Top US-Bürokrat Fauci schon im Jänner 2020 von Labor-Urspung von SARS-Virus informiert

Die Beweise mehren sich, dass SARS-CoV-2 Ergebnis von Labormanipulationen ist und es daher auch aus dem Labor – absichtlich oder unabsichtlich – entkommen ist. Den Top Leuten in den USA war das offenbar frühzeitig klar, wie diverse Mails zeigen. Den Labor-Ursprung hat ja auch der Hamburger Top Physiker Prof. Roland Wiesendanger analysiert – wie hier berichtet – und wofür er massiv angegriffen wurde.

Dr. Anthony Fauci, Direktor des National Institute for Allergy and Infectious Diseases (NIAID), hat die Theorie des natürlichen Ursprungs von SARS-CoV-2 seit Beginn der COVID-19-Pandemie verteidigt. In seiner bisher größten Kehrtwende sagt Fauci nun, dass er „nicht davon überzeugt“ ist, dass das Virus doch einen natürlichen Ursprung hat, und dass wir weiter untersuchen müssen, „was in China vor sich ging, bis wir nach bestem Wissen und Gewissen herausfinden, was passiert ist“.

In Anbetracht der Tatsache, dass Faucis Meinung von den Mainstream-Medien und Faktencheckern benutzt wurde, um alle anderen Experten zu zensieren, verursacht diese sehr öffentliche Kehrtwende zweifellos Peinlichkeit unter den Mainstream-Reportern. Fauci leugnet nun auch, jemals Gain-of-Function-Forschung finanziert zu haben, obwohl es unwiderlegbare Beweise gibt, dass er es getan hat. Es scheint, dass er versucht, „gain-of-function“ neu zu definieren, so dass keine der Forschungen, für die er bezahlt hat, unter diese Definition fällt. Jedenfalls wusste er längst davon, dass das Virus im Labor manipuliert wurde.

Insbesondere ein Mail vom 31. Januar 2020 an den Top-Bürokraten der US-Gesundheitsdienste ist eine Art ‚smoking gun‘. Es kursiert derzeit auf Twitter:

https://mobile.twitter.com/naomirwolf/status/1399916509766422532

Hier ist zu sehen, dass andere Wissenschaftler Anthony Fauci schriftlich warnen, dass im SARS-CoV-2 Genom Sequenzen enthalten sind, die künstliche Veränderungen aufweisen. Und daraus entstand der Konsens, dass es keine evolutionäre Entwicklung sein kann, die durch ein Tier-Mensch Übertragung zu uns kam. Ein verantwortungsbewusster Chef der Gesundheitsbehörde hätte wohl den Präsidenten, FBI und andere Behörden sofort informieren müssen. Da es sich zu diesem Zeitpunkt nicht nur um ein medizinisches Problem handelt, kann es sich um ein Biosicherheitsproblem, ein diplomatisches Problem oder sogar um eine Kriegshandlung handeln.

Sehr eigenartig, dass trotzdem die gesamte Gemeinschaft von Virologen ein Jahr lang darauf bestanden hat, dass das China-GOF-2019-Virus (GOF – gain of function) unmöglich aus einem Labor herausgekommen sein kann.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Mails, die interessante Details enthalten.

Am Nachmittag des 1. Februar 2020 hatte Fauci eine Telefonkonferenz mit Virologen – einer von ihnen hatte gerade die potenziell „manipulierten“ Merkmale von SaARS-Cov-2 zu ihm gesendet um ein Dokument mit dem Titel „Coronavirus-Sequenzvergleich“ zu diskutieren.

Aber Dr. Fauci hatte an diesem Tag auch andere Anrufe im Kopf. Am 1. Februar (einem Samstag) um 12:29 Uhr schickte er seinem Stellvertreter, Dr. Hugh Auchincloss, eine E-Mail. Die Betreffzeile lautete „WICHTIG“. Er fügte ein Papier von Nature Medicine aus dem Jahr 2015 bei, das die Gain-of-Function-Forschung bei Coronaviren beschreibt – Forschung, die der Direktor des Wuhan Institute of Virology durchgeführt hatte. Forschung, die andere Wissenschaftler öffentlich als zu riskant kritisiert hatten. „Hugh, es ist wichtig, dass wir diesen AM sprechen“, schrieb er. „Lesen Sie dieses Papier… Sie werden heute Aufgaben haben, die erledigt werden müssen.“

Gegen Ende des Fauci-E-Mail-Dumps befinden sich einige stark redigierte E-Mails vom 1. und 2. Februar 2020 über eine Telefonkonferenz, die das Mail von Andersen beinhalten, der Fauci gerade per E-Mail über seine Bedenken informiert hatte, dass Sars-Cov-2 „konstruierte Features“ habe. Die Mails analysiert @AlexBerenson.

Da die E-Mails so zensiert sind, ist es unmöglich zu wissen, was Fauci, Andersen und andere bei dem Anruf besprochen haben. Sie enthalten jedoch interessante Hinweise. Jeremy Farrar, ein britischer Arzt, der den Wellcome Trust leitet – eine gemeinnützige Forschungsorganisation mit einem Stiftungsvermögen von 40 Milliarden US-Dollar – erwähnt einen Artikel, der die Möglichkeit aufwirft, dass es sich bei dem Virus um eine Biowaffe handelt (dies kam aus einer schnell diskreditierten indischen Forschung, die zu zeigen schien, dass das Virus Teile des genetischen Codes von HIV enthielt). Farrar bezieht sich auch auf „Tedros“ und „Bernhard“ Tedros ist Tedros Adhanom, das Oberhaupt der WHO und Bernhard scheint Bernhard Schwartlander zu sein, der WHO-Vertreter in China. Farrar schreibt Fauci: „Wenn sie [Tedros und Bernhard] prevaricate [ein schickes Wort für „Lüge“], würde ich mich über ein Anruf von Ihnen freuen.“


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Studie aus Uni Hamburg zum Ursprung der Coronavirus-Pandemie

WHO-Inspektor sprach über frühere Coronavirus-Manipulationen in Wuhan

Keine Beweise für höhere Infektiosität von Virus Mutationen

Warum das „neuartige“ Coronavirus gar nicht so neuartig ist

Corona Rätsel Asien – wenig Infektionen und kaum Todesfälle dank verbreiteter Immunität?

24 Kommentare zu „Top US-Bürokrat Fauci schon im Jänner 2020 von Labor-Urspung von SARS-Virus informiert

    1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26552008/
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4797993/ dort heißt es „…we generated and characterized a chimeric virus expressing the spike of bat coronavirus SHC014 in a mouse-adapted SARS-CoV backbone….“ …“and vaccine approaches failed to neutralize and protect from infection with CoVs using the novel spike protein. …On the basis of these findings, we synthetically re-derived an infectious full-length SHC014 recombinant virus and demonstrate robust viral replication both in vitro and in vivo….Together, the data confirm the ability of SHC014 spike to infect human airway cells and underscore the threat of cross-species transmission… Together, the data indicate that viruses utilizing SHC014 spike are capable of inducing considerable disease in mice in the context of a virulent CoV backbone.“ urpsrüngliche Version hier https://archive.is/deG09 da der Wortlaut v.a. im letzten Satz bewusst geändert wurde…. „inducing considerable disease“ wurde geändert, auffallend geändert. Korrupte Menschheit….

  1. Grundsätzlich glaube ich, dass in den abgeschirmten Virenlabors verschiedener Länder und aus diesen heraus Dinge möglich sind, die selbst für die Geheimdienste weitgehend verdeckt bleiben können. Die Politik riskiert dabei, sich auf angebliche vertrauenswürdige Behauptungen einzulassen, die sie in Wirklichkeit überhaupt nicht mehr kontrollieren kann. Immer mehr Mitwirkende in diesem Szenario beteiligen sich an Lügen, Heuchelei, Verdrehungen, Verschleierungen, Ignoranz, Selbstüberschätzung, falscher Statistik und ähnlichem mehr. Auch unter den so Beteiligten gilt damit immer mehr die Frage: Wer sollte und kann jetzt überhaupt noch auf wen wirklich vertrauen?

  2. Bin ich Hellseher?

    Ich schrieb hier früher schon:

    „_ die „China-Hypothese“ ist so perfekt für das PLandemie-Kalkül: westliche Politiker und Verantwortlich könnten sich mit dieser These prima aus der Verantwortung stehlen (man habe Hintergrund-/Geheimdienstinformationen gehabt, die die Bevölkerung hätten verunsichern können, musste aber aufgrund dieser Informationen handeln – so ginge dann zum Beispiel die passende Erzählung.); China, das/der Fremde, das externalisierte Böse ist der ideale Sündenbock für so eine Geschichte, weit weg und für viele fremd, USA wäre nicht so ideal; “

    Es ist wirklich auffällig: gerade, wo nichts mehr so richtig die Hysterie hoch hält – keine Zahlen, keine „Inzidenzen“, keine „Ausbrüche“, keine Mutanten und Varianten, keine Länder in der angeblich wie die Fliegen gestorben wird – gerade wenn es nichts mehr Passendes gibt oder die Horror-Erzählungen einfach nicht mehr ziehen, gerade dann, wenn die Hysterie-Welle in Gefahr ist, gebrochen zu werden

    — gerade dann werden die Kanäle mit der „China-Hypothese“ geflutet!

    Wem das nicht auffällt, dem ist nicht zu helfen.

    (Nein, ich bin kein Hellseher. Tatsächlich ist einfach die Partitur dieses Stückes erbärmlich vorhersehbar.)

    1. Andererseits: Wenn es wirklich z.B. im Sept. 2019 einen Laborausbruch gegeben hat und China mit Fauci kooperiert hat, dann haben an einer Pandemie interessierte Kreise seit diesem Zeitpunkt gewusst, dass da ein Virus umgeht, und konnten das „Covid19 Event“ systematisch bis Januar/Februar vorbereiten.

      Das würde auch erklären, warum der Test so schnell fertig war: das Genom war ja längst bekannt.

      Es könnte auch eine gewisse Panik erklären, WENN es eine Gain-of-Function-Forschung gewesen sein sollte. Vllt haben die Virologen selber nicht gewusst, wie wenig gefährlich das Virus am Ende doch ist. Es scheint ja so zu sein, dass selbst künstliche Coronaviren für Normalgesunde nicht besonders gefährlich sind.

    2. Eben. Genau darum geht es, dass Sie und ich und andere genau das denken: könnte doch sein,dass die mehr wussten, es aber nicht sagen konnten (das hätte ja die Bevölkerung verunsichern können) aber dennoch Maßnahmen durchdrücken mussten …

      Genau darauf läuft die aktuelle Erzählung hinaus: die Verantwortliche hätten zwar vielleicht überreagiert – aber mit deren Wissenstand … und darum ist das alles, was getan wurde voll verantwortlich, verständlich, entschuldbar …

      Wenn Sie so etwas für okay halten, tun Sie mir leid

    3. Ich denke nicht, dass das ein Narrativ wird, mit dem sich die Verantwortlichen entschuldigen können. Wenn der Laborausbruch schon im Sept ’19 gewesen ist, dann war in China spätestens Ende Dez 19 klar, das es wohl nicht so gefährlich sein kann, die hätten ja sonst ein Massensterben beobachtet. Im Rest der Welt war das eigentlich seit März ’20 klar, in DE z.B. mit dem „Fehlalarm“-Papier von Mitte März, oder Anfang April, mit Püschel (Mopo 06.04.20). Spätestens seit diesem Zeitpunkt gibt es für die Fortsetzung der Pandemie keine Entschuldigung mehr.

    4. Variante von Hr. Röper, „Anti-Spiegel“:

      es gab einen „Laborausbruch“ in Wuhan, der aber von den Chinesen schnell unter Kontrolle gebracht worden wäre. Die WEF-Bande habe das als gut Gelegenheit angesehen, die PLandemie-Kontrolle zu übernehmen und den Angst-Virus um die Welt gejagt.

      Also quasi beides:

      sowohl gefährliches Labor-Virus, aber unter Kontrolle gebracht,

      als auch herbei geredetes und getestetes, völlig normales, eigentlich harmloses Wald- und Wiesen-Corona-Virus, das wie jedes Jahr so oder ähnlich um die Welt geht, aber mit ungeeigneten Tests, Inzidenzen, Zahlen, Panik- und Hysterie-Folgen zu einem Monster aufgeblasen.

    5. Das geht so weit, dass man die kritisieren muss, die es nicht geschafft haben einen wirklich wirkungsvollen Virus zu schaffen.
      Wenigstens den Altersschnitt der Coronaopfer hätten sie senken können.
      Es lebe der Zynismus!
      Er hatte noch nie solche Fähigkeit, Angst zu nehmen!

  3. „der Hamburger Top Physiker Prof. Roland Wiesendanger “

    Herr Mayer, muss man beginnen, sich Sorgen zu machen?

    Dr. Wiesendanger ist ein bisher in der Öffentlichkeit völlig unbekannter, in seinem Gebiet wohl aber sehr dominanter Nanowissenschaftler der offensichtlich mehr daran arbeitet Preise einzusammeln, für irgendwelche Gesellschaften „Sprecher“ zu sein und überhaupt vor allem wohl insbesondere networking betreibt, mehr als an etwas anderem zu arbeiten. Und wenn man von einer Zigaretten-Firma prämiert wird, ist das etwas, worauf man stolz hinweist? Ja, wenn es einem nur ums Geld und ums Prestige geht. Dann weist er auf 130 Drittmittel-Projekte hin. das sind genau diese Typen, die nichts anderes besser können als auf Konferenzen die anderen unter den Tisch zu saufen und Drittmittel „an Bord“ zu holen. Man beachte auch die „Öffentlichkeitsarbeit“. Das ist mE dessen Kerngeschäft: Öffentlichkeitsarbeit, sprich Werbung, PR. Dann 137 Tagungen organisieren, Gutachten für 32 Organisationen erstellen, für 45 Zeitschriften zu schreiben, Beiratstätigkeit, Mitgliedschaften, und noch administrativ tätig …

    http://www.nanoscience.de/HTML/PDF/CV_Wiesendanger_deutsch.pdf

    Klar, so sieht heute die Leistungs-Agenda eines „Top-Wissenschaflters“ aus.

    Wann so ein „Top-Wissenschaftler“ wohl Forschung betreibt? Nachts und am Wochenende?

  4. Ein Nobelpreisträger (war es Montagnier?) hat ja bereits im Frühjahr 2020 öffentlich gesagt, dass das Virus Teile von HIV enthält und daher im Labor erzeugt worden sein MUSS. Natürlich wurde er dafür vom Propagandaapparat angegriffen.
    Wenn man bei Google danach sucht, wird man nach wie vor mit der Aussage von Correctiv belästigt, dass dies Falschinformationen sind. Gefolgt von mehreren anderen solcher „Faktenchecks“.

  5. Wie wäre es, wenn Sie den Inhalt abgebildeter (!) Quellen auch korrekt übersetzt wiedergeben würden? Da steht lediglich, dass einige Genom Abschnitte AUSSEHEN, als ob sie künstlich hergestellt seien, nicht, dass sie es sind. Und der „Konsens“ (von vier Personen) besteht darin, dass sie finden, dass das Genom eigentlich zu einem evolutionären Ursprung nicht passt und man sich das näher anschauen sollte, aber NICHT, dass es tatsächlich feststeht, dass der evolutionäre Ursprung ausgeschlossen ist. SO macht man mit Halb- und Unwahrheiten Stimmung und Propaganda anstatt zu einem seriösen Diskurs beizutragen.

  6. Ich weiß nicht, was Prof. Wiesendanger empfiehlt, aber ich empfehle lieber etwas nicht auf Gerüchte und Vermutungen von direkt im der Corowahn-Verbreitung Involvierten, schon immer Lügenden basierendes, sondern lieber etwas handfestes, wie dies hier: ein Stück echter, wissenschaftlicher Arbeit von Fachleuten auf ihrem eigenen Gebiet,

    https://2020news.de/schlimmer-als-die-krankheit/

    Hier wird zB aufgeklärt, dass das „Spike“-Protein des SARSCOV2 überhaupt nichts besonderes bei Viren ist. Fast ALLE haben solche „Spikes“ nur meint man heute nur noch Corona damit, wenn man von „Spikes“, „Stacheln“ spricht. Da müssen billigste Horrorfilm-Produzenten mit im Boot sein, bei denen, die diese Narrative erfinden.

    „Das SARS-CoV-2-Spike-Protein ist das primäre Ziel für neutralisierende Antikörper. Es ist ein Fusionsglykoprotein der Klasse I und ist analog zum Hämagglutinin, das von Influenzaviren produziert wird, und dem Fusionsglykoprotein, das von Synzytialviren produziert wird, sowie dem gp160, das vom Humanen Immundefizienzvirus (HIV) produziert wird (Corbett et al., 2020).“

    „ist analog“ ist gleichbeutend mit morphologisch-funktionaler Parallele. „Spikes“ eben, nur etwas anders aufgebaut, aber mit gleicher Funktionalität: das Eindringen in die Zelle zu befördern.

    https://2020news.de/schlimmer-als-die-krankheit/

    Das SARSCOOV2-Virus soll um jeden Preis zum Horror-Virus aufgeblasen werden:

    _ Zoonose (völlig normaler Vorgang. Ständig springen Viren von einer Art zur anderen. Der Mensch ist halt biologisch auch nur ein Tier),
    _ „neuartig“ (nichts daran ist neuartig),
    _ stachelbesetzt (völlig normal für Viren, früher hat man Influenza-Viren genauso dargestellt wie heute die Corona-Viren),
    _ „künstlich“ (wie wenn man einem Virus ansehen könnte, wer es hergestellt hätte. Vielleicht findet man noch einen „Made-in-China“-Aufnäher, wer weiß ;-( ),
    _ mit angeblich ungewöhnlichen Gensequenzen (komisch, wenn im menschlichen Genom Viren-Sequenzen enthalten sind, was ist dann daran ungewöhnlich, wenn im SARSCOV2-Genom Schnipsel von HIV enthalten sein würden? Die Natur macht solche Einbauten schon immer und schon Millionen Jahre lang).

    Aus irgend einem Grund will die Menschheit, dass der Wahn immer weiter geht. Immer wieder finden sich schreckende Gerüchte, die wie wild aufgekocht werden müssen. Sind wir Grusel- und Panik-Süchtig?

    1. Prof Wiesendanger empfiehlt gar nichts, er hat nur analysiert ob SARS-CoV-2 von einem Wet-Market entkommen ist oder aus einem Labor und ob es im Labor verändert wurde oder durch natürliche Entwicklung entstanden ist. Da dies schon von ziemlicher Bedeutung ist, hat auch Prof. Martin Haditsch ihn in dem ausgezeichneten Servus TV Beitrag interviewt. Empfehle ihn zum Nachsehen:
      https://tkp.at/2021/05/06/servus-tv-beitrag-mit-prof-martin-haditsch-korrigiert-falsche-ansichten-zu-corona/

    2. „Prof Wiesendanger empfiehlt gar nichts“ eben darum weiß ich nicht, was Prof Wiesendanger empfiehlt 😉

      Es gab da mal hier so einen Werbespruch, ich glaube für „Togal“ (ich aber damit nicht bewerbe. Ich habe noch nie „Togal“ gebraucht.)

  7. Die Email von Kristian Andersen ist wirklich putzig.

    Und dann erscheint zwei Monate in Nature Medicine eine Veröffentlichung zusammen mit Eddie [Holmes} und Bob [Garry], in der die Autoren erklären, das Virus sei natürlichen Ursprungs. „Our analyses clearly show that SARS-CoV-2 is not a laboratory construct or a purposefully manipulated virus.“

    The proximal origin of SARS-CoV-2
    https://www.nature.com/articles/s41591-020-0820-9

  8. Interessante Bestätigung:

    „Impfstoff shedding (Ausscheidung)

    Im Internet wird viel über die Möglichkeit diskutiert, dass geimpfte Menschen in unmittelbarer Nähe zu ungeimpften Menschen Krankheiten auslösen können.

    Eine von BioNTech durchgeführte Phase 1/2/3-Studie mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer implizierte in ihrem Studienprotokoll, dass sie die Möglichkeit einer sekundären Exposition gegenüber dem Impfstoff vorhersahen (BioNTech, 2020).“

    auch hier https://2020news.de/schlimmer-als-die-krankheit/

    Ich habe aber trotzdem nicht vor, vor Geimpften Angst zu haben.

  9. Es sei denn, Sie wollten die Verantwortlichen für die ‚gain-of-function‘ Unfallverursacher gerichtlich belangen,
    WELCHEN UNTERSCHIED MACHT ES für alle Menschen, die seit März 2020 ihre Freiheiten verloren haben, ob das ‚verantwortliche‘ Virus natürlich oder künstlich ist?

    IFR von 0,15%.

    Es geht nicht um Gesundheit.

    Diese Randdiskussion ist Ablenkung, Beschäftigungstherapie.

    Und ich will meine Freiheiten bedingungslos wiederhergestellt haben.
    (Danach zum Gericht. Aber immer!)

  10. Bereits im April 2020 habe ich aus der newsweek erfahren dass Fauci die Forschung aus den USA (weil dort verboten) nach Wuhan verlegt hat. Bereits einige Monate zuvor habe ich eine Radiosendung gehört. Es wurde über ein internationales Forschungsteam berichtet, das in entlegenen Höhlen „Viren“ entnahmen und unter anderem daran forschten über welchen Zwischenwirt diese sich auf den Menschen übertragen lassen könnten. Begründet wurde das mit einem fadenscheinigigen Argument der Prävention (Impfstoffentwicklung). Auch diese Forschung wir mit „gain of funcion“ bezeichnet. Auch Prof. Kekule erwähnte dass es möglich wäre, dass das V. duch einen Laborhund übertragen worden sein könnte.

    Dr. Wodarg äußerte hingegen dass es zwar einen Laborunfall in Wuhan gegeben haben könnte, es jedoch sehr leicht sei schnell die Folgen einzudämmen, und dass das worauf der PCR test positiv reagiert wohl eher nicht dieses verunfallte neue Virus sei.

    1. Über die Geschichte mit dem Laborhund weiß ich immer noch nicht mehr. Was ist ein „Laborhund“? Und wie soll der das übertragen haben? Wie kam der Hund daran, und auf wen oder was soll er das übertragen haben?Ich finde der Gerüchte-Anteil an der Erzählung ist da doch etwas hoch.

Kommentar verfassen