Die Erzeugung der 3. Welle am Beispiel Frankreich

Es wird wirklich langsam absurd wie stark die Massentesterei von Menschen ohne Symptomen die Statistiken der Länder beeinflussen. Am Beispiel Frankreich ist das jetzt ganz besonders deutlich zu sehen. Offenbar gehen der Regierung die relevanten Zahlen zu schnell nach unten.

Im Chart oben sehen wir die Zahl der täglich durchgeführten Tests. Wahrscheinlich dient den Behörden dafür als Vorwand man müsse mehr kontrollieren wegen der angeblich um 70% infektiöseren Variante des Virus in England. Dabei hat auch London seine Tests von 248.000 am 10. Dezember auf 381.000 am 17. Dezember erhöht ohne dabei einen höheren Anteil positiver Fälle zu bekommen.

Auch bei den getesteten LKW-Fahrern, die nach der Grenzschließung durch die französischen Behörden Weihnachten in ihren LKWs verbringen mussten, gab es bei über 15.000 Getesteten gerade mal 0,2% positive Ergebnisse, also im Bereich der falsch-positiven und des Grundrauschens.


Aber natürlich zeigen die Daten, die nicht so leicht zu manipulieren sind, auch ein rückläufiges Infektionsgeschehen – oberhalb bei den „Fällen“ und darunter bei den Todesfällen an oder mit Covid-19.

Was reitet die Politiker, ständig neue Begründungen produzieren zu wollen, wie man der Bevölkerung die Grundrechte nehmen kann, Kollateralschäden und zusätzliche Todesfälle zu verursachen und Arbeitsplätze zu vernichten?


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


WHO weist nun auch auf Probleme mit falsch-positiven PCR Tests hin

Strategiewechsel nötig: Testen auf T-Zellen-Immunität statt wenig aussagekräftige massenhafte PCR–, Antigen- und Antikörper-Tests

Studie: Bestimmung von Infektiosität mit PCR-Test kaum möglich

Massentests in Österreich wenig besucht, 60 bis 80% falsch-positive und 0,10 bis 0,23% Infektionen

9 Kommentare zu „Die Erzeugung der 3. Welle am Beispiel Frankreich

  1. „Was reitet die Politiker, ständig neue Begründungen produzieren zu wollen, wie man der Bevölkerung die Grundrechte nehmen kann, Kollateralschäden und zusätzliche Todesfälle zu verursachen und Arbeitsplätze zu vernichten?“

    Das ist die alles entscheidende Frage. Eine andere ist, warum sich so viele Menschen willig ins Bockshorn jagen lassen, gerne offensichtlichen Lügen und Falschdarstellungen aufsitzen wenn es nur vom „richtigen“ Personal kommt.

    1. …wären die Menschen wahrhaftig mit ihrem Innersten verbunden, so würden sie Wahrheit erspüren, fernab von Mental und Intellekt. Mediales „slow cooking“ und das Spiel mit der Angst geben dem Ganzen dann noch die richtige Würze. Der Mensch ist selbst schuld an dieser Situation. Er hat schon vor sehr langer Zeit seine Verantwortung bezüglich aller vitalen Aspekte des Lebens an entsprechende „Institutionen“ abgegeben. Alles ist zu Glaubensgefügen verkommen – Glaube an die Wissenschaft, Glaube and Regierung, Glaube an Technologie, Glaube an Erlösung… Wunderbar effiziente Mechanismen, welche den Menschen in seinem selbstverschuldeten Rollenspiel-Dreieck aus Opfer, Täter und Erlöser gefangen halten….

    2. Sehr treffend analysiert! Ein noch zu großer Teil der Menschen hat sich aus der Selbstverantwortung geklinkt – sehe das leider auch bei einigen in meinem Umfeld, die, sonst klug und hinterfragend, nun zu Schlafschafen und angstgesteuerten Zombies mutiert sind, vernünftigen und – v.a. nachprüfbaren – Fakten gegenüber nicht (mehr) zugänglich.
      Ende Februar war ich dank einiger glücklicher Zufälle nach 2 harten Jahren sehr zufrieden, es erfüllte sich ein großer Wunsch. Als ich mir da eines Nachmittags den Kaffee einschenkte, beschlich mich – quasi ohne Grund – ein sehr seltsames Gefühl, eine Art „da kommt noch was“ (im negativen Sinn), ich beobachtete genau und diesmal hatte meine Intuition (wieder einmal) Recht. Wir werden ehen, aber es wachen zu Glück immer mehr Menschen auf.

  2. Es geht um Machtspielchen. Wann kommt jemals wieder so eine Situation, in der Politiker glauben, sie können mit dem Souverän machen, was sie wollen? Das wollen sie jetzt voll auskosten. Wir als Volk haben zulange zugesehen, dass kaum noch verantwortungsbewusste Persönlichkeiten in die Politik gehen. Das, was sich als unsere Bundesregierung schimpft, sind empathielose seelenlose Monster mit einem Hang zur paranoiden Selbstüberschätzung. Es wird unser aller Aufgabe sein, sie von ihren Funktionen zu entfernen und sie straf- und zivilgerichtlich zur Verantwortung zu ziehen. Wir werden das schaffen, weil wir menschlicher und wesentlich klüger sind als diese Verbrecherbande.

  3. Sinkende Infektionszahlen während der Lockerung von Restriktionen können die Regierungen gar nicht brauchen, denn dann verstehen zu viele Leute, was da mit uns allen für ein übles Spiel gespielt wird.

    In Frankreich wird eine 3. Welle herbeigetestet, in Österreich wird ein „prophylaktischer“ 3. harter Lockdown gestartet … alles um zu verschleiern, dass eine Infektionswelle eben wellenförmig ist und die Zahlen fallen, wenn der Höhepunkt überschritten ist.

    Wann schaffen wir es endlich, diese ständigen Grundrechtseinschränkungen nicht mehr zu dulden, die Schließung von Schulen und Wirtschaftsbetrieben zu bestreiken und die Verbote zu ignorieren. Mein Traum lautet immer noch „Stell dir vor, es ist Lockdown, und keiner macht mit.“

  4. Ich komme hier nochmal auf das Thema PCR-Test zurück. Was mich brennend interessieren würde – es scheint hierzu keinerlei Statistiken und Umfrageergebnisse zu geben:
    Wieviele von den positiv Getesteten, die dann alle in Quarantäne geschickt worden sind, waren wirklich erkrankt? Wieviele sind symtopmlos geblieben, weil der Test zwar irgendwelche Corona-Schnipsel gefunden hat, die aber gar kein Covid-19 waren?
    Erst recht wird man keine Angaben dazu finden, ob die leichter Erkrankten tatsächlich an Covid-19 erkrankt waren oder doch nur an einem der bisherigen Corona-Virusstämme? Hat man das je überprüft?

    Meine Überlegungen betreffen die mangelhafte Studie im Peer Review von Drosten zum PCR-Test:

    https://2020news.de/drosten-pcr-test-studie-rueckzugsantrag-gestellt-wegen-wissenschaftliche-fehler-und-massiver-interessenkonflikte/

    1. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Selbst in Wien, wo mit Ct 40 und nur auf 2 Terme getestet wird, wird auf den N-Term (und ORF1ab) getestet, das nicht in den in die Zellen zur Replikation eingeschleusten Bereichen liegt. Was anderes wäre es mit einem Ganzvirus Tot-Impfstoff.

Kommentar verfassen