Krankenstände in Deutschland seit Beginn der Booster Kampagnen erhöht

29. November 2022von 2 Minuten Lesezeit

Wir werden immer wieder mit Studien konfrontiert, in denen eine hohe Wirksamkeit der Corona-Impfungen behauptet wird. Erst kürzlich erschien wieder eine dänische Studie, die einen zusätzlichen Schutz vor Infektion behauptete, wenn sich Menschen mit natürlicher Immunität nach Infektion auch noch impfen ließen. Untersucht wurde ein Zeitraum mit Impfungen von 13 Monaten, aber die zwei Monate nach einer jeweiligen Impfung wurden ausgeblendet. Warum wohl?

Es wurde auch immer wieder behauptet, dass Nebenwirkung der mRNA-Injektionen  a) sehr selten und b) wenn, dann leicht seien. Als dann die Betriebskrankenkasse BKK ProVita ihre Daten von Arztabrechnungen veröffentlichte, zeigt sich, dass die Behandlungen von Impfschäden um Größenordnungen häufiger sind, als von den zuständigen Behörden zugegeben wird. Das Problem wurde dadurch gelöst, dass der Vorstand, der die Daten veröffentlicht hatte, gefeuert wurde.

Nun gibt es weitere aufschlussreiche Daten von den Betriebskrankenkassen, diesmal vom BKK Dachverband. Hier sehen wir eine Auswertung der Krankenstände vom 23.11.2022.

Das ist die Erklärung dazu: „Diese Statistik wertet alle über eine Arbeitsunfähigkeits-(AU)Bescheinigung gemeldeten AU-Tage von beschäftigten Mitgliedern der teilnehmenden BKK für den jeweiligen Berichtsmonat aus.“

Eine deutliche Steigerung wird ab Herbst 2021 sichtbar, offenbar seit Beginn der Booster-Impfungen. Das ist insofern plausibel, weil die Schädigung durch die in den Spritzen enthaltenen Lipid-Nanopartikel sowie die von der mRNA erzeugten Spikes kumulativ wirken. Es kommt zu einer immer stärkeren Beeinträchtigung des angeborenen Immunsystems, das vor Infektionen und anderen Krankheiten, wie etwa auch Krebs schützen soll. Studien haben auch gezeigt, dass ab der dritten Spritze auch Antikörper vom Subtyp 4 erzeugt werden, die ihrerseits sowohl das Immunsystem bei Corona Infektion bremsen und damit eine Erkrankung erheblich verlängern, als auch ganz eigene Krankheitsbilder hervorrufen.

Tatsächlich wurden die Booster-Impfungen nie in klinischen Versuchen gegenüber einer Placebo-Kohorte getestet, sondern nur der Antikörper-Titer als Surrogat-Parameter bestimmt. Wenn aber eben davon ein Teil vom schädlichen Typ 4 ist und das Immunsystem geschwächt wird, dann hat man eben ….. mehr Tage mit Arbeitsunfähigkeit.

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Abrechnungsdaten der Krankenkassen belegen Sicherheitsdesaster der Gen-Impfstoffe

BKK ProVita entlässt Vorstand wegen Veröffentlichung der massiven Impf-Nebenwirkungen

KBV-Papier enthüllt 2,5 Millionen Patienten mit Impfnebenwirkungen in Deutschland im Jahr 2021

36 Kommentare

  1. 4760 19. Dezember 2022 at 21:07Antworten

    Kritischer Beitrag von Robert Malone zu den bivalenten Boostern.

    Trotz eines Werbeaufwands von 475 Mio USD um die Genspritzen in die Arme zu bekommen ist die Erfolgsquote eher bescheiden. Die Schafe werden weniger.

    Aus dem Inhalt
    „Abgesehen von der einzigen verbleibenden, vertretbaren Begründung für eine weitere Auffrischung (für erhöhte Risiken) haben die FDA und die CDC grünes Licht für den neuen Omicron-Booster für Kinder unter 12 Jahren gegeben. Der Booster von Moderna ist für Kinder ab 6 Jahren zugelassen, der von Pfizer für Kinder ab 5 Jahren.
    Wie USA Today bemerkt: „Die Unternehmen haben die klinischen Studien mit dem Booster bei jüngeren Kindern nicht abgeschlossen. Die FDA hat entschieden, dass der Wechsel zu einem bivalenten Impfstoff wahrscheinlich keine andere Wirkung oder ein anderes Risikoprofil als die früheren Injektionen hat.“
    Für jemanden, der das Innenleben der FDA kennt, ist dies kaum überraschend. Die FDA ist eine unglaublich korrupte Behörde mit vielen Interessenkonflikten. Zur Veranschaulichung: Jährlich werden im Durchschnitt 4.500 von der FDA zugelassene Medikamente zurückgerufen. 139 davon wegen tödlicher Nebenwirkungen. Ausgehend von diesen Zahlen werden diesen Monat ein Dutzend Medikamente zurückgerufen, weil sie Menschen töten. Warum sind sie dann von der FDA zugelassen?
    Vielleicht zum Teil deshalb, weil 75 % der Finanzmittel für die Überprüfung von Arzneimitteln von der biopharmazeutischen Industrie stammen, was es den Arzneimittelherstellern ermöglicht, schnellere Prüfungen und Zulassungen zu erhalten. Tatsächlich werden 68 % der auf dem Markt befindlichen Arzneimittel von der FDA im Rahmen von beschleunigten Prüfungen zugelassen“

    The Bivalent Booster Disaster
    When profits are first priority: humiliation of the CDC, FDA, Pfizer, Moderna, and the Biden administration
    https://rwmalonemd.substack.com/p/the-bivalent-booster-disaster

  2. h.mild 1. Dezember 2022 at 12:04Antworten

    @ Autor. Off topic, oder doch nicht ganz:
    In Deuchtland gibt es derzeit wohl so gut wie keine freien Kinderbeten in den KHs mehr -dafür aber ca. 4,5 Millionen verschmähte C19-Experimenatlimpfdosen, gerne bei KL, BMG zu Berlin abzuholen- , wegen zunehmd schwereren Verläufen va. mit RSV-Infektionen (Respiratorisches-Syncytial-Virus), die Kinder bisher VOR den exzessiven sog. „Coronamaßnahmen“ -„Social distancing“, atmungs & entwicklungsbehindernde „Schutzmasken“, psychische Belastung & Bewegungseinschränkungen wg. „Sportverboten“ etc.,- eigentlich gut wegstecken konnten.
    Das hat es nmE. bereits schon ab Sommer – Herbst/Winter 21 gegeben, scheint sich aber noch weiter verstärkt zu haben?
    Ist das möglicherweise ein Resultat von progredienten og. Immuntrainingsdefiziten, und/oder VSAE (Very severe adverse event) iS. eines V-AIDS (Vaccine aquired immune deficiency syndrom) entweder direkt in Kinder injiziert, vllt. aber auch per „Shedding“ von Eltern/Angehörigen, durch die C19-mRNA-Experimentalsubstanzen der Hersteller von BionTech/Pfizer, Moderna, Astra Zeneca, J&J ?
    Wie sieht es derzeit in Ö,CH,I aus?

    • anamcara 1. Dezember 2022 at 13:19Antworten

      @ h. mild .
      Auch wenn ich nicht der Autor bin.
      Ein umfassender, meiner Meinung nach hervorragender Bericht „What is Causing the Explosion of RSV?“ im substack von amidwesterndoctor kann evt. einige Ihrer Fragen beantworten.

      Kleiner Auszug:

      Als die Impfkampagne begann, sagten viele voraus, dass sie zu einer Zunahme anderer Infektionskrankheiten führen würde (dafür gibt es eine Vielzahl von Erklärungen). Ich wiederum glaube, dass die COVID-19-Impfstoffe der beste Kandidat sind, um das zu erklären, was wir jetzt beobachten.

      Bevor wir jedoch weitermachen, muss ich darauf hinweisen, dass es ein wichtiges Indiz gibt, das dagegen spricht, nämlich die Tatsache, dass der Anstieg auch bei Kindern im Alter von 0-6 Monaten zu beobachten ist, einer Kohorte, für die der Impfstoff noch nicht zugelassen ist.

      Obwohl es wahrscheinlich ist, dass einige Säuglinge in dieser Altersgruppe dennoch geimpft werden, bezweifle ich ernsthaft, dass genug geimpft werden, um den in dieser Altersgruppe beobachteten Effekt zu erzielen.

      Im Gegenzug kann ich mögliche Erklärungen für diese Ungereimtheit anbieten:
      -Irgendetwas anderes als die Impfstoffe verursacht diesen Anstieg.
      Impfstoffausscheidungen (die vermutlich durch ausgeatmete Spike-Proteine, die Exosomen enthalten, vermittelt werden) von Personen in der Umgebung des Säuglings ahmen die Auswirkungen der Impfung nach.
      -Die Säuglinge wurden tatsächlich geimpft, weil ihre Mütter geimpft wurden.
      -Säuglinge werden über die Muttermilch mit dem Impfstoff geimpft.
      Die Immunsuppression in der Bevölkerung führt dazu, dass viel mehr RSV zirkuliert, wodurch die Infektionsdosis, der Kinder ausgesetzt sind, steigt (höhere Infektionsdosen korrelieren mit einem schwereren Verlauf) und möglicherweise ein internes Terrain geschaffen wird, das mehr pathogene RSV-Varianten entstehen lässt (immunsupprimierte Personen bilden häufig schädliche Varianten).

      Ausführlich werde Ich nun die möglichen Gründe untersuchen, warum COVID-19-Impfstoffe eine Zunahme von RSV in den anderen Populationen verursachen könnten……

  3. rudi & Maria fluegl 30. November 2022 at 16:35Antworten

    Hier ist der verdächtige Vorgang ein zweites mal!
    9. DEZEMBER 2021 VON AA
    Flott reagiert: Firma Echelon streicht Angabe zu Biontech-Stoff nach corodok-Veröffentlichung
    Mit Kausalitäten soll man zurückhaltend sein. Deshalb spreche ich besser davon, daß das Unternehmen „Echolon Biosciences“ die Angaben auf seiner Internetseite „im zeitlichen Zusammenhang“ mit einer Veröffentlichung hier geändert hat.

    Um 1:11 Uhr war hier heute der Beitrag „Was weiß und verschweigt das Paul-Ehrlich-Institut zum Auslöser von Anaphylaxien beim Biontech-Stoff?“ eingestellt worden. Darin wurde anhand eines Screenshots diese Firmeninformation zitiert:

    »ALC-0159 ist neben ALC-0315, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV‑2. Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.«

    Ruft man die Seite echelon-inc.com heute auf, ist dort zu lesen:

    »ALC-0159 ist neben ALC-0315, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV‑2. Dies ist ein Produkt in Reagenzienqualität, das nur für Forschungszwecke verwendet wird.«

    Der Screenshot war um 00:50 Uhr entstanden. Der Text wurde geändert um 00:29. Das ist nachzuvollziehen über archive.org. Wie kann das sein? Das Datum für die Änderung der Seite wird als GMT angegeben. 00:29 in Greenwich bedeutet 01:29 in Berlin.

    • Dominik 2. Dezember 2022 at 8:23Antworten

      rudi & Maria fluegl
      30. November 2022 at 16:35Antworten

      Wenn schon bitte den ganzen Text, der Stellungnahme von Echelor

      Ruft man die Seite auf steht dort Folgendes:

      We have recently become aware that our website has been used to falsely call into question the safety of the vaccines developed for COVID-19 and want to address this misrepresentation.

      While ALC-0315 and ALC-0159 are being safely used in the BioNTech/Pfizer vaccine, the material that Echelon Biosciences is making and selling is not being used in vaccine production and is only for research use in laboratories. When sold as laboratory products, the manufacturing and testing processes do not need to be as strict as they do when the same product is being administered to people. That is the reason why we state on our website that the material we make is for research use only and not for human use. It is not a statement that ALC-0315 and ALC-0159 are unsafe.

      Wir haben kürzlich Kenntnis davon erhalten, dass unsere Website dazu verwendet wurde, die Sicherheit der für COVID-19 entwickelten Impfstoffe fälschlicherweise in Frage zu stellen, und möchten dieser Falschdarstellung entgegenwirken.

      Während ALC-0315 und ALC-0159 sicher im Impfstoff von BioNTech/Pfizer verwendet werden, wird das von Echelon Biosciences hergestellte und verkaufte Material nicht in der Impfstoffproduktion verwendet und dient nur zu Forschungszwecken in Labors. Beim Verkauf als Laborprodukt müssen die Herstellungs- und Testprozesse nicht so streng sein wie bei der Verabreichung desselben Produkts an Menschen. Aus diesem Grund erklären wir auf unserer Website, dass das von uns erstellte Material nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist. Es ist keine Aussage, dass ALC-0315 und ALC-0159 unsicher sind.

      Ich hoffe wir haben das Thema ein für alle mal geklärt.

      • rudi & Maria fluegl 3. Dezember 2022 at 16:40

        Dass Ihnen der zeitliche Zusammenhang, durch Gewaltanwendung gegen die eigene Wahrnehmung entgeht, ist nicht weiter verwunderlich!

  4. rudi & Maria fluegl 30. November 2022 at 16:34Antworten

    Hier ist der verdächtige Vorgang nochmals!

    DEZEMBER 2021 VON AA
    Flott reagiert: Firma Echelon streicht Angabe zu Biontech-Stoff nach corodok-Veröffentlichung
    Mit Kausalitäten soll man zurückhaltend sein. Deshalb spreche ich besser davon, daß das Unternehmen „Echolon Biosciences“ die Angaben auf seiner Internetseite „im zeitlichen Zusammenhang“ mit einer Veröffentlichung hier geändert hat.

    Um 1:11 Uhr war hier heute der Beitrag „Was weiß und verschweigt das Paul-Ehrlich-Institut zum Auslöser von Anaphylaxien beim Biontech-Stoff?“ eingestellt worden. Darin wurde anhand eines Screenshots diese Firmeninformation zitiert:

    »ALC-0159 ist neben ALC-0315, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV‑2. Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.«

    Ruft man die Seite echelon-inc.com heute auf, ist dort zu lesen:

    »ALC-0159 ist neben ALC-0315, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV‑2. Dies ist ein Produkt in Reagenzienqualität, das nur für Forschungszwecke verwendet wird.«

    Der Screenshot war um 00:50 Uhr entstanden. Der Text wurde geändert um 00:29. Das ist nachzuvollziehen über archive.org. Wie kann das sein? Das Datum für die Änderung der Seite wird als GMT angegeben. 00:29 in Greenwich bedeutet 01:29 in Berlin.

  5. Andreas I. 30. November 2022 at 12:19Antworten

    Hallo,
    wie suedtiroler bereits anmerkte, haben wir:
    erhöhte Sterblichkeit
    Geburtenrückgang
    erhöhte Krankenstände

    Wenn man jedes Phänomen einzeln betrachtet, ist es für sich genommen nicht so dramatisch und man kann über mögliche andere verursachende Faktoren diskutieren.
    Wenn man Sterblichkeit und Geburtenrückgang und Krankenstände zusammen betrachtet, wie viele Menschen insgesamt betroffen sind, dann ergibt sich ein anderes Bild.
    Genau davor haben die Kritiker von Anfang an gewarnt.
    Wie es sich äußern würde … aber dass es nach hinten losgeht, wenn man im Immunsystem und generell im Körper derart fahrlässig rumpfuscht, das war von vornherein logisch .
    Denn das sind hochkomplexe Systeme und entsprechend können sich Störungen auswirken.

  6. Dominik 30. November 2022 at 8:10Antworten

    rudi & Maria fluegl
    30. November 2022 at 0:03

    Ich kann nicht beurteilen ob diese Inhaltsstoffe gefährlich sind oder nicht. Sehrwohl aber einer Falschinformation entgegentreten.
    Echilor liefert eben nicht an Impfstoffhersteller.
    Sie sehen ja selbst, wie lange sich, einmal in Umlauf gebrachte Falschmeldungen halten.

    Hier die Stellungnahme des Paul Ehrlich Instituts zum Thema der beiden Inhaltsstoffe.

    Ich bezweifle allerdings dass sie dem Paul Ehrlich Institut Glauben schenken.

    Dann steht eben das Wort einer Frau Krüger, dem Wort des OEI gegenüber.

    Bei den Substanzen ALC-0315 bzw. ALC-0159 im Impfstoff Comirnaty (BioNTech/Pfizer) sowie SM-102 im Impfstoff Spikevax (Moderna) handelt es sich um pharmazeutische Hilfsstoffe. Pharmazeutische Hilfsstoffe können vom Arzneimittelhersteller selbst hergestellt oder von entsprechenden Unternehmen bezogen werden. Solche Substanzen werden teilweise als Laborchemikalien für unterschiedlichste Anwendungen angeboten. Der Hersteller versieht die Produktinformationen zu diesen Laborchemikalien in der Regel mit einem Warnhinweis, dass sie nicht für die Anwendung am Menschen geeignet sind. Dies kann zu der fälschlichen Annahme führen, dass sie generell nicht bei Menschen angewandt werden können.

    Sobald solche Substanzen in Arzneimitteln verwendet werden, muss ihre Eignung für die Anwendung am Menschen vom Hersteller und im Rahmen der Arzneimittelzulassung z.B. durch das Paul-Ehrlich-Institut sorgfältig geprüft und bewertet werden. Ein Zulassungsantrag enthält entsprechende Informationen zur Qualität und Herstellung. Die o.g. Prüfung erfolgte auch wie üblich bei der Zulassung der mRNA-Impfstoffe.

    • Jan 30. November 2022 at 10:06Antworten

      Wenn Behörden und Parlmente evidenzlos Grundrechte aushebeln, um den Absatz privater Firmen zu befördern, dann dürfen private Blogger auch Unschärfen veröffentlichen.

    • Andreas I. 30. November 2022 at 12:27Antworten

      Hallo,
      nur waren bei diesen mRNA-Injektionen die Umstände der Notfall-Zulassungen alles andere als der übliche Ablauf von Arzneimittelzulassung.

    • rudi & Maria fluegl 30. November 2022 at 16:29Antworten

      Leider ist meine längere Entgegnung auch mit der einbindung des Textes von Herrn Uttenthaller irgendwie verlorengegangen.
      Man kann da sehen wie schnell Echeleon ihre Aussagen bezüglich Labor, Pfizer etc. geändert hat!
      Vielleicht taucht es wieder aus der Versenkung auf?
      rudi Fluegl

  7. rudi & Maria fluegl 30. November 2022 at 0:37Antworten

    Das war übrigens im Dezember 21.
    Und diesen Kommentar dazu finde ich auch herrlich!
    Alles klar“
    „Diese „Impfung“ dient einzig und allein FORSCHUNGS-Zwecken.“

  8. niklant 30. November 2022 at 0:33Antworten

    Während in Europa die Zahlen der Erkrankungen überdimensional ansteigen, suchen Politiker mit Hochdruck nach neuen schuldigen für ihre Mord-Attacken mit den angeblichen Impfungen! Amerika behauptet, die Impf-Verweigerer seien Schuld, während ihr Ober-Mörder Fauci vor Gericht rede und Antwort stehen muss! Bleibt nur noch eine Frage, wann wird Lauterbach endlich abgeholt?

  9. Anton Specht 29. November 2022 at 18:40Antworten

    Sehr interessant wäre es, folgende Daten zu erheben:
    Häufigkeit der Erkrankungen pro Monat in den Jahren 2018 bis 2022
    Anzahl der Krankheitstage pro Monat in den Jahren 2018 bis 2022. Diese Werte könnten noch nach Branchen aufgeschlüsselt werden. Mit diesen Werten könnte dann auch der wirtschaftliche Schaden berechnet werden. Wo kann man solche Statistiken beschaffen?

  10. Georg Uttenthaler 29. November 2022 at 18:18Antworten

    Die in den Gen-Injektionen enthaltenen Lipid-Nanopartikel sind die schädliche Umhüllung für den Transport des mRna- Wirkstoffes und sind neben den durch die Spritze erzeugten Spike-Proteinen eine weitere ernst zunehmende Quelle von Nebenwirkungen, die während der nächsten 10 Jahren auftreten können. (lt. Erfinder der Lipid- Nano Partikeln Mylo Canderian googeln!). Schon lange vor der „Notfall-Zulassung“ war bekannt, dass diese Nanopartikel extrem entzündungsfördernd und daher für eine medizinische Anwendung beim Menschen ungeeignet sind.

    Die Firma „Echelon“ liefert diese Nanopartikel für die Pfizer-„Impfung“, obwohl es keine Studien zum Einsatz am Menschen dazu gibt. Schlimmer noch: Die „Echelon“-Webseite enthält den Warnhinweis: Nur für Forschungszwecke „Nicht für den menschlichen Gebrauch“, das Wort „nicht“ sogar unterstrichen.
    Das Datenblatt: und das ist nur einer der rund 10 gefährlichen Stoffe ALC-0315, die im Menschen nichts verloren haben!!!
    https://web.archive.org/web/20210820012604/https://echelon-inc.com/product/alc-0315/ (30.08.2021)

    • Dominik 29. November 2022 at 21:16Antworten

      Georg Uttenthaler
      29. November 2022 at 18:18Antworten

      Schade das soviel Falschinformation verbreitet wird.
      Die Firma Echelon beliefert „ausschließlich Labore“ und hat mit den Impfstoffen rein gar nichts zu tun.
      Das ist doch bitte inzwischen dem letzten Amazonas Ureinwohner bekannt.
      Aufgrund der Tatsache dass nur Labore beliefert werden ist der Standart heruntergesetzt und daher der Hinweis „ nicht für die Verwendung am Menschen“
      Das wurde nun schon derart oft thematisiert dass es eigentlich kein Thema mehr sein sollte.
      Es wird immer klarer warum Impfkritiker und Maßnahmengegner so wenig erfolgreich sind.
      Immer und immer wieder die gleichen, längst widerlegten Behauptungen anzustellen bringt einen halt kein Stück weiter.
      Schade, wirklich schade.

      • rudi & Maria fluegl 30. November 2022 at 0:03

        Einerseits!
        Andererseits gibt es nur ominöse Hinweise auf die Zulassung der EMA. Bei der Anfrage an das Bundesministerium. (Sonderzulassung)!
        Oder der Verweis an die FDA und der Prüfung der Hersteller von ALC 0315 sowie ALC 0159 in Comirnaty! (Notfallszulassung)!
        Wenn Sie schon so bewandert sind, wieso haben wir dann nicht die Links bezüglich Feststellung der Harmlosigkeit.
        Was wir haben ist die Forschungsarbeit bezüglich Gefährlichkeit dieser Partikel von Dr. Vanessa Schmidt Krüger!
        Aber ich nehme an Sie wissen es sowieso besser, teilen es aber niemanden ohne beleidigende Unterstellungen mit! Sonst hätten Sie ja Ihre Berufung verfehlt!
        Schade, schädlicher, am schädlichsten! Wer hält mit?
        Rudi Fluegl

  11. Germann 29. November 2022 at 14:34Antworten

    Es wird immer gern viel ausgeblendet. Warum wissen wir auch schon. Es wurde immer wieder und wieder behauptet, dass Nebenwirkung der mRNA-Injektionen sehr selten seien. Komisch das die Zahlen eine andere Sprache sprechen. Die Warheit wird weiter versucht zu ertränken aber sie stirbt nicht. Die Wahrheit ist die komplizierteste Lüge die es überhaupt gibt. Nur die Nasen haben es immer noch nicht kapiert.
    Für Ihren letzter Absatz bedanke ich mich. Und wieder einmal zeigt wie gestrickt wird.

  12. Jens Tiefschneider 29. November 2022 at 12:41Antworten

    Kann ich als Nichtgeimpfter, der ständig seine gespritzten Kollegen vertreten muss, bestätigen. Ohne die Nichtgeimpften könnte unsere Firma schließen.

  13. Glass Steagall Act 29. November 2022 at 12:06Antworten

    Interessant wäre noch der Vergleich mit den Jahren vor 2020, denn ab 2020 wurde der Krankenstand auch mittels PCR-Test künstlich erhöht. Zumindest wäre es noch interessant, wieviele davon mit einem positiven PCR-Test krank gemeldet wurden, selbst wenn sie gar nicht krank waren.

    Besonders zu Buche geschlagen beim Krankenstand haben bestimmt die gemischten Booster, also der Mix der verschiedenen Hersteller. Die haben ja die Menschen noch kranker hinterlassen.

    • Flora 29. November 2022 at 13:35Antworten

      Ich erinnere mich an Studien anderer Krankenkassen von Anfang 2021, die besagten, dass der Krankenstand wegen Atemwegsinfektionen 2020 niedriger war als 2019. Das fand ich damals schon interessant. Erhöht hatten sich indessen Fehltage aufgrund psychischer Leiden.

      • baltiMOre ravens 29. November 2022 at 16:03

        Danke Ihnen beiden, denn das fragte ich mich auch.

        Es gibt auch von der Initiative Qualitätsmedizin in D. eine Auswertung dieser KH-Daten (über 500 Kliniken), die ebenfalls 2020 einen Rückgang von ca 13% aller SARI-Behandlungen insges. (also Grippe PLUS Covid + etc.) belegt, 6% weniger ICU durch SARI und 5% weniger Beatmung als 2019.
        Daraus geht aber auch hervor, dass ein Teil dieses Rückgangs auf die Politik zurückzuführen ist, die Menschen ja davon abhielt bei grippaler Erkrankung einen Arzt aufzusuchen. Der Rückgang bei ICU und Beatmung ist amS aber sehr sehr aussagekräftig.

    • Dominik 29. November 2022 at 16:21Antworten

      Glass Steagall Act
      29. November 2022 at 12:06Antworten

      Die Daten gibt es online.
      Ganz logisch ist die Sache allerdings nicht.
      Im Jahreddurchschnitt :

      Vor der Impfung 2019 – 4,81
      Vor der Impfung 2020 – 4,61
      Im Impfjahr 2021 – 4,51
      2022 – 5,81

      Warum im Impfjahr die Krankenstände zurückgegangen sind ?
      Offen bleibt die Frage wieviele Gesunde, aufgrund von Quarantäne in die Sataistik einfließen.
      Es ist wie jede andere Satistik auch, schwierig zu bewerten.

      • Glass Steagall Act 29. November 2022 at 23:42

        Da gibt’s eine Menge Faktoren die wahrscheinlich nie ans Licht kommen werden. Alles was schlecht für die Politik aussieht wurde ja blockiert, unterdrückt und absichtlich nicht aufgezeichnet.

    • Maria 29. November 2022 at 16:31Antworten

      Nunja, interessant fände ich Vergleich mit Vor-2020 eher deswegen, weil in meinem Umfeld der Krankenstand in 2020 extrem zurückging. Warum? – Weil die Kollegen fast alle im Homeoffice waren. Ohne jetzt zu unterstellen, dass man da mehr faulenzen konnte, kann man auch einfach ganz neutral feststellen, dass man mit „etwas krank“ zuhause eher noch was arbeiten kann als ins Büro zu gehen.

  14. Michael R 29. November 2022 at 11:28Antworten

    Besonders auffällig ist der hohe Krankenstand heuer im Juli und August. Das war als mein Sohn mit Corona erkrankt war (trotz Impfungen, vom Arbeitgeber aufoktroyiert) und meine sämtlichen Nachbarn (natürlich ebenfalls geimpft), die anschliessend noch wochenlang laut herum husteten.

  15. Christine 29. November 2022 at 11:23Antworten

    Sind in dieser Statistik auch die ganzen Menschen drin, die symptomlos (= gesund) in Quarantäne sitzen mussten?

    • Zimmer 29. November 2022 at 19:40Antworten

      Die Statistik sagt nur eins…. Der Krankenstand ist 2022 gestiegen. Allgemein gibt es da nur eine Ursache.
      Das schwächere Immunsystem.
      Das sollte zeitversetzt nachdem die Mehrheit geimpft wurde einsetzen.
      Als Mai 21, ab da ca 3 Monate.
      Das hat also nichts mit den Boostern zu tun. Die machen sich erst 2022 bemerkbar.
      Trotzdem kann es auch andere Ursachen haben.
      Die müssten dann aber schon 21 in der Grafik zu sehen sein.
      Warum macht man nicht eine normale Grafik von 20 bis 22 als Linie?

  16. anamcara 29. November 2022 at 11:13Antworten

    „Eine deutliche Steigerung wird ab Herbst 2021 sichtbar, offenbar seit Beginn der Booster-Impfungen“

    Das deckt sich mit den Erkenntnissen der preprint-Studie “Inability to work following COVID-19 vaccination among healthcare workers – an important aspect for future booster vaccinations“*

    die, die Anzahl der Krankheitstage sowie die Abwesenheitsrate nach der ersten, zweiten und dritten Dosis der COVID-19-Impfung bei Beschäftigten des Gesundheitswesens untersuchte.

    Die Daten zeigen, dass der Anteil der krankheitsbedingten Fehlzeiten mit jeder zusätzlichen Dosis signifikant anstieg.
    Die Studie weist ebenfalls darauf hin, dass eine impfbedingte Arbeitsunfähigkeit des Gesundheitspersonals die Gesundheitssysteme überfordern könnte.

  17. suedtiroler 29. November 2022 at 10:40Antworten

    Seit den „Impfungen“ haben wir:

    erhöhte Sterblichkeit
    starken Geburtenrückgang (und mehr Totgeburten?)
    und jetzt auch noch hohe Krankenstände

    aber die Zeugen Coronas und ihre System-Medien stellen sich keine Fragen?
    muss wahrlich wohl alles am Klimawandel liegen!

    • Hans Im Glück 29. November 2022 at 10:52Antworten

      Ich gebe mal den „Fuck den Checker“:

      Das liegt selbstverständlich nicht an den segensreichen Injektionen, sondern an

      Klimawandel
      Feinstaubbelastung
      dem demographischen Wandel
      Ich weiß nicht

      Zutreffendes bitte ankreuzen. Von offizieller Seite übernehmen RKI und PEI für Sie das Ausfüllen des angeführten Punktekatalogs, Stichwort: „Betreutes Denken“

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge