Die 3V-Regel: Verschweigen. Vertuschen. Verharmlosen.

Hartmut Glossmann ist Arzt, Pharmakologe mit Zusatzausbildung in Klinischer Pharmakologie und emeritierter Ordentlicher Universitätsprofessor für biochemische Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck. Weiters war er dort (& davor in Giessen) als Pharmakologe und Klinischer Pharmakologe in der Ethikkommission tätig.

Von Gastautor Chris Veber

Als bis jetzt ausgewiesener & angesehener Experte hat Dr. Glossmann zwei offene Briefe, zwei Mahnungen zu Vorsicht und Informationsfreiheit, an die Medizinische Universität Innsbruck verfasst.

Die Briefe richten sich an den Rektor der Medizinischen Universität Innsbruck, Wolfgang Fleischhacker sowie den Vorsitzenden der Ethikkommission, Ludwig Wildt. Die Med Uni Innsbruck sieht für ihre Erstsemestrigen eine Impfpflicht gegen Covid vor. Weiters führt die Med Uni Innsbruck eine Studie zu Wirksamkeit & Folgen von Kreuzimpfungen durch (Zwei Covid Teilimpfungen mit unterschiedlichen Impfstoffen). Diese Schreiben sollten ausdrücklich auch den betroffenen Studenten, Studienteilnehmern und Impfenden zugänglich gemacht werden.

Dr. Glossmann sieht die Zwangsimpfung von Erstsemestrigen kritisch, da diese durch Covid nicht gefährdet sind und daher auch nicht von der Impfung profitieren können. Wohl aber sind sie, ohne jeden persönlichen Nutzen, den Risken der Impfung ausgesetzt. Dr. Glossmann weist auf die bedingte Zulassung der Impfungen hin. Auf den – verglichen mit einer durch Impfung erworbenen – besseren Schutz durch natürliche Immunität. Auf die Gefahr des Auftretens von ADE (infektionsverstärkender Antikörper, bedingen schwereren Krankheitsverlauf).

Dr. Glossmann kritisiert auch die mangelnde Aufklärung der Teilnehmer der Kreuzimpfungsstudie.

Wichtige Fakten wie die bedingte Zulassung der Impfstoffe, das fehlende Wissen über Langzeitfolgen, oder schwere Nebenwirkungen wie z.Bsp. Tod, wurden den Probanden nicht zur Kenntnis gebracht.

Neben diesen Mahnungen zu Vorsicht und Redlichkeit prangert Dr. Glossmann explizit die im Wissenschaftsbetrieb herrschende Zensur von unerwünschtem Wissen an. Die Verfolgung Andersdenkender. Die Verbreitung von Propaganda.

Informationen über unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) werden systematisch unterdrückt.

Die Tatsache, dass die Impfungen nicht vor Infektion schützen, weitgehend negiert. Auch Dr. Glossmann´s Schreiben wurden weder beantwortet, noch veröffentlicht und schon gar nicht den Betroffenen zur Kenntnis gebracht.

Dieses Vorgehen dient nicht mehr dem Erlangen von Wissen, sondern dem Durchsetzen der Interessen von Regierungen und Pharmaindustrie. Es steht dem Erkenntnisgewinn diametral entgegen.

Der Drang, den Pharmakonzernen immer neue Käuferschichten zu erschließen, nimmt bisweilen bizarre Ausmaße an. Laut AGES & Statistik Austria ist 2020 niemand unter 30 an/mit Covid gestorben. Niemand. „long Covid“ ist bei Kindern laut einer Schweizer Studie nicht festzustellen ( Long-term symptoms after SARS-CoV-2 infection in school children: population-based cohort with 6-months follow-up. Thomas Radtke et al). Bei den Symptomen, die uns als „long Covid“ verkauft werden, dürfte es sich also eher um die Folgen vom „long lockdown“ handeln. Dafür sind für Kinder zwischen 12 und 17 die Risken der Covid Impfung je nach Altersklasse 2-6 mal gravierender als die Risiken einer Covid Infektion (SARS-CoV-2 mRNA Vaccination-Associated Myocarditis in Children Ages 12-17: A Stratified National Database Analysis. Tracy Beth Høeg et al). Trotzdem hat der österreichische Gesundheitsminister Mückstein die Impfung von Kindern durchgesetzt. Und die „Freigabe“ der Impfstoffe für Babys ab 6 Monaten wird noch dieses Jahr erwartet. Denn laut den Zeugen Coronas (man verzeihe die Formulierung, aber genug ist genug) ist die Pandemie erst vorbei, wenn jeder Mensch geimpft ist. Jedes Jahr mindestens 1 mal. Lebenslang. Von der Wiege bis zur Bahre sollen die Covid Impfungen uns begleiten. Sonst bekommen wir unsere Freiheit nicht zurück.

Angesichts der mangelnden Wirksamkeit („Impfweltmeister“ Israel plant den 4ten Booster und ist trotzdem weltweit führend bei den „Fallzahlen“), der gravierenden Nebenwirkungen (noch nie wurden so viele Impftote pro 100.000 Impfungen registriert) und der noch unbekannten langfristigen Folgeschäden kann ich das nur als gefährliche Drohung betrachten. Vor allem für Kinder.

Ich plädiere daher für eine sofortige, bedingungslose Rückkehr zur Normalität. Zur Aufhebung aller Covid „Maßnahmen“. Wer sich impfen lassen will, hat die Gelegenheit. Den Rest der Bevölkerung gegen ihren Willen „vor sich selbst zu schützen“ ist ein Kennzeichen autoritärer Regimes.

Ich plädiere auch für ein Ende der Kampagne gegen Kritiker der Corona Maßnahmen und der Impfung skeptisch Gegenüberstehende. Die Spaltung der Gesellschaft in gut/folgsam/geimpft und böse/widerständig/ungeimpft wird katastrophale Folgen haben. Die Regierung kann jetzt noch ihre Macht mit dieser Hetze und der Erfindung von immer neuen Quälereien für Ungeimpfte absichern. Aber es wird ein Kipppunkt kommen, ab dem die Entwicklung aus dem Ruder laufen und nicht mehr steuerbar sein wird. Und auch wenn die Regierung dann weiterhin versuchen wird, uns die Bürgerkriegstoten als „an/mit Corona“ Verstorbene zu verkaufen, es wird ihr nicht mehr helfen.

Zu guter Letzt plädiere ich darum auch für die Entdogmatisierung von Wissenschaft und Forschung. Andere Meinungen sind nicht böse, unsolidarisch oder rechts. Sie dienen der Überprüfung des eigenen Wissens. Möglicherweise hat das Gegenüber sogar recht. Wissenschaft wie auch Gesellschaft funktionieren nur mit offener, von Neugier oder zumindest Respekt getragener Kommunikation.

Wer quasireligiösen, dogmatischen, hypermoralistischen Furor sät, wird den Zusammenbruch von Wissenschaft & Gesellschaft ernten. Sind die Taliban wirklich ein so ansprechendes Gesellschaftsmodell ? Von der ewigen Seuche direkt in den ewigen Bürgerkrieg, ist es wirklich das, was wir wollen ?

Ich schließe in Hoffnung auf die Rückkehr von Demokratie und Rationalität und mit den Briefen von Dr. Glossmann. Sie sind auch für „Nicht-Experten“ verständlich und ich möchte eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen, da sie in komprimierter Form Wissen zu Corona und den Impfungen vermitteln.


Betreff: LFU versus Med.- Uni -eins zu Null !

Magnifizenz, lieber Kollege Fleischhacker,

am 28.08.2021 werden Sie in der Tiroler Tageszeitung wie folgt, zitiert: Die Medizinische Universität Innsbruck schreibt ihren rund 470 Erstsemestrigen die vollständige Impfung vor. „Im Spitalsbereich geht die Sicherheit aller Patientinnen und Patienten vor“.
Die LFU (Leopold-Franzens-Universität Innsbruck) hingegen, so entnehme ich dem gleichen Artikel, “begnügt“ sich mit der 3G-Regel.

1.Abgesehen von der wissenschaftlich unwiderlegten Tatsache, dass immunkompetente, gesunde Erstsemestrige (d.h. diese Altersklasse) nicht durch COVID-19 an Leib und Leben gefährdet sind (aber möglicherweise Schaden * durch die Impfung erleiden können, dazu mehr weiter unten) ist mittlerweile belegt, dass natürliche ( insbesondere T -Zell vermittelte) Immunität wesentlich besser gegen Infektion, z.B. durch die Delta Variante schützt [Large-scale study of antibody titer decay following BNT162b2 mRNA vaccine or SARS-CoV-2 infection. Ariel Israel, Yotam Shenhar, Ilan Green et al] als die in der EU bedingt zugelassenen Impfungen (i.e. Pfizer-Biontech BNT 162b2). Einwände, die hier zitierte Arbeit sei ( noch) nicht „peer -reviewed,“ sind unbegründet: Namhafte Experten haben bereits hierzu positiv Stellung genommen. Ich verzichte hier darauf Publikationen, u.a. in Top Journalen publiziert, die (besseren, d.h. auch gegen VOCs und andauernden ) Schutz  nach natürlicher Infektion( „Genesene“) belegen, zu zitieren.

Das ist aber nicht alles: Die israelischen Daten **erhärten den Verdacht, dass Impfungen mit dem Spike-Protein zu einer Delta Pandemie und sogar zu ADE führen können. Mit anderen Worten, die geimpften Erstsemestrigen der Med. -Uni könnten ab November wesentlich mehr Infektionen erleben (und übertragen)*** als die Genesenen der LFU.

Fazit: Kompliment an die LFU: Sie hat sich wissenschaftlich fundiert begründbar ( auch ) für die Genesenen entschieden.

2.Was kritischen Sachverstand anbelangt, so scheint dieser in unserer Ethikkommission in Fragen der Probanden-Aufklärung nicht mehr das gleiche Niveau zu haben, wie ich es in Jahrzehnten als Mitglied erleben durfte. Dies wird übrigens auch international bemängelt [Informed consent disclosure to vaccine trial subjects of risk of COVID-19 vaccines worsening clinical disease. Timothy Cardozo & Ronald Veazey]. In der u.g. TeilnehmerInneninformation und Einwilligungserklärung kann man lesen :„Das österreichische Impfprogramm baut derzeit……“. Wer immer dieses Programm erstellt hat, ist für die Aufklärung unwesentlich, wesentlich ist hingegen zu betonen, dass diese Impfstoffe nur bedingt zugelassen und Langzeitfolgen nicht bekannt sind, etc. Fahrlässig ist die Nicht-Erwähnung möglicher ( und belegter ) UAWs -auch seltene , schwerwiegende ( z.B.Tod ) müssen genannt werden. Vielleicht ist nicht allgemein bekannt, dass derjenige Arzt, der die Impfung vornimmt, die volle Verantwortung auch für Langzeitfolgen trägt.

Eine Antwort auf mein Schreiben vom 4.August 2021 habe ich übrigens bis heute nicht erhalten.

3. Am Beispiel der Publikation von Frau Dr. Lehmann [Suspected Cardiovascular Side Effects of Two COVID-19 Vaccines. Karla J. Lehmann] konnte ich miterleben, wie Lancet oder jetzt leider auch BMJ mit einer Datenanalyse (die jeder nachprüfen kann) über UAWs, umgehen: Ohne Kommentar abgelehnt -aber das Manuskript an die WHO weitergeleitet. Die systematische Unterdrückung von Informationen über mögliche Nebenwirkungen dieser Impfstoffe ist besorgniserregend. Ebenso wurde bis vor kurzem negiert, dass diese Impfstoffe keinesfalls vor Covid-19 Infektionen schützen (das behaupten selbst die Hersteller nicht). Das Beispiel Israel** zeigt, dass auch keine ( ehemals von Politikern propagierte ) Herdenimmunität entsteht.

4. Anstatt dieses Schreiben mit Attachments zu versehen, habe ich entweder DOI oder URL in meine unten zitierte E-Mail eingesetzt. Alle Impflinge und diejenigen, die impfen, könnten alles lesen -und dann erst entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen!

Ihr

Hartmut Glossmann

* EudraVigilance ,August 28th 2021 :23,252 fatalities, 1.076.917 serious adverse effects, total reported cases :875,741

** Israel, September 3rd 2021: 12,116 cases/ 100,000; daily record on September 2nd :13,900 new cases.EU travel ban ,effective September 6th, 2021

***Es wäre verantwortungslos, nur Nicht-Geimpfte zu testen bzw. die Ct-Werte für Nicht-geimpfte hoch und für Geimpfte niedrig anzusetzen

=======================================================================

Betreff: Re: NCT04907331, 2021-002171-19, Heterologous Vaccination With an Vaxzevria (ChAdOx1-S) Prime and a Comirnaty (BNT162b2) Boost Compared With Homolog Vaccination With Vaxzervria (Prime/Boost) or Comirnaty (Prime/Boost): Patienten-Aufklärung

Liebe Frau Kimpel,

vielen Dank für die Information! Bitte leiten Sie diese Mail an die Studienleiterin mit herzlichen, kollegialen Grüßen weiter. Desgleichen könnte Prof. Ludwig Wildt, falls er es für nützlich hält, dieses Schreiben an alle Mitglieder der EK (Ethikkommission) übermitteln.

1.Leider sind im beiliegenden Dokument die Ausführungen über die UAWs und insbesondere über Comirnaty® (besonders wirksam gegenüber den sog. Varianten, inklusive VOC ?) nicht (mehr) zutreffend. Daten aus Island, UK, Gibraltar, Israel weisen darauf hin, dass Impfung ( insbesondere mit Comirnaty® ) keinesfalls vor Infektion oder Hospitalisierung schützt (Für UAWs siehe 2 , 3 ,4)

2.Ebenso fehlt der Hinweis, dass zwar selten (geschätzt 1:50.000), aber durch den Pathologen,  Prof. Peter Schirmacher (Mitglied der Leopoldina ) bestätigt, in etwa einem Drittel der von seinem Team obduzierten 40 Todesfälle nach Impfung der Impfstoff ( haupt-) verantwortlich sei.

Daher muss Tod (als seltenes, aber schwerwiegendes Ereignis) erwähnt werden. Ebenso fehlen Hinweise auf Capillary Leak Syndrome, Myokarditis, neurologische Störungen , ADE und Auto-Immun-Reaktionen als Langzeitfolgen. Prof. Georg Wick ist Experte für die letzteren möglichen Folgen und könnte diesbezüglich kontaktiert werden.

3. Zugegeben: das Gebiet ist (wie nicht anders zu erwarten, bei bedingter Zulassung und ohne prä-klinische Daten!) im Fluss. Dabei, so möchte ich nachdrücklich betonen, spielen für unsere ärztlichen Entscheidungen (auch in der Ethikkommission!) Behörden, wie die EMA , das PEI oder Impf-Kommissionen (und was diese verlauten lassen) eine absolut untergeordnete Rolle: Entscheidend ist der gegenwärtige Stand des Wissens, insbesondere, wenn voneinander unabhängige (ob als preprint oder nach peer-Review erschienen) Fachleute zu vergleichbaren Ergebnissen in der Analyse von VAERS, Yellow Card System oder Eudravigilance kommen.  Beispielhafte Analysen aus VAERS: [Analysis of COVID-19 vaccine death reports from the Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS) Database Interim: Results and Analysis. Scott Mclachlan et al],[A Report on the U.S. Vaccine Adverse Events
Reporting System (VAERS) of the COVID-1 9
Messenger Ribonucleic Acid (mRNA) Biologicals. Jessica Rose ], EUDRAVIGILANCE : [Suspected Cardiovascular Side Effects of Two COVID-19 Vaccines. Karla J. Lehmann ] [The Safety of COVID-19 Vaccinations — Should We
Rethink the Policy? Harald Walach et al ], und dem Yellow Card System (UK):[ Urgent preliminary report of Yellow Card data up to 26th May 2021 . Tess Lawrie ], [COVID-19 Vaccine Associated Parkinson’s Disease, A Prion Disease Signal in the UK Yellow Card Adverse Event Database. J. Bart Classen] sind hier erwähnt.

4. Ich beschäftige mich seit Beginn der Impfkampagne mit der Biodistribution bzw. PK der mRNA (2P-stabiliertes Spike-Protein, WUHAN-Sequenz) -Impfstoffe und des gebildeten Proteins. Die Publikation [The histologic and molecular correlates of COVID-19 vaccine-induced changes in the skin. Cynthia Magro et al] eines dermatologischen Expertenteams für COVID-19 *, bestätigt den Verdacht, dass nicht nur die mRNA im Plasma von Geimpften zirkuliert (hier nicht zitiert: Kommentar von Prof. Alexander Hüttenhofer: diese dünne Publikation beweist die hohe Empfindlichkeit des mRNA Tests) sondern die Spikes in den Kapillaren von Geimpften (manchmal mit etwas Lokalreaktion!), gebunden an ACE-2, nachgewiesen werden. Dermatologische UAWs (nicht nur am Orte der Applikation!) sind keineswegs seltene Ereignisse, weshalb sie erwähnt werden sollten. An unserer Universität ist Prof. Norbert Reider Experte auf diesem Gebiet. Er wäre diesbezüglich zu kontaktieren . Andere Autoren fanden S1 und teilweise auch intaktes Spike Protein (nach Moderna) im Plasma. Aber dies ist nur die Spitze des Eisbergs, da bislang zirkulierende, gebundene Spikes (RBCs, Platelets, WBCs) nicht gemessen wurden. Somit besteht der begründete Verdacht, dass das Spektrum der UAW-Analysen z.B. aus Eudravigilance, VAERS oder Yellow Card System durchaus kausal mit dem Spike Protein bzw. seinen Fragmenten (S1) in Zusammenhang gebracht werden kann. Fragen der Komplement-Aktivierung, Wettbewerb zwischen ABs und „Docking to ACE-2“ können hier nicht diskutiert werden -aus Mangel an Erkenntnissen meinerseits. Für alle Hinweise der Fachleute bin ich sehr dankbar.

Ich vermisse ferner Hinweise auf zusätzliche Maßnahmen, die sich Evidenz-basiert -als prophylaktisch (auch therapeutisch) als wirksam erwiesen haben, e.g. Ivermectin [ https://ivmmeta.com Ivermectin for COVID-19: real-time meta analysis of 63 studies ] [The mechanisms of action of Ivermectin against SARS-CoV-2: An evidence-based clinical review article. Asiya Zaidi et al]. Falls Masken empfohlen werden, würde ich mich über eine einzige (peer-reviewed) Publikation freuen, die (signifikant) belegt, dass Masken vor COVID-19 Viren schützen. Ich selbst empfehle Gurgeln mit Betadona und Vermeidung von Treffen zwischen Gesunden und Geimpften, die ggf. die VOCs übertragen könnten.

Mit freundlichen Grüßen!

Ihr H.Glossmann

*Dass Dermatologen als Erste das Spike Protein, gebunden in Kapillaren, nachweisen würden, habe ich seit Monaten erwartet. Es ist unproblematischer Haut und Unterhautfettgewebe mittels Biopsie (Routine und klinischer Standard) zu untersuchen, als das Herz bei Rekruten mit Myokarditis nach Impfung. Deswegen ist der Abschnitt über Myokarditis in dieser Publikation ein sprachliches Meisterstück: Es wird alles gesagt-man muss es nur richtig einordnen.

Nachtrag 18.8.2021: Dr. Glossmann ersuchte mich per mail, folgende Präzisierungen in meinen Beitrag aufzunehmen:

1) Rektor Fleischhacker hatte am 9.September geantwortet, wie folgt:

Hochgeschätzter Herr Kollege Glossmann,

vielen Dank für Ihre interessanten Anregungen. Ich habe inzwischen mit unseren ExpertInnen Rücksprache gehalten, diese werden Ihre Ergänzungen gerne im Hinblick auf die Abwägung verschiedener Aspekte der komplexen Covid-19 Situation kritisch in den Versuch, zu einer einigermaßen evidenzbasierten Bewertung zu gelangen, mit einbeziehen. Ich darf davon ausgehen, dass wir im Falle von Rückfragen bei Ihnen anklopfen dürfen.

Mit den besten Grüßen,

Ihr

Wolfgang Fleischhacker

2) Das Schreiben betr. Klinische Studie war gerichtet an die in ClinicalTrialsGov genannte Auskunftsperson: Dr.phil.nat. Janine Kimpel und nachrichtlich an einige andere Persönlichkeiten i.e . auch an Prof. Ludwig Wildt und der Bitte um Weiterleitung.

Bild von philm1310 auf Pixabay


Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.



Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Leben ohne Corona Einschränkungen in Rumänien und Ungarn

Klarheit über die Rote Linie

21 Studien zeigen: Impfung von Personen mit Immunität nach Infektion ohne positiven Effekt und teils sogar schädlich

30 Kommentare zu „Die 3V-Regel: Verschweigen. Vertuschen. Verharmlosen.

  1. Lieber Herr Mayer, es passt zwar nicht ganz genau zum Artikel, hat aber auch etwas mit Verschweigen zu tun. Derzeit rätseln wir Eltern welche Flüssigkeit tatsächlich in den Spültests für Schulkinder vorhanden ist. Die Kinder meinen, es schmecke anders (chemisch) als die beschriebene Kochsalzlösung. Sehr wenige Kinder bekamen am Abend Kopfschmerzen (Zufall?). Wir bekamen jedenfalls keinen Beipacktext ausgehändigt – wir haben allerdings auch nicht danach verlangt. Ich möchte nun Sie oder andere um Ihre Einschätzung bitten. Ich werde auf jeden Fall versuchen, dass meine Kinder eine sterile Kochsalzlösung (EMSER) von zu Hause mitnehmen und diese dann verwenden. Bin gespannt, ob dem zugestimmt wird.

    1. Soweit ich informiert bin, handelt es sich um eine simple, handelsübliche physiologische (09%ige) NaCl Lösung (ist bei Emser aber womöglich anders konzentriert). Dies wurde uns als Eltern mitgeteilt und ist auch tatsächlich der Fall bei den Gurgeltests, die man zu Hause oder in Laboren machen kann, selbst gesehen/verwendet. Auch meine Kinder bestätigen, dass auf den Ampullen in der Schule NaCl draufsteht. Ich halte die Tests für Geldverschwendung und nicht zielführend (zumindest nicht als Massentestung bei symptomlosen Kindern), aber für absolut ungefährlich. Die Nasenabstriche, welche zumindest bei uns ja auch noch 3x wö durchgeführt werden hingegen, sehe ich problematischer.

  2. „Denn laut den Zeugen Coronas (man verzeihe die Formulierung, aber genug ist genug) ist die Pandemie erst vorbei, wenn jeder Mensch geimpft ist. Jedes Jahr mindestens 1 mal. Lebenslang. Von der Wiege bis zur Bahre sollen die Covid Impfungen uns begleiten. Sonst bekommen wir unsere Freiheit nicht zurück.“

    Auch Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das genauso gesagt: „Die Pandemie ist erst vorbei, wenn JEDER geimpft ist.“ Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die aktuell geltenden Maßnahmen (Entzug wesentlicher Rechte) so lange gelten, bis jeder geimpft ist. Und nicht dann, wenn es keine Infektionen, Erkrankungen und Tote mehr gibt. Nicht die Gesundheit steht im Fokus, sondern die Impfung.

    Gestern schrieb jemand in einem anderen Forum, man müsse bei 2G beweisen, dass man gesund sei. Auf meinen Hinweis, man müsse nachweisen, dass man geimpft sei, nicht dass man gesund sei, das sei etwas ganz anderes, denn ein kranker Geimpfter hätte ohne weiteres Zutritt, reagierte er heftig.

  3. Ein grosses Dankeschön an Prof. Glossmann dass er sich offen zu dem Impfwahn geäussert hat.
    Es verwundert überhaupt nicht dass es an den UNIS eine einheitliche Linie gibt- die wird ja eh von Wien vorgegeben und es ist ja auffällig dass die ganzen experten der Unis für diese Impfung (bis auf wenige Mutige) schwärmen.
    Nur wenn man gewisse Dinge sieht und weiss dann beginnt man schon zu hinterfragen was da wirklich abgeht.
    Für die Unis dürfte event. dieses Coronatheater auch ein gewisses Geschäftsmodell sein- verdienen die doch mit diversen tests etc. möglicherweise auch mit. Studiene werden sicherlich auch nicht gratos gemacht werden.

    Wenn man die Äusserungen der Wiener Med.UNi so hört so denke ich mir fahren die auf einem sehr gefährlichen weg- zu behaupten dass die Impfung sehr sicher und wirksam ist – wage ich sehr zu bezweifeln wenn man sich diverse statistiken zu der Impfung ansieht -ausserdem halte ich es für sehr bedenklich Werbung für eine bedingt zugelassene Impfung zu machen was meines Wissens nach eigentlich sogar verboten sein sollte was man so hört.

    Daher halte ich die Glaubwürdigkeit massiv in Frage gestellt.

  4. Deutsche Demokratische Republik (DDR) im Oktober 1989.

    Willi Stoph (zweiter Mann im Staate) zum ersten Manne im Staate, Erich Honecker:

    „Erich, es geht nicht mehr. Du musst gehen.“

    Am 9. November 1989 fiel die Mauer in Berlin durch das Volk in der DDR, beflügelt durch die Ehefrau von Michail Gorbatschow, die Philosophin aus einer Eisenbahnerfamilie Raissa Maximowa Gorbatschowa.

    Welche Mauer wollen wir heute niederreißen?

    Es käme wohl darauf an, in Köpfen keine Mauern zu zulassen!? 🤔😷

    „Die böse, wir gut.“ Welche geistige Entwicklungsstufe ist das? 🤔😷

    ♖♘♗♔♕♗♘♖
    ♙♙♙♙♙♙♙♙

    ♟♟♟♟♟♟♟♟
    ♜♞♝♛♜♝♞♜

    1. Wer hat denn den Krieg angefangen ??? Die Politicos, also gibt es sehr wohl eine Partei, die auf der falschen Seite steht: die der Feinde der Freiheit.

    2. @n T.S.

      „Wer hat denn den Krieg angefangen ??? (…)

      Korrekt.
      Es gibt sehr wohl eine Täterseite.
      Dies ist kein Schachspiel.
      Noch gibt es einen Gleichstand
      in Figuren,
      ihrer Bewaffnung
      und ihren Bewegungen.

      U Shi streut Sauerstoffmangel.
      Verfängt nicht.

  5. Ich frage mich mehr und mehr, wie eigentlich noch der österreichische und deutsche „Normalbürger“ mit den nicht mehr zu ignorierenden Fakten zurecht kommt.

    _ wir haben eine ungeheure, nie dagewesene Impf-Kampagne, die aber an dem angeblichen Pandemie-Geschehen überhaupt nichts ändert. Ja, es entsteht bald regelrecht der Eindruckt , dass die angeblich Anfang 2020 aufgetretene Pandemie erst jetzt überhaupt wirksam werden würde (den behaupteten Zahlen und Daten nach). Trotz „Maßnahmen“, Lockdowns, Masken, Vereinzelung und jetzt „Impfung“ wird nichts besser sondern alles (angeblich) nur immer schlechter. So dass immer mehr gewarnt, immer mehr befürchtet, immer mehr vorgebeugt, immer weitere Sanktionen ausgesprochen und immer hysterischer geimpft werden müsse.

    _ wir haben eine Massen-Impfkamapgen mit Impfstoffen, die erklärtermaßen nichts bewirken außer vielleicht, eventuell, möglicherweise, bei einigen ganz wenigen Menschen das mögliche Auftreten von seltenen, eventuell möglichen schweren Krankheitsverläufen (die man inzwischen auch sehr gut behandeln kann) vielleicht mildern könnten. Impfstoffe, mit einem nie dagewesenen Ausmaß an erklärten (in den Hersteller-Mitteilungen) und nachgewiesenen (in den Pharmakovigilanz-Datenbänken) schweren Nebenwirkungen.

    _ wir haben rund um uns herum und auf der Welt Länder, die Verschärfungen wie „Impfpass“ inzwischen absolut ausschließen, die die „Pandemie“ als beendet erklären, die ALLE Maßnahmen beenden, beendet haben oder bald beenden werden, die zu echter(!) Normalität zurück kehren – während bei uns zugleich die Kandare immer fester angezogen wird.

    _ wir haben Länder um uns herum, in denen, egal welche Rechts- und Verordnungslage, die Menschen sich keinen Deut darum kümmern, ganz normal leben, keinerlei Angst vor der nicht wahrnehmbaren Pandemie haben, sich völlig arglos und unbefangen der „Ansteckung aussetzen“ – ohne dass das irgendwelche sichtbaren Auswirkungen, negative Konsequenzen hätte weder für den Einzelnen Beteiligten noch für die Gesundheitssysteme. Wir haben Massenveranstaltungen, Demonstrationen, Feste, Großereignisse, … ohne dass daraus irgendwelche ständig kassandrisch befürchteten Massenerkrankungen und Notstände auftreten würden.

    _ wir haben ein Ausmaß an Zumutung erreicht, dessen Gipfel neben der Folterung (zwangsweise das freie Atmen behindern ist eine Foltermethode, siehe zB „Waterboarding“) von Schulkindern und den auf diese ausgeübten „Impfdruck“, der effektiv ein Impfzwang geworden ist und Körperverletzung und Verletzung der persönlichen Integrität bedeutet. Wir haben damit ein nie dagewesenes breitestes Ausmaß der Grundrechts- und Menschenrechts-Verletzung erreicht, sowie die völlige Annullierung des Nürnberger Kodex – ohne dafür irgend einen Grund erkennen zu können außer den ständigen Beteuerungen von Politikern und Medienleuten.

    _ wir erleben ein Ausmaß von Hetze, Diffamierung, Ausgrenzung, Radikalisierung, Provokation und Anstachelung direkt aus Politik, Wissenschaft, Medien, von Honoratioren und Eminenzen wie man es zuletzt nur im faschistischen „Nationalsozialismus“ erlebt haben mag, eine völlig offene Kampagne der Sündenbock-Rollenzuweisung indem Menschen, die NICHTS Böses getan haben außer ihre Rechte zu wahren, für jede angebliche und imaginierte Entwicklung zum Schlechteren verantwortlich gemacht werden.

    _ wir erleben, dass die Wirtschaft langanhaltend und nachhaltig ge- ja, zerstört wird.Insbesondere Kleinunternehmen, Mittelstand, die Hauptträger der unmittelbaren Grundversorgung aller Menschen.

    _ zugleich erlebt Deutschland gerade einen „Wahlkampf“ der in einem völlig irrsinnigen Maße genau das Thema ausklammert, das aktuell den deutschen Bürger am stärkstes beschäftigt und berührt, wie wenn der „Wahlkampf“ in einer völlig anderen Welt, in einer ganz anderen Dimension oder Wirklichkeit stattfinden würde.

    Der Widersinn ist damit noch nicht einmal halbwegs vollständig abgebildet. Und dennoch macht die Mehrheit brav mit, beteiligt sich eine höchst relevante Personengruppe gerade derer in verantwortungsvollen Positionen aktiv, ja „proaktiv“ (vorauseilender Gehorsam, extremste bis extremistische Auslegung der Zwangsvorgaben für die unschuldig Betroffenen) an der Durchsetzung eines völlig widernatürlichen Wahns der auf PUREN BEHAUPTUNGEN, behaupteten Zahlen, behaupteten Zuständen, behaupteten „wissenschaftlichen Erkenntnissen“, behaupteten Sachverhalten beruht, die nirgendwo in der Realität wahrnehmbar sind.

    Ich komme zu dem Schluss, dass hier keine Angst vor Krankheit regiert, sondern die pure Angst vor brutaler, grenzenloser Staatsmacht und Despotismus. Die Pandemie-Erzählung mag eine gewisse Funktion bei der Selbstbeschwichtigung der sich beugenden, ihres Selbstwertgefühls und jeder Würde und Ehre beraubten Menschen dienen. Sklavenketten sind leichter zu ertragen wenn man sich einredet, man würde diese doch freiwillig tragen und es gäbe ja dafür angeblich auch irgend eine Art Gegenleistung (hier: angeblicher Schutz vor Krankheit).

    1. @Albrecht Storz
      17. September 2021 um 11:18 Uhr
      Ja, das haben Sie schon sehr gut zusammengefasst. Auch der Autor des Artikels über die mutigen offenen Briefe des Innsbrucker Ordinarius emeritus hat einen wichtigen Hinweis gegeben: „Die Spaltung der Gesellschaft in gut/folgsam/geimpft und böse/widerständig/ungeimpft wird katastrophale Folgen haben. Die Regierung kann jetzt noch ihre Macht mit dieser Hetze und der Erfindung von immer neuen Quälereien für Ungeimpfte absichern. Aber es wird ein Kipppunkt kommen, ab dem die Entwicklung aus dem Ruder laufen und nicht mehr steuerbar sein wird.“
      Was ab diesem „Kipppunkt“ läuft, ist jetzt schon im Gange, auch auf Seite des Widerstandes, der auf einer sehr soliden inhaltlichen Basis arbeitet. Organisatorisch ist sicher noch viel zu leisten. Entscheidend wird sein, ob es gelingt, die ständig geschürte Angst vieler Menschen „vor dem Virus“ zurückzudrängen und Platz zu schaffen für die Auflehnung gegen die fortschreitende Repression. Die Gegenseite (Politik, Medien, „Experten“) weiss allerdings sehr genau, um wieviel es für sie geht, und sie wehrt sich gegen ihren Untergang mit immer dreckigeren, verlogenen Methoden …

    2. Kinder an die Macht.

      Die letzten Ausführenden der Folter gegenüber den Kindern sind die Eltern.
      Es ist egal ob zähneknirschend, in voraus¡Heil!endem Gehorsam oder in stumpfem Unwissen.

      Die Kinder werden rebellieren.

      Und zwar zuallererst gegen ihre Folterer, gegen die Mutter, die das Maskilein zurechtrückt, gegen den Vater, der das weinende Töchterlein testen lässt.
      Die ihre Kinder ausliefern, der Gefahr aussetzen, ihnen den elementaren Schutz verweigern.

      Besser wäre es, wenn die Eltern rebellierten. Gemeinsam, laut und unnachgiebig!
      Es ginge schneller
      und sie würden ihre Kinder nicht verlieren.

      Was sind das für Eltern.
      Ich sehe sie jeden Morgen.

      Wir bräuchten einen neuen Namen für diese Leute. (Du sollst Vater und Mutter ehren hat rasch ausgedient.)

    3. Darf man diesen außergewöhnlichen Kommentar übernehmen und weiterverbreiten.? Mit großer Anerkennung und höflicher Bitte!

    4. zu huxley
      17. September 2021 um 21:57 Uhr

      Falls Sie mich fragen: ja. Dafür sind in meinen Augen Kommentare da: um in die Öffentlichkeit zu gelangen 😉

  6. Danke PF Mayer für die Verlffenntlichung von Chris Vebers Beitrag über Dr. Glossmanns Brief!
    Ich hoffe auf mehr so mutige Ärzte.👍

  7. Das Heeres-Nachrichtenamt (HNaA) ist der einzige österreichische Auslandsnachrichtendienst. Er ist Teil des Bundesheeres und untersteht damit dem Bundesministerium für Landesverteidigung. Das Abwehramt (AbwA) ist der Inlandsnachrichtendienst des Bundesheeres.

    Warum gibt es Geheimdienste?

    War ab dem 8. Mai 1945 in den Alpen FRIEDEN?

    Zum Frieden gehört auch GEHEIMNIS, SCHWEIGEN und VERTRAUEN.

    Ist dabei die Republik Österreich schlecht damit gefahren?

    Ausländische Urlauber:innen machten im Frieden in den Alpen Ferien, und Österreicher:innen PROFITIERTEN.

    Ich frage mich, welche Marschrichtungszahl liest hier der Blog vom Kompass ab? 🤔😷

  8. Wenn man wie ein Esel der Karotte hinterherläuft, dann muss man schon ganz fest daran glauben, dass man sie irgendwann erwischt.
    Bei den Impffanatikern, welche in bisher nicht für möglich gehaltenem Ausmaß gegen Ungeimpfte hetzen, heißt die Karotte: „Wenn alle geimpft sind, ist das Leben wieder wie vor 2020“
    Liebe Impffreunde, jetzt müsst ihr stark sein, bei dem was ich euch sage: Diese Karotte wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Schlieren eine Fata Morgana am Horizont des heißen Wüstensands auflösen.
    Ich bin überzeugt davon, dass neben der ohnehin schon Diskussions würdigen Qualität der derzeitigen Impfstoffe, über kurz oder lang Varianten die Impfwirkung drastisch verschlechtern oder annullieren werden. Mir dieser Meinung stehe ich nicht alleine, sondern das befürchten auch Leute die mehr Ahnung davon haben wie ich.

    Aber wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien – ich nenne hier mal stellvertretend „Welt“ und „NTV“ – ansehe, dann treffe ich auf eine freiwillig gleichgeschaltete, Fakten und Argument resistente, Einheitsberichtserstattung. Im Stundentakt werden Experten jeglicher Provenienz und Herkunft vor ein Mikrofon gesetzt, um dann die immer gleichen, falschen Geschichten zu erzählen. Neben tausend anderen Aufregern ist mein Reizwort des Monats die Gebetsmühlen artig bemühte Solidarität. Was bitte schön soll solidarisch sein an einer Impfung, die einzig den Eigenschutz dient?
    Ich bin sicher die ganzen nass forschen Egomanen, die zu Beginn der Impferei, als es noch Prioritäten gab, mit ausgefahren Ellbogen unter Nutzung der Spezl Connection an die Spitze der Warteschlange gestürmt sind, hatten einzig das Gemeinwohl im Sinn.

    Die ganze Hetze und Stimmungsmache, die derzeit durch die Medien massiv befeuert wird, erinnert an die Säbelrasselnde Journaille des deutschen Kaiserreichs. Man darf gespannt sein, wann ein Jens Spann das Pendant zu Kaiser Wilhelms „Hunnenrede“ im vulgär wissenschaftlichen Kontext seiner medizinischen Expertise im Bundestag zum besten gibt.
    Bis dahin muss man sich wohl mit diesem Bonmot von ihm begnügen:“ Heute ist jeder Vierte geimpft und ich bin zuversichtlich, dass es schon bald jeder Fünfte sein könnte“
    Noch Fragen?
    Ich für meinen Teil nicht.

    1. @Hans im Glück
      17. September 2021 um 18:03 Uhr
      Ich habe schon noch Fragen:
      Wird die Hunnenrede wieder die gelbe Gefahr an die Wand malen, oder bringt sie eine Neuauflage der Dolchstosslegende, gemünzt auf die „Ungeimpften“ (Der Schuss, der kam von hint‘!)?
      Zu den „nass forschen Egomanen“: bald dürfen sie sich zur nächsten „Booster-Impfung“ drängen, und ich hoffe, dieses Mal gehen alle „Testimonials“ aus Politik, „Wissenschaft“, Medien etc. mit gutem Beispiel öffentlich voraus, um den durchschlagenden Erfolg in der nächsten „Pandemie“-Runde mit einer 100%-„Impf“-Quote zu sichern. Dieses Mal wird sie bestimmt kein „Impfneid“ treffen, sie werden vielmehr als heroische Vorbilder im „Krieg gegen das Virus“ mit Orden behängt werden!

    2. Wenn der Master of Public Health 20% für weniger als 25% hält, verwundert es nicht, daß er nicht mehr im Bankgeschäft ist.

      Die Frage ist indessen, angesichts grundlegend mangelhafter rechnerischer Fähigkeiten, ob er zu begreifen imstande ist (wenn er denn wollte), an welchen verbrecherischen Handlungen er sich hier munter beteiligt.

      Auch der österreichische Kollege hat schon einige Male erwiesen, mit dem medizinischen 1×1 nimmt er es nicht so genau, in Unkenntnis oder Absicht. So etwa, zu behaupten, das injizierte Genpräparat würde im Oberarm verbleiben. Daß dem nicht so ist, lernen Medizinstudenten in den ersten Semestern.

  9. @Fritz Madersbacher

    was ich wirklich schlimm finde, und so auch nicht erwartet hätte, ist wie leicht Menschen sich von Berichterstattung instrumentalisieren lassen. Es fallt mir auch schwer nachzuvollziehen, dass offensichtlich viele Leute nicht verstehen können oder wollen, dass Dinge wie 2G vollkommen hirnverbrannter Blödsinn sind, die nur als,Steuerungsinstrument für politische Interessen eingesetzt werden und medizinisch nicht nur komplett sinnfrei, sondern kontraproduktiv sind. Was einen bayrischen Gesundheitsminister reitet, der Geimpfte und Genese von der Testpflicht ausnimmt, aber den Ungeimpften demnächst die Testkosten aufs Auge drücken wird, darüber kann man nur spekulieren.
    Fest steht aber: Beide Maßnahmen werden logischerweise die Inzidenz nach unten bringen, was nach offizieller Lesart aber auch nicht wirklich Sinn macht, da die Inzidenz im Reich der gefeiten Geimpften ja bedeutungslos geworden ist.
    Alles was derzeit stattfindet ist eine einzige Zumutung an die Intelligenz.

    1. Sie wollen wissen, wie Menschen sich derart instrumentalisieren lassen können? Diese Frage kann ich Ihnen beantworten. Es ist Desinteresse und die Unfähigkeit zur Reflexion, das durch dauerhaften Fernsehkonsum seinen Nährboden fand.

  10. @Fritz Madersbacher

    P.S. Ein Jammer, dass der Qualtinger nicht mehr unter uns weilt. Der hätte dazu sicher auch etwas zu sagen gehabt 🙂

    1. Der hätte vielleicht eine Impfnadel singen lassen:
      Neulich is ma a Passant
      bevor er gsturbn is einegrannt …
      Aber das ist vielleicht a bisserl zu makaber … vielleicht hätte er ein Couplet auf den Herrn Karl (Lauterbach) geschrieben? Aber der ist bei „Eurem“ Mathias Richling (wenn ich das zu einem Bayern überhaupt sagen darf) bestens aufgehoben …

  11. Für die Unis eine sehr willkommene Gelegenheit endlich die verhassten Langzeitstudierenden loszuwerden, zumindest die Teilmenge Langzeitstudierende|Ungeimpfte.

  12. Pingback: forfreedom.at

Kommentar verfassen