Offener Brief von Wissenschaftlern gegen Impfpflicht

Eine Impfpflicht mit Covid-19 Vakzinen ist nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand rechtlich und ethisch nicht begründbar.

Die von Befürwortern einer allgemeinen Impfpflicht vertretene Auffassung, dass die kollektive Impfung in der gegenwärtigen Situation alternativlos sei, ist nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand unhaltbar. Es gibt keine den üblichen Standards folgenden wissenschaftlichen Daten, die belegen, dass die Impfung für jede Bürgerin, jeden Bürger unabhängig von Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen oder anderen Faktoren mehr Nutzen als Schaden stiftet.

Weder liegen hierzu die üblicherweise in Zulassungsverfahren geforderten Daten aus randomisierten kontrollierten Studien noch aus epidemiologischen Kohorten mit hinreichender Qualität vor. Für große Gruppen der Bevölkerung gibt es überhaupt keine Evidenz für einen Nutzen, z.B. für gesunde Kinder und junge Erwachsene oder für Schwangere im ersten Drittel der Schwangerschaft. Dagegen ist ein Schaden nicht auszuschließen, sondern ist mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit sogar anzunehmen. Solche Gruppen zur Impfung zu nötigen, heißt von ihnen zu fordern, dass sie eine Körperverletzung hinnehmen. Die Frage, ob eine Impfung für eine konkrete Person sinnvoll ist oder nicht, verbleibt eine individuelle Entscheidung, die ggfs. nach Rücksprache mit einer Ärztin/Arzt des Vertrauens von jeder Bürgerin und jedem Bürger, bzw. von Eltern in eigener Verantwortung beantwortet werden muss. Die immer wieder postulierte »Notlage« ist hypothetisch und muss nach fast zwei Jahren in einem der bestentwickelten Gesundheitssysteme der Welt als unrealistisch betrachtet werden. Die scheinbare Begründung einer solchen Notlage durch mathematische Modelle führt in die Irre. Sofern trotz der in Deutschland verfügbaren Kapazitäten Versorgungsprobleme auftreten, ist vielmehr nach der politischen und organisatorischen Verantwortung zu fragen.

Dem Staat fehlt nach dem Vorgesagten jegliche wissenschaftliche, rechtliche und ethische Legitimation, sich über den Willen von Bürgerinnen und Bürgern hinwegzusetzen.

Neben der allgemeinen Impfpflicht wird die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wie Krankenhauspersonal, Beschäftigte in der Pflege etc. unter dem Gesichtspunkt eines erhöhten Schutzbedarfs vulnerabler Gruppen diskutiert. Die bisherigen Erfahrungen in der Bundesrepublik zeigen, dass nach einer gewissen Einschwingzeit am Anfang der Pandemie die professionelle Hygiene dieser Berufsgruppen ausreichend ist, Ausbrüche weitestgehend zu verhindern. Eine generelle Impfpflicht in diesen Berufsgruppen muss somit als unverhältnismäßig angesehen werden, auch und gerade vor dem Hintergrund einer Infizierbarkeit durch Geimpfte. Ein konsequenter Infektionsschutz erfordert bei entsprechender epidemischer Lage die Testung des Personals unabhängig von dessen Immunstatus, womit der Zusatznutzen der Impfung fraglich wird und eine Impfpflicht nicht gerechtfertigt werden kann.

Auch in dieser Situation hat der Staat nicht das Recht, die individuelle Entscheidung über die Impfung vorzuschreiben, da es niederschwellige Maßnahmen gibt, die den gleichen Zweck erfüllen.

Die Unterzeichner

Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Essen
Prof. Dr. Ulrich Keil, Münster
Dr. Angela Spelsberg, Aachen
Prof. Dr. Andreas Schnepf, Tübingen
Prof. Dr. Michael Esfeld, Lausanne
Prof. Dr. Paul Cullen, Münster
Prof. Dr. Bernhard Müller, Melbourne
Prof. Dr. Boris Kotchoubey, Tübingen
Prof. Dr. Tobias Unruh, Erlangen
Dr. Sandra Kostner, Schwäbisch Gmünd
Dr. René Kegelmann, Stuttgart
PD Dr. Stefan Luft, Bremen
Prof. Dr. Harald Schwaetzer, Biberach
Prof. Dr. Andreas Brenner, Basel
Prof. Dr. Wolfram Schüffel, Marburg
Prof. Dr. Anke Steppuhn, Stuttgart
Prof. Dr. Saskia Hekker, Heidelberg
Jun.-Prof. Dr. Alexandra Eberhardt, Paderborn
Dr. Henning Nörenberg, Malmö
PD Dr. Axel Bernd Kunze, Bonn
Prof. Dr. Henrieke Stahl, Trier
Dr. Jens Schwachtje, Nürtingen
Prof. Dr. Christin Werner, Dresden
Prof. Dr. Ole Döring, Berlin
Dr. Christian Lehmann, München
Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann, Hagen
Prof. Dr. Stefan Homburg, Hannover
Prof. Dr. Salvatore Lavecchia, Udine
Prof. Dr. Steffen Roth, La Rochelle und Vilnius
Dr. Jan Dochhorn, Durham
Prof. Dr. Günter Roth, München
Dr. Hans-Jörg Ulmer, Leinfelden-Echterdingen
Prof. em. Dr. Stephan Rist, Bern
Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, Bazenheid
PD Dr. Rainer Klement, Schweinfurt
Dr. Matthias Burchardt, Köln
Prof. Dr. Eberhard Göpel, Bielefeld
Prof. Dr. Sven Hildebrandt, Dresden
Dr. Justine Büchler, Dresden
Prof. Dr. Martin Winkler, Winterthur
Dr. Agnes Imhof, Erlangen
Prof. Dr. Viktoria Däschlein-Gessner, Bochum
Prof. Dr. Jörg Matysik, Leipzig
Dr. Christian Mézes, Schwäbisch Gmünd
Dr. Mohamed Mahde Saleh, Bonn
Prof. Dr. Alexander Blankenagel, Berlin
Dr. Dana Sindermann, St. Gallen
Prof. Dr. Gerald Dyker, Bochum
Prof. Dr. Pietro Corvaja, Udine
Prof. Dr. Klaus Morawetz, Münster
Prof. Kerstin Behnke, Weimar
Prof. Dr. Christina Zenk, Trossingen
Prof. Dr. Friedrich Röpke, Heidelberg
Prof. Dr. Hardy Bouillon, Trier

Redaktionelle Anmerkung: Als primäre Ansprechpartner fungieren derzeit Prof. Dr. med. Ulrich Keil und Prof. Dr. Andreas Schnepf.

Bild von Bellergy RC auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Beispiele für Übertragung von Infektion bei Geimpften – 2G widerspricht Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis

Rechtsanwälte Forsthuber und Brunner zu Impfpflicht und Beugehaft

Es geht nicht um Impfpflicht, es geht um Demokratie, Menschenrechte und Arbeitnehmerrechte

Spanien gegen die EU-Impfpflicht! Wollen SPD, Grüne und FDP einen Schlussstrich unter ’68 und die Idee der Gleichheit der Menschen?

30 Kommentare zu „Offener Brief von Wissenschaftlern gegen Impfpflicht

  1. Es fehle die alternative Ethik-Kommission mit Mehrheitsentscheidungen von ihr.

    Volksentscheid blieb immer nur ein nicht gern gehörtes Wort.

    Wir bräuchten „Expert:innen“, weil unsere Sinne nicht reichten.

    „Ethik-Kommissionen“ sind eingesetzt und haben eine linientreue Führung.

    Offene Briefe entziehen sich der Verantwortung der Alternative. – Sie kippten noch nie etwas in der Menschen Geschichte.

    Es sei schon blöd, wenn eine Zelle, die verdauen oder atmen soll, auch noch Viren replizieren muss: „Ich habe Magen-Darm, und ich krieg‘ keine Luft mehr.“

    Wir haben in der Luft 20 % Sauerstoff … Baum um Baum fällt … bei 10 % schlafen wir alle zusammen friedlich ein, ohne dass wir merken würden, dass wir keine Luft mehr bekämen.

    SO NETT IST DIE NATUR ZU UNS, SIE SEI SCHMERZFREI.

    Pandemie sei eine Lokomotive, an die man sich dranhängen könne, damit der eigene Name zum Schaufenster gefahren wird.

  2. Mit zu den Unterzeichnern zählt die Ärztin und Epidemiologin, Dr. Angela Spelsberg, Ex-Frau von SPD-Gesundheiitsminister Karl Lauterbach.

    Dr. Spelsberg war schon im September 2020 der Auffassung, die Pandemie sei vorbei und die Massnahmen sollten aufgehoben werden.

    Mit ihrem Ex-Gatten musste sie 7 Jahre streiten um den Unterhalt ihrer gemeinsamen 4 Kinder. Selbst nach dem Urteil weigerte er sich zu zahlen.
    Dr. Spelsberg hat daher ihre eigene Meinung über den Charakter des „Herrn Lauterbach“, wie Sie ihn nennt:

    „Hoffentlich wird er nicht Minister. Ich würde es für besser erachten, wenn Herr Lauterbach das Amt nicht bekäme. Er würde der großen Verantwortung nicht gerecht werden“ (Quelle KURIER, 2013)

    „Er stellt in der Öffentlichkeit immer sein soziales Gewissen in den Vordergrund. Privat habe ich ihn allerdings von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Ich halte es für bedenklich, was in seinem Kopf vorgeht“

    „Ich bin von Herrn Lauterbach extrem enttäuscht. Ich befürchte, dass auch die Öffentlichkeit seine moralische Eignung überschätzt“

    _______

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Lage, die in Art 20 (4) Grundgesetz beschrieben ist, eingetreten ist.

    1. Ich kann Ihnen zu Lauterbach nur vollkommen beipflichten. Weder moralisch noch fachlich scheint er dem Amt des Gesundheitsministers gewachsen zu sein.

  3. „“„Ich bin von Herrn Lauterbach extrem enttäuscht. Ich befürchte, dass auch die Öffentlichkeit seine moralische Eignung überschätzt“““

    Wer von der neuen Regierung hat keine Prozesserfahrung? Wer hat keinen „schwarzen“ Fleck der sie zwingt Anweisungen auszuführen?

    Als Kurz im Sommer und Blümel im Spätherbst verlauten ließen die Pandemie sei vorbei, gab es sie nicht mehr lange.
    Die jetzige Regierung ist wieder voll auf Linie.
    Mückstein gibt sich öffentlich in einem Fernsehinterview das was er ist, eine einzige Blöße, der Vizekanzler Kogler machte das Gestern im Parlament was er ist, dass sogar die Köstinger direkt daneben die Augen verdrehte, ein Schwurbler sonst nichts.

    Auch in D ist es nicht anders.

    1. Wer kenne das Lied nicht: „Karl, der Käfer, wurde nicht gefragt.“

      Ich überlege noch ob „Karls“ Geschichte erst im März 2020 anfing oder doch schon in der Kaderschmiede des Kapitalismus HARWARD.

      Der Influenza-Virus mit Mutationen war „nicht so schlimm“, um mit ihm eine Impfplicht zu begründen wollen. – Wir wollten ja alle Freiheit, die wir jetzt alle haben.

      Wieviele „Wissenschaftler:innen“ klebten und kleben an der Theorie, dass das „harmlose“ Influenza-Virus das noch bösere verdrängen würde? – Sie haben „sehr recht“ gehabt.

      Um Bevölkerungswachstum auf 8 Mrd. als hinzugewonnene Viren-Transporteur:innen machten sie sich genauso wenig einen Kopf, wie um die Viren-Transportmittel der Geschwindigkeit, vom Fahrrad bis zum Flugzeug.

      BLEIBEN WIR DOCH EINFACH WEITER FAUL UND BEQUEM.

      Nun zauberten wir erstmal „Karl“ Malone aus dem Hut, der in vier Jahren erspüren darf, wie unrecht er haben kann, denn sein Wissen aus dem Hut der „Studien“ wäre zu schmalspurig.

  4. es wird noch so weit kommen dass wissenschaftler-die ja teilw. auch Ärzte sind, in Österreich nichts mehr sagen dürfen weil sie Angst haben müssen vom Regime des Hr. Szekeres ihre Lizenz etc. zu verlieren-
    Was jetzt abläuft hat mit Demohratie nichts mehr zu ntun- Es wird nur mehr genötigt, gelogen und den Menschen das Leben zur Hölle gemacht.
    Entweder es stehen jetzt alle Ärzte etc. endlich auf und beenden diesen wahnsinn oder es wird immer schlimmer werden. selbst in Familien wurde die Spaltung und der Streit bereits hineingetragen-und ganz arg ist es dort wo eine Person om Med. Bereich arbeitet und gezwungen wird sich impfen zu lassen.
    Wenn in solchen Familien eine Trennung hineingetragen wird da.. ist die Politik da massiv verantwortlich.
    Die haben jetzt schon Blut an den Händen.

  5. Neueste Runde bei Maybrit Illner:

    Das sagte die Runde über eine allgemeine Impfpflicht:
    „Löchriger Impfschutz“ und „Unsicherheit über Schwere einer Erkrankung“ bei Omikron – Maybrit Illner fragt, ob das nun eine „Stunde Null für die Pandemie“ ist. Tina Hildebrandt ist der Meinung: „ein bisschen“. Das Wichtige bei der heutigen Ministerpräsidentenkonferenz sei gewesen, dass Olaf Scholz zwei Signale ausgesendet habe. Zum einen: „Die Impfpflicht wird kommen“ und zum anderen: „Es wird nicht aufhören.“

    Olaf Scholz ist, wie Angela Merkel und viele andere, die weltweit momentan in Schlüsselpositionen sind, Freimaurer.

    Daher geht es absolut um Zerstörung von allem, was gut und recht ist, gerade auch um die Zerstörung der Familie im klassischen Sinne als Grundlage der Gesellschaft.

    Ferner geht es um Huldigung von Regenbogengeschlechtern, Verantwortungsgemeinschaften, Abtreibung, Cannabis, Einheitsreligion – und ganz besonders um Gleichschaltung vermittelt durch Injektion.

    In Neuseeland kursieren Plakate mit folgendem Inhalt:

    Schenken Sie sich eine Impfung zu Weihnachten und wir schenken Ihnen 6 Monate Freiheit.

    Und wenn Sie sich dann noch die neue Tierstatue der UN, die für Sicherheit und Frieden stehen soll, anschauen, dann wird in meinen Augen offensichtlich, wo wir stehen.

    1. Liebe Michaela,

      Du hast schon recht, daß es um die Zerstörung von allem geht, was gut und recht ist. Aber meiner Meinung nach bringt es nichts, auf andere Gruppen hinzuschagen, wie Regenbogengeschlechter etc. Es sollte alles seine Berechtigung haben, was die Freiheit der anderen nicht einschränkt. Zudem gibt es in diesen Gruppen sicher genug Leute, die auch gegen all diese Maßnahmen sind. Und wir müssen zusammenhalten und gegen unseren gemeinsamen Feind(Bill Gates, Black Rock etc.) aufstehen und Widerstand leisten.

      Bleibt ungeimpft,
      David

    2. > Schenken Sie sich eine Impfung zu Weihnachten und wir schenken Ihnen 6 Monate Freiheit.

      Daraus wird nichts !
      Laut den neuen Aussagen der Pharma alle 3 Monate boostern !

  6. Ich habe lange gezögert, ob ich das schreiben soll oder nicht, weil es Impfgegner zur Impfung nötigen und die Stimmung verschlechtern könnte, aber ich sags trotzdem, weil man sich unbedingt seelisch darauf vorbereiten muss, wes sehr sehr bösen Geistes Kinder da am Werk sind und was möglicherweise kommen KÖNNTE.

    Es muß nicht, aber es KÖNNTE.

    So wie ich die Geisteshaltung dieser Regierung einschätze, wird man generalstabsmäßig per Kriegstaktik vorgehen und man wird das Volk und die Opposition mit einem Überraschungsangriff neutralisieren und außer Gefecht setzen. Man wird sich von nichts abhalten lassen, es wird viele Nebenwirkungsverwundete und- tote und weitere impfgezüchtete Mutationen geben. Die Pharma und Medizinindustrie wird immer neue Rezepte anbieten, die kaum bis nichts nützen und oft schaden und das Volk wird immer ärmer und kränker werden, wenn es sich nicht selbst um die eigene Gesundheit kümmert, denn nur der halbwegs gesunde Körper kann die Viren vollständig abwehren. Das wird immer wichtiger. Es gibt den guten Ausweg mit Nächstenhilfe, Fleiss und Körpertraining.

    Man wisse: einfaches Gesetz: 51%= einfache Mehrheit, Verfassungsgesetz 67% = 2 Drittel Mehrheit
    Man darf sich die Verfassung nicht so vorstellen als sei das ein einheitliches Gesetz, sondern die Verfassung ist wie ein Flickenteppich unterschiedlichster Gesetze, sogar Einzelgesetze, die irgendwo in der ganzen Rechtsordnung verstreut liegen.
    Die Rechtsordnung funktioniert nach einem Stufenbau, wo ein untergeordnetes Instrument dem darüberliegenden nicht widersprechen darf, sonst kanns aufgehoben werden. Bescheid- Verordnung- Gesetz- Verfassungsgesetz
    Man macht jetzt ein Impfpflichtgesetz, dieses kann vom Verfassungsgerichtshof nur dann überprüft werden auf Verfassungswidrigkeit, wenn es nur ein einfaches Gesetz ist und nicht selber ein Verfassungsgesetz.
    Der Verfassungsgerichtshof ist ja selber an die Verfassung gebunden.
    Wir haben daher das Kuriosum in Österreich, daß es bereits heute schon eine Zahl von Gesetzen im Verfassungsrang gibt, die einander widersprechen, aber vom Verfassungsgerichtshof wegen ihres Ranges nicht aufgehoben werden können.
    Man hofft nun auf abertausende Verfahren die geführt werden, Mustervorlagen etc, sollte das Gesetz kommen.
    Das wäre nur der Fall, wenn es ein einfaches Gesetz ist und der Verfassungsgerichtshof das Volk ( nach vielen Monaten) retten könnte.

    ICH fürchte aber, durch den Schulterschluss mit den Neos und der SPÖ, daß man JETZT HEIMLICH eine VERFASSUNGSMEHRHEIT im Parlament ANSTREBT und mit diesem Überraschungsangriff viele ( nicht alle) rechtliche Gegenmaßnahmen plattmacht.
    Geht das in Kraft kann der Verordnungsgeber namens Gesundheitsminister aufgrund der ihm im Gesetz gegebenen breiten gesetzlichen Ermächtigung EXTREM VIEL festlegen und man ist ihm und seinen „Experten“ de facto ausgeliefert. Welche neuen Impfstoffe, wie oft, Ausnahmegruppen etc.

    Es wäre damit Österreich wie ein Großraumlager zu betrachten, wo jeder Bürger in regelmäßigen Abständen zur Pflichtimpfung antreten MUSS.
    Der neue Kanzler sagte: Die Impfung ist der WEG ZUR FREIHEIT.

    Es ist aber so, daß impfen keineswegs frei machen wird, sondern das Freie gilt maximal bis zum nächsten Stichtag, wo man neuerlich gecheckt und nachgeboostet wird.

    Eine eigenständige medizinische Selbstbehandlung oder eine mit Hilfe eines Arztes des eigenen Vertrauens nur mit Naturmitteln oder Medikamenten allein- OHNE IMPFUNG mit dabei- ist nicht mehr möglich.

    Es wird das Anstehen in Impfkolonnen und die Pflichtspritze zum Dauerzustand werden. Neuwahlen und selbst Regierungswechsel ändern das NICHT automatisch: Für die Aufhebung des Gesetzes bedarf es wieder der entsprechenden Mehrheit, die erst gefunden werden muß. Das ist angesichts der hohen Gewinne, die man mit diesem neuen Geschäftszweig macht, wahrscheinlich schwierig. Zum versprochenen fixen Endtermin des Gesetzes: Was versprochene FIXE Endigungstermine von Beschränkungsmaßnahmen angeht, hat man vor kurzem gesehen was solche Beschlüsse wert sind. Nichts.

    Das heisst. Die FREIHEIT ist später nur dann wieder zu erlangen, wenn 2 DRITTEL der Parlamentarier klug geworden sind und das kann sehr SEHR lange dauern und sehr viele Opfer fordern.

    Man sollte das jetzt wissen und sich seelisch stärken und sich demonstrationstaktisch vorbereiten und darf nicht von vielen hunderttausend Verfahren ausgehen, wo dann sowieso nichts an Strafen rauskommt. Man muß verstehen, daß man JETZT wirklich um seine Freiheit und körperliche Unversehrtheit kämpfen muß: Die parlamentarische Opposition wäre gegen diese Vorgangsweise der anderen Parteien machtlos.

    Weihnachtlicher harmonischer Tiefschlaf und eine überfallsartige Entscheidung am Tag der Parlamentssitzung, wo man das Gesetz in den Verfassungsrang erhebt, wäre im Kriegsjargon das, was man BLITZKRIEG nennt.
    Dieser Krieg wäre für diese Regierung schon Mitte Jänner 2022 gewonnen.

    1. Sie haben völlig Recht – dem ist nichts hinzuzufügen…
      Und NUR WIR können dem Widerstand entgegensetzen – jeder und jede an seinem/ihrem Platz!

  7. Bitte könnten Sie die Quelle für dieses Statement der Wissenschaftler nennen? Ich kann sie im Internet nicht finden… (?)

  8. „Those with natural immunity will be a valuable asset to society as we try to recover from the pandemic and the vaccination program that has made it much worse.“

    „Spike-Only Vaccine a Colossal Blunder: Michigan State University Shows SARS-CoV-2 Vaccine Escape is Due to Vaccination“ (popularrationalism.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Und was macht die Politik hierzulande aus diesen bio-logischen Zusammenhängen? Genau – sie tritt die natürliche Immunität mit Füßen und gibt all jenen, die über sie verfügen, einen (ge)hörigen Tritt in den A….

    Danke! Unwissenheit, wie in Orwells 1984 dargelegt, ist weitverbreitet und wird als Stärke wahrgenommen.

    1. Nun, die Kompetenzen des VfGH findet man hier auf seiner eigenen Seite:
      https://www.vfgh.gv.at/kompetenzen-und-verfahren/kompetenzen.de.html

      Hier ist aufgezählt für was er zuständig ist, was hier nicht steht, das tut er auch nicht. Er ist zuständig für die Aufhebung von Gesetzen, nicht aber für die Überprüfung von Verfassungsgesetzen.

      Was wiederum ein Verfassungsgesetz ist und wie es hergestellt wird, steht ab Artikel 41 ff des Bundesverfassungsgesetzes, Überschrift:

      D. Der Weg der Bundesgesetzgebung
      dann konkret in Art 44 B-VG. Zitat:

      „Artikel 44. (1) Verfassungsgesetze oder in einfachen Gesetzen enthaltene Verfassungsbestimmungen können vom Nationalrat nur in Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Mitglieder und mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen beschlossen werden; sie sind als solche („Verfassungsgesetz“, „Verfassungsbestimmung“) ausdrücklich zu bezeichnen.“

      https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10000138

      Falls es noch Fragen gibt, bitte gerne stellen.

  9. In meinen Augen muss vorallem das falsche Narativ vor einer Verhinderung von Übertragung, Infizierung und möglicher Infektion durch die „Impfungen“ entmystifiziert bzw. deshalb unbedingt wieder und wieder angesprochen werden!

    Es gab und gibt KEINERLEI immunologisch-wissenschaftlich Beweise dafür, dass ein intramuskulär verabreichter „Impfstoff“ jemals einen annähernd signifikanten Einfluss auf die Übertragbarkeit von respiratorischen Infektionserregern hatte, da die mukosale Immunabwehr auf den Schleimhäuten dadurch nur unwesentlich moderiert wird. (1)

    Somit sind alle diesbezüglich gemachten Unterscheidungen von „Geimpften“ und „Ungeimpften“ wissenschafltich völlig ungerechtfertigt, willkürlich und damit als vollumfänglich rechtlich unzulässig zu bewerten!

    Intramuskulär verabreichte „Impfstoffe“ dienen dazu eine Virämie (Vermehrung bzw. Verbreiten eines Erregers im Blut) zu verhindern. Systemische Virämien sind bei natürlichen Sars-CoV-2 Infektionen jedoch grundsätzlich sehr untypisch. (2,3)

    (1) COVID-19 Vaccines May Not Prevent Nasal SARS-CoV-2 Infection and Asymptomatic Transmission >>> https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/0194599820982633?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub++0pubmed&

    (2) Grundlagen der Replikation und der Immunologie von SARS-CoV-2 >>> https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7328300/

    (3) Die Virologie von SARS-CoV-2 >>> https://link.springer.com/article/10.1007/s00108-020-00853-6

  10. @Michaela
    Darf ich fragen was die Behauptung, Scholz sei Freimaurer, mit dem hier diskutierten offenen Brief zu tun hat? Mit klopfendem Herzen warte ich auf die Antwort. Moege diese weniger schwachsinnig sein als das hier: „Ferner geht es um Huldigung von Regenbogengeschlechtern, Verantwortungsgemeinschaften, Abtreibung, Cannabis, Einheitsreligion – und ganz besonders um Gleichschaltung vermittelt durch Injektion.“
    Fragen Sie sich mal ganz entspannt ob so etwas hilft Argumente gegen die angekuendigte Impfpflicht zu verbreiten.

  11. DER MENSCH NEIGT BEI SEINEN SINNEN ZU ÜBERREAKTIONEN, DIE IN DESSEN VERSTAND, SINNE ABBILDEND, NIEDERSCHLAG FINDEN.

    DIE „ALLERGIE“ GILT BEI BEIDEN SEITEN DES DIALOGES.

    NUR EIN GUTER VERSTAND KÖNNE DIE EIGENE „ALLERGIE“ BREMSEN.

    VON VERSTAND ZU VERSTAND GEHT NICHT.

    AUF DIE SELBSTERKENNTNIS DER EIGENEN ÜBERREAKTION KOMMT ES AN.

    Nur dabei bin ich mir sicher, nicht jedoch bei den Zeiten wann die Erkenntnis käme.

    Knapp zwei Jahre ist auch ein Spiegelbild von Demokratien, in denen JEDE „Überreaktion“ gewählt werden darf. – Zwei Jahre von 70 oder 80 oder 90 oder 100 sind auch ganz schön viel Zeit für das Antunmüssen von langweiligem Herumprobieren anderer.

    INDIZ DAFÜR: DIE NATUR „SAGT“ VIA UNSERER SINNE AN UNSERE VERSTÄNDE: „IHR HABT ETWAS GANZ FALSCH GEMACHT.“

    Es sei gut für unserer aller Erwachen aus dem Taumel „Lebenslänglich“.

  12. Wenn Politik über die Köpfe der Bevölkerung hinweg gemacht wird und auf Kosten derer Gesundheit, dann nennt man es unverantwortliches Handeln.
    Denn noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisberges, denn die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Bereits ist jetzt steigen die Zahlen. Das Paul-Ehrlich-institut, zuständig für die Erfassung von Nebenwirkungen und Impfschäden, ist mit der Bearbeitung der gemeldeten Verdachtsfälle bereits völlig überlastet. Ebenso die rechtlichen Risiken für impfende Ärzte.
    Die Studien laufen noch, die Impfstoffe sind nur vorläufig zugelassen. Wer als Arzt die Risiken verschweigt, verstößt damit nicht nur gegen fundamentale Regeln von Wissenschaft, Medizin und Ethik.
    Ärzte müssen ihre Patienten umfassend und wahrheitsgemäß informieren und beraten. Doch wie soll er das können? Er kennt die Impfstoffe nicht und ihm fehlt die Wahrheit über diesen Impfstoff. Jeder der sich nicht impfen lassen will, hat ein verfassungsrechtlich verankertes Recht auf körperliche Unversehrtheit und ein Recht auf Wahrung ihrer Handlungs- und Entscheidungsfreiheit. Diese Rechte sind durch den Staat zwingend zu respektieren und zu schützen. Denn wie es so schön heißt, die Würde des Menschen ist unantastbar. Jetzt soll dieses Recht nun durch eine Impfpflicht entzogen. Das heißt, der Mensch ist nun antastbar. Es wird eine Welle geben von Strafanzeigen, Schadensersatz- und Schmerzensgeldklagen sowie Staatshaftungsklagen.

  13. Warum hat niemand den Mut, die erste und entscheidende Lüge zu nennen und zu entlarven? Das ist die Lüge der Pandemie. So lange sich alle im Pandemienarrativ bewegen, sind sie argumentativ in der Defensive. Ohne die Pandemie selbst, erledigen sich alle mit ihr begründeten Maßnahmen. Wenn man sich anschaut, wer und wann die Pandemiedefintion geändert wurde und wie seitdem Scheitern des ersten Versuches mittels der Schweinegrippe dieser neue Versuch generalstsabsmäßig vorbereitet wurde, dann kann man im Bezug auf die Politik auch nicht mehr von Versagen sprechen.

    1. Das wird in dem Aufruf der Wissenschaftler durchaus mit diesen Worten gesagt: „Die immer wieder postulierte »Notlage« ist hypothetisch und muss nach fast zwei Jahren in einem der bestentwickelten Gesundheitssysteme der Welt als unrealistisch betrachtet werden. Die scheinbare Begründung einer solchen Notlage durch mathematische Modelle führt in die Irre.“ Und bereits im Mai 2020 wurde diese Aussage im Detail begründet, insbesondere in Bezug auf die Schweinegrippe und unter dem Stichwort „Fehlalarm“: https://www.nachdenkseiten.de/?p=60685

  14. Hallo,
    ich selbst bin bereits leider geimpft worden und nun steht wieder ein Update an.
    Meine allgemeine Frage ist, unter welchen Bedingungen ist eine Impfung nicht möglich.
    Speziell, ich war früher mal schwer an Herpes zoster erkrankt, damals geheilt und nun kann es sein, dass das Boostern/ die Impfung die Gürtelrose wieder reaktivieren, sprich noch heftiger auslösen könnte.
    Das wäre dann fatal und der 3.Arzt dann haftbar (hoffentlich) – Hilft mir dann leider auch nicht.

    Nach dem 2.Piks hatte ich nur Jucken aber kann nicht sagen dass es das war.
    Ich vermute das der Verdacht auf Reaktivierung (meiner Viren) als Nichtimpfungsgrund reichen kann.
    Zumal 26000 Meldungen in der Vigiacess Datenbank auch nicht wenig sind.

    Genauer gibt es eine Liste welche Erkrankungen, Krankheiten nicht „impftauglich sind.
    Das ist für mich ein Thema welches ich gerne lesen möchte.

    Mit besten Grüßen

    PS: Vielen Dank für Eure Arbeit und Information

    Synonym & bitte nicht direkt public, weil Angst vor privaten Repressionen (schlimm)

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.