Erinnerung: Heute 2015 auf ServusTV Prof. Martin Haditsch in ServusTV: ‚Corona – Auf der Suche nach der Wahrheit‘ Teil 4

8. Juni 2022von 2.4 Minuten Lesezeit

Der Sender Servus TV bemüht sich um wissenschaftlich seriöse Berichterstattung zur Corona Pandemie. Wie es besser zu machen wäre für die Gesundheit der Menschen und weniger Kollateralschäden wurde bisher in drei Teilen einer Dokumentation mit Prof. Martin Haditsch gezeigt.

Haditsch, der unter anderem Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Virologie und Infektions-Epidemiologie ist, begibt sich für Teil 4 der Doku-Reihe erneut auf Spurensuche: Er reist nach Indien, Israel, Italien, Deutschland und in die USA. Seine Gesprächspartner hinterfragen die Grundlagen für politische Einschnitte in unsere Gesellschaft – und was eine bessere globale Gesundheitspolitik für unsere Zukunft bedeuten könnte.

Indien, mit knapp 1,4 Milliarden Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt. 2021 trifft die bisher schlimmste Corona-Welle den Staat in Südasien. Bilder von Massenbegräbnissen und Millionen von flüchtenden Wanderarbeitern gehen um die Welt. Panik vor der sogenannten indischen Variante verbreitet sich vor allem in Europa. Kurz danach sinken die Fallzahlen drastisch.

Was steckt hinter den widersprüchlichen Schlagzeilen? TKP Leser werden vermuten, dass es um die erfolgreiche Frühbehandlung mit Ivermectin geht, was weltweit den Erkrankten verweigert wird, obwohl man damit Krankheiten drastisch abkürzen und Todesfälle vermeiden könnte.

Israel steht als anfänglicher „Impf-Weltmeister“ und mit seinem Kurs zur Eindämmung des Virus weltweit im Fokus. Die Regierung setzte auf harte Lockdowns und eine offensive Impfkampagne. Zuerst vom Impfstoffhersteller Pfizer als „Labor der Welt“ bezeichnet, schafft das Land später sogar den Grünen Pass ab.

Jetzt beginnt die Aufarbeitung: Zu den strikten Maßnahmen und der rigiden Impfkampagne der Vergangenheit häufen sich kritische Stimmen. Die Corona-Krise wird auf der ganzen Welt immer mehr zu einer Krise der Zahlen.

Freiheitsbeschränkende Maßnahmen werden mit Dashboards begründet: Intensivbetten-Belegung, Infektions- und Sterbezahlen schaffen die Basis für politisches Handeln.

Dr. Mathias Schrappe, selbst jahrelang Berater der deutschen Bundesregierung, sorgt für Aufsehen, als er die Auslastung der Intensivbetten in Deutschland in Frage stellt. Verbreiten Politik und Medien bewusst fragwürdige Daten, um umstrittene Maßnahmen zu rechtfertigen?

Welche Schritte sind gerechtfertigt, und welche nicht? Wie wirksam ist die globale Impfkampagne wirklich, und welche Strategien verfolgt die Weltgesundheitsorganisation WHO für die Zukunft?

Experten wie die Autorin Nicoletta Dentico warnen. Sie fragt in ihrem Buch „Die Geopolitik der Gesundheit“: Waren die Covid-Maßnahmen nur der erste Schritt, hin zu einer globalen Gesundheitsüberwachung?

Hier ist der Trailer:

Ausgestrahlt wird die Dokumention am 8. Juni um 20:15 auf ServusTV, D, A und CH. Ein echter Pflichttermin!

Die Links zu den vorigen Teilen der Dokumentation sind hier ↓↓↓↓↓


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Servus TV Beitrag mit Prof. Martin Haditsch korrigiert falsche Ansichten zu Corona

Corona Dokumentation in Servus TV mit internationalen Top-Wissenschaftlern über Impfung, Behandlung und Tests

Servus TV Doku „Corona –  auf der Suche nach Wahrheit“  nun online

31 Kommentare

  1. Ohlmann 9. Juni 2022 at 10:48Antworten

    Gesten habe ich die Sendung gesehen. Interessant waren die Gesprächspartner und einigen Aussagen. Genau diese bleiben der Politik und Anhang immer noch auf der Strecke. Besonders die Aussage das es um Menschen geht die keine Erfahrung noch ein Wissen besitzen über Maßnahmen entscheiden.

    Danke für diesen Hinweis.

  2. Germann 9. Juni 2022 at 10:34Antworten

    Sehr interessant und viel Logik. Traurig nur dass es nur bis zur Sendung reicht und die Realität immer noch abgeschirmt wird.
    Wenn man hier bald keinen Riegel voschiebt, dann sind wir endgültig am A….!

  3. Hans Im Glück 9. Juni 2022 at 10:27Antworten

    Ich hatte es aufgezeichnet und mir eben angesehen. Ich fand es ganz informativ. Aber wirklich neue Informationen gab es eigentlich nicht. Eines der zentralsten Probleme, das einseitige Verweigern von wissenschaftlichem Diskurs, gepaart mit der Verfolgung und Vernichtung anders Denkender, wird leider auch durch solche Sendungen nicht gelöst werden.
    Aber es bleibt ein wichtiger Beitrag, um überhaupt Positionen jenseits der Regierungslinie an den Bürger zu bringen.

  4. Jens Tiefschneider 8. Juni 2022 at 14:32Antworten

    Gleichzeitig lässt Servus-TV Systemlinge wie Kekulé Impfpropaganda betreiben. Dennoch immer noch ein breiteres Informationsangebot, als es unsere ÖR-Propagandasender liefern. Etwas Vergleichbares wie Servus-TV gibt es in Dummland leider nicht. Wer hier eine Sendelizenz haben will, der muss offenbar streng auf Regierungslinie funken.

    • Rosa 8. Juni 2022 at 17:50Antworten

      „… lässt Servus-TV Systemlinge wie Kekulé Impfpropaganda betreiben.“

      Kekulé, Stöhr und ihresgleichen scheinen etwas „für beide Seiten“ (des Grabens) parat zu haben, einmal etwas Verständnis für hier, ein andermal etwas mehr für dort.

      Ich halte solcherart platzierte Statements, mal für diese, mal für jene, mit Kalkül abgesetzt.

      Es wird sich weisen, auf welcher Seite Kekulé seinen Sessel stehen hat. Ich habe eine Vermutung, wo sein Schwerpunkt liegt.

  5. Germann 8. Juni 2022 at 12:13Antworten

    Gerade bemerkt. :-) Ähm, heute 2015? Oder doch 2022.

    • I.B. 8. Juni 2022 at 17:43Antworten

      2022, aber eben doch 20:15

  6. Germann 8. Juni 2022 at 12:11Antworten

    Israel ist von Impf-Weltmeister zur Katastrophen-Weltmeister mutiert.

    Danke für den Hinweis. Ich werde es mir anschauen.

  7. Tony Malony 8. Juni 2022 at 10:43Antworten

    Martin Haditsch ist ein Lichtblick in der sonst recht dunklen „Wissenschaft“sszene Österreichs. Seriös, überlegt, an den Kriterien guter Wissenschaftlichkeit orientiert und dann auch nicht zu feige, sich zu diesen Themen zu äussern, was ihm sicher nicht nur Freunde gebracht hat. Ich schätze ihn sehr und wir müssen ihm für seine Dokumentationsarbeit wirklich dankbar sein. Diese Dokumentationen kann nämlich auch jeder Laie gut verstehen. Das finde ichsuper.

  8. Frühling 8. Juni 2022 at 10:05Antworten

    Der Termin steht. Würde ich unter keinen Umständen verpassen wollen. Schon der erste Teil der Serie war ausgesprochen erhellend für Menschen, die der neuartigen CRISPR Methode der Impfungen kritisch gegenüber standen.

  9. Pfeiffer C. 8. Juni 2022 at 9:47Antworten

    @anamcara –
    „Eindimensionale, selbstgefällige, rechthaberische Art schliesst jede kontroverse Diskussion aus“ = Die korrekte Beschreibung des leitmedialen – mittlerweile gecrashten – Coronanarrativs! Herzlichen Dank dafür!

    Reden wir bitte-goar-schön darüber erst dann weiter, wenn der dahin gehende größte globale Arzneimittelskandal juristisch aufgearbeitet und all die dafür vermeintlich unantastbar Verantwortlichen (Pharma & Politik & Wissenschaft & Medien usw.) sich nicht frei kaufen konnten, sondern im Knast sitzen und über sie zusätzlich Mörderstrafen in Milliardenhöhe verhängt wurden!

    Und noch etwas: Die Pharmabranche waren noch nie die Guten, hier:

    1)
    Pfizer war 2009 bereit, 2,3 Milliarden Dollar zu zahlen
    (Dies war damals der größte Vergleich wegen Betruges mit Medikamenten in der Geschichte der amerikanischen Justiz.Eine Zweigstelle der Firma gestand, Medikamente für nicht zugelassene Anwendungen verkauft zu haben, und zwar »in der Absicht, zu betrügen oder irrezuführen«).

    2)
    Novartis war 2010 bereit, 423 Millionen Dollar zu zahlen
    (Bei der Zahlung ging es um die strafrechtliche und zivilrechtliche Verantwortung für illegale Vermarktung von Trileptal (Oxcarbazepin),

    3)
    Sanofi-Aventis war 2009 bereit, wegen Betrug mehr als 95 Millionen Dollar zu zahlen
    (Aventis gab zu, von bundesstaatlichen und lokalen Gesundheitsbehörden in den USA zu hohe Preise für Medikamente verlangt zu haben, die an Bedürftige verteilt wurden).

    4)
    GlaxoSmithKline war 2011 bereit, 3 Milliarden Dollar zu zahlen
    (GlaxoSmithKline gab zu, mehrere Medikamente illegal für nicht zugelassene Indikationen vermarktet zu haben, darunter Wellbutrin (Bupropion, ein Antidepressivum), Paxil (Paroxetin, ein Antidepressivum), Advair (Fluticason plus Salmeterol, ein Mittel gegen Asthma), Avandia (Rosiglitazon, ein Diabetesmittel) und Lamictal (Lamotrigin, ein Mittel gegen Epilepsie).

    5)
    AstraZeneca war 2010 bereit, wegen Betrug 520 Millionen Dollar zu zahlen
    (Der Vorwurf lautete, AstraZeneca habe eines seiner meistverkauften Medikamente, Seroquel (Quetiapin), für die Anwendung bei Kindern, alten Menschen, Veteranen und Gefängnisinsassen vertrieben, und zwar für Indikationen, die von der FDA nicht zugelassen waren, u. a. Aggressionen, Aggressionsbewältigung, Demenz, Alzheimer, Angst, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Depressionen, affektive Störungen, posttraumatische Belastungsstörung und Schlafstörungen).

    6)
    Roche überredet Regierungen, Tamiflu-Vorräte anzulegen
    (Die große Aufmerksamkeit der Medien bewegte Roche 2009 zu dem Versprechen, man werde die vollständigen Berichte über die nicht veröffentlichten Studien auf der Website zugänglich machen. Aber das geschah nie).

    7)
    Johnson & Johnson zahlte 2012 Geldbußen von über 1,1 Milliarden Dollar
    (Eine Jury befand, dass das Unternehmen und seine Tochtergesellschaft Janssen die Risiken ihres Antipsychotikums Risperdal (Risperidon) heruntergespielt habe. Der Richter sprach von fast 240 000 Fällen von Betrug gegenüber Medicaid in Arkansas. Die Geschworenen fällten ein schnelles Urteil zugunsten des Bundesstaates, der geltend gemacht hatte, Janssen habe gelogen hinsichtlich der potenziell lebensgefährlichen Nebenwirkungen von Risperdal, die denen anderer Antipsychotika glichen: Schlaganfälle, epileptische Anfälle, Gewichtszunahme, Diabetes und andere).

    8)
    Merck zahlte 2007 wegen Betruges 670 Millionen Dollar
    (Von 1997 bis 2001 entwickelten Mercks Verkäufer etwa fünfzehn verschiedene Programme, die Ärzte dazu bewegen sollten, Medikamente der Firma zu verschreiben. Dabei flossen große Geldbeträge an die Ärzte, getarnt als Honorare für »Ausbildung«, »Konsultationen« oder »Marktforschung«. Die Regierung gab bekannt, die Honorare seien verbotene
    Schmiergelder, die den Kauf von Merck-Arzneimitteln fördern sollten. Merck erklärte sich bereit, ein Abkommen über Unternehmensintegrität zu unterzeichnen).

    9)
    Eli Lilly zahlte 2009 mehr als 1,4 Milliarden Dollar wegen illegaler Vertriebsmethoden
    (Eli Lilly schloss mit dem Justizministerium einen Vergleich, bei dem es um einen umfangreichen und raffinierten Marketingplan für Zyprexa (Olanzapin), das meistverkaufte Antipsychotikum des Unternehmens, ging. Der Umsatz mit diesem Medikament betrug zwischen 1996 und 2009 weltweit fast 40 Milliarden Dollar).

    10)
    Abbott zahlte 2012 wegen Betruges 1,5 Milliarden Dollar
    (Abbott schloss einen Vergleich, nachdem die Staatsanwaltschaft die Firma beschuldigt hatte, ihr Epilepsiemedikament Depakote (Valproinsäure) illegal vertrieben zu haben.

    Quelle: „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität“ – Peter Gøtzsche S 50 ff

    http://www.irwish.de/PDF/Goetzsche-Toedliche_Medizin_organisierte_Kriminalitaet.pdf

  10. Slobodan Covjek 8. Juni 2022 at 8:36Antworten

    Danke für die Erinnerung, allein schon wegen Prof. Schrappe werde ich mir diese Sendung ansehen. Schrappe drängte immer wieder darauf, eine repräsentative Kohortenstudie in Deutschland durchzuführen. Nur so hätte man belastbare Zahlen erhalten. Die Politik hat immer wieder abgelehnt. Allein aufgrund dieser Tatsache müssen die verantwortlichen Politiker strafrechtlich verfolgt werden.

    PS: Da unser Sohn gerade hustet, ist mir eingefallen, wie vor mehr als zwei Jahren der korrupte Mainstream in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien Allerweltssymptome zu spezifischen Symptomen einer lebensbedrohlichen Seuche uminterpretiert hat. Ich halte Corona nicht für eine Pandemie, sondern für ein Kapitalverbrechen.

  11. anamcara 3. Juni 2022 at 10:43Antworten

    @al
    Ihre radikalen, agressiven, unreflektierten Kommentare lassen tief blicken und Ihre eindimensionale, selbstgefällige, rechthaberische Art schliesst jede kontroverse Diskussion aus, da Sie scheinbar der Überzeugung sind andere Ansichten als die Ihren, mit haltlosen Unterstellungen und lächerlichen Zitaten inspiriert von fiktiven Figuren eines Norman Bates und unterschellig eines Hannibal Lecter, niedermachen zu müssen.

    Verharren Sie weiter in Ihrer Blase geistiger Umnachtung mit der Illusion Ihrer eigenen Grossartigkeit, aber verschonen Sie mich in Zukunft mit “brainwashing” Kommentaren aus der Psychoecke.

    • Al 5. Juni 2022 at 11:39Antworten

      Hahaha, Sie sind luschtig …. ;-) Natürlich tarnt man mit „echter Entrüstung“ besser seine heimliche Agenda, als mit entspanntem Umgang mit Kritikern …

      • anamcara 5. Juni 2022 at 13:29

        Bedauernswertes Individium

      • Al 6. Juni 2022 at 10:16

        Sie sind das bedauernswerte Subjekt, dass hier solche Sätze

        „Aussagen wie “Ivermectin mag bei gewissen Grippe-Erkrankungen nützlich sein”
        zeugen von der Unwissenheit und der Ignoranz des Kommentators“

        gegen mich heraushauen – ohne jede Begründung sondern als puren Anwurf. („Covid“ ist eine Form der Grippe-Erkrankung!)

        (anamcara
        2. Juni 2022 at 10:27)

        Sie sind es, der hier „Studien“ bringt, die eine „Überlegenheit“ von FFP2-Baumarkt-Staubschutz-Masken gegenüber medizinischen Masken angeblich belegen sollen. Anstatt den Maskenwahn an sich zu verurteilen!

        Sie sind es, der hier ein ganz seltsames Spiel spielt mit unklaren Positionierungen, schwammigen Äußerungen, mehrdeutigen Stellungnahmen, Abwegigkeit und Fehldeuten.

        Sie sind es, der hier eine bedauernswerte, da fremdbestimmte Rolle spielt.

  12. Nightbird 2. Juni 2022 at 14:56Antworten

    Heute, Donnerstag, 2.6.22 um 22:10 Talk im Hangar 7 zum Thema Corona, Affenpocken.

    Ich werd’s wie immer aufnehmen und auf meiner HP online stellen.

    Nightbird

  13. rudi & Maria fluegl 2. Juni 2022 at 13:16Antworten

    C. WT@ Vorsicht bei Stör!
    Den und seine rotierende Meinungsvielfalt plus Verbindungen zur Pharma seit der Mexikogrippe, hören wir sehr vorsichtig zu!
    Wir halten ihn für einen „kritischen“ Experten im Stile Bartens, der Kritik an der Medizin in homöopathischen Dosen abgibt (oder einst abgegeben hatte und umgedreht wurde)!
    Allerdings ist das Ziel nicht, durch Empathie, Aufmerksamkeit und Selbstwirksamkeit zu helfen.
    Den Interessen der Pharmalobby subversiv zu helfen, schon!

    • Jens TIefschneider 3. Juni 2022 at 11:33Antworten

      Stöhr wirbt pausenlos für die „Impfung“ und fordert Impfpflicht ab 50. Er macht einen auf bedacht und der Wissenschaft zugewandt, ist aber in Wirklichkeit knallharter Pharma-Lobbyist. Der geht genauso über Leichen, wie alle anderen.

  14. rudi & Maria fluegl 2. Juni 2022 at 13:01Antworten

    Vielen Dank!
    Zuerst war dieser Mittwoch angekündigt!
    Da war wohl Tennis im Weg?
    Obschon die Impftaktiken gerader diese international tätigen mit viel Eigenverantwortung unser Interesse geweckt hat!
    Da sollten sich doch Leute mit geraden Worten wie „Felix Gottwald“ finden!

  15. Lehmann 2. Juni 2022 at 10:06Antworten

    Die Pandemie wird zerredet und deshalb bekommt sie Gewicht. Oder die Pandemie ist erst beendet wenn alle Menschen durch Mutter Natur ausgelöscht worden sind.

    Mal ehrlich, niemand braucht Menschen die nur den ganzen Tag reden aber unfähig sind zu handeln. Die gern überall den Senf verteilen und sich Allwissend aufdrängeln.

    Manche Kommentare sind so sinnlos wie Erdbeeren im November.

  16. Alter Pauker 2. Juni 2022 at 9:44Antworten

    Ich stimme A1 zu. Die „Pandemie“ wird erst eine, wenn WIR über die „Pandemie“ reden. Es gibt oder gab eine virale Iinfektion und eine Krankheit in Folge. Die neu defibierten Umstände zur Ausrufung einer Pandemie hätten schon in den letzten 10 Jahren zu „Pandemien“ führen können. und man fragt sich, warum das nicht geschehen ist.
    Inzwischen scheinen die „Pandemie-Fans“ unter Druck zu kommen. Warum wir in Europa davon zu wenig mitbekommen, hängt damit zusammen, dass wir in das westliche Informationssystem eingebunden sind. Insofern sind Blogs wie TKP, Multipolar, Nachdenkseiten, Anti-Spiegel, Apolut usw. besonders wichtig.
    Jedes Ding hat (mindestens) 2 Seiten. Wenn die Gegenthesen nicht mehr „erlaubt“ sind, gibt es keine Toleranz und damit auch keine Demokratie.

    • Gregor 2. Juni 2022 at 15:27Antworten

      Nicht manipulierte Beiträge sind sehr wichtig. Aber nur dann, wenn sie zu Handlungen und konkrete Konsequenzen bei den Lesern und Zuschauern führen. Wenn insbesondere Kinder geschützt werden. Sonst ist es eine riesige Zeitverschwendung.

  17. C. WT 2. Juni 2022 at 9:41Antworten

    Der Sender Servus TV strahlte gestern eine Sendung über „Pandemie, Panikpolitik und jetzt Pocken – Dauerzustand Angst?“ Interessant waren die Aussagen von Virologe Stöhr der sich über die Wortwahl Lauterbachs Killer Viren. Auch von Epidemiologe Wolfgang Zehrt. Deutschland hat viele Fehler gemacht und auf der Welt lachten uns die Menschen aus, so die Worte. Deutschland befindet sich seit zwei Jahren im dauerhaften Angstmodus. Karl Lauterbach ruft bereits nach Maßnahmen gegen eine neue Herbst-Welle – und bestellt für 850 Millionen Euro neue Impfstoffe. Aber nicht nur für Corona: auch für die Pocken bestellt Lauterbach 240.000 Impfdosen! Diskussion: Wie viel Angstzustand kann Deutschland noch ertragen?
    Auf die letzte Frage würde ich sagen: Solange die Bevölkerung es mit sich machen lassen.

  18. Al 2. Juni 2022 at 8:27Antworten

    Denkfehler: „Was steckt hinter den widersprüchlichen Schlagzeilen? TKP Leser werden vermuten, dass es um die erfolgreiche Frühbehandlung mit Ivermectin geht,“

    Nein! Vielmehr muss immer wieder festgestellt und betont werden: es gab nie eine gefährliche, tödliche, weltweite Seuche durch Corona.

    Wenn man das eingedenkt wird völlig klar, dass auch nicht eine Behandlung mit Ivermectin irgend etwas verändert haben konnte, sondern schlicht und einfach eine Lüge aufgebracht wurde und die Beendigung der Lüge auch wieder die Panik und Hysterie beendete.

    Ich will den Leuten nicht immer wieder den Vorwurf machen müssen, den eigentlich erkannten Coronawahn selber zu betreiben.

    Nochmal: es gab nie eine gefährliche, weltweite tödliche Seuche. Es gab immer nur aufgeputschte Menschen, bewusst geschürte Panik und Hysterie, dadurch induzierte Fehlbehandlungen oder auch Unterlassung der Behandlung anderer Krankheiten, schädliche Maßnahmen, administrative Hemmungen, ja Blockierungen der Gesundheitssysteme und Pflegeeinrichtungen.

    Kurz: es gab immer nur schädliche Maßnahmen aufgrund keinerlei Anlass.

    Ivermectin mag bei gewissen Grippe-Erkrankungen nützlich sein. Aber eine Seuche hat es nicht verhindert, da nirgendwo eine Seuche sich auch nur angedeutet hat.

    Wir hatten eine ausgerufene „Pandemie“ aufgrund von Nichts – weil genau dann eine „Pandemie“ ist, wenn die W.H.O. eine solche ausruft – egal was tatsächlich auf der Welt geschieht.

    7 Milliarden Menschen auf dieser Erde wurden alle verarscht. Und in ihrem Leben und in ihrer Gesundheit vorsätzlich geschädigt. Das ist die Wahrheit. Und die darf nicht wieder aus dem Blick geraten – etwa weil man gerade von einem bestimmten Medikament begeistert ist.

    • anamcara 2. Juni 2022 at 10:27Antworten

      @Al
      Aussagen wie “Ivermectin mag bei gewissen Grippe-Erkrankungen nützlich sein”

      zeugen von der Unwissenheit und der Ignoranz des Kommentators und diskreditieren die Arbeit von herausragenden Wissenschafltern wie Tess Lauwrie, Peter McCullough, Robert Malone, Pierre Kory usw.

      Ausserdem spielen sie den Ivermectingegnern in die Karten, die Ivermectin als Pferdemittel verlächerlichen.

      Wemn jemand einen Clemens Arvay, Prof. Sönnichen, Prof Schubert und meine Wenigkeit (siehe https://tkp.at/2022/05/22/45-000-impftote-in-deutschland-2021/) als Brainwasher und Brunnenvergifter.bezeichnet, dann sollte es erlaubt sein, berechtigterweise die Frage nach seiner mentalen Gesundheit zu stellen.

      Desshalb ist es reine Zeitvergeudung auf dessen evidenzbefreite obstruse Geschichten, basierend auf unhaltbaren Suggestionen, die den Wahnvorstellungen und der Fantasie eines bedauernswerten Menschen entsprungen sind, zu reagieren.

      • Al 3. Juni 2022 at 10:17

        ätanamacara, auch hier glänzen Sie wieder durch Argumentenfreiheit und pure Demagogie. Kein Wunder dass ich bei Ihnen immer wieder an einen PR-Clown denken muss.

        Wo soll ich „Ivermectingegnern in die Karten“ gespielt haben?

        Es ist interessant, dass sie sich durch „Brainwasher und Brunnenvergifter“ persönlich angesprochen fühlen. Danke für diese unfreiwillig erhellende „Rückmeldung“.

        Und Arvay war mir, bei allem Guten was er schon gesagt hat, von Anfang an etwas dubios. Was soll diese Peinlichkeit, ob er sich zurecht als Biologe bezeichnen darf oder nicht? Der Typ hat doch offensichtliche Probleme damit, dass ihn die „wissenschaftliche Welt“ nicht anerkennen will …

  19. SchauGenau 2. Juni 2022 at 7:23Antworten

    Der Impftaliban Rauch ordnet jeden Kritiker automatisch den 2% Schwurblern zu, welche entgegen die 98% „wahren“ Wissenschaftler stehen, welche die einzigen Wahrheiten innhaben: 1. „Die Impfung wirkt und ist sicher“ 2. „Die Maske wirkt und hat keine schädlichen Wirkungen“.

    Nachzuhören in der Parlaments-Mediathek: Debatte zu den Impfpflicht-Volksbegehren.

  20. Elisabeth 2. Juni 2022 at 6:46Antworten

    Danke, da freue ich mich schon. Haditsch gibt viel Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch die Guten durchsetzen können.

    Es ist schon faszinierend, wie das durchgehen kann. Die Marionettenregierung beruft sich stets auf eine Handvoll ursprünglicher Noname-Experten mit intensiven Interessenskonflikten und unzulänglicher Kompetenz, die sich immer wieder nachweislich „geirrt“ haben. Indes Kapazunder wie Bhakdi, Haditsch usw. werden unterdrückt, die sich immer auf Fakten berufen und damit recht behalten haben.

    Wie schaffen sie das? Primär durch die abhängigen bzw. parteilichen Medien. Der ORF ist im Hauptbesitz der APA. Die meisten Positionen sind politisch besetzt, besonders auch der Verfassungsgerichtshof. Diese Leute dienen alle nicht uns, der Demokratie, sondern ausschließlich dem Wohl der Partei und so mancher, besonders aus der NÖ-Clique, denkt in Kategorien, dass er Menschen wie Nutztiere behandeln möchte, also durchimpfen und notfalls keulen. Politiker sind oft die Ungebildetsten von allen, denn dieser Beruf verlangt keine Voraussetzungen. Bestimmt wissen sie nicht einmal, dass Masken nur vor Bakterien schützen. Aber auch das gehört nur in den OP-Bereich. Ein dauerhaftes Tragen verursacht nicht nur Infektionen, sondern vor allem eine bedrohliche Sauerstoffunterversorgung, abgesehen von den psychischen Aspekten, um die es ja den abhängigen Regierungsexperten primär zu gehen scheint.

    Umfragen sind gefälscht, Wahlen werden massiv manipuliert … trotzdem könnten sie das alles nicht tun, wenn wir aufstünden, denn wir sind viel mehr als sie. Viele wissen, dass sie uns belügen und es nicht gut mit uns meinen. Aber dazu haben sie sofort alle Kritiker ins rechte Eck gestellt oder als Spinner diskreditiert. Jeder Kritiker muss mit Existenzverlust rechnen. So hat der ÄK-Chef die Ärzte bedroht und so manchem einfach die Berufserlaubnis entzogen. Die Menschen wurden stark eingeschüchtert. Besonders brutal ist Trudeau gegen gesunde (vor allem auch geistig) Menschen vorgegangen. Wir trauen uns nicht. Aber es ist so. Wenn wir uns trauen und aufstehen, ist der Spuk sofort vorbei. Wir sind viele! Es geht um die Wurscht!

    Und nachher werdet ihr wieder nicht dabei gewesen sein. Aber diesmal gibt es das Danach nicht mehr. Wir sind die letzte Generation der echten Menschen. Der Transhumanismus bedeutet nichts anderes, als unsere Verwandlung in Borgs.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge