Studie untersucht Verbindung zwischen WEF-Global-Leaders und Covid-Politik

17. Oktober 2022von 3,3 Minuten Lesezeit

Hat das WEF aktiv die Covid-Politik beeinflusst? Zwei deutsche Wissenschaftler sind der Frage nachgegangen, sie sehen eine deutliche Verbindung zwischen WEF-Kader und scharfen Covid-Beschränkungen.

Harald Walach ist innerhalb der Opposition kein Unbekannter. Der klinische Psychologe tritt seit 2021 kritisch gegenüber der Maske, den mRNA-Behandlungen und den Covid-Repressionen auf. Der Mainstream bezweifelt deshalb seine „Wissenschaftlichkeit“, Universitäten beendeten die Zusammenarbeit mit ihm. Gemeinsam mit Rainer J. Klement widmet er sich in einer neuen Untersuchung nun dem Zusammenhang zwischen WEF-Young Global Leaders (YGL) und dem Restriktionsniveau der Covid-Beschränkungen.

WEF kümmerte sich um Verbreitung

Damit soll untersucht werden, ob das WEF einen direkten Einfluss auf die Restriktionen einzelner Länder ausgeübt hat und der Vermutung nachgegangen werden, dass der Zirkel um Klaus Schwab die Covid-Reaktion ausgenutzt beziehungsweise beeinflusst hätte. Die Autoren der Studie kommen zu einer hochsignifikanten Korrelation zwischen der Anzahl an YGL in einem Land und einem „Government Response Severity Index“ (GRSI), also der Schwere der Covid-Repression der Politik gegenüber der Bevölkerung. Jedoch zeigt sich die Korrelation nicht in der „ersten Welle“ vom März bis Mai 2020 sondern in der „zweiten Welle“ im ersten Corona-Winter.

Die Schlussfolgerung von Klement und Walach lautet deshalb, dass sich das WEF eher um die Verbreitung und Verlängerung der Covid-Restriktionen gekümmert habe, nicht jedoch der Urheber der repressiven Seuchenschutzmaßnahmen sei. Es seien allerdings weitere Untersuchungen notwendig.

Dem WEF eine Urheberschaft zuzuschreiben beziehungsweise gar nachweisen zu können, ist allerdings sicher kein leichtes Unterfangen. Die erste Realisierung eines „Lockdowns“ in der Geschichte der Menschheit war in Wuhan geschehen und ab März setzte man fast die gesamte Weltbevölkerung beinahe überall am Planeten unter Hausarrest.

Das große Netzwerk

Die Conclusio von Walach und Klement:

„Da es signifikante Korrelationen, während der zweiten, aber nicht während der ersten Welle der Pandemie gab, schließen wir, dass das WEF möglicherweise nicht der Ursprung, sondern eher eine Echokammer oder ein Verstärker für bestimmte Meinungen und Strategien, die während oder vor den ersten Monaten der COVID-19-Krise gebildet und umgesetzt wurden. Künftige qualitative Studien könnten mutmaßliche Kausalmechanismen aufdecken, die den von uns beobachteten Korrelationen zugrunde liegen.“

In der Untersuchung konzentrieren sich Walach und Klement, die auch gemeinsam im Juni 2021 ein Paper zur gefährlichen Impfpolitik verfasst haben, auf die Kader der Young Global Leader, die sich in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien festgesetzt haben. Dabei stützt man sich auf die Angaben des WEF selbst, das viele Young Global Leader auf einer Website auflistet. Doch ob die Angaben noch korrekt sind, ist fragwürdig. So finden sich etwa Justin Trudeau und Sebastian Kurz, beiden wurden eine entsprechende Rolle jahrelang zugeschrieben, nicht mehr auf der Liste.

Die Young Global Leaders sind zudem nicht die Einzigen, auf die das WEF zurückgreifen kann. Die „Global Shapers“ sind viel mehr, jedoch nicht in der ersten Reihe. In Österreich wird dieser Kaders des WEFs etwa von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) repräsentiert. (Peter Pilz, dem die „Entdeckung“ von Zadic zugeschrieben wird, brachte auch Stephanie Cox, ein weiterer „Shaper“, ins Parlament). Auch NEOS-Mandatar Yannick Shetty ist „Shaper“.

Eine bekannte Young Global Leaderin in Österreichs Medienwelt ist Eva Dichand. Sogar sie positionierte sich zuletzt gegen die Maskenpflicht.

Das Magazin „MagMa“, das zuerst über die Studie berichtet hat, schreibt dazu: „Der Ansatz der Studie ist natürlich provokant, was sicher beabsichtigt ist. Wichtigstes Ziel der Autoren dürfte dabei sein, die Frage nach den Profiteuren und möglichen Verursachern der Krise aus der Wahrnehmung als Verschwörungstheorie in den Bereich des wissenschaftlich Untersuchbaren zu holen.“

Das gesamte Paper mit dem Titel „Is the Network of World Economic Forum Young Global Leaders Associated With COVID-19 Non-Pharmaceutical Intervention Severity?“ ist hier zu finden.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Bekannter französischer Politiker: Macron ist nicht geimpft

Israelisches Gesundheitsministerium bestätigt Vertuschung von Impf-Daten

14 Kommentare

  1. Cetius 18. Oktober 2022 at 18:12Antworten

    Es bräuchte nur jeder das Buch Game Over von Heiko Schöning lesen, da steht alles drin!

  2. Glass Steagall Act 18. Oktober 2022 at 10:47Antworten

    Braucht‘s dazu eine Studie, um die Zusammenhänge zu erkennen? Der Enthüllungsjournalismus hatte doch schon alles aufgedeckt.

    Und wenn dann noch das WEF selber zugibt bzw. damit prahlt, die Finger im Spiel zu haben, liegen die Karten klar auf dem Tisch.

    Interessant sind aber noch die Reichen und Mächtigen im Hintergrund, die nie im Rampenlicht stehen, aber von denen der ganze Mist ausgeht! Wenn alles herauskommt oder die Zeit reif ist, werden alle anderen geopfert. Politik, Organisationen wie das WEF, Mithelfer wie Wissenschaftler, Firmen, Blockwarte, Polizei, Militär, Ärzte, Ämter, Medien und einfach jeder Mensch, der mal für das System nützlich gewesen ist und nun nicht mehr gebraucht wird.

    Die Drahtzieher aber, bleiben immer und bereiten schon wieder die nächste Attacke auf die ahnungslose Menschheit vor.

    Für uns Kommentatoren hier ist das mehr oder weniger klar, aber versuchen sie das mal den Menschen zu erzählen. Die halten uns dann für völlig verrückt. Und das können sich die Drahtzieher wieder zunutze machen und die wenigen, die es durchschaut haben, öffentlich über die Mainstream Medien zu denunzieren.

  3. Jochen Schmidt 18. Oktober 2022 at 9:58Antworten

    Sehr interessanter Artikel. Oben im Text heißt es:

    „Die erste Realisierung eines „Lockdowns“ in der Geschichte der Menschheit war in Wuhan geschehen …“

    Diese Aussage ist falsch, und ich meine, dies wäre auch hier im Forum bereits mal berichtet worden. Die ersten Lockdowns gab es 2015 in Afrika während so eines Ebola-Ausbrucks. Der Anwalt Michael P. Senger schreibt hierzu ausführlich:

    ____https://michaelpsenger.substack.com/p/bombshell-template-to-export-lockdowns?s=r

  4. zaungast 18. Oktober 2022 at 8:15Antworten

    @Claudia –
    „Künftige qualitative Studien könnten mutmaßliche Kausalmechanismen aufdecken, die den von uns beobachteten Korrelationen zugrunde liegen.“
    Ich habe mitgelacht.
    Man will sagen: mit von rechenschwachen „Wissenschaftlern“ ad hoc konstruierten Zahlenreihen können die als kausal phantasierten gewünschten Zusammenhänge in Form scheinstatistischer Narrative zur Erscheinung gebracht werden.
    So geht Wissenschaft im post-orwellianischen Zeitalter

  5. A-w-n 17. Oktober 2022 at 20:00Antworten

    Als ob Paul Schreyer und andere nicht längst mit Ihren Büchern aufgezeigt hätten, dass hier Think Tanks, Stiftungen, Militär, öffentliche Administrationen, Universitäten mit Wirtschaftsunternehmen als Geflecht seit Jahrzehnten dran arbeiten. Als sei nicht klar und selbst auf TKP berichtet, dass das WEF ein Forum ist, nach dem Vorbild der CIA circles an Harvard, nicht aber der Pulsgeber wie Geheimdienste und Think Tanks. Als habe nicht selbst die New York Times die Geschichte des Ursprungs der NPIs (Nicht-pharmazeutische Interventionen) publiziert und wie sie Teil des Influenza-Notfallplans wurden. Als sei der damals bei der NPI Entwicklung involvierte Dr. Richard Hatchett nicht der CEO der CEPI und auch in 1/2020 in Davos dabei gewesen und als habe er nicht dort NPIs bis zur Impfstoffverfügbarkeit empfohlen. Und als könne man das nicht ditekt auf der WEF Website nachlesen….

    • Glass Steagall Act 18. Oktober 2022 at 10:50Antworten

      Paul Schreyer hatte es ja auch Anfang 2020 bereits in seinem Videovortrag gezeigt, wie alles über die Jahre vorbereitet wurde. Aber die meisten Menschen wollten davon ja nichts wissen und folgten ihren Schlächtern, den Regierungen.

  6. Hannibal Murkle 17. Oktober 2022 at 18:40Antworten

    TKP brachte mal einen Artikel, die Corona-Panik solle dem WEF als Vorlage für Klima-Gängelungen dienen – bis hin zu CO2-Apps. Wenn ich warm geduscht habe statt einen Waschlappen zu benutzen (wie Baden-Württembergischer MP von den Grünen fordert), wird die App auf meinem Handy auf Rot gesetzt und ich bekomme eine Ausgangssperre?

    Die US-Oligarchen würden gerne am Klimagedöns verdienen – Windräder, Wasserstoff, E-Fuels, völlig sinnbefreite aber teure CO2-Filter – derzeit kann man all den Unfug in der EU viel leichter durchsetzen. (Dazu Spekulationen mit CO2-Zertifikaten.) Gewisse Trägerin des Preises der Gates-Stiftung reicht.

  7. anamcara 17. Oktober 2022 at 16:47Antworten

    In Amerika muss Fauci und Co wegen Zensurvorwürfen vor Gericht

    Aus dem Artikel „States Seek to Depose Fauci, Other Top Officials in Big Tech–Government Censorship Case „von theepochtimes
    ( Staaten wollen Fauci und andere Spitzenbeamte im Fall der Zensur von Big Tech und Regierung absetzen)

    Die Kläger in dem viel beachteten Fall, der Beweise für Absprachen zwischen großen Tech-Unternehmen und Regierungsbeamten zur Zensur von Nutzern aufgedeckt hat, wollen 10 hochrangige Beamte, darunter Dr. Anthony Fauci, vernehmen.

    Die Generalstaatsanwälte von Louisiana und Missouri und andere Kläger baten somit ein US-Gericht in einem kürzlich eingereichten Antrag, ihnen zu gestatten, Fauci, den medizinischen Chefberater von Präsident Joe Biden, den FBI-Sonderagenten Elvis Chan, die ehemalige Pressesprecherin des Weißen Hauses und jetzige MSNBC-Kritikerin Jen Psaki, den von Biden ernannten Surgeon General Vivek Murthy und Rob Flaherty, den stellvertretenden Assistenten des Präsidenten, zu befragen.

    Außerdem wollen sie fünf weitere Beamte befragen, darunter Carol Crawford, Leiterin der Abteilung für digitale Medien der Centers for Disease Control and Prevention.

  8. Sepsis 17. Oktober 2022 at 15:34Antworten

    Meiner Meinung nach passt das Ergebniss dieser Studie sogar ziemlich gut. Wenn man das WEF als oberste amerikanische Einflussmacht in Europa betrachtet ,also vom allgemeinen her nicht die erste Reihe sondern die zweite Reihe ihrer globalen Machtausübung, wird es doch halbwegs verständlich das dort erst nach den Ausbruch (den die ganz Oberen sogar der zweiten Reihe ,also WEF ,vorenthalten haben, um alles gegen Offenlegung abzusichern?) angefangen wurde zu reagieren und mit den neuen Gegebenheiten zu arbeiten.
    Nagut, diese ganzen Pandemieübungen vor der wirklichen Pandemie passen nicht wirklich dazu.

  9. Peter Pan 17. Oktober 2022 at 13:01Antworten

    Wieso nicht gleich den nächsten Schritt gehen und den Bezug zu den Zertifikaten von den US-amerikanischen geisteskranken Superkriminellen betrachten?

    Es reicht doch, dass wir im deutschsprachigen Raum mit dem „Impfpass“ verarscht werden, während es in Italien der Super Green Pass ist, der von der EU Kommission als EU Green Pass bezeichnet wird und in Griechenland den Menschen als „Freedom Pass“ „angeboten“ wird, gegen Teilnahme an dem gentechnischen Experiment, das angeblich alternativlos sei. Dahinter steckt was als ID2020 bekannt ist, bzw. „Known Traveler“, und genau so von der „Better Than Cash Alliance“ propagiert wird. Egal wie das Programm heißt, dahinter stecken Leute wie Bill Gates und seine Freunde. Die haben ihr eigenes Vorgehen dokumentiert. Da muss man nur nachschauen. Dr. Norbert Häring hat dies sehr ausführlich recherchiert (s. norberthaering.de).

    Ich finde derartige Lücken in Berichten unerträglich.

  10. Johann Niedermayer 17. Oktober 2022 at 12:44Antworten

    Dass es eine Pandemieunterweisung der Regierenden von höherer Stelle gegeben hat, belegt der Umstand, dass Sebastian Kurz und Boris Johnson zu ihren Bürgern zu Pandemie-Beginn dasselbe gesprochen haben, nämlich dass es niemand geben werde, der nicht mindestens einen geliebten Menschen durch die Pandemie verlieren würde.

    • Oliver Ike 17. Oktober 2022 at 20:40Antworten

      Das WEF ist Auslöser der ganzen Plandemie und zieht Ihren widerwertigen Reset in Eile durch, denn die Menschen wachen auf. Es gibt niemanden mehr der nicht jemanden kennt der durch die Gentherapie aka Fakeschutzimpfung getötet wurde….

  11. Claudia 17. Oktober 2022 at 11:49Antworten

    Der Satz ist echt zum Lachen.

    „Künftige qualitative Studien könnten mutmaßliche Kausalmechanismen aufdecken, die den von uns beobachteten Korrelationen zugrunde liegen.“

    Sagt er doch ganz klar dass die Studie qualitativ schlecht war.
    Oh je!

    • Abraxas11 17. Oktober 2022 at 18:03Antworten

      In der Sozialforschung gibt es quantitative und qualitative Studien, das aht nichts mit Qualität zu tun.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge