Panzer rollen: Völlig entfesselte deutsche Kriegseuphorie

25. Januar 2023von 4,4 Minuten Lesezeit

Polen, Deutschland und andere Länder liefern schwere Panzer an die Ukraine. Nach der Zusage der deutschen Ampelregierung brach ein verstörender Kriegsrausch innerhalb Politik und Medien aus.

Zuletzt führt Deutschland den Willen der USA und der Ukraine bedingungslos aus. Man beteiligt sich an der transatlantischen Panzerkoalition. Rund 100 Leopard-Panzer aus verschiedenen europäischen Ländern inklusive Deutschland und bald auch Abrams-Panzer aus den USA sollen in den Donbass rollen. Bereits jetzt soll es erste Stimmen im Berliner Regierungsviertel geben, die über Kampfjets und Kampfhubschrauber sprechen.

Freier Leopard führt zu Jubel

Nicht nur hat die Ampel den Export deutscher Leopard-Panzer, die im Besitz anderer Länder stehen, genehmigt, sondern liefert auch aus dem eigenen Bestand. Nachdem die Entscheidung bekannt worden war, brach Jubel in der Herrschaftsklasse aus.

Katrin Göring-Eckardt, Vizepräsidentin des deutschen Bundestages und Grüne, jubelte: „Der Leopard ist befreit! Jetzt kann er hoffentlich schnell der Ukraine bei ihrem Kampf gegen den russischen Angriff und für die Freiheit der Ukraine und Europas helfen.“ Dass Scholz seine Zweifel beiseitegelegt hatte, ließ den polit-medialen Komplex scheinbare Freudentänze aufführen.

Besonders stolz zeigte sich die FDP-Waffenlobbyistin Agnes Strack-Zimmermann. Auf einen Fanbrief aus der Ukraine mit dem Inhalt „Du bist ein Rockstar. Wir werden dir ewig dankbar sein für all deine enormen Bemühungen, die Leoparden freizulassen und alle notwendige Unterstützung für die Ukraine zu bekommen“, antwortete Strack-Zimmermann unter anderem mit dem Bandera-Gruß: „Slava Ukraini. Die einzigen Heldinnen und Helden sind die tapferen Menschen in der Ukraine. Gemeinsam sind wir Team Freiheit.“ Auch Andrej Melnyk feiert, und zwar mit deutschem Bier.

Paul Ronzheimer, der Vize-Chefredakteur der Bild, freut sich auch mit: „Ein historischer Schritt für Bundeskanzler Scholz, Kampfpanzer in die Ukraine zu schicken! Die Ukraine und die Menschen, die dort um ihr Leben und für ihre Freiheit kämpfen, werden Olaf Scholz dankbar sein.“

Eine der wenigen kritischen Stimmen ist Sahra Wagenknecht: „Die Ampel will nun als Teil einer Panzerkoalition deutsche Leoparden liefern für Panzerschlachten um den Donbass und die Krim. Gegen diesen Wahnsinn, der in einer Katastrophe enden kann, braucht es eine große Koalition aller Kräfte der Vernunft!“

Drastischer formulierte es Wagenknechts Vertrauter Diether Dehm: „Ein Sieg der CIA-Medien taz, SPEICHEL & Co über den Zauderer Scholz: schwere deutsche Panzer an ukrainische Nazi-Milizen. Da wächst zusammen, was zusammengehört.“

Dehm spricht es zwar nicht explizit aus, doch die Kritik geht in die offensichtliche Richtung: Deutschland verfügt in Sicherheitsfragen keine Autonomie, sondern exekutiert den Willen Washingtons. Die Leopard-Panzer in die Ukraine zu schicken, ist nicht nur von militärischem, sondern auch von wirtschaftlichem US-Interesse.

Denn über kurz oder lang werden diese Panzer irgendwo im Donbass zu Schrott gebombt werden. Die Panzer werden später mit US-Abrams ersetzt werden. Finanziert durch Milliarden an Steuergeld. Neben einem großen Geschäft für Washington zementiert man damit auch den sicherheitspolitischen Einfluss in Europa. Denn Panzer sind das Herzstück einer modernen Armee. Der Profiteur der immer dramatischeren militärischen Eskalation in Europa ist wohl in Washington zu suchen.

Wie schnell sich die Eskalationsspirale dreht, zeigt ein TKP-Artikel vom 6. Jänner. Erst vor drei Wochen gab Deutschland seine Zustimmung, 50 leichterer Marder-Panzer zu liefern. Umgehend stiegen die Rufe nach schweren Leopard-Panzern. So ist es auch jetzt: Sofort nach der Zusage der Lieferung des Kriegsmaterials kamen erste Rufe nach der Bereitstellung von Kampfjets. Das berichtete etwa der meist gut informierte Journalist Tilo Jung.

Historische Parallelen

Karin Kneissl, Ex-Außenministerin von Österreich, erinnerte an eine historische Ironie. Am 24. Jänner 1943, also genau 80 Jahre vor der Entscheidung der Ampelregierung, Panzer an die Ukraine zu liefern, verlor die deutsche Wehrmacht ihren letzten Flugplatz bei Stalingrad. Wenige Tage später wurde Generalfeldmarschall Paulus, der Oberbefehlshaber der 6. Armee, festgenommen.

ORF-Journalist Paul Huemer kritisierte Kneissl und „Querverweise“ auf den Zweiten Weltkrieg. Diese seien „historisch gesehen Müll“. Wenig später forderte Huemer Kampfjets für die Ukraine, löschte den Tweet aber. „Querverweise“ auf den Zweiten Weltkrieg machen aber auch einige kritische Twitter-Nutzer. Und sie zeigen dabei manche erstaunliche Ähnlichkeiten auf.

Twitter-User Tim-Reality wies auf Nazi-Propaganda der Waffen-SS hin. „Parallelen“ seien „natürlich reiner Zufall“. In der Broschüre ist zu lesen: „Es (das ukrainische Volk, Anm.) neigt besonders stark zum Anschluss an Europa und seine wirtschaftliche und geistige Kultur. Ukrainische Soldaten haben sich im Kampf gegen den Bolschewismus stets gut bewährt.“

Ein anderer User wies auf die Schlagzeile das NSDAP-Parteiorgan „Völkischer Beobachters“ vom Sommer 1941 hin.

Parallelen sind auch hier rein zufällig. Man könnte auch hinzufügen, dass die „historische Aufgabe“ nun der Ukraine zukommt. Die polit-mediale Kaste Deutschlands kann sich dabei vor Kriegslust kaum mehr zurückhalten. Das deutsche Volk dagegen dürfte mit großer Mehrheit gegen die weitere Eskalation sein.

Was im Kriegsrausch außerdem völlig untergeht? Russland hat offenbar in der Nacht auf Mittwoch eine größere Offensive im Donbass gestartet.

Bild Bundesarchiv, Bild 101III-Merz-014-12A / Merz / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 101III-Merz-014-12A, Russland, Beginn Unternehmen Zitadelle, Panzer (cropped), CC BY-SA 3.0 DE

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Ex-US-Marine Scott Ritter: Die NATO ist eine Gefahr für die Welt

TKP-Podcast: Lauterbachs Post-Vac-Syndrom, EU-Wahn und ÖVP-Schicksalswahl

74 Kommentare

  1. HE 26. Januar 2023 at 17:44Antworten

    Wenn deutsche Panzer ca 78 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs wieder Russen töten, ist das eine Schande für Deutschland angesichts der Tatsache, daß Rußland im 2. Weltkrieg die größten Verluste hatte. Dieses Jahr mache ich bei einem Ostermarsch mit – versprochen.
    Und was passiert, sollte die Ukraine dank westlicher Unterstützung tatsächlich überlegen werden? Rußland würde dann zweifellos stärkere Waffen als jetzt einsetzen, bis hin zu Atombomben. Denn eines ist klar: Eine Niederlage würde Putin niemals akzeptieren, weil sonst sein Krieg umsonst gewesen wäre.

  2. brigbrei 26. Januar 2023 at 12:38Antworten

    „Strack-Zimmermann … „Slawa Ukrainij“ (ist übrigens die korrekte Schreibweise des Nazi-Bandera-Grußes »Sieg Heil!«) „Die einzigen Heldinnen und Helden sind die tapferen Menschen in der Ukraine. Gemeinsam sind wir Team Freiheit.“

    Nun outet sich unsere neoliberal-radikalisierte-Kapitalismus-Stahlhelmfraktion gänzlich enthemmt und blutbesoffen…
    Da fehlt nur noch die Renaissance von Heinz Rühmanns Kriegspropaganda-Gesang kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges: „Und wenn die ganz Erde bebt, und die Welt sich aus den Angeln hebt“ in dem Schlager „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“, dessen Refrain mit „keine Angst, keine Angst, Rosmarie!“ endet…
    Oder auch Zarah Leanders „Davon geht die Welt nicht unter“ – das aber dürfte von der derzeitigen Kriegsgeilheit aus betrachtet kein Garant mehr sein…

    Rosa Luxemburg schrieb im Dezember 1918, ca. 3 Wochen vor ihrer Ermordung: „Die herrschende Klasse kämpft unter fremder Flagge und benutzt Schilder, Apparat und Phraseologie des Sozialismus, um breite Massen über Kern und Inhalt der Politik zu täuschen“.

    Und Romain Rolland: „Ich finde den Krieg hassenswert, aber viel hassenswerter diejenigen, die ihn besingen, ohne ihn zu führen.“

  3. Jan 26. Januar 2023 at 7:18Antworten

    Wird Russland die Lieferung schweren Geräts als Kriegseintritt Deutschlands und der EU werten?

    In der EU gäbe es zwei, drei strategische Ziele, die man konventionell einnehmen müsste: Berlin, Paris, Brüssel.

    Die Routen dazu führen teilweise durch Österreich: an der Donau entlang nach München und Paris, durch Kärnten nach Italien.

    Dabei würden die Russen wohl über Wien ziehen.

    • 1150 26. Januar 2023 at 8:01Antworten

      nach italien wäre es einfacher den klassischen weg seit der antike über laibacher pforte, vipavatal, görz in die friulanische tiefebene zu nehmen

    • Die hören nicht auf... 26. Januar 2023 at 8:23Antworten

      Es gibt eine „Kriegskarte“ von Irlmaier, wie sie kommen werden, in 3 Keilen, von wo nach wo. Nördlich der Donau werden sie nach D ins Rheingebiet vorrücken.
      Und es wird schneller sein, als damit gerechnet.
      Kein einziger der russischen Soldaten kehrt zurück. Alle sterben.

      Und es werden in Europa, Canada, USA mehr sterben als im 1.+2. WK zusammen. Das sind über 90 Mio. Menschen.

      D, CZ, GB, SWE, NOR, DAN, Belgien/Brüssel, F, USA, …

      Zum Weinen. Schlimm.

      • OMS 26. Januar 2023 at 9:49

        Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin! Solange sich aber Ideologen finden, welche mit Begeisterung in den Krieg ziehen, solange wird im Namen der guten Sache gemordet werden. Müssten die verantwortlichen Politiker selber in die Panzer und Schützengräben, es würde keinen Krieg geben. Für Krieg und Waffen ist immer Geld zur Verfügung und die schlimmsten Kriegstreiber sind die Journalisten der MSM. Deutlich wieder zu sehen gewesen gestern im TV bei „Wagenknecht gegen Ronzheimer“

  4. Mine 26. Januar 2023 at 5:49Antworten

    *“Die ersten Leopard-Kampfpanzer aus Deutschland könnten nach Angaben von Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius in etwa drei Monaten in der Ukraine sein. Das sagte der SPD-Politiker am Mittwoch nach einer Sitzung des Verteidigungsausschusses des Bundestags in Berlin. Man beginne jetzt sehr schnell mit der Ausbildung und werde sehr schnell die Nachschubwege klären.“
    Quelle:
    RedaktionsNetzwerk Deutschland

  5. Mine 26. Januar 2023 at 5:45Antworten

    Test

    • Mine 26. Januar 2023 at 5:52Antworten

      OK, einfache Sätze mit Subjekt und Prädikat gehen noch. Aleo die Kurzfassung: Die Leos werden erst in ca. drei Monaten an die Ukraine ausgeliefert. Weder darf ich hier die Quelle nennen, es ist MS, noch daraus zitieren. Ahm, r n d…

      • Mine 26. Januar 2023 at 5:54

        Jauchz, ich kam durch :-)

  6. Mine 26. Januar 2023 at 5:31Antworten

    Dann probiere ich es jetzt ganz ohne Link.

    Auf rnd de steht:

    Pistorius: Erste Leopard-Lieferung in drei Monaten
    „Die ersten Leopard-Kampfpanzer aus Deutschland könnten nach Angaben von Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius in etwa drei Monaten in der Ukraine sein. Das sagte der SPD-Politiker am Mittwoch nach einer Sitzung des Verteidigungsausschusses des Bundestags in Berlin. Man beginne jetzt sehr schnell mit der Ausbildung und werde sehr schnell die Nachschubwege klären.“


    Das bedeutet, man lässt sich Zeit. Bestimmt entweichen nun üble Düfte aus den div. Blasen der woken Pseudolinken, denn die sind ja schon ganz lüstern, und möglicherweise zerplatzt auch den Klavierclown. :-)

  7. Mine 26. Januar 2023 at 5:05Antworten
  8. niklant 25. Januar 2023 at 21:36Antworten

    Deutsche Politik im Rausch des Ami-Größenwahns! Als nächstes muss nur noch ein Intrigenspiel daher gezogen werden, um die Nato als Kriegspartner einzusetzen! Dann werden die Aufgestellten Atomraketen ihre Europäischen Ziele einnehmen! Der einzige, der davon Profitiert ist Amerika! Die sitzen weit entfernt vom Kriegsplatz, den die Amis aufgebaut haben!

  9. Sumpfdotterblume 25. Januar 2023 at 20:32Antworten

    Ist dieser Hirnschwund, der sich bei einem doch recht beträchtlichen Teil der Bevölkerung bemerkbar macht, eine „Nebenwirkung“ der Ompfung? Ich bin einfach nur entsetzt über die vielen Kommentare, die über die Entscheidung, Panzer zu liefern, in Jubel ausbrechen. Besonders unerträglich, wie sich die Medien dazu äußern. Sie sind mMn die übelsten Kriegstreiber.

  10. Georg Uttenthaler 25. Januar 2023 at 20:09Antworten

    Als im Krieg geborener, dessen Vater noch in Russland als Sanitäter tätig war, habe ich einen anderen Blick auf das Thema. Kriegstreibende Politiker von heute aus der Ampel, die das Glück der „späten Geburt haben, haben aufgrund ihrer „Geistesschwäche“ keine Ahnung, was da gerade passiert.

    Heute noch lebende Kriegs- Teilnehmer kennen 1935 und 1945, das Ergebnis dieses Todesprozesses und sein Prinzip wiederholt sich nun.

    Toll gemacht, „Deutsche“ von heute! Ihr hättet weniger Alkohol, Drogen nehmen und mehr auf die Alten hören und von ihnen lernen sollen! Nun dürfte es schon zu spät sein.

    Denn die deutsche Bundesregierung scheint keinerlei Vorstellung davon zu haben, was diese Entscheidung bei den Russen, die im Zweiten Weltkrieg 27 Millionen Menschen verloren haben, auslöst. Die deutsche Bundesregierung macht was die USA verlangen, und nur weil die USA es verlangt haben, waren sich deutsche Bundesregierungen – bis jetzt – der besonderen Verantwortung Deutschlands aufgrund seiner Geschichte bewusst. Dieses Bewusstsein hält nur so lange an, solange es den USA in den Kram passt.

    Wäre Scholz ein Mann mit Rückgrat und kein Weichei, dann hätte er es – trotz der Phalanx der Kriegstreiber in Politik und Medien gegen ihn – darauf ankommen lassen und bekräftigt dass er nur das tut, was im Interesse Deutschlands ist und sich bereit erklärt zurück zu treten, wenn seine Politik nicht akzeptiert wird. Aber dieses mal wird Deutschland nicht mehr so wie 1945 davonkommen und wir Bürger müssen es wieder auslöffeln.

    • Die hören nicht auf... 25. Januar 2023 at 22:02Antworten

      Den 27 Mio getöteten Russen im 2. WK stehen 418.500 getötete Amerikaner gegenüber.

      Man könnte sagen, Russland hat für Amerika Europa entnazifiziert, die Amis haben die Lorbeeren eingeheimst.

      Kein Wunder, dass nicht nur Russland die Schnauze voll hat.

      Israel, USA, D, F, GB, CAN, Ö, Belgien, NL, DÄN, SWE, FIN, Japan, Vatikan…

      Es wird nicht mehr lange geredet werden, nicht mehr lange gedroht, verhandelt oder sonstwas.
      NOTWEHR.

      Die überlassen den Amis ihren Reichtum an Bodenschätzen nicht kampflos. Die verteidigen ihr Volk, ihr Land, ihre Kultur, ihren Reichtum.

      Russland wird wieder einen hohen Preis zahlen, Europa und seine Israel-Connection den viel höheren.

      Alle Menschen, die DAS überleben, werden die Toten beneiden.

      Steter Tropfen höhlt den Stein, das Maß ist voll.

  11. Glass Steagall Act 25. Januar 2023 at 18:56Antworten

    Geld und Waffen sind ja schon genug in der Ukraine versenkt worden und an anderer Stelle in der Welt wieder aufgetaucht. Genau deswegen muss man immer mehr dem korrupten Land in den Rachen werfen. Politikerlogik von ehemaligen Friedensparteien!

    Würde mich nicht wundern, wenn die Panzer an anderen Kriegsschauplätzen in der Welt bald wieder auftauchen.

  12. h.mild 25. Januar 2023 at 18:29Antworten

    Die GRÜNE Außemfeminsterin des besten D€uchtlands aller Zeiten, sagte auf einer Konferenz in Straßburg gestern“…we are fighting a war against Russia, not against each other!“ Quelle: Danisch
    Ist das jetzt als offizielle Kriegserlärung zu werten, wobei nmW. D€uchtland mit Russland eh nur eine „Waffenstillstandsvereinbarung seit ´45 hat- und tritt dann in Folge für die Bürger D€uchtlands auch das Kriegsrecht mit Aussetzen von Wahlen ua. Beschränkungen ein?-> GG Art 115 ff.

    • 4763 25. Januar 2023 at 20:10Antworten

      … Russian Foreign Ministry spokeswoman Maria Zakharova seized on the comments, saying this is yet more proof that the Western allies were planning a war on Russia all along…

      „If we add this to Merkel’s revelations that they were strengthening Ukraine and did not count on the Minsk agreements, then we are talking about a war against Russia that was planned in advance.
      Don’t say later that we didn’t warn you,“ Zakharova said.

      German Foreign Minister Just Said The Quiet Part Out Loud On Ukraine
      Baerbock bluntly stated in fresh remarks that Western allies are fighting a war against Russia.
      https://www.zerohedge.com/geopolitical/german-foreign-minister-just-said-quiet-part-out-loud-ukraine

      Die grüne Kriegshetzerin führt D direkt in einen Krieg gegen Russland.
      In 80 Jahren aber auch Nichts dazugelernt.
      Wird die rote Armee wieder in Berlin einmarschieren?
      Scheinbar ist das gewollt.

  13. Hans Dampf 25. Januar 2023 at 18:25Antworten

    Wenn man sich daran erinnert, daß Rußland entscheidend für die deutsche Wiedervereinigung war, dann kann ich mich sehr gut in die russische Seele des Jahres 2023 hineinfühlen.
    Der Schulweg meiner Kindheit im München Anfang der 60’er Jahre war flankiert von zahlreichen Häusern, an denen noch die Einschußlöcher des Krieges zu sehen waren. Daß ich jetzt als Rentner miterleben muss, daß Deutschland sich als aktive Kriegspartei gegen Rußland engagiert, macht mich ebenso fassungslos, wie es mich anwidert.
    Wsa mich betrifft können die Russen oder meinethalben auch die Polen Ostdeutschland zurück haben. Mit der „Wiedervereinigung“ hat die ganze Scheisse begonnen. Die „Bonner“ Republik war noch eine. Das was wir jetzt haben will ich gar nicht näher ausführen. Es wäre vermutlich justiziabel.

  14. Josef D. 25. Januar 2023 at 18:20Antworten

    „Wollt ihr den totalen Krieg?“ – und wieder jubelt das deutsche hirngewaschene Volk! Es wiederholt sich leider wieder alles, wie vor ca. 80 Jahren!

    • Anton Specht 25. Januar 2023 at 18:51Antworten

      Eine solche Unterstellung verbietet sich. Niemand der arbeitenden deutschen Bevölkerung will einen Krieg und wahrscheinlich auch keine Waffenlieferungen an die Ukraine!
      Ich jedenfalls bitte alle Beteiligten umgehend mit Waffenstillstands- und Friedensverhandlungen zu beginnen.
      So wie z. B. der am 10./11. März 2023 in Basel ein von der Schweizer Zeitschrift KERNPUNKTE veranstalteter wichtiger internationaler Friedens-Kongress stattfindet, so könnten in allen Staaten auch von einflussreichen NGO´s entsprechende Friedensvorschläge erarbeitet werden.

      • OMS 25. Januar 2023 at 19:36

        Das deutsche Volk war damals auch gegen die Stationierung der US-Atomraketen. Sie wurden trotzdem in Deutschland aufgestellt. Und jetzt will das deutsche Volk Frieden und keine Waffenlieferungen und die Politik tut wieder das Gegenteil ihres Auftrages zum Wohle von Deutschland zu handeln. Die deutschen Leitmedien trommeln wieder für den Krieg. Das ist nicht nur verrückt, sondern absoluter Wahnsinn.

      • Anton Specht 25. Januar 2023 at 20:04

        Was mag wohl dem neuen Verteidigungsminister durch den Kopf gegangen sein, als er seinen Amtseid geleistet hat?
        Der Amtseid in Artikel 56 des Grundgesetzes lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

    • Hans im Glück 25. Januar 2023 at 18:53Antworten

      Vor 80 Jahren war auch „Stalingrad“. Die Erinnerung daran fällt aber einem an Amnesie leidenden Kanzler offenkundig schwer.

  15. therMOnukular 25. Januar 2023 at 16:52Antworten

    „Was im Kriegsrausch außerdem völlig untergeht?“

    Die Ukraine!

    Wer den Kriegsverlauf beobachtet, der weiß, dass der überwiegende Teil der Ukrainischen Verluste durch klassische und moderne Distanzwaffen entsteht. Die meisten dieser gelieferten Panzer werden niemals einen Russen vor das Rohr bekommen sondern schon im Hinterland/Unterschlupf zerstört. Und oft kostet das Russland nicht mehr als eine 30.000,- Drohne. Und so will man Russland militärisch schwächen und aushungern.
    Toller Plan! (wenn es darum geht die Waffenindustrie zu füttern – und die Bevölkerungsreduktion zu beschleunigen)

  16. Hausmann_Alexander 25. Januar 2023 at 16:37Antworten

    Olaf Scholz: «Vertrauen Sie mir. Vertrauen Sie der Bundesregierung. Wir werden weiter, weil wir international abgestimmt handeln, sicherstellen, dass diese Unterstützung möglich ist, ohne dass die Risiken für unser Land darüber in eine falsche Richtung wachsen.»
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-entwicklungen-am-mittwoch-103954354.html
    Auszug aus der Nachricht, dass Deutschland keine Bodentruppen und Jets bereitstellen.
    Was hat er früher gesagt?
    „Es wird keine Impfpflicht geben.“
    Und nach dem Handfeuerwaffen
    an die Ukraine geliefert wurden?
    Sowas wie das keine schweren Waffen geliefert werden und Deutschlands Verteidigung nicht garantiert werden kann.
    Dann wurden Marder gesendet und Leopard 2 Kampfpanzer.
    Junge Junge.

    • Michael R 25. Januar 2023 at 17:30Antworten

      《 Vertrauen Sie mir. Vertrauen Sie der Bundesregierung 》 – Das ist viel verlangt, zu viel, nach all den Lügereien und offenen Kriegstreibereien dieser Regierung. Wenn eine(r) von denen in den Medien auftaucht, wird mir regelmäßig übel. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg hatte Deutschland eine so miese, unfähige Regierung. Und das ausgerechnet jetzt, wo wir vernünftige Leute so dringend bräuchten. –

      • Hans im Glück 25. Januar 2023 at 19:16

        @Michael

        Sie haben so recht! Leider.
        Unser Olaf stellt Blankoschecks aus, als ob es 1914 nie gegeben hätte. Aber gut. Mein Name ist Schweijk. Schweijk Joseph. Ich bin ein behördlich anerkannter Idiot. Nach dem Krieg um 1/2 Sechs im Lamm. Da können wir dann den Sieg feiern.

      • 4763 26. Januar 2023 at 23:40

        „Vertrauen Sie mir. Vertrauen Sie der Bundesregierung“

        Verräterhaufen.

  17. Dr. No 25. Januar 2023 at 16:35Antworten

    Ist das jetzt logisch dass die dringend benötigten Panzern an einem Kriegsschauplatz eingesetzt werden ohne die Lufthoheit dort zu haben? Ist das logisch dass solche Kriegsgeräte von Polen bis zum Ostfront vorbei an den russischen Satelliten und Aufklärung gehuscht sind? Ist das jetzt ein Krieg oder wieder eine Pandemie mit dem Ziel so viel Geld wie möglich nach oben zu transferieren?

  18. Peter Pan 25. Januar 2023 at 16:29Antworten

    Die eine Hälfte der Panzer sollte mit Frauen aus der Partei der Grünen besetzt werden, die zweite aus der SPD.

    • Dr. No 25. Januar 2023 at 16:45Antworten

      Gute Idee, die sind sogar für schwangere geeignet.

      • Gabriele 25. Januar 2023 at 17:47

        Man muss sich einmal vor Augen führen, wie geradezu satanisch die Idee ist, Schwangere in einen Panzer zu setzen…der hirnamputierteste Vollidiot wäre auf so etwas vorher nicht gekommen. Vielleicht auch noch die Geburt darin abwickeln und das Kind gleich an Gefechtslärm gewöhnen…

      • asisi1 25. Januar 2023 at 19:38

        Wie meinst du das mit dem schwanger sein bei diesen Weibern? Glaubst du da geht noch ein Mann mit Versatnd ran? Das kann nur eine künstliche Befruchtung sein!

      • Edwina 25. Januar 2023 at 21:16

        das wurde tatsächlich mal als Arbeitsplatz für Schwangere angedacht! https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/puma-panzer-buerokratie-und-sonderwuensche-verteuern-und-verzoegern-13405087.html Realsatire…

  19. Fritz Madersbacher 25. Januar 2023 at 16:22Antworten

    „Was im Kriegsrausch außerdem völlig untergeht?“
    Anders als „Kriegsrausch“ kann man es nicht bezeichnen. Was dabei jedenfalls untergeht, schon untergegangen ist, ist die Vernunft. Der Kriegsrausch überspielt ja nur die völlige Ratlosigkeit aufgrund des „Pandemie“-Wahns der vergangenen Jahre und der rasant zunehmenden internationalen Entmachtung im Zusammenhang mit der Entwicklung in der Ukraine. Das Erwachen aus diesem Rausch wird bitter sein und sehr schnell erfolgen, der offensichtliche Widerspruch dieser barbarisch-primitiven Emotionen zur Realität liegt offen zutage. Besonders widerlich sind die diversen sich als fortschrittlich wähnenden NATO-Quislinge in Österreich, die sich jetzt als erbärmliche, ultrareaktioäre Stiefellecker des US-amerikanischen Imperialismus entpuppen …

    • Fritz Madersbacher 25. Januar 2023 at 16:23Antworten

      Korrektur: „ultrareaktionäre Stiefellecker“

      • Die hören nicht auf... 25. Januar 2023 at 22:58

        Thomas Röper vom Antispiegel meint, dass die Russen natürlich NICHT davon begeistert sind, dass WIEDER DEUTSCHE Panzer auf russische Soldaten schießen werden, wie bereits vor 80 Jahren.
        Deutsche Soldaten, die wie die ukrainischen, mit Hakenkreuz und schwarzer Sonne und anderen Nazisymbolen tätowiert sein werden, kämpfen gegen Russen.

        Eines denke ich, ist sicher:

        So wie heute auf uncutnews gezeigt, Trudeau wurde von Demonstranten, trotz Bodyguards, massiv angegangen. Die Wut und der Hass der Menschenmenge war trotz Video massivst hör- und spürbar.
        Gates wurde in Sidney ebenso in Begleitung von Bodyguards fotografiert

        DIE mögen zwar noch ruhig schlafen können, sobald sie in der Öffentlichkeit sind, können DIE sich keine Minute mehr sicher fühlen.
        DIE werden sich im Dauer-Lockdown befinden. In ihren Anwesen, Bunkern, Führerzentralen.
        Covidianer, Kriegstreiber, WEFler, Neonazis…all Persons of Public Interest der vergangenen und aktuellen Jahre.

  20. Jens Tiefschneider 25. Januar 2023 at 15:24Antworten

    Der Ami befiehlt und der rückgratlose Olaf Scholz liefert. Derweil versucht seine sprachbehinderte Außenministerin die richtigen Worte zu finden. Doch wo soll sie suchen? In ihrem Kopf herrscht gähnende Leere.

    • Gabriele 25. Januar 2023 at 15:46Antworten

      Warum fällt mir jetzt dieser hässliche Zwerg mit Bärtchen ein, wie er hysterisch gebrüllt hat: „Wollt ihr den totalen Krieg?“ – worauf maßloser Jubel aufbrandete…
      Alptraumhaft, wie sich die Dinge wiederholen…

      • 1150 25. Januar 2023 at 17:21

        verwechslung,
        der kleine, wortgewaltige propagandaminister hatte zwar keinen bart, aber eine grosse klappe.
        beindruckend ist, dass das eine ganz andere liga war, als der billige kirmesramsch, mit dem man heute die kriminellen machenschaften unters volk bringen will und es dies sogar gelingt!

    • Rosa 25. Januar 2023 at 17:05Antworten

      Olaf Scholz, ab jetzt „Panzer-Scholz“

  21. CarlMarx2 25. Januar 2023 at 14:37Antworten

    Es könnte sein, dass die Panzer und Flugzeuge gar nicht im Donbass zum Einsatz kommen werden, sondern als Teil einer großen Interventionsarmee, die den Westteil der Ukraine besetzen wird. Dafür könnten auch die kolportierten 300.000 polnischen Soldaten bestimmt sein, die gerade kampfbereit gemacht werden.

  22. PeKaSa 25. Januar 2023 at 13:52Antworten

    Die Panzer sind schon da. Laut Augenzeugen wurden Leos schon vor mehreren Tagen In Saporoshie gesichtet. Die Scmierenkomödie nimmt erst ein Ende, wenn es keine Ukrainer und keine „Ukrainer“ mehr zu verheizen gibt und die Geld und Korruptionsmaschine endgültig in 404 umbenannt wird.

  23. Ein BesorgterBürger 25. Januar 2023 at 13:13Antworten

    „“… Ein Fluch dem falschen Vaterlande,
    wo nur gedeihen Schmach und Schande …“

    Die politisch Verantwortlichen in diesem Lande
    haben aus der Geschichte nichts gelernt.
    (1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg)

    Junge Leute, ganz besondere spreche ich die
    kriegslüsternden Frauen an, die in politischer Verantwortung sind,
    an denen die geschichtliche Bildung völlig vorbeigerauscht ist.

    Sie denken, es ist alles nur ein Computerspiel und wird schon
    nicht so schlimm. Sie können es sich nicht mal ansatzweise
    vorstellen, zerfetze Körper zu sehen, Rümpfe ohne Kopf oder
    weggeschossene Beine.

    Es ist die Generation „Sorglos“ die „N I E“ hätte an die Macht kommen
    dürfen, sowohl in den Landesparlamenten nicht als auch im Bundesparlament nicht.

    Es ist eine unheilige Allianz zwischen jungen Leuten, kriegslüsternden Frauen, politischer Justiz,
    Ärzte die wieder einmal Täter geworden sind und der komplette Überbau des
    Staates, die tief im Blut unschuldiger Menschen stehen.

    !!! Deutschland, wieder einmal Deutschland !!!

    Die Masse des deutschen Volkes hat im Nazireich weggeschaut und nun
    schauen sie abermals weg.

  24. Slobodan Covjek 25. Januar 2023 at 13:13Antworten

    Die westlichen Machthaber lassen seit mindestens 2014 einen Krieg gegen die russische Zivilbevölkerung im Ostern der Ukraine führen. Von dieser Zivilbevölkerung ging niemals eine Gefahr für das „Verteidigungsbündnis“ und auch nicht für Deutschland aus.
    Wieder einmal „verteidigt“ sich die Nato, so wie z.B. 1999 im Kosovo, auf fremdem Territorium. Landläufig versteht man unter „Verteidigung“ etwas anderes.

    • Thomas Holzer 25. Januar 2023 at 16:29Antworten

      Wie viele polnische, us-amerikanische, britische und deutsche „Militärberater“ befinden sich eigentlich schon in der Ukraine?! Auch der Herr Wolf kam gestern in der ZIB2 nicht umhin, die Panzergeschenke zu loben 🙈🙊🙉🤔🙁😎🥃🥃

  25. Jurgen 25. Januar 2023 at 12:47Antworten

    Völliger Schwachsinn. Die Nazis von heute sind in der Transatlantiker Vereinigung!

  26. Stunning Greenhorn 25. Januar 2023 at 12:41Antworten

    Als es anno Tobak um den Transport von Strahlenschutzcontainern für verbrauchte Brennstäbe aus Atomkraftwerken ging, haben sich unerschrockende Aktivisten an den Gleisen festgekettet, damit der Zug anhalten musste. Höchste Zeit, diesen Brauch wiederzubeleben! Was soll man denn sonst tun, um zu verhindern, dass die wildgewordenen Kriegstreiber in Berlin erst Deutschland und dann wohl ganz Europa ein drittes Mal ins Verderben stützen? Vor drei Jahren um diese Zeit habe ich mit einem jüngeren Kollegen über die Gerüchte aus China unterhalten und gesagt: „Mach‘ dir keine Sorgen. Mal abwarten, ob das überhaupt bei uns ankommt.“ Heute erkenne ich die Welt nicht mehr wieder, Lüge und Wahnsinn verbreiten sich explosionartig in alle Richtungen und es scheint nicht zu geben, was man dagegen unternehmen kann.

    • Andreas N 25. Januar 2023 at 20:48Antworten

      Vermutlich werden diese panzer wie schon viel anderes kriegsgerät über österreichs schienen fahren. Ein leak über transitfahrten wäre aus den von dir genannten gründen sehr wünschenswert!
      Friedenskleber statt klimakleber wird das motto …

      • Stunning Greenhorn 26. Januar 2023 at 22:38

        Ob die österreichische Regierung nächtliche Ausgangssperren ausspricht, damit das Teufelszeug ungesehen durchs Land rollt? Vielleicht noch nicht diesmal, aber später, wenn die Transporte zunehmen.

  27. HelmutMichael 25. Januar 2023 at 12:36Antworten

    Einfach nur krank…

    • Frank D. 25. Januar 2023 at 15:48Antworten

      Alice Weidel hat dies ebenfalls verurteilt bzw Verhandlungen gefordert.

      Bei Tichy und Achgut hat das Thema keine Resonanz. Thomas Spahn von TE dürfte aber noch mit einem Jubelbericht kommen.

      All dies spricht für sich.

  28. 1150 25. Januar 2023 at 12:29Antworten

    es werden doch nur die abwrackkosten für das altmaterial gespart
    die kollateralschäden werden gleich abgeschrieben bzw. erst später nachverrechnet
    wie bei der gutgemeinten und höchst profitablen gentherapie mit ihren passageren nebengewinnen

    • CarlMarx2 25. Januar 2023 at 14:32Antworten

      Angeblich sind die Leopard-Panzer, die Deutschland liefert, die Version 2A6. Das ist kein Schrott, sondern jene Version, die den Großteil der aktuellen Panzerstreitmacht der deutsche Bundeswehr ausmacht.

  29. Hausmann_Alexander 25. Januar 2023 at 12:23Antworten

    Denke mal, dass die Russen Antipanzerminen legen werden (weiterhin) und von oben die Panzer mit Besatzung ausschalten werden.
    Sinnlos.
    Atombombe können auch als EMP genutzt werden und Länder zurück ins Mittelalter schicken (keine Telekommunikation, keine Nacht/Thermalvisiere, kein funktionierender Kühlschrank…)
    Diese Kriegstreiber haben die Büchse der Pandora unschliessbar gemacht.

  30. Johannes 25. Januar 2023 at 12:22Antworten

    Am meisten – aber sicher am stillsten – freuen sich die USA. Sie würden am stärksten von der immer wahrscheinlicher werdenden Eskalation profitieren.

    Es ist einfach schrecklich, „Die Schlafwandler“ reloadet ertragen zu müssen.

  31. Peter Ruzsicska 25. Januar 2023 at 12:16Antworten

    Die Eskalation bis letztlich zum physisch wahrnehmbaren Krieg ist längst schon anbefohlen.
    Diesmal wird uns kein Entsatzheer und keine Befreier irgendwelcher Art auch nur im Allergeringsten retten.

    Der Sklave liebe seine Herren dankbarst bis in nichtendste Verzückung

    Seit drei Jahren wütet z. B. hier zu Lande ein rücksichtsloser Totaler Krieg gegen die gesamte Zivilbevölkerung, welcher als Extremhetze in den völlig aussichtslos suizidalen Totalen Krieg an der Ostfront aller Ostfronten eskaliert:
    Wer bis nun nicht begriff bzw. nicht begreifen wollte, ist nicht mehr Erreichbar…

    Zur Erinnerung:

    Sinngemäß nach Bertolt Brecht:

    Die Ursache jedes Verbrechens hat immer zumindest einen Namen und eine Adresse.

    Hast Du die Gewalt, Gesetze zu erstellen und jene durchzusetzen,
    bestimmst Du, was ein Verbrechen ist.

    Es gibt Verbrechen, die ihre Feststellung durch Gesetzte nicht benötigen.
    Wenn der gute Bürgersmensch Gesetze befolgt, die sein und anderer Leben bedrohen,
    offenbart sich das Verbrechen im Augenblick. – Dazu ist kein Gesetz nötig –
    Der korrekte Bürgersmensch hat gelernt,
    genau in diesem Augenblick wegzusehen, nicht aufzuhören und zu schweigen.
    Der Rest ist durch einfache Logik bestimmt und lange kann es dauern bis der Tod eintritt.
    Die Frage drängt sich auf: Zu wessen Gunsten?

    Gesetze können, gewitzt gesetzt, jede Art von Verbrechen legitimieren.
    Das ist der Normalfall, nicht nur hier zu Lande. Nichts weiter, als eine Art des Krieges.

    Der Krieg dient immer jenen, die nicht an der Schlacht teilnehmen.
    Aber besonders dient der Krieg immer jenen,
    welchen letztere bedingen, die nicht an der Schlacht teilnehmen.

    Die Pflege und Darstellung des Leidens dient immer der Vertuschung allen Unrechts.
    Das Ende allen Leidens ist die Stille nach der Schlacht,
    eine Art von Schönheit,
    wie ein Ort des Friedens
    für Gewinner – und Verlierer,
    sofern bei letzteren bereits der Tod eintrat…

    (21.03.2012)

    Eine Reise in den Winter

    In seiner Welt
    in der der Mensch
    als Täter überlebt
    beschinden sich die Kinder um die Wette.

    Beschirmt von guten Schuldknechten
    sei junges Fleisch zur Lüge auserwählt:
    Der Ehrgeiz,
    ein Lichtbad im Spiegel der Mächtigen,
    verwandelt das Staunen zu Neugier
    und bald auch in schlichteste Gier.

    Gezüchtigt von pfleglichen Schindern
    üben sie lachend für spätere Siege:
    Sie loben die Willigen dienlich
    und niedern die Dienlichen gütigst!

    Schinden und Dulden
    im Gleichgewicht des Tathergangs
    bedingen die lüsterne Ruhe von Waffenstillständen.

    Ein wenig Unterbrechung von Gewalt,
    wo Blatt und Wind sich begegnen,
    absichtslos umwirkt von lachenden Sonnen,
    die bäldlich im gütigen Winter ersaufen…

    Die Gemeinen reisten immer schon in jenen Winter,
    aus dem sie nie zurückkehrten…
    Die Edlen bereisen den Winter mit Personal,
    auch sie kehren niemals zurück…
    Was sollten sie bloß darüber berichten?

    Mit Untertänigkeit:
    Rusitschker

    Wilhelm Müller
    und
    Franz Schubert
    gewidmet

    • Thomas Holzer 25. Januar 2023 at 20:13Antworten

      Die KlimakleberIn*nen könnten sich mal wirklich nützlich machen und vor den Panzertransporten ankleben, oder/und auch gleich direkt an die Panzer 😂🤣🤓😎🥃🥃

  32. gagaertner 25. Januar 2023 at 11:48Antworten

    Für die älteren Menschen, welche z.B. die Ära Kreisky, Willy Brandt und Olof Palme als Regierungschefs erlebt haben ist es umso unfassbarer, wie armselig und menschenverachtend die heutigen fremdbestimmten Nachfolger agieren. Ob dieser Sündenfall zu einem Weltenbrand führt, ist m.E. noch offen.
    Wünschenswert ist eine weltweit koordinierte Friedensbewegung in Anlehnung an die Friedlichkeit von Persönlichkeiten wie z.B. Gandhi oder Martin Luther King.

    Leider stelle ich aber fest, dass immer mehr Menschen Angst vor Repressalien haben, wenn sie sich diesbezüglich öffentlich zu äußern.

  33. Rex Cramer 25. Januar 2023 at 11:48Antworten

    Wir werden von komplett Irren in Politik und Medien „geführt“

  34. Pilgrim 25. Januar 2023 at 11:36Antworten

    Not in my name!!!

  35. Kuhrbach 25. Januar 2023 at 11:27Antworten

    Und wieder einmal werden politische Fehler begangen die nichts mehr als Unheil hervorrufen wird. Der Wahnsinn scheint kein Ende zu nehmen. Konflikte löst man nicht mit mehr Waffen sondern befeuert sie noch mehr. Es sieht so aus dass keiner in der Lage ist zu erkennen was damit angerichtet wird auf kosten der Bevölkerung.

  36. Heiko 25. Januar 2023 at 11:24Antworten

    Historische Parallelen kann man nur sehen und verstehen, wenn man Bildung hat. Das ist leider genau das Problem der jüngeren Generationen in Europa. PISA war die perfekte Kriegsvorbereitung.

  37. Idaho 25. Januar 2023 at 11:17Antworten

    Das sind genau diese Artikel die man in ein paar Jahrzehnten zum Verständnis dieser Zeit heranziehen wird.
    Ich empfehle „Die Welt von Gestern“ von Stefan Zweig, dort beschreibt er in den Kapiteln über den ersten Weltkrieg dieselbe „insanity“ wie sie heute herrscht.
    Sogar die Kriegspropaganda war 1:1 dieselbe! Und der Hass in den Medien die die gesamte Bevölkerung aufgestachelt und manipuliert haben.

    • Ulf Martin 25. Januar 2023 at 15:06Antworten

      @Idaho

      Und ich empfehle, besonders zur medialen Kriegshetze, Karl Kraus: «Die letzten Tage der Menschheit».

      Und den Kommentar zum atuellen Geschehen von Andreas Urban: «Realitätsverlust und suizidale Drift: Der Abstieg des Westens im Viruswahn und „Krieg gegen Putin“»

      «Der bellizistische Geifer, der seit Ende Februar 2022 insbesondere Angehörigen linker und einstmals „friedensbewegter“ grüner Milieus im wahrsten Sinne des Wortes in der Schnauze steht, und das untrennbar damit verbundene, penetrant zur Schau getragene Wir-Gefühl, das wiederum mit einem stereotypen Gut-Böse- bzw. Freund-Feind-Denken einhergeht, könnte in der Tat kaum besser illustriert werden als durch die Figuren von Karl Kraus, die er in seinem nie fürs Theater gedachten Bühnenstück im blinden Kriegstaumel in das Gemetzel des Ersten Weltkrieges stolpern ließ.»

    • rotewelt 25. Januar 2023 at 16:07Antworten

      Zweigs „Die Welt von gestern“ habe ich vor zwei Jahren gelesen und nun ist das Buch wieder aktueller denn je und ich werde es vor dem neuen politischen Hintergrund nochmal lesen. Ich kann sowieso mehr und mehr Zweigs Verzweiflung verstehen, der es ja ins Exil schaffte, sich aber trotzdem das Leben nahm. Es gibt Entwicklungen, in denen man die Welt einfach nicht mehr verstehen kann und wenn kaum ein Mensch übrigbleibt, mit dem man sich austauschen kann…

    • Michael R 25. Januar 2023 at 17:41Antworten

      In Youtube von Helmut Qualtinger grandios und unnachahmlich vorgetragen. Zu finden unter 《 Helmut Qualtinger liest Karl Kraus – „Die letzten Tage der Menschheit“ (1965) 》.

  38. Die hören nicht auf... 25. Januar 2023 at 11:16Antworten

    Narren

  39. G. Kanten 25. Januar 2023 at 11:11Antworten

    Werden Bürger und Bürgerinnen auch Olaf Scholz dankbar sein, wenn er unser Land zerstört? Wohl kaum. Wie schon Sahra Wagenknecht sagt: Gegen diesen Wahnsinn, der in einer Katastrophe enden kann, braucht es eine große Koalition aller Kräfte der Vernunft! Milliarden für sinnlose Gier auszugeben ist mehr als Strafbar. Wir können doch nicht zulassen, dass unser Leben zu Schrott gebombt werden.
    Ihr Absatz: Das deutsche Volk dagegen dürfte mit großer Mehrheit gegen die weitere Eskalation sein. Was im Kriegsrausch völlig untergeht?
    Ja völlig untergeht!

    • Vortex 25. Januar 2023 at 12:48Antworten

      Es würden nun dringend verantwortungsvolle Generäle beim Militär, deren Wissen und taktische Kriegserfahrung sie vorausschauend in die Zukunft blicken lässt, benötigt, um zu erkennen, was jetzt sofort zu tun wäre, um die sich anbahnende Katastrophe unverzüglich zu stoppen, daher alle geistig verirrten von ihren politischen Ämtern endgültig zu entfernen, um wieder die höhere Vernunft im Heimatland zu aktivieren, ergo eine sofortige Rettungsaktion einzuleiten, welches natürlich für alle Länder der Welt gelten sollte …

      Ansonst befürchte ich bald einen extrem hohen Bedarf solcher tinyurl.com/26avyfba Produkte!

      • rotewelt 25. Januar 2023 at 16:09

        Jodtabletten werden in Deutschland wohl kaum nützen, da es das Zentrum wäre…

    • Andreas N 25. Januar 2023 at 23:23Antworten

      Mit der panzerlieferung:
      – kann putin ein neues, stärkeres feindbild schnitzen (hilft innenpolitisch ein paar wochen)
      – kann putin nicht ernsthaft bedroht werden
      – ziehen sich kampfhandlungen wieder noch mehr in die länge, sterben noch mehr menschen
      – verliert deutschland die kontrolle über ein waffensystem (was, wenn diese zur rückeroberung der krim eingesetzt werden – was nicht abwegig ist)
      – profitieren waffenhersteller
      – kann das unheil nur größer werden aber kein schnellerer frieden

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge