EU-Kommission organisierte im Herbst 2019 globalen „Impf-Gipfel“

27. Januar 2022von 2.2 Minuten Lesezeit

Nur wenige Monate vor Anbruch des globalen Ausnahmezustandes veranstaltete die EU-Kommission gemeinsam mit der WHO den ersten globalen „Impf-Gipfel“. Einiges klingt im Nachhinein bemerkenswert prophetisch. Auch der Kampf gegen Fehlinformationen wurde damals schon angegangen. Denn die EU stellte eines klar: „In Vaccines we trust“. Und zwar uneingeschränkt.  

Von Waldo Holz*

Im September 2019 lud die EU-Kommission zum ersten globalen „Impfgipfel“ nach Brüssel. Der damalige EU-Gesundheitskommissar plädierte schon damals für eine Impfpflicht in der EU. Es ging noch um die Masern. Und auch die WHO hatte schon 2019 „Impfskepsis“ als eine der „zentralen globalen Gesundheitsrisiken“ entdeckt.

Impf-Gipfel gibt Richtung vor

Ein bemerkenswertes Event, nur wenige Monate vor Ausbruch des neuen Coronavirus. Symbolisch drückte sich die Zukunft ebenfalls aus. Die mediale Darstellung des Virus wurde beim Impfgipfel bereits vorweggenommen.

Die Worte von Jean-Claude Juncker waren ebenfalls fast prophetisch, bedenkt man, wie sich die Welt und die politische Agenda der EU seit 2020 entwickelt. «Wir müssen das Vertrauen in Impfungen wieder herstellen, und dabei müssen alle mitmachen», sagte Juncker damals. Man müsse gegen den „Irrglauben“ ankämpfen, dass Pharmafirmen aus Profitgier für Impfungen werben würden.

Als Abschluss veröffentlichte die EU-Kommission gemeinsam mit der WHO „10 Maßnahmen zur Impfung für Alle“. Der Gesundheitskommissar sah den Beschluss als einen „Wendepunkt gegen durch Impfungen vermeidbare Krankheiten“. Die WHO bedankte sich bei der EU, der „Schlüsselunterstützer“ der „Impfallianz“ Gavi zu sein. Neben der EU ist Bill Gates und dessen Stiftung, der große Unterstützer der privaten „Allianz“.

Planspiele

Schon im September 2019 sah man die „Bekämpfung von Mythen und Fehlinformationen“ als zentrale Priorität. Die WHO forderte Regierungen und Tech-Konzerne auf „Fehlinformationen“ entgegenzutreten. Bekanntlich wurde der „Kampf gegen Fake-News“ ein entscheidendes Element in der Agenda „Impfungen für Alle“.

Im Oktober 2019 kam es dann noch später zum viel beachteten „Event 201“, ein Pandemie-Planspiel. Schon ein Monat davor hatte die EU-Kommission ihre „einfache Nachricht“ parat, die gegenwärtig aktueller denn je ist: „Impfungen wirken“. Weiteres Hinterfragen dürfte nicht angebracht sein. Die Impfung wirkt, auch die neue mRNA-Therapie gegen das neue Coronavirus.

Konsequent: Immerhin heißt es im Abschlusspapier „In Vaccines we trust“. Erinnert ein bisschen an „In God we trust“. Das ist aber sicherlich nur Zufall.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die letzten Tages des Covid-Kults? Lockdown-Papst spricht vom Ende der Pandemie

Fake-Corona-Arzt auf Twitter aufgeflogen

Die Hintergründe der Pandemie – eine Analyse von Prof. Fabio Vighi

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

34 Kommentare

  1. Alfons Zitterbacke 28. Januar 2022 at 8:59Antworten

    Ich empfehle zur Lektüre von „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch.
    https://archive.org/details/biedermann-und-die-brandstifter

  2. Taktgefühl 27. Januar 2022 at 20:34Antworten

    „Und auch die WHO hatte schon 2019 „Impfskepsis“ als eine der „zentralen globalen Gesundheitsrisiken“ entdeckt.“

    Für wen? Für den Impfskeptiker oder für den Geimpften? Das Besondere wird verallgemeinert. Das ist induktive Logik, falsche Logik.

    Das Unangenehme an diesen Instituten ist die Übergriffigkeit in das Leben anderer Leute.

    In dieser Ecke gärt auch der Transhumanismus. ProMED ist das andere globale Alarminstitut, welches die „Weltgesundheit“ mit seinen Tentakeln überwacht.
    Man kann diese Institute sehr gut mit Kaspersky oder Alvira vergleichen. Die schieben den Leuten Virenscanner auf den Rechner und die „melden“ regelmäßig den Gesundheitszustand in ein Zentralbüro, wo die Daten ausgewertet werden. Die „Kommunikation“ der Scanner ist voreingestellt und man weiß nie, was die da nun wirklich zu kommunizieren haben.

    Man kann seinen Rechner selber einstellen, daß ein Virenscanner überflüssig wird. Sein Immunsystem ist intakt.

    Rationalität, und darum geht es, ist die Triebfeder, um noch „bessere“ Daten über Infekte zu bekommen und noch „schneller“ reagieren zu können, das wäre, jedem Menschen einen Chip einzupflanzen, der ständig im Kontakt mit ProMED und WHO steht.

    Der Impfpaß ist nur der erste Schritt.

  3. Barbara 27. Januar 2022 at 20:05Antworten

    Dritter Versuch: MERKEL war im September zwanzigneunzehn in Wuhan.

  4. Sir Som 27. Januar 2022 at 18:44Antworten

    Ebenso möchte ich darauf hinweisen, daß die „Covid Finanzierungsagentur des Bundes am 10.2.2020 gegründet wurde: https://www.firmenabc.at/covid-finanzierungsagentur-des-bundes-gmbh_zVGb

    Zur Erinnerung: die ersten beiden Fälle in Innsbruck: 25.2.2020

    Ergo: alles geplant!

  5. René B. 27. Januar 2022 at 18:21Antworten

    Bin ja aus Luxemburg.Der ach so gute Junker war 30 Jahre Premier Minister,bis die Liberalen und Grüne durch Spielchen an die Macht kamen.Da die Pfaffenpartei von Junker auf der Bank der Opposition waren,ist
    Junker nach Brüssel.Und die gute Mutti hat nach Junkers Rentenantritt schnell die saubere vdL platziert.
    Da diese für D unbrauchbar geworden war.Junker wusste was da vor sich geht.Nur weg aus Brüssel.
    Cleverer Schachzug,Mutti und Junker sind unbeschadet in Rente

    • Uschi_22 27. Januar 2022 at 18:31Antworten

      … und die Siebenbürger Sachsen gingen vor 700 bis 800 Jahren von Luxemburg nach Rumänien, weil es eng wurde, und weil man in Rumänien zweimal ernten kann.

      Wo gehen wir nun hin, wenn es enger wird für uns?

    • Fritz Madersbacher 27. Januar 2022 at 19:38Antworten

      @Uschi_22
      27. Januar 2022 um 18:31 Uhr
      Wir bleiben einfach da und sorgen dafür, dass es für unsere Pandemiker eng wird …

    • Uschi_22 27. Januar 2022 at 23:00Antworten

      @Fritz Mardersbacher

      Ich bin dabei. Dabei müssen wir das Geld abschaffen, d.h. wir kommen beim Kommunismus raus, in dem der Stärkere den Schwächeren frisst.

    • Fritz Madersbacher 28. Januar 2022 at 15:51Antworten

      @Uschi_22
      27. Januar 2022 um 23:00 Uhr
      Das scheint mir jetzt nicht unbedingt die Intention von „Kommunismus“ zu sein …

  6. Michael R 27. Januar 2022 at 18:06Antworten

    Dazu passt hervorragend, was aufgrund einer kleinen Anfrage einer Linken Politikerin aufgedeckt wurde. Report Mainz am 1.2.22 bringt einen Bericht.
    Demnach hat die Bundesregierung „vorsorglich“ feste Lieferverträge bis Ende 2023 mit den Impfstoffherstellern abgeschlossen, über 12,5 Milliarden Euro.
    Erst ein Viertel davon ist bereits verimpft.
    Und jetzt wird klar, warum unsere Regierung so hinter der Impfpflicht her ist: Das Zeug muss einfach weg, lieber ein paar Impfopfer in Kauf nehmen, als zuzugeben dass man sich verfranst hat.
    ARD Tagesschau hat vorab informiert

    „Viel mehr Impfstoff bestellt als bekannt“

    Die Bundesregierung hat seit Beginn der Pandemie insgesamt mehr als 660 Millionen Dosen Corona-Impfstoff bestellt, die bis 2023 ausgeliefert werden sollen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Kathrin Vogler hervor, die dem ARD-Politikmagazin Report Mainz vorab vorliegt.

    Darunter sind rund 367 Millionen Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer, 120 Millionen Dosen von Moderna, aber auch mehrere Millionen Dosen der Impfstoffe Novavax, Valneva und des Herstellers Sanofi. Die bestellten Vakzine haben nach Angaben der Bundesregierung einen Gesamtwert von rund 12,5 Milliarden Euro.

    Großteil der Impfstoffdosen noch nicht verimpft

    Laut den Lieferverträgen ist Deutschland verpflichtet, die gesamte bestellte Menge Impfstoff abzunehmen.
    Eine Reduktion von Bestellmengen sei hingegen „nur im Einvernehmen mit den Herstellern möglich“, schreibt das Ministerium
    Angesichts der hohen Bestellmenge fordert die Linke mehr Transparenz beim Impfstoff-Management. „Die insgesamt bestellten Dosen entsprechen pro Kopf der Bevölkerung, vom Baby bis zum Greis, fast acht Dosen Corona-Impfstoff“, so Kathrin Vogler gegenüber Report Mainz.

    • Markus 27. Januar 2022 at 21:45Antworten

      was da mit diesen bestellten Mengen abgeht ist hochkriminell. jetzt muss noch aufgedeckt werden wie diese verträge aussehen und dann kann sich diese ganze Politmafia verabschieden.
      Gesundheit hat die nie interessiert.
      Jetzt müssen sie zur verantwortung gezogen werden- solche verträge würde niemals ein normaler mensch abschliessen.
      Die gehören u.a. wegen Untreue verdonnert

  7. Nouseforaname 27. Januar 2022 at 18:05Antworten

    Ich möchte ergänzend auf das glänzend recherchierte Buch „Chronik einer angekündigten Krise“ von Paul Schreyer hinweisen.

  8. waspdealer (@sonstwoher) 27. Januar 2022 at 17:53Antworten

    Und einige Jahre vorher, nämlich 2013, hat man sich schon über Corona Gedanken gemacht:

    https://dserver.bundestag.de/btd/17/120/1712051.pdf?fbclid=IwAR0h8bwAr3eelITjYgZr1IGtIDaXE2sOjRjgQAVN8s3Dl_NwI68cUSowfpc

  9. Markus 27. Januar 2022 at 17:43Antworten

    Somit wäre es wohl klar dass die EU Kommission in diesem fiesen Spiel eine wichtige Rolle hat- das heisst- diese Kommission wird den Hut nehmen müssen wenn man dieses kriminelle desaster beenden will. Die WHO und Rockefeller, Gates , Soros und Co sind sinnbild für eine böse Welt-
    Dieser Elite muss das Wasser abgegraben werden. Es sind immer wieder die gleichen verdächtigen die der menschheit das leben schwer machen und aus geldgier und machtgeilheit alles versuchen die Menschen zu unterdrücken.
    Diesmal wird es diesen herrschaften nicht gelingen – das Gute wird siegen und hoffentlich werden diese bösen Mächte ein für allemal entfernt.

    • Michael R 27. Januar 2022 at 18:08Antworten

      Mal ehrlich: Ohne Internet hätten sie es geschafft uns zu täuschen. Doch die Zeiten sind vorbei. Würde mich nicht wundern, wenn das Internet bald strengstens kontrolliert und zensiert wird, Foren wie dieses verboten.

    • Fritz Madersbacher 27. Januar 2022 at 19:33Antworten

      @ Michael R
      27. Januar 2022 um 18:08 Uhr
      Diese Möglichkeit muss sicher in Betracht gezogen werden. Im Fall des Falles müssen wir uns auch „analog“ organisieren können …

    • Daniel D. 28. Januar 2022 at 21:40Antworten

      Es gab privat betriebene Netze vor dem Internet-Boom, z.B. das FIDO-Netz.
      Damit sollte auch Einiges möglich sein.
      Ein Telefonnetz ist allerdings erforderlich.

  10. federkiel 27. Januar 2022 at 17:34Antworten

    Und die WHO hielt am 2/3. 12. 2019 in Genf ein „Global Vaccine Safety Summit“.

  11. Michael R 27. Januar 2022 at 17:31Antworten

    Ich denke, man kann offen behaupten, diese ganze Geschichte ist das, was einige „Verschwörungstheoretiker“ schon lange schrieben: Eine PLANdemie.

    • Uschi_22 27. Januar 2022 at 17:43Antworten

      Den naturwissenschaftlichen Plan lieferte die heiße Sonne. – Heiße Sommer und warme Winter kommen nicht nur hier immer wieder …

    • Manfred Müller 27. Januar 2022 at 20:01Antworten

      Das könnte auch anders sein, ich denke einige Nationen, nicht nur China, Russland oder USA forschen an bilogischen Waffen, also auch mit Viren und bereiten sich natürlich auf einen feindlichen Angriff mit solchen Waffen vor. Der Verbrecher ist es der immer mit dem Verbrechen rechnet! Die mRNA Geschichte ist eine Geschichte der technischen Entwicklung die nun eben vermarktet wird, sehr erfolgreich am Anfang, nur funktioniert es halt nicht so wie die Forscher geglaubt haben. Und jetzt sitzen sie im Trichter und wissen keinen Ausweg, deshalb dieses ganze totalitäre Gehabe. Die Internet Konzerne und big Pharma haben die Gelegenheit beim Schopf gepackt und die westlichen Politiker waren zu schwach, zu dumm, zu feige, viele wohl auch zu korrupt um hier die Bevölkerungen zu schützen. Keine Plandemie nötig, einfach eine historische Entwicklung.

    • Uschi_22 27. Januar 2022 at 22:46Antworten

      @Manfred Müller

      Das deckt sich aber nicht mit der Naturlogik, im 21. Jahrhundert angekommen.

      In der Dimension Waffenanwendung, um Milliarden zu töten, denkt niemand.

      Wir brauchen auf dem Planeten Erde jede Bewegung, um die Sonne heruntergekühlt zu bekommen.

      In konventionellen Kategorien zu denken, lohnt sich nicht.

    • Michael R 28. Januar 2022 at 10:14Antworten

      @Uschi_22:
      》…. um die Sonne heruntergekühlt zu bekommen.《
      Genie und Wahnsinn liegen oft nahe beieinander.

  12. Uschi_22 27. Januar 2022 at 17:10Antworten

    Der alte und weise Jean-Claude Juncker könnte recht behalten.

    Der heiße Kontinent Afrika muss weitestgehend seine Oberfläche leeren. Die Leerung wird unsere Anlandung.

    Hier wird es enger und enger, um „virenfreundlicher“ zu werden.

    Nicht nur das: Welche Sozialsysteme halten dem afrikanischen Zuzug stand?

    Die Sonne will es, dass wir alle unsere Gürtel kräftig enger schnallen müssen ….

    • Uschi_22 27. Januar 2022 at 17:33Antworten

      Wir dürfen offen fragen, warum die NATO in Syrien und Afghanistan etwas die Ruhe störte.

      Damit wir hier etwas WACHER würden, bei den Trends der Sonne!?

      Die „Zwischenstation“ Türkei mit Millionen Syrerinnen und Syrern ist schon ein „schönes“ heißes Land.

      Geistige Armuts-Ideologien, wie zwischen 1933 und 1945, gehen gar nicht mehr, soweit wurden sich die Menschen dadurch einig …

    • Fritz Madersbacher 27. Januar 2022 at 19:28Antworten

      @Uschi_22
      27. Januar 2022 um 17:33 Uhr
      „Wir dürfen offen fragen, warum die NATO in Syrien und Afghanistan etwas die Ruhe störte“
      Vorläufig hat sie in Afghanistan ausgestört, auch wenn sie nach ihrem Rauswurf noch immer Unruhe stiften und für die Menschen dort möglichst viel Schaden anrichten will, und in Syrien wird sie schlussendlich auch abhauen müssen, dieses blutbefleckte imperialistische Drecksgesindel …

    • pantau 27. Januar 2022 at 21:40Antworten

      „Der alte und weise Jean-Claude Juncker könnte recht behalten.“
      Sie halten den korrupten und versoffenen Jean-Claude für weise?

      „Der heiße Kontinent Afrika muss weitestgehend seine Oberfläche leeren. Die Leerung wird unsere Anlandung.“
      Afrika wird nicht nennenswert heißer, das predigen nur die Klimagläubigen, der Grund für die Migration ist die Bevölkerungsexplosion.

      „Die Sonne will es, dass wir alle unsere Gürtel kräftig enger schnallen müssen ….“
      Jetzt weiß ich endlich, wen Sie mit der Sonne meinen: Klaus Schwab.

      Aber netter Versuch, Uschi.

    • Uschi_22 27. Januar 2022 at 22:53Antworten

      @pantau

      Ich bedanke mich. Sie wurden mir sympathischer.

      Warum explodiert Bevölkerung?

      Jede Bewegung kühlt.

      Des Menschen Sinne sind nicht schlecht, jedoch sein Bewusstsein, weil unzureichend.

  13. Ulf Martin 27. Januar 2022 at 17:01Antworten

    Thomas Röper hat mit einem Informatiker in akribischer Arbeit anhand öffentlich zugänglciher die Vorereitungen eines Netzwerkes von Personen und Institutionen auf eine „Schweinegrippe 2“ in seinem Buch „Inside Corona“ (JK Fischer 2022) beschrieben. Auf Apolut findet man ein Interview mit Röper. Röper geht von 4 Phasen aus:

    1. Die Schweinegrippe 2009. Damals war schon die Idee, die Welt „durchzuimpfen“. Das hat nicht geklappt.
    2. Bis 2016, Analyse des Scheiterns und Lehren was man „besser“ machen muss. Die Analyse fand auch mit Planspielen statt, beginnend mit „Lockstep“ 2010 der Rockefeller Foundation.
    3. Bis 2019 Vorbereitungen der neuen Pandemie. Ebenfalls mit Planspielen. „Event 201“ war das letzte davon.
    4. Ab 2020. Durchführung.

    Es war den Pandemie-Planern klar, dass man der Impfung nicht auf reine Freiwilligkeit setzen konnte. Die vielen Massnahmen dienen dazu, einen gesellschaftlichen Zwang zur Impfung herzustellen.

    • Michael R 27. Januar 2022 at 17:52Antworten

      Genau darauf bin ich schon vor längerer Zeit auch gekommen. Es gibt einfach zu viele „Zufälle“. Ich habe es schon mal gepostet:

      Fürsorglich und klammheimlich hat der Bundestag noch unter Merkel bereits am 07.11.2019, also noch vor „Corona“, das „Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts“ verabschiedet. Am 29.11.2019 hat der Bundesrat der Verabschiedung des Gesetzes zugestimmt. Am 19.12.2019 ist das Gesetz dann im Bundesgesetzblatt erschienen und für jedermann einsehbar.
      In Kraft tritt das Gesetz erst am 1.1.2024 – wenn alles hoffentlich vorbei ist.

      Die Bundesregierung rechnete demnach schon am 7.11.2019 von einer kommenden Pandemie, einer Impfpflicht und dem Ende der Pandemie spätestens zum 31.12.2023.

      Und sie rechnete mit vielen Impfopfern und einem Schaden, der dem nach dem Zweiten Weltkrieg nahe kommt. Wer es nicht weiß: Nach dem Krieg regelte das Lastenausgleichsgesetz, dass Immobilienbesitzer mit keinen/wenig Schäden den (Total-) Schaden anderer zu bezahlen hatten.

      Dazu noch weitere nachprüfbarer Fakten, die die hellseherische Fähigkeit diverser Akteure belegen:

      BioNTech wurde 2008 gegründet, 2009/10 kam die Schweinegrippe.

      Am 4.9.2019 wurde gemeldet, dass Bill Gates 50 Millionen in BioNTech investiert hätte.

      Am 10.10.2019 ging das deutsche Unternehmen BioNTech in New York (USA!) an die Börse.

      Am 18.10.19 fand die Pandemie-Übung „Event 201“ statt, durchgeführt vom Johns Hopkins Institut, dem WEF (Welt Wirtschafts Forum (Klaus Schwab) und der Bill & Melinda Gates Foundation.

      Der US Kongress hat am 17.12.2019 (!!!) eine Gesetzesänderung beschlossen ( Further Consolidated Appropriations Act, 2020 ) die die bestehende Definition von Impftstoffen um die Verwendung von mRNA erweitert.

      Die Dreistigkeit, mit der das alles vorbereitet wurde, ist schon erstaunlich. Die Drahtzieher fühlen sich scheinbar vollkommen sicher, ebenso alle, die da mitmachen und uns zum Schluss noch einer Impfpflicht unterziehen wollen

    • waspdealer (@sonstwoher) 27. Januar 2022 at 18:49Antworten

      1a. Man macht sich 2013 über das mögliche Szenario Gedanken :

      https://dserver.bundestag(.)de/btd/17/120/1712051.pdf?fbclid=IwAR0h8bwAr3eelITjYgZr1IGtIDaXE2sOjRjgQAVN8s3Dl_NwI68cUSowfpc

    • pantau 27. Januar 2022 at 21:28Antworten

      Es ist eine Verschwörung mit Ansage, ganz offen, selbstsicher. Allein damit sowas nicht nocheinmal passiert, müssen alle Beteiligten auf kurz oder lang Höchststrafen erhalten. Und während ich das schreibe, merke ich, wie ich selber nicht daran glaube..

    • andi pi 28. Januar 2022 at 12:26Antworten

      ein weiterer „zufall“:
      https://news.mit.edu/2019/storing-vaccine-history-skin-1218
      man beachte das datum…

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.