Coronavirus Masken werden zum Umweltproblem für mehrere Generationen

Gesichtsmasken sind heute in vielen Ländern vorgeschrieben. Aber schon bevor sie Pflicht wurden, verursachten Masken an Land und auf See Abfallprobleme. Seit wieder der übliche saisonale Anstieg an Infektionen zu beobachten ist, schreiben viele Behörden und Regierungen das Tragen von Masken vor, sogar bei kleinen Kindern. Die Folgen für die Umwelt werden katastrophal sein.

Obwohl Millionen von Menschen aufgefordert wurden, Gesichtsmasken zu verwenden, wurden bisher nur wenige Hinweise zur sicheren Entsorgung oder Wiederverwertung der Masken gegeben. In Österreich erfolgte die Verpflichtung zum Maskentragen in Supermärkten, Trafiken und Tankstellenshops ohne jegliche Evidenz, sondern nur aus psychologischen Gründen „damit wir nicht auf das Virus vergessen“. Vergessen wird bei der Gelegenheit auf die Umwelt.

Weltweit werden jedes Monat Milliarden von Masken benötigt. Ohne bessere Entsorgungspraktiken droht eine Umweltkatastrophe.

Umweltschädliche Materialien – gefährlich für Mensch und Tier

Die meisten Masken werden aus langlebigen Plastikmaterialien hergestellt, und wenn sie nicht fachgerecht entsorgt, sondern einfach weggeworfen werden, können sie Jahrzehnte bis Hunderte von Jahren die Umwelt belasten.

Urlauber berichten bereits, dass selbst an Stränden bereits überall Masken herumliegen und im Mittelmeer schwimmen immer mehr.

Bei der geringen Durchseuchungsrate, die wir derzeit haben, ist die Gefahr nicht besonders groß, dass weggeworfene Masken das Risiko bergen, das Coronavirus auf Abfallsammler oder wer immer ein Maske aufhebt zu übertragen. Wir wissen, dass Viren unter bestimmten Bedingungen auf einer chirurgischen Plastikmaske etwa sieben Tage lang überleben können.

Mittel- bis langfristig sind Tiere und Pflanzen betroffen. Kunststoffabfälle können durch ihre schiere Masse die Umwelt ersticken und Ökosysteme aufbrechen. Manche Tiere können auch nicht zwischen Plastikartikeln und ihrer Beute unterscheiden und ersticken dann an Abfallstücken.

Plastikrückstände in Tieren

In Fischen wurden bereits große Mengen von Mikroplastik nachgewiesen, das beim Verzehr auch für Menschen eine Gefahr bedeutet.

Selbst wenn sie nicht ersticken, können Tiere unterernährt werden, da die Materialien ihren Magen füllen, aber keine Nährstoffe liefern. Kleinere Tiere können sich auch im Gummiband in den Masken oder Handschuhen verfangen, wenn diese auseinander zu brechen beginnen.

Kunststoffe zerfallen mit der Zeit in kleinere Stücke, und je länger Abfall in der Umwelt liegt, desto mehr wird er sich zersetzen. Kunststoffe zerfallen zunächst in Mikrokunststoffe und schließlich in noch kleinere Nanokunststoffe. Diese winzigen Partikel und Fasern sind oft langlebige Polymere, die sich in Nahrungsketten anreichern können.

Mehr Umweltverschmutzung

Eine einzige Maske kann Millionen von Partikeln produzieren, von denen jeder das Potenzial hat, auch Chemikalien und Bakterien in der Nahrungskette und möglicherweise sogar in den Menschen zu transportieren.

Auch verunreinigte Bereiche neigen dazu, weiteres Littering zu begünstigen, was das Problem noch verschlimmert.

Untersuchungen haben ergeben, dass die maschinenwaschbaren, wiederverwendbaren Masken ohne Filter die geringste Auswirkung über ein Jahr hinweg auf die Umwelt hatten.

Die Politik wäre jedenfalls dringend gefordert ihren virologischen Tunnelblick und den auf die nächste Woche begrenzten Horizont aufzugeben und stattdessen alle Maßnahmen auch auf ihre längerfristige Wirkung zu beurteilen und nicht nur auf die Zahl der gemeldeten „bestätigten Fälle“ im Blick zu haben.

Mit Modell Schweden die Corona Pandemie erfolgreich beenden

Überblick über Erkenntnisse zur Wirksamkeit von Gesichtsmasken

Über 1400 Infektionen in Fleischfabrik Tönnies trotz Maskenpflicht

Bild: Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s