Stimmt die Richtung? Juristen und Experten über die aktuelle Corona Politik

22. Januar 2021von 1,1 Minuten Lesezeit

RTV – ein österreichischer Regionalsender – liefert Beiträge aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft. Der unabhängige Sender scheut sich auch nicht Themen aufzugreifen, die beim ORF und anderen nicht zu sehen sind. Gemeint sind natürlich kritische Beiträge zu den Corona Maßnahmen der Regierung.

Alle Sendungen könnt ihr hier ansehen: https://regionaltv.at/ Eine habe ich hier herausgegriffen. Sie läuft unter dem Titel Stimmt die Richtung und befasst mit einige aktuellen Fragen:

Wie sicher ist der Impfstoff? Wäre eine Impfpflicht vorstellbar? Unter welchen Voraussetzungen sind Massentests sinnvoll? Wie dramatisch ist die Situation in österreichischen Krankenhäusern? Und gibt es für die Verordnungen der Regierung eine sichere Rechtsgrundlage?

Diese Fragen wurden einem Expertenteam gestellt bestehend aus Prof. DDr. Martin Haditsch (Facharzt für Virologie, Infektiologie und Mikrobiologie), Dr. Gerhard Pöttler (Gesundheitsökonom) sowie Rechtsanwalt Dr. Michael Brunner.

Aber seht selbst:


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Das PCR Testparadoxon – der drastische Rückgang der positiven Tests

Vergleich der Chance auf Re-Infektion bei Immunität nach Infektion versus Impfung

Dringender Appell der UNICEF zur Öffnung der Schulen – den Kindern wurde schon genug geschadet

2 Kommentare

  1. Albrecht Storz 22. Januar 2021 at 17:19Antworten

    Eine sehr informative Sendung. Überhaupt finde ich es sehr erstaunlich wie es Österreich schaffen konnte selbst in heutigen Zeiten noch eine relative Vielseitigkeit in den Medien aufrecht zu erhalten.
    In DE beobachte ich selbst mit Privat-Sendern eine unglaubliche Gleichschaltung. Und seitdem auch noch Russia Today in den Gleichklang zum Corowahn einstimmt ist Fernsehen für mich gestorben. Radio geht schon lange nicht mehr: teils sogar noch im Halbstundentakt, und bald in jedem redaktionellen Bericht nur noch „Front-Meldungen aus dem FührerInnenhauptquartier“.

    • Albrecht Storz 23. Januar 2021 at 9:28Antworten

      Ich muss mein Lob etwas revidieren:

      Gestern im Fernsehen beim „Talk im Hangar“ von ServusTV ein typisches Meinungsmanipulationsstück.

      Die Corowahnsinnigen traten mit zwei Personen an, die nichts neues wussten außer „neue, hochansteckende Mutation“. Ansonsten kam nur „es sterben Menschen am Virus“ und „Bilder aus Wuhan, Bergamon, New York“. Mit was die sich einzg hervortaten war die Maximalforderung „Zero Covid“. Völliger Schwachsinn also.

      Warum?

      Nun, im Sinne der Meinungsmanipulation soll der Diskusrkorridor ausgeweitet werden, und zwar so, dass die angeordneten Maßnahmen scheinbar in der Mitte liegen würden, also quasi ausgewogen wären. Darum treten Corowahnsinnige (die natürlich kein Stück an ihre Propaganda-Lüge glauben) mit völlig abstrusen Extremforderungen an. Der Bürger ist dann froh, dass ja die Regierung so besonnen handeln würde und „NUR“ scheinbar milde Maßnahmen erzwingt..

      So geht Propaganda: dort, wo Kritiker beeinflussbar sind (da erreichbar) wird mit den härtesten Bandagen geboxt, werden die größten Lügner an die Front geschickt. Deshalb auch in bald allen Foren PR-Agenten, die heimtückische Meinungsmanipulation betreiben, indem sie völlig unbeeindruckt immer wieder Hauptmedien-Propaganda einstreuen.

      Nein,
      – es gibt kein besonderes Viren-Krankheitsgeschehen
      Nein,
      – es gibt keine durch eine Virenrkrankheit hervorgerufene Überlastung im Gesundheitssystem
      Nein,
      – wir können kein besonderes Sterbegeschehen durch Virenerkrankungen beobachten
      Nein,
      – Lockdowns, Masken, „social distancing“ sind erwiesenermaßen nicht gegen eine Atemwegs-Virenverbreitung wirksam
      Nein,
      – die Impfung senkt kein Risiko, sondern schadet eher den Menschen
      Nein,
      – die durch die Politik ergriffenen Maßnahmen nützen nichts, sie bringen vielmehr ungeheuren Schaden über uns

      Aber ja, wir sind einem ungeheuerlichen Propaganda-Angriff ausgesetzt. Auf allen Feldern.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge