Bill Gates auf CNN: Boostern ab jetzt halbjährlich

16. Mai 2022von 2.3 Minuten Lesezeit

Er selbst ist schon viermal geimpft und er empfiehlt eine mRNA-Spritze pro Halbjahr: Bill Gates zeigt sich weiterhin überzeugt und hochzufrieden mit der Corona-Impfung. 

Bill Gates ist bereits viermal geimpft, behauptet er auf CNN am Freitag. Damit ist es aber noch lange nicht getan, er wird sich auch ein fünftes Mal und ein sechstes Mal impfen lassen. „Alle sechs Monate“ plane er den Booster, „um absolut sicher zu bleiben“.

Stolz auf Impfung

Das die Impfungen eine große Enttäuschung sind, hat sich zwar bis auf CNN und zu Bill Gates durchgesprochen, dort zeigt man sich aber alles andere als enttäuscht. Man müsse sich eben aktuell permanent impfen lassen, um „absolut sicher zu sein“. Ältere Menschen um die 70 Jahre sollten noch häufiger zur mRNA-Auffrischung gehen. Doch bald werde es „noch bessere Impfstoffe“ geben, verspricht der Tech-Oligarch.

Im Interview wird Gates von Anderson Cooper auch zu seinem Umgang mit „Verschwörungstheorien“ befragt. Dass eine regelmäßige Auffrischung, wie sie Gates nun vermarktet, vor einem Jahr noch selbst als sogenannte „Verschwörungstheorie“ „geframed“ wurde, tut dem keinen Abbruch.

Das Kreuz mit der Verschwörung

Für den Oligarchen sei es „tragisch“, dass Leute nicht impfen, weil sie durch Bill-Gates-Verschwörungstheorien“ abgehalten werden. Er meinte damit die Vermutung, die Impfung würde einen Microchip beinhalten.

„Ich weiß nicht, warum sie denken, dass ich daran interessiert bin, den Aufenthaltsort von Menschen zu kennen – darüber muss ich immer noch lachen – aber wenn es Menschen davon abhält, sich impfen zu lassen, dann ist das tragisch“, so Gates. Selbstverständlich seien die Impfstoffe auch nicht nur wegen des Profits gemacht worden, sondern weil sie Leben retten würden.

Gates, einer der einflussreichsten Oligarchen des Westens, fühlt sich im Kapitalismus wie ein Fisch im Wasser. Man könnte ihm sogar fast glauben, dass er nicht weiß, dass weder Lebensmittel produziert werden, weil Menschen essen müssen oder Häuser gebaut werden, weil Menschen ein Dach über den Kopf brauchen. Tatsächlich wird im Kapitalismus nur produziert, weil man damit Geld verdienen kann.

Für den „Philanthropen“ Gates stellt sich die Realität anders dar: „Wir haben Millionen von Leben gerettet.“ Zum Business dahinter sagt er nichts.

Ein Ende des Impfdrucks auf die Menschen sieht Gates nicht gekommen: „Wir müssen kreativ werden“, sagt der Milliardär, um mehr Menschen zur Spritze zu drängen. Grundsätzlich zeigt er sich verwundert, immerhin sollte jeder in seinem Umfeld sehen, dass nur die Ungeimpften schwer erkranken. Sehen Sie es?

Bild wikimedia

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Macht der Medien

Norwegen: Biometrische digitale Identität kommt

„Social Engineering Archiv“: Digitales Archiv als Waffe gegen Psychokrieg

33 Kommentare

  1. Al 17. Mai 2022 at 10:25Antworten

    „Tatsächlich wird im Kapitalismus nur produziert, weil man damit Geld verdienen kann.“

    Ein schöner Satz, der in einer anständigen Welt vor jeder Nachrichtensendung vorgesungen werden sollte. Nein, nicht zu Militärmarschmusik oder so. Und auch nicht erzwungenermaßen. Sondern aus Aufklärungsbestrebungen und als selbstverständlicher Kontext in einer kapitalistischen Welt.

    Und es sollte offen und frei diskutiert werden können, wie in einer nichtkapitalistischen Welt Waren und Dienstleistungen erbracht und verteilt werden können – ohne Planwirtschaft oder sonstige künstlich übergeworfene Dinge.

    Wer erkannt und antizipiert hat, dass Menschen das Bedürfnis haben aus sich heraus, sinnvolle Dinge zu tun, nützliche Sachen zu produzieren, in Gemeinschaft zu leben und sich darin sinnvoll einzubringen, der weiß auch, dass es auch ohne Kapitalismus geht. Und ebenso ohne Kommunismus oder Faschismus.

  2. anamcara 16. Mai 2022 at 20:40Antworten

    “Im Interview wird Gates von Anderson Cooper auch zu seinem Umgang mit „Verschwörungstheorien“ befragt”

    Gates sagte, auf dem CEO Summit des Wall Street Journal er wolle eine Social-Media-Einheit mit 3.000 Mitarbeitern einrichten, um in Zukunft die Verbreitung korrekter Impfstoffinformationen zu unterstützen.

    Er betonte, dass „gute Botschaften“ von vertrauenswürdigen Personen in der Gemeinschaft weitergegeben werden müssen, z. B. von politischen und ethnischen Führern.

    • avstriavsky 17. Mai 2022 at 1:30Antworten

      Die Aussagen dieses Gates sind eine gefährliche Drohung gegen uns!

      Und was (a)social-media generell betrifft: wer noch immer nicht begriffen hat, dass das Abhörinstrumente und Manipulatioren sind, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Würden die Menschen diese „Segnungen“ des Digitalzeitalters zurückhaltender bzw. sinnvoller nutzen oder sogar boykottieren, wäre die Macht von Gates und Konsorten weit geringer.

  3. Alina 16. Mai 2022 at 18:55Antworten

    Inzwischen frage ich mich immer rmehr, ob der Billy schon der hellste im Kopf ist.
    Vielleicht ist er dermaßen beschränkt und hypochondrisch, wirklich an die mRNA-Impfung zu glauben, und wider Erwarten wirklich echt geimpft. Wenn er sich weiter 2x pro Jahr impfen läßt, stehen die Chancen nicht schlecht, dassman von seinem nervigen Geschwätz erlöst wird.

    • Slangt 16. Mai 2022 at 19:28Antworten

      U. a. Corbett hat viel zu Gates. Ein Richter bescheinigte ihm einen miesen Charakter. Er betrog seine Geschäftspartner. Der war mehr als einmal vor Gericht. Eng mit Epstein befreundet, glaube, er war auch auf der Insel. Seine Eltern, stinkreich, ebneten ihm den Weg. Ansonsten wäre er vermutl. als Sozialfall/Geschlossene, geendet.

  4. Dr. Rolf Lindner 16. Mai 2022 at 18:26Antworten

    Bill Gates finanziert die mRNA

    Der Gates, der Bill,
    macht, was er will,
    denn er hat die Moneten,
    kann deshalb ‚rumtrompeten,
    er wär der größte Philanthrop,
    fühlt sich dabei fast wie ein Gott.
    Vielleicht ist’s einfach Größenwahn,
    an dem erkrankte dieser Mann,
    dann sollt‘ er finanzieren,
    etwas zum Injizieren,
    mit dem man könnte spritzen
    unsere Politspitzen,
    dass die bei jedem Schwindeln,
    sich machen in die Windeln,
    müssten sie wie im Rom, dem alten,
    Sitzungen auf dem Klo abhalten.

  5. Kriegsgegner 16. Mai 2022 at 17:18Antworten

    Ich schlage eine wöchentliche Boosterung für das gesamte Corona Panikmach-Gesindel dieser Welt vor.
    Womöglich die einzig wirksame Option das ganze Affentheater ein für alle mal zu beenden und niemals wieder auferstehen zu lassen.

  6. Fritz Madersbacher 16. Mai 2022 at 17:10Antworten

    „Grundsätzlich zeigt er sich verwundert, immerhin sollte jeder in seinem Umfeld sehen, dass nur die Ungeimpften schwer erkranken. Sehen Sie es?“
    Nein, beim besten Willen nicht. Ich sehe etwas ganz Anderes …

  7. Sonja 16. Mai 2022 at 15:15Antworten

    Bill Gates kann man nicht erst nehmen. Ihr Satz: Man könnte ihm sogar fast glauben, dass er nicht weiß, dass weder Lebensmittel produziert werden, weil Menschen essen müssen oder Häuser gebaut werden, weil Menschen ein Dach über den Kopf brauchen.

    In der Tat scheint er so viel zu wissen, dass es gerade mal reicht bis zum Badezimmer zu kommen.

  8. avstriavsky 16. Mai 2022 at 15:07Antworten

    Findet sich denn wirklich niemand der diesem „Philantropen“ einen Kuss auf die Stirn gibt?

    Sein Engagement sollte endlich entsprechend belohnt werden!

  9. P.H. 16. Mai 2022 at 14:58Antworten

    Ganz schön viel auf einmal. Im Moment fehlen mir die Worte. Gerade die letzten zwei Jahren und vier Monate sind einfach nur schlimm und traurig gewesen. Diese so genannten Experten bis hin zu Gesundheitsminitern ohne Wissen so omnipräsent auf jeden Kanal sind inkl. Virus. Nebenwirkungen und Todefälle durch Covid-19- Impfung ist ein sehr großes Thema und sollte niemals unter den Teppich gekehrt oder tot geschwiegen werden. So wie das der Bill Gates gerade tut. Es muss sich etwas ändern! Egal ob hier in Europa oder jedem anderen Teil der Erde. Es muss bei den Tatsachen bleiben.
    Schrecklich mitzuerleben die unzähligen Toten durch die Pandemie und besonders durch die Massenimpfung, die diese Spritze auf der ganzen Welt hervorruft. Ganz zu schweigen von dem, was sowieso immer auf der Welt passiert. Hunger, Armut, Umweltkatastrophen, Anschläge, Kriege – gefühlt hört diese Liste gar nicht mehr auf. Die Welt an sich ist schon so brutal und negativ eingestellt. Es mag vielleicht komisch klingen aber es tut wirklich gut, wenn ich versuche trotzallem ein wenig Licht in meinen Leben zu bringen und mich und meinen Mitmenschen etwas Gutes tun. Und auch einfach mal einem Fremden auf der Straße ein Lächeln schenken oder einfach einen Kompliment machen. Und eines habe ich jetzt verstanden: Die Zukunft ist jetzt! Danach lebe ich jetzt. Niemand weiß vorher, wie schnell man einen Menschen verlieren kann. Und das vergisst Bill Gates mit seine arrogante, überhebliche Art. Überhören scheint sein Motto zu sein. Hört nicht mehr richtig zu. Andere Meinungen ignoriert er oder bügelt sie ab und beharrt auf seinem Standpunkt, wie bei eine Talkrunde. Und natürlich ist nur sein Standpunkt der einzig richtige.

  10. Luis 16. Mai 2022 at 14:29Antworten

    Bill Gates hat wohl immer noch nicht verstanden. Frage mich wie kann es nur sein das es immer wieder solche Kerle gibt, die denken die Welt gehört ihnen.

    Da fehlen einen nur die Worte.

  11. Sonja Titze 16. Mai 2022 at 14:05Antworten

    https://www.marijnpoels.com/pandamned-deutsch Sie brauchen Menschen, die Angst haben!!

  12. P. Kiehl 16. Mai 2022 at 13:25Antworten

    Angesichts von die Zahl 50 fieberbedingter Todesfälle in Nordkorea die gestiegen sind. Die Zahl inzwischen der Patienten mit Fiebersymptomen auf mehr als 1,2 Millionen geklettert ist. Nordkorea nennt Corona (natürlich) nicht beim Namen genau wie die Toten. Und ein Gates sagt, die Spritze sei sicher, nur weil er wegschaut oder sich nicht für Geschädigte interessiert.
    Die Intelligenzen sind verschieden. Es gab auch viel zu lachen in dieser Pandmie und immer noch wird gelacht. Die mit Abstand häufigste der selbsternannten Helden der Resistance glauben immer noch an die Spritze. Ein vollkommener Idiot sollte doch endlich mal akzeptieren, dass er nicht über jeden bestimmen kann. Jedenfalls war man sich unter den selbsternannten Genies einig. Menschen wie diese hätten auch eine Risikospritze zugejubelt. In den niedrigschwelligen Milieu gibt es offensichtlich unterdessen mehr selbsternannte Gesundheitsminister, Besserwisser und Russlandexperten zusammen. Dass das was man sagt und noch dazu glaubt ist 100% vorbeigezischt. Eine wirklich bemerkenswerte Mischung. Die Definition von Virus-Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun oder zu sagen und andere Ergebnisse zu erwarten. Getreu dieser Definition schafft der alternde Mann Gates sich regelmäßig auf dem letzten Platz zu verenden. Die Protagonisten in den letzten zwei Jahren, wenn man so will, durchaus ein Griff ins Klo.

  13. Rosa 16. Mai 2022 at 12:43Antworten

    „For people over 50 or 60, they’ll probably have to get boosted every 6 months …“

    HAVE TO GET … geht gar nicht! Es muss, und zwar unter allen Umständen, freiwillig bleiben:

    Jeder muss persönlich in Ruhe (ohne Druck) und iSv „informed consent“ entscheiden können, ob und wie oft er sich welche Injektion geben lässt. Egal, ob Injektionen iSv herkömmlichen Impfstoffen oder solche mit experimentellen Substanzen.

    Übrigens, William III. sieht ziemlich mitgenommen aus, stark gealtert. Why have you aged so quickly, Mr. Gates?

  14. Goldberg 16. Mai 2022 at 12:28Antworten

    Offen gesagt regt mich diese Gate sehr auf. In meinem Umfeld waren alle geimpft und sehen die Welt nun von unten an, Herr Gates. Weil die Impfung ja so sicher ist wie Sie behaupten, Herr Gates! Neun Menschen haben ihr Leben gelassen, weil sie an die Regierung und Scharlatane wie Sie geglaubt haben. Manche haben Glück. Noch! Geschmacklos von Ihnen zu behaupten, dass man sich permanent permanent impfen lassen, um absolut sicher zu sein. Schämen Sie sich! Eine Ohrfeige für Geschädigte und Tote, Herr Gates! Sicher, Herr Gates, ist der Tod mit einer permanenten nicht Zugelassener Gentherapie, als Notfallzulassung und getarnt als Impfung. Wenn Sie geimpft sind, dann bin ich die Königin von England. Beweisen Sie mir das Gegenteil. Verantwortung übernimmt hier keiner. Wenn die so sicher ist, warum musste meine Mutter, mein Onkel und meine Schwester sterben? Profit und Gier auf kosten Leben andere. Erzählen Sie hier uns keine Lügen. Wir sind Aufgeklärt, Herr Gates.

  15. Klaus C. 16. Mai 2022 at 12:18Antworten

    Ich fresse einen Besen mit Stiel, wenn Gates wirklich geimpft ist und zwar mit dem richtigen Zeug, nicht den Placebos.

  16. Elisabeth H. 16. Mai 2022 at 12:14Antworten

    Der Gates behauptet viel, wenn der Tag lang ist. Seine Empfehlung interessiert mich nicht. Die Impfungen ist eine der größten Enttäuschung überhaupt. Allein der Schaden was es bereits angerichtet hat ist das eine Ohrfeige für Geschädigte,
    Herr Gates! Ich empfehle ihm sich endlich um seine (Microsoft) Lücken zu kümmern, die er immer wieder venachlässigt. Viele Rosinen im Kopf, sonst nichts. Solche Menschen dürften kein Platz in den Medien haben.

    Was muss diese Impfung in ihm angerichtet haben, dass er behauptet: Man müsse sich eben aktuell permanent impfen lassen, um absolut sicher zu sein. Wie bitte? Nichts ist sicher, das sollte so ein Mann wissen und keine Impfung ist sicher. Wäre sie „angeblich“ so sicher, hätten wir kein Virus mehr. Doch der ist unter uns. Fragt sich mit welcher „Schwester-Corona“ im Kombi. Noch abartiger ist sein Satz: Selbstverständlich seien die Impfstoffe auch nicht nur wegen des Profits gemacht worden, sondern weil sie Leben retten würden. Leben retten?

    Hier höre ich auf, sonst wird es nicht mehr schön.

    Bleibt alle gesund.

  17. Pohlmann 16. Mai 2022 at 11:59Antworten

    Er selbst (behauptet) ist schon viermal geimpft? (Gerade er als Kontrollfreak) sagt er oder lügt er? Mein Beileid, Herr Gates. Er empfiehlt eine mRNA-Spritze pro Halbjahr? Was nicht so eine Gentherapie-Spritze in einem anrichtet. Übrigens ist das Foto genau getroffen! Herr Gates, wir stehen noch ganz am Anfang der Katastrophe und schauen wir einmal, ob er sich weiterhin überzeugt und hochzufrieden mit der Corona-Impfung zeigt. In Oligarch steckt erstaunlich das richtige Wort, wenn man genauer hinschaut. Nehmt man die ersten vier Buchstaben weg und setzt man das s vor c. :-) Gut, dass niemand auf die Natur einfluss hat, egal wieviel Geld sie haben.

    • Slangt 16. Mai 2022 at 19:31Antworten

      Ein Ehrenmann, der öfter vor Gericht landete-äusserst wahrheitsliebend, wie er oftmals demonstrierte. Näheres bei Corbett.

  18. Pierre 16. Mai 2022 at 11:59Antworten

    Also ich sehe in meinem Umfeld nur, dass sehr viele bzw. fast alle Geimpften schon an Covid erkrankten (oft kurz nach Impfung) und öfters wie bei einer Grippe flach liegen und/oder komische Beschwerden nach der Impfung haben.
    Herpes-Ausbrüche, kurzzeitiger Sehverlust, Atemnot, ständige Erkältungen,

    Die Ungeimpften (das sind ja nicht so viele) sind bislang gar nicht krank geworden, inklusive meiner selbst.

    Ich kann Bill Gates Eindruck also nicht bestätigen. Eher das Gegenteil.

    Aber er ist auch nur ein Oligarch, der Millionen und Milliarden in Impfstofffirmen gesteckt hat. Der will sein Geld vermehren. Wenn er Gesundheit im Sinn hätte, würde er die Gesundheitssysteme als solche mit seinem Geld verbessern.

    • Hanna 16. Mai 2022 at 13:04Antworten

      »Der will sein Geld vermehren.« –

      Im Abyss, in der Hölle, braucht er seine Vermögen nicht mehr …

      Nach dem Tod folgt das Gericht: »denn es ist den Menschen gesetzt, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.« – Hebr. 9,27

      Mr. GATES wird die Wartezeit bis zum überirdischen Gericht, wie es ausschaut (nämlich nicht nach Umkehr), allerdings nicht im Paradies verbringen.

    • Al 17. Mai 2022 at 10:42Antworten

      Ich kapier auch eines nicht: selbst hier, auf diesem kritischen Blog, taucht immer wieder die Behauptung auf, die Impfungen würden zeitweilig einen positiven Effekt haben. „swiss policy research“ versteigt sich sogar zu der Behauptung, wortwörtlich: „Covid-Impfstoffe bieten einen sehr hohen, aber schnell nachlassenden Schutz vor schweren Erkrankungen.“

      Nun ist es aber nachgewiesenermaßen so, dass die ersten Wochen nach der „Impfung“ die Anfälligkeit der „Geimpften“ erhöht ist, vermehrt krank werden, und zwar von allem möglichen. Daher werden die „Geimpften“ dann auch noch nicht als geimpft gezählt, womit die Statistiken sauber gefaked sind.

      Also, wir hätten (wenn wir das mal glauben wollten) damit „einen sehr hohen, aber schnell nachlassenden Schutz“, aber davor einen sehr schnell nachlassenden, stark verminderten Schutz. Wie kann da jemand ernsthaft eine insgesamt positiven Wirkung dieser „Impfung“ auch nur andeuten, in Betracht ziehen wollen?

      a) verminderter Schutz gegen ALLE möglichen Erreger die erste Zeit nach der „Impfung“
      b) VIELLEICHT, bei manchen, „einen sehr hohen, aber schnell nachlassenden Schutz vor schweren Erkrankungen“ und wenn überhaupt dann NUR bezüglich Covid
      c) massenhaft dramatische Nebenwirkungen, und völlig unbekannte Langzeitfolgen (bei dem Medikament Contergan dauerte es mindestens DREI JAHRE nach (regulärer!) Markteinführung, bis das zugelassene, best-untersuchte, wissenschaftlich als harmlos abgesegnete Horror-„Medikament“ endlich vom Markt kam)

      Wer angesichts dessen noch von etwas anderem spricht, als von Todes-Injektionen, sondern statt dessen wie swprs weiter dafür wirbt, ist längst verraten und verkauft.

  19. Elisabeth 16. Mai 2022 at 11:57Antworten

    Ich habe Windows Updates schon vor 20 Jahren unterbunden, weil sie die eigentlichen Sicherheitslücken sind …

    • Robin 16. Mai 2022 at 22:57Antworten

      @Elisabeth:
      Mit einem Windows ohne Updates bist du aber noch viel schlechter dran als mit den Updates. Wenn man Microsoft nicht weiter fördern möchte, löscht man Windows und installiert Linux als Betriebssystem. – Linux ist ein freies, quelloffenes, sehr sicheres Betriebssystem, das auch alles kann obwohl es nicht einmal was kostet. Wer Windows benutzen konnte, kommt auch mit Linux leicht zurecht.

    • Andreas I. 17. Mai 2022 at 8:35Antworten

      Hallo,
      seit es Linux-Versionen gibt, mit denen man als normaler Anwender umgehen kann, braucht es kein Microsoft und man braucht die nicht zu füttern.

  20. Peter Pan 16. Mai 2022 at 11:56Antworten

    Mal sehen, wann die Mehrheit der Bürger solchen kriminellen und geisteskranken Größenwahnsinnigen den Mittelfinger zeigt. 🖕

  21. Veron 16. Mai 2022 at 11:43Antworten

    Ich habe schon lange den Verdacht, dass diese „Verschwöungstheorie“ mit dem Mikrochip nur in die Welt gesetzt wurde, damit für so was anfällige Leute daran glauben und man sie dann benutzen kann, um alle, die sich nicht impfen lassen wollen, in diese „Schublade“ zu stecken. Hat noch einen Effekt: Ich kenne eine Person, deren Mutter daran glaubt und sie mit ihren „Warnungen“ so nervt, dass sie für keinerlei Argumente mehr zugänglich ist.

  22. suedtiroler 16. Mai 2022 at 11:37Antworten

    war es nicht eine der Verschwörungstheorien, dass es mit 2 Spritzen nicht getan sein wird und man ein Dauer-Abo bekommt?
    huch!

    • Elisabeth 16. Mai 2022 at 12:01Antworten

      Ja, analog der Windows Updates …

  23. Andreas I. 16. Mai 2022 at 11:22Antworten

    Wenn es stimmt, dass er selber 4 x gespritzt ist, dann kann man ihm nur viel Gesundheit wünschen.

    • suedtiroler 16. Mai 2022 at 11:38Antworten

      fragt sich nur was in seinen Spritzen drinnen war?

    • Elisabeth 16. Mai 2022 at 12:00Antworten

      Nie und nimmer hat der sich echt spritzen lassen. Man müsste das testen, wer gespritzt ist. Sicher geht das mit einem einfachen Bluttest. Dann bliebe bestimmt kein Stein mehr auf dem anderen …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge