Die Nato allein zuhaus

3. Mai 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Wenn wir kein russisches Öl kaufen, wird´s schlecht und Putin muss es wegschütten. Soweit Leonore Gewessler von den Grünen (wem sonst). Der Russe ist böse und ohne unser Geld aufgeschmissen.

Es kann natürlich auch sein, dass es statt dessen die Chinesen kaufen. Die Brasilianer. Oder die Südafrikaner. Die Thais. Denn die Länder, die Sanktionen gegen Russland verhängt haben, sind im Großen und Ganzen identisch mit der Nato (ohne die Türkei!) plus deren pazifischen Verbündeten Südkorea, Taiwan und Japan (dort sind es allerdings nur Sanktiönchen).

Mittel- & Lateinamerika, Afrika, Asien, die überwältigende Mehrheit des Planeten, macht beim Krieg NATO (vertreten durch die Ukraine) gegen Russland nicht mit. Entweder sind die alle den Russen hörig, wobei mich das beim Nato Mitglied Türkei oder Israel wundern würde. Sowie der größten Demokratie der Welt, Indien. Oder die Geschichte, die uns unsere Regierungsmedien erzählen, zeigt nur eine Seite der Medaille. Ist Propaganda. Desinformation.

Denn die Geschichte vom Krieg des bösen Russland, diktatorisch und verdorben, gegen die moralisch überlegene Ukraine, demokratisch und gut, sie stimmt in dieser Eindeutigkeit nicht. Es herrscht schon länger Krieg in der Ukraine, nur hat es nie jemanden interessiert.

Im Juli 2019 wurde ein Angehöriger des ukrainischen Kultschyzkyj-Bataillons , Witalij Markiw, in Italien zu 24 Jahren Gefängnis wegen Mordes verurteilt. Er hatte im Donbass, in der Nähe der Stadt Slowjansk, den italienischen Fotografen Andrea Rocchelli erschossen. Auch dessen russischer Übersetzer wurde getötet. Rocchelli hatte das Leben der Zivilbevölkerung im Donbass dokumentiert (und wurde dafür posthum von Azow Anhängern als Terrorist bezeichnet). Die Bilder zeigen das gleiche Elend, das uns jetzt durch die Regierungsmedien präsentiert wird. Nur waren damals russisch sprechende Ukrainer die Opfer, also der Nato und dem Westen wurscht.

Morde an Zivilisten durch ukrainisches Militär oder „Freiwilligenbataillone“ kommen auch jetzt vor. Immer noch. Als am 01. März 2022 Volodymyr Struk, der Bürgermeister der Stadt Kreminna, von Männern im Tarnfleck verschleppt und erschossen wurde, kommentierte das der ukrainische Regierungsmitarbeiter Anton Gerashchenko, ein Berater des Innenministers, mit den Worten „ein Verräter weniger in der Ukraine“. Struk war nicht anti-russisch genug.

Das soll ausdrücklich nicht das Agieren des russischen Militärs verharmlosen oder rechtfertigen.

Ich möchte nur zeigen, dass die schwarz/weiß Geschichte vom Kampf Gut gegen Böse so nicht stimmt. In der Ukraine wird auch nicht unsere Demokratie verteidigt, sie ist eine durch und durch korrupte Oligarchie, die seit Jahren gegen einen Teil ihrer Bevölkerung Bürgerkrieg führte. Und jetzt im Konflikt mit einer mächtigeren Oligarchie liegt. Die Interessen der ukrainischen Oligarchen sind das Risiko eines Atomkrieges nicht wert. Oder die Vernichtung der europäischen Wirtschaft und damit der Existenzgrundlage der Bevölkerung.

Auch der Bevölkerung der Ukraine ist mit einem Stellvertreterkrieg Nato gegen Russland auf ihrem Boden nicht gedient. Sie bezahlen für diese Machtspiele mit ihrem Leben. Meiner Meinung nach ist die einzige Lösung die Abtretung der überwiegend russischsprachig besiedelten Gebiete der Ostukraine sowie der Krim an Russland und eine Neutralität der Westukraine nach Schweizer Muster.

Ich bin übrigens kein Waffengegner. Ich bin sogar dafür, dass wir uns sehr robust bewaffnen. Damit kein Konflikt entsteht sollten potentielle Aggressoren wissen, was sie erwartet. Aber wenn ein Konflikt ausgebrochen ist, sollte er möglichst rasch beendet werden. Ein totaler Sieg der Ukraine wird trotz NATO Unterstützung eher unwahrscheinlich sein. Bleibt eine Verhandlungslösung. Warum sollten also noch mehr Menschen sterben, bevor diese Lösung gefunden wird?

Aber dafür ist der Ukraine Krieg wunderbar geeignet, von einer Aufarbeitung der Corona „Maßnahmen“ und den zutage tretenden tödlichen Nebenwirkungen der Spritze abzulenken. Oder den geplanten Social Credit Systemen, die so freiwillig sein werden wie die Teilnahme an der Corona Injektion und deren Währung Gehorsam heißen wird.

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Justizministerin sagt (unabsichtlich) die Impfpflicht ab

Der Überfall auf Das Kronthaler zeugt vom Ende des Rechtsstaates

Ist das noch Demokratie oder muss das weg ?

30 Kommentare

  1. so-gesehen 4. Mai 2022 at 11:13Antworten

    Da werden endlich die Tatsachen geschrieben, warum und wieso all die Greueltaten. Die USA-NATO haben Putin so lange provoziert, bis der Einmarsch eine logische Konsequenz war. Zum „echten“ Krieg wurde es durch die Kriegstreiber Selensky und unterstützender führender Politiker des Westens – in Kürze beschrieben ….
    Und unterm Strich geht es darum, dass die Achse Europa-Russland-China samt „Freundesstaaten“ der anglo-amerikanischen Herrschaft wirtschaftlich mittlerweile zu groß geworden ist. Also gehört diese wirtschaftliche Zukunftsallianz mit allen Mitteln bekämpft und „zerstört“ – jedenfalls so lange, bis die „Schätze“ des ehemaligen Ostblocks inklusive Russland in den Händen der westlichen Plutokratie sind. Nicht zu übersehen ist dabei, dass dazu auch maßgeblich der alte europäische Hochadel gehört.
    Hier geht es also um reine globale wirtschaftliche Interessen und das Wohl der Menschen ist dabei absolut zweitrangig. All die tränendrüsen-Drücker-Reportagen die wir regelmäßig mit dem Holzhammer präsentiert bekommen, ist reine pro-westliche Propaganda damit diese Herrschaften die entsprechende Massenzustimmung für ihr Tun bekommen.
    Und je mehr ich über diese Geschehnisse lese und auch in der Geschichte stöbere, desto mehr bewahrheitet sich das ….

  2. Frank Dierze 4. Mai 2022 at 7:05Antworten

    Auch hier lese ich ziemlich plumpe Polemik. Natürlich wird in diesem Krieg nichts an politischen Werten verteidigt. Von keiner Seite. Es geht auch nicht um eine „Entnazifizierung“.
    Warum mag der Schreiber des Beitrages nicht einfach feststellen, dass es sich hier dennoch um einen Angriffskrieg handelt und der Angegriffene Unterstützung verdient?

    • Dr. Peter F. Mayer 4. Mai 2022 at 9:07Antworten

      Weil das zwar richtig ist, aber eben nur ein Teil der Wahrheit. Denn seit 2014 führt die ukrainische Regierung Krieg gegen die Bevölkerung des Donbass. Und das Recht eine Verurteilung des einen Krieges zu verlangen, erwirbt man durch die Verurteilung des anderen Krieges. Und den von der CIA gesteuerten Putsch am Maidan nicht zu vergessen. Und all die anderen Kriege, die die USA gegen viele Völker und gewählte Regierungen geführt. Wer nur den einen Krieg sieht und alle anderen rechtfertigt handelt unmoralisch und schlicht parteiisch.

      • Frank Dietze 5. Mai 2022 at 7:04

        Zitat: „Und das Recht eine Verurteilung des einen Krieges zu verlangen, erwirbt man durch die Verurteilung des anderen Krieges.“
        Das versteht sich von selbst. Und die Verurteilung des „Krieges“ der Ukraine gegen die bewaffneten Separatisten des Donbass rechtfertigt eine Okkupation des völkerrechtlich souveränen Staates Ukraine?

  3. alexandrabader 3. Mai 2022 at 23:40Antworten

    Bei den Grünen war immer klar, dass es eine Agenda im Hintergrund gibt. Das ist nicht auf diese Partei beschränkt, aber erst merkten manche, als die Partei noch kleiner war, und sie wurden aus dem Hinterhalt attackiert und tunlichst entfernt. Unter Grün stellten sie sich ganz sicher nicht vor, was jetzt aus der Partei wurde.

  4. Taktgefühl 3. Mai 2022 at 22:26Antworten

    Ungarn macht bei den Sanktionen gegen Russland auch nicht mit. Wir leben mitterweile auf einer einsamen Inseln.

    Alles hat seine Zeit, der Krieg, die Waffenlieferung, der Pazifismus, der Frieden.

    Der CIA gab zu, daß er Putin nicht versteht. Und Lawrow sagte, man solle nicht versuchen, zu verstehen, was Russland vorhat. Wie wenig versteht dann unsere Ministerriege? Oder Flinten Uschi?
    Früher hatte das Militär bei solchen Entscheidungen das Sagen, heute hat sich die Politik nach vorne gedrängt. Und das Militär, das wir haben, philsophiert über Gender und ob sich der General umoperieren läßt.

    Ein Boxer, der nicht verlieren kann, trifft irgendwann jemanden, der stärker ist als er. Und dann kriegt er die Augen dick gehauen. Man muß auch wissen, wann Schluß ist. Die USA sind arrogant. Die haben schon andere Kriege gegen vermeintlich Schächere verloren, Afghanistan, Vietnam.
    Die Anhänger der Eskalation sind in die Falle gelaufen. Putin zu unterstellen, er habe die Folgen seines Tuns nicht überdacht und ließe sich von unqualifiziertem Personal beraten, das ist nicht sehr klug. In unklaren Gemengelagen hält man sich zurück, statt blind voranzustürmen. Und schlußendlich kann man nur mit jemandem spielen, der die Spieltheorie verstanden hat. Dann ist der Gegner würdig. Ein Gegner, der keine Ahnung hat, wird immer das gleiche tun, dem blinden Drange folgen und dunklen Gefühle recht geben. Dafür sind die Reflexe im Menschen zu stark. Und das geht ins Auge. Schwer einzusehen, daß man keine Ahnung hat.

    Es kommt immer wieder der Einwand, daß Corona in Russland genauso gepflegt wird. Deshalb zweifelt man an Putins Integrität. Das Kalkül könnte ein anderes sein und sollte mal in Bezug zum Krieg gesetzt werden. Im Krieg kann die Regierung zu Ausgangssperren greifen, Einreisekontrollen, Zensur, Überwachung, Hausdruchsuchungen, Lebensmittelrationierung usw., aber sie muß auch die Gefahr terroristischer Angriffe kalkulieren.

    Corona könnte Russland mitgemacht haben in Voraussicht auf den Krieg, um nicht plötzlich zu scharfen Maßnahmen greifen zu müssen; so hat sich die Bevölkerung schon dran gewöhnt. Und man hier wie das lügt man sich gerne selber die die Tasche. Nicht der Krieg, Corona ist schuld. .

    Meiner Ansicht nach hatte die Pandemie einen ganz anderen Hintergrund. Hongkong steht in China mit Taiwan oben auf der Prioritätenliste. Mit der Pandemie konnte China in Hongkong den Notstand aufrufen. s.o.

    China könnte auch die Gunst der Stunde nutzen, und sich Taiwan unter den Nagel reissen.

    China ist auch der größte Produzent für Generika nebst Indien. Da kauft die ganze Welt ein. Und angekündigt hat man bereits Medikamentenknappheit.

    Generika, Seltene Erden, Erdöl, Billig-Handys, Billig-Computer – da kommt einiges zusammen.

  5. Andreas I. 3. Mai 2022 at 20:43Antworten

    Hallo,
    Zitat Artikel:
    „die Vernichtung der europäischen Wirtschaft und damit der Existenzgrundlage der Bevölkerung.“

    In Deutschland gibt es einige Wirtschaftszweige, die für den Gewinn der Aktionäre die Lebensgrundlagen der restlichen Bevölkerung zerstören.

  6. Lupo 3. Mai 2022 at 20:34Antworten

    Die Strategie des westlichen Systems scheint tatsächlich darauf hinauszulaufen, das Chaos so eskalieren zu lassen, dass sich alle verängstigten Schafe unter den Schutz des Schäfers begeben und von dessen Schäferhunden willig einpferchen lassen.

  7. Harald Eitzinger 3. Mai 2022 at 19:18Antworten

    Sollte diese Aussage stimmen, dann wirds Zeit für Neuwahlen, denn debiler gehts nicht mehr! Und so etwas will den ohnehin nicht rund laufenden Kogler beerben. Da kann man nur sagen Quo Vadis Austria.

  8. rudi & Maria fluegl 3. Mai 2022 at 18:57Antworten

    Bezüglich Ablenkung!
    Im Radio Ö1 gerade. Die Nachrichten werden zwar nicht von denen gemacht, aber wenn sie sie bringen sind sie verantwortlich.
    Österreich rutscht bezgl. Pressefreiheit von Platz 17 auf Platz 31 ab!
    100 hätte mich weniger gewundert.
    Ein Grund soll sein „Angriffe während Corona Demos auf Presse Mitglieder.“
    Irrer gehen Verdrehungen wohl nicht mehr?

  9. 1150 3. Mai 2022 at 18:17Antworten

    und der treibstoff scheint noch immer zu billig, wenn man die menge an alleinfahrer und innen sieht
    mit einem hohen treibstoffpreis war ich einzig d’accord mit den grünen, ansonsten sind sie leere flaschen…….

    • Taktgefühl 3. Mai 2022 at 22:38Antworten

      So einfach ist das leider nicht. Das Öl kaufen andere ein und für die wird’s billiger. Wenn mit den Steuern wenigstens etwas Vernünftiges angefangen würde.

      Die Grünen haben sich gegründet, um die Pharma-Industrie zu zerschlagen. Damit war ich einverstanden und habe sie gewählt. Aber das war im letzten Leben.

      „Es gibt kein Morgen“ Die animierte Doku ist äußerst gelungen und interessant auch für die, die nicht an Peak-Oil glauben:

      „Die Erdzerstörer“ – Arte- Doku, sehenswert. Man muß das CO2-Narrativ ausblenden. Denn CO2 sammelt sich nicht in der oberen Atmosphäre, das ist schwerer als Luft (Stickstoff+Sauerstoff). Das sammelt sich in Brunnen, in Höhlen, auf dem Boden.Außerdem ist CO2 wasserlöslich. Das regnet immer wieder ab.

  10. Thomas Holzer 3. Mai 2022 at 17:34Antworten

    Nachtrag: Frau Gewessler „zeichnet“ sich durch ihr Ideologie getriebenes agieren „aus“, nicht aber durch Wissen von Fakten und Realitäten, geschweige denn Naturwissenschaften, sie ist leider davon überzeugt, daß Ideologie und Pseudoglaube Physik und Naturgesetze „aushebeln“ können, dementsprechend fatal und desaströs ihre „Politik“ 🙈🙉🙊😱🥱☹️🇮🇱🥃😎

  11. Thomas Holzer 3. Mai 2022 at 17:13Antworten

    Die Verantwortlichen im Westen sollten nochmals in Ruhe „Clash of civilizations“ von Samuel P. Huntington lesen. Es wollen einfach nicht alle Völker dieser Erde dem westlichen -Neuwort- Narrativ folgen, wie z.B. die Freiheit Europas wird am Hindukusch verteidigt, irgendwann regt sich Widerstand, daß ist so sicher wie das Amen im Gebet. 🙈🙉🙊😎🇮🇱☹️🥃🇮🇱

  12. ulli 3. Mai 2022 at 16:49Antworten

    zum Thema was die Ukraine (Regierung…) für ein Land ist.

    z.b. jede 10te junge frau wurde schonmal vergewaltigt.
    z.b. 3x mehr Tote Frauen durch Gewalt lt. OSZE als der Donbaskrieg gefordert hat
    (sex) Sklaverei, Ausbeutung.

    das sind die „europäischen Werte“ laut v.d. Leyen

    Quellen
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Human_trafficking_in_Ukraine
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Sex_tourism_in_Ukraine
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Violence_against_women_in_Ukraine

  13. rudi & Maria fluegl 3. Mai 2022 at 16:48Antworten

    „Eine Verfehlung“— ist „verfehlt“!
    Zum Teufel mit dem Rechtschreibteufel! Ab jetzt alles nur mehr in Englisch!

  14. rudi & Maria fluegl 3. Mai 2022 at 16:37Antworten

    Grünenkritik wahr wohl mehr bei Klaus C.Die Kritik ist berechtigt!
    Absolutsetzungen sind es nicht!
    Die Grünen, Die Russen, Die Ukrainer, etc. Das gilt nicht mal für die Eliten!

  15. rudi & Maria fluegl 3. Mai 2022 at 16:32Antworten

    Oskar Krempl@
    Ich würde Michael Hartmann „Wie Eliten die Demokratie zerstören“ -Ex Professor in Darmstadt– geeigneter Nachfolger von Piere Bordieu empfehlen.
    Die Sichtweise auf die Welt aus einer behüteten, einer durch und durch abgehobener Blase ist problematisch!
    Die Diskussion ob Journalismus Meinungsjournalismus statt Berichterstattung sein darf, findet oder fand statt!
    Grün bedeutet meist nicht aus der „unteren sozialen Schicht“ zu sein.
    Wirkliches Begreifen (auch durch Hände) findet selten statt. Das gilt allerdings für alle vermeintlich Elitären!!!
    Nur ein Beispiel. Der Rassismus, die Unterdrückung der Frauen ist Fakt und findet nach wie vor statt.
    Das auf zu- weichen indem immer mehr Frauen aus „gehobenen Schichten“ vom familiären Umfeld an die Positionen gehievt werden ist kontraproduktiv und wird aktiv im Diskurs ausgeklammert!?!?
    Es erzeugt zB. alleinerziehende mit immer weniger Teilhabe an Aufstiegschancen.
    Die 13 % Akademiker aus dem Arbeitermilieu die Kreisky einst forderte sind nicht erreicht und wenn es jemand schafft (Frauen gehören da noch weniger dazu) dann hat die Person im Falle des unverschuldeten Verlierens der Position eine 17 mal (in Worten Siebzehnmal) geringere Möglichkeit eine solche Position wieder innezuhaben! Im Vergleich zu Leuten deren familiärer Background und durch Geburt erworbener Gestus immer schon, abseits jeglichen Leistungswillens und tatsächlicher Leistung, zu den „neuen Adeligen“ gepasst haben !
    Grün als Synonym für die neue Welt der „Aristokratie“ zu nehmen ist verfehlt!!!
    Rudi Fluegl

  16. Oskar Krempl 3. Mai 2022 at 15:16Antworten

    @Klaus C.:
    Fast komplette Zustimmung. Ja solche gibt es und zwar in einem wachsenden Ausmaß. Das hat allerdings für mich nichts mit Eliten, sondern gelebtem Deppen-Kult zu tun.
    Hängt wohl damit zusammen, daß ich Eliten anders definiere, Geld ersetzt weder Verstand, Charakter noch Bildung.

  17. Oskar Krempl 3. Mai 2022 at 14:53Antworten

    @Raldl:
    Das habe ich auch nciht behauptet. Ich habe es lediglich als ein Beispiel der Konsequenzen angeführt, so wie lumpazivagabundus von der Christianisierung und dem abendlänischen Narrativ schreibt (kommt aucht nicht direkt im Beitrag vor).

  18. Klaus C. 3. Mai 2022 at 14:49Antworten

    Einer der (teuflisch) genialsten Schachzüge der globalen Eliten war und ist es, das System von innen heraus zu übernehmen und dabei den Anschein von Demokratie zu wahren. Die Grünen waren und sind die Kernschmelze. Jung, ungebildet bzw. mit leichtgewichtigen pseudo-Studiengängen und Gefälligkeitsabschlüssen ausgestattet, mit Gefälligkeitspositionen korrumpiert aber 1000% systemloyal und noch den wildesten Quatsch moralinsauer aber völlig logikbefreit in der Ideocrazy nachplappernd fest im System elitengefällig verankert. Ganz besonders beliebt sind woke-Randgruppen, denn die besten Lösungen sind immer die von Problemen , die man selber künstlich herbeiredet. Nun, der Trick ist genial: Nimm jemanden, der/die es normalerweise aufgrund kognitiver Defizite nicht weit bringen würde, vorzugsweise aus Gruppen, denen man selbst vorher über die eigenen Medien eine Diskriminierung angedichtet/eingeredet hat. Hieve sie/ihn/** auf eine hohe Position, die lediglich etwas über dem Normalstandard ist, aber auf normalem Wege nie oder eingeredet aufgrund erdichteter Diskriminierungen (sie müssen es nur glauben) nie erreicht worden wäre und du hast perfekte Marionetten für deine Interessen, die alles verteidigen werden was du propagierst und dem System (dir) ewig dankbar und loyal sein werden, denn sie wissen um ihren Absturz, solltest du nicht mehr da sein. Mache das erst zuletzt in der Politik. Fange damit zuerst in den Institutionen an (Schule, Universität, Kammern, Institutionen, Medien). Korrumpiere stückweise und strukturell über Stellenvergaben. Lasse dir Zeit! Bringe so die Figuren stückweise unter dem Radar der Öffentlichkeit in Stellung. Erst am Ende folgt die Politik und Regierung, dann ist es aber für den Souverän längst zu spät das Netz schon zu weit gesponnen, als das Widerstand von innen heraus im Rahmen gesetzeskonformer Aktionen mit Erfolg möglich wäre.

  19. Oskar Krempl 3. Mai 2022 at 14:46Antworten

    @lumpazivagabundus:
    Nö, das das ist kein ausschließlich westliches, abendländisches Narrativ. Auch den Dualismus zwischen „Gut“ und „Böse“ ist nicht erst mit dem Christentum auf die Welt gekommen oder wollen Sie uns weismachen, dass zum Beispiel der Zoroastrismus irgend etwas mit dem Christentum zu tun hat?

    Sie leben den europäischen Kulturzentrismus selbst, denn sie nach meiner Meinung berechtigterweise kritisieren.

    Offensichtlich haben Sie auch die vorgeschobenen Begründungen von Putin für diesen unerklärten Krieg vergessen, kein Wunder wechselten diese doch entsprechend rasch. Aber alle diese Vorwände hatten eines gemeinsam: Er Putin & die Russen sind die „Guten“ und die Ukrainer & der Westen sind die „Bösen“.

    • lumpazivagabundus 3. Mai 2022 at 17:41Antworten

      Empirisch belegt ist die Aufteilung der Welt, die vor über 1000 Jahren von Europa ausging und derzeit durch die Weltherrschaftsambitionen der USA bestimmt wird. Letztere, der amerikanische Kontinent ganz allgemein, war ebenso durch vor allem Westeuropäer kolonisiert worden. Den europäischen Kolonisatoren, beginnend mit den Deutschen Ritterorden im 13. Jh. (Christianisierung des Ostens), ist es aber niemals gelungen, das eurasische Herzland (Moskowien, Russland, UdSSR) zu erobern. Die letzten großen Versuche scheiterten in den Weltkriegen I. und II. Nunmehr starten die USA mittels seiner Vasallen EU (Deutschland) einen weiteren Anlauf zur Unterwerfung und Ausplünderung.
      Anzufügen bleibt noch, dass das „Reich des Bösen“ schließlich eine Erfindung der USA ist und gegenwärtig intensiv medial ausgelebt wird. „Gut“ und „Böse“ sind in der westlichen Propaganda gängige Vokabeln, das dem schlichten Gemüt die Welt erklärt.

      • Andreas I. 3. Mai 2022 at 20:37

        @ lumpazivagabundus Hallo,
        „gut“ und „böse“ so absolut schwarz oder weiß ohne Grautöne zu denken, das kann durchaus auch durch 2000 Jahre Christentum mitgeprägt worden sein; Himmel oder Hölle.

        Der westeuropäische Kolonialismus war m.E. vor allem Rassismus, die Annahme andere Menschen wären minderwertig. Es scheint ja jetzt noch so zu sein, dass viele im Westen meinen, man müsste den Russen zeigen, wo es langgeht.

  20. Oskar Krempl 3. Mai 2022 at 13:54Antworten

    Nachtrag: Öl wird gekauft, wie es benötigt wird. Es wird auch nur soviel gefördert, wie verkauft werden kann. So was nennt man Marktwirtschaft. Putin verkauft an den Westen, weil er:
    1. damit ein gutes Geschäft macht und
    2. damit Abhängigkeiten schafft.
    Die Käuferseite schaut normalerweise, wenn mit Verstand ausgestattet, sich nicht zu sehr von einem Lieferanten abhängig zu machen (das ist natürlich bei etlichen aktuellen und gewesenen Politikern in Europa ein Problem, wo politische Dogmatik als Ersatz für Verstand vorhanden ist).
    China und Co. kaufen nicht mehr Öl, Gas & Kohle als sie brauchen und sie wechseln den Lieferanten nur, wenn zumindest der Preis günstiger ist.
    Entgegen was hier in diesem Blog suggeriert wird, versucht die russische Föderation mit massiven Preisnachlässen zusätzliche Abnehmer zu finden und bleibt trotzdem größtenteils auf den Produkten sitzen.

  21. Oskar Krempl 3. Mai 2022 at 13:42Antworten

    Unwissend oder bezahlter Putin-Troll?
    Die übliche Rabulistik und das selektive Präsentieren von Fakten:
    Es führt nicht die Ukraine einen Stellvertreter-Krieg für die NATO, sondern NATO-Mitglieder und andere Staaten unterstützen die Ukraine logistisch durch Rüstungsgüter und nicht Rüstungsgüter in der Verteidigung gegen den russischen Überfall.
    Der Konflikt im Donbas wurde durch Putin mittels seiner FSB-Agenten angezettelt. Russland hat damals 2014 das Budapester Memorandum gebrochen, wo es einer der 3 Signatarstaaten war.
    Schweden und Finnland wollen in die NATO, weil sie nicht alleine einem blutigem Diktator mit Eroberunsgelüsten gegenüber stehen wollen.

    Bei entsprechender Unterstützung ist ein Sieg der Ukraine nicht das unwahrscheinliche, sondern das wahrscheinliche Ende des Konflikts.
    Ein Konflikt endet dann, wenn der Aggressor entweder gewonnen oder verloren hat oder haben Sie nicht verstanden, dass Frieden nur ist wenn alle ihnn wollen, aber Krieg ist wenn zumindest einer (in diesem konkreten Fall Putin) ihn will?

    Die Forderungen eines Diktators zu erfüllen hat nichts mit Vernunft zu tun, sondern nennt man Kapitulation. So etwas bewirkt im Allgemeinen, dass Diktatoren noch mehr Appetit bekommen.

    Wenn Räuber Sie überfallen würden, um sie zu berauben, würden Sie dann mit ihnen verhandeln wollen und deren Forderungen erfüllen oder würde Sie laut nach Hilfe und Beistand rufen?

    Ja die Welt ist groß mit einer großen Anzahl von Akteuren, die alle ihre eigene Agenda haben. Ich bin in der Lage mehr als einem Problem die Aufmerksamkeit zu widmen. Sogar welchen, die nicht bei tkp thematisiert werden.
    Sie nicht oder wollen Sie uns zwischen den Zeilen sagen wir sollten gefälligst die Ukraine vergessen und uns wieder ausschließlich anderen Themen zuwenden?

    • Raldl 3. Mai 2022 at 14:07Antworten

      Ich habe mal kurz nachlesen müssen, aber über Schweden und Finnland stand nichts in diesem Blog

    • Klaus C. 3. Mai 2022 at 15:46Antworten

      Denken Sie das doch mal logisch zu Ende! Nehmen wir mal an, Putin wäre der nach Europa greifende nimmersatte Diktator. Was sind seine Ziele? Hat er die Streitmacht, Europa dauerhaft zu besetzen? Echt jetzt? Wieso sollte er das tun? Was hat er davon? Rohstoffe? Die hat er selber! Technologie? Die hat er auch selber! Land? Hat er mehr als genug! Er hätte nicht mal die schiere Anzahl von Leuten, um die Ukraine dauerhaft zu besetzen, denn eine Besatzungsmacht bräuchte er, wenn ganz Ukraine das Ziel ist. Also, noch einmal. Was hat er davon? Überschüssiges Öl andienen muss er nicht (Beweis?), denn er kann jetzt WENIGER exportieren und bekommt dafür letztlich aufgrund der Teuerung sogar MEHR bezahlt, wenn nicht langfristige Verträge dies binden!! Der Rubel ist denn auch gegenüber dem Dollar und Euro immer stärker geworden. Was hat er davon, weiter in Europa vorzudringen? Kommen Sie aber dann bitte nicht mit dem ARD/ZDF-Narrativ, er -Putin- wäre verrückt. Und die USA? Die USA gewinnen auch: Weizen, Rüstung, Gas… alles nun zu Toppreisen geliefert. Die sind von der Dauerparty, Europa auszunehmen wie eine Weihnachtsgans wahrscheinlich immer noch betrunken. Die einzigen, die momentan verlieren, sind die Europäer. Also Sie und ich und alle anderen hier. Erst haben wir unser sauer verdientes Geld Pfizer in den Rachen gestopft, jetzt bekommt es Lockheed-Martin et. al. Echt jetzt? Dafür wollen Sie frieren, sich einschränken, ihre Gesundheit aufs Spiel setzen? Respekt!

      • Tom Freyher 3. Mai 2022 at 18:23

        Danke, Klaus C.

        Sehr gute Erwiderung! Schließe mich voll umfänglich an.

        Hatte selbst kurz erwogen zu erwidern, speziell zu dem Teil des Kommentars: „weil sie nicht alleine einem blutigem Diktator mit Eroberunsgelüsten gegenüber stehen wollen.“

        Aber Sie haben ja ebenfalls angestoßen, dass obiger Kommentator ggf. über seine verleumderische und menschenverachtende Vorverurteilung des Vladimir Putin nachdenkt, ggf. zumindest über die große Selbstverständlichkeit, mit der auch er diese immer häufiger vorgetragene Propaganda-Phrase hier publiziert – um nicht zu sagen, nachplappert. Danke nochmal, dafür.

        Und (schließlich) @Oskar Krempel:
        Im deutschsprachigen Kulturraum gilt immer noch die Unschuldsvermutung – solange bis die Schuld erwiesen ist. Für Jede(n) und überall.
        Ansonsten treten Sie mühsam erworbene, humanistische Grundsätze in die ‚Oskar-Tonne‘ – und mit ihnen alle zivilisatorischen Fortschritte, wie demokratische Werte und Rechtsstaatlichkeit.

        Sie signalisieren damit unter anderem auch und gerade ihre ‚Kriegsbereitschaft‘.
        Bitte, denken Sie darüber nach!

        LG Tom.

  22. lumpazivagabundus 3. Mai 2022 at 13:27Antworten

    Das „Gute“ gegen das „Böse“ ist ein westliches, soll heißen, abendländisches Narrativ. Der Westen brauchte immer ein Feindbild, um seinen unendlichen Drang nach Expansion und Unterwerfung zu rechtfertigen. Der Dualismus zwischen „Gut“ und „Böse“ war bereits bei der Christianisierung erfolgreich angewandt worden, da es selbst dem einfachsten Verstand zugänglich war: Wir die “Guten“, dort die „Bösen“. Letzterem wurden zudem alle Probleme angelastet. So ist es auch heute. Der „böse Putin“, das „Killervirus“ … (nach belieben einzusetzen).
    Hinsichtlich der Ukraine sollte der Westen die uralte Erzählung vom Kampf zwischen dem „Guten“ und dem „Bösen“ aufgeben. Es würde viel Leid und Elend verhindern.
    Mit den Waffen aber sollte man es mit Wilhelm Buschs „Bewaffneten Frieden“ halten.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge