Offener Brief von Ärzten und Wissenschaftlern an EMA und EU Parlament

Die Doctors for Covid Ethics haben in einem offenen Brief vor der weiteren Anwendung der gentechnischen Impf-Präparate gewarnt. Insbesondere wird vor der Impfung von Kindern gewarnt und den geplanten Booster Shots.

Das gesamte Dokument ist hier zu finden. Hier einige Passagen aus der wissenschaftlichen Begründungen des Briefes:

Die meisten Menschen haben inzwischen gehört, dass COVID-19-Impfstoffe Blutgerinnung und Blutungen verursachen können. Einige Leser wissen vielleicht sogar, dass seit Beginn der Aufzeichnungen in der offiziellen US-Datenbank VAERS vor 31 Jahren mehr Todesfälle nach COVID-19-Impfungen gemeldet wurden als nach allen anderen Impfstoffen zusammen [1,2].

Da viele Patienten inzwischen ihre erste und zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten haben, werden in vielen Ländern zusätzliche Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Da keine klinischen Studien zu mehr als zwei Injektionen eines Impfstoffs durchgeführt wurden, ist es wichtig, dass Ärzte und Patienten verstehen, wie die Impfstoffe mit dem Immunsystem interagieren und welche Auswirkungen Auffrischungsimpfungen haben.

Bislang werden Ärzte und Patienten, die mit Informationen über Nebenwirkungen des COVID-Impfstoffs konfrontiert werden, in der Regel beruhigt, dass die Vorteile der COVID-19-Impfung die Risiken überwiegen. Regierungen, die pharmazeutische Industrie, Aufsichtsbehörden und die Medien weisen die Bevölkerung darauf hin, dass die meisten unerwünschten Ereignisse leicht und vorübergehend sind und nur bei einer kleinen Minderheit der Geimpften ernsthafte Komplikationen auftreten.

Die meisten Patienten sind sich jedoch nicht bewusst, dass diese Ansicht unter den einschlägigen wissenschaftlichen Experten nicht so ohne weiteres geteilt wird. Namhafte unabhängige Wissenschaftler und Forscher aus den Bereichen Immunologie und Mikrobiologie haben seit Anfang 2021 [3] in einem Schreiben an die medizinischen Aufsichtsbehörden vor impfstoffbedingten Blutgerinnseln und Blutungen gewarnt und darauf hingewiesen, dass die offiziellen Daten über Blutanomalien nach der Impfung wahrscheinlich nur die Spitze eines riesigen Eisbergs“ darstellen [4]. Die Warnungen dieser Wissenschaftler kamen aus der Zeit vor der weltweiten Aussetzung von Impfungen aufgrund akuter Erkrankungen durch abnorme Blutgerinnung nach der Impfung. Die Warnungen basierten auf etablierten immunologischen Erkenntnissen, die auf den neuartigen Wirkmechanismus der genbasierten COVID-19-Impfstoffe angewendet wurden.

Jetzt, mehr als sechs Monate später, haben neue Entdeckungen in der Immunologie von SARS-CoV-2 [5] den übereilten Impfplan eingeholt und die früheren Warnungen der Experten bestätigt und erweitert. Die gute Nachricht ist, dass wir durch unsere eigene, bereits vorhandene Immunität umfassender gegen COVID-19 geschützt sind als bisher angenommen. Andererseits erhöht diese bereits vorhandene Immunität das Risiko, dass COVID-19-Impfstoffe Blutgerinnung und/oder undichte Blutgefäße hervorrufen. Es muss damit gerechnet werden, dass dieses Risiko mit jeder neuerlichen Impfung zunimmt. Impfstoffbedingte Schäden an unseren Blutgefäßen sind wahrscheinlich nicht selten.

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis ist, dass aufgrund der Entdeckung einer weit verbreiteten gedächtnisähnlichen Antikörperreaktion auf SARS-CoV-2 zu erwarten ist, dass die durch die COVID-19-Impfstoffe induzierten Antikörper das so genannte Komplementsystem aktivieren. Dies kann zur Zerstörung jeder Zelle führen, die das SARS-CoV-2-Spike-Protein herstellt, insbesondere im Blutkreislauf. Wenn dies die Endothelien, d. h. die Zellschicht, die die Innenflächen unserer Blutgefäße auskleidet, betrifft, können diese Gefäße undicht werden [6] und Gerinnsel bilden. In Anbetracht der Tatsache, dass Untersuchungen aus dem Jahr 2021 gezeigt haben, dass das Spike-Protein kurz nach der Impfung in den Blutkreislauf gelangt [5], ist diese gefährliche Beteiligung der Endothelien an der Spike-Produktion sehr wahrscheinlich und sollte auch erwartet werden.

So krass diese medizinischen Tatsachen auch sein mögen, der Silberstreif am Horizont ist, dass das gleiche Antikörperprofil zusammen mit der zuvor dokumentierten T-Zell-Immunität [7-11] etwa 99 % der Bevölkerung vor lebensbedrohlichen SARS-CoV-2-Infektionen schützt. Dies deckt sich mit der bekannten Tatsache, dass über 99 % der Menschen durch COVID-19 vor dem Tod geschützt sind [12-14]. Für Ärzte und Patienten bedeutet dies Folgendes:

1. Eine Impfung gegen COVID-19 ist unnötig. Die Bevölkerung ist durch ihr Immunsystem vor COVID-19 geschützt. Dies gilt für SARS-CoV-2 in all seinen Varianten.

2. Auffrischungsimpfungen sind in einer Weise gefährlich, wie es sie in der Geschichte der Impfstoffe noch nie gegeben hat.

Denn durch die wiederholte Verstärkung der Immunreaktion wird die Intensität des Angriffs auf die eigene Person immer wieder erhöht.

Eine wichtige Überlegung für die Patienten ist, dass diejenigen, die bereits gegen COVID-19 geimpft wurden und deren Gesundheit noch intakt ist, sich vor ernsthaften Schäden schützen können, wenn sie jetzt aufhören.

Referenzen:

1. Open VAERS, (2021) VAERS COVID vaccine data.
2. Open VAERS, (2021) All deaths reported to VAERS by year
3. Doctors for Covid Ethics, (2021) Doctors for COVID Ethics: letters.
4. Doctors for Covid Ethics, (2021) Rebuttal letter to European Medicines Agency from Doctors for Covid Ethics, April 1, 2021.
5. Bhakdi, S. et al. (2021) Letter to Physicians: Four New Scientific Discoveries Regarding COVID-19 Immunity and Vaccines—Implications for Safety and Efficacy.
6. Doctors for Covid Ethics, (2021) Leaky Blood Vessels: An Unknown Danger of COVID-19 Vaccination.
7. Le Bert, N. et al. (2020) SARS-CoV-2-specific T cell immunity in cases of COVID-19 and SARS, and uninfected controls. Nature 584:457-462
8. Tarke, A. et al. (2021) Impact of SARS-CoV-2 variants on the total CD4+ and CD8+ T cell reactivity in infected or vaccinated individuals. Cell reports. Medicine 2:100355
9. Grifoni, A. et al. (2020) Targets of T Cell Responses to SARS-CoV-2 Coronavirus in Humans with COVID-19 Disease and Unexposed Individuals. Cell 181:1489-1501.e15
10. Mateus, J. et al. (2020) Selective and cross-reactive SARS-CoV-2 T cell epitopes in unexposed humans. Science 370:89-94
11. Sekine, T. et al. (2020) Robust T Cell Immunity in Convalescent Individuals with Asymptomatic or Mild COVID-19. Cell 183:158-168.e14
12. Ioannidis, J.P.A. (2020) Infection fatality rate of COVID-19 inferred from seroprevalence data. Bull. World Health Organ. -:BLT.20.265892
13. Ioannidis, J.P.A. (2020) Global perspective of COVID19 epidemiology for a fullcycle pandemic. Eur. J. Clin. Invest. 50:x-x
14. Ioannidis, J.P.A. (2021) Reconciling estimates of global spread and infection fatality rates of COVID19: An overview of systematic evaluations. Eur. J. Clin. Invest. 5:e133554

Bild von Erich Westendarp auf Pixabay

Änderungen 22 Uhr: Reeferenzne ergänzt.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Der Varianten Poker mit den mRNA Impfstoffen

Starker Schutz durch Immunität nach Infektion selbst bei Mitarbeitern im Gesundheitsdienst

Starker Schutz durch Immunität nach Infektion selbst bei Mitarbeitern im Gesundheitsdienst

47 Kommentare zu „Offener Brief von Ärzten und Wissenschaftlern an EMA und EU Parlament

  1. Es wäre wichtig, diese iNFORMATIONEN auch unserer Regierung und den angeblichen Experten mitzuteilen und diese auch bestätigen zu lassen dass sie informiert wurden. Wenn man weiß dass bei jeder weiteren spritze das problem des Angriffes auf den eigenen Körper immer größer wird, dann muss man umgehend handeln und diesen Wahnsinn stoppen-zumindest auch die „Impfungen“ bei den jungen Menschen umgehend einstellen.

    Das die dritte Impfung eine Haftung des Arztes bedeutet -sollte auch den Ärzten klar sein dass es eine UNFASSENDE Aufklärung geben muss- bis heute wird nicht umfassend aufgeklärt- im Gegenteil – man lässt den Menschen eine Zettel zukommen wo sie auch noch unterschreiben müssen dass sie das freiwillig tut und niemand haftet. Keine Aufkläruzng bei menschen die bereits mit allergischen Schocks zu tun hatten etc. Die werden völlig stehen gelassen

    Ich weis auf persönlicher Erfahrung, dass es nicht mal möglich ist eine ordentliche umfassende Aufklärung zu bekommen-man wird bei den Behörden im Kreis geschickt -keiner will da die Verantwortung übernehmen, teilw. sitzen da auch am Telefon Menschen die gar nicht dafür geeignet bzw. ausgebildet sind und somit auch keine fachlichen Anworten möglich sind.

    Wenn wirklich im Oktober angeblich Medikamente zugelassen werden, dann müsste im Normalfall die bedingte Zulassung für diese Experimentenspritzen enden.
    Ich bin gespannt unter welchem Vorwand man dann vermutl. weiterimpft.

    1. Glauben Sie wirklich, die Politikerdarsteller und deren Berater wissen davon nichts?!
      Die sind alle voll informiert, aber auf Grund des Schadens, den sie angerichtet haben und weiterhin anrichten, nicht in der Lage und vor allem nicht Willens, diese „Politik“ zu beenden.
      Gestern in den Nachrichten: Irgendwo in Österreich/Kärnten, weiß nicht mehr genau: 55.000 Tests, 2 „positiv“, das nannte man landläufig bis 2020 schwachsinnig

  2. Ist vielleicht etwas off-topic, aber interessant; hier die 3G Regelung im Detail: Gültigkeitsdauer des „Grünen Pass“

    Impfzertifikat: 270 Tage
    Genesungszertifikat: 180 Tage
    PCR-Test: 48 Stunden
    Antigen-Test: 24 Stunden

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Demnach ist auch für „Geimpfte“ nach 270 Tagen, also nach etwa 9 Monaten, Schluss mit lustig.

    Danach müssen sie sich wieder … was? Auffrischen gibt es nicht momentan, also wieder testen?

    Imo hat deshalb die 3G-Regel ein natürliches Ende: nämlich dann wenn die meisten „Geimpften“ wieder aus der 3G-Passregelung heraus fallen.

    Dass wird so sein ab etwa 6+9 mod 12 = 15 mod 12 =3, also im *März 2022* kommenden Jahres.

    1. Für viele Geimpfte ist natürlich schon viel früher Schluß mit lustig, die fallen schon jetzt wieder in den Status „ungeimpft“ zurück. Was aber in Österreich und Israel gilt, gilt interessanterweise nicht in Deutschland. Deutsche Geimpfte sehen bislang ihren Status für lebenslang gültig an. Das Verschweigen der Verfallsgrenze soll wohl weitere Menschen zur Impfung motivieren. Sobald aber hier die Wahl vorbei ist, nach dem 26. September, und eine Quote erreicht ist (die allerdings unter den gewünschten, illusorischen 85% liegen wird), wird man auch hier die Hosen runter lassen müssen, daran führt kein Weg vorbei. Dann kommt die Stunde der Wahrheit, wo die Impfwilligen sich entscheiden müssen: Will ich weiter zu den „Privilegierten“ gehören (dann muss ich mich wieder impfen lassen) oder werde ich zum Aussätzigen mutieren. Ich vermute, viele werden sich kein drittes oder gar viertes Mal impfen lassen.

  3. Informieren der Regierung unnötig, die sind bereits informiert, oder ist schon jemals ein geimpfter Politiker plötzlich tot umgefallen, oder hatte einen sog. lmpfdurchbruch?

    1. ähm. ja. der Seehofer, wenn ich mich recht erinner. der argentinische Präsident, Putin ist gerade in Quarantäne,

    2. Aus ISRAEL wurde im Rahmen von corona-ausschuss.de berichtet, daß man – nachdem es recht rasch zu (zu) vielen diversen Zwischenfällen nach Behandlung mit dem experimentellen Pfizer-Genpräparat gekommen war, was in der Bevölkerung zu großer Unruhe und Diskussionen geführt hatte – für eine Zeitlang vermehrt (auch) eine Substanz, die weder Wirkung noch Nebenwirkung zeitigt, zum Einsatz brachte. Kochsalz soll, wurde schon kolportiert, auch in Netanyahus Venen geflossen sein; detto Fauci.

      In ÖSTERREICH verfolge ich seither aufmerksam, ob es auch bei Politikern und prominenten Testimonials „Impf“-Zwischenfälle gibt. Es scheint nicht so zu sein.

      Aus der Schweinegrippe-Zeit ist bekannt, daß es für deutsche Politiker Angebote spezieller Impfstoffe gegeben hat. Ich weiß von keinem deutschen Volksvertreter, der idF etwa an Narkolepsie – die bekannteste ADR durch Pandremix – erkrankt wäre.

      Ich denke, mittlerweile ist es nicht mehr als abwegig abzutun, daß es auch jetzt für sog. elitäre Kreise, u.a. Politiker, das Angebot eigener „Impfstoffe“ gibt.

    3. Was war denn beim Wien-Marathon los? 92% „Voll-Immunisierte“, eine statistisch signifikante höhere Anzahl von Kollabierenden, 1 toter Tiroler (Alter 40 Jahre, „Impfstatus“ unbekannt): die „Voll-Immunisierung“ scheint für manche Sportarten sehr ungünstig zu sein? In welche Gefahr begeben sich gutgläubige (oder hoch bezahlte) „Testimonials“ aus diesem Bereich?

  4. Ich kann das natürlich nicht mit Bestimmtheit sagen, da ich keine Interviews durchführen kann. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ein nicht kleiner Teil der Ärzteschaft sich nicht ausgiebig über die neuen Impfseren sachkundig gemacht hat. Motto: Impfungen, das kenn ich, ist bewährt und ist die beste Maßnahme zum Schutz bei Infektionskrankheiten. Als das Thema Impfen letztes Jahr von meinem Hausarzt angesprochen wurde, habe ich ihm meine Bedenken wegen infektionsverstärkenden Antikörpern ausgehend von den Erfahrungen bei Sars, Mers und Dengue mitgeteilt. Mein Eindruck war, dass er davon noch nie etwas gehört hat. Aber gut, ich mag mich täuschen.

    1. Ich wage mal zu behaupten, dass die meisten Ärzte schlicht nicht die Zeit haben oder sie sich nicht nehmen wollen, um sich vertieft mit der Materie auseinanderzusetzen. Zumindest nicht, wenn es nicht gerade ihr Fachgebiet betrifft.

  5. Die „Entwicklungsländer“, mit längerer Historie als unserer, werden unsere Lehrmeister:innen für das Leben in der Nacht sein.

    Die Stadt Wien wird zum „Fußball-Stadion“ mit LED-Flutlichtanlagen.

    Wir nehmen uns mit CO2-Reduktionen den Schatten.

    Verhüllende Kleidungen und Turbane sind ebenso Sonnenschutz, wie viele sich bewegende Kinder.

    Heißer Merkur und heiße Venus sind das, was sie sind, weil sich darauf nicht viel bewegte.

    Die Pandemie war und ist das Übungs-Manöver.

    Eigentlich das Gebiet einer promovierten Physiker:in!?

    Worthülsen statistischer „Evidenz“ bringen uns recht wenig weiter, zumal es von Fachfremden betrieben wird.

    Schuster, bleib bei Deinen Leisten.

    Ich wünsche allen Freiheits-Denker:innen recht viel Glück bei der Freiheit von der Sonne in der Nacht.

  6. Dr. Vanessa Schmidt-Krüger hat Bilder aus der Beilage einer Pharmastudie gezeigt, die sie angeblich der EMA nicht vorgelegt haben, den Japanern aber schon und die aus dem Japanischen rückübersetzt wurde, und dort sieht man Bilder von Löchern in einer vom Immunsystem angeschossenen Leber bei Tierversuchen.
    https://odysee.com/@transformation:f/BioNTech-Pfizer-Impfstoff—Vorstellung-der-klinischen-Studie-1:e
    Es gibt noch einen zweiten Teil, ich glaube das Leberbild war in Teil 2. Finde ich jetzt nicht.
    Sie wird allermassivst zensiert. Wie Prof.Luc Montagnier( =Immunoberfachmann der Welt, HIV Papst, Nobelpreisträger), der sagt: Sofort Stopp, Impfung ist nutzlos und gefährlich! Erbschäden. Dr. Robert Malone (=Erfinder der mRNA Impftechnik) , der sagt: Sofort Stopp, die ADE kommen wieder, wegen denen haben wir die Tierversuche abbrechen müssen. Dr. Michael Yeaden.( = ex Vize Forschungschef von Pfizer) der sagte im Herbst 2020: Die Pandemie ist vorbei, das Virus ist schon über die Erde geschwappt. Problem ist erledigt.Nicht impfen.
    Wir haben eine de facto Verfolgung der EHRLICHEN Wissenschafts-Superelite vor uns.

    1. ja, danke vielmals, pfm, und dich hab mühsam rumgesucht… statt einfach hier zu schauen 🙂
      genau dieses Leberbild ist es, das mit den Löchern!!
      voll arg sowas
      das kann überall sein
      in der Lunge, im Herz, im Hirn

  7. Ich bin vollkommen davon überzeugt, dass sich niemand aus den Führungsriegen mit diesem Teufelszeug hat impfen lassen. Die wissen genau worum es geht und sind Teil des Plans. Darum kann aufkommen was will unsere gute Regierung bleibt auf Schiene und wir wissen nicht was wir tun können um sie zum Entgleisen zu bringen. Wenn da kein Hass aufkommt dann weiß ich nicht.

  8. Die Regierungen sitzen leider aufgrund der immer noch anhaltenden und auf monströsen Lügennarrativen aufbauenden Traumatisierung und Angstverbreitung in weiten Bevölkerungschichten nach wie vor fest im Sattel. Sie brauchen jetzt nicht mal mehr Begründungen, Bedingungen, Zeitpläne oder Vorwände für die Verlängerung oder Verschärfung der absurd-grotesken Massnahmen mehr zu nennen.
    Die Diktatur, der Impffaschismus zeigt ganz ungeniert seine wahre Fratze. In Italien werden bereits KZ’s gebaut, kein Scherz.
    Der Spuk wird erst ein Ende haben, wenn wie in einem Weltkrieg die Wirtschaft endgültig zusammengebrochen und damit dann auch diese Art von Politik restlos diskreditiert, mit Stumpf und Stiel ausgemerzt und ihre Hinterlassenschaften als der zweite Holocaust in die Geschichtsbücher Eingang gefunden haben werden.
    Alles andere ist Realitätsverdrängung, Hoffnungen umsonst Rette sich wer kann. Optionen? Aussitzen? Nicht auffallen? Auswandern? Wohin? Von den letzten Reserven leben?
    Entweder wir nehmen uns einfach unser Leben zurück, hier und jetzt und sofort…..oder der Irrsinn geht noch lange weiter! Das sind die einzigen zwei Optionen!

    1. @Kriegsgegner: Offen gestanden konnte ich nicht glauben, dass in Italien bereits KZ für Ungeimpfte gebaut werden sollen. Deswegen habe ich recherchiert. Das habe ich herausgefunden:

      In der Toskana regiert Eugenio Giani, er erinnert ziemlich an Ministerpräsident Söder in Bayern. Giani hat am 31.8.21 tatsächlich öffentlich verkündet, ab 1.10. Ungeimpfte in ein „centro di contenimento“ stecken zu wollen, damit sie keine öffentlichen Einrichtungen mehr aufsuchen können:

      „Eugenio Giani, Präsident der Region Toskana, PD, rief, er werde alle, die ab dem 1. Oktober nicht geimpft sind, in ein „Eindämmungs-Lager“ stecken.“ (Quelle: https://voxnews.info/2021/09/05/toscana-il-pd-progetta-campi-di-contenimento-per-i-non-vaccinati/)
      Momentan sei dieses Lager „virtuell“. Gemeint sei lediglich, dass ab dem 1. Oktober der Grüne Pass an allen „öffentlich zugänglichen Orten“ erforderlich wäre.

      Die gesamte Diskussion in Italien, die Schikanen gegenüber denen, die das freiwillige „Angebot“ nicht annehmen wollen, sind haargenau die gleichen, wie in Deutschland und Österreich. Dass ein supranationaler Plan, ja sogar ein (zumindest) in der westlichen Welt geltender Plan existiert, ist offensichtlich.

      Was in Italien (speziell Toskana) noch virtuell geplant ist, scheint jedoch in Australien bereits Realität zu sein. Allerdings nicht für die Ungeimpften, sondern als Quarantäne-Lager für „Reisende“ (Quelle: https://www.nytimes.com/2021/08/20/world/australia/howard-springs-quarantine.html).
      Und weil ein Lager nicht mehr reicht, wird bereits ein weiteres errichtet, „bezugsfertig“ Ende 2021. (Quelle: https://www.theage.com.au/national/victoria/construction-of-mickleham-quarantine-camp-is-under-way-20210812-p58i50.html)

    2. @ Michael R Leider nein! Nicht nur virtuelle KZ’s, im Virtuellen – wie in den kranken Hirnen unserer Peiniger – sowieso schon lange! Nein ganz real! Der Bau hat in der Nähe von Florenz bereits begonnen. Siehe hier:

      https://www.ilparagone.it/attualita/arrivano-i-campi-di-contenimento-covid-cosi-si-isoleranno-i-positivi/

      Es gab eine Auschreibung seitens der ital. Regierung für die Errichtung von ca. 8000 Containerplätzen pro Region. Macht bei 20 Regionen ca. 160.000 KZ-Plätze in ganz Italien. Der Chef der Zuvilschutzbehörde von Florenz (siehe video im link) befleissigte sich zwar mit der Aussage, dass dies angeblich (auch?) für andere (welche auch immer?? ) Notsituationen gedacht sei, und dass angeblich (natürlich keinesfalls Ungeimpfte ha ha ha…) , sondern Covid-Positive dort untergebracht werden sollen, falls keine andere Unterbringungsmöglichkeiten gefunden werden können. Also angeblich nur Quarantänelager….wer’s glaubt wird natürlich selig…..Quak quak quak….Die Marschrichtung ist klar, für all diejenigen die wissen, sehen und nicht wegschauen wollen. Italien hat in punkto Coronawahnsinn (in Europa) die Vorreiterrolle übernommen, andere werden folgen…..Willkommen im Vernichtungslager…..Leute, wacht endlich auf!!!!!!

  9. Dem Schreiben beigefügt war auch ein Brief von Überlebenden des Holocaust, die einen Stopp des Impfprogramms und ein Ende der rechtswidrigen medizinischen Nötigung fordern.

    Wörtlich heisst es:
    “Die überstürzte Entscheidung, erst zu impfen und später zu forschen, hat dazu geführt, dass die COVID-19-Impfpolitik sich nun ganz und gar von jeder relevanten wissenschaftlichen Evidenzgrundlage entfernt hat.”

    https://doctors4covidethics.org/wp-content/uploads/2021/09/Stop-Holocaust_EMA_DE.pdf
    https://alschner-klartext.de/2021/09/14/europaparlament-und-ema-abgemahnt-haftbar-fuer-schaeden-der-impfung/

    1. Gegenfrage: Warum heisst es „Impfen macht frei“ und nicht „Impfen macht gesund“? 😉

  10. Mein Problem in der laufenden Kommunikation ist, dass ich mittlerweile die Ehrlichkeit eines orientalischen Hütchenspielers für höher erachte, als PEI, RKI, Drosten und Konsorten.
    Gerade eben bei Focus: Das Impfparadox Israel. 60 % in den Spitälern sind Geimpfte. Aber nein – das sei ein gutes Zeichen wird behauptet. Denn je höher die Impfquote, desto höher natürlich der Anteil in den Spitälern. Bei 100 % wären das dann eben 100 %.
    Diese Logik stellt für mich einen Frontalangriff auf die Intelligenz des Lesers dar. Wenn bei einer einer Impfquote von 60% , 60 % der hospitalisierten bilden, dann heißt das für mich, dass die Impfung gegen Hospitalisierung einen Wirkungsgrad von 0 % aufweist. Aber ich lasse mir das gerne anders vorrechnen.

    Aber um die Idiotie dieser ganzen Argumentation zu verdeutlichen, setzen wir an Stelle von Covid Impfung mal Tetanus Impfung. Ich nehme jetzt einfach mal eine fiktive Impfquote von 80 % in Deutschland, weil der Prozentsatz letztlich egal ist Jetzt bauen wir die Zeitungsmeldung dazu: „80% der hospitalisierten Tetanuspatienten haben eine vollständige Impfung…“
    Würde man das allen Ernstes akzeptieren und mit einer solch hanebüchenen Argumentation zu erklären versuchen? Wohl kaum!

    1. Intelligenz ist unangreifbar. Es ist deswegen eher eine Verhöhnung menschlicher Intelligenz.
      Gepaart mit Verherrlichung von Arroganz, Dummheit und Lüge, allesamt seit 18 Monaten Leitmotive der Politik, msm Medien und ihrer pseudowissenschaftlicher Hofschranzen.

  11. Danke für diesen Bericht. Ich bin schockiert. Unverantwortlich! Wie kann nur dieser Albtraum gestoppt werden? Wie können diese „Möchtegern“ ruhig schlafen? Ich wette keiner dieser hat diesen Impfstoff ins Arm bekommen. Bewusste Realitätsverdrängung?
    Wir sollen uns eine Chemiebombe nach der anderen ins Arm schießen lassen damit die Wirtschaft schön nach Oben schießt. Hier geht es schon lange nicht um unsere Gesundheit sondern um Wirtschaftswachstum. Wir sollen uns Impfen lassen und eine Haftung für Folgeschäden gibt es nicht. Ich kriege einen dicken Hals! Unglaublich was da abgeht. Es ist unglaublich das immer noch viele Menschen an diese Lüge glauben. Erschreckend. Noch schrecklicher ist, dass man jetzt den Amis nachahmt und Pizza gegen eine Impfung anbietet. Bei der Zweitimpfung gibt es einen Getränk Gratis. Was sind das für Menschen? Ist die Gesundheit ihnen nichts wert? Anscheinend.

    @Michael R
    Da sprichst du mir aus der Seele. Deutsche Geimpfte sehen bislang ihren Status für lebenslang gültig an. Lach. Und genau diese liegen in der Intensivstation aber darüber wird nicht gesprochen. Hoffe die Stunde der Wahrheit kommt. Ja sie wird unweigerlich ans Licht kommen.

    @Charlott
    Ob schon jemals ein geimpfter Politiker plötzlich tot umgefallen, oder einen
    lmpfdurchbruch hatten? Nun, wie ich vermute wird es auch uns nicht verraten. Was heißt, manche Politiker sieht man eine lange Zeit nicht und plötzlich tauchen sie auf. Wo waren die solange und wo? Auch dies wird uns keiner verraten.
    Aber ich kann dir verraten, dass in meinem Umfeld nach einer Impfung von 12 Personen 9 verstorben sind. Gesunde Menschen ohne Vorerkrankung und sie hatten keine Covid19 Erkrannkung.
    Und bis heute werden solche Informationen (weiter unterdrückt und bewusst vermieden)nicht an die Öffentlichkeit, weder Fernsehsender, Radio oder Zeitungen verbreitet.
    Bestes Beispiel im Beitrag vom 14. September 20121 Israels Gesundheitsminister in heißes Mikro..Gespräche vor einem eingeschaltetem Mikrophon. Hätten wir nicht erfahren wie die drauf sind, wenn das Mikro nicht angewesen wäre. 🙂

  12. Ein befreundeter Arzt und AKH-Klinikchef iR reagierte auf solche Bedenken damit, dass er seiner Hoffnung zum Ausdruck brachte, dass diese Schäden im Endothel oder wo auch immer sofort wieder spontan „repariert“ werden.

    Die Frage ist also: werden sie oder nicht?

    Wichtig ist, sich zu vergegenwärtigen, dass dieser Wirk-Mechanismus bei Gen-Impfstoffen völlig neu zu sein scheint: keine zugelassene Impfung (einige Gen-Impfungen wurden bis jetzt wieder zurück gezogen) arbeitete jemals mit der Expression eines Teils der Krankheit durch „bewusst (via mRNA) befallene“ Wirtszellen selbst.

    Ausser natürlich die Chargen des oralen OPV Lebend-Impfstoffes gegen Polio—dies allerdings nicht aufs Endothel zentriert—die wegen eines Labor-Fehlers „zu wenig“ abgetötet waren und damit viele Polio-Erkrankungen in den USA auslösten, der sog. „Cutter incident“:

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1383764/pdf/0156.pdf

    https://www.americanthinker.com/blog/2021/08/what_the_polio_vaccines_can_teach_us_about_the_covid_ones.html

    „Subsequent investigations determined that the vaccine had caused 40,000 cases of polio, leaving 200 children with varying degrees of paralysis and ten dead. Alton Ochsner, a professor of surgery at Tulane Medical School, was such a strong proponent of proceeding with the inoculation program that he gave vaccine injections to his grandchildren to prove that it was safe. Ochsner’s grandson died from polio a few months later, and his granddaughter contracted polio but survived.“

    1. „Ein befreundeter Arzt und AKH-Klinikchef iR reagierte auf solche Bedenken damit, dass er seiner Hoffnung zum Ausdruck brachte, dass diese Schäden im Endothel oder wo auch immer sofort wieder spontan „repariert“ werden.“

      Ist das dessen voller Ernst gewesen?

      Also kann man auch bei Menschen mal hier und da etwas zerschnippeln, aufschneiden, verwunden, verletzten – macht doch nichts – wird doch alles wieder spontan repariert?

      Hat dieser (tut mir Leid) Pseudo-Arzt eigentlich je vom ärztlichen Grundsatz („zuerst nicht schaden“), von medizinischer Ethik gehört?

  13. Am schlimmsten an diesem Corona-Komplex finde ich dieses zwanghafte Nicht-Wissen-Wollen relevanter und entscheidender Fakten, was zulasten von uns allen geht. Angefangen bei den rabiaten Eindämmungsmassnahmen, die am meisten denen wehgetan haben, die den grössten gesellschaftlichen Schutz gebraucht hätten, bishin zu der Impf-Werbekampagne und dem Impf-Apartheid, der aus epidemiologischer Sicht so gar kein Sinn macht.

    Mir fällt allerdings immer wieder auf, dass viele Leute nicht mal im Ansatz verstanden haben wie die „Impfungen“ eigentlich funktionieren (sollen) und was sie von einer klassischen Impfung unterscheidet. Vielmehr geht man davon aus, dass es das Selbe ist wie eine Impfung gegen Tethanus und zeigt daher kein Verständnis, für jene, die das anders sehen und das so nicht mitmachen wollen.

    Die Gefahren werden dabei systematisch verdrängt oder bagatellisiert, was mich immer wieder an den Werbespruch für Contergan erinnert: „so harmlos wie ein Zuckerplättchen…“ – insbesondere, weil man seit dem Sommer dazu übergegangen ist massenhaft Leute zu impfen, die den Schutz überhaupt nicht brauchen. Dabei fällt mir schon als Laien auf, dass die Idee gesunde Körperzellen dazu zu bringen einen Pathogen zu produzieren, um eine Immunantwort zu erzwingen, ziemlich schräg ist. Es erscheint mir nämlich grundsätzlich als logisch, dass eine solche Medikation zu Thrombosen und Gefässverletzungen führt und man damit auch nicht sehr alt wird.

    Sich schützen und Gleichgesinnte suchen ist deshalb das Beste, was man derzeit tun kann. Man muss nämlich davon ausgehen, dass man bis zum Äussersten gehen wird, solange man es noch so leicht hat die Leute zu ködern und zu instrumentalisieren.

  14. Es fehlen die Fußnoten 12 bis 14. Daher kann ich den Artikel nicht guten Gewissens verlinken.
    Ich wünsche mir generell mehr Genauigkeit in diesem sonst so begrüßenswerten Blog. Bitte prüfen Sie vor der Veröffentlichung mehr als bisher auf offensichtliche formale Fehler! Ich sehe oft Schreibfehler im Text (Auslassungen, Wortwiederholungen, nur halb geschriebene Wörter), manchmal sogar in der fetten Überschrift.
    Das ist schade, weil diese kleinen Unzulänglichkeiten einen weniger seriösen Eindruck machen.
    Ihre sonst so hilfreichen Artikel haben eine gediegene Form verdient!
    Nix für ungut, und im Übrigen mit großem Dank und uneingeschränkter Anerkennung ihrer Arbeit!
    Daniel Hünig

    1. Verlage haben allerdings ein professsionelles Lektorat!
      Wir nehmen an diesen Umstand nicht näher erörtern zu müssen!

    1. Sehr gute Zusammenfassung einer speziellen Gefahr, die von spikes in der Blutbahn ausgehen. (Nicht erwähnt werden potentielle Beschädigungen des Endothels, das spikes expressiert, durch T-Killer Zellen.)

      Das macht mich auch nachdenklich was das für dien kommenden Totimpfstoffe bedeutet, denn diese dürften ja auch spikes einbringen.

      Oder der „wilde“ Lübecker „Impfstoff“ welcher spike-Bestandteile enthält.

      Wenn man sich dem nicht aussetzen will scheint die sicherste Methode zu sein, sich dem Virus auszusetzen, auf die Kreuzimmunität zu hoffen, bzw. die Immunreaktion in der HNO-Phase zu unterstützen, und insgesamt zu hoffen, dass wenige Viren inkl. deren spikes in die Blutbahn gelangen.

    2. Nein, Totimpfstoffe tun keine Spikes „einbringen“, denn sie haben keine Möglichkeit Zellen zu befallen, ganz im Gegenteil zu Viren bei Infektion oder dem Gentechnik Präparaten, die Bauanleitungen für Spikes gezielt in die Zellen einbringen.

    3. Dazu passt die fehlgeleitete Meldung von Auto-Antikörpern, die insbesondere bei den schweren Fällen sich vermehren:

      https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_90808076/corona-autoantikoerper-koennen-lebenslange-probleme-verursachen.html

      Daher sollte laut Text “geimpft“ werden, weil die “Impfung“ dieses Risiko reduziert. Allerdings zeigt der zuvor verlinkte Text über die Spikes, dass auch die “Impf“-Spikes nicht ohne sind und eben solche problematischen Immunkomplexe bilden können. Hinzukommt, dass auch mit einer Spritze nicht jene Einflüsse beseitigt werden können, die überhaupt erst zu einem schweren Verlauf führen. Die Spritze unterstützt keine T-Zellen-Immunität im biologischen Kontext, beseitigt kein Übergewicht, verbessert nicht den Mineralstoff- und Spurenelementgehalt im Körper, ersetzt kein Sonnenlicht, verändert nicht die Blutgruppe, usw. Hier wird einzig mal wieder das Virus als primäres “Feindbild“ ausgegeben, dabei erregen Viren sekundär Symptome, die auf primäre Ungleichgewichte im Körper hinweisen, sprich, auf Zustände, die bereits vor jedwedem Viruskontakt vorgelegen haben.

    4. @Guido Vobig
      17. September 2021 um 15:22 Uhr
      „Hier wird einzig mal wieder das Virus als primäres “Feindbild“ ausgegeben, dabei erregen Viren sekundär Symptome, die auf primäre Ungleichgewichte im Körper hinweisen, sprich, auf Zustände, die bereits vor jedwedem Viruskontakt vorgelegen haben.“
      Das ist wahrscheinlich der Kardinalfehler dieser nur Profitzwecken dienenden absurden „Pandemie“ aus medizinischer Sicht … Eine Atemwegsvireninfektion kann ein Fass zum Überlaufen bringen, aber nicht „monokausal“ den Tod eines Menschen verursachen …

  15. Ich bin als Ungebildeter in diesem Thema echt überfordert. Alle Argument klingen einleuchtend und logisch.
    Wie soll da der „Normalo“ noch schlau werden.
    Ich mache es wie seit eh und je. Ich höre auf mein Bauchgefühl. Dieses Gefühl hat mich noch nie betrogen. Und das sagt, dass die Impfung keine Option ist.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.