Ein harter Kampf der Gerechten – wider die Lügenverbreiter

10. Juli 2022von 4,7 Minuten Lesezeit

Damit wir es nicht vergessen, es gibt sie noch: Tapfere und aufrechte Medienkrieger gegen die furchtbaren „Coronalügen“ eines Pöbels, der sich erdreistet, Impfungen oder politische Propaganda in Frage zu stellen. Ein besonderer Mediensamurai ist hier das Gratisblättchen „Weekend“, dessen Redakteur:innen kaum noch Wünsche offen lassen.

Einen speziellen Vogel hat in Nummer 10/22 nun wieder der Geschäftsführer dieses, unschuldige Postkästen verstopfenden Freizeit- und Funheftchens, Mag. Robert Eichenauer, abgeschossen. Seit zwei Jahren versucht er unermüdlich, alle Kritiker:innen des öffentlichen Corona-Narrativs als komplette Vollidioten hinzustellen, wobei er nie auf einen weinerlichen Unterton verzichtet. Denn die Vertreter:innen der „Wahrheit“ haben es ja so schwer…

Zuerst wird gleich einmal der bekanntlich relativ „plötzlich und unerwartet“ verstorbene Hugo Portisch bemüht. Er soll geäußert haben, es gäbe nichts Leichteres, als eine Lüge in die Welt zu setzen. Dies, so zeigt sich Herr Reichenauer schockiert, sei am Beispiel der Corona-Impfung passiert, Zitat:

Auch hier hat die Lüge den Sieg davongetragen. Mittlerweile wollen sich mehr als 40 Prozent der Österreicher nicht impfen lassen, obwohl jede (!) seriöse Studie besagt, dass die Impfung einen guten Schutz vor schwerer Erkrankung bietet.

Selbstverständlich glauben wir dem Schreiber, dass er jede (!) seriöse Studie gelesen hat und als „Medienexperte“ die unseriösen zielgenau von diesen zu unterscheiden vermag. Aber vielleicht interpretiert er auch nur die Ausdrücke „gut“ und „Schutz“ in nicht ganz derselben Weise wie die „Impfgegner“ oder seriöse Wissenschaftler:innen. Weiter schwadroniert er:

Man muss den Hardcore-Impfgegnern gratulieren. Sie haben sich zu einer schlagkräftigen Truppe gemausert. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: Zunächst geben Rutter und Co. wöchentlich mehrmals via Telegram die Richtung vor, dann schlägt das Fußvolk zu, überzieht Social Media und Zeitungsforen mit Lügen. Gegenstimmen werden verbal (!) niedergemetzelt (…). Meist werden Menschen, die gegen die verbreiteten Lügen anschreiben, beschimpft und bedroht.

Man darf Herrn Reichenauer gratulieren, dass er sich nicht unter die „schlagkräftigen“ Truppen gemischt oder sich gar anderweitig informiert hat, sonst wäre ihm klar geworden, wer hier wen geschlagen, bedroht oder eingekesselt hat. Auch dass in der Regel die bösen Ungeimpften eben den genannten Angriffen ausgesetzt waren und wohl bald wieder sind, scheint ihm in seiner vernebelten Denkblase seit zwei Jahren zu entgehen. Während es ihn ziemlich sauer aufstößt, dass diesen „Rechten“ überhaupt jemand zuhört, wenn er meint:

Dann kommen die großen rechten Meinungsmacher wie Phrasenschwein (!) Gerald Grosz, Verschwörungsintendant Ferdinand Wegscheider und Brachialpopulist Herbert Kickl. Sie legitimieren die Lüge und machen sie salonfähig. Und weil die Troll-Armeen der Impfgegner den öffentlichen Diskurs dominieren (!), ziehen sich immer mehr Vernünftige zurück.

Zugegeben, Herr Reichenauer, das ist an Tragik nicht mehr zu überbieten. Sämtliche Leitmedien sind verstopft mit „Verschwörungstheorien“ und Aussagen von Impfgegnern, die „Wahrheit“ kommt überhaupt nicht mehr zu Wort! Wie gut, dass seriöse Medien wie das Ihre hier als Fels in der Brandung stehen. Ein Leuchtturm der Hoffnung und der medizinisch-politischen Allzeitvernunft! Die finale Rettung der Menschheit – sollte diese nicht von den abscheulichen 40 Prozent dieser Troll-Armee doch noch vereitelt werden. Ich leide mit Ihnen! Hoffentlich werden die „Maßnahmen“ bald wieder von einem Gesundheitsminister mit Heiligenschein und seinem eifrigsten Helfer in der Bundeshauptstadt ganz scharf gestellt und die Ungeimpften in einen Lockdown geschickt, damit die armen vernünftigen Geimpften sich wieder gefahrlos auf die Straße trauen können, um den 4. und 5. (Sonnen)stich samt der Grippe- und Affenpocken-Impfung abzuholen. Wie sollen wir sonst – gottseibeiuns – Herbst und Winter überleben?

Wir müssen auch brav allen Ratschlägen der Politiker:innen folgen, die Wohnungstemperatur auf 10 Grad senken, den Topf beim Kochen auf den Deckel…nein, umgekehrt …legen und nur drei Ballkleider haben, statt sich nach dem 4. Stich noch so einen Fetzen zu kaufen. Hier macht sich Weekend-Chefredakteur Patrick Deutsch zudem Sorgen, dass unsere „kritische Haltung gegenüber allem, was aus der Politik kommt“, uns auf den Kopf fallen könnte, sobald im Herbst neben einer möglichen Coronawelle auch das Gas aus Russland ausbleibt und „Speicherstände zur Neige gehen“. Ungewollt könnte man hier auch eine leise Angst heraushören, dass der Fördertropf für gewisse Medien nicht mehr so reichlich tropfen könnte.

Aber eines muss man Herrn Mag. Reichenauer zugutehalten, nämlich das zündende Schlussplädoyer seines, wie gewohnt hochgeistigen, vor Selbstmitleid triefenden Ergusses:

Wir dürfen nicht klein beigeben, weil es mühsam ist. Wir dürfen das Feld nicht den Lügen-Verbreitern überlassen.

Dem können sicher alle „Impfgegener:innen-Troll-Armeen“ mit Applaus zustimmen! Genau das werden wir (nicht) tun und persönlich sei dem Redaktionsteam von „Weekend“ beste Gesundheit – auch nach der 25. Boosterung gewünscht. Die Welt braucht solch unermüdliche Kämpfer:innen. Der Krug muss notfalls zum Brunnen humpeln, bis er bricht.

Danke auch für die „freundlich unterstützte“ Werbung des Landes Steiermark:

Text: Optimal geschützt: Auffrischungsimpfung! Erneuern Sie jetzt Ihren Impfschutz ab dem 6. Monat (!) nach der dritten Impfung! We’ll be back!

Hoffentlich haben das alle Babys gelesen oder sie werden wenigstens von treusorgenden Eltern zu einer nicht regulär zugelassenen, nicht einmal EU-weit empfohlenen vierten Impfung geschleppt. So geht Propaganda und „Wahrheit“ heute…


Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht unsere. Wir veröffentlichen sie gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser von TKP sind in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

© Gabriele Feyerer, Juristin, freie Autorin


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Zukunftshoffnung Homöopathie: Die Banerji-Protokolle

Homöopathie goes Wissenschaft: Das Beispiel Israel

Wie Glyphosat die Umwelt und uns alle schädigt

26 Kommentare

  1. Pfeiffer C. 13. Juli 2022 at 18:15Antworten

    Ein harter Kampf der Gerechten – wider die Lügenverbreiter

    Ein noch größerer dahingehender Vogel ist ein einst stolzes deutsches Nachrichtenmagazin mit dem Gründercredo im Gebäudeeingangsbereich in Stein gemeisselt:

    „Sagen was ist“ R. Augstein

    Die haben eine 70köpfige, angeblich gnadenlos sachliche „Fact-Finding-Mission“ aus nur allen denkbaren Wissensgebieten, die sich von Relotius angeblich hintergangen fühlten, nix, absolut nix bemerkt, keiner der hochangesehenen Spürhunde deckte ihn auf, nein, ein Kollege Moreno war es und der musste sich ordentlich gegen den Wind stemmen, sich anfeinden lassen und Moreno fand in der gegenständlichen eigentlich Zuständigencombo auch in seinen allerärgsten Bedrängnissituationen keine Unterstützung, die stellten sich tot, die ließen sich also nicht einmal zur Jagd tragen!

    Der Spiegel veröffentlicht anläßlich seines 75 Jahr Jubiläums eine Beantwortung der Leserin Helga Pretki zur Covidcausa-Frage des Nichtzuwortkommenlassens der kritischen Audiatur et altera pars – Position:

    Liebe Frau Pretki,

    Evidenz ist die Grundlage unserer Berichterstattung im Wissenschafts- und Gesundheitsbereich. Das bedeutet, dass wir Arzneimittel nur dann als sicher und wirksam bezeichnen, wenn dies in fachlich einwandfreien, großen klinischen Studien belegt wurde. Das gilt auch für die Covid-19-Impfstoffe.

    Trotzdem sind Zweifel in einer so unruhigen Zeit menschlich. Wir adressieren diese, indem wir Fakten zusammentragen und erklären. Dabei berichten wir auch über relevante Nebenwirkungen wie die sehr seltenen Hirnvenenthrombosen nach den Vektorimpfungen. Wir bieten aber Wissenschaftlern, die ohne Grund Zweifel schüren oder gar gänzlich abseits der Faktenlage argumentieren, keine Plattform. Ihre Ansichten würden durch die Berichterstattung als gleichwertig mit den faktenbasierten Einordnungen anderer Experten stehen. Das Phänomen ist auch bekannt als »false balance«. Aus meiner Sicht ist es nicht die wissenschaftlich fundierte Berichterstattung, die zur Spaltung der Gesellschaft beiträgt. Das Problem liegt vielmehr bei denjenigen, die Desinformationen verbreiten.

    Julia Merlot (Ressort Wissenschaft)

    „Wir bieten aber Wissenschaftlern, die ohne Grund Zweifel schüren oder gar gänzlich abseits der Faktenlage argumentieren, keine Plattform“.

    „Abseits der Faktenlage liegt im Auge“ des Betrachters und das hochlöbliche spiegelsche 70köpfige Spiegelspürhund – Inspektoren-Inspektorat macht was? Die Lieblingsbeschäftigung, wenns um „Sagen was ist“ geht: Schnarchen!

    Mit dem armen, alten Rudolf im Grab könnte man für die Erleuchtung seiner trägen Asterix-Römer-Legion Strom für 1000 Tage erzeugen, so muß der rotieren!

  2. Rolf Lindner 10. Juli 2022 at 22:23Antworten

    KEINE MACHT VON DAUER

    Wenn wieder ‚mal im deutschen Land
    der Bundestag ohne Verstand
    und die Regierenden versagen,
    dann können sie es nicht ertragen,
    dass Nachhilfeunterricht
    von denen, die sie mögen nicht,
    gegeben wird in simplen Dingen,
    um denen etwas abzuringen,
    die meinen, es wär Hass und Hetze,
    erwähnt man nur Naturgesetze.
    Die sich allein schon dabei quälen
    beim eins und eins Zusammenzählen,
    auf dass sie endlich unterlassen,
    Volksvermögen zu verprassen,
    für Wolkenkuckucksillusionen,
    die in rotgrünen Köpfen wohnen.

    Gebraucht jemand seinen Verstand,
    stellen verbal ihn an die Wand,
    rotgrüne Hetzer und auch Hasser,
    Agitprop geht kaum noch krasser.
    Für Fakten haben sie nur Johlen,
    die Typen, die das Volk verkohlen.
    Mit Zahlen, die sie hören müssen,
    stehen sie auf des Krieges Füßen.
    Würden Fächer verbieten lassen
    die sich mit Wirklichkeit befassen,
    Lieben stattdessen Fächer aber,
    deren Inhalte sind Gelaber.
    Selbst, um die zu absolvieren,
    müssen sie vorher plagiieren
    oder bringen den ganzen Stuss
    nicht mal zum regulären Schluss.

    Bilden sich ein, sie seien wer,
    hassen jene, die denken Quer,
    die so frech sind und es wagen,
    öffentlich ihre Meinung sagen.
    Doch wird es ihnen nicht gelingen,
    die Wahrheit zum Schweigen zu bringen.
    Noch nie ließ diese sich verbieten
    von halbgewalkten Politnieten.
    Denken, noch haben sie die Macht,
    doch manchmal schneller als gedacht,
    gestoßen wurd‘ von seinem Sockel,
    der eine oder andre Gockel,
    hat Freiheitsglocken nicht vernommen,
    waren die Felle weggeschwommen.
    Wage zu sagen es genauer:
    Noch nie war eine Macht von Dauer.

    • PALLA Manfred 11. Juli 2022 at 0:38Antworten

      Schön gereimt – doch hier ganz kurz, dauert kaum länger als ein Fxrz : – > DUMMHEIT und STOLZ wachsen gern auf einem HOLZ < – altes dt. SprichWort ;-)

  3. Martha 10. Juli 2022 at 22:21Antworten

    Was für ein Schnösel der genannte Herr ist, möchte ich gar nicht weiter beurteilen, da dürften keine Fragen offen sein. Warum man aber in einem gescheiten Artikel haarsträubend gendern muss und so sehr polemisch artikulieren, das erschließt sich mir nicht.

  4. PALLA Manfred 10. Juli 2022 at 19:58Antworten

    „Wir testen uns zu Tode“ !!! – so der BRUDER Jens des BK Olaf SCHOLZ dieser Tage auf „t-online.de“ (08/07/22) – Er fordert ein ENDE der PANIK – und nur über 60jährige sollten ein ANGBOT zur Impfung erhalten – und überhaupt sollte man CORONA nur noch wie eine GRIPPE behandeln !!! – Prof. Dr. Jens Scholz ist „natürlich“ MEDIZINER !!! ;-)

    • beunruhigter 11. Juli 2022 at 12:43Antworten

      Deutschland testet ja auch doppelt so viel wie Wien. Man muss es nur positiver formulieren: Während ein deutscher Arzt über ein „Zutodetesten“ klagt, halten hierzulade adipöse Stadtchefs einfach nur die Testlabore am Leben (mit 20 mal höheren Testquoten)

  5. Hans im Glück 10. Juli 2022 at 18:06Antworten

    Ich frage mich woher dieser geradezu missionarische Eifer kommt, andre Menschen quasi zu ihrem Glück zu zwingen. Wenn sich der von Lügen umringte Verfasser des Käseblättchens impfen lassen will, dann hindert ihn doch niemand. Kann er gerne wöchentlich machen. Was verspricht er sich denn davon, wenn sich die von ihm genannten 40 Prozent die Nadel geben? Ist dann die „Pandemie“ vorbei? Der Zusammenbruch des Gesundheitssystems abgewendet?
    Dem Virus ist es ziemlich egal, ob jemand geimpft ist, oder nicht. Es sollte diesem Herrn auch egal sein.

  6. alfredmack 10. Juli 2022 at 12:53Antworten

    War mir zu mühsam, einen Artikel in Gendersprech zu lesen, schade!

    • Gabriele 10. Juli 2022 at 17:33Antworten

      @alfredmack: Was Sie leider übersehen haben: Der Gendersprech war hier ebenfalls polemisch gemeint…

  7. Hanna 10. Juli 2022 at 11:11Antworten

    Unser aller wertester Herr Bundeskanzler gibt dieser Tage Ezzes in Sachen Inflation:

    »Aber weil’s mir wichtig ist dazuzusagen: Wenn WIR jetzt so weitermachen, gibt’s FÜR EUCH nur zwei Entscheidungen nachher: Alkohol oder Psychopharmaka.«

    Wenn WIR so weitermachen, gibt’s FÜR EUCH … heißt, NICHT für die Herrschaften in der oberen Politkaste und ihre Günstliche und Wasserträger.

    P.S.:

    UHBK (die Nr. FÜNF in der aktuellen Legislaturperiode) gibt dem Volk dann noch einen praktischen Tipp:

    »Und ich sag, Alkohol ist grundsätzlich okay.«

    Es gäbe dazu, angesichts unserer BR-Mitglieder, das eine oder andere aus ihrem Alltag anzumerken.

    Ich enthalte mich öffentlich lieber jeglicher Bemerkung dazu.

    • ga 10. Juli 2022 at 11:43Antworten

      Danke, daß Sie mich darauf aufmerksam gemacht haben, war mir völlig entgangen.

      Daß der jetzige BK kein sehr helles Licht ist, war ja bereits seit langem klar, aber diese Aussage ist wirklich unterirdisch. Und läßt auch tief blicken in sein Verständnis des Verhältnisses zwischen Regierung und Regierten.

    • Elisabeth 10. Juli 2022 at 12:11Antworten

      Narrenfreiheit

      Naja, seine Frau, äh seine Beraterin, praktiziert das ja schon länger. Bloß den Cobrapolizisten hats halt den Job gekostet. Denn das war ja Pipperln im Dienst, oder? Immerhin sinds mim Dienstwagen zaus gfahrn …

    • Hanna 10. Juli 2022 at 12:18Antworten

      Ad »… UHBK (die Nr. FÜNF in der aktuellen Legislaturperiode) …« – habe ich mich zu korrigieren:

      Herr NEHAMMER ist de lege in der laufenden Periode nur der DRITTE in der Reihe.

      Für mich bleibt er aber der FÜNFTE in einer ununterbrochenen Reihe der ÖVP-Bundeskanzler, seit „KURZ I“ 2017 als türkiser Heilsbringer angetreten war. Zwischendurch zwar eine formelle Wahl – für „KURZ II“ -, um den Koalitionspartner kurzerhand zu wechseln. Sehr erfolgreich, möglicherweise auch dank frisierter Umfragen (die StA ermittelt).

      Auch die BK der sog. Expertenregierung (zwischen „Kurz I und II“), ehem. VfGH-Präsidentin, ist der schwarzen Reichshälfte zuzurechnen.

  8. Rosa 10. Juli 2022 at 10:55Antworten

    „… damit die armen vernünftigen Geimpften sich wieder gefahrlos auf die Straße trauen können, um den 4. und 5. (Sonnen)stich samt der Grippe- und Affenpocken-Impfung abzuholen.“

    DIE STRAßEN – und Fußgängerzonen, Trottoirs, Parkplätze etc. -werden in vielleicht nicht ganz ferner Zukunft ziemlich leer werden. Und damit meine ich nicht nur wegen nicht mehr leistbarer Mobilität, Einkäufe, Freizeitausflüge usw.

    „… wieder gefahrlos auf die Straße trauen können …“ – Experimentalspritzen ablehnende Menschen werden dann ziemlich viel Platz vorfinden. Leider. Unserer Regierung und ihren parlamentarischen Gesinnungs- und Zustimm-Genossen in Bund und Ländern sei dank.

  9. Alter Pauker 10. Juli 2022 at 10:50Antworten

    Empfehle Mnozil-Brass! Die haben die C-Maßnahmen (gestern Abend in Tulln) so dargestellt, wie das der Herr Reichenauer wohl nicht gern gesehen hätte. Die musikalische Qualtität steht sowieso nicht zur Debatte.

  10. Alter Pauker 10. Juli 2022 at 10:46Antworten

    … und bleben´s gesund!

  11. quantumonly 10. Juli 2022 at 10:40Antworten

    Danke für diesen Artikel.

  12. federkiel 10. Juli 2022 at 10:38Antworten

    Dieser Herr Eichenauer ist mit dem gesamten steirischen Politfilz verbandelt, die Gratiszeitung Weekend ist ein Ideales Propagande Medium, weil es so unscheinber mit Promi-News daher kommt, gespickt mit Werbung. Nebstbei bemerkt ist dieser Mann bei den Rotariern und Mitinitiator der „Initiative zur Erhaltung der Medien- und Verlegervielfalt“. Was für ein Hohn.

    • Rosa 10. Juli 2022 at 22:32Antworten

      „Mitinitiator der „Initiative zur Erhaltung der Medien- und Verlegervielfalt“. Was für ein Hohn.“

      Anscheinend betreibt der Herr Eichenauer hier in seinem „Weekend“ eine Initiative zur Hintanhaltung und Zurückdrängung von Meinungsvielfalt.

  13. ga 10. Juli 2022 at 10:36Antworten

    Täter-Opfer-Umkehr vom Feinsten.

    Und den ehrbaren Hugo Portisch aus dem Kontext gerissen zu zitieren, um sich Legitimation und Glaubwürdigkeit zu verschaffen, ist wirklich letztklassig.
    Aber wen sollte derartiger ‚Journalismus‘ im Jahre 2022 noch erschüttern?

  14. G. Kanten 10. Juli 2022 at 9:58Antworten

    Wer andere als komplette Vollidioten hinstellt spricht wohl von sich selbst. Damit haben jene es doch in der Vergangeheit mit all ihren Pannen bewiesen.
    Der Hugo Portisch hat eines in seiner Äußerung nicht bedacht, dass die Wahrheit die komplizierteste Lüge ist die es gibt.
    Und ja, es gäbe nichts Leichteres, als eine Lüge in die Welt zu setzen. Jedoch ist sie mit Fehler behaftet. Auch das wird vergessen.

    Ein fataler Fehler ebenso wenn Menschen dem glauben schenken, was sie hören und dies nicht hinterfragen. Dafür gibt es viele Kombinationen die zeigen dem ist nicht so. Besonders über die sogenannte Impfung. Genau dieses Wort setzt oft ein weiterer Gedanke aus da wir die Impfung als solches kennen. Würde man diese Spritze beim Namen nennen, dann sehe alles anders aus. Und was seriöse Studie angeht die gibt es kaum noch. Das fällt unter „Es war einmal…“

    Der Krug ist bereits gebrochen die Scherben vorher entfernt damit man es nicht zu schnell mitbekommt.
    Ich bezeichne sie nicht als Hardcore-Impfgegnern, sondern Menschen die hinter dem stehen was für ihre Gesundheit richtig ist. Am Ende haben solche Menschen meistens recht behalten. Und heute erreichen uns nach und nach deren „Warum“. Hut ab! Mutige Menschen braucht das Land.

    Niemand muss brav allen Ratschlägen der Politiker:innen folgen, denn das erwarten sie. Und eine weitere möglichen Coronawelle werden Politikern beibehalten. Dank Corona haben sie endlich ein Spielplatz gefunden und sich auszutoben. Wohlbemerkt in die falsche Richtung.
    Man sollte nie die Rechnung ohne den anderen machen.

  15. Elisabeth 10. Juli 2022 at 8:50Antworten

    Tja, äh, mir gehts auch so. ;-)
    Danke!

    Was für ein tapferer Widerstandskämpfer!

    Auf so einem geistigen Level wie dieser gewiss mehrfach mit NaCl Geboosterte befindet sich auch der dt. Klabauter-Kaschperl. Erstaunlich ist nur, dass er noch immer nicht in Betreuung ist. Aber seine Pulverln nimmt er wohl, nicht?

    • Andreas Schelberger 10. Juli 2022 at 9:15Antworten

      Noch etwas ad Ratschläge der Politiker:innen:
      Für den Herbst Genug Alkohol und Psychopharmaka einlagern – die könnten auch knapp werden ….

    • Frühling 10. Juli 2022 at 15:48Antworten

      Ein guter Artikel. Aber ich muss Herrn Mack recht geben. Warum wurde er in seltsamer Gendersprache formuliert? Durch Sprachverhunzung wurden bislang noch nie bessere Lebensumstände herbeigeführt. Jedenfalls sind mir bis heute keine bekannt.

  16. Jan 10. Juli 2022 at 8:16Antworten

    Stehen Sie zu Ihrer Meinung, Herr Mag. Reichenauer, und lassen Sie sich zeitnah boostern! Alles Gute, viel Glück!

    • Rosa 10. Juli 2022 at 18:38Antworten

      Aber bitte aus einer echten Charge, eine aus howbadismybatch.com.

      Sorry to say that …

      Ich wünsche niemandem gesundheitliche Probleme an den Hals, gewiss nicht.

      Aber – nämlich mit Blick auf die dermaßen zahlreichen Opfer der sog. neuen „Impf“-Stoffe, die man in die / zu den experimentellen Spritzen getrieben hat (sozialer Druck, Arbeitsplatz usw., usf.) und weiter treiben will (s. „Weekend“) – gerecht und auch solidarisch (auch von Hrn. Eichenauer) wäre es durchaus, sich eine eben solche Substanz verabreichen zu lassen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge