Impfpflicht gilt noch immer: Europe for Freedom am Sonntag im Herzen Wiens

26. Februar 2022von 2.3 Minuten Lesezeit

In zwei Wochen wird die Impfpflicht in Österreich in „Phase II“ eintreten. Die anstehenden Lockerungen der Covid-Restriktionen werden der Bevölkerung als „Freedom Day“ verkauft, dabei schnürt sich die Schlinge immer enger zu. Am morgigen Sonntag kommt es deshalb zu einer hochkarätig besetzten Kundgebung am Wiener Heldenplatz.

Von Waldo Holz*

Am morgigen Sonntag findet am Wiener Heldenplatz eine Großkundgebung mit anschließendem Spaziergang auf der Wiener Ringstraße statt. Doch weitere hochkarätige Redner sind angekündigt.

Falsche Freiheit mit Impfpflicht

Die Freiheitsbewegung zeigt sich weiter kämpferisch. Aus gutem Grund: Sowohl ist das Covid-19-Maßnahmengesetz als auch das Covid-Impfpflichtgesetz weiter aufrecht. Die Regierung lässt sich aber feiern, denn am 5. März sollen viele Restriktionen zurückgenommen werden: „Der von der Regierung als Mogelpackung verlautbarte Freedom Day, hat bei näherem Hinsehen nämlich überhaupt nichts mit Freiheit zu tun“, so die Organisatoren von „Wir zeigen Gesicht“ rund um Maria Hubmer-Mogg.

Der Regierungsdruck auf die Bevölkerung ist weiterhin enorm: „Das COVID-19-Impfpflichtgesetz wurde nicht aufgehoben. Lediglich ein Einfrieren dieses wurde in Aussicht gestellt, dann aber gleich wieder verworfen und die Kontrolle ab Mitte März verkündet. 57 Mio Impfstoffdosen wurden für Österreich gekauft, weitere 33,5 Mio sind auf Abruf bereit.“

Große Redner

Laut Gesetz beginnt in rund 2 Wochen die Phase II der Impfpflicht. Dann kann bei jeder Polizeikontrolle auch der Impfpass verlangt werden. Ist dieser nicht vorzuweisen, wird bestraft – und zwar auf mehrere Hundert Euro. Die Zeit drängt enorm.

Dazu kommt, dass der weltweit einheitliche digitale Impfpass immer weiter angetrieben wird. TKP hat diese Woche über die Auftragsvergabe der WHO berichtet.

In Wien werden nationale und internationale Gastredner wie zB Mary Holland (Children`s Health Defense), Roland Düringer, Sabine Petzl, Rechtsanwälte für Grundrechte, Prof Christian Schubert und Prof Dr Andreas Sönnichsen, Ex-UNO-General Dipl-Ing Mag Günther Greindl (Vereinigung Österreichischer Peacekeeper), Vertreter der Hebammen, Studierenden, Eltern, Pädagogen, Landwirte und Europeans United Friedensaktivisten auf die Bühne kommen. Dr Robert Malone (Mitentwickler der mRNA-Impfung), Dr Peter A McCullough, Dr Michael Yeadon (ehem Vize-Präsident von Pfizer), Robert F Kennedy jun und weitere, senden Videobotschaften nach Wien.

Hubmer-Mogg und ihre Kollegin Hubmann stehen keiner Partei nahe und stehen für Protest aus der Mitte der Gesellschaft. Sie forcieren eine friedliche und bunte Stimmung. Für Menschen mit Beeinträchtigung habe man auch einen eigenen Bereich geschaffen.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Impfpflicht nötig für digitale ID und diese für das elektronische Zentralbankgeld

Wollt ihr uns wegen Verharmlosung der Shoa anklagen?

WEF-„Young Global Leader“ und die „digitale Identität“

Könnte Impfkampagne schaden: CDC hält Daten über Covid zurück

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

13 Kommentare

  1. Markus 2. März 2022 at 17:18Antworten

    Nachdem es gesicherte Informationen gibt bezüglich Veränderung durch mRNA Spritzen sollte man endlich diesen Wahnsinn beenden.
    Der gesundheitsminister sowie die tollen „Experten“ sollten voll Haftbar gemacht werden.
    https://www.wochenblick.at/corona/bhakdi-entsetzt-fuer-immer-genetisch-veraendert-durch-mrna-impfungen/

  2. Hans im Glück 26. Februar 2022 at 18:36Antworten

    Off Topic. Mein Lesetip für das Wochenende auf T-Oniine, die Quelle für Qualitätsberichterstattung:
    „Nur zwei Erreger waren tödlicher als Corona“

    Mehr will ich da gar nicht zitieren. Ich frage mich wer hier Querdenker ist und wer seriös.
    Wie kann man einen solch minderwertigen Mist einem Millionenpublikum präsentieren?

    • andi pi 26. Februar 2022 at 22:21Antworten

      o.k., also die pest im mittelalter, die rund ein drittel der bevölkerung ausgerottet hat, oder die pocken im 16. jahrhundert in lateinamerika waren laut diesem skurrilen artikel NICHT tödlicher als corona? tja, wieder was neues aus der parallelrealität der coronoia-sekte dazugelernt…

  3. Fritz Madersbacher 26. Februar 2022 at 13:13Antworten

    „Laut Gesetz beginnt in rund 2 Wochen die Phase II der Impfpflicht. Dann kann bei jeder Polizeikontrolle auch der Impfpass verlangt werden. Ist dieser nicht vorzuweisen, wird bestraft – und zwar auf mehrere Hundert Euro. Die Zeit drängt enorm“
    Die Leute an den Schalthebeln der Macht, ihre Einflüsterer aus der „alternativlosen Wissenschaft“ und die Medien-Meute haben jetzt zwei lange Jahre lang gezeigt, dass sie nur eine Sprache verstehen: die Sprache des Widerstands. Und der ist gewaltig angewachsen, quer durch die Bevölkerung, bei den wachen Menschen. Entweder die „Pandemie“-Diktatur und der beschlossene „Impf“zwang wird sofort beendet, oder die dafür Verantwortlichen dürfen sich auf die entsprechenden Konsequenzen gefasst machen!

    • Martha 26. Februar 2022 at 15:22Antworten

      Ja, Widerstand muss hier sein! Ich frage mich nur, welche Konsequenzen es für die Verantwortlichen geben kann?

    • Peter1 26. Februar 2022 at 16:35Antworten

      @Martha: Lol, das ist eine gute Frage. Zuerst müsste man einmal herausarbeiten, wer hier wirklich konkret schuldig ist im (straf-) rechtlichen Sinn. Einer verweist auf den anderen, Politiker auf Experten, Experten auf andere Experten, Studien, usw., und immer noch ist die meiste Kritik an der Impfung offiziell nicht anerkannt…
      Konsequenzen könnte es natürlich auf politischer Ebene geben, z.B. bei Wahlen. Und je mehr impfkritische Parteien an Boden gewinnen, umso eher werden die Hintergründe aufgedeckt werden, ansonsten gibt es wenig bis gar keine Konsequenzen außer vielleicht langjährige und kostspielige Gerichtsverfahren..

    • Fritz Madersbacher 26. Februar 2022 at 19:00Antworten

      @Martha
      26. Februar 2022 um 15:22 Uhr
      „Entsprechende Konsequenzen“ heisst Fortsetzung des Widerstands. Daraus sich ergebenden Konsequenzen möchte ich nicht vorgreifen, ich kenne die Zukunft nicht …

    • Mammalina 1. März 2022 at 13:04Antworten

      @ Fritz Madersbacher:

      „Entweder die „Pandemie“-Diktatur und der beschlossene „Impf“zwang wird sofort beendet, oder die dafür Verantwortlichen dürfen sich auf die entsprechenden Konsequenzen gefasst machen!“

      Und die wären? Bisher haben Proteste so gut wie nichts gebracht. Kleine Teilsiege haben einige Gerichte geschafft, allerdings keine großen Fortschritte gebracht.

    • Fritz Madersbacher 1. März 2022 at 15:04Antworten

      @Mammalina
      1. März 2022 um 13:04 Uhr
      „Bisher haben Proteste so gut wie nichts gebracht. Kleine Teilsiege haben einige Gerichte geschafft, allerdings keine großen Fortschritte gebracht“
      Die Proteste haben die ganze Situation und das politische Geschehen grundlegend verändert, leicht ablesbar an den politischen Akteuren, ihrem Auftreten und an den vorher so siegessicheren Panik-Medien. Und die Proteste gehen weiter bis zum Kippen der Pandemie-Tyrannei, kleine oder größere Teilsiege an Gerichten sind ganz nett und auch politisch förderlich, aber der Widerstand aus der Bevölkerung „fokussiert“ sich auf das Ende der Pandemie-Zwangspolitik. An Gerichten wird dann höchstwahrscheinlich die rechtliche Aufarbeitung erfolgen, aber auch nur, weil die dort tätigen Leute „Nachhilfe“ (Unterstützung?) durch die rebellische Bevölkerung erhalten haben. Bis jetzt haben sie ja fast schon „anarchische“ Zustände wie im „Wilden Westen“ widerstandslos (hilflos?) hingenommen (hinnehmen müssen?) …

  4. Markus Schwarz-Greindl 26. Februar 2022 at 12:37Antworten

    Mal gucken, wie lange noch die Großspurigkeit des Impfens anhält?

    Impfen muss bezahlt werden.

    Auf der Tankstelle und im leeren Supermarkt-Regal steht nun erstmal Putin aufgedruckt. – Wir hätten Wichtigeres zu tun, als ohne Verstände TEUER durchzuimpfen …

    • Markus Schwarz-Greindl 26. Februar 2022 at 12:55Antworten

      Das West-Impfexperiment konnte eben Moskau und Peking nicht überzeugen, um mRNA dorthin exportieren zu können, damit Euro-Weiche Härte bekäme …

  5. Christine Zach 26. Februar 2022 at 12:07Antworten

    wie u. vor allem wann gedenkt wohl jetzt der VfGH auf die Mückstein`schen Lügen zu reagieren u. zu handeln?

  6. Res Katze 26. Februar 2022 at 11:55Antworten

    Aha, Bhakdi kommt also doch nicht…

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge