Daten aus Israel zeigen neuerlich: Impfung schützt nicht vor Covid

24. Mai 2022von 1.2 Minuten Lesezeit

Das heurige Jahr zeigt es immer deutlicher, dass die Impfkampagne sogar Infektionen fördert. In den am meisten geimpften Ländern wie Portugal, Taiwan, Israel, Südkorea werden auch die größten Zahlen an bestätigten Infektionen gemeldet. Und zwar erreichen die Zahlen bisher nicht erreichte Höhen, um Größenordnungen mehr als in den Vorjahren.

Betroffen sind tatsächlich die Geimpften, wie Daten aus Ländern zeigen, die den Impfstatus bei den Covid Fällen erheben. Zum Beispiel Israel, wie @RanIsraeli auf Twitter postet:

Tatsächlich hatten geimpfte Jugendliche und insgesamt unter 60 Jahren in den letzten Monaten mehr Chancen, ein positives Testergebnis zu erhalten. Per 100k citizens meint natürlich der jeweiligen Kategorie (geimpft, etc), also eine Inzidenz und bezieht nicht auf die Gesamtbevölkerung! Sonst würde die Angabe keinen Sinn machen

Warum hat Israel massiven Zwang ausgeübt, um so viele Kinder zu impfen? Und warum haben das andere Länder getan? Und warum unterstützen Verfassungsgerichte in Österreich und Deutschland Impfzwang durch Lockdown für Ungeimpfte und einrichtungsbezogene Impfpflicht?

Ein Erfolg war die Impfkampagne nur für die Pharmakonzerne und deren Aktionäre.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Chronisches Covid bei Geimpften auch in Israel

Impfdesaster in Israel wird immer schlimmer

Taiwan: Desaster dank strengster Maßnahmen und hoher Impfquote

Portugal mit weltweit höchster Impfquote und permanent hohen Fallzahlen

13 Kommentare

  1. OHW 25. Mai 2022 at 10:08Antworten

    Erfreulicher Trend – allem Impffaschismus, staatlichem Impfterror und gehirngewaschenen, korrupten oder einfach nur verängstigen Injektionsbefürwortern zum Trotz:

    das Giftzeug findet immer mehr die richtige Verwendung: Entsorgung im Sondermüll statt in den Oberamen von Menschen (und dank frevelhafter Stiko-Empfehlung nun auch vermehrt in denen von hilflosen Kindern – ein besondere Platz in der Hölle sei diesen Gestalten sicher)

    https://www.zerohedge.com/medical/moderna-ceo-laments-throwing-30-million-doses-garbage-because-nobody-wants-them

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220524_OTS0080/fpoe-kaniak-ladenhueter-novavax-landet-millionenfach-im-muell

    https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/in-sechs-wochen-laeuft-in-sachsen-die-haltbarkeit-von-fast-80-000-impfdosen-ab-artikel12185361

  2. Ben 25. Mai 2022 at 1:12Antworten

    Dunkelziffer an Nebenwirkungen nach Impfung

    Wenn intensiv nach Nebenwirkungen gesucht wird, kann die Zahl 200-mal höher ausfallen. Das zeigten US-Studien zur Pockenimpfung.

    Nebenwirkungen werden oft mit «passiven» Meldesystemen erkannt. Dabei sind – wie aktuell in der Schweiz – die Geimpften und die Impfenden aufgefordert, jeden Verdacht auf eine unerwünschte Wirkung zu melden.

    Bei «aktiven» Meldesystemen dagegen wird immer wieder bei Ärzten, Spitälern und/oder den Geimpften nachgefragt, ob ihnen etwas aufgefallen ist. Was genaues und sehr genaues Hinschauen für einen Unterschied machen kann, illustrieren zwei Studien aus den USA.

    Dort wurden seit Ende 2002 Soldaten und andere Mitarbeiter des Militärs gegen Pocken geimpft. Rasch stellte sich heraus, dass der Impfstoff bei etwa 12 bis 16 von 100’000 Geimpften zu Entzündungen am Herzen führte. Betroffen von diesen Nebenwirkungen waren wenn, dann vor allem bis dahin gesunde, junge, weisse Männer innerhalb von zehn Tagen nach der Impfung.

    Unterschied um Faktor 200

    Quelle:
    https://www.infosperber.ch/gesundheit/dunkelziffer-an-nebenwirkungen-nach-impfung/

    Das Fazit der Studienautoren:
    Die übliche passive Überwachung unterschätze die wahre Rate dieser Nebenwirkung nach der Pockenimpfung signifikant. «Es braucht aktive Überwachungssysteme, um unerwünschte Wirkungen zu erkennen, die nicht gut verstanden oder bisher unbekannt sind», schreiben sie.

  3. Dr. Rolf Lindner 24. Mai 2022 at 21:48Antworten

    Coronastudien

    Das Impfen mit Gengift-Vakzinen,
    die Gewissheit sich verdichtet,
    nicht der Gesundheit kann es dienen,
    nein, Leben es sogar vernichtet.

    Die mit den Studien war’n befasst
    wie kaum anders zu erwarten,
    zu fragen hatte man verpasst:
    Sind die vielleicht der Bock im Garten?

    Wenn wir schon mal bei Böcken sind,
    einen hat man ganz klar geschossen,
    wer schwanger, alt, krank oder Kind
    wurde von Studien ausgeschlossen.

    Außerdem war man nicht erpicht
    Nebenwirkungen zu erfassen,
    deshalb wurden sie einfach nicht
    für Auswertungen zugelassen.

    Schwere Verläufe tat man nicht testen,
    kein Placebo, dazu entblindet,
    solch Studienresultat am besten
    in einem Rundordner verschwindet.

    Obendrein ist längst bekannt
    und nicht zum ersten Mal passiert,
    dass Bigpharma hat eklatant
    Testdaten passend umfrisiert.

    So haben letztlich unverhohlen
    Behörden wie auch ganze Staaten
    die Gengiftimpfungen befohlen,
    trotz eindeutig gefälschter Daten.

    • OHW 25. Mai 2022 at 11:31Antworten

      Sehr treffende, sogar in Versform gesetzte Schilderung des gut geschmierten US-„Zulassungs“skandals.

      Hier ein schon etwas älterer, brilliant recherchierter Video-Beitrag der Kanadierin Polly St. George über „vergessene“ Zulassungs-Impfopfer und eine aufschlussreiche Analyse von WHO / CEPI etc. Zusammenhängen. 27 lohnenswerte Minuten.

      bitchute – shocking cover-up of covid vaccine adverse effects from critical trials

      Deutschland übrigens an vorderster Front (leider) im Orga-Komittee mit dabei (ca. 24:00). Es wird ja prächtig verdient und dass -zigtausende von Menschenleben (entweder durch Tod oder lebenslange Schwerbehinderung) draufgehen – wen kümmert’s. Wer es wagt den Mund aufzumachen und Reichweite besitzt hat im worst case die Hausdurchsuchung am Hals, und bei mildernden Umständen nur die Zerstörung der beruflichen Existenz zu erwarten.

      Absolut erschreckend was hier läuft und wie weit sich Korruption und mafiöse Zustände entwickeln konnten ohne dass diejenigen die Halt rufen auch gehört werden. Bisher. Und es werden immer mehr. Die Uhr tickt.

  4. Frühling 24. Mai 2022 at 18:21Antworten

    Das interessiert die Impfbefürworter nicht. Sie sind nach wie vor der felsenfesten Überzeugung, dass die Impfungen sie vor einem schweren Verlauf geschützt haben – und ihnen und anderen so der sichere Tod oder mindestens „Long COVID“ erspart geblieben ist. Warum Millionen ungeimpfte (darunter auch alte und vulnerable) immer noch leben und auch nicht an „Long COVID“ leiden wird nicht hinterfragt, sondern einfach ausgeblendet.

  5. Fritz Madersbacher 24. Mai 2022 at 11:07Antworten

    „Ein Erfolg war die Impfkampagne nur für die Pharmakonzerne und deren Aktionäre“
    „Warum hat …“, „Warum unterstützen …“ – das Beantworten oder Nicht-Beantworten dieser und vieler weiterer Fragen wird entscheidend sein für unsere Bevölkerungen, Gesellschaften, Wirtschaften. „Maskenpflicht in Supermärkten, Drogerien, Tankstellen und in Öffis wird „pausiert“, Impfpflicht bleibt ausgesetzt, ab Juni wird es keine PCR-Tests an Schulen mehr geben – in Wien könnten Regeln strenger bleiben“ – das sind die großartigen Ergebnisse der heutigen Pressekonferenz unserer Regierungsschwachköpfe. Aus Angst vor der Bevölkerung müssen sie nun über ihren Schatten springen, ihr bescheuerter Viruswahn sitzt ihnen nach wie vor im Nacken. Und ihr Kriechen vor der Pharma-Mafia, ihre Kollaboration beim Pandemie-Schwindel wird ihnen wohl für immer nachhängen …

    • Frühling 25. Mai 2022 at 15:51Antworten

      @bluejam und Herr Krug. Sie haben meinen Respekt. Nicht nur Sie und ich haben vieles verloren, sondern Millionen Menschen. Davon wird nichts, aber auch gar nichts berichtet. Es wird immer Menschen geben, die sich niemals bis zur Selbstaufgabe erniedrigen lassen werden.

  6. Gutmann 24. Mai 2022 at 10:27Antworten

    Es ist immer noch erstaunlich trotz Beweise, dass immer noch geleugnet wird. Die Impfung hat noch nie vor Covid geschützt. Nach der Impfkampagne vermehrten sich plötzlich die Infektionen und bis heute werden sie gefördert. Hauptsache die Geldmaschine läuft.
    In der Tat ist die Impfkampagne ein Erfolg, aber nur für die Pharmakonzerne und deren Aktionäre.

    • Nightbird 24. Mai 2022 at 19:00Antworten

      „Die Impfung hat noch nie vor Covid geschützt“

      Wie kommst Du darauf, daß das so geplant war?

      Einziger Sinn dahinter ist, daß sich viele „impfen“ lassen, dadurch krank werden oder sogar sterben.
      Es sind ja ohnehin nur Versuchspersonen, Mittel zum Zweck und keine Menschen auf die man Rücksicht nehmen müsste.
      Daher ist die Impfkampagne jetzt schon ein Erfolg.

      Blöd dabei ist nur, daß sich viele von den Schwurblern, Nazis und Terroristen (ja, auch ich) immer noch weigern, zu begreifen, daß die „Impfung“ gut für sie ist. Schliesslich weiß nur die Pharmaindustrie, die WHO, was gut für uns ist.
      Wir sind, und das ist bewiesen, viel zu blöd dafür. Mal sarkastisch gesagt.

      Man muß nur alle zum „Impfen“ zwingen. Diejenigen, die dann vielleicht an einer geplanten Corona-Infektion oder gleich an
      der „Impfung“ krank werden oder sterben, sind dann nicht mehr jenen im Weg, die freiwillig dem Narrativ nachlaufen und schön brav „gehorchen“.

      Worauf dann die Grundlage dafür geschaffen wurde, noch mehr Willige mit noch mehr neuen Präparaten wegen noch gefährlicheren Krankheiten zu „bestechen“.
      Der Versuch, ein nie endendes Füllhorn an Versuchspersonen zu realisieren, um noch mehr Profit zu scheffeln.

      Blöd dabei ist nur, daß es irgendwann keine Versuchspersonen mehr geben wird, denn wenn der letzte Willige abgekratzt ist, ist auch mit dem Geldscheffeln Sense.

      Letztenendes werden dann diese Geldsäcke auf denselbigen sitzen und keinen mehr haben, den sie „bestechen können“.
      Oder aber, sie fallen übereinander her.

      Nightbird

  7. anamcara 24. Mai 2022 at 9:37Antworten

    Und warum hat die CDC wichtige Informationen zurückgehalten?

    Die Informationen welche die CDC zu den Covid-19-Fällen, Krankenhausaufenthalten und Todesfällen veröffentlicht hat, machen nur einen Bruchteil der Daten aus, die von der Behörde gesammelt wurden.

    Ohne z.b. die Daten über die Auffrischungsimpfungen für die 18- bis 49-Jährigen mussten sich die externen Experten, die von den Bundesgesundheitsbehörden um Rat gefragt werden, auf Zahlen aus Israel verlassen, um ihre Empfehlungen zu den Impfungen abzugeben.

    Einem neuen Bericht der New York Times “ The C.D.C. Isn’t Publishing Large Portions of the Covid Data It Collects” zufolge hat die CDC viele detailliertere Daten über Covid-Infektionen gesammelt, die nach Alter, Rasse und Impfstatus aufgeschlüsselt sind.

    Diese wichtigen Informationen würden einen großen Beitrag zur Beendigung der „Pandemie“ leisten, aber die Behörde hat diese Informationen absichtlich vor der Öffentlichkeit verborgen, weil sie befürchtet, dass sie „falsch interpretiert“ werden und „Impfmüdigkeit“ hervorrufen könnten.

    Mit anderen Worten: Die „Experten“ des US-Gesundheitssystems glauben, dass das Volk nicht fähig genug ist, etwas selbst zu interpretieren.

    Die medizinischen Eliten haben einfach beschlossen, die Daten zu verbergen, weil sie nicht in das genehmigte Narrativ passten, und sie haben natürlich das Potenzial für „Fehlinformationen“ als Rechtfertigung für die Vertuschung angeführt.

  8. PETER Siegfried KRUG 24. Mai 2022 at 8:06Antworten

    Weil ich mich nicht impfen lassen habe und mich geweigert habe zu testen verlor ich alle meine Kunden. Dieses Jahr
    ist ganz schlimm. Die Menschen haben sich von mir abgewendet aus Angst vor Corona. Ich habe dieses Jahr deshalb fast nichts verdient, da die Stammgäste ausblieben!

    • Hanna 24. Mai 2022 at 11:49Antworten

      … ABER Sie haben sich Ihre Gesundheit bewahrt!

      Es gibt diesen alten Spruch, „Ohne Gesundheit ist alles nichts“, der viel Wahres in sich birgt. Wie wir gerade heute leider sehen (müssen).

      Die Zeiten werden sich ändern, hoffen wir, recht bald. Neue Kunden, die Ihre Einstellung und Gesundheit wertschätzen, werden dazukommen. Und vielleicht auch frühere Kunden zurück.

    • bluejam 25. Mai 2022 at 13:10Antworten

      Herr Krug, ich habe meine 10 jährige „Karriere“ als Arzt hinschmeißen müssen. Derzeit bin ich arbeitslos, dann mit einer Übergangslösung beschäftigt. Hauskredit, frischer Famiienvater. Die Aussichten sind rosig… es wird schon irgendwie. Notfalls wandern wir irgendwo hin aus und fangen von vorne an. Die Gesundheit und Freitheit sind wichtiger.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge