Nächste Eskalation: Lockdown für Ungeimpfte ohne seriöse Datenbasis

Die österreichische Bundesregierung spielt wieder einmal Vorreiter bei der Verschärfung von Maßnahmen. Schon die bisherigen Maßnahmen sind genau das Gegenteil von dem was Staaten wie Ungarn, Dänemark und eine wachsende Zahl weiterer Länder machen. Und diese fahren damit wesentlich besser als Österreich.

Gestern gaben Mückstein und Schallenberg neue geplante Einschränkungen für Ungeimpfte bekannt. Ab 600 mit Covid-Patienten belegten Betten soll es „Ausgangbeschränkungen“ für Ungeimpfte geben. Aktuell sind es laut AGES Dashboard angeblich 220. Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs sei dann nur noch in Ausnahmefällen gestattet. Erlaubt ist dann etwa noch die Grundversorgung (wie Einkäufe), Spazierengehen oder der Weg zur Arbeit – analog zur Regelung im Frühjahr 2020.

Maßnahme widerspricht wissenschaftlichen Erkenntnisse und den Daten

Wir wissen mittlerweile, dass die Geimpften sogar häufiger Corona-Infektionen haben als Ungeimpfte. Die penibel erhobenen Daten aus Großbritannien zeigen das. Vorige Woche gab es bei den Geimpften über 30 Jahren einen relativ höheren Anteil von Infektionen – symptomatisch und asymptomatisch. Sehen wir uns an wie sich das in der relativen Risikoreduktion (RRR) und der absoluten Risikoreduktion für Geimpfte ausdrückt:

Es gibt also immerhin 3 Altersgruppen mit mehr als der doppelten Infektionsrate wie bei Ungeimpften. Die Zahlen in der Rubrik Geimpft bzw Ungeimpft sind jeweils auf 100.000 Geimpfte bzw Ungeimpfte normiert. Wie man zu diesen Daten kommt und Links zu den Quellen der britischen Behörden findet ihr hier.

Wir wissen weiter aus einer ganzen Reihe von Studien, dass die Virenlast bei Geimpften mindestens gleich ist wie bei den Ungeimpften, in einer Studie der renommierten Oxford University Clinical Research Group wurde sogar eine 251-fach höhere Viruslast festgestellt.

Wenn man also Maßnahmen ergreifen möchte, müsste man den Lockdown über die Gruppen verhängen, die die meisten Infektionen haben und diese auch weiter verbreiten können.

Aber Lockdowns sind generell sinnlos,  wie eine ganze Reihe von Studien bewiesen haben, wie zum Beispiel die der Harvard Professoren.

Unklare oder fehlende Datenbasis

Voraussetzung für die Anordnung dieser Maßnahme wären genaue Daten über die Erkrankungen und Spitalsbelegungen, die transparent und öffentlich zugänglich sind. Dem ist aber nicht so.

Die AGES hatte am 28.9. im Wochenbericht über Impfdurchbrüche 25 hospitaliserte Geimpfte für die 4 Wochen von KW 35-38 gemeldet. Allein am 22. 9. hatte aber das Amt der Tiroler Landesregierung 21 Geimpfte auf der Normalstation und 4 auf der Intensivstation, also insgesamt 25, gemeldet. Die Zahl im Bericht der AGES war also ganz klar grob falsch. Mehr Details, Links und Screenshots dazu hier.

Ab 23.9. hat man in Tirol damit aufgehört über den Anteil der Geimpften im Spital zu berichten und heute, 23.10., werden überhaupt keine Zahlen von Belegung der Normal- und Intensivstation genannt. In Vorbereitung der Zwangsmaßnahme „Lockdown für Ungeimpfte“

Nur die peniblen Vorarlberger berichten noch, zumindest sind derzeit aktuell die Daten vom 21.10. zu finden mit stationär betreuten 7 COVID-19-Patienten, davon 3 „vollimmunisiert“ und trotzdem krank. Auf der Intensivstation sind derzeit 3 Covid-Patienten.

Zum Vergleich waren am 12.10. von 19 stationär betreuten Covid-Patienten noch 12 „vollimmunisert“, also 63% der Kranken, wie hier inklusive Screenshot berichtet. Also offenbar sinkende Zahlen in den vergangenen 4 Wochen. Passt auch nicht ganz zur Erzählung von Mückstein und Schallenberg, zumindest dort wo es penibel erhobene und veröffentlichte Zahlen gibt.

Vorarlberg hat mit 401.158 Bewohnern rund ein Zwanzigstel der Bevölkerung von Österreich und 3 Intensivpatienten, Wien soll 75 haben laut AGES und Österreich insgesamt 220. Laut AGES sind in Vorarlberg 5 Patienten auf der Normalstation, laut LKH Vbg sind es 7, davon 3 „vollimmunisiert“ – siehe oben. Sehr eigenartig.

Aber die AGES weiß selbst, dass sie keine Daten oder zumindest keine zuverlässigen Daten hat. Deshalb finden sich auch ab dem Wochenbericht vom 5.10. keine Zahlen mehr über Geimpfte im Spital.

Die AGES hat am 15.10. eine Berechnung der Impfeffektivität für die in Österreich eingesetzten Impfstoffe veröffentlicht. Untersucht wurden die Zahl der Infektionen im Zeitraum 1.2. bis 5.9.2021 (KW 5-35).

In einer früheren Version der Ausarbeitung, die hier zum Abruf von der AGES Seite bereitsteht, wird dies auch ganz offen zugegeben:

„Limitation unsere Studie: Der AGES liegen derzeit keine verlässlichen Daten zum Schweregrad der COVID19 Erkraknung vor bzw. keine Information über Hospitalisierung oder erforderliche Intensivpflege des COVID19 Erkrankten. Aus diesem Grund kann die Wirksamkeit der Impfstoffe in Bezug auf die Verhinderung von schweren Verläufen sowie letalen Ausgang einer SARS-CoV2 Infektion NICHT berechnet werden.“

Screenshot:

(Falls das Dokument entfernt wird, ist es noch hier zum Download verfügbar.)

Also nochmal: Mitte Oktober lagen „keine verlässlichen Daten zum Schweregrad der COVID19 Erkraknung vor bzw. keine Information über Hospitalisierung oder erforderliche Intensivpflege des COVID19 Erkrankten.“

Auf welcher Basis soll nun festgestellt werden, wann 600 Betten belegt sind? Folgt man dieser Aussage der AGES, dann stimmen selbst die 220 von gestern nicht.

An der Zählung der Bettenbelegung gab es immer wieder Kritik, die Verlegung von einer Station zur anderen führte zu zwei belegten Betten, Rückverlegung auf die Normalstation wird nicht verbucht etc. Für Spitäler sind ausgelastete Intensivbetten ein ökonomisches Muss.

Es werden also Maßnahmen ohne valide und jederzeit fälschbare Datenbasis angekündigt.

Fazit

Unter dem Strich leugnet die Maßnahme den Stand der derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnis, es fehlt eine korrekte Datenbasis und sie ist rechts- und verfassungswidrig. Als Mittel um die, die sich bisher nicht impfen lassen wollten, nun dazu zu zwingen, ist sie völlig ungeeignet. Sie wird nur den Widerstand nochmal massiv verstärken.

Damit wird auch der einzige Sinn und Zweck der Maßnahme nicht erfüllt werden, nämlich die Ungeimpften zur Impfung zu zwingen.

Wirksam ist sie ohnehin nicht, denn erstens wirken Lockdowns ohnehin nicht, wie eine Reihe von Studien belegt haben und zweitens gehen die, die sich testen lassen müssten, ohnehin nur zu einem geringen Prozentsatz zum Heurigen, ins Bad, zum Wirt’n, Friseur oder zum Masseur.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Rätsel um Geimpfte im Spital: laut AGES 25 Fälle vom 29.8 bis 26.9., in Tirol 25 am 22.9. und 12 in Vorarlberg am 12.10.

So verschwinden Geimpfte aus dem Spital: sie werden im Bericht unterschlagen – Anteile Geimpfter weit höher als zugegeben

Public Health England Bericht: im August betreffen 73% der Todesfälle Geimpfte bei 71% Impfquote

So verschwinden Geimpfte aus dem Spital – es wird einfach nicht mehr berichtet


Regeln zu Kommentaren: BITTE bleiben wir alle respektvoll – keine parteipolitischen Aussagen, keine Diffamierungen, kein Lagerdenken, kein „aber die anderen machen das auch“, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen bei mir – ich werde Kommentare zulassen, allerdings nur durch Freigabe meinerseits und für Leute, die ich schon freigegeben habe (spätere Rücknahme der Freigabe bei Respektlosigkeit nicht ausgeschlossen).


71 Kommentare zu „Nächste Eskalation: Lockdown für Ungeimpfte ohne seriöse Datenbasis

  1. „Unter dem Strich leugnet die Maßnahme den Stand der derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnis, es fehlt eine korrekte Datenbasis und sie ist rechts- und verfassungswidrig. Als Mittel um die, die sich bisher nicht impfen lassen wollten, nun dazu zu zwingen, ist sie völlig ungeeignet. Sie wird nur den Widerstand nochmal massiv verstärken“
    Das kann ich nur doppelt unterstreichen! Widerstand gegen diese faschistisch inspirierte Apartheidspolitik ist schon aus Eigenachtung, Stolz, Selbstbewußtsein und Verachtung für diese Flaschen unvermeidlich!

    1. Enttäuscht von solchen unseriösen Maßnahmen seitens der Politik sind nur diejenigen, die immer noch glauben dies alles müsse doch irgendwie wissenschaftlich begründbar sein.

      Sobald wir lernen zu akzeptieren, dass es hier zuallererst um ein lukratives Geschäft mit einem pharmazeutischen Produkt geht, in dessen Verkaufsprozess die Politiker eine umsatzsteigernde Funktion zugewiesen bekommen haben, beginnen wir die inhärente Logik der Abläufe zu verstehen und brauchen uns nicht mehr unnötig zu ärgern.

    2. @Gretchen 23. Oktober 2021 um 21:26 Uhr
      unter dem Link https://orf.at/stories/3233612/ steht im letzten Absatz:
      „Die Impfung schützt vor der Erkrankung, das Umfeld der Geimpften und führt im Falle einer Covid-19 Erkrankung in der Regel zu einem milderen Krankheitsverlauf. Schwere Verläufe, Krankenhausaufenthalte, Aufenthalte auf Intensivstationen und Erkrankungen mit tödlichem Ausgang können weitgehend vermieden werden, sagte die AGES. Berechnungen der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) nach wurden von Anfang Februar bis 18. Oktober österreichweit 13.110 Krankenhausaufenthalte, 3.587 Aufenthalte in Intensivstationen und 4.153 Todesfälle durch die Covid-Schutzimpfung vermieden.“

      Ich frage mich, wie man berechnen kann, ob ein Todesfall oder ein Krankenhausaufenthalt vermieden worden ist? Nimmt man da einfach einen Prozentsatz der Impfungen oder womöglich die aktuelle Temperatur multipliziert mit einer Hausnummer???

    3. @Gretchen
      23. Oktober 2021 um 21:26 Uhr
      Danke, diese beiden Artikel sind äußerst lesenswert. Die Impffanatiker werden sehr kleinlaut, oder Herr Greil? Das hat doch schon ganz anders geklungen von Ihrer Seite?
      „Zahl der CoV-Impfdurchbrüche stark gestiegen
      Impfdurchbrüche sind in Österreich in den vergangenen Wochen stark gestiegen … seit Ende September geht die Kurve steil nach oben … Die Corona-Impfung ist sicher und sie schützt. Das ist das Mantra der Politik und auch die überwiegende Fachmeinung der Medizin … Gleichzeitig zeigen aktuelle Statistiken aus Österreich, dass die Zahl der Impfdurchbrüche emporschnellt – von insgesamt zehn Prozent seit Februar auf ein rundes Drittel jetzt im Herbst … Der Salzburger Infektiologe Richard Greil sagt, das ist eine zu erwartende Zahl, die wahrscheinlich auch noch zunehmen werde. Dies liege an mehreren Faktoren, ergänzt Greil: „Der erste Faktor ist, dass die ersten Impfungen die durchgeführt worden sind, jetzt schon fast neun Monate zurückliegen. Wir wissen, dass nach etwa fünf Monaten ein signifikanter Abfall der Schutzwirkung eintritt – gegenüber PCR-Positivität. Das bedeutet ganz klar, wir sind mit den notwendigen dritten Impfungen in Wirklichkeit relativ spät dran. Es ist wichtig, die dritte Impfung jetzt rasch durchzuführen.“ Tatsache sei aber auch, dass zumindest schwere Verläufe von einer Impfung zum größten Teil verhindert werden“ (red, salzburg.ORF.at, 22/10/2021)
      Woher wissen Sie, Herr Greil, „dass zumindest schwere Verläufe von einer Impfung zum größten Teil verhindert werden“? Ist dieses Wissen genauso sicher und verläßlich wie Ihr bisher so herablassend von sich gegebenes Wissen? Dann brauchen wir ja keinen Pfifferling mehr dafür geben. Es ist vielmehr davon auszugehen, dass sogenannte schwere Verläufe (eine aus welchen Gründen immer ausartende virale Infektion) durch die verabreichten Genpräparate weder verhindert, noch abgeschwächt, sondern eher befördert werden, und dass „leichte Verläufe“ nicht auf die Genpräparate, sondern auf die Konstitution der davon affizierten Menschen zurückzuführen sind. Ganz zu schweigen davon, dass die Pathogenität der kursierenden Varianten für den menschlichen Organismus ganz offensichtlich nicht sehr groß, weil die Immunität dagegen in der Bevölkerung längst sehr ausgeprägt ist. Die Märchen der Impffanatiker sind längst „entmythologisiert“. Aber am selben Tag dieser für die Impfbesessenen desaströsen Meldung verkündet die österreichische Regierung ein Apartheidsprogramm gegen die dämonisierten „Ungeimpften – ein Tag der Schande für diese Flaschen …

    4. Danke für deinen Beitrag. Deine Regergen bestätigen das, was 40% der Bürger ohne selektiver Wahrnehmung ohnedies wissen.
      Danke nochmal!👍🙋‍♂️

  2. Schallenberg hat sich für mich durch diese Maßnahmen desavouiert. Er dürfte kognitiv noch beschränkter sein als Kurz, weil er diesen Bullshit glauben dürfte. Schade für Österreich. Ich dachte der Graf ad wäre besser.

    1. In „Österreichs Regierung droht der ungeimpften Bevölkerung in bisher unbekannter Härte“, schreibt heute ein deutscher Redakteur etwas verwundert über den 5-Stufen-Plan.

      In unbekannter Härte? Kein Wunder, wenn ein Diplomat am Dirigentenpult Österreichs zu Werke ist.

    2. „Er dürfte kognitiv noch beschränkter sein als Kurz, weil er diesen Bullshit glauben dürfte“

      Nicht so streng!
      Der „handverlesene“ BK (sie werden alle handverlesen, ich nenne z.B. Putin) muss sich doch in die ihm fremde Thematik erst einarbeiten, der war ja noch Stunden vor seiner Bestellung in übergeordneter Mission unterwegs.
      https://foreignpolicywatchdog.com/austria/foreign-minister-schallenberg-meets-representatives-of-jewish-organisations-in-new-york
      Kurz konnte übrigens nur deshalb so rasch demontiert werden, weil er seinen „Rückenprotektor“ (Bibi) verloren hat.

  3. Es wird nie eine korrekte Datenbasis geben. Denn sie müssten alle ihre Fehler eingestehen.
    Wann kapieren die Politiker, Virologen inklusive Ärzte? Impfung ist keine Garantie!

    1. Beispiel: 38 Leute in einem großen Raum, 36 sind ungeimpft inklusive Chef und zwei vollgeimpfte mit Booste-Impfung wohlbemerkt sind seit drei Wochen und 9 Tagen in der Intensivstation. Der Rest von 36 Person sind gesund uns gehen ihre Arbeit weiter nach. Woher haben sie das Virus? Die 36 Person sind immer noch gesund.

    2. Beispiel: Obwohl sie nach eigenen Worten bereits eine Infektion überstanden hat und geimpft wurde, ist Sängerin Patricia Kelly (51) erneut am Coronavirus erkrankt und liegt derzeit im Krankenhaus.

    3. Beispiel: Ein Man im Alter von 27 Jahren ist gestorben. Er war Kerngesund, sportlich und nach der Impfung vier Wochen später gestorben an Herzversagen. Genau diese Fälle geben zu Denken. Und dieser Mann ist kein Einzelfall.

    Mit welcher Begründung der Stiko zu Booster-Impfungen sich äußert gruselt es mich. Wo ist der gesunde Menschenverstand geblieben?

    Ein einziger Satz (RKI) widerspiegelt die Wahrheit auf das viele gewartet haben. „Denn eine Impfung bietet keinen hundertprozentigen Schutz.“
    Allgemein schreibt das RKI, es sei „erwartbar“, dass mit der Zeit mehr Impfdurchbrüche verzeichnet werden. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, als vollständig geimpfte Person mit dem Virus in Kontakt zu kommen. Interessant! Hier zeigt sich, dass die 3-G-Regeln ein Witz sind! Angesicht der immer mehr geimpfte in Krankenhaus sind.
    Selbst bei einer fiktiven Impfquote von 100 Prozent würde es zu Impfdurchbrüchen kommen, da keiner der Corona-Impfstoffe eine Wirksamkeit von 100 Prozent aufweist. Der Anteil der geimpften Personen unter den Infizierten würde dann bei 100 Prozent liegen, da jeder Infizierte auch geimpft ist.

    Langsam sehen es die ein, dass diese Impfung auf Lügen aufgebaut ist und keine vernünpftige ehrliche Aufklärungskampage stattgefunden hat.

    Wer hat wen hier gekauft für diesen unsinnigen Pandemirausch?

  4. Mir kommt da gerade ein schlimmer Gedanke: Der Herbst ist ja allgemein die Zeit verstärkter Depressionen. Auch die Suizidrate geht in dieser Zeit immer nach oben.

    Ich hoffe, die Herren Schallenberg & Co. sind sich dieser Tatsache bewusst, wenn sie stolz davon berichten, dass sie – VORSÄTZLICH – „den Druck auf die Ungeimpften erhöhen wollen“.

    Im Übrigen:

    Ich „zaudere“ und „zögere“ nicht. (Auch so eine auswendig gelernte Phrase des Herrn S.)
    ICH LEHNE AB.
    Das ist ein Unterschied, auf den ich Wert lege.

  5. vielleicht sollte man den Vorabend sowie den nationalfeiertag des NUTZEN um den herren LH mal den marsch zu blasen und zwar buchstäblich- ein besseres Bild eines Landes mit Militärmusik und Bevölkerung die ein Österreich der Österreicher und nicht einer Globalen Elite haben will. Wir sollten am Vorabend des 26.10 alle diesen tag hochhalten und unseren Patriotismus diesen Politikern zeigen- wir wollen unser schönes Land nicht einer NWO einer Irren Schwab undf diesen young global leadern überlassen- im Gegenteil wir sollten für unser vaterland kämpfen und es nicht zulassen dass uns die herrschende Klasse an die Eu etc. verrät.
    Was für ein Bild würde das sein wenn tausende menschen im Zusammenspiel mit unseren Militärmusiken die Landes und Bundeshymnen gemeinsam singen und spielen und den Politikern die rote Karte zeigen würden.
    ich glaube es wäre ein sehr sehr ergreifendes Bild dass unsere Liebe zu Österreich zeigen würde.

    Mit der Spaltung des Volkes in Geimpfte und Ungeimpfte ist diese regierung zu weit gegangen.

    Ich glaube dass es da viele Menschen geben würde die mit tränen in den Augen diesen Politikern zeigen würden dass sie gehen sollen.
    Es lebe unser schönes Österreich!!!

    1. Danke für diesen leidenschaftlichen Appell !
      Wenn jemand Ideen hat, wie sowas so schnell zu organisieren wäre – würde sogar ich (schon gegen die 70) noch mitmachen – am besten Ort in Österreich.

  6. Ich lese als Bundesbürger Ihren Blog seit Monaten mit großem Interesse – einerseits wegen der präzisen Berichtserstattung über das Coronageschehen. Dann aber zunehmend mit wachsenden Beklemmungsgefühlen : die sachlich sinnfreien Aktionen der österreichischen Regierung waren immer die Vorlage für vergleichbare Taten der deutschen Politelite. Zur Zeit läuft die Horrorerzeugung bis hinunter in unsere Provinzpresse wieder auf Hochtouren. Ich glaube aber, dass weite Teile der Elite die Hose gestrichen voll haben – bis in das nächste Jahr werden sich die diversen Corona-Legenden nicht mehr aufrecht erhalten lassen. Bis dahin wird die Bevölkerung psychisch und vermutlich qua Impfung auch physisch zur Sau gemacht. Ich neige nicht zur Psychologisierung politischer Prozesse – aber das Ganze ist ein Fall für einen Herrn aus der Wiener Berggasse. Massenpsychologie und Ich-Analyse – wahrscheinlich ein schweres Unterfangen bei Gestalten wie Spahn, Mückstein et. al. dilettanti, die zu denen zählen, von denen Karl Kraus sagte: es ist eine Frechheit, wenn sie Ich sagen. Da zählt wohl eher das Über-Ich der Pharmaindustrie.

  7. Dieser Schallenberg ist nicht nur – wie zu erwarten war – ein medizinisch-immunologischer Ignorant, sondern ein schamloser und rücksichtsloser Lügner, der selbst seinen Vorgänger noch in den Schatten stellt. Wenn man so einen verlogenen Bullshit hört, muss man annehmen, der ist nicht von dieser Welt. Wenn sich die Bevölkerung nicht wehrt – notfalls brachial – wird das Land den „Höllensturz der Verdammten“ (Gemälde von Rubens) erleben. Wir befinden uns – besonders in Kenntnis der Impnebenwirkungen – im größten medizinischen Skandal aller Zeiten. Stoppt die Verbrecher in Politik und Pharmaindustrie!!!!!

  8. Eine Frage von einem Unwissenden: Wie schaut’s aus mit juristischen Mitteln gegen die Polotiker? Persönliche Haftung? Amtsmissbrauch? Hochverrat? … Gibt’s da nichts, das greift? Wenn das so weiter geht, dann wird’s blutig, trotz der österreichischen Passivität.

    1. Spontan fiele mir ‚Volksverhetzung‘ ein.

      Man sollte sich nun die betr. Strafnorm tatsächlich näher ansehen. Ob das, was so alles von den Verantwortlichen, zündelnd, an in zunehmend geifernder Art und Weise übers Volk verstreutem Nonsens unter Verhetzung zu subsumieren ist.

    2. Schwierig! In Deutschland lässt das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe sämtliche Eilantrage! zur deutschen „Coronapolitik“ verstauben, sie werden schlicht und einfach nicht bearbeitet 🙉🙈🙊😎🥃🥃

    3. Auch der Begriff ‚Nationalpopulismus‘ ist im gegebenen Zusammenhang näher betrachtenswert.

      Auf der Plattform 50plus.at findet sich dazu folgende Definition:

      „… Nationalpopulistische Politik geht nach Methode vor. Sie setzt auf opportune Haltungen und Seilschaften (die binnen kürzester Zeit gewechselt werden können), benutzt Feindbilder (meist Personen oder Gruppen) und kommuniziert ein Maximum an Zustimmungsthemen, um diesen in emotionalen Momenten faschistoides Gedankengut beizumengen, das die persönliche Verdrossenheit der Zuhörer nutzt, um mit einer Art Umkehrwirkung generalisierende Zustimmung zu bewirken. Rationale Argumente finden in diesem Zustand dann kaum mehr Gehör. …“

      Auffällig auch die Kriegsrhetorik, der sich seit 2020 die Politik, ihre Experten und auf Regierungslinie agierende Medienvertreter fleißig bedienen.

      So etwa ORF-Wissenschaftschef Günther Mayr diese Woche in ZIB2, „… das Virus macht keine Gefangenen …“

    4. Ad „Volksverhetzung“:

      (*) § 283 StGB

      (1) Wer öffentlich auf eine Weise, dass es vielen Menschen zugänglich wird,

      1. zu Gewalt gegen eine Kirche oder Religionsgesellschaft oder eine andere nach den vorhandenen oder fehlenden Kriterien der Rasse, der Hautfarbe, der Sprache, der Religion oder Weltanschauung, der Staatsangehörigkeit, der Abstammung oder nationalen oder ethnischen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung definierte Gruppe von Personen oder gegen ein Mitglied einer solchen Gruppe ausdrücklich wegen der Zugehörigkeit zu dieser Gruppe auffordert oder zu Hass gegen sie aufstachelt,

      2. eine der in Z 1 bezeichneten Gruppen oder eine Person wegen der Zugehörigkeit zu einer solchen Gruppe in der Absicht, die Menschenwürde der Mitglieder der Gruppe oder der Person zu verletzen, in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, die Gruppe oder Person in der öffentlichen Meinung verächtlich zu machen oder herabzusetzen, oder

      […]

      ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.

      Ich sehe den Tatbestand erfüllt. Die Freage ist, ob das ein Richter auch tut …

      Ebenso sehe ich, dass genau jene „Minderheitenschützer“, die für alles und jeden eintreten (sogar wenn diese sich gar nicht bedürftig zeigen), der sehr große Minderheit der Ungeimpften die Wahrnehmung ihrer verfassungsmäßig garantierten Rechte (u. a. EMRK Art. 8, bei uns im Verfassungsrang!) absprechen und diese nicht zu schützen gedenken.

      Man stelle sich nur die rot-grünen Demos am Ring vor, wenn all diese Maßnahmen von einer Regierung mit blauer Beteiligunbg beschlossen worden wären …

    5. Ergänzend zu meinem Posting 18:12 – der abschließenden Anmerkung zu „Kriegsrhetorik“ – möchte ich hier die mit kriegerischen Metaphern gespickte Analyse wiedergeben. Das verwendete Vokabular spricht für sich …

      Analyse des ORF-Wissenschaftschefs Günther MAYR am 21.10. in ZIB2 https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1/1203/ZIB-1/14110017/Mayr-ORF-zu-CoV-Lage-in-Oesterreich/15019948 – Auszug:

      »Klar ist, wenn solche Infektionslagen einmal einigermaßen eskaliert sind, ist es sehr schwer, sie wieder unter Kontrolle zu bringen, und wir haben schon in der Vergangenheit gelernt, Wahlkämpfe und andere Scharmützel tragen wenig dazu bei, dass man das VIRUS, den HAUPTGEGNER nämlich, im Fokus oder im Visier behält. Und es bringt aber auch jetzt recht wenig, sich hier gegenseitig die Zahlen vorzuhalten, wichtig ist eine gemeinsame STRATEGIE gegen diese Pandemie, das betrifft sowohl die Regelungen im Alltag als auch die IMPFUNGEN, und wir wissen, der Ausweg ist eine HOHE DURCHIMPFUNGSRATE, und da sind uns andere Staaten leider schon deutlich davongezogen. […] Zum einen wurden in anderen Ländern Regierungen dafür kritisiert, dass das Impftempo zu langsam wäre. In Österreich haben Teile der Opposition die WIRKUNG der IMPFUNG als solche in Frage gestellt, und das ist natürlich einer DURCHIMPFUNGSRATE sicher nicht förderlich. Es hat auch nie eine wirklich ausgeprägte Informationskampagne über die Wirkung und auch die Grenzen DIESER IMPFUNGEN in Österreich stattgefunden oder sie wurde unterlaufen oder sogar konterkariert. WIR WISSEN, WIR HABEN EINE WAFFE IN DER HAND. Wenn jetzt aber welche glauben, dass diese WAFFE selbst gefährlicher wäre als der GERÜSTETE GEGNER, dann werden sie eben MIT BLOßEN HÄNDEN GEGEN DIESEN GERÜSTETEN GEGNER IN DIE SCHLACHT ZIEHEN müssen, und das kann, das wissen wir, leider oft auch TÖDLICH ENDEN. Und DIESES VIRUS MACHT KEINE GEFANGENEN, es VERSUCHT, möglichst VIELE ZU ERWISCHEN, und je mehr Ungeschützte es jetzt erwischt, umso GRIMMIGER WIRD DER WINTER für uns alle.« – https://tvthek.orf.at/transcripts/show/1216755

      Im Mai 2021 erhielt der ORF-Analyst mit „Mayrs Magazin“ seine eigene, wöchentlich ausgestrahlte Sendung.

      Kurz zuvor wurde dem Leiter der ORF-Wissenschaftsredaktion der Österreichische Film- und Fernsehpreis verliehen, weil er

      »die Österreicher mit verständlicher Information und ohne Schreckensszenarien durch die Pandemie begleitet. Und dafür die ROMY bekommen (hat).«

      Dies sei, so MAYR, »ein großer Ansporn, weiterzumachen und weiter zu versuchen, das zu vermitteln, was Wissenschaft bieten kann.«

    6. @Hanna
      24. Oktober 2021 um 0:20 Uhr
      Danke für die Mühe, die Sie sich mit der „Verschriftlichung“ dieses Gustostückerls gemacht haben, sehr lesenswert und selbstredend … Vielleicht landet es einmal in späteren Textsammlungen oder gar Schulbüchern als Beispiel für die Kriegsrhetorik zum „Krieg gegen das Virus“. In Karl Kraus‘ „Die letzten Tage der Menschheit“ findet man ja ähnliche Kriegsberichterstattung, virtuos hineinmontiert in das Drama … Es ist natürlich bezeichnend, dass die mediale „Nabelschnur zur Welt“ für viele mit derartigen toxischen Inhalten „angereichert“ ist … das muss ja psychische Vergiftungserscheinungen hervorrufen …

  9. Beim Zusammenstellen der Daten aus Vorarlberg ist mir noch ein interessantes Detail aufgefallen:

    Am 12.10. (Screenshot) waren 68 Intensivbetten als „Gesamtkapazität“ angegeben.
    Ab 15.10. (also auch am 21.10.) sind es nur noch 52 – ???

    Wieso wir die Gesamtkapazität kleiner in einer Zeit, in der von der Regierung „wachsender Bedarf“ propagandiert wird?

    1. IMO werden ICUs nach Bedarf auf- und abgebaut – leere aufgebaute Betten sind teuer. Was dann als „Kapazität“ geführt wird, liegt im Auge des Betrachters. In D – wo es ein entsprechendes Gesetz zur Vergütung der ICUs gibt – wird erst ab 75% Belegung gezahlt, ergo werden Betten präziese nach Bedarf auf- und abgebaut. Der gewünschte Effekt „OMG, 75% Auslastung erreicht! Lockdown!“ stellt sich von alleine ein.

    2. mit den intensivbetten hat man immer wieder schindluder getrieben -da wird gelogen und betrogen dass sich die Balken biegen, auch in Deutschland

  10. Die Regierung wird in den kommenden Monaten eine massive Wut aus der Bevölkerung zu spüren bekommen.
    Auch viele doppelt Geimpfte werden sich mit jedem „Booster-Shot“ verarschter vorkommen …

    1. Den Regierungen ist das völlig egal. Die setzen dann noch eins drauf, Strafen für Übertretungen, Impfpassfälschungen etc. werden drastisch erhöht. Ärzte verlieren ihre Zulassung, wenn sie den vorgeschriebenen Kurs nicht mitmachen, ggf. sog. Corona-Leugner und Querdenker wird ermittelt, sobald sie sich konkret öffentlich äußern. Die Pandemie-Maßnahmen sind fast schon so in Stein gemeißelt und unangreifbar wie der Holocaust, den niemand leugnen darf. Ein Verbrecher, wer anderes denkt, wagt und sagt.

    2. Das denke ich eben nicht! Vielmehr wird das Denunziantentum zunehmen 🙉🙈🙊😎🥃🥃

    3. Es sind die Impfungen, die die Menschen krank machen und die sogenannten Zahlen in die Höhe treiben. Das ist nur ein Mittel zum Zweck… um die Bevölkerung zu kontrollieren und sie vom „Aufwachen“ abzuhalten. Wenn das Bewusstsein der Weltbevölkerung ansteigt, und davor haben sie Angst, dann verlieren „sie“ ihre Macht über uns.

  11. https://www.parlament.gv.at/PERK/VERF/GRUND/
    …Die Grundlage des Rechtsstaates bildet also zunächst die Gesetzmäßigkeit allen staatlichen Handelns. Daher bestimmt auch Artikel 18 B-VG: „Die gesamte staatliche Verwaltung darf nur auf Grundlage der Gesetze ausgeübt werden.“
    Dazu kommen die Grund- und Menschenrechte, die die Freiheit aller Menschen, die in einem Staat leben, sichern sollen. Daher spricht man auch vom „liberalen Prinzip“. Kein Gesetz darf den Grundrechten widersprechen, alle Gesetze müssen auch vor Gerichten durchgesetzt werden können. Das garantiert in Österreich vor allem der Verfassungsgerichtshof…

    Grundsätzlich darf die Verwaltung nur aufgrund von Gesetzen und Verordnungen handeln. Ihr Verhalten muss mAn jederzeit nachprüfbar, bei Zweifel anfechtbar und eventuell durch Gutachter überprüfbar sein, insbesondere weil es in dem Fall zu einer massiven Einschränkung der Grundrechte der gesamten Gesellschaft kommt.

    Wo sind die Gesetze oder Verordnungen, die die rechtliche Grundlage für die Berechnung der Inzidenz, der Zählung der Intensivbetten bzw der Krankenhausbetten allgemein und deren Belegung inclusive Unterscheidung in Geimpfte und Ungeimpfte, der Risikozahl, usw bilden sollten, zu finden. Wo sind die Verfahren zur Berechnung dieser Zahlen gesetzlich geregelt sind? Und wenn es diese gesetzliche Grundlage nicht gibt, ist das Handeln der Verwaltung aufgrund des Fehlens dann automatisch gesetzwidrig? Kein Handeln der Verwaltung ohne gesetzliche Grundlage!

    Selbst wenn die Gerichte kein Urteil in der Sache fällen, der Umstand, warum gerade eine Inzidenz von 100 gefährlich sein soll und nicht von 200, nicht geprüft wird, so müssten sie doch jedenfalls prüfen, ob der Verfahrensweg zur Erlangung der konkreten Zahl korrekt eingehalten wurde.

  12. Vieles wurde ja schon gesagt und ich kann mich nur anschließen.

    Österreich ist in diesen Maßnahmen Deutschland nur etwas voraus. Ich bin sicher, dass bei steigendem Infektionsgeschehen auch hierzulande Lockdowns für Ungeimpfte kommen werden. Alleine schon deshalb, weil es hochgradig irrational ist, und die Politik seit 2020 von sinnfreiem, hektischen Aktionismus geprägt ist.

    Man kann ja mal als Gedankenspiel eine 100 Prozent Impfquote durchspielen. Sie würde aufgrund der einfach mangelhaften Präparate nichts ändern. Die Krankheit wäre auch dann nicht verschwunden. Was machen die Herrschaften denn dann?

    Mir persönlich gehen die G Regeln komplett am Arsch vorbei. Betrifft mich einfach nicht. Aber für diejenigen, die das betrifft, ist es natürlich katastrophal. Es sind Institutionen wie beispielsweise Gewerkschaften gefordert, diesen menschenverachtenden und rechtswidrigen Irrsinn durch Klagen zu stoppen.

    1. Es geht nur um die Kosten: in den Kliniken und für Sozial-/ Lohnersatzleistungen. Ansonsten ist den Herren die Pandemie herzlich egal.

  13. neulich im ORF:
    eine Krankenschwester empört sich: „Sollen die Coronaleugner doch kommen und sich die Situation auf den Intensivstationen ansehen“ – Sehr gerne würde ich Leute wie Dr. Gerhard Pöttler dort die Lage und die Daten prüfen sehen!

  14. „Wenn man also Maßnahmen ergreifen möchte, müsste man den Lockdown über die Gruppen verhängen, die die meisten Infektionen haben und diese auch weiter verbreiten können.“

    Ja genau, aber wie soll das gehen, wenn Geimpfte nicht mehr getestet werden müssen?
    Man sperrt Gesunde weg, die, weil ungeimpft, sich eher testen lassen und sorgfältiger schützen, und lässt die Korrekten sich weiterhin zu Hunderten treffen und gegenseitig infizieren. Was aber wäre das Ergebnis? 100% Impfdurchbrüche? Kann mir gerade ein Grinsen nicht verkneifen…

    „Für Spitäler sind ausgelastete Intensivbetten ein ökonomisches Muss.“

    Und das ist das 2. Problem, das nun den Ungeimpften angelastet wird. Damit Spitäler wirtschaftlich arbeiten können, muss man Ungeimpfte wegsperren. Vernünftigerweise (aber nicht wirtschaftlich) müsste man in Pandemiezeiten einfach mehr Intensivbetten vorhalten.

    In Deutschland las ich heute, dass Ungeimpfte auch einfach zuviel kosten – 77.000 EUR für eine Intensivbehandlung. Ich warte darauf, dass Ungeimpfte sich dann im Falle des Falles privat behandeln lassen müssen, oder sie werden einfach abgewiesen. Inzwischen traue ich den Verantwortlichen alle nur erdenklichen Schweinereien zu.

  15. Im ORF ist nicht mehr die Rede von ‚vollimmunisiert‘ bei geimpften Menschen, es heißt jetzt ‚grundimmunisiert‘. Auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass es sich herauskristallisiert hat, das eine/2 Impfung nicht ausreicht. Bin fassungslos wie hier kommentarlos mit Worten Wirklichkeit geschaffen wird und dennoch auf die ‚ungeimpften‘ hingehauen wird.

    1. Bei diesen Präparaten irgendeinen Begriff zu erfinden der den Bestandteil „immun“ beinhaltet, ist einfach nur grotesk, verlogen und irreführend

    2. @Andrea
      23. Oktober 2021 um 18:20 Uhr
      Danke für den Hinweis, das ist doch sehr interessant und ein Hinweis auf die Dinge, die da kommen werden. Noch wird auf die tatsächlich „Ungeimpften“ hingehauen und das wird natürlich so bleiben. Bald aber werden die von „Voll-“ auf „Grund-Immunisierte“ abgestuften Menschen wieder „Ungeimpfte“ werden (wie in Israel), wenn sie sich nicht durch die Booster-„Impfung“ wieder zu „Vollimmunisierten“ aufwerten lassen. Es ist die Frage, wie lange sich die Menschen das bieten lassen. Diese Frage stellen sich auch manche Leute in der Politik, wie ihre Mienen erkennen lassen …

    3. In Deutschland nennen wir Ursula von der Leyen oft Flinten-Uschi oder Uschi. Jetzt ist hier eine Uschi im Forum, aber es geht gar nicht um den Namen als solchen. Ich habe auch eine Uschi im Freundskreis und die ist sehr nett.

      Ursula von der Leyen steht ja der EU-Kommission vor. Das ist so eine Art selbsternannte Schattenregierung.
      Brüssel hat schon am 10. August 1,5 Mrd. Impfdosen bestellt und bis 2023 noch mal 1,8 Mrd. Dosen. Unsere Flinten-Ursel weiß scheinbar mehr als die Experten? Während die noch am Tüfeln sind, bestellt sie schon mal weitere 7-8 Impfungen für jeden Europäer. Und komischerweise finden die Experten dann heraus, daß eine 2. Impfung nicht ausreicht.
      Die nächsten Berichte kann man sich daher ausmalen.

      Die Frage ist, warum ausgerechnet Österreich und Deutschland die renitentesten Impfapostel hat? Ich würde mich nicht wundern, wenn Österreich morgen wieder heim ins Reich geholt wird?

  16. Ich erwarte, dass das Panikorchester aus Regierung, Experten und Ärztekammer im Winter erneut ein Fiasko anrichten wird. Ich erwarte auch, dass es einen Lockdown für uns Ungeimpfte geben wird. Dass diese Zeit ungemütlich für meine Familie und mich werden könnte, erwarte ich dagegen nicht. In welch tristen persönlichen und familiären Verhältnissen muss unser Neu- Kanzler leben, dass er so etwas glaubt.
    Und am 26. Oktober werden wir auf der Straße sein. Ehrensache.

    1. Covjek
      23. Oktober 2021 um 18:24 Uhr
      „Und am 26. Oktober werden wir auf der Straße sein. Ehrensache“
      Danke für diesen Einsatz, für diese wirkliche Solidarität, nämlich gegenseitige Unterstützung im ureigensten Interesse!

    2. man sollte sich vielleicht auch mal ansehen welchen Parteien so manche experten nahestehen.
      Dann weiss man welce Einstellung so manche haben- auch jene die über Vitamin B der Politik ihren Job bekommen haben werden ihre meinung auch anpassen auch wenn sie selber eine andere überzeugung haben.

  17. Eskalationen wohin man schaut. Anbei “verlinktes“ Thema kam ja schon mehrfach zur Sprache, deshalb nun ein Update bezüglich weiterer Eskalation der Augenwischerei:

    “if you’ll lie about one thing, you’ll lie about another: ecohealth edition“ (boriquagato.substack) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Wenn Sie, Herr Mayer, Interesse haben, dann füge ich einen weiteren Eskalationstext hinzu, den ich Ihnen für Ihren Blog hier zur Verfügung stellen würde. Er behandelt Corona und das ganze Drumherum aus einer Perspektive, die bisher im Grunde noch gar nicht behandelt wurde. Ich würde Ihnen den fertigen Text dann zukommen lassen.

    1. Um Eskalation weiter zu eskalieren, sprich, um unzählige Möglichkeiten auf einige Wesentlichkeiten zu beschränken:

      “The Earlier Lab Leak Hypothesis“ (roundingtheearth.substack) – einfach Zeile in SUchmaschine eingeben

      Nun, der “Ursprung“ ist eigentlich egal, denn was einzig zählt, ist die Kurzsichtigkeit, mit der Menschen meinen, der Weitsicht der Ko-Evolution zeigen zu müssen, wo es langzugehen hat.

  18. „Bin fassungslos wie hier kommentarlos mit Worten Wirklichkeit geschaffen wird“
    Das passiert doch von Anfang an! Bilder und Worte bestimmen das unverantwortliche „Handeln“ der Politiker. Nichts, aber wirklich nichts ist evidenzbasiert 🙉🙈🙊😎🥃

  19. In Deutschland werden immer mehr Polizei und Sicherheitsdienste sichtbar. Überall fahren und stehen Polizeiwagen herum und immer werden irgendwelche Leute kontrolliert. Die Begleiterscheinung der Pandemie sind die Polizeistaatallüren.

  20. Aus der Presseaussendung von MFG Österreich betr. die mediale Aktion der oö. Ärztekammer „PROTESTTAG IMPFEN“:

    „… In Österreich stehen rund 2600 (einsetzbare) Intensivbetten zur Verfügung. Für Covid-19 Patienten sind 661 Intensivbetten reserviert, wovon tatsächlich 220 belegt sind, das heißt 441 Betten stehen ungenutzt zur Verfügung (mit Stichtag 19.10.2021). Überdies wäre es den zuständigen Behörden unbenommen gewesen, die Kapazität an Intensivbetten zwischenzeitlich auszubauen.

    Droht Aufstand im Gesundheitswesen?
    “Hunderte Mitarbeiter*innen aus dem Gesundheitswesen wollen sich nicht von dieser rechtlich und evidenzbasiert unzulässigen Impfkampagne einspannen lassen …“

    Es mögen unter besagten demonstrierenden KH-Medizinern und Pflegekräften etliche mit „aus eigener Überzeugung“ gewesen sein. Die Mehrheit aber jener, die sich den öffentlichrechtlichen Kameras mit Protestschildern und teils in voller Schutzausrüstung zu präsentieren hatten, wird, davon ist auszugehen, aufgrund „dringlicher Empfehlung“ des Arbeitgebers mitgemacht haben und nicht aus vollkommen freier, eigener Willensentscheidung. Was somit Nötigung entspricht.

  21. „Wir wissen mittlerweile, dass die Geimpften sogar häufiger Corona-Infektionen haben als Ungeimpfte.“

    Ich finde, Sie beißen sich fest an den vorgegebenen Quoten.

    Inzidenz, Hospitalisierung, Impquote.

    Ich denke immer in Richtung Organisation der INFEKTIONSQUOTE.

    Es ist gewollt, dass sich Geimpfte zuerst anstecken.

    1. @Herdenimmunität

      Über Herdenimmunität haben wir hier lange nicht geschrieben.

      Wir sollten nicht vergessen und sollten nicht widersprüchlich werden.

      Es bestand die mehrheitliche Auffassung, dass HERDENIMMUNITÄT nur durch echte Infektionen herbeizuführen sei.

      Nicht anderes organisieren die Staaten der Welt gerade.

      Die Republik Österreich befindet sich genauso dazu nicht im Widerspruch wie der Sunshine State Florida und die restlichen 194 Nationen.

  22. Ich versuche mal positiv zu denken. Es ist erfreulich, dass Einzelhandel und Gastronomie – wenn auch nicht ganz uneigennützig- den feuchten 2G Träumen der Politikerkaste die kalte Schulter zeigen.

    1. @ Hans im Glück

      Der „3G Traum“ heißt Registrierenwollen von echten Infektionen neben der Genesung von der Infektion und der Impfung.

      Erreichen von Herdenimmunität durch echte Infektionen steht an, bei denen man Ungeimpfte schonen mag.

      Ich sähe keinen Widerstand von Handel und Gastronomie.

  23. Der Artikel ist sehr gut. Danke für die tolle Arbeit.
    Nun wird es aber auch Zeit die Rechtschaffenheit wieder herzustellen und ich denke das müssen wir auf juristischem Wege angehen.
    Nur beschweren wie böse nicht diese Leute sind wir uns nicht wieder die ordentliche Grundrechtsituation, die ja die Basis einer zivilisierten und friedlichen Gesellschaft sind, zurück geben.

  24. @Uschi

    ich verstehe deine Sätze nicht. Aber ist nicht wirklich schlimm. Freuen wir uns über diese freie Plattform zum Informationsaustausch.

  25. @ Herdenimmunität

    Da war einmal etwas mit 85 %.

    Österreich hat eine Momentan-Impfquote von 62,4 %.

    Dem gestressten Politikerin-Kopf rechnet man vor: 85 – 62,4 = 22,6 %.

    Wo sollen die 22,6 % herkommen?

    Durch echte Infektionen bei Ungeimpften!

    2G ist ein politisches Missverständnis, dass Ungeimpfte vor echter Infektion schützen wöllte.

    Wir hätten mit 22,6% echten Infektionen bei Ungeimpften immer noch keine Herdenimmunität, denn die 62,4 % sind keine ausschließlich echten Infektionen. Eine geringe Teilmenge der 62,4 % sind mittlerweile echte Infektionen.

  26. @Zweifel

    Ein erfolgreiches Revoltieren beim Abschaffen aller Maßnahmen würde keine Sofortinfektionswelle auf 85 % zur Herdenimmunität lostreten.

    Das Virus lässt sich dabei Zeit, manchmal aber auch nicht.

    Ich vermisse hier Meterologinnen an Bord.

  27. Sehr geehrter Herr Mayer, ich lese Ihre Artikel sehr gerne nur frage ich mich, warum Sie keine Quellenangaben machen? Oder habe ich da etwas übersehen?
    Liebe Grüße
    Anna

    1. Die haben sie übersehen, es sind im Text immer wieder Links unterlegt, leicht erkennbar einfach anklicken.

    2. Aber mächtig was übersehen!
      Beispiel in diesem Artikel
      Wie man zu diesen Daten kommt und Links zu den Quellen der britischen Behörden findet ihr hier
      Ihr Einwand liest sich fast so als wollen Sie trollen und die Redlichkeit des Bloggers in Frage stellen.
      Denn noch genauer kann man auf eine Quelle wohl kaum hinweisen.

  28. Heute abend gibt es eine Liveübertragung in Ersten aus der Westfahlenhalle in Dortmund (Schlagerboom 2021). Anwesend sind dort geschätzt zehntausend Menschen. Die C-Verordnung von NRW lässt dies zu. Ich persönlich habe da nichts dagegen. Nur wenn dies möglich ist, was sollen dann alle anderen Maßnahmen mit Abstand und Vorsicht? Wenn diese Veranstaltung in Ordnung geht, dann können wir sofort alle C-Maßnahmen abschaffen, und das wäre das einzig richtige was die neue Regierung tun kann. Vielleicht könnte das ein Herr Kubicki als Gesundheitsminister als allererste Maßnahme seiner Amtszeit befehlen.

  29. Was mich interessieren würde, in welcher Zahl liegen Geimpfte derzeit mit Herzinfarkten, Thrombosen, Schlaganfällen, Herzmuskelentzündungen auf den Intensivstationen und in Krankenhäusern? Es wird immer nur über Covid-Patienten gesprochen, dann liegen in einer bestimmten Region in 6 von über 40 Intensivbetten Covid-Patienten und der Rest? Mit wem oder was sind die restlichen über 30 Betten belegt? Man kanns natürlich kaum verallgemeinern, aber in meiner Umgebung nehme ich durchaus ungewöhnlich viele Herzinfarkte, Embolien und plötzliche Todesfälle bei Personen, die auch noch nicht im typischen Sterbealter waren, wahr! In Israel soll es ja in den Sommermonaten eine ungewöhnliche Häufung von Herzinfarkten etc. gegeben haben.

  30. Ich habe leider Gottes eine Studie gefunden, die angeblich hohe IgG- Antikörpertiter im Speichel von mRNA-Geimpften gefunden hat. Ist zwar nur ein Preprint, wird aber wohl wieder als Argument für die 1,2,3G-Regeln verwendet werden. Was halten Sie davon?

    https://doi.org/10.1101/2021.08.22.21262168

    „Intramuscular SARS-CoV-2 vaccines elicit varying degrees of plasma and salivary
    antibody responses as compared to natural infection“

    1. Schwer zu sagen, ob das korrekt ist. Ich habe nichts gesehen, dass sie Geimpfte mit vorheriger Infektion ausgeschlossen haben. Abgesehen davon sprechen die massiven „Impfsdurchbrüche“ dagegen und sie stellen ja auch die Frage, ob die iter der Tmukosalen IgG und IgA ausreichen.

  31. Für mich ist jegliche Solidarität aufgekündigt. Ich bin kerngesund, tue niemanden auch nur annähernd etwas zu Leide und werde aufgrund von möglichen Überbelegungen durch GEIMPFTE eingesperrt werden. Auch nur die leiseste Solidarität wird der Staat von mir nicht mehr (nie mehr) erwarten dürfen. Ich bin aber eh bald weg. Die jährlichen vielen Xk Abgaben nehme ich dann auch mit. Und tschüsss…

    1. @ Peter
      24. Oktober 2021 um 9:23 Uhr
      Ja, Ja, Hans Rauscher, von einem Atemwegsvirus in Todesfurcht versetzt, seither drakonische Massnahmen gegen Pandemiedoktrin-Ungläubige und „Impfverweigerer“ fordernd, unzufrieden mit der noch zu weichen Apartheid-Diktatur … seit Beginn seiner Laufbahn „Oberschwurbler“ im Dienste des „Kalten Kriegs“, Bannerträger der „liberalen Demokratie“ gegen die „illiberale Demokratie“, kürzlich ausgezeicnet mit einem Preis für Verdienste gegen „Neofaschismus, Rechtsextremismus, Rassismus oder demokratiegefährdendes Verhalten“ durch Leute, die offenbar vergessen oder nie begriffen haben, was Faschismus und antifaschistisches Denken und antifaschistischeGesinnung bedeuten, sich gerne an Karl Kraus vergreifend – es ist schon eine Ehre, von einem solchen charakteristischen Repräsentanten unserer scheinheiligen und untergriffigen, sich selbst betrügenden Journaille angegriffen und bekämpft zu werden …

  32. Das ergibt alles langsam ein Bild:

    2021 im Frühjahr: „Wir wissen noch nicht, ob die Impfstoffe auch vor Ansteckung und Weitergabe schützen, aber sie schützen vor Krankheit und schweren Verläufen.“

    Natürlich wusste man damals schon, dass der Impfstoff lediglich zu einem gewissen Prozentsatz vor schweren Verläufen schützt und sonst gar nichts. Aber das durfte man der Bevölkerung nicht sagen, weil sonst hätte man sagen müssen: „Stell dir vor, es ist Impfung und keiner geht hin!“

    Der Gedanke, den ja auch Drosten letztens geäußert hatte, war: Wir impfen jetzt, weil wir nichts Besseres haben, um wenigstens irgendeine Art von Schutz zu haben. Das ist durchaus legitim, wenn es den Betroffenen klar kommuniziert wird und jeder selbst abschätzen und entscheiden kann, was er tut. Die wirkliche Immunität bekommen wird dann „durch Ansteckung da [zeigt auf den Mund]“ (O-Ton Drosten) und nicht durch weitere Impfungen. Dann wäre wenigstens bis dahin erreicht gewesen, dass die schweren Verläufe (etwas) reduziert gewesen wären.

    Natürlich wäre auf diese Lage hin kein Schwein zur Impfung gegangen!

    Und nun sind wir genau in dieser Phase: Die ganzen „Geimpften“ stecken sich nun wie vorgesehen tatsächlich an (wirklichen Schutz davor gibt es ja nicht) und erlangen dadurch endlich eine gewisse (natürliche) Immunität. Selbstredend landen trotzdem viele im Spital oder auf der Intensivstation, weil der Schutz eben – sagen wir es höflich – geringer ausfällt als erwartet.

    GENAU DESHALB dürfen nun aber nicht die „Echtdaten“ transparent veröffentlicht werden, sonst würde das Spiel ja auffliegen. Auch belegt das, warum der „dritte Stich“ so zögerlich angegangen wird – sonst müsste man doch _jetzt_ – VOR der neuerlichen Welle – nachimpfen und nicht in der Welle mittendrin. Selbstverständlich ist den „Verantwortlichen“ (die man kaum noch so nennen kann) klar, dass der „dritte Stich“ beim Großteil der Menschen mehr schadet als nützt, darum wird hier auf die Bremse getreten.

    Also macht man ohne Evidenz die Ungeimpften zu den Sündenböcken, damit der Schein gewahrt bleibt. Nur geht der Schuss nach hinten los, wenn dann im „Lockdown“ nur noch Geimpfte auf Station, auf der Intensiv oder in der Pathologie landen. Ach nein, die landen gleich im Leichenschauhaus, obduziert darf ja nicht werden.

    1. „Ach nein, die landen gleich im Leichenschauhaus, obduziert darf ja nicht werden.“

      Gemeint ist:

      Ach nein, die landen gleich beim Bestatter, obduziert darf ja nicht werden.

  33. Bei den neuen Krampusgesten der Regierung hat man das Gefühl, dass Politiker und auch Medien schon selbst etwas unsicher sind beim Rasseln der Ketten. Vor allem angesichts der zu erwartenden Folgen bei der 3. Impfung.
    Mitunter die physisch und psychisch Gesündesten sollen gebrochen werden. Und das geht nicht so einfach wie bei Mitläufern.
    Habe im privaten Umfeld eher den Eindruck, dass solche Maßnahmen alle kritischen Menschen nur bestärken in ihrer Haltung. Es überwiegen dabei auch die, die mitten im Berufsleben stehend diese Haltung auch praktizieren. Und so anderen Halt geben.
    Wie der Autor und viele der Kommentare auch.

    1. Ja, einander Halt geben, das ist, unter anderem, enorm wichtig fürs Durchhalten, bis zum hoffentlich doch noch guten Ende, sprich wieder in voller, ungekürzter Freiheit zu leben.

      Wir dürfen sicher sein, wir, die widerspenstigen, nicht „zu biegenden“ Gesunden, sind viele, sehr viel mehr, als wir uns in fallweise düsteren Minuten denken würden. Wir sind keine Minderheit, sondern ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung.

      Bernhard, auch ich habe persönlich den Eindruck bei den einigen, die ich kenne, jedes weitere Anziehen von Mund-, Daumen- bzw. Freiheitseinschränkungs-Schrauben verstärkt die Haltung: Nicht mit mir …

      Haltung leben, Rückgrat zeigen, wir machen da nicht mit, unter keinen Umständen, welche auch noch angedroht werden sollten.

      Es wäre aber auch gut – wie hier im Blog von Lesern schon angesprochen -, wenn wir uns effektiver vernetzen könnten.

  34. Bin entsetzt, fassungslos und sprachlos über die Ignoranz unserer „Führungsherrschaften“ in Politik und Medizin gegenüber ihrem eigenen Volk! Anscheinend geht es doch um viel mehr als die Gesundheit von uns Bürgern?!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.