Angst-SMS von Spitzensportler: „Wenn ich sterbe, war es die Impfung“

5. Januar 2023von 3,5 Minuten Lesezeit

Am Montag brach ein Football-Star während des Spiels zusammen. Er hat überlebt. Doch die Angst unter den Spitzensportlern dürfte immer mehr zunehmen. Das zeigt eine Textnachricht eines ehemaligen NFL-Profis. Er ist sich sicher: Bricht er zusammen, lag es an der mRNA-Behandlung. 

Unerwartete Zusammenbrüche scheinen sich gerade unter Sportlern zu häufen. Das dürfte langsam auch innerhalb des Spitzensports einschlagen, auch wenn es weiterhin bestritten wird. Ein US-amerikanischer Journalist  veröffentlichte am Mittwoch eine Nachricht, die ihm ein ehemaliger NFL-Profis geschickt habe.

Sorgenvolle Nachricht

Laut dem konservativen Journalisten und Anwalt Rogan O’Handley gebe es „viele aktuelle und ehemalige (American Football, Anm) Spieler“, die „Angst davor haben, was diese Impfung ihren Freunden antut“. Sie dürften aber nicht öffentlich darüber sprechen, meint O’Handley, dessen Twitter-Sperre erst vor wenigen Wochen aufgehoben worden war.

Die Nachricht des unbekannten Ex-NFL-Profis geht unter die Haut:

„Wenn ich von einer plötzlichen Herzattacke sterbe oder tot umfalle. Ich glaube 100%, dass es von der Covid-Impfung war, die ich 2021 erhalten habe. Ich will, dass du meine Stimme bist und für mich kämpfst, wenn ich irgendwie sterbe. Das wirkt vielleicht extrem, aber ich habe mehr als ein paar Bekannte gehabt, die ich als gesunde Personen kenne, die ohne Erklärung einfach umgefallen sind. Die Impfung ist die Sache, die sie alle gemeinsam hatten.“

Mehr als 95 Prozent der NFL-Spieler sind laut Verband mit der sogenannten Impfung behandelt worden.

Erst am Montag war der 24-jährige Footballer Damar Hamlin in einem NFL-Spiel kollabiert. Das führte dazu, dass sogar Faktenchecker der „Associated Press“ ausrücken mussten, um zu versichern, dass der Zusammenbruch nichts mit der Covid-Behandlung zu tun habe. Der bekannte US-Kardiologe Peter McCullough vermutete etwa bei „FOX News“, dass die Ursache von Hamlins Zusammenbruch eine mRNA-verursachte Myokarditis sein könnte. Der Kardiologe sagte auch, dass es „mehr als 1.500 Herzstillstände“ unter europäischen Athleten gegeben habe, seitdem die mRNA-Kampagne gestartet wurde.

Streit um Wahrheit

Die “AP” führte dagegen andere Mediziner ins Feld, die von der Sicherheit der mRNA-Technologie sprechen. „Es gab schon immer Fälle von plötzlichem Herztod oder Herzstillstand bei Sportlern“, sagte etwa Dr. Lawrence Phillips, Experte für Sportgesundheit und Kardiologe. „Ich habe in den letzten Jahren keine Veränderung in der Häufigkeit dieser Fälle im Vergleich zu früher in meiner Laufbahn festgestellt.“ Stattdessen spekulieren Ärzte, dass der Zusammenbruch des jungen Spielers einer „seltenen Art von Trauma“ geschuldet sein könnte und es gäbe keinen Hinweis darauf, dass Hamlins Impfstatus eine Rolle spielen könnte.

Steve Kirsch sagt zum Faktencheck der „AP“: „Sie sprechen nur mit Ärzten, die schlecht darüber informiert sind, was tatsächlich in der medizinischen Fachliteratur steht.“ Er verweist auf ein Paper, das mittlerweile peer-reviewed ist, und starke Hinweise dafür liefert, dass die Covid-19-mRNA Myokarditis triggere. Im Paper heißt es aus:

„Die durch den SARS-CoV-2-mRNA-Impfstoff ausgelöste Myokarditis betraf vor allem junge Männer, während das Risiko nach einer COVID-19-Infektion nicht beobachtet wurde.“

Über ein solches Beispiel hatte TKP kürzlich berichtetet. Der tragische Fall des jungen Leistungsschwimmers Stephan Haider schlug hohe Wellen.

Robert Malone kommentiert den Fall ebenfalls. In den USA schlägt der Zusammenbruch des Footballers, der reanimiert werden konnte und nicht mehr in Lebensgefahr schwebt, offenbar hohe Wellen. Er schreibt: „Erstens halte ich es für unverantwortlich, dass die staatlich geförderte Presse zu diesem frühen Zeitpunkt erklärt, dies sei nicht zum Teil auf eine Impfverletzung zurückzuführen. Denn wir wissen es nicht, niemand weiß es – nicht einmal seine Ärzte. Ich spekuliere, dass die Annahme, er sei geimpft und geboostert worden, wahrscheinlich eine vernünftige Schlussfolgerung ist, da es die Politik seines Teams ist, die COVID-Impfvorschriften zu 100 % einzuhalten. Dass sich die Konzernpresse einmischt und versucht, die öffentliche Meinung zu verfälschen, ist ein verabscheuungswürdiges aber typisches Vorgehen.“

Bild All-Pro Reels from District of Columbia, USA, WFT vs. Buccaneers (51685685366)CC BY-SA 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Tod der Schwimmer wegen bewusster Überdosierung aus Profitgründen?

Suizid nach Impfschaden: Justizministerin zum Handeln aufgefordert

14 Kommentare

  1. Steve Acker 7. Januar 2023 at 1:57Antworten

    Gianluca Vialli, ehemaliger Fussballprofi ist verstorben.
    Er hatte 2017 schweren Bauchspeicheldrüsenkrebs.
    2020 war er geheilt.

    Letztes Jahr brach der Krebs wieder aus.
    Könnte es vielleicht mit einer bestimmten Maßnahme zu tun haben?

  2. Jan 6. Januar 2023 at 1:47Antworten

    Die Substanzen nutzen Gefäßzellen, um sie wie ein Virus aussehen und vom Immunsystem herausreißen zu lassen. Dadurch werden die Gefäßwände geschwächt und platzen bei hohen Drücken, wie sie bei einem Sportler nun einmal auftreten.

    Ob die Gefäße bei allen Gespritzten geschwächt wurden und nur noch nicht auf Belastung getestet wurden, wissen wir nicht. Wir müssen uns aber fragen, warum der gleiche Wirkmechanismus bei einer Person zu Schaden führt und bei der anderen nicht. Der Unterschied ist eben die körperliche Belastung. Damit wären alle Gespritzten Kandidaten für einen früheren Tod.

  3. EuRuF 5. Januar 2023 at 20:30Antworten

    Um die Schlafschafe aufzuwecken könne es nicht genug sein die die Wirkung der Impferei aufzeigen.
    Wenn unser Politker mit dem gleichen Dreck geimpft wären hätten wir auch hier eineige Nebenwirkungen, leider bleiben diese aus.

    • Out to get them... 6. Januar 2023 at 9:42Antworten

      Man weiss nicht so genau, was Sie mit Ihrem unverständlichen und kryptischen Kommentar genau ausdrücken wollen.

    • Steve Acker 6. Januar 2023 at 18:29Antworten

      EuRuF
      die top-Politiker haben sicher ein placebo bekommen. Risiko von Nebenwirkungen wäre viel zu groß.
      Stellen sie sich vor Biden (4 mal gespritzt) würde sowas passieren.
      Allerdings bei Politikern aus der 2. Reihe gab es schon Vorfälle, zb. eine junge Spö Abgeordnete die im Oktober 2021 während einer Rede kollabierte.
      Oder der Baden-württembergische Innenminister Strobl, 3 mal gespritzt, bekam corona , schwerer Verlauf, dann Lungenembolie, Intensivstation.
      Inzwischen wieder geheilt, und soooo froooh gespritzt zu sein, denn ansonsten wäre es noch viel viel schlimmer gelaufen.

      • Rosa 9. Januar 2023 at 16:41

        „der Baden-württembergische Innenminister …“

        Das hört sich nach in absehbarer Zeit anstehender vorzeitiger Amtsaufgabe an …

  4. Egon Erwin 5. Januar 2023 at 20:10Antworten

    “ mRNA-Behandlung“ : experimentell gehört noch dazu, um in die richtige Denkweise zu kommen und
    logische Schlüsse ziehen zu können.

  5. suedtiroler 5. Januar 2023 at 19:15Antworten

    wer sich so sicher ist, dass diese Spritze keinen Schaden anrichtet, der soll doch weiter spritzen – aber bitte nur sich selbst!

    die überzeugten Covidianer müssten jetzt schon bei Spritze 5 oder 6 sein, oder? sie dürfen gerne weiter machen, ausgehen dürften die Spritzen nicht, Millionen liegen auf Lager.
    also Zeugen Coronas, brav weiter spritzen!
    wir bleiben die Kontrollgruppe :)

  6. Hans im Glück 5. Januar 2023 at 18:47Antworten

    Ich möchte diesen aufrüttelnden Bericht nutzen, um alle tkp Kommentatoren zu ermutigen ihren „Impfschutz“ aktuell zu halten.
    Dazu die Bundeszentrale für Pharmawerbung gesundheitliche „Aufklärung“:

    „Der Corona-Impfcheck
    Wird mir oder meinem Kind eine (weitere) Impfung empfohlen? Was gilt nach Genesung von COVID-19? Mit dem Online-Tool „Corona-Impfcheck“ erhalten Sie nach wenigen Klicks die aktuelle Impfempfehlung – passend für Ihre persönliche Situation.
    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle ab 5 Jahren die Schutzimpfung gegen COVID-19. Doch je nach Alter, für Personen, die von einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 genesen sind oder auch für Menschen mit Immunschwäche gelten unterschiedliche Impfempfehlungen.

    Der Corona-Impfcheck informiert prägnant und leicht verständlich über die aktuellen Impfempfehlungen – zugeschnitten auf Ihre persönliche Situation.“

    Gottseidank ist es „prägnant und leicht verständlich“! Damit habe auch ich als bildungsferner Rechtsradikaler und Coronoleugner die Chance es kognitiv zu verarbeiten. Danke, liebe Bundeszentrale, gehts scheissen!

    • Rosa 5. Januar 2023 at 19:10Antworten

      „… ihren „Impfschutz“ aktuell zu halten“

      Seit Ende 2020 übersetze ich „Impfschutz“ mit ‚Schutz der Impfstoffe‘ = in wirtschaftlich / finanzieller Hinsicht

      In persönlicher Hinsicht heißt „Impfschutz“ für mich seither, weder klassische (auch Alu etc. enthaltende) Impfstoffe noch genexperimentelle Substanzen zu „konsumieren“ = Schutz meiner Gesundheit.

    • Chefbohrer 6. Januar 2023 at 10:29Antworten

      Diese Seite hat sich der wissenschaftlichen Aufklärung verschrieben. Als religiöser Wanderprediger sind Sie hier fehl am Platz. Verbreiten Sie ihren Coronafundamentalismus bitte wonanders.

      • Alpenflieger 7. Januar 2023 at 17:28

        Was halten Sie von freier Meinungsäusserunb Herr Chefbohrer?

  7. Nurmalso 5. Januar 2023 at 15:51Antworten

    Die Sportler die sich diesen mRNA Schuss gegeben haben, haben einfach den Schuss der Politik ignoriert. Die Politik ist das Machtinstrument der herrschenden Klasse, der Milliardäre, Philanthropen etc. und kann niemals menschenfreundliche Interessen haben. Wer an dieser westlichen Politik und der gekauften Wissenschaft glaubt, unterzeichnet damit sein Todesurteil immer wieder und wieder. Punkt !

  8. Pfeiffer C 5. Januar 2023 at 15:31Antworten

    „Sie dürften aber nicht öffentlich darüber sprechen, meint O’Handley“.

    Nun haben die Twitter-Files belegt, dass die US-Regierung die sozialen Medien während der Pandemie angewiesen hat, abweichende Informationen zur Gefährlichkeit von Covid-19 und den Impfungen zu zensieren.

    Ein Beispiel:

    Teil der Twitter-Files, 1.Thread:

    DIE TWITTER-FILES: WIE TWITTER DIE COVID-DEBATTE MANIPULIERT HAT:

    Durch die Zensur von Informationen, die zwar wahr, aber für die Politik der US-Regierung unbequem waren

    Durch die Diskreditierung von Ärzten und anderen Experten, die anderer Meinung waren

    Durch die Unterdrückung gewöhnlicher Nutzer, einschließlich einiger, die die eigenen Daten der CDC teilen

    David Zweig (@davidzweig) December 26, 2022

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge