Gates auf Münchner Sicherheitskonferenz: „Leider war Omikron besser als Impfung“

19. Februar 2022von 2 Minuten Lesezeit

Dieses Wochenende tagt die Münchner Sicherheitskonferenz. Man bespricht hauptsächlich Russland – ohne Russland selbstverständlich. Doch eine Podiumsdiskussion zur Corona-Pandemie durfte nicht fehlen. Dort trat auch Bill Gates auf, der seine Einschätzung gab. „Leider“ meinte der Impfguru, habe Omikron eine weitaus bessere Arbeit gemacht als die Impfung. Bei der nächsten Pandemie müsse man mit der Impfstoffproduktion deshalb auch noch schneller sein.

Von Waldo Holz*

Seit Freitag tagt in München die alljährliche „Sicherheitskonferenz“. Es treffen sich Staats- und Regierungschefs sowie Wirtschaftsoligarchen. Wie etwa Bill Gates, der bereits am Freitag einen Auftritt hatte.

Omikron bringt Herdenimmunität

„Leider hat der Virus selbst, speziell die Virusvariante, die eine Art Impfung ist, die sowohl B-Zellen und T-Zellen-Immunität schafft, einen besseren Job als die Impfungen gemacht“, so seine deutliche Ansage. Omikron habe weit mehr Menschen der Weltbevölkerung erwischt als die Impfung.

Gates spricht von Untersuchungen aus Afrika. Doch bei Forschungen in Afrika zeige sich, dass „weit mehr als 80 Prozent der Bevölkerung entweder einer Covid-Variante oder der Impfung ausgesetzt waren.“ Dort ist aber in kaum einem Land ein nennenswerter Teil der Bevölkerung gegen Covid geimpft, was Gates nicht sagt.

Bedeutet das jetzt Herdenimmunität? „Das bedeutet, dass das Risiko einer schweren Erkrankung, die vor allem ältere und Personen etwa mit Diabetes betroffen haben, dramatisch reduziert“. Dies sei das Ergebnis der umfangreichen Infektionen innerhalb der Bevölkerung.

Schnellere Produktion erwünscht

Das nächste Mal soll die Produktionszeit eines neuen Impfstoffes – bei einer entsprechenden Pandemie – noch schneller gehen. Diesmal habe es etwa zwei Jahre gedauert, bis man ein Überangebot geschaffen hat ,,das nächste Mal solle es sechs Monate dauern, so Gates. Bei Medikamenten habe man „keinen guten Job“ gemacht.

Es werde zwar Rückschritte bei Covid auch in Zukunft noch geben, diese würden aber auf der Ebene von Influenza sein. Und „glücklicherweise“, so Gates, „wird bereits an einem universellen Grippeimpfstoff gearbeitet.“ Dass Masken wieder zurückkommen, könnte aber durchaus sein, spekuliert Gates in der Podiumsdiskussion.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Trucks legen Kanadas Hauptstadt lahm: Truckerfahrer gegen Impfzwang

Verdacht Landesverrat: Anzeige gegen Bundesregierung, Anschober und Kurz

Trudeau-Halbbruder im TV: „Coid ist ein global orchestrierter Betrug“

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

31 Kommentare

  1. Lesenswert 27. Februar 2022 at 0:54Antworten
  2. Bernhard 20. Februar 2022 at 18:24Antworten

    Warum muss das Herr Gates sagen? Der Glaube an diese sogenannten Impfstoffe mutiert immer mehr zum Aberglauben. Er hat ja auch noch andere Geschäftsinteressen. Also sendet er ein internationales Signal aus, das ihn wieder glaubwürdiger machen soll. Nicht mehr alles auf ein Pferd setzen, das keine Hoffnungen mehr trägt. Die Entzauberung der „Götter des Kapitals“ ist voll im Gange. Leider gibt es da noch: Vatikan, Tadschikistan, Turkmenistan und Österuntertan. Allesamt in Absurdistan. Dort müssen Entscheidungsträger erst auf den Boden der Realität zurückgeholt werden. Die meisten Menschen hierzulande sind es ja schon. Diese Woche gibt es Ärztekammerwahlen und Gemeinderatswahlen in Tirol. Die Megademo für 27.2. wurde in Heute schon am Freitag auf der Titelseite groß angekündigt. Es nehmen immer weniger Menschen es so hin. Aus weniger „Angst vor falschen Autoritäten“ (Fritz Madersbacher) wird mehr Mut zu richtigen Taten. Auf dass aus Untertanen wieder Freiheitskünstler werden.

  3. Brandon 20. Februar 2022 at 10:53Antworten

    @thinkpositv

    19. Februar 2022 um 14:04 Uhr

    …es geht bei aller Liebe doch nicht um Impfstoff alleine.

    Antwort: Daraus geht es nicht im Kommentar, sondern das man versucht mit allen Mitteln Dinge zu verhindern die nicht zu verhindern sind.
    Es ist immer herrlich diese Kommentare zu Kommentaren. Nehmt es so hin und es wird dazu keine weitere Kommentare folgen.

    Schönes entspanntes Leben. ;-)

  4. Ensio 20. Februar 2022 at 2:03Antworten

    Er sagt nicht sadly, sondern innocently.

  5. Fritz Madersbacher 19. Februar 2022 at 22:51Antworten

    @Markus Schwarz-Greindl
    19. Februar 2022 um 18:51 Uhr
    „Bill Gates bleibt immer cool“ – Wirklich? #MeToo. Momentan findet ihn nur die „Sicherheitskonferenz der Staatschefs“ nicht anrüchig. Kein Wunder beim dortigen Publikum. Bei Tageslicht betrachtet abstoßend.
    Darum: keine Angst vor falschen Autoritäten, ‚cool‘ bleiben …

  6. Eduard 19. Februar 2022 at 21:56Antworten

    Der Virus ist nicht wirklich ein schrecklicher Killer-Virus, auch wenn es einige Leute wirklich hart erwischt hat. Die Impfstoffe – von den Nebenwirkungen zu schweigen – taugen einfach nichts. Die Maßnahmen haben auch mehr oder weniger nichts gebracht als ein enormes Elend und Chaos in der Welt zu schaffen. Die Errichtung einer Gesundheitsdiktatur als Ziel konnte nicht erreicht werden. Das Zeitfenster hat sich mittlerweile wieder geschlossen. Die ganze Aktion war eine Katastrophe, von Anfang bis Ende. Das Vertrauen in viele Regierungen und Politiker wurde schwer erschüttert. Gesellschaften wurden gespalten. Zahllose Menschen in Armut, psychische Erkrankungen, Suizide geworfen. Jetzt wäre es an der Zeit, das Scheitern einzugestehen und die Sache zu einem möglichst guten Abschluss zu bringen. Anstatt dessen klammern sich die Herrschenden allerorts gegen den Unwillen der Bevölkerung und die zunehmend erdrückende Faktenlage an die aussichtslose Fortsetzung der Agenda, so als wäre nichts gewesen.

  7. Markus Schwarz-Greindl 19. Februar 2022 at 18:51Antworten

    Es waren unsere 24 Monate Grundzivilwehrdienst.

    Mit der Maske müsse es dann beim Klimawandel klappen.

    Wir würden zu viel mogeln, wenn wir das 7 Meter hohe Haus bauen, wo vorher 30 Meter hohe Bäume standen.

    Der atemspendende Baum wurde einsam, um seinen Suizid begehen zu wollen, weil die gestorbenen ihn nicht mehr kühlen.

    Mogeln führt zu Chaos. Der März 2020 kam.

    Millionen stießen sich MOGELND finanziell gesund am Virus.

    Auch unter ihnen entstand Chaos?

    Dem Chaos wollte man mit Chaos begegnen?

    Bill Gates bleibt immer cool.

  8. Christian 19. Februar 2022 at 16:51Antworten

    „Gates auf Münchner Sicherheitskonferenz: „Leider war Omikron besser als Impfung““
    Das ist die Überschirft des Beitrags von, wen wunderts, „Waldo Holz“

    Nein, das hat Billd Gates nicht gesagt, er hat gesagt, dass Omikron besser war darin die Leute zu erreichen als die Impfung und hat sich damit auf den ganzen Globus bezogen.
    Versteht mich nicht falsch, ich lehne diese Art von Impfung komplett ab und halte es auch als ein Verbrechen Kinder damit quasi zwangs zu impfen und grundsätzlich überhaupt mit diesem unnötigen Impfstoff über eine Impfpflicht nachzudenken – ABER immer diese dummen Titel, die einfach eine Unwahrheit suggerieren sind wirklich komplett lächerlich.
    Dann kann ich genauso „heute“ oder irgendeine andere Mainstream Presse lesen.

    TKP war mal ein seriöser Blog, der wirklich sehr viel für die Leute getan hat. Inzwischen werden halbwahrheiten verbreitet mit suggestiven Titeln und das hat leider begonnen, als mehr und mehr „Gastbeiträge“ erstellt wurden und Waldo Holz ist groß mit dabei, ich denke nur zurück an den Moderna Aktien Artikel welcher tatsächlich immer noch online ist.

    Schön wars TKP!

    • Gustaf 19. Februar 2022 at 18:05Antworten

      Herr Rosenbusch hat es oben in seinem Twitter-Zitat sehr richtig übersetzt.
      „Did a better job“ und „creates T-cells and B-cells“
      Die Überschrifft trifft seine Aussage sehr guit.
      Was soll Ihre Kritik?

    • Christian 19. Februar 2022 at 21:27Antworten

      @Gustaf
      Ja, Herr Rosenbusch hat es absolut richtig übersetzt – genau so wie es halt auch gesagt wurde.
      Was meine Kritik sollte, habe ich doch recht präzise geschrieben.
      Der Autor des Artikels, „Waldo“, hat diese korrekte Übersetzung halt in typischer Manier (in der Überschrift) verdreht und die Aussage damit verändert.

  9. Taktgefühl 19. Februar 2022 at 15:45Antworten

    Laborausbruch, programmierbare Viren und anderer Unsinn

    Furinspalte hin und her. RNA-Viren werden auf den Schleimhäuten durch Drüsen „kopiert“. Das Virus, welches die Ansteckung verursacht hat, war in einem winzigen Tröpfen, und nachher schnäuzt man Tonnen von Taschentüchern voll. Da sind Millionen oder Milliarden Viren drinnen.

    RNA-Viren bestehen aus RNA-Basen. RNA-Viren haben keinen „Fehler-Korrektur-Mechanismus“, die kopieren sich ständig falsch, RNA-Basen verschwinden, neue werden angedockt.

    2020 hat sich SARS-CoV-2 „mehrtausendfach“ verändert und 2021 hat sich das Virus „mehrtausendfach“ verändert. (GISAID-Gendatenbank) Kann man da noch von SARS-CoV-2 sprechen? NEIN! RNA-Viren kann man NICHT programmieren!

    SARS-CoV-2 war gleich nach der Geburt wieder tot. Der Trick der Pan-Anhänger besteht darin, daß die ein Elektronenmikroskop haben und im Labor herumwurschteln an einem Teilchen, welches 20 Nanometer klein ist und nur mit einem Elekronenmikroskop sichtbar wird – und wir haben das nicht.

    China hat das Virus nicht heraus gerückt, weil es kein Virus gab. China rückt die behördlichen Unterlagen nicht heraus, weil der Chef das Virus erfunden hat und da nichts drinnen steht; in Wuhan ist kein Reagenzglas heruntergefallen. Nicht nur die Angestellten tragen Raumanzüge, der Laden ist hermetisch dicht.
    SARS-CoV-2 ist erst später in anderen Staaten der Welt „erfunden“ worden. Was gefunden worden ist, ist nicht mal abgeglichen worden!

    Wäre der Laborausbruch echt, wäre es für China das einfachste gewesen, das Labor zu schließen und die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen. Damit wäre alle üble Nachrede verstummt! Das tat China nicht, weil die Märe vom Laborausbruch aufrecht erhalten werden soll. Die holt die Pandemie immer zurück in die Öffentlichkeit!

    SARS-CoV-1 (2002/3) war ja auch so ein brandgefährliches Corona-Virus. 2003 hat jemand ein Patent darauf beantragt, das 2007 zugelassen worden ist. SARS-CoV-1 hatte eine „Norm“.

    Das ist nicht sehr weit gekommen, nach einigen Umdrehungen und mit Ersatzteilen beladen, ist es schon in Asien verreckt. 774 Tote weltweit. In Deutschland alleine sterben 11.000 Menschen jährlich bei Haushaltsunfällen.

    RNA-Viren haben als Prototyp nur eine sehr kurze Lebensdauer, dann nennt man sie Sequenzen (Abfolgen), oder Subvarianten. Sie werden mit der Zeit ansteckender, aber auch „harmloser“. Damit wird die Herdenimmunität erzeugt.
    Epidemien entschleunigen sich.
    Zudem haben Viren kein Interesse, den Wirt zu töten, sagt Drosten. (Daß Eiweiss Interesse hat, sei auch mal dahingestellt)

    Die Covid-19-Pandemie ist durch die Corona-Press sehr schnell zur Corona-Dichtung mutiert; und damit sind wir bei einem Geschäftsmodell, welches die Zielgerade anstrebt, alle Subvarianten irgendwelcher Corona-Viren wegzuimpfen. – Damit erklären sich schon die „Impfdurchbrüche“!

    Unser Problem ist, daß wir natürliche Vorgänge der Wissenschaft überlassen und die sich so mit Elektronenmikroskopen und Laborzerlegungen auf eine unsichtbare Submatrix stürzt, wilde Namen verteilt, die Jubelpresse sich einschaltet, Unternehmer von der Panik profitieren wollen, daß wir die Normalität plötzlich für unnormal halten.
    Ohne Test wären Corona-Viren schon immer dagewesen. Das nennt man „Husten“.
    „Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.“ Mt 6, 23-24

  10. Tony Malony 19. Februar 2022 at 14:56Antworten

    Man fragt sich wirklich, was Gates auf der Sicherheitskonferenz der Staatschefs zu suchen hat. Dieser eigenartige Mensch glaubt wirklich, er müsse überall dabei sein und mitbestimmen, nur weil er so viel Geld hat. Der gehört schon lange auf sein richtiges Mass zurückgestutzt. Er soll seine Softwarefirma betreiben, von mir aus auch noch eine Stiftung und sonst aber soll er das Maul halten. Der Kumpel vom verstorbenen Jeffrey Epstein.

  11. federkiel 19. Februar 2022 at 13:37Antworten

    Gates Aussage fällt in die Kategorie von Zadic`s Aussage, die liefern uns alle gute Argumente.👍

  12. hfkibl@t-online.de 19. Februar 2022 at 13:17Antworten

    Gates glaubt doch nicht, dass bei noch kürzerer Herstellungszeit sich noch einmal so viele Menschen
    diese Plörre in den Körper spritzen lassen. Ich denke, ein Großteil der Gespritzten hat die Nase voll von Gates „Impfstoffen“. Gates sollte allen Ernstes überlegen, erst den Impfstoff produzieren zu lassen und dann das Virus zu präsentieren. Na, ist das ein Vorschlag? Wenn er auf noch schnellere Herstellungsweise die mRNA-Geninjektion durchsetzen will, unterliegt er einem teuren Irrtum, was sein Aktienkapital angeht, dann muss er ans Eingemachte, um alle Welt schmieren zu können.

  13. S. BK 19. Februar 2022 at 13:06Antworten

    Nicht nur die Medikamenten sondern Politiker haben keinen guten Job gemacht. Tun es immer noch nicht.
    Politiker versagen in der Pandemie und Klimaschutz. Die Regierung tut viel gegen die Bevölkerung aber bei sich selbst sollten sie endlich beginnen. Viel gerede um Klimawandel aber selbst benutzen sie lieber Flugzeug statt die Bahn für kleine Strecken.
    Regierungsmitglieder sollten endlich mehr mit der Bahn fahren. Der Kanzler und Minister könnten fast alle Orte in Deutschland mit dem Zug erreichen. Neben dem Schutz des Klimas, könne dies zu mehr Qualität im Zugverkehr führen. Denn die Politiker würden dann „direkt und unmittelbar erfahren, was im Argen liegt. Auf vielen Verbindungen innerhalb Deutschlands und den benachbarten Ländern ist dies ohne größeren Zeitaufwand möglich.
    Eine vermehrte Bahn-Nutzung wäre mit Blick auf die Diskussion um mehr Klimaschutz im Verkehr ein wichtiges Zeichen. Leider tun sie alles das Gegenteil aber Reden über Klimawandel. Gehts noch?!

    • Mujo 19. Februar 2022 at 13:52Antworten

      „Nicht nur die Medikamenten sondern Politiker haben keinen guten Job gemacht. Tun es immer noch nicht.“

      Und warum machen die keinen guten Job ?!
      Weil sie von langer Hand Installiert werden und mindestens einmal über die Global Leaders Schulung von Klaus Schwab gelaufen sind.
      So eine Bearbock Vollnuss hätte sonst nie ein Chance so ein Amt zu Führen ohne deren hilfe.
      Im gegensatz zur Politik Wissen diese Wirtschaftsbosse sehr genau wie das System Manipulierbar ist.

  14. Jens Tiefschneider 19. Februar 2022 at 12:50Antworten

    Dem Menschenverachter wird schon noch was einfallen. Geld zum Schmieren von Richtern, Ärzten und Journalisten hat er ja genug. Und kriminelle Energie auch.

  15. Stefan Ochsner 19. Februar 2022 at 12:01Antworten

    Selbstermöchtigung

    Ziviler Ungehorsam

  16. Germann 19. Februar 2022 at 11:37Antworten

    Erschreckend wie oft das inzwischen vorkommt. Bekommen wir es jetzt Life übertragen. Mittlerweile häufen sich die Fälle, bei denen Menschen, die vor laufender Kamera kurz abschalten und fast oder ganz umkippen. Das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl. Das sind versteckte Nachrichten „Lasst euch nicht impfen“. Kann man so sehen.
    Eine Reporterin beim Nachrichtensender NTV, brach am Dienstag in der Sendung zusammen. Sie sprach gerade über die Impfpflicht. Daraufhin wurde die Livesendung unterbrochen. Kein Einzelfall. In meinem langen Leben habe ich gelernt, daß es keine Zufälle gibt! Das erkennt man allerdings immer erst im Rückblick.
    Bereits vor Kurzem kollabierte die US-Komikerin Heather McDonald bei einem Bühnenauftritt. Auch sie sprach in den Sekunden vor ihrem Kollaps über die Corona-Impfungen.
    Wie oft wurden die Moderatoren und Moderatorinnen geimpft und „geboostert?“
    Man wird Einfallsreicher und kommt mit „fehlendem Frühstück“ daher. Alle sollen nicht gefrühstückt haben? Lach. Es wird zum Tagesbild werden, wenn wir Moderatoren, Nachrichtensprecher, Shows in denen die Leute plötzlich umfallen.

  17. Paula 19. Februar 2022 at 11:07Antworten

    Nicht nur Omikron ist besser als die Impfung, sondern alles andere was uns noch erwarten wird. Nicht nur der Orkantief „Zeynep“ und „Ylenia“ hinterlässt Bilder der Verwüstung und wird unser Leben auseinandernehmen. Das ist nur ein Vorgeschmack auf das was noch kommen wird. Schnellere Produktion ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Das Impdstoff hatte von Anfang an keine Chance und wird es weiter nicht haben. Rausgeworfenes Geld.
    Das Virus wird uns weitere zehn Jahre beschäftigen, laut Forscher. Und zehn Jahre ist eine lange Zeit für instabile Menschen, die bereits schnell zusammenklappen sobald es sich Hindernisse aufstellen.

    • thinkpositv 19. Februar 2022 at 14:04Antworten

      @Geschätzte Paula – es geht bei aller Liebe doch nicht um Impfstoff alleine. Das reicht viel weiter. Es geht um weltweite Abzocke um Unterwerfung und um Macht einiger – mir fällt da schon gar kein Wort mehr ein für diese Subjekte.
      Man will ganz klar die Menschheit dramatisch reduzieren und den Rest als gefügige Sklaven des digitalen Komplexes, der Pharmaindustrie und der Steinreichen dieser Welt machen. Alleine diese Masche mit dem plötzlich auftretenden Virus nahezu weltweit. Und noch perfider die Ansagen, dass ja schon der nächste Virus plötzlich aus dem Busch hervor springen wird. Ich hätte auch gerne für ein paar Tage diese Glaskugel. Aber Gott Lob hat die Pharmaindustrie samt Gates usw. superschnell ein Gegenmittel parat. Muss man sich eben wieder einige Male impfen, was soll´s.
      Vom digitalen Geld über eine 24Std. Überwachen jeden ihrer Schritte ganz zu Schweigen ,vom Bestrafen, wenn man nicht gehorcht und vielen mehr, davon träumen diese Personen.
      Hier wird allerspätestens vermutlich auch der einfach gestrickteste Mensch munter werden Wenn es dann nicht schon zu spät sein wird. Daher fordere ich eine sofortige Verhaftung dieser Personen und Inhaftierung. Ein internationales unabhängiges Gericht soll über sie urteilen, sie ins Gefängnis stecken und den Schlüssel weg werfen,
      Die Freiheit der Menschen muss wieder hergestellt werden. Jeder der bis dato daran verdient hat soll bis auf sein Existenzminimum gepfändet werden. Die Firmen müssen alles zurückzahlen und die Superreichen und ihre Familien werden alles verlieren.

    • Peter1 19. Februar 2022 at 20:38Antworten

      @ thinkpositive: ..it‘s not gonna happen..
      ..“die“ sitzen fest im Sattel..

      Ich glaube, wenn es nicht eine überraschende Wendung nimmt, könnten wir schon sehr froh sein, wenn sie eine Weile von uns ablassen und wir in Zukunft solche Übergriffe nicht mehr hinnehmen müssen..
      Ein Sturz des gesamten Systems ist völlig unrealistisch und man muss sich fragen, ob es in dieser Form überhaupt wünschenswert wäre, weil sonst steht hier kein Stein mehr auf dem anderen..

  18. Europablume 19. Februar 2022 at 10:50Antworten

    Genau. Das darf nimmer passieren

  19. Peter Ruzsicska 19. Februar 2022 at 10:30Antworten

    Gedichtspende zum 16.-19.02.2022:

    Im Widerstande

    Gehabt Euch wohl
    fromm schindbewährt
    auf harschestem Gewege
    Läuterfromm in Schändpein eingezweckt

    Knapp, wahrhaftig
    tönet es aus Rutter’s Munde:
    Gott mit Uns
    und Wir mit Ihm.

  20. Alfons Zitterbacke 19. Februar 2022 at 10:22Antworten

    Das nächste mal wird zuerst die Impfung „gebaut“, dann das passende Virus. Kann ja nicht sein, dass das dann noch immer nicht klappt.

    • Pfeiffer C. 19. Februar 2022 at 11:02Antworten

      Das nächste mal?

      Im aktuellen Fall wurde laut Pentagon eine dahingehende Kausalkette getriggert, die uns (globale 99%) Menschheit in Geiselhaft nimmt (bald nur noch nahm?), dafür aber Kursfeuerwerke unvorstellbaren Ausmaßes für die 1% rechts- steuer- & verfolgungsbefreiten Kapitalgötter veranstaltete – ein Beispiel: Warren Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway setzte in der Corona-Krise auf Aktienrückkäufe in der Größenordnung von 9 Milliarden $.

      Am 10. Januar wurde ein Bericht aus dem Pentagon öffentlich, in dem steht, das SARS-CoV-2 sei in Wuhan mit Geldern der US-Regierung entwickelt worden. Hier Auszüge der Übersetzung des Berichtes:

      „SARS-CoV-2 ist ein von Amerika entwickelter rekombinanter Fledermausimpfstoff oder dessen Vorläufer-Virus. Es wurde als Teil eines Forschungsprojekts der EcoHealth Alliance im Wuhan Institute of Virology (WIV) entwickelt, wie es die Berichte zu dem möglichen Laborunfall nahelegen. Die Einzelheiten zu diesem Projekt wurden seit Pandemiebeginn unter Verschluss gehalten. Diese Einzelheiten finden Sie in der Antwort der EcoHealth Alliance auf die Ausschreibung in der Broad Agency Announcement (BAA) des DARPA PREEMPT Programms, datiert auf den März 2018 – ein Dokument, das bislang noch nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde“…

      …“Die gen-kodierten oder „mRNA“-Impfstoffe funktionieren schlecht, weil sie synthetische Replikationen des bereits synthetischen Spike-Proteins des SARSr-CoV-WIV sind und keine anderen Epitope besitzen. Die mRNA bringt die Zellen dazu, synthetische Kopien des synthetischen Spike-Proteins von SARSr-CoV-WIV direkt im Blutkreislauf zu produzieren, wo sie sich verbreiten und den gleichen ACE2-Immunsturm hervorrufen wie das rekombinante Vakzin. Viele Ärzte im Land haben festgestellt, dass die Symptome der Impfreaktionen den Symptomen der Erkrankung entsprechen, was die ähnliche synthetische Machart und Funktion der jeweiligen Spike-Proteine bestätigt“.

      Quelle:
      https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-komplette-uebersetzung-des-pentagon-berichtes-ueber-die-herkunft-von-sars-cov-2/

    • Rosa 19. Februar 2022 at 12:55Antworten

      Langjährige Pharmareferentin Elisabeth Linder erzählt von Pharma-Tagungen unter dem wortwörtlichen Motto:

      „WIR SCHAFFEN MÄRKTE“

      https://corona-transition.org/es-geht-uberhaupt-nicht-ums-heilen-null-komma-null-null

    • alblbo 19. Februar 2022 at 14:43Antworten

      Ich tu mich immer schwer damit, wenn da solche Witze mit diesen nichts anderes als Mittel zur Reduzierung der Weltbevölkerung hergestellten Giftspritzen gemacht werden. Diese Spritzmittel waren auch schon vor der „Einführung“ des „Coronavirus“ fertig. Man musste sich nur etwas gezieren. Man musste das umgekehrt darstellen und dann noch so tun, als dass gegen diese bessere Grippe es keine normalen Behandlungsmöglichkeiten gibt, wie Brustwickel, Pinimentol, Ivermectin,Hycroxicloroquin u.a. Nur wenn man dies hingelogen bekam, konnte man für die Spritzmittel die Einsatzberechtigung kriegen. Aber vor allem Stand das Wort von Gottvater Gates: mit einer klugen Impfpolitik können wir die Erdbevölkerung um 10 bis 15 % Reduzieren, wobei er tatsächlich 50 % meinte, er aber wusste, dass er das nicht aussprechen durfte. Aber das war das Ziel. Und das bleibt auch das Ziel, dieser frankensteinähnlichen Eugeniker mit Gates und Schwab und deren Komplizen an der Spitze. Die kommen wieder, wenn es länger dauert, dann mit ihrer ebenso verdorbenen Brut, bis sie das Ziel erreicht haben, es sei denn wir bringen diese Menschheitsfeinde zur Strecke. Wenn nicht, walte uns Gott.

  21. Peter Ruzsicska 19. Februar 2022 at 10:19Antworten

    Wer’s jetzt noch nicht begriffen hat…
    Herr Gates im Krieg gegen das Leben bis zum totalen Endsieg.

    Daher Widerstand z. B.:

    🇦🇹 EUROPE FOR FREEDOM
    TOGETHER WE STAND UP FOR
    DIGNITY, TRUTH & HUMANITY
    Sonntag 27.02.2022, ab 11:30 Uhr, Wien Heldenplatz
    anschließend ab 14:30 Uhr gemeinsame Ringrunde in Fahrtrichtung
    #wirzeigenunserGesicht
    Vera Sharav, Sucharit Bhakdi, Mary Holland,
    Catherine Austin Fitts, Christian Schubert, Andreas Sönichsen,
    Roland Düringer, Nina Proll, Reinhard Jesionek u.s.w.
    COOPERATIONSPARTNER:
    MWGFD.de, Gesundheit für Österreich, einheit.at, World Council for Health

  22. Fritz Madersbacher 19. Februar 2022 at 10:15Antworten

    „Das nächste Mal soll die Produktionszeit eines neuen Impfstoffes – bei einer entsprechenden Pandemie – noch schneller gehen“ – und in allen Ländern sollte wie in Österreich eine „Impfkommission“ besetzt mit Pharma-Marionetten installiert werden, die die Verweigerung des schnell entwickelten „Impfstoffes“ für die Strafverfolgung freigibt. Paradiesische Zeiten für die Pharma-Profiteure … Dem Treiben dieser Kannibalen müssen wir JETZT den Riegel vorschieben, bevor unsere Gesellschaften den Bach hinuntergehen …

    • Fritz Madersbacher 19. Februar 2022 at 14:08Antworten

      Mit der „Autorität“ der „alternativlosen Wissenschaft“ ausgestattete „Impfkommissionen“ erinnern frappant an die früheren mit kaiserlicher Autorität ausgestatteten Landvögte, deren überall auf Masten angebrachten Hüten zu huldigen war. Heute wird dieser Gehorsam mit Masken sichtbar gemacht, die die Leute selbst ins Gesicht plazieren müssen. Die bei uns installierte „Impfkommission“, die wie eine „Landvogtei“ der Pharma-Konzerne die Fünfte Kolonne in der Politik und den Medien Österreichs beaufsichtigt und anleitet, hat als eine ganz freche Provokation und Zumutung für die österreichische Bevölkerung raschest von der Bildfläche zu verschwinden, bevor ihr Füße gemacht werden! Das „Impf“zwang-Gesetz kann sie gleich mitnehmen!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge