So wird psychologisches Wissen gegen die Menschen eingesetzt

Die Psychologin Katy Pracher-Hilander ist wieder bei Elsa Mittmannsgruber in AUF1 zu Gast. Wie beim ersten Gespräch bietet sie wieder interessante Einblicke was die Politik vorhat, was im Herbst voraussichtlich passieren wird und wie wir uns dagegen wehren können.

Was derzeit abläuft, analysiert die Sozial- und Wirtschaftspsychologin als psychologischen Krieg gegen die Menschen. Wir sind derzeit in einer etwas ruhigeren Phase, die Zügel wurden etwas lockerer gelassen, obwohl man uns bereits an die totale Überwachung gewöhnen will.

Die 3G- oder 2G-Regeln werden im Herbst zum psychologischen Krieg gegen Ungeimpfte ausgeweitet werden. Wichtig ist dabei, nicht nachzugeben. Es gibt genug Menschen, die durchschauen was hier abgeht, sie müssen allerdings jetzt aktiv werden. Es funktioniert nicht zu glauben, dass es durch irgendein Ereignis zum Umschwung kommen wird. Die Impfung von Kindern hat jedenfalls nicht dazu geführt.

Wir sehen im Gegenteil, dass wegen des Verwirrspiels der Politik mit ständig geänderten An- und Verordnungen die Unsicherheit und die Fügsamkeit zugenommen hat. Menschen gehen mit Masken, sogar FFP2, auf der Straße oder dort wo sie sie weder durch Verordnung noch aus irgendeinem anderen Grund brauchen. Sie zeigen damit an auf jeden Fall „dazu gehören“ zu wollen.

Wichtig ist jetzt, das nicht hinzunehmen. Vor allem Ärzte, die ein hohes Sozialprestige haben, müssen aufgerüttelt und an ihre Verantwortung erinnert werden. Viele haben sich aus Zeitgründen zu wenig mit den Problemen auch der Impfungen befasst, sie stehen unter Druck der Ärztekammern und normalerweise besteht kein Bedarf wissenschaftliche Originalliteratur zu lesen. Wer immer Gelegenheit hat, sollte nachfragen und sie mit Fakten und Kritik konfrontieren.

Erfolgreiche Aufklärung und Verteidigung der Demokratie und der Grundrechte braucht Orientierung und Gemeinschaft. Deshalb rät die Psychologin zum Vernetzen und Organisieren. Nicht dazu, weiter abzuwarten bis es der Masse reicht mit dem Corona-Regime. Denn das kann lange dauern und wir „brauchen die Masse nicht“. Pracher-Hilander ist sich sicher: das, was wir bis jetzt erlebt haben, ist nichts im Vergleich zu dem, was uns noch bevorsteht. „Wir haben jetzt kleine Schlachten gehabt, aber der tatsächliche Krieg gegen das Volk von der Politik wird uns noch bevorstehen“, so die Sozial- und Wirtschaftspsychologin.

Das Interview wurde Ende Juli in Österreich aufgezeichnet, es nimmt daher nicht auf Ereignisse Mitte August tagesaktuell Bezug.

Das erste interview gibt es übrigens hier zum Ansehen – eine dringende Empfehlung.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die Psychologie der Corona Maßnahmen – so funktioniert Kontrolle

Das Impfstoff Desaster

So können sich Kinder und sogar Geimpfte vor Infektion und Covid schützen

Kanadische Provinz Alberta beendet Pandemie und hebt alle Corona Maßnahmen auf

10 Kommentare zu „So wird psychologisches Wissen gegen die Menschen eingesetzt

  1. Das Corona Kriegsregime wird leider erst dann zusammenbrechen, wenn die Wirtschaft zusammengebrochen ist und alle hungern. So war es auch vor 75 Jahren. Der Mensch lernt aus der Geschichte nichts.

  2. Sehr einsichtsreich und als Standortbestimmung absolut zu empfehlen, der belgische Psychologe Mattias Desmet im Corona-Ausschuss:

    odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Mattias-Desmet—sitzung_63_converted_720p:4?src=embed

  3. „Die Politik taumelt auf dünnem Eis“ (oder so ähnlich im Video mit der mutigen Frau Pracher-Hilander): eine „Zweidrittel-Apartheid-Gesellschaft“ durchführen unter Ausschluss oder Verfolgung der unbotsamen Unge“impf“ten (meistens Frauen, meistens jünger, meistens Eltern, meistens „tüchtig“ und verantwortungsvoll, meistens in wichtigen Berufen, meistens … kann endlos fortgesetzt werden) in einer Gesellschaft wie der unseren (oder deutschen, oder französischen, oder italienischen, oder spanischen oder, oder, oder) mit dieser Altersstruktur, ja, da würde ich mich sogar als Schwachkopf fragen, wie das gehen soll, und ob ich nicht auf sehr dünnem Eis wandle … Wir dürfen natürlich nicht zuschauen und nichts tun, im Gegenteil, wir müssen aber auch sehen (und uns bei unserem Widerstand davon leiten lassen): die Zukunft gehört uns und nicht den immer ratloser werkelnden Schwachköpfen an der Macht, in den Medien, in den „Experten“-Beiräten etc.etc.etc. …

  4. Klar wird in die Trickkiste der Massenpsychologie und Soziologie gegriffen.

    Solche Dinge laufen nach Plan. Zeitablauf, Massnahmen und Abweichungen sind ausgearbeitet. Think Tanks planen im Hintergrund und Politiker transportieren die gewuenschten Meldungen an die Massen.

  5. Nachdem man jetzt bereits vor hat im herbst mit der 1G regel zu arbeiten, treibt man viele Menschen jetzt in die Angst um ihre Existenz etc. Es hat noch nie eine derartige Notwendigkeit bestanden. Mit der Überlegung es könnte ja sein, kann man alles drehen , da könnte man auch das Auto verbieten weil es könnte ja sein dass man einen Unfall macht.
    Leute es ist der Punkt erreicht wo ich Angst um meine Familie und Kinder habe- wo man immer mehr unter Druck gesetzt wird und es sich nichts ändert. Ich bin überzeugt dass 90% der derzeitigen Maßnahmen nicht mit dem Grundgesetz übereinstimmen. Wie lange wartet der VfGH noch bis er diesem kriminellen Treiben endlich ein Ende setzt. Es geht um unsere Kinder und um unsere Zukunft!!!!!!!!!

    1. Aus ganz übergeordneter Sicht müssen wir alle in das Vertrauen und aus der Angst kommen. Ist leichter gesagt als getan. Am besten man stellt sich das Schlimmste, was noch kommen kann vor, und läßt dann alle Gefühle und Empfindungen, die dann hochsteigen plus die körperlichen Symptome, z.B. Druck am Herzen, am Solarplexus, im Hals etc. als neutraler Beobachter zu. Das kann echt heftig sein, aber danach tritt eine gewisse Entspannung ein, und das Vertrauen nimmt zu, daß alles gut wird.

  6. Danke für diese Seite tkp.at überhaupt. Danke für dieses Interview AUF 1
    Ich kann nur eine Vision wiederholen, welche eine Frau aus Mitteldeutschland hatte, die ich persönlich kenne und zu der ich absolutes Vertrauen habe:

    Einmal zu den Vorhersagen für Deutschland und Österreich:

    Auszug aus der Prophezeiung:
    „Auf euer Land (Anm.: Deutschland) schaut die ganze Welt und richtet sich nach euch. Die Maßnahmen, dem Virus zu begegnen, wurden in eurem Land erarbeitet und die geängstigte Welt hat sie übernommen. Und die Pandemielawine, sie rollt so lange ihr keiner begegnet.

    Doch jedes Geschehen hat zwei Seiten, eine Schlechte und eine Gute.

    Das Schlechte dabei ist, das Geschehen trägt zur Spaltung der Familien, der Freundschaften und Gesellschaften bei. Es bringt viel Unruhe, viel Unfrieden und viel Hass. Das Volk geht auf die Straßen, um ihrem Unmut kundzutun.

    Euer Land fällt in der Welt in Ungnade, denn die Völker, die unter den Virus-Maßnahmen leiden, werden auf euch mit dem Finger zeigen, weil der Maßnahmenkatalog, der den gesellschaftlichen Zusammenhalt unterwandert hat, aus eurem Land stammt. Sie haben sich darauf verlassen und sind nun geschädigt und enttäuscht. Dadurch wird viel Hass und viel Leid entstehen.

    Das Gute ist, dass sich unter dem Massnahmendruck Widerstand im Kleinen entwickelt, der Licht in die Dunkelheit bringen wird. So kommen die Unwahrheiten zum Vorschein. Das aber wird noch viel Streit, Verwirrung, Unruhe und Kämpfe in eurem Land verursachen.

    Am Ende wird die Wahrheit viele versöhnen, weil dadurch die vielen Machenschaften im Kleinen wie auch im Großen aufgedeckt werden.“ Auszug Ende.

    Vorhersagen für die kommenden 5 Jahre:

    – Frohe Zeit 2026
    – Schwarze Zeit 2025
    – Giftstaub/krankes Licht 2024
    – Trennung von Böcken und Schafen 2023
    – Politischer Umbruch 2021/22

    In 5 Jahren haben wir es geschafft. Aber bis dahin bleibt kein Stein auf dem anderen

Kommentar verfassen