Affenpocken als Covid reloaded dank Gain-of-function?

1. Juni 2022von 6.2 Minuten Lesezeit

Die Beweise für eine Planung der Corona-Pandemie mit einem durch Gain-of-function Experimenten passend gemachtem Virus sind mittlerweile überwältigend. Eine ähnliche Vorgehensweise wird nun auch bei den Affenpocken immer wahrscheinlicher. Gain-of-function meint Modifizierung von Viren im Labor um sie ansteckender und/oder gefährlicher zu machen. Meist werden auch gleich die Impfstoffe dafür vorbereitet.

TKP hat darüber berichtet, dass in einem Planspiel im März 2021 von einigen von Oligarchen gesponserten Organisationen und der Münchner Sicherheitskonferenz ein Szenario für eine Affenpocken Pandemie entwickelt wurde. Geplanter Startpunkt war der 15. Mai 2022, und zwar mit „Monkeypox engineered to be vaccine-resistant“ (Affenpocken als impfstoffresistent konstruiert). Hier ist nochmal der Zeitplan und was jeweils passieren sollte:

Tatsächlich tauchten rund um den 15. Mai massiv Meldungen über mit Affenpocken diagnostizierten Patienten in einer Reihe von westlichen Ländern auf. Auffällig ist, dass der Start genau eine Woche vor Beginn der World Health Assembly der WHO geplant wurde, wo die Verschärfung der Internationalen Gesundheitsvorschriften beschlossen werden sollte, die die WHO zur Weltgesundheitsregierung gemacht hätten mit diktatorischen Vollmachten für den Generalsekretär. Die Pläne sind am Widerstand der Zivilgesellschaft und vielen Staaten vor allem aus Afrika zunächst gescheitert, aber nicht aufgehoben.

Der Ursprung der bekannten Affenpocken Fälle

Untersuchungen der Behörden in Portugal haben Hinweise auf den Ursprung gegeben. Der erste Fall steht offenbar in engem Zusammenhang mit zwei großen europäischen Tanzveranstaltungen („Raves“) auf den Kanarischen Inseln („Gay Pride Event“ mit ungefähr 80.000 Teilnehmern) und „einer Madrid Sauna“. Die Veranstaltung auf den Kanarischen Inseln war der 20. Jahrestag der „Maspalomas Gay Pride“, die vom 05. bis zum 15. Mai stattfand (genau das Datum der zuvor beschriebenen Freisetzung der Monkeypox-Biowaffe).

Die portugiesischen Untersuchungen haben überraschende Veränderungen des Affenpocken Virus gegenüber der 2018 sequenzierten Variante der Westsahara Klade ergeben. Der Entwickler der mRNA Impfstoffe, Arzt und Wissenschaftler Dr. Robert Malone hat diese Ergebnisse wie folgt vereinfacht zusammengefasst:

  1. Es sieht so aus, als ob der Ausbruch der Affenpocken von einer einzigen ursprünglichen Virusquelle herrührt. Nach den Lehren des Modells der „multiplen Arbeitshypothesen“ zur Erlangung der wissenschaftlichen „Wahrheit“ (das ein wesentlicher Bestandteil meiner Ausbildung als junger Wissenschaftler war) könnte es sich a) um ein „natürliches“ Ereignis handeln, bei dem ein infiziertes Tier auf einen einzelnen Menschen irgendwo auf der Welt übergesprungen ist (der vermutlich in irgendeiner Weise mit der Gay Pride-Veranstaltung in Maspalomas zu tun hatte). Oder b) es könnte durch eine absichtliche Freisetzung eines Virusisolats entstanden sein. Gemischte Nachrichten – könnte gut oder schlecht sein
  2. Die Autoren haben bestätigt, dass dieses neue Ausbruchsvirus der (weniger krankheitsverursachenden) westafrikanischen Gruppe (Klade) von Affenpockenviren zuzuordnen ist. Gute Nachrichten.
  3. Das Virus könnte aus Westafrika oder aus dem Vereinigten Königreich, Israel oder Singapur stammen (was entweder der Hypothese a oder b entspricht). Gemischte Nachrichten – gut oder schlecht.
  4. Obwohl die Sequenzen darauf hindeuten, dass das Virus mit den in den Jahren 2018 und 2019 isolierten Viren am engsten verwandt ist, unterscheidet es sich erheblich. Dies könnte auf eine natürliche Evolution oder auf Labortechnik/Funktionsgewinn-„Forschung“ zurückzuführen sein (was den Hypothesen a) und b) entspricht). Generell eine schlechte Nachricht. Im Grunde genommen weisen die Autoren darauf hin, dass sie glauben, dass sich das Genom dieses Virus entweder schneller entwickelt, als man es von einem doppelsträngigen DNA-Pockenvirus erwarten würde (was nicht gesagt wird), oder dass jemand daran herumgepfuscht hat.
  5. Die Autoren spekulieren, dass das Muster der Mutationen mit den Auswirkungen eines natürlichen zellulären Proteins mit dem abgekürzten Namen APOBEC3 übereinstimmt. Für diejenigen, die sich eingehender mit der molekularen Virologie von APOBEC3 befassen möchten, gibt es hier einen schönen Bericht aus dem Jahr 2015 in J Immunology. Für diejenigen, die eine Kurzversion mit „Cliff Notes“ suchen, siehe Wikipedia. Für die Besessenen oder Liebhaber sei darauf hingewiesen, dass APOBEC3 mit einem bestimmten Muster von Basenänderungen (C→ U) verbunden ist. Ausgehend von ihrer Hypothese bezüglich der potenziellen Rolle von APOBEC3 schließe ich, dass die Autoren bei den aktuellen Isolaten einen statistisch signifikanten Anteil an C→ U-Veränderungen im Vergleich zu den Isolaten aus den Jahren 2018-2019 festgestellt haben müssen. Gemischte Nachrichten – könnte gut oder schlecht sein. Es wird immer noch nicht zwischen Hypothese a) und Hypothese b) unterschieden.
  6. Hier liegt der Knackpunkt. Während APOBEC3 mit der zellulären Resistenz (eine weitere Form der „angeborenen Immunität“ – ist die molekulare Virologie und Zellbiologie nicht erstaunlich!) gegen HIV (und vermutlich andere Retroviren) in Verbindung gebracht wird, zeigt eine schnelle Pubmed-Suche, dass Poxviren resistent gegen die Mutationswirkung von APOBEC3 sind! Siehe z. B. diese 2006 in „Virology“ veröffentlichte Arbeit. Ehrlich gesagt, ob aus mangelnder Neugier oder aus Angst vor Angriffen der von der Regierung kontrollierten Medien und Zeitschriften, ist das Versäumnis der Autoren, diesen Virology-Artikel auch nur zu erwähnen, bestenfalls ein großes Versäumnis. Meine Schlussfolgerung und Interpretation? Auf der Grundlage des oben zitierten Sequenzanalyseberichts des INSA-Teams sieht es für mich eher nach einem im Labor manipulierten Stamm als nach einem natürlich entstandenen Stamm aus. Schlechte Nachrichten.
  7. Außerdem scheint sich dieses doppelsträngige DNA-Virus, dessen Infektionen in der Vergangenheit selbstlimitierend waren, (in den letzten Tagen!) zu einer Form zu entwickeln, die leichter von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Das ist eine schlechte Nachricht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die derzeitige Beweislage auf eine Hypothese für den Ursprung dieses Ausbruchs hindeutet, die immer mehr mit früheren „Kriegsspiel“-Szenarien übereinstimmt, die bemerkenswerterweise denen ähneln, die während des „Event 201“ zur Vorbereitung der Corona-Pandemie im Oktober 2019 auftraten und die das Auftauchen eines manipulierten Affenpockenvirus in der menschlichen Bevölkerung Mitte Mai 2022 vorsehen.

Wie mittlerweile von Covid sattsam bekannt, sind die Mainstream Medien mit Angst- und Panikmache aufgesprungen und haben Fake-Bilder veröffentlicht:

Am rechten Bild sind Herpes Zoster Bläschen zu sehen, am linken wird versucht das als kennzeichnend für Affenpocken zu verkaufen. Und hier sehen wir einen Zusammenhang mit der Covid-Impfung. Denn das Wiederaufflammen von Herpes Zoster ist eine typische Erscheinung des Post-Vakzin-Syndroms. Die meisten Menschen tragen das verursachende Varizella-Zoster-Virus (VZV) mit sich herum, das jedoch vom Immunsystem im Schach gehalten wird. Durch eine Schwächung des Immunsystems kann es zum Ausbruch kommen. Und genau das passiert eben durch die Covid-Impfungen.

Zum Zeitpunkt der Affenpocken Planung im März 2021 war diese Folgewirkung der Impfung bereits bekannt, wie die nach und nach durch die FDA veröffentlichten Daten nahelegen.

Am 16. Mai, einen Tag nach dem Ende der Maspalomas Gay Pride Superspreader Veranstaltung wurde das hier veröffentlicht:

Emergent BioSolutions, das bereits mit Produkten gegen Bedrohungen des öffentlichen Gesundheitswesens wie Milzbrandattacken und Opioidüberdosierungen aufwarten kann, erweitert sein Arsenal an medizinischen Gegenmaßnahmen, indem es sich die weltweiten Rechte an der Pocken-Neuheit Tembexa sichert.

Emergent wird den Entwickler Chimerix mit 225 Millionen Dollar in bar sowie mit bis zu 100 Millionen Dollar an Meilensteinzahlungen für die weltweiten Rechte ausstatten.

Das sind schon interessante zeitliche Zusammenhänge. Bildet euch selbst eine Meinung.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


So wurde die Affenpocken Pandemie geplant

Affenpocken Pandemie: Umsetzung läuft wie geplant passend zum Beginn der WHO-Konferenz

Seneff/Nigh/McCullough: Unterdrückung des angeborenen Immunsystems durch mRNA-Impfungen

19 Kommentare

  1. Al 2. Juni 2022 at 8:53Antworten

    „Die Beweise für eine Planung der Corona-Pandemie mit einem durch Gain-of-function Experimenten passend gemachtem Virus sind mittlerweile überwältigend.“

    Herr Mayer, Sie haben auf diesem Blog eine gewaltige Menge an Beweisen gesammelt, das der Corona-Wahn keinerlei reale Grundlage hatte.

    Es gab nie eine gefährliche, tödliche, weltweite Seuche aufgrund von Corona-Viren.

    Fangen Sie gerade an, die Geschichte wieder umzuschreiben?

    Sie behaupten hier eine GOF-Seuche. Nein! Es gab ÜBERHAUPT KEINE SEUCHE! Bitte bleiben Sie doch bei den schon erfolgten und gesicherten Erkenntnissen.

    Die GOF-Geschichte wird vom WEF und seinen Bütteln absichtlich verbreitet, weil damit der Gates-Plan durchgezogen werden kann. Für dessen „pandemic peraredness“ ist es doch egal, ob Seuchen durch böse Mächte (Russland, China, USA, Nord-Korea, …) oder durch „wet markets“ oder durch Leopardenbisse verbreitet werden.

    Uns wird glauben gemacht, dass es weltweite, tödliche Seuchen geben könnte – was eine Lüge ist. Es gibt keine weltweiten, tödlichen Seuchen. Weder durch Fledermäuse noch durch GOF-Forschung.

    Eine Art Beweis: gäbe es so etwas wäre, die allererste ausgerufene Maßnahme einer „pandemic preparedness“ wäre der sofortige Stopp jedes Fernreiseverkehrs. Aber, oh Wunder, bestehen die Leute regelrecht darauf, dass der internationale Reiseverkehr NICHT eingeschränkt werden darf.

    Wenn nicht daran offensichtlich wird, dass keiner von diesen zwanghaften Lügnern und Betrügern an die Möglichkeit einer weltweite Seuche glaubt, woran will man das sonst erkennen?

  2. Ben 1. Juni 2022 at 23:17Antworten

    Im Jahr 1987 auf der Titelseite der London Times: „Pocken-Impfung Auslöser für Aids-Virus“

    Bevor wir das glauben konnten, haben wir sorgfältig recherchiert. Es ist die Wahrheit. Pearce Wright, Wissenschaftsredakteur der renommierten London Times, verfasste den am 11. Mai 1987 erschienenen Artikel „Smallpox vaccine ‚triggered Aids virus’“.

    Dieser erschien auf der Titelseite des international anerkannten Leitmediums. Er beschrieb, wie der Pockenimpfstoff den „schlafenden“ HIV-Virus erweckte und belegte dies präzise: Aids brach in den sieben Ländern aus, in denen geimpft wurde.

    Quelle:
    https://report24.news/im-jahr-1987-auf-der-titelseite-der-london-times-pocken-impfung-ausloeser-fuer-aids-virus/

    Gefährliche Impfstoffe? Big Pharma?……. „Pharmakonzerne werden mit Impfstoffen reich“…?

  3. H.C. 1. Juni 2022 at 22:11Antworten

    Noch als Seitennotiz: Der Pocken-„Impfstoff“ hat Cipro drin! Aus dem Waschzettel von Im­va­nex (nur unter Ausnahmebedingungen zugelassen): „Dieser Impfstoff enthält Restspuren von Hühnerprotein, Benzonase, Gentamicin und Ciprofloxacin (siehe Abschnitt 4.3).“. Wenn es der Impfstoff nicht tut, dann die „Reste“…. mag ich ganz subjektiv meinen….

    Das Zeug macht brutale Schädigungen, wie ich es mal angerissen hatte: https://hcfricke.com/2019/07/31/drei-tips-fuers-leben-kein-gadolinium-mrt-kontrastmittel-keine-fluorchinolone-antibiotika-kein-quecksilber-amalgam/

  4. Jürgen Fritzsch 1. Juni 2022 at 16:20Antworten

    Zu den Basen sei mal folgendes erklärt. 1 Codon besteht immer aus 3 Basen. Bei DNA liegt immer ein Anti-Codon gegenüber, verbunden durch Wasserstoffbrücken und in Form einer Helix (Schraube). Das sind aber nur die Baupläne die am Ende immer durch eine Polymerase zu mRNA-Transkripten synthetisiert werden. Es gibt RNA-abhängige-RNA-Polymerasen wie bei Covid-19 und es gibt DNA-abhängige-RNA-Polymerasen wie beim Pockenvirus. Letztendlich führt das mRNA-Transkript den Bauplan aus durch Herstellung der Proteine an zum Bsp. einem humanen Ribosom (Translationsmaschine , Ablesung durch tRNA’s mit verschiedenen Sets je infizierten Zelltyp).
    Jetzt kommt der Knackpunkt:
    1 Codon oder Basentriplett codiert immer für eine Aminosäure. Mehrere Codons in Form eines Nukleinsäurestranges (Kette) stellen ein Protein her jeweils durch ein Start- und Stop-Codon eingegrenzt. Für die Herstellung ein u. derselben Aminosäure können aber bis zu 6 verschiedene Codons codieren (Siehe Code-Sonne !). Die Evolution hat die Codons in ihrer Auswahl durch Adenin, Guanin, … so beschaffen, dass das Virus auf die menschlich zu befallende Wirtszelle optimal angepasst ist. Das heißt zum Zwecke guter Überlebenschance sind die Virus-Proteine nicht toxisch aufgebaut. Erhalten also Faltungen / Strukturen die enzymatisch abgebaut werden können.
    Verändert der Mensch im Labor gezielt die Codon-Zusammensetzung bei gleicher her zustellender Aminosäure, so können gezielt toxische Eigenschaften entstehen. Genauso auch umgekehrt, nicht toxisch um zum Bsp. die Infektiösität zu erhöhen u.a.
    Durch Datenabgleiche auf den Sequenzbanken kann man sehr wohl manipulierte Viren erkennen, deren Mutation in so kurzer Zeit nicht natürlich entstanden sein können. Man kann auch erkennen, dass das DNA- oder RNA-Virus aus einer einzigen Quelle stammt, ein Labor. Eine Zoonose ermöglicht in der Regel erst keine Mensch zu Mensch Übertragung. Das Problem ist immer die Veröffentlichung und der gekaufte Peer-Review.

  5. Nightbird 1. Juni 2022 at 14:33Antworten

    „Durch eine Schwächung des Immunsystems kann es zum Ausbruch kommen.“

    Dies kann ich nur bestätigen.
    ich hatte vor Längerem eine Zoster-Azsbruch von der HWS über die Schulter bis runter zum Brustkorb.
    Ausgelöst durch eine Infiltrationstherapie meiner Halswirbel..

    Scheinbar hat mein Orthopäden einen Nerv direkt erwischt.
    Duch diese Schmerzattacke ist der Zoster dann zum Leben erwacht.

    4 Monate haben ich gebraucht, um ihn wieder in seine Schranken zu weisen.
    Ein antivirales Medi musste sein, Aber sämtliche andere schmerzstillenden Medis inkl.1000mg Paracetamol waren nutzlos.

    Letzendlich musste ich das Problem psychisch lösen und den Schmerz einfach wegschieben, ignorieren.

    Hier zeigt sich, welche Macht einen gesunde Psyche hat.

    Nightbird.

  6. Peter Siegfried Krug 1. Juni 2022 at 13:59Antworten

    Jetzt nachdem ausreichend bewiesen wurde, dass die Mehrheit, die ihre Informationen vom Fernseher bekommen
    geistig so manipulierbar sind, dass auch bei 30 Grad noch ältere Leute mit Masken im Freien herumspazieren,
    und jetzt, wo man die COVID – Impfung einer großen Mehrheit durch Propaganda und Erpressung aufgezwungen hat,
    lässt sich das Rad nicht mehr zurückstellen. Mit den Maßnahmen konnten einflussreiche Leute noch mehr Macht bekommen und die gesunden Menschen in einer Abhängigkeit zur Pharmaindustrie drängen. Das gab es in der Menschheitsgeschichte noch nie.

  7. suedtiroler 1. Juni 2022 at 13:15Antworten

    Interessant dass Veranstaltungen für Homosexuelle der Ausgangspunkt waren

    Sollten wir einen Lockdown für Homosexuelle fordern?
    Ungeimpfte wurden ja auch schon eingesperrt!
    Oder wäre ein Lockdown für eine Gruppe wie die Schwulen zu diskriminierend????

    • wellenreiten 1. Juni 2022 at 14:55Antworten

      Der Pride Month findet in Wien ohne Diskussion statt, es wird selbstverständlich niemand diskriminiert in dieser fortschrittlichen, weltoffenen Stadt.

  8. federkiel 1. Juni 2022 at 12:33Antworten

    Ich persönlich halte es für eine Reaktion der Geimpften, die eben, wie oben beschrieben, Herpes Zoster aktivieren kann. Ich bin astrologisch tätig, und das Horokop der Gay Pride zeigt das eindeutig.
    Abhilfe kann da die Herpes Zoster Nosode homöopathisch bieten.
    Aber Astrologen und Homöopathen sind ja in mancher Augen auch Schwurbler, nicht? ♓

    • Nightbird 1. Juni 2022 at 14:20Antworten

      „Aber Astrologen und Homöopathen sind ja in mancher Augen auch Schwurbler, nicht?“

      Guter Einwurf.

      Aber überhaupt sehe ich die sogenannten Experten (Gecko, Impfgremium) adäquat zu Astrologen und Wahrsagern.
      Sie taugen nur für den Zirkus oder für den Jahrmarkt samt bärtiger Frau, Feuerschlucker und Handleserin.

      Wobei, zumindest für mich, Nostradamus mit seinen Vorhersagen eine weit höhere Trefferquote vorweisen kann.

      Nightbird

  9. Pohlmann 1. Juni 2022 at 12:28Antworten

    Gemeinsam scheinen sie alle eines zu verbinden: Sie haben alle eine Wahrsagerkugel. Auch der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery. Anlass ist die schnelle Ausbreitung des Omikron-Subtyps BA.5, die auch Konsequenzen für andere Länder hat. Er sagt „Viele Menschen würden daran erkranken, auch Geimpfte“. Moment nicht zu schnell, wir sind erst noch bei den Affenpocken, Herr Montgomery! Interessant dass der es endlich erkannt hat, dass die Impfung Wirkungslos ist. Während RKI den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 632,2 an. (Vortag 639,5; Vormonat: 1457,9) gab. Das Duo Lauterbach und Montgomery werden uns in drei bis vier Monaten gehörig auf die Nerven gehen. Wenn nicht schon früher.

  10. Kirsten J. H. 1. Juni 2022 at 12:06Antworten

    Nach Covid19 folgt Affenpocken. Märchenstunde kommt erst im Herbst und zu Weihnachten. Versprochen. Momentan sind die Mainzelmännchen im Parlament mit anderen Sorgen beschäftigt. Konzentration gegen Inflation, Ukraine Krieg, Kaufkraft die schwindet und Wirtschaft. Die Bevölkerung nach Pandemie und Impforgie aus den Augen. Fast. Hier schleicht sich der Verdacht das alles auf die Wirtschaft gerichtet ist, nur vergessen sie dabei eines: ohne die Bevölkerung gibt es keine Gewinne, was sie langsam zu spüren bekommen. Nicht an ihren Worten, an ihren Taten sollt Ihr sie erkennen. Wann beginnen endlich Politiker Notfallpläne und „was wäre wenn“… Plan mehr Interesse zu zeigen? Sie haben wie wir auch gedacht, es wird schon nichts passieren. Unverhofft kommt oft. Wie wahr dieser Spruch geworden ist seit 2020.

  11. Parkwaechter 1. Juni 2022 at 12:02Antworten

    „AFFENPOCKENMANIE – The Shitshow must go on“ (von C.J. Hopkins)

    https://www.nachrichtenspiegel.de/2022/06/01/affenpockenmanie-the-shitshow-must-go-on-c-j-hopkins/

  12. Germann 1. Juni 2022 at 11:42Antworten

    Identische Bilder. Links ist nur etwas Tiefer fotografiert worden. Überigens sehen diese Blasen aus wie bei Herpes, so hatte es meine Kollegin vor zwei Jahren, als sie Herpes auf Lippen bekam nach einer Grippe. Sie hatte sich mit dem Handrücken immer wieder übers Gesicht gestreift. Danach bekam sie die gleiche Blasen wie auf diesem Bild auf dem Handrücken.

    Affenpocken sehen anders aus, so wie man sie sieht in Afrika bei den Menschen. Was wollen die uns wieder auftischen? Wie lange soll dieses Spiel wieder gehen? Fragen die ich mir nicht mehr beantworten muss, denn ich lasse mich nicht auf dieses Regierungs und Gesundheitsämter Spiel ein. Vielleicht werden wir Menschen sehen mit einem dritten Arm. Ausgeschlossen ist bei diesem Experiment Massenimpfung nichts.

  13. Heiko 1. Juni 2022 at 11:17Antworten

    Dieses Märchen über die Laborherkunft des Coronavirus, wie jetzt auch des Affenpockenvirus, ist klebriger als Kaugummi. Dabei ist es aus mehreren Gründen nicht nur völlig abwegig, sondern sogar schädlich. Das oberste Ziel der Pandemieprotagonisten ist es, die Menschen unter das Pandemienarrativ zu bekommen, egal wie. Dabei hilft auch die Labortheorie.
    Auf der anderen Seite sind Gates und Co zwar menschenfeindlich, aber nicht dämlich. Warum sollten sie ein Virus aussetzen, dass sie selbst treffen kann, wenn es dafür gar keine Notwendigkeit gibt. Das Kapital beherrscht die Medien und für die Mehrheit der Menschen ist nur das Realität, was in den Medien stattfindet. Die Menschen sind über die Medien viel einfacher und billiger manipulier- und beherrschbar, als über jede andere Methode. Damit hat sich nebenbei auch das Chemtrailsmärchen erledigt. Hier auf tkp sollte nicht jedem Strohfeuer hinterhergerannt werden, nur weil es scheinbar kritisch ist.

    • Ulrich Jarzina 1. Juni 2022 at 13:40Antworten

      Ich verstehe Ihren Punkt, dass die Aussage „Corona kommt aus dem Labor“, das Pandemienarrativ und die damit verbundene Panikmache anheizen könnte.
      Trotzdem würde ich widersprechen: Die Tatsache, das SARS-CoV-2 aus dem Labor kommt, ist sehr wichtig. Geht man dieser Spur nach, erschließen sich einem viele globale Zusammenhänge leichter, siehe das sehr lesenswerte Buch von Thomas Röper „inside Corona“. Ebenfalls sehr interessant sind die Ausführungen des Patentexperten Dr. Dave Martin, der sehr genau darlegen kann, wie auf SARS-CoV-2 gezielt hingearbeitet wurde:
      https://sca.news/corona-ausschuss-inhaltsverzeichnis-alle-teilnehmer/transkription-60-sitzung-corona-ausschuss/

      Das von Martin angelegte „Fauci Dossier“ sollte man ebenfalls kennen:
      https://f.hubspotusercontent10.net/hubfs/8079569/The%20FauciCOVID-19%20Dossier.pdf

      Ich denke, dass dieser Mehrwert an möglicher Erkenntnis, die Gefahr einer Stütze des Pandemienarrativs überwiegt. Wenn mehr und mehr Menschen erkennen, dass diese ganze Show veranstaltet wurde, um sie a) in die „Impfung“
      zu treiben und b) darauf aufbauend ein totalitäres Kontrollsystem zu errichten, werden andere Fragen, wie die, ob wir wirklich eine Pandemie hatten,in den Hintergrund treten.

      Zur Frage der Virusaussetzung: SARS-CoV 2 ist kaum eine Bedrohung, wenn man die einschlägigen Mittel kennt, um sich zu schützen: Vitamin D, Zink, Ivermectin, HCQ, CDL, Suramin, etc.. Unter diesen Umständen ist es ein vergleichsweise harmloser Erreger, der sich aber trotzdem wunderbar zum größten Übel aller Zeiten aufbauschen lässt.

  14. Jutta 1. Juni 2022 at 10:57Antworten

    Angst- und Panikmache ist ein Mittel zum Zweck. Wissen wir inzwischen und können viel tun. Machen wir es doch nach wie unsere Nachbarsländer: Widerstand! Es wird immer etwas kommen solange wir es zulassen, mit uns machen lassen und dulden. Erstaunlich bei so einer Masse an Menschen, dass es so weiter hinnimmt und mit sich machen lassen.

  15. Jens Tiefschneider 1. Juni 2022 at 10:50Antworten

    Das globale Verbrechersyndikat um Kill-Bill und seine zahlreichen Geldempfänger in Medizin, Medien und Politik hat eine sehr lukrative Geldeinnahmequelle entdeckt. Zugleich werden langfristig Milliarden Menschen medizinisch hingerichtet, was Menschenhasser Kill-Bill sicherlich freut. In Indien wird gerade ein Megaprozess wegen tolerierter Massentötung gegen ihn vorbereitet. Im Gespräch mit Oval Media wird von einer möglichen Todesstrafe gesprochen (Narrative #95). Der kann er sich als Amerikanischer Staatsbürger zwar ohne Probleme entziehen, aber es wäre ein deutliches Signal. Als potentieller Massenmörder wird es schwer für ihn sein, das Fähnchen des Philanthrops glaubhaft weiter zu schwenken.

  16. F. Stolze 1. Juni 2022 at 10:29Antworten

    Die Covid-Impfungen könnten so einiges dazu begetragen haben und wird sicherlich noch so einiges verursachen. Da man ja alles auschließt an Nebenwirkungen vom erfundenen Impfstoff, obwohl es ja sich um eine Notfallzulassung handelt und keine Langzeitstudien vorweist wird penetrant behauptet es gibt keine Nebenwirkungen. Dann müsste man denken, dass viele Geschädigte Lügen würden obwohl die Nebenwirkungen offensichtlich sind und nicht gerade wenige. So wird man auch diese Affensuppe als nicht Gegenstand der Massenimpfung betrachten. Herzlich Willkommen in der Welt der verlogene Regierung und Co!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge