Brüssel einigt sich auf digitale ID für EU-Bürger – Österreichs Handysignatur vor Aus?

29. Juni 2023von 2,6 Minuten Lesezeit

Nur einen Tag nach dem Vorstoß zum digitalen Euro hat man sich in Brüssel auch auf die digitale ID für alle EU-Bürger geeinigt. Zugleich wird die alte Handysignatur in Österreich bald abgeschafft. 

Bis 2030 sollen 80 Prozent der EU-Bevölkerung eine digitale Identität bekommen haben. Österreichs Version der Digi-ID ist „ID Austria“. Das Land ist mit ID Austria weiter als die meisten EU-Länder, etwa kann der Führerschein bereits digitalisiert werden. Nur einen Tag nach dem Entwurf für den digitalen Euro kommt die Einigung zur digitalen Identität in der EU.

Kontroverse um Handysignatur

ID Austria wird auch die in Österreich recht beliebte Handysignatur ablösen – TKP hat darüber im März 2022 berichtet. Der qualitative Unterschied: Die ID Austria verknüpft die Funktion der Handysignatur mit einem Smartphone. Ohne Smartphone ist die Funktion der Handysignatur dann nicht mehr möglich. Neben der Registrierung des Smartphones beinhaltet die ID Austria eine biometrische Datenerfassung. Die Datenschutz-NGO „Epicenter.Works“ kritisiert den Angriff auf die Privatsphäre durch die österreichische Digi-ID.

Bereits jetzt sind TKP einzelne Arbeitgeber bekannt, die von ihren Arbeitern eine gültige ID Austria verlangen – etwa um damit Zutritt zum Arbeitsgebäude zu haben. Die meisten fügen sich ohne Widerrede. Bisher dürfte ein solches Vorgehen noch relativ selten sein, doch es hat bereits begonnen. Ein (halbwegs) analoges Leben wird sukzessive erschwert.

Die Handysignatur steht vor der Ablösung. Wie schnell ist die Frage. Aktuell kursiert die Meldung in sozialen Netzwerken, dass die Handysignatur nur noch bis 30. Juni verlängert werden kann. Auch eine Meldung der Wirtschaftskammer geht in diese Richtung. Wer jetzt noch verlängert, hat seine Handysignatur jedenfalls noch um fünf weitere Jahre gültig – die Verlängerung kann hier in wenigen Minuten durchgeführt werden: 

Das Medium „Report24“ hat aber beim entsprechenden Zertifizierungsunternehmen A-Trust recherchiert, und es scheint, dass „die Umstellung nicht wie geplant“ stattfinden dürfte. Doch das ID Austria bald die Handysignatur ablösen wird, ist seit Langem beschlossen. Eine baldige und eventuell sehr schnelle Verlängerung für Nutzer der alten Technologie dürfte zu empfehlen sein.

Die digitale Zukunft

Über den aktuellen Vorstoß in Brüssel zur Digi-ID schreibt der Blog „LostInEU“:

„Die digitale Welt lässt sich viel leichter kontrollieren als die analoge. Wenn die EU-Pläne umgesetzt werden, würde jeder Einkauf und jeder Behördengang eine digitale Spur hinterlassen. In Brüssel betont man zwar, dass kein „Big Brother“ geplant sei.“

Man muss wohl nicht erwähnen, dass im App-„Wallet“ wo die digitale ID drinnen steckt auch der Platz für den „digitalen Euro“ sein wird. Dass all dies auch für andere Zwecke als Überwachung nämlich Kontrolle eingesetzt werden kann, ist schnell gedacht.

Wie der Rüstungskonzern Thales sich den Alltag mit einer Digi-ID vorstellt, zeigt dieses Video. Man beachte auch die Stelle mit der „verpflichtenden Impfung“, das Video stammt aus einer Zeit vor der Covid-mRNA-Kampagne:

Bild pixabay / PublicDomainPictures


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge TKP auf Telegram und GETTR

17 Kommentare

  1. Gerhard Lunzer 1. Juli 2023 at 22:20Antworten

    Ich hatte immer nur Handy Signatur, aber ohne App sondern am PC, das kann man immer in einem kleinen Kastl unten anklicken, das möchten sie nämlich nicht 😉. Es steht nirgends daß die Signaturen per 30.6. auslaufen, sondern daß sie nur mehr am 30.6. VERLÄNGERBAR waren, das ist ein Unterschied. Wann jede jeweilige ausläuft kann jeder bei sich nachschauen, so ist das glaube ich. Außerdem: ich habe vorgestern um 5 Jahre verlängert, aber dann ist auf der Plattform gestanden dass die handysignatur generell bald durch id-austria abgelöst wird, da nützt dann die Verlängerung auch nur kurz was. Und eine Bekannte von mir arbeitet bei Elga, die programmieren die ID-Austria, und sie sagt, es gibt derzeit noch einige technische Probleme zu lösen, aber es wird sowieso bald alles auf ID-Austria umgestellt, und die Handy Signatur nicht mehr möglich sein, egal ob jetzt mal verlängert oder nicht!

  2. Andrea 30. Juni 2023 at 15:16Antworten

    Zur Info an euch: die HandySignatur wird die nächsten 5 Jahre nicht abgeschafft. Die Verlängerung kann mit Stichtag heute durchgeführt werden.

  3. Buzzer 30. Juni 2023 at 13:25Antworten

    Wieso machen die allermeisten Menschen das alles mit? Sogar dann, wenn es Mehraufwand/.kosten für sie bedeutet? Wieviel Digitalisierung wird als modern und fortschrifttlich verkauft, bedeutet aber im grunde nur Verlagerung burökratischer Arbeit auf den Kunden/Antragsteller, ohne gerechte oder sogar ganz ohne Gewinnbeteiligung? Wieso sagen nicht mehr: Macht’s doch euren Sch… selbst?

  4. bimpferle 30. Juni 2023 at 12:05Antworten

    Wir sind Menschen aus Fleisch und Blut. Die EU behandelt uns wie unsere eigenen Avatars.
    Deshalb sage ich: “RAUS aus der EU und RAUS aus der WHO” und zwar alternativlos.

  5. Ökologe 30. Juni 2023 at 11:54Antworten

    Hi Vortex!
    Danke für den Link, das liest sich zwar gruselig, aber auch wenig fundiert. Klar, Verunreinigungen könnten vorkommen, da in der Herstellung offenbar Graphenoxid verwendet wurde (siehe geleakte Pfizer-Unterlagen). Aktuell hat Dr. Ryan Cole der These widersprochen, dass sich Graphenoxid darin befindet. Und der schaut sich die Proben genau an. Auch hier wurde schon widersprochen:
    https://transition-news.org/geimpfte-infizieren-ungeimpfte-angeblich-mit-gefahrlichem-graphenoxid

  6. Johanna 30. Juni 2023 at 5:33Antworten

    Ich mache so lange nicht mit, bis es nicht mehr anders geht.

    Das alles ist übrigens die Vorstufe zum implantierten Chip. Wenn es technisch möglich ist, wird es auch gemacht. Man wird es damit argumentieren, dass man ja ohnehin das alles auch am Smartphone hat und den Chip kann man nicht verlieren oder daheim vergessen…

    • Maximilian 30. Juni 2023 at 6:46Antworten

      Es braucht gar keine Argumente. Wenn in der Tageszeitung steht, dass so ein Implantat sinnvoll ist, dann sind 95% der ÖsterreicherInnen bedingungslos dabei! Und verkehren ab sofort nur mehr mit ebenfalls implantierten Leuten und verteidigen ihren eigebauten Chip mit ihrem Leben… der Chip wird aber vermutlich ein verteilter Chip sein, also auf Milliarden Nanopartikel veteilt im Körper schweben, so dass er nicht entfernt werden kann…

    • bimpferle 30. Juni 2023 at 11:50Antworten

      Über die Vorstufe sind wir längst hinaus: Covid-Geimpfte haben eine MAC-Adresse Und es macht keinen Unterschied, welchen ‘Impfstoff’ von welchem Hersteller gespritzt wurde.

  7. Härry 29. Juni 2023 at 23:58Antworten

    … und was, wenn das “Smart”phone akut defekt ist oder gestohlen wurde? … ???

  8. Glass Steagall Act 29. Juni 2023 at 21:47Antworten

    Die Headline ist lustig vorformuliert … „Brüssel einigt sich …“ denn der Bürger hat nichts zu sagen! Oder sind wir gefragt worden?

  9. Jan 29. Juni 2023 at 20:23Antworten

    Per SMS von der Leyden bestellt?

    Oder tatsächlich per Ausschreibung…?

  10. andi pi 29. Juni 2023 at 18:45Antworten

    die für mich wichtigste frage dabei ist gar nicht einmal die, wieso so etwas eingeführt wird (dass es um massenüberwachung geht, ist sonnenklar), sondern die, wieso so viele menschen anscheinend (hoffe, ich irre mich) bereit sind, dabei mitzumachen.

    • Mark 29. Juni 2023 at 19:24Antworten

      das lässt man alles im hintzergrund laufen wir erfahren da meist erst ganz knapp davor damit alles in trockenen tüchern ist- diese eu ist der grösste mafiaverein der immer ohne zu fragen irgendwelche bösartigkeiten und falschheiten einführt- es wird zeit da endlich mal parole zu bieten.
      Und dann sitzen solche Typen wie karas und co in diesem sauverein

    • Glass Steagall Act 29. Juni 2023 at 21:45Antworten

      @andi pi

      Es machen deswegen so viele mit, weil ihnen das über die Propaganda-News täglich so schön schmackhaft gemacht wird. Alles geht einfacher, leichter, schneller und unbürokratischer wird uns gesagt. Was aber tatsächlich dahinter steckt, wird nur auf alternativen Medien wie hier berichtet. Diese Kanäle lesen aber wenige Menschen. Außerdem will der normale Durchschnittsbürger keine komplizierten Sachverhalte wissen, wenn er oder sie gestresst von der Arbeit nach Hause kommt. Dann die Glotze an und sich mit dem Propaganda-Müll volllaufen lassen. Das ist leider die Realität.

      Man bemerkt das wie sehr sich die Leute beeinflussen lassen, indem man sich nur ihre Sprache und die Wörter ansieht die sie benutzen. Fast alles Wörter die aus der Propagandakiste stammen, die man ihnen jeden Tag vorgekaut hat.

    • Vortex 30. Juni 2023 at 1:54Antworten

      Allen vorangehenden Argumenten stimme ich zu und füge eine weitere Möglichkeit an, vielleicht vorerst etwas hypothetisch, (tinyurl.com/2ya9hue4) aber man wird hoffentlich bald genau sehen, was da wirklich läuft, denn mit solchen Technologien kann eine kollektive Gleichschaltung erzwungen werden …

    • Johanna 30. Juni 2023 at 5:43Antworten

      Glass
      So ist es, auch meine Beobachtung. Wenige wissen, was sich wirklich abspielt, denn die Systemmedien berichten es nicht oder verdrehen alles. Wer mit solchen Details wie hier zu lesen anfängt, wird sofort schief angeschaut. Nicht von allen, man erlebt auch öfter mal Aufgewachte, die froh sind, auch so jemand getroffn zu haben. Aber in der Regel giltst du bestenfalls als Esotheriker (s. Mikl-Leitners “Echsenmenschen” – btw. die schwurbelt immer noch was von “Pferdeentwurmungsmittel”, das die Rrrrächtsradikalen zu sich nehmen).

      Ich meine aber dennoch, dass die Menschen nicht so denkfaul sein müssten. Wer sich derart desinformieren lässt, ist selbst schuld.

    • Maximilian 30. Juni 2023 at 6:52Antworten

      Die Antwort ist: wegen den Schulen. Dort lernt man alles zu akzeptieren, alles mitzumachen, zu gehorchen, nichts zu hinterfragen, das System zu verteidigen. Die Schüler, die das am Besten lernen, werden dann selbst Lehrer oder Beamter (bzw Politiker.) Angeblich lernt man dort auch ein bisschen Lesen, Schreiben und Rechnen, aber das ist für die Schulen eigentlich nur im Marketing wichtig.

Regeln für Kommentare: Bitte bleibt respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen. Keine Video-Links. Manche Kommentare werden erst nach Prüfung freigegeben, was gelegentlich länger dauern kann.

Aktuelle Beiträge