Bias Effekte und Manipulation verhindern zuverlässige Aussagen zu Wirksamkeit von Impfstoffen

Die Regierungen beauftragen immer wieder ihre nachgeordneten Dienststellen mit der Anfertigung von Studien, neuerdings insbesondere zum Thema Impfdurchbrüche und Wirksamkeit der derzeit verimpften experimentellen Präparate. Sie leiden aber auch durch grundsätzliche Problemen und durch falsche Untersuchungsmethoden verursachte Verzerrungen des Ergebnisses (Bias).

Insbesondere in Deutschland und Österreich wird bei dieser Art von Veröffentlichungen – der Name Studie wäre zu hoch gegriffen – immer wieder mit unzuverlässigen Daten, schlampig und sogar manipulativ gearbeitet. Das konnte ich kürzlich bei der Veröffentlichung der AGES zeigen, die versucht hat einen Prozentsatz für Wirksamkeit der Impfstoffe festzumachen:

Lustige Studie der AGES zur Wirksamkeit des Impf-Experiments mit unklaren Daten

Falsche Daten, Unwissen über Hospitalisierungen, Mischung von symptomatisch und ohne Symtome, massives Nichtmessen der Geimpften und generell niedrige Fallzahlen entwerten das Ergebnis komplett.

Zu den grundsätzlichen Problemen habe ich einen interessanten Thread auf Twitter gefunden:

Weiter mit Priebe:

„Die Zulassungsstudien sind dahingehend unzuverlässig, weil in beiden Gruppen (Placebo/Impfstoff) nur eine sehr geringe Zahl von Infizierten gefunden wurde. Die Gruppen wiesen womöglich homogene Merkmale auf, etwa hinsichtlich Herkunft. (Studien-Design)“

Bei Pfizer waren es 8 bzw 162 Personen von jeweils etwa 15.000. Ernstliche Erkrankungen waren 1 bzw 9. Dazu wurden während der Stuienzeit etwa 4000 Probanden aus unbekannten Gründen ausgeschlossen.Bei Moderna gab es unter der ältesten Gruppe eine Schwankungsbreite für die angebliche Wirksamkeit von -13% bis +100%. Naja.

„Messfehler des PCR-Tests sind in Studien außerhalb der statistischen Schwankungsbreite nachgewiesen. Wie groß die Verzerrung schon in den Verträglichkeitsprüfungen war, ist unbekannt. (fehlende Falsifikation)“

Das kratzt zum Beispiel die AGES gar nicht. Ungeimpfte werden mit einer weltweit einzigartigen Frequenz getestet. Es gibt keinerlei Korrekturen für falsch-positive Ergebnisse.

„Trotz der weltweiten Ausbreitung des Virus ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit mit symptomatischen Folgen insgesamt sehr gering. Sie ist nur bei geschwächten, meist alten Menschen signifikant hoch, was die Messbarkeit erschwert. (Signifikanz)“

Der Hauptanteil der ermittelten Personentage fällt in den Sommer mit der traditionell niedrigsten Infektionsrate. In den ersten 3 Monaten gab es dagegen nur sehr wenige Geimpfte. Es wurde für die Auswertung aber die gesamte Zeit von Anfang Februar bis Ende September ausgewertet – ein massiver Bias.

„Sogenannte Impfdurchbrüche können nur symptomatisch festgestellt werden. Deshalb ist ein Vergleich von „Infektionszahlen“ der Gruppen Geimpfte/Ungeimpfte statistisch unmöglich, es sei denn auch Geimpfte werden systematisch getestet. (Nichtmessen)“

Genau das. Dennoch scheut sich die AGES nicht, die Wirksamkeit bis auf 2 Kommastellen genau anzugeben. So etwas tut man nur um Genauigkeit vorzutäuschen, von der man genau weiß, dass sie nicht da ist.

„Nach 18 Monaten Pandemie und einer hohen Dunkelziffer von Infektionen lässt sich nicht sagen, wie hoch die Grundimmunisierung in der Bevölkerung bereits ist. Ungeimpfte UND Geimpfte sind womöglich unbewusst Genesene und daher immunisiert (Rauschen)“

Genau das. Niemand hat bei uns – im Gegensatz übrigens zu Israel – eine Idee wie viele Genesene es gibt, die geimpft wurden. Insbesondere in den ersten Impfkohorten – Heime und Mitarbeiter im Gesundheitsdienst – waren mit Sicherheit schon viele, die Immunität durch Infektion erreicht haben. Bei denen ist ein Impfdurchbruch extrem unwahrscheinlich.

„Die Datenlage ist insgesamt äußerst diffus. Das liegt u.a. daran, dass während der Pandemie die Erhebungsmethoden und Zuordnung von Personengruppen mehrfach grundlegend geändert wurden (Basisverschiebung)“

Dem ist nichts hinzuzufügen. Die AGES hat zum Beispiel keine Ahnung wie viele Geimpfte im Spital sind. Das geben sie sogar in einer internen Zwischenversion zu, die offensichtlich unabsichtlich veröffentlicht wurde.

„Ideologische Effekte überlagern eine nüchterne Bewertung von Daten. Institute, die im Auftrag der Maßnahmen-Exekutive handeln sind keine unabhängigen wissenschaftlichen Instanzen. (nenne ich Auftrags-Bias)“

Weder von Mückstein noch von Spahn und ihren jeweiligen Ministeriumsbeamten ist zu erwarten, dass sie sich von ihren nachgeordneten Dienststellen Lügen strafen lassen wollen. Bei der AGES kommt noch dazu, dass Mückstein nach einer unerwünschten Aussage des früheren Leiters der AGES, Prof. Franz Allerberger, diesen vorzeitig in die Pension geschickt hatte.

„Positive Effekte verzerren das Bild: Bessere Ausstattung, Strengere Hygiene, eingeübte Verhaltensweisen und gestiegene Vorsicht insbesondere in Pflegeheimen. Ob Bewohner durch Impfung oder Verhalten stärker geschützt werden, ist nicht messbar. (Intervenierende Variablen)“

Da bin ich etwas skeptisch, aber ja, könnte sein.

Und abschließend:

„Es gibt Anhaltspunkte für aktive Datenmanipulation durch RKI und BMG, wie zuletzt durch die Anfrage von @Swagenknecht deutlich wurde. (Manipulation)“


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Lustige Studie der AGES zur Wirksamkeit des Impf-Experiments mit unklaren Daten

Rätsel um Geimpfte im Spital: laut AGES 25 Fälle vom 29.8 bis 26.9., in Tirol 25 am 22.9. und 12 in Vorarlberg am 12.10.

So verschwinden Geimpfte aus dem Spital: sie werden im Bericht unterschlagen – Anteile Geimpfter weit höher als zugegeben

Corona Planung des RKI für Herbst und Winter: Armutszeugnis für Medizin in Deutschland?

Neuer AGES Bericht „Impfdurchbrüche“ bei über 60-Jährigen für Wochen 33-36 erreichen 53,45 Prozent

16 Kommentare zu „Bias Effekte und Manipulation verhindern zuverlässige Aussagen zu Wirksamkeit von Impfstoffen

    1. Meine Erfahrung ist dass die Medien kritische Stimmen von aktiven Wissenschaftlern nicht erwähnen. Man wird einfach totgeschwiegen. Dafür sie genehme Wissenschafter, zb sogenannte Komplexitätsforscher, die dann brav politisch normativ agieren.

    2. @ Karl Svozil

      Auch hier wird eine künstliche disruptive Selektion erzeugt (BIAS):

      Es gäbe immer solche Wissenschaftlerinnen und solche.

      Der Zufall im Galtonschen Brett mit Gaußscher Glockenkurve wurde von der Erpressung bei Existenzangst statistisch überlagert und nicht erst ab heute. Die Wissenschaflterin dächte, sie wäre „einzigartig“, weil sie Euro-Boni für das MITMACHEN bekam.

  1. https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1027511/Vaccine-surveillance-report-week-42.pdf. Zu einem Absatz in diesen artikel. „…. im Gegensatz übrigens zu Israel – eine Idee wie viele Genesene es gibt, die geimpft wurden. Insbesondere in den ersten Impfkohorten – Heime und Mitarbeiter im Gesundheitsdienst – waren mit Sicherheit schon viele, die Immunität durch Infektion erreicht haben. Bei denen ist ein Impfdurchbruch extrem unwahrscheinlich… “ der obige link aus uk. Auf Seite 23 wird dort davon in einen halbsatz geschrieben, das die gesamtheitliche Immunität geimpfter Personen mit der Zeit geringer wird. Die sehr spezifische Immunität auf SpikeP liegt bei fast 100prozent. Aber die allgemeine, breit and Immunität geht langsam flöten. Impfdurfbrueche warten dadurch erklärbar) er)

  2. @ Charles Darwin
    @ Disruptive Selektion

    Darwin hätte seine „Freude“.

    Die Impfungen sind disruptive Selektionen.

    Wir zerstören mit Studien DURCH IMPFUNGEN gedanklich die ursprüngliche evolutionäre Verteilung (Normalverteilung – Gaußsche Glockenkurve).

    Selektionen: 3G, 2G, infiziert/nicht infiziert …

    Zu xG gehört das vergessene Pendant: 1N für einzigartig natürlich.

    Die selektive Verteilung ist 3G + 1N, die durch VERSCHIEDENE Impfungen weiter gestört wird, indem N kleiner wird und G größer.

    Wir haben nur eine künstliche Selektion G oder N in einem dynamischen anhaltenden Prozess!

    Genesen ist 1N, Geimpft und genesen wäre 1G, Getestet wäre 1N, Infiziert und nicht infiziert ist 1N.

    Eine natürliche Infektion wäre keine Störung und würde keine disruptive Selektion bedingen. Sie befände sich unter 1N (bis mindestens März 2020).

    Um jede Selektion rankt sich eine neue Gaußsche Glockenkurve, die wir ÜBERHAUPT NICHT KENNEN, die aber ein Teil der ursprünglichen großen ist.

    Selektion führt zu: „Es FEHLT etwas roßes Unwiederbringliches .“

    Ich hatte die 1N-Antwort auf 3G/2G sehr vermisst!

    http://www.biologie-schule.de/evolutionsfaktor-selektion.php#:~:text=Die%20Aufspaltung%20einer%20Darwinfinkenart%20(Stichwort,N%C3%BCssen%20dagegen%20ein%20kr%C3%A4ftiger%20Schnabel.

    (Sie durften lange nicht in die Schulen zurückkehren.)

    Studien sind immer DEN WALD VOR LAUTER BÄUMEN NICHT MEHR SEHEN SOLLEN.

    1. Mit „Uschi“ meinte ich Ursula von der Leyen, die Flinten-Uschi, nicht Sie. Ich wollte nicht taktlos sein.

    2. @Ethik
      @Technik

      Technik, egal ob zu löschendes Kernkraftwerk, Formel 1 oder Impfungen, sie ist gefährlich.

      Wie bekommt man die „Draufgängerinnen“, die gefährliche Technik bedingen?

      Erst einmal mit wachsendem, Sonne reflektierendem Geld, was die erste Ursache von BIAS ist.

      Technik ist die erste Verzerrung von Natürlichkeit. Sie wurde bis hin zu „guten“ Impfungen sehr facettenreich.

      Das Ende vom Lied: „Du bist überhaupt nicht mehr in meiner Nähe.“

      Die ältere Person im Heim sieht bis heute nicht, dass die Technik-Evolution die Ursache ist, warum sie, so oder so, seltener bis gar nicht besucht wurde und wird, bzw. warum sie im Heim landete.

      „Frau Müller, wir müssen erst warten, bis die Masken geliefert werden und bis der impfende Doktor kommt. Gedulden Sie sich bitte. (In Gedanken dabei: Ihr Leben ist nicht mehr lang.)“

      DA SIND WIR mit unserer zynischen Vernunft, weil wir die NATUR NICHT Natur sein ließen!

      „Früher war alles anders“ höre ich gerade im DAB+ Radio.

      Ich lernte hier im Blog, wo der Hauptvektor, also der demokratischen Mehrheit, hinzeigt: Zurück zur Natürlichkeit, aber der erfolgreichen Sehnsucht steht sehr viel Technik, inklusive verzerrender Impfungen, im Weg. „Der Weltraumschrott nähme zu.“

      ULTRA ALL INCLUSIVE

  3. Dieser Kurz mit seinem Sonnenscheingesicht hat Österreich zu einer schlimmen Hausnummer gemacht. Das kann man sagen.

    Die Test-Manie in Deutschland ist eingebrochen. Die wird auch in Österreich einbrechen. Denn selbst die völlig Unterbelichteten werden für den Test nicht mehr zahlen, einfach, weil sie sich den nicht leisten können. Damit bricht aber auch der Inzidenzwert zusammen. Damit ist die Hospitalisierungsquote der letzte Maßstab.

    Man kann die Uhr danach stellen, denen fällt immer noch was Schlimmeres ein. Die Hospitalisierung können wir nun überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Jemand wird über den Flut geschoben und schon müssen alle Maske tragen. Das ist die nächste Blackbox.
    Daß die Parteien mit eine Pandemie der Ungeimpften und solchen Meßwerten durchkommen, ist unfaßbar. Unfaßbar, welche Dämlichkeit in den Vorständen sitzt, denn die nicken die G-Regeln ab.

    Unser Problem ist das Wetter. Wir können nur beten, daß endlich der Ostwind kommt.

    Aber der Schwarze Mann im Hintergrund ist eine Frau, eine Schwarze Witwe: das ist die Uschi. Die EU-Kommission bestellt am laufenden Band Impfstoffe und daher kommt der massive Druck.

    Die Fernsehtrottel kapieren auch nicht, daß es sich bei den NGOs, die ständig als Zeugen herangezogen werden, um geförderte, nichtdemokratische Organisationen handelt.
    Als die Bankenkrise war, entstand eine Bewegung: Occupy. Plötzlich war die eine globale Größe. Parteien und Presse gefiel die nicht und komischerweise konnte der Staat die Bewegung ganz schnell wieder ausradieren.

    1. @Taktgefühl
      @Nicht wahrhaben wollen des BIAS

      Ab Finanzkrise 2008 ruderten wir in Richtung hohem Öl- und Gaspreis und Lieferengpässen, weil wir das TAKTGEFÜHL des „Ostwindes“ einfach ignorierten, dass es aufgeweichten Euro nicht wolle.

      Wir stellen uns eben im Osten ganz hinten in der Warteschlange an: Erst kommt Rubel, dann Yuan, dann Bitcoin, dann Dollar … lange nichts … dann wir.

      Meine Produktionen sind nicht China- und Russland-relevant. Wessen noch nicht?

      Wir stecken nun den Euro in „wärmenden“ Bitcoin, weil wir nicht wahrhaben wöllten, dass Virus mit Masken und Impfungen den Euro erst richtig aufweichte, was kein Gold zu sein scheint.

      Bitcoin ist ein BIAS, er versteckt auch weiche Währungen, bis zu seiner nächsten Talfahrt ohne Taktgefühl …

    2. Kurz ist doch nur Marionette von Soros´, Klaus Schwabs und Co. Gnaden.
      Weg musste er weil er mit Russland kurz vor Abschluss stand für die Lieferungen von Impfstoffen..

  4. Und dann war da noch die Innsbrucker Virologin Janine Kimpel, die leugnet, dass Menschen an der Impfung gestorben wären. Auch Langzeitfolgen von Impfungen streitet sie ab.

    Frau Kimpel vertritt auch die Theorie der „Super-Immunität“. Geimpfte sollen sich demnach von Zeit zu Zeit natürlich infizieren und würden dadurch eine Immunität gegen jedwede Mutante/Variante von Covid erhalten.

    1. @Michael R
      22. Oktober 2021 um 11:45 Uhr
      Ja, wir haben schon einige Prachtexemplare vorzuweisen in Tirol / Innsbruck …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.