Haben wir bereits eine Pandemie der geimpften Ungeimpften?

Der Titel ist jetzt etwas schwierig zu verstehen geworden, aber es geht nicht anders. Denn es gibt immer mehr Menschen, die zwei Spritzen zu Beginn des Jahres erhalten haben und die nicht mehr als geimpft gelten, da der Zeitraum der Gültigkeit abgelaufen ist. Haben die jetzt einen positiven Test, so gibt es in der Statistik einen Ungeimpften mehr.

Da gibt es zum Beispiel einen Fall im Bezirkskrankenhaus St. Johann, wie die Tiroler Tageszeitung berichtet. Das BKH St. Johann in Tirol hat zwar die höchste Durchimpfungsrate aller Krankenhäuser in Tirol, dennoch kam es unter diesen Geimpften zum aktuellen Cluster mit 17 PCR positiven bis heute. Im Februar stand der Kühlwagen mit Pfizer vor dem KH. Somit sind jetzt 6 Monate vergangen und das angeborene Immunsystem und die natürliche Immunität geschwächt, wobei die Impfantikörper ohnehin nicht vor Übertragung schützen.


Interessant war übrigens des Stadtjournal um 7:00 Uhr am 2.9. von Radio Wien, in dem berichtet wurde, dass jetzt in den Wiener Pensionistenheimen wieder alle durchgeimpft werden. (Sie werden durchgeimpft – also nicht: „Es wird ihnen eine dritte Impfung angeboten.“) Aber auch die Ärzte sollen ihren Booster verpasst bekommen, allerdings – und das hört sich doch seltsam an – nicht mehr im eigenen Spital, sondern in den Impfstraßen. Offenbar unter dem Motto „diesmal wird uns keiner entkommen“. Nachzuhören in der Radiothek.
Bisher schon galten Geimpfte über längere Zeit als ungeimpft. Menschen, die sich eine der vier bedingt zugelassenen Substanzen verabreichen haben lassen, gelten zunächst als Ungeimpfte. Das bleiben sie bis einschließlich zwei Wochen nach der zweiten Spritze bei den Produkten von BioNTech, AstraZeneca und Moderna bzw. vier Wochen nach der vorerst einzigen Spritze von Janssen. Nur als derart „vollständig geimpfte Person“ ist ein so genannter Impfdurchbruch möglich. Dieser ist definiert „als das Auftreten einer laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektion mit klinischer Symptomatik bei einer Person mit vollständiger Impfung“. Wie berichtet ergibt sich damit eine völlig falsche Darstellung der „Durchbruchsinfektionen“ von offizieller Seite.
Dabei wissen wir aus einer sehr großen dänischen Studie, dass gerade nach der Impfung erheblich häufiger positive PCR-Tests gefunden wurden. Bei den 33.000 Heimbewohnern waren es 40% mehr in den 14 Tagen nach der Impfung gegenüber den Ungeimpften und bei 300.000 Mitarbeitern im Gesundheitsdienst gar um 108%, also mehr als doppelt so viele. Zählt man die alle als ungeimpft, dann erhält man das offenbar gewünschte Ergebnis.

Die Definitionen in Israel

Die Jerusalem Post berichtete gestern über die neue Regelung:

„Anfang dieser Woche änderte das Ministerium die Definition einer „geimpften Person“ in eine Person, die innerhalb der letzten sechs Monate mit zwei Dosen des Pfizer-Coronavirus-Impfstoffs geimpft wurde, eine Person, die drei Dosen des Impfstoffs erhalten hat – die Auffrischung mindestens eine Woche zuvor -, eine Person, die sich innerhalb der letzten sechs Monate von dem Virus erholt hat, oder eine Person, die sich vor mehr als sechs Monaten erholt hat, aber mindestens eine Impfdosis erhalten hat.“

Das Gesundheitsministerium (MoH) hat vorläufige Zahlen für August veröffentlicht:

August 2021 (Vaxxed/Unvaxxed):

Gesamt -> 606 COVID-19-Todesfälle.

Alter 60+ -> 578 Todesfälle (95,37 %):

Vollständig geimpft-> 272

Nicht vollständig geimpft-> 133

Noch zu klassifizieren-> 173

Alter 40-60 -> 24 Todesfälle (3,96 %)

Alter 18-40 -> 4 Todesfälle (0,66 %)
Unter 18 -> 0 Todesfälle in den letzten beiden Monaten.

Die Ursachen für die nicht nur in Israel auftretenden gehäuften Infektionen haben nicht unbedingt mit den relativ rasch verschwindenden Antikörpern zu tun, sondern mit den nun schon 18 Monate andauernden Angstparolen und Einschränkungen. Prof. DDr. Christian Schubert erklärt, dass diese Stresssituationen und die eingeschränkten sozialen Kontakte das Immunsystem schwächen. Das lässt sich durch Messung der Botenstoffe des Immunsystem wie Interleukine und Tumornekrosefaktoren eindeutig nachweisen. Mehr dazu hier.

Studien haben auch gezeigt, dass das angeboren Immunsystem in seinen Abwehrmöglichkeiten gegen Viren und Bakterien durch die Impfung geschwächt wird.

So gelingt es die Pandemie permanent zu machen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Wissenschaftliche Erklärung für steigende Infektionszahlen in Ländern mit strengen Maßnahmen und hoher Impfquote

Studie im UK: 6% Infizierte nach Impfung mit beträchtlich erhöhtem Thrombose-Risiko – eklatante Falschmeldung darüber in Medien

Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

21 Studien zeigen: Impfung von Personen mit Immunität nach Infektion ohne positiven Effekt und teils sogar schädlich

36 Kommentare zu „Haben wir bereits eine Pandemie der geimpften Ungeimpften?

  1. Na, das ist ja ein schöner Durcheinander. Kennt sich da schon noch jemand aus?
    Wäre es nicht traurige Realität, könnte man glauben man befände sich in einem schlecht gemachten und nicht durchdachten Endzeitfilm. Oder ist es Satire? Kabarett? Nein, viel zu böse!

  2. Und alle neuen “Ungeimpften“, die zuvor “geimpft“ wurden, tragen, im Gegensatz zu den wirklich Ungeimpften, das bioologische Potenzial der “Impfstoffe“ mit sich herum. Die daraus resultierenden “pandemischen“ Probleme dieser “geimpften“ “Ungeimpften“ wird somit Teil der weiteren Stigmatisierung der eigentlich Ungeimpften. Immer weniger erscheint somit die Realität wie sie wirklich ist, weil Worte ihre eigentliche Bedeutung mehr und mehr verlieren.

  3. Soll man unseren Gesellschaften viel Vergnügen mit dieser tollen „permanenten Pandemie“, induziert durch rollierende „Impfungen“ im permanenten „Impf“-Rhythmus – zusammen einen einzigartig-grossartigen „Impfmarathon“ ergebend – wünschen?
    Wer das befürwortet, profitiert entweder davon, hat etwas (z.B. das Gesicht) zu verlieren, oder man kann mit ihm/ihr alles machen, aus welchen Gründen immer. Für mich ist es schwer, in einem solchen Fall volle Zurechnungsfähigkeit zu unterstellen …

  4. 1.) „Unser“ Bundesbasti hat sicherlich den Durchblick
    2.) Frau Rendi-Wagner auf OE24, auf die Frage, ob die Impfstoffe eine bedingte Zulassung haben, antwortet, nein, die haben alle eine ganz normale Zulassung
    🙈🙊🙉😎🥃🥃

    1. Die schon mehrfach zitierten „Schwachköpfe in der Politik“, die Reihe ist lang …

    2. Michael Kretschmer, MP Freistaat Sachsen, am 2. September in Beantwortung von Bürgerfragen:

      »Die IMPFSTOFFE, die wir haben, sind zugelassen. Also, die haben KEINE NOTZULASSUNG.«

      »Ja, die haben eine VOLLZULASSUNG. Wir haben als Bundesrepublik Deutschland im Dezember des vergangenen Jahres darauf bestanden und wir als Sachsen auch, übrigens damals unter Druck auch einiger gesellschaftlicher Kreise, die es damals anders haben wollten, erst die RICHTIGE ZULASSUNG, dann der Impfbeginn. Großbritannien ist anders verfahren.«

      https://2020news.de/ministerpraesident-kretschmer-und-das-erstaunliche-unwissen/

      Note: NICHT genügend.

    3. Für solche Falschaussagen gehören diese Politiker sofort zur verantwortung gezogen weil das ist ja schon vorspiegelung falscher tatsachen- sagen wir Betrug.
      Traurig wenn selbst die selbsternannten Oberexpertinnen nicht wissen welche Zulassung die Impfstoffe haben- und solche menschej sollen wir noch vertrauen-das war einmal meine herrschaften ihr seid alle nicht mehr glaubwürdig

  5. Es ist nichts anderes als ein Betrug, es wird bewusst gelogen, um die Realität zurecht zu „biegen“ und zu verschleiern, dass die „Pseudo-Impfungen“ (in Wahrheit Vergiftungen) für A & F sind.

    1. .. leider wahrscheinlich noch schlimmer – statt A & F wird im Endeffekt wohl K & G (Krankenhaus & Grab) zutreffen?!?

  6. hallo, bitte den link zur veröffentlichung des israelischen gesundheitsministeriums, ich finde diese veröffentlichung nicht. danke!

  7. Spannend wird es, wenn die dritte Impfung allen „angeboten“ wird. Wie viele werden sich diesmal verweigern? Und erst bei der vierten und fünften Impfung, die ja fraglos kommen wird. Impf- und Test-Minister Spahn in Deutschland hat für 2022 ja schon vorsorglich 206 (!) Millionen neue Dosen geordert. Während die dritte Impfung auf jeden Fall noch immer gegen das alte Wuhan-Virus von 2019 „immunisieren“ will (auch das ist schon eine Lüge, denn es wird lediglich ein „milder Verlauf“ bei Edkrankung versprochen, keinesfalls eine Immunisierung!), werden die vierte und fünfte wohl schon eine Anpassung erfahren, vermutlich an Delta, was dann aber auch schon wieder veraltet sein wird. Ich gehe davon aus, dass die Gruppe der „geimpften Ungeimpften“ im Lauf der Zeit immer größer sein wird. Und was dann? Wird es dann den „Halbgeimpften“ geben oder den Dreivierte-Geimpften? So wie vor 80 Jahren den Halbjuden?

    1. Immer wieder ist zu hören, dass Vollimmunisierte die Drittimpfung verweigern werden. Sie wurden hinters Licht geführt und sind enttäuscht und sauer. Mal sehen ob sie das durchhalten, wenn sie dann wie die völlig Ungeimpften nirgends mehr rein dürfen. Dann ist Schluss mit lustig.

    2. Für Menschen mit einer Neigung zum britischen Humor oder österreichischem Sarkasmus sind das goldene Zeiten.

      Da haben sich die Leute wegen eines am Ende ziemlich ordinären Grippevirus verrückt machen lassen und sind in eine Art religiöser Trance verfallen („Covidianer-Sekte“, C.J. Hopkins). Dann haben sie sich eine im wesentlichen sinnlose Genbrühe als „Impfung“ verkaufen lassen und brav zum Zwecke der „Erlösung“ stochern lassen (*). Und jetzt das: Die virologischen Hohepriester und die Politikdarsteller denken garnicht daran, zur „alten Normalität“ zurückzukehren, wie es versprochen war, sondern fordern weiteren Tribut in Form von „Boostern“, Kinderstorcherung und demnächst dazu Babys.

      Es wird spannend, nicht nur, wieviele Leute wieviele Booster mitmachen, sondern auch, wie sich die Schadwirkungen akkumulieren und wieviele „Shots“ ein Mensch überhaupt aushält.

      Wir anderen gucken zu und halten es mit dem Hinweis von Gerald Markel (von seinem Telegram-Kanal, normalisierte Orthographie):

      „Österreich ist ein tolles Land. Jeder Österreicher fährt maximal zwei Stunden mit dem Auto und ist im Ausland.

      Slowenien, Ungarn, Slowakei, Tschechien – ja selbst Italien kennen den Großteil der Wahnsinnsmassnahmen gar nicht oder ignorieren sie im Alltag völlig [dito Polen, Dänen]. Geht umd schaut euch unsere Nachbarländer an. Dort kann man auch Skifahren, Museen ansehen, Städte erkunden, Wanderung und Ausflug machen.

      Und Fortgehen und Nachtleben? – Winmal ausprobieren – kein Vergleich, alter Schwede. 🤣😉 Ein Zweitagesausflug lohnt sich garantiert – stressfrei zwei Tage Energie tanken hilft euch den Wahnsinn des österreichischen Alltags zu ertragen.

      Also mit einem Wort. Wenn sie uns hier malträtieren wollen, dann halt nicht. 30 Prozent der Österreicher werden sich nicht impfen lassen oder können nicht geimpft werden. 30 Prozent Minus hält unsere Wirtschaft nur sehr kurze Zeit durch. Und kein Politiker dieser Welt stellt irgendwelche Probleme über das Thema Wirtschaft/Arbeitslosigkeit/Steuereinnahmen. Das löst sich von allein – das völlig schwachsinnige 3G .

      Und zum Schluss .

      Seid beruhigt.
      Die Impfung wirkt nicht.
      Im Herbst haben wir die Spitäler voll mit Geimpften .
      Im Winter haben wir Cluster bei Veranstaltungen von 1G.
      Im Februar / März werden die Menschen den vierten Stich in den Gully hauen, wenn sie draufkommen, dass sie zu Junkies gemacht werden.
      Die Sterbezahlen werden steigen und steigen.
      Die Menschen sind durch den Stress, die Angst, die Masken, dieses schwachsinnige permanente Handdesinfizieren und all den anderen Wahnsinn schon körperlich am Ende .
      Die halten das nicht mehr lange durch und dann dreht sich der Wind.

      Diese Religion endet von ganz allein.
      Die Natur wird dafür sorgen, dass dieser Irrsinn geheilt wird und die Menschen wieder normal werden.

      Und bis dorthin vernetzt euch, trefft euch mit Gleichgesinnten, boykottiert das System wo es geht und schützt und erhaltet euer Immunsystem.“

      (*) Das schöne süddt. „stochern“ habe ich in einem Kommentar bei Reitschuster gefunden.

    3. @Michael R.
      „Wird es dann den ‚Halbgeimpften‘ geben oder den ‚Dreiviertel-Geimpften‘? So wie vor 80 Jahren den Halbjuden?“ – Fürwahr eine spannende Frage …
      @Ulf Martin (Weltexperiment Corona)
      „Diese Religion endet von ganz allein. Die Natur wird dafür sorgen, dass dieser Irrsinn geheilt wird und die Menschen wieder normal werden.“ – Dann war es halt eine etwas längere Grippesaison, die endet auch von ganz allein, sogar ohne Impfungen …

  8. nun es dürfte jetzt wohl selbst den fanatischsten Corona-Gläubigen klar werden, dass auf diese Art und Weise die P(l)andemie niemals enden wird und dass wir in einem endlosen Impfkreislauf gefangen sein werden.
    Nach der Impfung ist vor der Impfung!
    Und wer nicht mehr mitmacht gilt fortan als Ungeimpft, egal wieviele Dosen man sich bisher hat verabreichen lassen.

  9. Hinweis. Am 29. Aug. 2021 ist das neue, 8. Thesenpapier von Schrappe et al. erschienen. Die Autoren sind renommierte Fachleute des öffentlcihen Gesundheitswesens.

    http://matthias.schrappe.com/index_htm_files/Thesenpap8_endfass.pdf

    Zitat, S. 24: «Aber es fehlt vielerorts nicht nur die Phantasie, wie man anders hätte handeln können, und was man „ab morgen“ anders machen könnte. Sondern es macht sich Erschöpfung breit, die Gesellschaft ist erschöpft (und kennt den Weg nicht mehr), die Menschen sind erschöpft, und die politische Führung ist unübersehbar erschöpft, hat jegliche Führungskraft einem orientierungslosen Weiter so geopfert, ist bar jeder Fähigkeit, ihrem eigenen Handeln wenigstens den Anstrich einer Ziel- und Sinnhaftigkeit zu geben. Der Prozess dynamisiert sich sich in diesem nebelhaften Chaos selbst – um so länger nach dem falschen und nicht einmal erkennbaren Konzept gehandelt wurde, um so unausweichlicher erscheint die schier unendliche Fortsetzung der immer gleichen, unverständlich erscheinenden Maßnahmen. Man kann es auch self fulfilling prophecy nennen, denn unter Anleitung durch ein insuffizientes, unklares Konzept liegt man selten daneben, wenn man eine weitere Verschlimmerung vorhersagt. „Es wird sicher schlimm enden“, sagt der Raucher und nimmt sich die nächste Zigarette aus der Packung.»

  10. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass im Ausland im Alltag nichts von Corona zu spüren ist. Vielleicht mal eine Maske im Supermarkt, aber das war es auch schon. Habe mich in Italien, der Schweiz und Kroatien sehr wohl gefühlt, nur in der Steiermark wurden wir dauernd kontrolliert und herrschte allgemein eine bedrückende Stimmung.

    1. Am Besten ist es hier im Süden Russlands. Selbst im dichtgedrängten ÖPNV hält sich kaum einer wn die Maskenpflicht, im besten Fall hängt die Maske unter der Nase. Außer in öffentlichen Gebäuden gibt es keine Maskenpflicht und Abstand hält auch niemand. Auch alte Leute haben keine Angst vor fremden Menschen. Ich genieße die Zeit, aber mit jedem Urlaubstag der vergeht, kriege ich mehr Angst vor der Rückkehr in das deutsche Gefangenlager.

  11. „Da gibt es zum Beispiel einen Fall im Bezirkskrankenhaus St. Johann, wie die Tiroler Tageszeitung berichtet. Das BKH St. Johann in Tirol hat zwar die höchste Durchimpfungsrate aller Krankenhäuser in Tirol, dennoch kam es unter diesen Geimpften zum aktuellen Cluster mit 17 PCR positiven bis heute“ (siehe Artikel von pfm oben)
    „Mindestens 16 Personen infiziert: Cluster in Innsbrucker Heim
    Im Innsbrucker Wohn- und Pflegeheim St. Josef am Inn hat sich in den letzten Tagen ein Cluster von 16 bereits PCR-bestätigten Corona-Fällen entwickelt, berichtete das Land am Samstag. Nach den aktuell vorliegenden Informationen waren alle Infizierten geimpft – Anfang Jänner wurde im betroffenen Heim die Erstimpfung durchgeführt“ (Tiroler Tageszeitung, 04/09/2021)

  12. Ich frage mich …

    … wo doch so oft geschrieben wird, wie spannend die nächsten Monaten zu werden versprechen,

    ob unsere Vorfahren Ende der dreissiger sich auch fragten, wie spannend die nächsten Jahre wohl werden würden,
    ob die Obrigkeit es wagen würde, die Nachbarn am helllichten Tage abzuholen.

    ob …

    Wo lagen wohl in den dreissigern die berühmten roten Linien, die ‚bis-hier-und-nicht-weiter-Linien‘, die ‚das-trauen-die-sich-nie-!-Linien‘ und wenn nicht, ja dann wird es echt-echt spannend.

    Das sind so Fragen, gell. So als ginge es NICHT um uns.

    1. Ich glaube nicht, dass uns an Bewusstsein mangelt. Vielmehr haben die Leute gelernt, dass die Nazizeit ein genuines historisches Ereignis ist, was angeblich eine zivilisierende Wirkung auf uns gehabt hätte über Prozesse gegen Naziverbrecher, Menschenrechtscharta, Nürnberger Kodex, Genfer Konvention usw.bla. So haben zwar die meisten verstanden, dass Minderheiten geschützt und nicht verfolgt werden dürfen, aber nicht wie die teuflische Ideologie sich in die Köpfe der Menschen eingeschlichen hat und auch die Strippenzieher dahinter sind bis heute oft weitgehend unbekannt (dafür aber in neuen Gewändern nicht selten wirtschaftlich weiterhin erfolgreich).

      Vielleicht sind wir deshalb dazu verdammt diese Lektion nochmal zu lernen, damit nie wieder Einzelne mehr Macht auf sich konzentrieren können als demokratische Gremien und sie dafür missbrauchten, um die Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

    2. @Arturo
      „… ob die Obrigkeit es wagen würde, die Nachbarn am helllichten Tage abzuholen“
      Wie 1933 ff.? Oder wie in Australien? In Handschellen, mit Schutzanzügen? Saftige Strafen hat es auch bei uns gegeben, bis hinauf in Tausende Euros! Aber wenn das mehr werden, wohin mit ihnen? Wie und wo absondern? Fragen über Fragen …

  13. Was passiert eigentlich mit der Statistik zu der Impfrate in Deutschland beziehungsweise Österreich?

    Wenn nach sechs Monaten der Status „geimpft“ wieder zu „ungeimpft“ geändert wird, wird dann auch die Statistik der Impfrate in der Bevölkerung angepasst? Falls das nicht passiert, dann hätten wir ja eine stetig steigende Impfrate, aber auch eine stetig steigende absolute Anzahl der Ungeimpfen. Wie soll das zusammen gehen? Wie wird das medial/politisch wieder zurechtgebogen?

  14. Schon blöd daß Hr. Prof. Hockertz von Anfang an Recht hatte. Dafür macht man ihn nieder.
    Den ganzen angeblichen Experten die ja soooo extrem auf die Impfung pochen sei endlich mal gesagt-ihr scheint alle nur nachzuplappern und keine Ahnung über den Impfstoff zu haben. Socnt könnte nicht so ein Mist verbreitet werden.

    Hier nochmal zur Auffrischung des Gedächnisses:

    https://youtu.be/PVAGZqd-oCk

    1. @Markus
      Prof. Hockertz, ein ehrlicher Wissenschaftler, sein Name wird in Ehren gehalten werden, seine Verfolger werden Schande ernten …

  15. „Denn es gibt immer mehr Menschen, die zwei Spritzen zu Beginn des Jahres erhalten haben und die nicht mehr als geimpft gelten, da der Zeitraum der Gültigkeit abgelaufen ist. Haben die jetzt einen positiven Test, so gibt es in der Statistik einen Ungeimpften mehr.“

    Ist das nur in Österreich so, oder auch in Deutschland? Welcher Zeitraum wurde denn festgelegt? Für alle Impfungen gleich oder gibt es Unterschiede?

Kommentar verfassen