Österreicher! Wählt am Sonntag gegen van der Bellen!

7. Oktober 2022von 3,9 Minuten Lesezeit

Am Sonntag wählt Österreich nicht nur einen Präsidenten, sondern hat auch die Chance, mit der türkis-grünen Politik abzurechnen. Gewinnt van der Bellen mit absoluter Mehrheit, wäre das dagegen ein Freibrief für die Regierung. 

Mit sieben Kandidaten am Stimmzettel haben die Österreicher so eine große Auswahl wie noch nie. Es geht um nicht wenig, denn die letzten beiden Jahre hat das Land wohl die turbulentesten Zeiten in der Geschichte der Zweiten Republik gesehen. Von oben wurde eine Brachialattacke auf Verstand und Vernunft der Bevölkerung gestartet. Jetzt stehen wir in einer Wirklichkeit, die sich nicht mal George Orwell hätte vorstellen können: Fürchtet euch vor der Corona-Grippe, aber fürchtet euch nicht vor dem Atomkrieg.

Wahl um Türkis-Grün

Österreich hat die Chance, mit der Politik der türkis-grünen Regierung, die wenige Monate vor der Verordnung der ersten allgemeinen Ausgangssperre angetreten ist, abzurechnen. Gestützt und unterstützt wurde diese Politik dabei von Alexander van der Bellen. Gewerbeverbote, Ausgangssperren, Psycho-Krieg gegen die Bevölkerung und vor allem gegen die Kinder, roter Teppich für Test- und Pharmaindustrie, Unterhöhlung der Neutralität, Unterstützung eines Wirtschaftskrieges, überfüllte Kinderpsychiatrien, Vernichtung des Gesundheitssystems, Isolierung der Alten und Schwachen – die Liste ließe sich noch lange weiterführen. Ob van der Bellen überhaupt amtsfähig ist, sei an dieser Stelle gar nicht gefragt.

Wer das gut oder in Ordnung findet, der wählt van der Bellen. Dann weiß die politische Kaste der Republik auch: Die Mehrheit des Landes schluckt alles, egal was man mit ihnen macht. Dass dann auch Johannes Rauch bald einknickt, dem Druck der Medien nachgibt und wieder eine neue Covid-Verordnung erlässt, ist durchaus wahrscheinlich.

Fünf Gegenkandidaten

Bis auf Dominik Wlazny, eine peinlich-österreichische Version von Wladimir Selenski, kritisieren alle anderen fünf Kandidaten mehr oder weniger das Regime. Für alle fünf Kandidaten finden sich Gründe, ihnen am Sonntag seine Stimme zu geben.

Wer die parlamentarische Opposition unterstützen will, der wählt Walter Rosenkranz. FPÖ-Parteichef Herbert Kickl, der Corona-Buhmann Österreichs, hat es geschafft, die FPÖ hinter ihm zu versammeln und als klare parlamentarische Opposition gegen das Regime zu positionieren. Rosenkranz hat Kickls Unterstützung.

Gerald Grosz nützt eine deftigere Sprache als Rosenkranz und trat in den Medien seit 2020 weitaus deutlicher gegen das Regime auf als Volksanwalt Rosenkranz. Er poltere gegen Lockdowns, gegen Kurz, gegen Schulsperren, gegen Impfpflicht und nun – auch im verbotenen Sender „RT“ – gegen den Krieg mit Russland und die Vernichtung der österreichischen Neutralität. Gemeinsam mit Rosenkranz ist er der Kandidat mit politischer Erfahrung, anders als der FPÖ-Kandidat ist er aber von keiner Partei abhängig.

Michael Brunner trug mit seiner „MFG“ enorm viel für den erfolgreichen Straßenprotest gegen die Impfpflicht bei. Überall im Land organisierte die junge Partei Kundgebungen. Brunner selbst konnte mit seinen Klagen erwirken, dass einige Covid-Gesetze für verfassungswidrig erklärt wurden. Wären seine Klagen nicht gewesen, hätte das Land es weniger oft bestätigt bekommen, dass die Regierung verfassungswidrig agiert hat. Van der Bellen äußerte sich dazu aber nie.

Tassilo Wallentin hat ebenfalls juristische Expertise und durch seine „Krone“-Kolumnen versucht, die Bevölkerung aufzurütteln. An die lautstarke Kritik von Brunner oder Grosz kommt er zwar nicht heran, doch wer es gemäßigter will, hat auch Wallentin als Option. Selbst Wlazny, der zwar anmutet, als wäre er die jüngere Version der aktuellen Technokratie, ist immerhin nicht die direkte Bestätigung des Regimes der letzten beiden Jahre.

Staudinger ist eigentlich das, was Wlazny vorgibt zu sein – ein echter Rebell, ein wirklicher Bruch mit dem System. So sagt der „Bierpartei“-Chef, dass er zwar gerne eine „breite Diskussion“ innerhalb der Gesellschaft hätte, allerdings gleichzeitig die wichtigen Fragen (Russland-Politik, Covid-Politik, Klima-Politik) ausschließlich „den Experten“ überlassen will. Staudinger steht dagegen mit seiner ganzen Erscheinung für einen kompletten Bruch mit dem System. Radikaler Pazifismus und ein Ende der marktwirtschaftlichen Konzernlogik verkörpert er fast wie niemand sonst im Land. Auch für Umweltschutz tritt der Alt-Linke wohl authentischer als alle „Fridays for Future“ Demos auf. Wer das will, hat also auch eine Option.

Zum Sonntag ist damit also nur noch zu sagen: Österreicher wählt gegen van der Bellen! Geht wählen. Denn wer nicht wählen geht, wählt den aktuellen Bundespräsidenten.

Bild Bundesministerium für europäische und internationale AngelegenheitenP5650041 (52372790197)CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Europas „9/11“: der Angriff auf Nord Stream und seine Folgen

Erster echter Beweis für „infektionsverstärkende Antikörper“ durch mRNA-Behandlung?

57 Kommentare

  1. Charly1 9. Oktober 2022 at 8:53Antworten

    Danach jubeln die Wähler ihrer eigenen Verminderung und ihrem Untergang zu!!!

  2. Rosa 8. Oktober 2022 at 22:28Antworten

    Im kürzlichen Interview im Studio des türkischen Senders TRT Deutsch macht BP VAN der BELLEN ein weiteres Mal deutlich, wie herzlich wenig ihm an den österreichischen Staatsbürgern, der inländischen Bevölkerung gelegen ist.

    TRT Deutsch veröffentlichte das 8:20 min.-Video am 4. Oktober. Dieses Gespräch des „Präsidenten für Alle“ ist hier zu sehen/hören:

    report24.news/van-der-bellen-wirbt-im-tuerkischen-fernsehen-fuer-noch-mehr-migration

    • Rosa 8. Oktober 2022 at 22:36Antworten

      Aufgezeichnet in Wien, im „mobilen Aufnahmestudio“ von TRT-Deutschland. TRT hat in Österreich keinen ständigen Aufnahmeraum.

  3. andi pi 8. Oktober 2022 at 11:38Antworten

    sehe ich tendenziell etwas anders, da mir die themen der kandidaten wichtiger sind als die jeweilige person. und mein hauptthema bei dieser wahl ist jenes, dass jemand staatsoberhaupt wird, der den coronawahn der regierung endlich stoppt. deshalb sind für mich neben vdb auch wlazny und wallentin ein klares no-go. unter den verbleibenden kandidaten werde ich denjenigen wählen, mit dem ich weltanschaulich am besten kann – und das ist in meinem fall staudinger, der für mich auch am klarsten für einen echten systemwandel steht. wobei ich andererseits das argument, dass jede gültige stimme, die vdb in eine stichwahl zwingt, eine sinnvolle ist, durchaus teile.

  4. Rosa 8. Oktober 2022 at 10:48Antworten

    Überschrift:

    « Masken-PFLICHT soll NACH Hofburg-WAHL kommen »

    Diese heutige Meldung aus einem der regierungsnahen Medien sollte auch alle potentiellen Nichtwähler aufrütteln:

    « Die GECKO-Kommission empfahl bereits am Freitag, wieder mehr Masken zu tragen – insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln und Innenräumen.

    Wie oe24 aus Regierungskreisen erfuhr, soll die Entscheidung über ein Comeback der MASKENPFLICHT in der kommenden Woche erfolgen – NACH der Bundespräsidenten-WAHL.

    Vor allem die GRÜNEN wollen keine Masken-Einführung vor dem WAHL-SONNTAG.

    „Das könnte ÖVP- und NEOS-Wähler von einer Wahl Van der Bellens abhalten“, heißt es aus Regierungskreisen. Deshalb habe Gesundheitsminister Johannes RAUCH – in Absprache mit Vizekanzler Werner KOGLER – die Devise ausgegeben, die Entscheidung erst kommende Woche bekannt zu geben. „Auf die paar Tage kommt es auch nicht mehr an“, so ein Regierungs-Stratege. »

    P.S.:

    Bei der „Maskenpflicht“ wird es nicht bleiben. Mit Sicherheit nicht. WENN der präsidiale Regierungsmitarbeiter in der Hofburg NICHT abgewählt wird.

    LETZTE Möglichkeit für die österreichische Bevölkerung, sich aus dem ihr von den gegen sie handelnden, nicht gewählten Regierungsvertretern zugefügten – und zukünftig verstärktem („Zügel anziehen“ usw.) – menschlichen Leid zu befreien:

    Oktober 2022, WAHL-Sonntag

    • Hanna 8. Oktober 2022 at 13:01Antworten

      »LETZTE Möglichkeit für die österreichische Bevölkerung, sich aus dem (…) und zukünftig verstärktem (…) Leid zu befreien« –

      Abgesehen von der „Maskenpflicht“ (und darüber hinaus) – faktisch seitens GRÜNER Hälfte der BR vorab bereits verhängt, wie gehabt mit dem stummen „Segen“ des GRÜNEN Bundespräsidenten als zweckdienlichem Regierungsinstrument:

      Wer sich mit all dem abfindet und vermeint, schlimmer könne es nicht mehr kommen – in Sachen weitere Abnahme der persönlichen Grund- und Freiheitsrechte, in Sachen (Hyper-)Inflation und konkrete existenzielle Bedrohung eines jeden einzelnen: Ganz im Gegenteil.

      Wer angesichts der 2022 auf dem europäischen Kontinent gezündeten Lunten glaubt, „die da oben“ würden schon darauf schauen, daß wir, die Österreicher, in keine militärischen Konflikte, in keine(n) Krieg(e) hineingezogen werden: Weit gefehlt.

      NEUTRALITÄT nur mehr am Papier wird uns Österreicher mit, vorsichtig ausgedrückt, an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT davor bewahren, auf die eine oder andere Art als „Kriegspartei“ zu gelten. Mit desaströsen Konsequenzen.

      Für den aktuellen BP ist unsere (verfassungsgesetzlich verankerte) Unabhängigkeit nicht mehr zeitgemäß, VAN der BELLEN hält die österreichische »Immerwährende NEUTRALITÄT« für obsolet.

      Unsere persönlichen FREIHEITEN und verfassungsrechtlich jedem einzelnen Bürger Österreichs, jedem Mitmenschen in unserem Lande, für unser alltägliches Leben eminent wichtigen GRUNDRECHTE bestehen seit 2020 mehr oder weniger nur mehr am Papier, ausgehöhlt bzw. faktisch entfernt.

      Unsere wirtschaftliche EXISTENZ ist seit 2022 in höchster Gefahr, unser Erspartes und die Möglichkeit, finanzielle Reserven für Notfälle udgl. anzulegen, via extrem steigender INFLATION bedroht. Die „Decke“ der Geldentwertung wird noch länger nicht erreicht sein, uU bis zur inflationären Enteignung großer Teile der österreichischen Bevölkerung und KMU nicht.

      Die von unserer Regierung mehrfach gezeigte NICHT-Bereitschaft, ihr offensichtlicher Unwille, tatsächlich wirkende, echte Maßnahmen gegen die in Österreich rasante Geldentwertung auf den Weg zu bringen, gegen die beunruhigend rasch steigenden Preissteigerungen im täglichen Leben der Familien, ist wegweisend. Auch für die recht trüben Aussichten, die wir ALLE in einer zweiten Amtszeit des regierungs- und parteienabhängigen VAN DER BELLEN zu erwarten hätten.

  5. Peter Ruzsicska 7. Oktober 2022 at 20:10Antworten

    Es wäre vielleicht klug, am Sonntag zur Wahl zu schreiten, bevor auch das nicht mehr möglich ist –
    Außerdem ist vielleicht diese Wahl noch eine unserer letzten zivilisierten Möglichkeiten den Wahnsinn zu stoppen……

    Nach der Wahl machen diese Fundamentalverbrecher nicht nur in aller Rücksichtslosigkeit weiter, sondern führen Ihren Extremtotalitarismus zumindest in ein heftiges Szenario der „kreativen Zerstörung“ unserer wunderschönen Operettenrepublik wie Claus Schwab es so auszudrücken gemutet…

    Zur Erinnerung:

    Die Unverhandelbarkeit von grundsätzlicher Unverletzlichkeit der individuellen Körperlichkeit
    stellt ein höchstes Gut des einzelnen sterblichen Menschen als Abwehrrecht gegen staatliche
    und überstaatliche, sowie individuelle Willkür dar.

    Da bereits unzählige Nachweise zur völligen Unverhältnismäßigkeit
    der immer extremer ausufernden hoheitlichen Gewaltakte
    seit dem ersten Tag des ersten „Lockdowns“ offenkundig vorliegen,
    erweisen sich sämtliche Herrschaftsüberdehnungspraktiken
    als nicht mehr hinnehmbar:

    Der Regierung,
    der konzertiert hetzenden Systemmedienpropaganda
    sowie der gesamten Scheinopposition,
    sämtlich ihrer fundamental- wie extremkriminellen lokal-globalen HintermännerInnenstrukturen
    als auch die der Gesamtheit ihres vorauseilendst kadavergehorsamsten Barackengesindes.

    Das gesamte Regime gehört weg und ALLE jemals daran Beteiligten angemessen zur Verantwortung gezogen.

    • Pfeiffer C 8. Oktober 2022 at 10:52Antworten

      100% d’accord

  6. Hanna 7. Oktober 2022 at 19:55Antworten

    Meinen persönlichen Aufruf, an dieser bis dato wichtigsten Wahl seit 75 Jahren teilzunehmen, habe ich 2 x gepostet … ohne Link odgl., dennoch ist Veröffentlichung anscheinend gescheitert. Woran liegt das?

    • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 20:10Antworten

      Es gibt hier eine automatische Vorzensur. Wenn ein Wort am Filter steht, wartet Ihr Beitrag auf Freischaltung. Wenn die Autoren keine Zeit finden, mitzulesen, wird der Beitrag nicht freigeschaltet. Jetzt ist es glaube ich ungünstig, sonst wäre der bekeidigende Troll schon gelöscht worden. Ich empfehle Ihnen daher, das „böse“ Wort zu finden und es nocheinmal zu versuchen.

      ZB geht „verst@rben“ nicht durch ..

      • Hanna 7. Oktober 2022 at 21:48

        Versuch Nr. 2 ist nun nachgetragen worden …

        Ein drittes Mal hätte ich es sein lassen. Dank vieler wohlmeinender Mitkommentatoren gibt es hier erfreulicherweise ja schon mehrere Aufrufe und persönliche Gedanken, warum es jetzt eminent WICHTIG ist, gerade an dieser essentiellen, besonderen WAHL teilzunehmen, um seine Stimme gegen den verheerend – gegen die Bevölkerung – agierenden Altpräsidenten abzugeben.

        Elisabeth, Danke für Ihren Tipp in Sachen Vorzensur.

        Ob es wohl mal ein ZENSUR-Lexikon herausgegeben wird?

        Ob es wohl einmal ein ZENSUR-Lexikon geben wird? – Angesichts der besonders reichhaltigen, grund- und freiheitsrechtlich bitteren Erfahrungen – vermehrt und verschärft seit 2020 – in Sachen Überwachung, Informationskontrolle, Inhaltszensur, propagandistischer Lenkung udgl. mehr würde das eine sehr lange Reihe von Bänden ergeben, dicke Wälzer, sozusagen „Zensurwissen kompakt“ :-( …

      • Elisabeth 8. Oktober 2022 at 5:46

        Was alles schon von Zensoren der Systemmedien entfernt wurde, würde die größten Bibliotheken der Welt füllen. Ich war um 2000 herum in den ORF-Foren. Dort wütete eine linksextreme Zensur, die sich einen Freundeskreis schuf, der sich alles erlauben durfte, indes andere nur aufgrund ihrer Meinung entfernt hat.

        Hier gibt es aber selten echte Zensur, leider, denn den Troll, der auf das Forum angesetzt wurde, würde ich automatisch löschen und sperren. Hier gibt es eine automatische Vorzensur durch WordPress. Es stehen wenige Wörter am Index. Das kann man wahrscheinlich verschieden einstellen und beliebig ergänzen. Der Standard verschärft den Vorfilter für User, die der linksextremen Zensur als zu liberal und informiert aufgefallen sind. Das kann so weit gehen, dass kein einziges Wort mehr durchgeht..Dann kann man zwar nichts mehr posten, ist aber auch nicht gesperrt. So kann man sich nicht beschweren..Das ist auch ganz typisch für faschistische Systeme – sie bestreiten die Zensur und bezeichnen sich selbst als „demokratisch“. Wie sie sich jetzt in Berlin zieren, eine Neuwahl zu veranstalten. Das ist typisch links. Und bei der nächsten Wahl werden sie wieder schwindeln, was das Zeug hält, diese “ Demokraten“. Gleiches gilt auch für die Wahl Bellens. Es wird soviele Briefwähler wie noch nie geben. In diesem Bereich wird am meisten manipuliert. Darum ist es wichtig, dass die Nichtwähler jetzt auch hingehen. Dieser Mann hat mitgetan. Er dient nicht uns Österreichern. Jetzt weimperlt er sich bei den Islamgemeinschaften ein … weil er dort noch einen gewissen Zuspruch hat aufgrund seiner Vorliebe für das Unterdrückungssymbol, das Kopftuch.

      • Rosa 8. Oktober 2022 at 9:47

        @ Elisabeth

        „Es wird soviele Briefwähler wie noch nie geben.“

        Ich hab kürzlich gelesen, mindestens 900.000 bis rund 1,000.000 Wahlkarten seien beantragt worden.

        Laut Innenministerium waren zum Stichtag im August 6,36 Millionen Österreicher wahlberechtigt.

        bmi.gv.at/news.aspx?id=5850433231307A647673673D

        Falls die Antragszahlen betr. Briefwahl stimmen, würde diesmal fast jeder 6. seine Stimme via Wahlkarte abgeben.

        Mit Blick auf die erst am Montag zu Tage tretenden, offenbar sehr hohe Zahl an Briefwahl-Stimmen bin ich auf das Ergebnis der morgigen Hochrechnung gespannt.

  7. Hanna 7. Oktober 2022 at 19:34Antworten

    Sonntag, 9. Oktober 2022, ein in jedem Falle historisches Datum.

    Wenn UHBP – in meinem Falle: K-MBP – Keinesfalls mein Bundespräsident – durch magische Umstände -, nicht, wenn es mit wahlgesetzlich rechten Dingen zugeht, von solchen wir heutzutage allerdings nicht mehr wie selbstverständlich ausgehen können – seinen „präsidialen Sack“ am Sonntag „zumachen“ sollte, sind der gesamten Bevölkerung des übrigens (n)immerwährend neutralen Staates Österreich SECHS schlimm(er)e bis katastrophale JAHRE gewiß. Auch den vielen, vielen Wahlverweigerern !

    Wird VAN der BELLEN am Sonntag in eine Stichwahl gebracht – wie gesagt, unter korrekten Umständen wäre an sich genau davon ausgehen, heutzutage aber nicht mehr, dank emsiger Desinformations- und Propagandasender ORF & massenmedialen Konsorten -, hat Österreichs Bevölkerung DIE unbeschreiblich wichtige CHANCE, den von unserer Regierung – eigentlich in der Plural, bei an die 20 Ministerwechsel in 2 Jahren, inkl. 3 Kanzler, dies alles möglich dank Regierungsknecht und Absegnungspräsident VAN der BELLEN – in Richtung existenzieller Abgrund – Wirtschaft + auch und gerade für JEDEN einzelnen von uns ! – auf Schiene gebrachten Zug ABZUBREMSEN + auf ein anderes Gleis, FÜR das VOLK nämlich, lenken zu können.

    Ich sehe es als eine der letzten Möglichkeiten, weitere, noch tiefer gehende, katastrophal drohende Schäden für Land und Leute abzuwenden.

    Wir haben nunmehr, im wahrsten Sinne des Wortes, die WAHL.

    Für alle Wahlmüden bzw. all jene, die sich ihres nahezu einzigen, echt demokratischen Rechtes begeben – nämlich, in DIREKTER Wahl das oberste Exekutivorgan Österreichs, das Staatsoberhaupt – zu bestimmen, den Bundespräsidenten, der daraus EINZIG und ALLEINE dem österreichischen VOLK voll VERANTWORTLICH ist – NICHT aber der Regierung, NICHT aber dem National- oder Bundesrat ! -, möchte ich schlußendlich anmerken:

    Niemand von uns weiß, ob es in 6 Jahren – 2028 wäre das – noch eine weitere Wahl bzw. Wahlmöglichkeiten geben wird. Wenn es mit rechten Dingen zugeht, ja, aber, wie wir in den letzten 2,5 Jahren zu erleben hatten, ist dies nicht mehr vollumfänglich der Fall. Wie etwa auch die Vorgehensweise der österreichischen Regierung, überwiegend mittels Verordnungen und nicht korrekt zustande gekommener Gesetzesnovellen zu regieren – an der Versammlung der Volksvertreter, am Parlament, vorbei – in höchste Besorgnis erregender Weise demonstriert hat.

    Ich neige idR nicht zu verbaler Übertreibung, und ist es eine solche auch nicht, wenn ich meiner Sorge hiermit Ausdruck verleihe:

    Sonntag, 9. Oktober 2022 – SCHICKSALSWAHL für ÖSTERREICH.

  8. Elisabeth 7. Oktober 2022 at 19:15Antworten

    Diesmal muss man übrigens wählen gehen. Auch die faulsten Nichtwähler sollten sich zusammenreißen und VdB abwählen. Besonders die Nichtwahler sind es ja, die ihn bestimmt nicht haben wollen. Geht hin und tragt dazu bei, dass diese Marionetten bald mit nassen Fetzen davongejagt werden. Wir Österreicher haben es in der Hand. Stoppt den Great Reset, stoppt die mutwillige Zerstörung unseres Wohlstands zwecks Great Reset. Wir packen das! Jeder Kandidat ist recht, alles, nur nicht Bellen.

  9. Elisabeth 7. Oktober 2022 at 19:01Antworten

    Achtung, der Multinicker-Troll fängt nun an, andere Usernamen zu klauen. Die echte Gabriele hat ein grünes Bildchen.

    Sie schrieb unten:

    Gabriele
    7. Oktober 2022 at 18:24Antworten
    @ Gabriele: Da ICH mich in diesen Kommentaren Gabriele nenne – diese Gabriele aber nicht ich bin und es normalerweise auch nicht erlaubt ist, zwei gleiche Usernamen zuzulassen, fordere ich die hier Zuständigen auf, diese ominöse Zweitgabriele sofort herauszunehmen – sonst müsste ich rechtlich dazu etwas sagen….es ist nämlich eine Frechheit, dass hier möglicherweise in meinem (User)namen Meinungen geäußert werden, die nicht meine sind, was Leser aber annehmen könnten!

    Herr Dr. Mayer, Herr Oysmüller etc.: BITTE:
    Ich habe noch auf keinem Blog erlebt, dass man zwei gleiche Usernamen zulässt! Das ist absolut unseriös!

    Neulich wurde ich von Susanne und Peru in die Mangel genommen. Ein paar hier sind diesem Theater sogar auf den Leim gegangen. Wir haben hier ein ernstes Trollproblem. Es wird langsam ernst. Bitte helft mit, ES loszuwerden.

    • Greg 7. Oktober 2022 at 19:47Antworten

      Elisabeth
      7. Oktober 2022 at 19:01Antworten

      Den Troll werden sie und der Blog nicht mehr los. Der hat sich ja bereits einmal geoutet dass er hier nicht mehr weggeht und warum er hier ist.
      Sie sollten sich um sich selbst Gedanken machen. Langsam werden sie nämlich wirklich irre.

      • Rosa 7. Oktober 2022 at 20:11

        „Langsam werden sie nämlich wirklich irre.“

        Den Eindruck habe ich allerdings auch. Betreffend „sie“, die Trolle, „wirklich irre“.

        In die Irre führen lassen sich nur solche Menschen, die blind vertrauen. Das sind Gott sei Dank nicht mehr allzu viele.

        Trolle und ihresgleichen Irrlichternde sind zunehmend auf ihrem eigenen Irr- und Holzweg, eine Sackgasse.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 20:27

        Rosa, es hat ja gerade bestätigt, dass es das Trollstilzchen ist. Es hat schon hunderte Nicke verschlissen und bezeichnet andere, die das notiert haben, als „irre“.

        Aber ehlich gesagt, wenn ich hier Zensor wären, würde ich es immer sofort löschen und seine IP sperren. Wie beim Supermario. ES verlöre beständig eins seiner Spieler“leben“ – päng! päng! 😎

        Heute ging der Punkt übrigens an Michael. Er hat es als erster erkannt. :-)

      • Michael 7. Oktober 2022 at 22:41

        danke

    • Greg 8. Oktober 2022 at 8:11Antworten

      Rosa

      Das mit den Irre werden haben sie in den falschen Hals gekriegt.
      Damit meine ich nicht die Jagd nach dem Troll. Das ist schon in Ordnung.
      Ist ja sehr unterhaltsam und bringt die Elisabeth für einen Weile auf andere Gedanken
      Damit meinte ich ich Elisabeth´s sinnbefeiten Kommentare.
      Alles Klar ?

  10. Pfeiffer C 7. Oktober 2022 at 18:50Antworten

    „Österreicher! Wählt am Sonntag gegen van der Bellen!“

    Vergessen? In der Hofburg amtierte noch vor geraumer Zeit einer, der das Impfpflichtgesetz unterschrieb (ich weiß, der BP ist nur für das „ordnungsgemäße“ Gesetzeszustandekommen zuständig – es grüßt der Waldheim-ich-habe-nur-meine-Pflicht-erfüllt-Einzeiler) –

    vorbehaltlich einer amtierenden Verfassungsministerin, die öffentlich ankündigte: Wer gegen die Impfpflicht verstößt, wird seine Arbeit verlieren und es steht jedem frei, die Republik zu verlassen (!!!)

    Und „der“ mit „nur einem kleinen Pieks“ machte dazu keinen Muxa…

    Im Übrigen eine präsidiale Ignoranz, die schon einmal der ebenso harmlos & pseudostaatstragend daherkommende Bundespräsident Kirchschläger lieferte:

    In der heißen Phase des Hainburger-Au-Kampfes (Die Situation war bürgerkriegsartig aufgeheizt. Bauern mit ihren Traktoren standen in langer Reihe auf dem linken Damm, um die Demonstranten zu schützen; auf der anderen Seite der Donau, in Hainburg, ballten sich Arbeiter zusammen, angeführt von höchsten ÖGB-Funktionären – Der sozialistische Bundeskanzler Fred Sinowatz und sein Innenminister Karl Blecha entschieden sich erst, die Exekutive dreinschlagen zu lassen*, und pfiffen sie dann wieder zurück).

    In der heißen Phase des Hainburger-Au-Kampfes also drohten Innenminister Blecha und hochrangige Gewerkschaftsvertreter bis zum Nationalratspräsidenten Benya, Arbeiter mit Dachlatten auf die friedlichen und Bundeshymne singenden Au-Besetzer von der Kette zu lassen.

    Nenning, der „Auhirsch“ berichtete von vergeblichen Verhandlungsversuchen mit BP Kirchschläger, der lediglich ausrichten ließ: „Ich habe dazu nichts anzubieten“.

    *Und Freda Meissner-Blau postulierte: „Wo sind Frau Benya, Frau Kirchschläger und Frau Blecha, damit sie ihren Männern sagen, dass sie aufhören sollen zu schlagen, sofort!“

    Zwei Bundepräsidenten also, Kirchschläger und van der Bellen, die sich in einer republikanischen Hoch-Krisensituation nicht wirkmächtig als „mahnende Stimme der Vernunft“ meldeten, sondern sich feige duckten!

    Ergo – aktuell: Van der Bellen ist unwählbar!

    P.S.:
    Mittlerweile übt das Bundesheer gemeinsam mit der Polizei Demonstrantenbekämpfung! Man stelle sich vor, daß in unserer Operettenpolitik künftig – analog den französischen, paramilitärischen Gelbwestenbekämpfern, die unzählige unbewaffnete Todes- und Schwerverletztenopfer billigend in Kauf nehmen – operieren und in der Hofburg sitzt als allererste demokratische Instanz wieder einer, der nix sieht, nix hört und nix redet!

    Van der Bellen ist unwählbar!

  11. Bernhard 7. Oktober 2022 at 18:39Antworten

    Knapp ein Fünftel darf ja bei uns wegen Migrationshintergrund nicht wählen. Unter ihnen sind viele noch vor kurzem viel beklatschte Systemerhalt*innen. Wer vertritt sie? Van der Bellen jedenfalls immer weniger.
    In unserer Schule mit 90 % Migrationshintergrund hatte der grüne Vertreter bei der Diskussion einen schweren Stand. Politische genehme Ukraineflüchtlinge versus andere, weniger bevorteilte Menschen aus aller Welt. Bei diesem Match schauen VdB und Umfeld zusehends alt aus.
    In Wien hatten bei der letzten Wahl die Grünen Kandidaten mehr als 90 % ein -er am Ende. Nichts mit Multikulturalität. Nichts mit anderen Meinungen, die dem Mainstream widersprechen könnten. Nichts mit Zukunftsorientierung. Die im Kreißsaal festgelegt wird. Und die, ob man das will oder nicht, sehr divers ist.
    Die Mehrheit dieser Kinder will keine Sanktionen, sehr wohl aber direkte Demokratie. Also das, wofür Grüne früher gestanden sind. Sie fühlen sich ziemlich ohnmächtig und absolut nicht vertreten.
    Der MFG-Vertreter (neben FPÖ anwesend) hat die Schülerinteressen wesentlich glaubwürdiger vertreten und ihnen jedenfalls zugehört. Die gesellschaftlichen Anfeindungen erzeugen Nähe.
    Kein Wunder, dass Menschen, die oft auch aus Kriegsgebieten kommen, in Österreich den Frieden suchen. Sie könnten die Neutralität wieder mit Leben füllen, weil sie u.a. die Front kennengelernt haben.
    Und deswegen nicht mit Verbalrhetorik andere in den sinnlosen Kampf hineinhetzen wollen.
    Es gibt also mehr als nur den bekannten Unmut gegen die Politik der letzten Jahre. Die überwältigende Mehrheit unterschiedlichster Menschen darf sich nur nicht auseinanderdividieren lassen.
    Dann werden die Machthaber(er) noch älter ausschauen, weil sich der Widerstand multipliziert.

  12. Hanna 7. Oktober 2022 at 17:50Antworten

    Sonntag, 9. Oktober 2022, ein in jedem Falle historisches Datum.

    Wenn UHBP – in meinem Falle: K-MBP – Keinesfalls mein Bundespräsident – durch magische Umstände -, nicht, wenn es mit wahlgesetzlich rechten Dingen zugeht, von solchen wir heutzutage allerdings nicht mehr wie selbstverständlich ausgehen können – seinen „präsidialen Sack“ am Sonntag „zumachen“ sollte, sind der gesamten Bevölkerung des übrigens (n)immerwährend neutralen Staates Österreich SECHS schlimm(er)e bis katastrophale JAHRE gewiß. Auch den vielen, vielen Wahlverweigerern !

    Wird VAN der BELLEN am Sonntag in eine Stichwahl gebracht – wie gesagt, unter korrekten Umständen wäre an sich genau davon ausgehen, heutzutage aber nicht mehr, dank emsiger Desinformations- und Propagandasender ORF & massenmedialen Konsorten -, hat Österreichs Bevölkerung DIE unbeschreiblich wichtige CHANCE, den von unserer Regierung – eigentlich in der Plural, bei an die 20 Ministerwechsel in 2 Jahren, inkl. 3 Kanzler, dies alles möglich dank Regierungsknecht und Absegnungspräsident VAN der BELLEN – in Richtung existenzieller Abgrund – Wirtschaft + auch und gerade für JEDEN einzelnen von uns ! – auf Schiene gebrachten Zug ABZUBREMSEN + auf ein anderes Gleis, FÜR das VOLK nämlich, lenken zu können.

    Ich sehe es als eine der letzten Möglichkeiten, weitere, tiefgehendere, katastrophal drohende Schäden für Land und Leute abzuwenden.

    Wir haben nunmehr, im wahrsten Sinne des Wortes, die WAHL.

    Für alle Wahlmüden bzw. all jene, die sich ihres nahezu einzigen, echt demokratischen Rechtes begeben – nämlich, in DIREKTER Wahl das oberste Exekutivorgan Österreichs, das Staatsoberhaupt – zu bestimmen, den Bundespräsidenten, der daraus EINZIG und ALLEINE dem österreichischen VOLK voll VERANTWORTLICH ist – NICHT aber der Regierung, NICHT aber dem National- oder Bundesrat ! -, möchte ich schlußendlich anmerken:

    Niemand von uns weiß, ob es in 6 Jahren – 2028 wäre das – noch eine weitere Wahl bzw. Wahlmöglichkeiten geben wird. Wenn es mit rechten Dingen zugeht, ja, aber, wie wir in den letzten 2,5 Jahren zu erleben hatten, ist dies nicht mehr vollumfänglich der Fall. Wie etwa auch die Vorgehensweise der österreichischen Regierung, überwiegend mittels Verordnungen und nicht korrekt zustande gekommener Gesetzesnovellen zu regieren – an der Versammlung der Volksvertreter, am Parlament, vorbei – in höchste Besorgnis erregender Weise demonstriert hat.

    Ich neige idR nicht zu verbaler Übertreibung, und ist es eine solche auch nicht, wenn ich meiner Sorge hiermit Ausdruck verleihe:

    Sonntag, 9. Oktober 2022 – SCHICKSALSWAHL für ÖSTERREICH.

  13. Greg 7. Oktober 2022 at 17:23Antworten

    56% für Van der Bellen.
    Im gestrigem ORF Interview:
    Brunner – urpeinlich
    Rosenkranz – nichtsaussagend
    Staudinger – nett
    Grosz – unterirdisch dämlich
    Wlazny – liaba Bua
    Wallentin – A bissi schmierig
    Van der Bellen – Souverän

    • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 18:31Antworten

      Soso …

      • Rosa 7. Oktober 2022 at 18:56

        Susan muss heute arbeiten, heute von Gregory passabel vertreten

      • Rosa 7. Oktober 2022 at 18:58

        … und Ernst ist auf Urlaub.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 19:05

        Ja, aber Peru und Gabriele mit dem brauen Bildchen unten sind auch er/sie/es – heute ist gleich die ganze Familie im Einsatz :-)

        Es klaut jetzt die Nicknamen der anderen …

      • Rosa 7. Oktober 2022 at 19:30

        The Herman Munster family is up to no good …

        Schabernack beiseite:

        Wenn hier Nicknamen nachgeahmt bzw. regelwidrig benutzt werden, sind davon uU auch die dahinterstehenden Personen betroffen. Ich halte sohin für möglich, dass ihr Recht am Namen / Bild rechtswidrig unberechtigt verwendet worden ist, was urheberrechtlich zu betrachten wäre, iSe Interessensverletzung (Persönlichkeitsrecht).

        Kein Spaß mehr.

        Das Urheberrecht ahndet Verletzungen auch mit uU empfindlichen finanziellen Strafen.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 19:37

        Rosa, danke, Sie haben absolut recht. Das ist kein Spaß mehr! Heute trifft es Gabi, dann uns alle. Der Troll will das Forum zerstören. Wir müssen zusammenhalten.

  14. Christoph Bodner 7. Oktober 2022 at 16:56Antworten

    Warum sagen die Kirchenfunktionäre nichts zur aktuellen Politik? Die vereinbarte Trennung von Religion und Staat kann es ja nicht sein, sonst hätte eine österreichische Bischofskonferenz nicht medienwirksam das Impfpflichtgesetz abgesegnet, sonst hätte Kardinal König seinerzeit nicht gepredigt, dass ein Katholik auch sozialistisch wählen kann, was wahrscheinlich dazu beigetragen hat, dass Bruno Kreisky die Wahl gewinnen konnte. Außer einer frommen Wunschäußerung des Papstes, der vor einem dritten Weltkrieg zittert, hört man praktisch nichts vom Club der Pharisäer. Sind die hochwürdigen Herren vielleicht so stark im Banne der Omas gegen rechts, dass sie jede Übereinstimmung mit der FPÖ vermeiden? Wie dem auch sei, offenbar haben die guten Hirten nichts dagegen einzuwenden, wenn ein bekennender Atheist, Taufscheinchrist, Impfmissionar, Neutralitätsgegner und martialischer Selenskij-Unterstützer wieder gewählt wird. Hinter den Kulissen scheint es eine versteckte Allianz zwischen Katholizismus und Grünismus zu geben. Die Naivität der Kirchgänger könnte wahlentscheidend sein, tragischerweise.

    • Hans im Glück 7. Oktober 2022 at 18:26Antworten

      Ich bin so froh, dass ich aus diesem rückgratlosen, menschenverachtenden Verein ausgetreten bin…

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 18:50

        Lesen Sie mal, was die grüne Gabe unten geschrieben hat. Nur sie ist die echte. Sie wurde gefaked.
        Gabriele
        7. Oktober 2022 at 18:24

      • Hanna 7. Oktober 2022 at 19:13

        an Hans im Glück

        Die Kirche(n)organisationen, allen voran die Katholische, haben mit der Hl. Schrift allenfalls peripher zu tun. Nach einigen Jahren intensiver Recherche und Bibelstudium – aus persönlichen Gründen – bin ich als (getaufter und iSd RKK erzogener) Mensch zu der für mich zunächst schockierenden und nach wie vor – mit Blick auf meine katholischen Bekannten und Mitmenschen – betrüblichen Conclusion gekommen: im Wesentlichen nichts.

        Deshalb haben mich auch in Sachen C kirchenfürstliche Anordnungen und abwegige Verwendungen – à la „Impfstelle“ im Stephansdom usw. – und menschenunwürdige Worte, teils auch spaltende Bemerkungen seitens katholischer Würdenträger nicht im geringsten gewundert.

  15. Georg Uttenthaler 7. Oktober 2022 at 15:47Antworten

    Das wird die wichtigste Wahl der letzten Jahre, denn vier Parteien hängen sich zusammen und fahren unser Land geradewegs und vorsätzlich gegen die Wand. Die Erzählung von Demokratie und Menschenrechten, Freiheit und Selbstbestimmung, die nach 1945 die große Erzählung war, ist dank eines ultralinken Präsidenten geplatzt wie eine Seifenblase.
    Nie wieder Krieg, Antifaschismus und Aufklärung sind der Realität der Diktatur einer kleinen Macht- Elite gewichen. Und es wiederholt sich, was unter der Erzählung über den Nationalsozialismus als die tragisch falsche Entwicklung festgelegt wurde. Die Dominanz von Propaganda- Medien, die Zensur, die Lenkung der Massen für Machtinteressen, die ein Menschenbild von Humankapital (Mensch) und Kanonenfutter haben. Laut einer grünen Ministerin sollen wir Hungern und Frieren für das Gute, Aufrüstung und Krieg für Demokratie und natürlich die klare Kennzeichnung von Feind und dem Bösen. Den Leitspruch der Grünen: „Solidarisch an die Front“ der uns täglich vom Mainstream eingehämmert wird, können wir nur verhindern, wenn es uns gelingt, einen Präsidenten fürs Volk aus den vielen ausgezeichneten, lauten und vor allem „AKTIVEN“ Kandidaten zu wählen. Es liegt an uns, sonst sind wir jene Schafe, die sich den Schlachter selber suchen!! Denn „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!!

  16. Andrea Drescher 7. Oktober 2022 at 15:30Antworten

    Vorgestern schrieb ich auf Facebook:

    Eine große Bitte an die Österreicher:innen und :außen in meiner Filterblase und darüberhinaus:
    GEHT AM SONNTAG WÄHLEN
    Nein. Ich halte nichts von Wahlen.
    Nein. Die Wahl wird nichts verändern
    Nein. Der Bundespräsident kann nicht wirklich was tun.
    Ja. VdB wird vermutlich in der Stichwahl zufällig wieder gewinnen.
    ABER – wenn ALLE unzufriedenen mit der jetzigen Regierung das bei der BP-Wahl durch ihr Kreuzchen bei den alternativen Kandidaten machen, würde endlich mal sichtbar, wie viele Unzufriedene wir wirklich sind.
    Da ich sehr viele Menschen kenne, die mir zwar immer wieder „auf die Schulter klopfen“ für meinen Aktivismus, selbst aber nicht aktiv werden können: HIER ist eure Chance. Zeigt dem System Euren Mittelfinger 🙂
    Es müsse doch für jeden ein Kandidat dabei sein:
    – fürs rechte Lager die Herren Rosenkranz und Grosz
    – für die bürgerliche Mitte Wallentin und Brunner
    – für die links-/grünen Staudinger und Wlazny
    Es besteht wirklich KEINE Notwendigkeit sein „Kreuzerl“ bei Biden 2.0 – VdB – zu machen.
    Zeigen wir es „IHNEN“, dass es so nicht geht. Und viel wichtiger: zeigen wir UNS, wieviele wir sind. Dieses Wissen könnte Mut machen, gerade für die Zeit, die auf uns zu kommt.

    • federkiel 7. Oktober 2022 at 16:33Antworten

      „Es müsse doch für jeden ein Kandidat dabei sein:“

      Mich fetzt keiner von denen weg🤪, ich geh aber trotzdem wählen und sicher nicht VdB.⛔

    • Veron 7. Oktober 2022 at 16:46Antworten

      Ich rechne auch damit, dass VdB irgendwie gewinnen wird. Weil: er kann ja so wunderbar Angst in der Bevölkerung schüren, vor dem Diktator im Osten, der „es nicht ertragen kann, dass Menschen in individueller Freiheit und Unabhängigkeit leben wollen.“ Der uns deswegen hinterlistig billig Gas verkauft hat .. .. mag unlogisch sein, aber in so einer Rede fällt das nicht auf, denn der Text geht ja gleich weiter, schwemmt einen mit. Keine freie Presse in Russland, Gefängnis und Folter für jeden Aufmüpfigen .. .. und das alles würde auch uns blühen, weil Putin will .. .. was ist da schon bisschen hungern und frieren dagegen.
      Wenn mich eine Firma bescheißt, kann ich klagen. Wenn der BP (oder eine Regierung) mit Lügen eine Wahl gewinnt, können wir gar nichts. Also lieber vorher denken!

    • David K. 8. Oktober 2022 at 0:07Antworten

      Wenn man dem System den Mittelfinger zeigen will, gibt es nur einen Kandidaten: Heini Staudinger! Der hat schon der FMA und den Banken den Mittelfinger gezeigt! Wir brauchen einen Menschen, der uns wirklich vertritt und keine systemtreuen Politiker, die nur so tun!

      Bleibt ungeimpft,
      David

  17. federkiel 7. Oktober 2022 at 14:37Antworten

    Also, VdB hat ja gestern im Orf eine erbärmliche Rolle abgegeben.

    • CG Jung 7. Oktober 2022 at 15:55Antworten

      Aber natürlich Dr Michael Brunner 👍

      MFG

  18. Maximilian 7. Oktober 2022 at 14:26Antworten

    Ich habe den Eindruck, dass es eh fast allen Österreicher-innen voll taugt. Die lieben ihre Masken und Spritzen, die lieben die Ukraine, die Unterstützung von Nicht-Österreicher-innen im Inland. Ich kenne einige, die haben gratis Zimmer und sogar ganze Häuser zur Verfügung gestellt. Manches davon ist stark abgewohnt oder zerstört worden, aber das hat das Sentiment nicht verändert… ma hilft einande heisst das Motto, und alles ist super. Genauso wie die Masken und Spritzen und Nebenwirkungen und das Nichtwirken der Spritzen und auch die Teuerungswelle nichts verändert hat in deren Denken. Die Österreicher-innen sind geil. Ich erwarte 65% oder mehr für VdB. Von mir jedoch viele Grüße aus dem Nicht-EU Ausland.

  19. Gabriele 7. Oktober 2022 at 14:17Antworten

    Wer wählt glaubt das Wahlen etwas ändern. Wäre dem so wären sie verboten.
    Wer wählt ist Teil des Systems, nur ein persönlicher, absoluter Bruch mit dem System (von vielen vollbracht) wird etwas ändern.
    Der „Great Reset“, aber von den Menschen ausgehend und nicht vom Finanzsystem und einigen wenigen, machtgeilen Individuen.

    • peru75 7. Oktober 2022 at 15:56Antworten

      nein, wer nicht wählt und aufgibt, unterstützt die jetzige Politik.
      Jede Stimme zählt (noch).
      Was passiert wenn nicht gewählt wird sieht man z.B. bei der ÖH -> Wahlbeteiligung 18% und die Mehrheit davon, was dann tatsächlich etwa jeder 10. Student ist, spricht für alle Studierenden als ob sie die Meinung/Standpunkt der Mehrheit vertreten würden.
      Es ist vielleicht unsre letzte wirkliche Chance das sinkende Schiff noch zu retten! Die allerletzte!! Wenns nicht funktioniert, dann können sich zumindest die, die es versucht haben, das nicht vorwerfen

    • Gabriele 7. Oktober 2022 at 18:24Antworten

      @ Gabriele: Da ICH mich in diesen Kommentaren Gabriele nenne – diese Gabriele aber nicht ich bin und es normalerweise auch nicht erlaubt ist, zwei gleiche Usernamen zuzulassen, fordere ich die hier Zuständigen auf, diese ominöse Zweitgabriele sofort herauszunehmen – sonst müsste ich rechtlich dazu etwas sagen….es ist nämlich eine Frechheit, dass hier möglicherweise in meinem (User)namen Meinungen geäußert werden, die nicht meine sind, was Leser aber annehmen könnten!

      Herr Dr. Mayer, Herr Oysmüller etc.: BITTE:
      Ich habe noch auf keinem Blog erlebt, dass man zwei gleiche Usernamen zulässt! Das ist absolut unseriös!

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 18:33

        Achtung, Gabriele: Peru und Susi haben auch neulich schon zusammengespielt.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 18:36

        Man erkennt es am falschen Bildchen. Das ist eine ungeheuerliche Frechheit!

      • Hans im Glück 7. Oktober 2022 at 18:37

        @Elisabeth

        es ist ruhig geworden um unseren Alternativdenker:innnen:isses – whatever.
        Haben Sie ihn als Duck Trilling besiegt?

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 18:43

        Hans, er wütet wie eh und je. Aber jetzt faked er Userinnen, die ihn am meisten durchschaut haben. Nur die Gabi mit dem grünen Bild ist die echte. Oben, die Gabi in Braun und Peru, sind doch das Duo Susi und Peru von neulich, also Trick und Track und oben Greg ist Tick …

        Was kann man da bloß tun? Am Kopf kratz

      • Hans im Glück 7. Oktober 2022 at 18:53

        @Elisabeth,

        bezüglich der Sinnlosigkeit von Wahlen stimme ich dann dummerweise mit dem Troll überein. Aber egal. Immer unisono einer Meinung zu sein, ist das Merkmal der demokratiefeindlichen Machthaber.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 19:08

        Hans, wennst nix dabei findest, dass der Troll im Namen anderer schreibt, disfalls sogar einer Autorin, kann ich auch nix machen. Ich habe jetzt schon geprüft, ob du echt bist … nach dem Icon schon.

        Ob du mit der Meinung des Trolls übereinstimmst, ist mir vollkommen wurst. Da gehts um was anderes.

      • Hans im Glück 7. Oktober 2022 at 19:13

        @Elisabeth

        ich trolle ganz sicher nicht! Da wäre mir die Lebenszeit dafür schon zu schade.
        Sie lesen wahrscheinlich ohnehin dort, aber bei Reitschuster ist wieder ein schöner Artikel zu den C19 Produkten. Kurzer Auszug:

        „Folge: Immer öfter wandern immer mehr Dosen der verfallenen Impfstoffe auf den Sondermüll. Böse Zungen behaupten indes, dass sie dort auch am besten aufgehoben sind.“

        Ich gehöre zu den bösen Zungen und @Mio hieße bei uns allenfalls der Hund.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 19:29

        Nein, ich habe nicht gemeint, dass DU trollst, sondern dein Nick auch geklaut wurde. Ist aber OK. Es ist ja auch sehr kompliziert ;-)
        Heute bist irgendwie nicht so frisch. Naja, es ist Freitag ;-)

        Ja, den Reitschuster lese ich regelmäßig. Ich glaube, die haben deswegen für die abgelaufenen Dosen immer wieder das Ablaufdatum verlängert, weil es eine Umweltkatastrophe wäre, wenn sie ins Wasser gelangten und auch in die Hände von Leuten, die die Inhaltsstoffe dann analysieren würden. Denn diese sind ja hoch geheim …

      • Hanna 7. Oktober 2022 at 22:11

        Ich kann Frau GABRIELE nur dabei unterstützen und schließe mich ihrer begründeten Forderung, dem rechtswidrigen Vorgehen der diversen Trolle unverzüglich Einhalt zu gebieten, vollumfänglich an!

        Das ist – wie andernorts schon angedeutet worden ist – gesetzwidrig, nicht nur urheberrechtlich, möchte ich anfügen, und daher mit gebotenen Mitteln abzustellen.

    • Hans im Glück 7. Oktober 2022 at 18:33Antworten

      @Gabriele

      ich stimme vollkommen mit Ihnen überein! Wer sich als Kreuzerl malenden Aff hergibt, der muss sich von diesen Kreaturen dann sagen lassen, dass man sie ja demokratisch legitimiert hätte. Ist in etwa analog zur „Freiwilligkeit“ der C19 Injektionen.
      Mein Wunsch wäre, dass hier, im BeDaZ, die Wahlscheine erweitert werden.
      Es gibt für die Parteimandate und die Direktmandate 2 weitere Kreuzerl: KEINE von diesen Parteien, und KEINEN von diesen Kandidaten.
      Die so ermittelten Prozente werden auf Sitze im Parlament umgerechnet.
      Diese Sitze bleiben dann:
      – entweder leer, was dem Steuerzahler viel Geld für eine schmarotzende Politkaste erspart
      – werden wie im antiken Griechenland durch im Losverfahren aller wahlberechtigten Bürger bestimmten Vertreter besetzt.

      Das würde diesem widerwärtigen, korrupten Filz schlagartig ein Ende bereiten.

      • Elisabeth 7. Oktober 2022 at 18:39

        Die braune Gabi ist der Troll

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge