EMA hat bisher fast 1,5 Millionen Impfreaktionen registriert

18. Juli 2022von 2,4 Minuten Lesezeit

Die EMA hat mittlerweile fast 1,5 Millionen Impfnebenwirkungen registriert. Und das trotz der erheblichen und chronischen Untererfassung.

Am 14. Juli veröffentlichte die European Medicines Agency (EMA) ihren neuen Bericht zur Impfstoffsicherheit. Daraus geht hervor: In der EU gibt es bisher 1,4 Millionen dokumentierte Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfschäden durch die Corona-Impfung. Darunter sind fast 11.000 Todesfälle.

Pfizer führt

Mit Stand 4. Juli wurden zur Pfizer mRNA-Therapie „Corminaty“ 848.204 „verdächtige Nebenwirkungen spontan“ gemeldet. 8.032 Todesfälle wurden gemeldet. Corminaty ist der Impfstoff, der am häufigsten in der EU und weltweit verspritzt wird. 649 Millionen Dosen wurden bisher in die Arme der EU-Bürger untergebracht.

Wie bereits ausführlich berichtet und von vielen Seiten beleuchtet wurde, gibt es massive Untererfassung bei der Meldung von Impfschäden und Reaktionen auf die Impfung. Zuletzt waren Zahlen bekannt geworden, aufgrund derer 2,5 Millionen Impfreaktionen alleine innerhalb Deutschlands angenommen werden kann – TKP berichtete.

Trotzdem sind die gemeldeten Nebenwirkungen im Vergleich zu anderen Impfstoffen unermesslich hoch.

Bisher verteilen sich die 1,4 Millionen „Verdachtsfälle“ der EMA jedenfalls so:

Abschließend heißt es im Bericht:

„Diese Berichte beschreiben vermutete Nebenwirkungen bei Einzelpersonen, d. h. medizinische Ereignisse, die nach der Anwendung eines Impfstoffs beobachtet wurden. Die Tatsache, dass jemand nach einer Impfung ein medizinisches Problem hatte oder gestorben ist, bedeutet nicht zwangsläufig, dass dies durch den Impfstoff verursacht wurde. Dies kann beispielsweise durch gesundheitliche Probleme verursacht worden sein, die nicht mit der Impfung zusammenhängen.

Das EU-Regulierungsnetz überwacht EudraVigilance kontinuierlich, um neue Sicherheitsprobleme zu erkennen. EudraVigilance ist darauf angewiesen, dass einzelne Angehörige der Gesundheitsberufe und Patienten ihre eigenen Erfahrungen berichten. Die Überwachung erkennt ungewöhnliche oder unerwartete Muster in den eingegangenen Berichten zur Untersuchung und Risikobewertung.“

Neue Warnungen

Der relativierende Ton im Dokument kann durchaus erschaudern lassen. Wohl auch deshalb sagen viele zur EMA auch gerne „oberste Pharmalobby der EU“.

Zum Moderna-Impfstoff „Spikevax“ wurde etwa diese Warnung hinzugefügt:

Ausgedehnte Schwellung der geimpften Gliedmaße
Aktualisierung der Produktinformation
Nach der Bewertung durch den PRAC wird eine starke Schwellung der geimpften Gliedmaße als Nebenwirkung von Spikevax in die EU-Produktinformation aufgenommen. Die Häufigkeit wird als „nicht bekannt“ eingestuft, da es im Allgemeinen schwierig ist, die Häufigkeit von Nebenwirkungen aus spontan gemeldeten Fällen von vermuteten Nebenwirkungen zuverlässig zu schätzen.

Fälle von ausgedehnten Schwellungen der geimpften Gliedmaßen wurden spontan im Zusammenhang mit der Anwendung von Spikevax gemeldet (bis zum 2. Mai 2022 wurden mehr als 3.200 EU/EWR-Fälle an EudraVigilance (siehe Abschnitt 2) gemeldet)…“

Dann heißt es: „Im Allgemeinen ist eine ausgedehnte Schwellung der geimpften Gliedmaße ein Zustand, der keine Behandlung erfordert und nach einigen Tagen abklingt.“ Alles halb so wild also.

Bild Great11Vaccination Québec MontréalCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Amazon entwickelt Impfstoffe gegen Krebs – Kandidat in Zulassungsstudie

Zyklusstörung bei mehr als 40 Prozent der geimpften Frauen

45 Kommentare

  1. Elisabeth 19. Juli 2022 at 5:06Antworten

    Obwohl die EMA von einer ehem. Pharmalobbyistin geführt wird, die als total vernetzt mit den Viagra-Herstellern gilt, muss sie zähneknirschend ein paar Fälle von Impfschäden zugeben. Zu erdrückend ist die Dunkelziffer. Die anerkannten Fälle sind lediglich die Spitze des Eisbergs. Aber unser Troll versucht hier, auch das zu leugnen und zu verdrehen. So wie dieser Typ (Typin) ticken sie alle – geist- und skrupellos, bar jeder Empathie. Alles wird geleugnet, obwohl schon jeder weiß, dass sie lügen. Sie lügen dir mitten ins Gesicht und schämen sich nicht. Denn es geht um ihre eigene Haut..Wenn alles auffliegt, und das wird bald der Fall sein, dann seid ihr dran.
    ….

    **“Die EMA hat mittlerweile fast 1,5 Millionen Impfnebenwirkungen registriert. Und das trotz der erheblichen und chronischen Untererfassung. Darunter sind fast 11.000 Todesfälle.

    Zur Untererfassung: Es können allein für Deutschland schon mind. 2,5 Mio Fälle angenommen werden.“**

    Damit ein Impfschaden anerkannt wird, muss man Nerven haben, denn zunächst schickt der Impfarzt seine Opfer ja zum Psychiater, da er ja sonst für den Impdschaden haften soll. Man kann das wahre Ausmaß aber oft in den Abrechnungen der Ärzte erkennen, denn geldgierig sind sie ja. Der ehrliche BKK Bericht führte dazu, dass der Chef umgehend entlassen wurde.

    Auch der massive Geburtenrückgang in den hochgeimpften Ländern korreliert nicht mit dem Klimawandel, wie die Hunderlmedien der Börsenspekulanten herumlügen, sondern Unfruchtbarkeit, Früh- und T@tgeburten, Menstruationsstôrungen usw. deuten klar auf eine Vergiftung hin und zwar eine nachhaltige. Die Langzeitschäden werden noch gar nicht gemeldet, aber jeder kennt schon mind. 1 Fall, wo gesunde Menschen „plötzlich und unerwartet“ umgefallen sind. Diese Zahl ist so enorm, dass die Statistik Austria es aufgegeben hat, die Zahlen zur Übersterblichkeit zu veröffentlichen. Soviel Bastelei ist auch diesem politisch besetzten Verein zu schwer.
    tkp.at/2022/07/05/zensur-bei-statistikaustria-oesterreich-wartet-auf-sterbezahlen/

  2. Wombat 19. Juli 2022 at 4:39Antworten

    Gemessen an den Erkenntnissen über Sinn und Unsinn der „Impfungen“, die mittlerweile ja auch im Staatsfernsehen veröffentlicht werden, zwar nicht in vollem Umfang, aber ausreichend, komme ich zu folgendem Schluss: Unser natürliches Immunsystem soll mit den wiederholten Injektionen sukzessive zerstört werden. Damit die Menschen in absehbarer Zeit wegen fehlender Abwehrkräfte schwer krank werden bei Infektion, und bestenfalls bald Sterben. Schwere Verläufe werden nicht verhindert, sondern begünstigt. Möglicherweise werden die Menschen ganz speziell für Sars-Cov2 empfänglich, je öfter sie „geimpft“ sind. Damit wäre auch die Laborthese noch plausibler. Diesen Gedanken hatte ich schon letztes Jahr, war mir aber nicht so sicher. Jetzt, 1 Jahr später, bin ich absolut davon überzeugt dass es genau so ist. Die wollen den Großteil der Menschheit ausrotten.

    • Elisabeth 19. Juli 2022 at 5:18Antworten

      Stimmt, hab ich auch schon öfter gedacht, da ja auch die Maßnahmen mit Masken und Kontaktbeschränkung, Abstandsregeln … darauf abzielen, das Immunsystem zu schwächen und in jedem Fall eine natürliche Herdenimmunität verhindern sollen. Auch die Impfung schwächt oder zerstört das Immunsystem. So sind zB das häufige Auftreten anderer Infektionskrankheiten wie zB Gürtelrose, Grippewelle im Sommer, aber auch die schwere Erkrankung an Omikron selbst zu den Impfschäden zu rechnen. Die wiederholte Boosterung ruiniert das Immunsystem ganz. Das Fluchtvirus marschiert in die Geimpften ohne Widerstand hinein, denn es ist dort ja ein guter Bekannter. Zudem kann es auch zu Impf AIDS kommen. Ideal für die Ärzte und die Konzerne. Das wird ein gutes Geschäft. Und die Staatsmedien faseln, das läge am Klimawandel oder an der Gartenarbeit, auch werden neue Varianten oder neue Seuchen verantwortlich gemacht.

      Wir sind die Kontrollgruppe. Solange es uns gibt und wir viele sind, können sie nicht so hemmungslos lügen. Deswegen machen sie Jagd auf uns. Wir müssen tapfer sein! Bleibt ungeimpft!

  3. Markus 18. Juli 2022 at 20:47Antworten

    Jan
    18. Juli 2022 at 19:13
    Nehmen wir an, die 0,08% wären richtig. Für eine Impfung Gesunder, die ein sehr kleines Todesrisiko bei Erkrankung haben, wäre diese Zahl viel zu hoch. Das hieße, dass wir von 100.000 Gesunden 8.000 krank machen.

    Das sind doch nicht alles schwere Fälle.
    Da ist alles dabei. Von 2 Tage Kopfschmerzen bis 3 Tage Schulterschmerzen oder 1 Tag Fieber.
    Lesen sie sich doch mal die Meldung durch. Sind frei zugänglich.
    Danke.

    • Elisabeth 19. Juli 2022 at 6:06Antworten

      Und die 11.000 Toten, deren Angehörige Monate um Anerkennung des Impfschadens kämpfen mussten, sind für Sie auch eine Lapalie, nicht wahr? Auch hier ist die Dunkelziffer viel höher, s. Sterbestatistiken.

      Der Dreck muss sofort vom Markt genommen werden. Der Coronaschnupfen ist harmlos dagegen..Der „Notfall“ wurde durch den unzulässigen Drosten-Test herbeigeschwindelt..Symptomlose gelten als krank etc. Was für ein Schwindel, um dieses Gift verteilen zu können! Sogar an Kleinkinder soll es nun verabreicht werden. Und wenn von denen nur ein einziges stirbt, muss das Medikament sofort vom Markt genommen werden, verdammt noch mal! Und das ist schon passiert! Auch Kinder sind an den Folgen der Spritze gestorben!

    • Elisabeth 19. Juli 2022 at 6:09Antworten

      Und die 11.000 T0ten, deren Angehörige Monate um Anerkennung des Impfschadens kämpfen mussten, sind für Sie auch eine Lapalie, nicht wahr? Auch hier ist die Dunkelziffer viel höher, s. Sterbestatistiken.

      Der Dreck muss sofort vom Markt genommen werden. Der Coronaschnupfen ist harmlos dagegen..Der „Notfall“ wurde durch den unzulässigen Drosten-Test herbeigeschwindelt..Symptomlose gelten als krank etc. Was für ein Schwindel, um dieses Gift verteilen zu können! Sogar an Kleinkinder soll es nun verabreicht werden. Und wenn von denen nur ein einziges stirbt, muss das Medikament sofort vom Markt genommen werden, verdammt noch mal! Und das ist schon passiert! Auch Kinder sind an den Folgen der Spritze gestorben!

  4. Ogledala 18. Juli 2022 at 20:38Antworten

    Habe ich nicht hier gelesen, dass in der EudraVigilance Datenbank schon zum Jahreswechsel rund 20.000 Todesfallmeldungen eingetragen waren?

    • on 7. August 2022 at 9:39Antworten

      Die hier genannten Zahlen (von weniger 11.000 Todesfällen) beziehen sich auf die Daten für die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EEA, European Economic Area) in EudraVigilance. Die mittlerweile über 26.000 Todesfälle ergeben sich, wenn man auch die als „Non EEA“ – Daten der Datenbank mit einbezieht.

  5. Markus 18. Juli 2022 at 17:41Antworten

    anamcara
    18. Juli 2022 at 14:31

    Rechnen sie irgendwann auch das nach was sie da schreiben?
    Bei einem Undereporting von 97%
    Wären dass dann bald so viele Impfnebenwirkungen wie Impfungen gemacht wurde.
    Da viele 2 fach oder 3 Fach geimpft wurden würde die Zahl der Personen mit Impfnebenwirkungen, die Zahl der Geimpften übersteigen.
    Echt jetzt. Glauben sie doch bitte nicht alles ohne sich mit den Zahlen auseinandersetzen.

    • Jan 18. Juli 2022 at 18:31Antworten

      Wenn 1,4 Mio Nebenwirkungsfälle wegen der Dunkelziffer 3% entsprechen, haben Sie es so gemeint?, dann sind 100% geschätzte 46,7 Mio. tatsächliche Fälle. Die EU, für die die EMA die Zahlen ausweist, hat 447 Mio Einwohner, ca 85% sind mindestens 1x gepiekst, das entspricht 380 Mio. 46,7 Mio Nebenwirkungen übersteigt die Zahl 380 Mio Geimpfte nicht. Das hieße jeder zwölfte hätte meldewürdige Nebenwirkungen.

      Nach eigenen Angaben hatte die EU bis 2.2.2022 1,34 Mrd Dosen geliefert, 81,4% der Erwachsenen wurden geimpft und 4,2 Mrd Dosen „gesichert“, das entspricht 9,4 Dosen pro Kopf vom Baby bis zum Greis.

      • Markus 18. Juli 2022 at 18:49

        Jan
        18. Juli 2022 at 18:31Antworten

        Es geht um die gemeldeten Impfnebenwirkungen und Impfdosen weltweit nicht um die EU.

      • Jan 18. Juli 2022 at 19:00

        @Markus Danke für die Antwort! Ich denke, das ist ein Missverständnis, weil Corminaty „weltweit“ am meisten „verspritzt“ wird? Die Daten von der EMA sollten sich nur auf die EU beziehen.

    • rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 18:41Antworten

      Es tut mir von Herzen leid, dass uns zu Ihrer Einfallslosigkeit nicht mehr einfällt!
      Ich hasse es so mit Mitmenschen umgehen zu müssen!
      Wen es eines weiteren Beweises der Troll-Bot oder sonst was Aufsässigkeit bedarf können wir uns gleich in atavistischen Gefilden ausruhen.
      Die Lösung kann wirklich nur sein, wie in früheren solchen notorischen Fällen bereits versucht aber aus Langeweile wieder eingestellt– jedesmal eine vorgefertigte Paste and Copy Erklärung hinter den Troll Exercitien zu stellen!
      Also die Kurzform: Es waren niemals auch nicht mal halb so viele mrna Stiche!
      Und diese sind in der potentiellen sich potenzierenden Wirkung, ev. auch von Chargen abhängig zu personifizieren.
      Nicht der einzelne Stich zählt sondern das Ausgeliefertsein jeder Person gegenüber den Maßnahmen, den zum größten Teil haarsträubenden (Nicht)behandlungen und den dann daraufgesetzten“ Experimentalvaccinirereien!“
      Verbrämt mit Comedydiagnostik!
      Die adäquate Überwachung weltweit, bezüglich Nebenwirkungen nur zu behaupten, ist ein Witz!
      Wenn überhaupt, spricht nur die Excess-motarlity – eine zutiefst erschütternde Sprache. Falls man diese richtig übersetzen will.
      Rudi Fluegl

    • Hans im Glück 18. Juli 2022 at 19:25Antworten

      @Markus,

      Sie beantworten meine im Grunde einfachen Fragen nicht. Warum?
      Meine Frage war nicht was keine Impfschäden sind, sondern was Sie, und da meine ich genau Sie, als Impfschäden bezeichnen würden. Sie fallen hier seit Wochen dadurch auf, dass sie zornig mit dem Füßchen aufstampfen und Ihr „dagegen“ rausposaunen. Alle kritischen Positionen sind in Ihren Augen ahnungslose Volldeppen.
      Also- beantworten Sie doch einfach meine 2 schlichten Fragen!
      Die Antwort auf Frage 2 haben Sie sich ohnehin komplett erspart. Warum?

      • Markus 18. Juli 2022 at 20:35

        Hans im Glück
        18. Juli 2022 at 19:25Antworten

        Zu Frage 1:
        Impfschäden sind alle Schäden die nicht unter die bekannten Impfnebenwirkungen fallen.
        Hier gilt es noch zu differenzieren ob heilbar ohne Einbußen für die Gesundheit und die Lebenserwartung, oder dauerhaft bleibend.

        Zu Frage 2:
        Der Nachweis ist ein fachärztlicher Befund dass es sich um einen Impfschaden handelt.

        Zum Stampen mit de Füßen liegen sie völlig falsch.
        Ich finde Kritik gut und richtig, allerdings nur dann wenn beide Lager kritisieren dürfen und auch Kritik einstecken können.

        Wenn man hier nicht gleicher Meinung ist kommen verbale Entgleisungen oder keine Antwort auf den Kommentar.

        Ein wenig einseitig, finden sie nicht?

      • rudi & Maria fluegl 19. Juli 2022 at 0:34

        Zu Markus!
        Es ist zum Mäusemelken!
        Jetzt werden auch noch Impfschäden per Großzügigkeit oder welcher Gnade auch immer, festgelegt!
        Bei etwas neuartigem bei dem die übliche Herangehensweise an Schäden nicht mehr angewandt werden kann.
        Das ewige vorbeten“ Was nicht innerhalb von 6 Wochen auftritt ist kein Impfschaden“ traut sich ja nicht mal mehr „Markus“ zu schreiben.
        „Was alles möglich sein wird“ wurde ja sogar vom JuniorBk. in den Raum gestellt.
        Diese gönnerische Gestik eines sich zugehörig zu den größten Schmarotzern der Weltgeschichte fühlenden ist nur mehr der Wahnsinn!
        In so fern schon wieder spannend, wie weit Leute, die den Bezug zu Risken und dem was sie Mitmenschen zumuten verloren haben, zu gehen imstande sind!
        Ich hoffe mir kommt der Sinn solche Absurden, absurd darzustellen nicht abhanden.
        Dieser immer wieder gebrachten Schlichtheit mit den vielen Unabwägbarkeiten zu antworten, die einem in den Sinn kommen, lässt einem von vornehinein scheitern.
        Bei Ö1 haben sie es geschafft Lieblingssendungen nicht mehr an zu hören.
        Bei TKP die Kommentare auszulassen wäre der nächste Verlust, da hier auch sehr viel differenziertes zu lesen ist!
        Na Morgen habe ich die momentane abgrundtiefe Sinnlosigkeit bezüglich „gemeinsamer“ Kommunikation wieder überwunden.
        Rudi Fluegl

    • anamcara 18. Juli 2022 at 21:38Antworten

      Echt jetzt. Glauben sie doch bitte nicht alles ohne sich mit den Zahlen auseinandersetzen.”

      Ausschlaggebend sind für mich die Ergebnisse der Studien und nicht ihre persönlichen Schlussfolgerungen die Sie daraus ziehen
      Sie können versichert sein, dass ich diesen Ergebnissen mehr Vertrauen schenke als dem Inhalt Ihrer Kommentare.

      Laut VAERS gibt es sogar 99 % underreporting bei Impfungen.

      Aus dem
      “Electronic Support for Public Health–Vaccine Adverse Event Reporting System (ESP:VAERS)” Lazarus Report

      Results
      Adverse events from drugs and vaccines are common, but underreported. Although 25% of ambulatory patients experience an adverse drug event, less than 0. 3% of all adverse drug events and 1-13% of serious events are reported to the Food and Drug Administration (FDA).

      Likewise, fewer than 1% of vaccine adverse events are reported.

    • HelmutK 19. Juli 2022 at 11:31Antworten

      @Markus

      „Rechnen sie irgendwann auch das nach was sie da schreiben?
      Bei einem Undereporting von 97%
      Wären dass dann bald so viele Impfnebenwirkungen wie Impfungen gemacht wurde.“

      Das mit dem Rechnen müssen sie noch üben. Ihre 0,08% mit 33 multipliziert kommt nicht einmal annähernd an ihre Behauptung heran. Diese stimmt eher ziemlich genau mit der von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung festgestellten Impfnebenwirkungsrate von 3% überein (schwerwiegender Fälle die meldepflichtig gewesen wären).

  6. Markus 18. Juli 2022 at 17:31Antworten

    HelmutK
    18. Juli 2022 at 15:09

    Was für eine Logik. Länder mit niedriger Impfquote haben eine höhere Übersterblichkeit als Länder hoher Impfquote. Schuld daran ist die Impfung.
    Die Art von Logik müssen sie mir mal erklären.

    • Ein anderer Evangelist 18. Juli 2022 at 17:53Antworten

      Stellen Sie sich nicht blöder als sie sind.

      Es geht darum, dass mit der Impf-Kampagne auch sofort die Übersterblichkeit anspringt. Was übrigens schon in Israel, UK und allen anderen Ländern beobachtet werden konnte und kann.

      Da muss man schon sehr indoktriniert sein, um bei dieser sich stets wiederholenden Korrelation darüber hinwegzusehen und sich nicht einmal dafür zu interessieren, ob hier ein kausaler Zusammenhang besteht.

    • Hans im Glück 18. Juli 2022 at 17:59Antworten

      @Markus,

      zwei ganz einfache Fragen, speziell an Sie:

      Was sind in Ihren Augen „echte“ Impfschäden?
      Was würden Sie als Nachweis solcher Schäden akzeptieren?

      • Markus 18. Juli 2022 at 19:00

        Hans im Glück
        18. Juli 2022 at 17:59Antworten

        Es ist hinlänglich bekannt was Impfnebenwirkungen sind und was Impfschäden sind.
        Keine Impfschäden sind alle Symptome die nach kurzer Zeit von selbst verschwinden.
        Müdigkeit, Schulterschmerzen,
        Rötungen an der Einstichstelle, Gelenksschmerzen, Durchfall usw.
        Reaktionen des Körpers auf den Impfstoff, im Grunde genommen wIe bei jeder anderen Impfung auch.

    • HelmutK 19. Juli 2022 at 11:10Antworten

      @Markus

      Was für eine Logik. In Afrika gibt es viel weniger Corona-Tote, bei niedriger Impfquote. Nach ihrer Logik wäre das dann ein Beleg für das völlige Versagen der „Impfung“.
      „Die Art von Logik müssen sie mir mal erklären.“

      Also dann halt nochmal extra für den begriffsstutzigen Markus:

      Keine Impfdosen -> keine Übersterblichkeit
      Massenimpfung -> hohe Übersterblichkeit
      Ergo: Massenimpfkampagne führt zu einer Übersterblichkeit.

      PS: Die Excess-Mortality ist in Afrika inzwischen zwar auch gestiegen, aber daran sind in erster Linie die vom Wertlos-Westen aufindoktrinierten Maßnahmen und nicht der Virus schuld (Hungersnöte, Lockdowns).

  7. Glass Steagall Act 18. Juli 2022 at 16:36Antworten

    Ich frage privat jeden Geimpften den ich kenne oder der mir über den Weg läuft. Mindest 50% geben Nebenwirkungen zu. Andere tun sich schwer das überhaupt zuzugeben. Wieder andere streiten vehement ab, dass ihre jetzigen starken Nebenwirkungen von den Impfungen stammen. Sie waren zwar schon zigmal beim den Ärzten, aber die sind ratlos. Natürlich ist es schwer für viele zuzugeben, dass sie mit Heilsversprechen der Impfungen getäuscht wurden. Kann ich verstehen, aber sie verteidigen jetzt die Verantwortlichen mit ihrer Einstellung.
    .
    Ich bleibe deswegen bei meiner Einschätzung, dass man auf die bisherigen Zahlen den Faktor x10 oder x20 aufschlagen muss! Bei allen von mir befragten hat niemand beim Arzt angegeben, dass sie Nebenwirkungen hatten. Somit wird es niemals realistische Zahlen geben. Wir werden nur in Zukunft an den Sterbefällen ablesen können, welch fatale Wirkung die Gen-Impfungen hatten!

  8. anamcara 18. Juli 2022 at 14:41Antworten

    Die Ursachen für die Mechanismen, die für schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, die noch einige Monate nach der Impfung auftreten, wurden jetzt in einer wichtigen Studie* von US Forschern „SARS-CoV-2 S1 Protein Persistence in SARS-CoV-2 Negative Post-Vaccination Individuals with Long COVID/ PASC-Like Symptoms“ ermittelt.

    Es wurde bestätigt, dass das Spike-Protein aus der Covid-Impfung noch Monate nach der Impfung in menschlichem Gewebe und Immunzellen verbleibt und mit Entzündungen des Immunsystems und schwächenden Symptomen (long covid) in Verbindung gebracht wird.

    Die pre-print Studie ist somit von großer Bedeutung da sie bestätigt dass das Spike Protein auch noch Monate nach der Impfung im Körper verbleiben kann, im Gegensatz zu den Behauptungen der Impfstoffhersteller.

    *https://www.researchsquare.com/article/rs-1844677/v1

  9. Peter Pan 18. Juli 2022 at 14:40Antworten

    Angenommen, von der Leyen hätte Anfang 2020 verkündet, man werde in der EU experimentelle gentechnische Spritzmittel an allen Menschen ausprobieren, die 11 000 Tote fordern werden, oder vielleicht 220 000 Tote, wenn man von einem Meldeanteil von 5 Prozent ausgeht, um Menschen vor dem Tod zu bewahren.

    Angenommen, sie hätte sich auf ihre Rolle als Ärztin und oberste politische Kommissarin der EU berufen und gleichzeitig unsere Rechte als Bürger mit dem Spritzmitteleinsatz und die bereits 2019 (vor „Corona“) als von der EU finanziertes Projekt geführten Zertifikate gekoppelt.

    Hätte man die dann nicht in eine Klapsmühle gesteckt?
    Und wie sehe es aus mit all den anderen Spritzmittelvertreter in den Instituten, Qualitätsmedien und Politbüros, bis hin zu den Richtern an den obersten Gerichten?
    Wieso laufen die noch frei herum?

  10. rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 14:00Antworten

    Wen es eines weiteren Beweises der Troll-Bot oder sonst was Aufsässigkeit bedarf können wir uns gleich in atavistischen Gefilden ausruhen.
    Die Lösung kann wirklich nur sein, wie in früheren solchen notorischen Fällen bereits versucht aber aus Langeweile wieder eingestellt– jedesmal eine vorgefertigte Paste and Copy Erklärung hinter den Troll Exercitien zu stellen!
    Also die Kurzform: Es waren niemals auch nicht mal halb so viele mrna Stiche!
    Und diese sind in der potentiellen sich potenzierenden Wirkung, ev. auch von Chargen abhängig zu personifizieren.
    Nicht der einzelne Stich zählt sondern das ausgeliefertsein jeder Person gegenüber den Maßnahmen, den zum größten Teil haarsträubenden (Nicht)behandlungen und den dann daraufgesetzten“ Experimentalvaccinirerei!“
    Verbrämt mit Comedydiagnostik!
    Die adäquate Überwachung weltwei,t bezüglich Nebenwirkungen nur zu behaupten, ist ein Witz!
    Wenn überhaupt, spricht nur die Excess-motarlity – eine zutiefst erschütternde Sprache. Falls man diese richtig übersetzen will.
    Rudi Fluegl

    • Markus 18. Juli 2022 at 14:16Antworten

      rudi & Maria fluegl
      18. Juli 2022 at 14:00Antworten

      Ja zum Beispiel die 121% excess mortality von Bulgarien oder die 125 % von Südafrika.
      Beides Länder mit ganz niedriegen Impfquoten.
      Die Impfung kann es dort wohl nicht sein.
      Aber darauf antworten sie ja nicht.

      Wenn die Basis für Impfnebenwirkungen weltweit von einem Kommnmetator herangezogen wird die alle Impfstoffe betrifft, dann ist es wohl legitim alle Impfnebenwirkungen weltweit dieser Basis zuzuornden.
      Und hören sie bitte auf mit diesem Troll – Bot Ding.
      Ich bin 63 Jahre, Österreicher, seit ein paar Monaten in der verdienten Langzeitversicherten Pension und in manchen Dingen eben anderer Meinung als sie. Punkt.

      • HelmutK 18. Juli 2022 at 15:09

        Na und? Aus ourworldindata.org:

        Sowohl in Bulgarien (Impfquote vollständig geimpft 30%) als auch in Südafrika (Impfquote vollständig geimpft 32%) ist die Excess-Mortality seit Beginn der „Impf“-Kampagne steil angestiegen.

        Die Übersterblichkeit ist in beiden Ländern seit der Impfkampagne auf bis zu ca. 25% angestiegen.

      • Jan 18. Juli 2022 at 18:42

        Können Sie bitte Ihren Ärger, für den ich Verständnis habe, weil er mir auch herausrutscht, versuchen im Wald abzureagieren? Danke.

        Ich finde das Argument Bulgarien und Rumänien sehr richtig!

        Am Anfang der Debatte haben wir das eine oder andere Argument gesucht, um damit die Fehlerhaftigkeit der kompletten „anderen Seite“ exemplarisch zu belegen.

        Mittlerweile ist die Angelegenheit derart komplex und tragisch, dass es nur noch möglich ist, die gesamte Angelegenheit präzise zu durchdenken.

        Ein Forum ist dazu kein guter Ort, da man immer wieder nachschauen muss, ob jemand geantwortet hat. Dazu fehlt mir zB einfach die Zeit. Vielleicht fällt jemandem etwas besseres ein?

      • Jan 18. Juli 2022 at 18:53

        @Markus, @HelmutK Pfizer hat in Gerichtsverfahren angegeben, dass die US-Geheimdienste involviert seien. Ist da die Frage erlaubt, ob jemand einmal die Länderdaten verglichen hat? Ist die Anzahl der Nebenwirkungen und Toten bzw. die Übersterblichkeit (die auch eine Folge der Lockdowns und des Lebensstandards sein könnte) international vergleichbar? howbadismybatch zeigt, dass manche Chargen gefährlicher sind als andere. Wurden gefährliche Chargen möglicherweise in militärstrategisch relevante Länder geliefert? Oder ging es den Geheimdiensten nur um Abwehr gegen mögliche Biowaffen feindlicher Kräfte?

      • rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 23:59

        Na Schade, dass ich auch noch Österreicher bin.
        Israel, Indien, Australien oder Holland und USA hätte ich zur Wahl gehabt.
        Auf die 66 Jahre bilde ich mir auch nichts ein und in Pension seit einem Jahr hierzulande bin ich nur weil ich wegen der merkwürdigen Maßnahmen und anderes behördenmäßig verbrochenes, seit 2 Jahren und mehr, hier festsitze!

        Außerdem muss ich mich um Menschen kümmern, die von Leuten wie Ihnen in Angst und Schrecken versetzt wurden, von hiesigen nicht mal eine Impfbefreiung bekommen würden obwohl bei speziellem Krankheitsbild, von Institutionen mit weltweiten guten Ruf, vor der mrna Behandlung gewarnt wurde. Institutionen wo hiesige „Spezialisten“ nicht mal einen Portiersjob bekommen würden,
        Nichts gegen Portiere! Manche würden in den Medien vernünftiger reden als unsere tollen Regierungsberater.
        Die irren oft genug bei den Basics der Immunologie!
        Und warum soll ich Leuten, die mir und Angehörige schaden, neben vielen anderen Mitmenschen, nicht dass nennen was sie sind. Das ist ja wohl das mindeste an Gerechtigkeit.
        Alle Ihre Fragen wurden beantwortet. Nicht auf die Art und Weise wie Sie sich das wünschen, sondern mittels genügender Hinweise, die Ihnen ermöglichen Ihre Fehler zu erkennen.
        Auf das verzichten Sie wohlweislich um auf sehr durchschaubare Art, mit eingeübten Darstellen gröbster Fakten, fortsetzen zu können.
        Alles Gute auch für Sie! Wenn die Bretter fallen kann ja noch hilfreiches für Mitbürger entstehen!
        Rudi Fluegl

  11. Durchleuchter 18. Juli 2022 at 12:30Antworten

    Die EMA ist offensichtlich zum Werkzeug von Klaus Schwab geworden.

  12. Pierre 18. Juli 2022 at 12:14Antworten

    Ja nu, wenn mein Arm plötzlich doppelt so dick wird, ist das doch total natürlich. Wer geht mit sowas zum Arzt? Wenn Gliedmaßen wie Hände oder Arme massiv anschwellen ist das doch ein beruhigendes Zeichen dafür, dass der Körper noch nicht tot ist.

    • Jan 18. Juli 2022 at 18:45Antworten

      Kann das Anschwellen des Arms mit der Lymphe bzw. einer Reaktion im Lymphknoten in Verbindung stehen?

  13. anamcara 18. Juli 2022 at 12:04Antworten

    Aus der Datenbank der WHO vom 13/07/22.

    „Die personenbezogenen Verdachtsfälle der Covid Impf Nebenwirkungen steigen und steigen. Sie übertreffen absolut und anteilbereinigt alle bisher da gewesenen Meldungen zu Impfnebenwirkungen.

    Auch anteilbereinigt je 1.000.000 Impfungen übertreffen die gemeldeten Impfnebenwirkungen der Covid Impfungen die für Polio um das 19fache (12/2021 15fach), die der TBC um das 82fache (12/2021 67fach).

    Bei den Verdachtsfällen mit Todesfolge liegen Covid Impfungen noch höher bei 19fach (12/2021 16fach) zur Polio- und 126fach (12/2021 105fach) zur TBC Impfung.

    In einzelnen Kategorien fällt dies teils extrem aus.
    Beispielsweise wurden 54fach mehr Nervensystem Störungen nach Covid Impfung als nach Polio-, 972fach mehr als nach TBC Impfung – anteilbereinigt – gemeldet“

    Analyse „WHO VigiAccess Datenbank: 4.029.255 Reports mit 9.690.672 einzelnen Impf Nebenwirkungen“ von Transparenztest

    • Markus 18. Juli 2022 at 13:32Antworten

      anamcara
      18. Juli 2022 at 12:04Antworten

      Das entspricht weltweit 0,08 % Impfnebenwirkungen pro Impfdosis.
      Darunter alles, von schmerzender Schulter bis Kopgschmerzen und Müdigkeit und natürlich auch schwerer Komplikationen.
      9.690.672 einzelne Impfnebenwirkungen bei 12.215.750.935 Impfungen = 0,079 %
      Ihre Vergleiche mit anderen Impfungen sind unbrauchbar.
      Dazu müsste sie diese erst einmal auf mehr als 12 Milliarden Impfungen, innerhalb eineinhalb Jahren hochrechnen.
      Polio Impfungen pro eineinhalb Jahre nur ca. 135 Millionen.

      • rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 14:05

        Wen es eines weiteren Beweises der Troll-Bot oder sonst was Aufsässigkeit bedarf können wir uns gleich in atavistischen Gefilden ausruhen.
        Die Lösung kann wirklich nur sein, wie in früheren solchen notorischen Fällen bereits versucht aber aus Langeweile wieder eingestellt– jedesmal eine vorgefertigte Paste and Copy Erklärung hinter den Troll Exercitien zu stellen!
        Also die Kurzform: Es waren niemals auch nicht mal halb so viele mrna Stiche!
        Und diese sind in der potentiellen sich potenzierenden Wirkung, ev. auch von Chargen abhängig zu personifizieren.
        Nicht der einzelne Stich zählt sondern das Ausgeliefertsein jeder Person gegenüber den Maßnahmen, den zum größten Teil haarsträubenden (Nicht)behandlungen und den dann daraufgesetzten“ Experimentalvaccinirereien!“
        Verbrämt mit Comedydiagnostik!
        Die adäquate Überwachung weltweit, bezüglich Nebenwirkungen nur zu behaupten, ist ein Witz!
        Wenn überhaupt, spricht nur die Excess-motarlity – eine zutiefst erschütternde Sprache. Falls man diese richtig übersetzen will.
        Rudi Fluegl

      • anamcara 18. Juli 2022 at 14:31

        “9.690.672 einzelne Impfnebenwirkungen bei 12.215.750.935 Impfungen = 0,079”

        -Nach einer Metastudie von Hazell et. al, – “Under-reporting of adverse drug reactions : a systematic review” die 37 Studien ausgewertet haben – lag der Durchschnitt des Under-Reportings von ADR bei einer Dunkelziffer von 94%-97%

        -Die österreichische Pharmaziegesellschaft Pharmig hatte den Anteil der erfassten tatsächlichen Covid Impf Verdachtsfälle im 28 April 2021 auf nur 6% beziffert.

        Die Dunkelziffer ist folglich als hoch einzuschätzen: 94-97% nicht gemeldete mutmaßliche Nebenwirkungen würden nach diesen Angaben noch hinzukommen.

        „Ihre Vergleiche mit anderen Impfungen sind unbrauchbar.
        Dazu müsste sie diese erst einmal auf mehr als 12 Milliarden Impfungen, innerhalb eineinhalb Jahren hochrechnen.
        Polio Impfungen pro eineinhalb Jahre nur ca. 135 Millionen.“

        -Der Vergleich wurde anteilig auf 1.000.000 verabreichte Impfdosen gemacht auf Basis von insgesamt:
        5.280.000.000 verabreichten Covid Impfungen ( je Person mit mind 1 Dosis)
        3.000.000.000 Polioimpfungen (1968-2021)
        4.000.000.000 Tuberkuloseimpfungen (1968-2021)

      • HelmutK 18. Juli 2022 at 15:18

        Die Kassenärztliche Bundesvereinigung meldete 2,5 Millionen Impfnebenwirkungen allein für Deutschland. Das heißt mehr als 3% der Geimpften haben bereits jetzt einen Impfschaden erlitten.

      • Jan 18. Juli 2022 at 19:13

        Nehmen wir an, die 0,08% wären richtig. Für eine Impfung Gesunder, die ein sehr kleines Todesrisiko bei Erkrankung haben, wäre diese Zahl viel zu hoch. Das hieße, dass wir von 100.000 Gesunden 8.000 krank machen, möglicherweise mit Zwang. Das geht einfach nicht! Hochgerechnet auf Österreich wäre das der gesamte Linzer Ballungsraum, den wir „opfern“ müssten!

        Bei einem Medikament, dass Erkrankte gesund macht, wären 0,08% natürlich absolut hinzunehmen – aber nicht zwangsweise.

      • Mia Wu Ast 18. Juli 2022 at 19:50

        Jan, von 100.000 sind 8.000 doch 8% – 0,08% sind demnach 80 – oder hab ich da jetzt einen Knopf im Hirn…?
        Wie dem auch sei, PEG kommt als Kühlerfrostschutz in meine Autos – aber sicher nicht in mich & meine Kinder.

    • Frühling 18. Juli 2022 at 15:56Antworten

      Nach 1,5 Jahren weiß man immer noch nix genaues bezüglich der Nebenwirkungen? Wäre ich geimpft, würde ich mir langsam veräppelt vorkommen. „Es könnte sein, muss aber nicht sein…. wahrscheinlich ist die Impfung nicht ursächlich für“….und so weiter und sofort. Immer die gleichen Phrasen. Ein einziges Armutszeugnis. Warum werden denn die Nebenwirkungen nicht endlich seriös untersucht? Bei anderen Medikamenten hat das doch bislang auch funktioniert. Nur bei den Wunderimpfungen stochert man nach wie vor im Nebel? Wer’s glaubt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge