Der Lärm von der A22 schadet der Gesundheit

Im Bezirk Korneuburg hat der Verkehr auf den vier Autobahnen A22, S1, S3 und S5 in den vergangenen Jahren massiv zu genommen. Lediglich bei der S1 konnte eine Bürgerinitiative Tempobeschränkungen und eine weitgehende Einhausung durchsetzen.

Entlang der durch dicht besiedeltes Gebiet in Langenzersdorf, Bisamberg, Korneuburg, Leobendorf, Spillern und Stockerau führenden A22 gibt es massiven Verkehr mit fast 90.000 Fahrzeugen täglich. Die Folge ist Lärm bei Tag und Nacht. Die Wissenschaft hat sich mit den Folgen des Lärms bereits intensiv auseinandergesetzt, hier sind die wichtigsten Ergebnisse.

Lärm besonders während des Schlafes löst schon bei niedrigen Pegeln Stressreaktionen aus. Die Erhöhung der Stresshormone spielt dabei eine wichtige Rolle. Tritt zusätzlich eine Belastung mit partikelförmigen Luftschadstoffen (z.B. Dieselruß) und/oder Reizgasen (z.B. Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid) durch Immissionen aus dem Verkehr auf, so wurde besonders bei Kindern und Jugendlichen ein deutliches Risiko für die Entstehung von Asthma, chronischer Bronchitis und Neurodermitis bewiesen, das mit Zunahme der Belastung signifikant ansteigt. Der nächtliche Verkehrslärm hat dabei eine zusätzlich verstärkende Wirkung.

In Studien wurde beschrieben, dass ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Langzeiteinwirkung von nächtlichem Lärm und dem Auftreten von kardiovaskulären Erkrankungen besteht. Bereits ein Anstieg von 5 dB erhöht das Risiko für einen erhöhten Blutdruck um 30 Prozent. Kontinuierliche Exposition gegenüber nächtlichem Lärm, wie sie in der Umgebung von Autobahnen gegeben ist, steigert die Herzfrequenz, reduziert die Durchblutung in der Peripherie und erhöht die Konzentration der Stresshormone (Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin). (Barthe, 2016)

Besonders für junge Erwachsene ist Lärm belastend und sie leiden auch häufiger an körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen (z.B. Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen; sowie psychische Belastungen wie Schlafstörungen und Depressionen)

Lärm hat einen negativen Einfluss auf die Schlafqualität und den normalen Schlafverlauf. Die Beeinträchtigung der Schlafphasen hat langfristig einen negativen Einfluss auf die Gesundheit und Lebensqualität des Menschen.

Gesunder und ungestörter Schlaf gewährleistet die physische und psychische Regeneration eines Menschen. Besonders nächtlicher Lärm hat somit massive negative Auswirkungen auf den Körper, aber auch auf den Geist, weil die benötigte körperliche und geistige Regeneration beeinträchtigt wird.

Selbst die offiziellen Lärmkarten zeigen gesundheitsschädliche Lärmpegel entlang der A22, S3 uns S5, die sowohl bei Tag als auch bei Nacht (Bild oben) weit in schon lange Zeit dicht besiedelte Gebiete reichen. Dabei beruhen diese Karten nicht auf Messungen, sondern teils auf Annahmen, teils auf Computer Modellen. Die Wirklichkeit sieht wesentlich übler aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s