Was wir über Corona und Impfungen weder hören noch wissen wollen

8. August 2022von 2,7 Minuten Lesezeit

Es wird immer offensichtlicher, dass das „neuartige Coronavirus“ zwar manipuliert wurde, dass es aber von Anfang an – der schon im Sommer 2019 war – nicht gefährlicher war als eine Grippe. Dennoch haben sich viele impfen lassen und erkennen an sich selbst und ihrer Umgebung, dass das nichts hilft, offenbar sogar schadet. Reden möchte dennoch niemand darüber.

TKP-Autorin Andrea Drescher recherchiert seit längerem über Impfopfer und macht dabei die Erfahrung, dass es sehr zäh ist mit Angehörigen oder mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen. (Dennoch erscheint nächste Woche ihr Buch „Vor der Impfung waren sie gesund“.) Im Bekannten- und Freundeskreis, ja selbst in der Familie kann man ablehnende Erfahrungen machen. Antworten wie „ich will nicht über Politik sprechen“ oder „ich will gar nicht wissen, wie die Affenpocken geplant wurden“ sind nur zwei Beispiele für ablehnende Haltungen.

Auf ihrem Substack geht die Ärztin und Wissenschaftlerin Dr. Meryl Nass der Frage nach, wie eine schaurig-schlauer Psyop unsere eigenen Abwehrmechanismen gegen uns ausspielt. Sie wurde bekannt dadurch, dass die Anthrax Epidemie als biologischen Krieg entlarvte und die Gefahren des Impfstoffes aufdeckte. Sie erhielt Berufsverbot, weil sie ihre Patienten erfolgreich gegen Covid behandelte.

Sie schreibt, dass immer Veröffentlichungen zeigen, dass COVID-mRNA-Impfstoffe nicht nur die Immunität gegen COVID, sondern die Immunität und die Immunüberwachung insgesamt beeinträchtigen. Die Folge ist, dass die Geimpften anfälliger für eine Vielzahl von Infektionen und vielleicht auch für Krebs sind. Die Immunüberwachung identifiziert Krebszellen und tötet sie ab, bevor sie sich vermehren können.

Die Reaktion:

Sie sind also geimpft. Die Implikationen dieser Information sind zu beängstigend, um sie ins Bewusstsein zu lassen. Sie brauchen keine externe Zensur, um dieses Wissen zu unterdrücken; Sie tun es automatisch mit Ihren eingebauten Abwehrmechanismen.

Dazu zeigen Daten aus mehreren Ländern, dass die Gesamtsterblichkeit (Todesfälle durch alle Ursachen) bei Geimpften höher ist. Das ist genauso beängstigend, wenn nicht noch beängstigender, als ein erhöhtes Risiko für schwere Infektionen und Krebs.

Die Reaktion:

Sie leugnen und/oder unterdrücken diese Informationen, weil sie einfach nicht wahr sein dürfen.

Viele haben Ihr Kind geimpft. Das kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigt, das Krebsrisiko erhöht haben usw. usw. usw.

Die Reaktion:

Von allen Informationen, die absolut nicht in Ihr Bewusstsein dringen dürfen, geschweige denn in höflicher Gesellschaft offen diskutiert werden dürfen, ist diese Information die beste. Also werden Sie sich einfach weigern, sie zu erwähnen. Freunde, deren Gespräche in diese Richtung abschweifen, müssen ausgelöscht werden. Die Forderung, dass alle Familienmitglieder und Freunde geimpft sein müssen, schützt Sie davor, mit denjenigen konfrontiert zu werden, für die diese Diskussion nicht den existenziellen und unkontrollierbaren Schmerz auslöst, den sie für die Geimpften bedeutet.

Und Voila – man hat eine kontrollierte und eingeschüchterte Bevölkerung, die ihre eigene Gedankenpolizei geworden ist.

Bild von Dean Moriarty auf Pixabay


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Juristische Hilfe für Impfopfer? Fast Fehlanzeige!

Video von Florian Schilling: Immunität für Geimpfte nicht mehr erreichbar

Impfung fördert Covid – am Beispiel Politiker, Thailand, Israel, UK, Australien und Südkorea

35 Kommentare

  1. Andreas I. 9. August 2022 at 12:43Antworten

    Hallo,
    der springende Punkt ist:
    „mit denjenigen konfrontiert zu werden, für die diese Diskussion nicht den existenziellen und unkontrollierbaren Schmerz auslöst“.

    Denn wer sich spritzen ließ, hat sich schon davor nicht informiert, sondern glaubte Mainstreammedien und Politikern. Also wer sich spritzen ließ, wollte schon vorher nichts wissen.
    Und das sind in meinem Bekanntenkreis oft die selben Leute, die auch seit 2001 nicht wissen wollen, ob Hochhäuser aus Stahlträgern so einfach zusammenfallen können, ob bundesdeutsche Regierungspolitiker und Alphajournalisten allesamt Mitglieder bei Atlantik-Brücke sind, was seit 2011 in Syrien läuft …
    Dieses nicht-wissen-wollen ist aber ein Widerspruch zur natürlichen Neugier. Irgendwas muss auf dem Weg vom Neugeborenen zum Erwachsenen passiert sein, dass die angeborene Neugier verloren ging …

    • muc 9. August 2022 at 21:33Antworten

      nicht alle haben sich nciht informieren wollen…
      viel ewaren einfach durch (berufliche) umstände gezwungen, sie spritzen zu lassen…und gerade diese wollen jetzt absolut gar ncihts wissen von den möglichen folgen dieser bespritzung…sie sind intelligent und neugierig genug, aber wollen sich nicht belasten mit den gedanken, dass sie jetzt möglicherweise gefährdet sind.
      ich konfrontiere sie auch nciht…sag ihnen aber, dass sie jetzt besonders oft und genau auf ihre gesundheit schauen sollen.

      • Andreas I. 10. August 2022 at 10:51

        Hallo,
        es gibt die Möglichkeit zu kündigen, also wer sich informiert hat und sich für diese Arbeitsstelle + Spritze entscheidet, der bewertet diese Arbeitsstelle (bzw. den Monatslohn und den damit verbundenen materiellen Lebensstandard) höher als seine Gesundheit (bzw. das Risiko für seine Gesundheit).
        Das Problem ist nur: das Risiko für die Gesundheit ist ja auch ein Risiko das Einkommen aus der Arbeitsstelle zu verlieren, wegen Arbeitsunfähigkeit bei schwereren Nebenwirkungen.
        Also irgendeine Form es sich schönzureden ist immer dabei.

  2. zaungast 9. August 2022 at 9:59Antworten

    Zu: Andrea Drescher – Ich habe die Berichte von Frau Drescher immer mit Interesse gelesen und Kopien der Interviews an erkennbare „Zweifler“ weitergegeben. Meiner Beobachtung nach sind genau diese Form der Dokumentationen die „Augen – und Hirnöffner“. Man kommt von der nachvollziehenden Empathie leichter zu der notwendigen Auseinandersetzung mit den „hard facts“ als wenn man mit naturwissenschaftlichen oder gar mathematisch-statistischen Tatbeständen eine Diskussion eröffnen will. Dem angekündigten Buch sehe ich mit Spannung entgegen. –
    Ich glaube, dass der derzeitig noch zu beobachtende Widerstand zwei Hauptgründe hat: der Stolz, eingestehen zu müssen, als bundesrepublikanisch hyperkritisch sozialisiertes Subjekt einer Massenmanipulation auf den Leim gegangen zu sein (vor allem die akademisch verbildeten Schlaumeier werden da noch lange Widerstand leisten ) – und dann die langsam aufkeimende Befürchtung, sich mit der erfolgten Impfung eine in der Wirkung nicht berechenbare Zeitbombe eingehandelt zu haben. Es muss im persönlichen Gespräch dementsprechend mit psychologischem Fingerspitzengefühl vorgegangen werden. Und es dürfte noch eine Weile dauern – wir werden in Deutschland im kommenden Winter noch einmal eine Eskalation der Lauterbachschen Idiotenpandemie erleben – Ich vermute, dass im Frühjahr 2023 – vielleicht parallel zu den erwarteten Pfizerschen Teleskopierresultaten – sich die ersten Selbsthilfegruppen bilden werden und es für die närrische Narrativpresse schwierig werden wird, hier ein weiteres Vordringen von Schwurblern und Nazis zu konstruieren. Dann ist vor allem die kommunale Gesundheitspolitik gefordert, die vor Ort das Desaster auszubaden hat. Vielleicht gelingt auf diesem Wege die Zerstörung der amtlich betriebenen Verschwörungsmythen zu Gunsten des medicopolitischen Komplexes – alles unter der Voraussetzung, dass die Habeck-Scholz-Koalition nicht weiter den demokratischen Rechtsstaat via „Energiediktatur“ aushebeln wird.

  3. Peter 8. August 2022 at 19:54Antworten

    Naja, das Problembewusstsein nimmt schon zu.
    Einfach weil die ja sehen, das Ungespritzte bei einer Infektion im Regelfall besser als Gespritzte wegkommen.
    Es stimmt aber das die einem erstmal nicht glauben, das man (wie bei mir, da hatte ich schon schlimmere grippale Infekte) nach einer Woche wieder voll einsatzfähig ist.
    Die sind teilweise nach sechs Wochen noch nicht wieder auf dem Damm.

  4. I.B. 8. August 2022 at 17:05Antworten

    Ich habe eine Frage:
    Soeben habe ich ein Antwort auf @tom67
    8. August 2022 at 8:49
    geschrieben.
    Dieses Schreiben ist jetzt sofort erschienen. Aber mein Beitrag, den ich um ca 10Uhr 30 abgeschickt habe, ist noch immer nicht freigegeben. Dabei habe ich nicht einmal einen Link angegeben. Auch sonst ist meiner Meinung nach nichts Verfängliches darin zu lesen.
    Woran liegt es, dass manches so lange nicht freigeschaltet wird (wie schon andere bemängelt haben)?

    • I.B. 8. August 2022 at 17:10Antworten

      Nachtrag: Wenn ich dann den Beitrag ein zweites mal schreibe, kommt er oft sofort.
      Warum?

  5. P. Kiehl 8. August 2022 at 14:12Antworten

    Erstaunlich wie das Virus die Welt beherrscht. Jede Impfung wird nicht das erfüllen, was sich die Pharma erträumt. Oder wollen sie das erst gar nicht? Je mehr man sich damit auseinandersetzt desto verdächtiger wird diese Pandemie. In der Forschung wird sehr oft gegen das Völkerrecht verstoßen. Neu ist es nicht. Nicht auszudenken wenn in China das tödliche Nipah Virus was genetisch manipuliert sein soll. Es wurde ja neben Coronaviren auch mit dem Nipah-Virus Experimente durchgeführt. Damit hat das Labor gegen das Abkommen verstoßen. Dieser Virus ist tödlicher als COVID-19. In dieser Forschung geht es darum, die Potenz oder Übertragbarkeit eines Virus zu erhöhen. Fragt man sich warum das getan wird. Dieser Viruus würde die alles zurückwerfen. Die schwarze Pest dauerte 250 Jahre, bis die Zivilisation zurückkehrte. Ob wir jemals eine Chanche bekommen würden bezweifle ich sehr. In dieser Welt voller Wahnsinniger bezweifle ich sehr. Denn das tödliche Nipah Virus würde wohl kaum einer überleben. Die Corona-Pandemie ist im Vergleich dazu ein Spaziergang. Das zeigt wie leichtsinnig Menschen sind. China hat 22.000 Proben und Virensequenzen im September 2019 aus dem Netz genommen. Und das kurz vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie. Warum? Um Beweise für COVID-19 zu entfernen. China ist bekannt für Vertuschungen. Es wurde von allen Seiten versucht (auch WHO) die Wahrheit über das Virus zu erfahren. Aber weigerte sich die Kommunistische Partei Chinas bislang beharrlich, Daten, die zur Klärung des Sachverhalts führen könnten, herauszugeben. Bis heute weigern sie sich. Bekannt ist, dass Forscher im Wuhan-Labor bereits 2016 mit der Durchführung von Experimenten mit das Fledermaus-Virus RaTG13 begonnen haben. ist ein naher Verwandter von SARS-CoV-2. RaTG13 weist die größte genetische Ähnlichkeit mit dem COVID-19-Virus auf. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) leugnet die These nicht mehr, dass das Virus aus einem Labor stammen könnte.

  6. karl napp 8. August 2022 at 13:04Antworten

    Wer zu dem tkp.at blog gefunden hat wird zu dem wachsenden Anteil der Bevölkerung gehören der aufgewacht ist und nicht mehr groß darüber aufgeklärt werden muss was hier auf globaler Ebene, mit immensem Aufwand und krimineller Energie, aufgesetzt wurde und durchgezogen wird.

    Zu den ersten und weit oben auf der Global Predator Hitliste stehenden Aufklärern dürfte Joseph Mercola gehören. Unten der Link zu einer aktuellen Zusammenfassung mit Fokus auf Geschädigte aber auch Behandlungsvorschlägen auf seinem substack blog.

    Der Blick was sich in den USA abspielt ist wichtig. Dort wurde Alles aufgesetzt und der globale Patient kann nur geheilt werden wenn man dort in das Zentrum der Krebserkrankung – hoffentlich noch nicht im Endstadium – vorstößt. Die Chance auf eine Heilung sind nicht sehr hoch, dafür sind die Sachverhalte schon zu lange bekannt und es ist nichts passiert. Im Gegenteil haben sich die kriminellen Strukturen verfestigt und sind in verschiedenen Organisationen fest verankert.

    https://takecontrol.substack.com/p/covid-jab-injuries

  7. Elisabeth H. 8. August 2022 at 12:32Antworten

    Hier liegt der Hund begraben: Reden möchte niemand darüber.
    Solange viel geduldet wird, werden immer sie damit durchkommen. Traurige Wahrheit.

    • karl napp 8. August 2022 at 16:03Antworten

      Reden möchte niemand darüber.

      Peter McCullough beschreibt diesen Zustant mit „willful blindness“ (ungefähr: Willendsblindheit).
      Wer injiziert ist – da gehören auch viele Ärzte dazu – hat panische Angst davor dass irgendwas mit der Injektion nicht stimmen könnte was auch ihn betrifft. Jede weitere Auseinandersetzung mit dem Thema wird daher strikt verweigert. Ein sehr starker, angstgesteuerter psychologischer Faktor.

  8. Elisabeth 8. August 2022 at 11:42Antworten

    Naja, lt. Haditsch sitzen sie ja schon lange auf einer Tretmine …

    tkp.at/2021/10/27/prof-martin-haditsch-im-interview-geimpfte-sitzen-auf-einer-tretmine/

    ich würde das auch versuchen zu verdrängen und hoffen, dass es mich nicht trifft. Sonst weißt du ja, die Uhr tickt. Wer hält das aus ohne durchzudrehen?

  9. Parkwaechter 8. August 2022 at 11:06Antworten

    Das Wahnwitzige ist, dass die meisten gedacht haben: Wenn ich nicht alleine in den dunklen Brunnen hineinspringe, sondern wenn alle, inklusive der grinsekatzigen Promis, Rapper und Influenzer hineinspringen, dann wird es schon gut gehen. Es wird eben nicht gut ausgehen. Sondern der Aufprall wird genau der gleiche sein, als wenn man alleine hineingesprungen wäre.

    • brigbrei 8. August 2022 at 14:05Antworten

      @Parkwaechter 8. August 2022 at 11:06
      „der Aufprall wird genau der gleiche sein, als wenn man alleine hineingesprungen wäre.“

      Die „Impfung(en)“ sind ein Kamikaze-Unterfangen… Und niemand wird dauerhaft entkommen… Wie wir immer wieder feststellen, ist das Verdrängungspotenzial enorm.

  10. Pinco 8. August 2022 at 10:33Antworten

    Mittlerweile weiß man eh, dass 20% der Menschen nicht hypnotisierbar sind und alles von Anfang an durchschaut haben. 20% hingegen glauben jeden Mist. Die Frage ist aber, was machen die restlichen 60%? Ich kenne Menschen, die waren von Anfang an gegen die Impfung, wurden dann aber dazu gedrängt. Manche sind wütend und geben offen dazu, dass ihnen die Impfung geschadet hat. Manche hingegen sind plötzlich Befürworter der Imfpung. Dann gibt es Leute, die waren anfangs Befürworter, sehen jetzt aber, dass sie belogen wurden und wollen keine weitere Impfung.

    Die Menschen reagieren sehr unterschiedlich. Dennoch glaube ich, dass nur diese 20 bis max. 30% das ganze Narrativ aufrechterhalten und freiwillig zu weiteren Impfungen laufen würden. Auch die Leute, von denen im Artikel die Rede ist, die alles ausblenden MÜSSEN, würden höchstwahrscheinlich keine weitere Impfung wollen.

    Ich erlebe das tagtäglich in meinem Bekanntenkreis. Mein Onkel ist pro-Impfung, der holt sich noch die zehnte, wenn es notwendig ist, um gesellschaftlich nich ausgegrenzt zu werden. Aber sollte der Staat plötzlich sagen, jetzt ist ausgeimpft, holt er sich bestimmt keine mehr! Die Leute müssen sich alles schönreden, aber so weit führt die Verblendung nicht, dass sie WIRKLICH daran glauben. Es ist eine Art Schutzmechanismus, der hier aufgebaut wird, der aber einbricht, sollte die Gefahr nicht mehr bestehen. Man merkt geradezu, wie in deren Kopf ein Kampf ausgefochten wird. Es ist tragisch.

  11. Glass Steagall Act 8. August 2022 at 10:18Antworten

    Was vor allem die Reaktion der Menschen und ihre Verhaltensmuster auf die Impfaktion zeigt ist, wie sehr sich die Menschen diesem westlichen Weltsystem angepasst haben und wie schwer sie sich davon lösen können. Sie folgen schon ihr Leben lang einem falschen Weg, der suggeriert, sei fleißig in der Schule, damit Du später viel Geld verdienen kannst. Dieser Weg ist eine Falle des Systems, da er viele Menschen falsche Werte vorlebt. Die meisten richten sich darauf ein und haben es folglich schwer, auch die Impfungen abzulehnen, da sie mit ihrem gesamten Leben im System gefangen sind.

    Dazu kommt noch der absolute Glaube an die Richtigkeit des Systems. Niemals wird hinterfragt, ob das System mehr schadet als es nützt. Den Menschen wird seit ihrer Kindheit nur der Nutzen gezeigt, niemals aber die Nachteile. Das fängt schon mit der Art der Schulausbildung an, setzt sich in der Berufsausbildung fort und mündet im Anhäufen von materiellen Dingen.
    Die komplette Umverteilung von arm zu reich ist eine dieser Auswirkungen. Je mehr der Mensch in diesem System versucht mitzulaufen, umso kranker wird er davon. Das zu verstehen und hinterfragen würde das eigene Weltbild ziemlich erschüttern. Die Gläubigkeit ins System folgt auch bei den krankmachenden Impfungen! Niemals würde man der Obrigkeit misstrauen. Wie gesagt, das würde das eigene Weltsystem erschüttern, denn man ist darin seit der Kindheit gefangen. Somit glauben auch viele weiterhin, dass alles noch viel schlimmer gekommen wäre, wenn sie die Impfungen nicht genommen hätten. Der Glaube ans System ist bei vielen immer noch zu stark.

    Und genau hier haben die Psychologen der Think Tanks und des WEF angesetzt! Sie nutzen weiterhin die Gläubigkeit der Menschen an das alte System, indem sie sie mit der systematischen Zerstörung des Systems seit 2020 in die komplette Verzweiflung treiben, denn das ist ihr Plan von Anfang an gewesen, damit sie den Menschen 2030 ihre schöne neue (bösartige) Welt präsentieren können. Wer bis dahin die Impfungen überlebt hat, wird dann mit dem Rest des Transhumanismus konfrontiert.

  12. suedtiroler 8. August 2022 at 9:41Antworten

    es gibt einige Mechnismen die verhindern, dass die wahren Covidioten sich ändern:

    einmal müssten sie zugeben Unrecht gehabt zu haben – schon das ist für viele extrem schwierig
    zum anderen müssten sie den verhassten „Schwurblern“ auch noch Recht geben – und spätestens das ist für viele unmöglich

    deswegen lasst sie: sollen sie sich weitere Spritzen holen!
    Die Realität interessiert keine Meinung.
    Die Realität wird sie einholen und hart in die Fresse treffen.
    hoffentlich triffts die Richtigen, das wäre gut so!

  13. audiatur et altera pars 8. August 2022 at 9:37Antworten

    Verdrängung hat auch einen positiven Effekt auf die Gesundheit des „Geimpften“. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Glaube ich als „Geimpfter“ nun an die todbringende Impfung, erhöhe ich die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich bald an meinen eigenen Gedanken zu Grunde zu gehen. Ideal wäre die Einstellung: „Blöd gelaufen. Wird schon nicht so schlimm sein. Ein weiteres Mal kriegt ihr mich nicht!“ Am ehesten gelingt sie jenen vielen, die sich die ersten Shots zur Erlangung ihrer vermeintlichen Freiheit haben aufnötigen lassen. Die streng gläubigen Corona-Apostel werden ohnehin unbeschadet oder bis zum bitteren Ende, aber jedenfalls unbeirrt die einmal eingeschlagene Richtung beibehalten. Schadensminimierung bedeutet hier, sie möglichst wenige mitreißen zu lassen. Sachte, unaufdringliche Hilfe zur Selbsthilfe oder das eigene halbwegs gelassene Beispiel des „Weniger ist Mehr“ sind allemal lohnender als das nervende Missionieren mit der Angst. Jeder kann am Beispiel der Grünen erkennen, wohin letztere Neigung führt.

    • Andreas N 8. August 2022 at 16:02Antworten

      Diesen Gedanken kann ich nur beipflichten, dem Florianiprinzip folgend trifft es ja auch immer zuerst die anderen. Aber es stimmt schon, am Ende der Impfwilligkeit angekommen sollte man am Glauben an die eigene Gesundheit festhalten. Ein herzhaftes „Ich habs dir ja schon vor 2 Jahren gesagt“ liegt mir zwar oft auf der Zunge, aber ich verkneif es mir.
      Andererseits war schon zu Beginn der Impferei klar, dass sich die Mehrzahl der Personen so leise von der Aktion verabschieden wird, wie sie sich die Spritzen zuvor abgeholt hat. Hoffe für uns alle, dass die Zeit nun dafür reif ist

  14. Shadowchaser 8. August 2022 at 9:18Antworten

    DIE COVID-19 „SCHUTZIMPFUNG“ MUSS SOFORT GESTOPPT WERDEN!

    290 Todesfälle in zeitlicher Nähe zur Impfung gegen COVID-19 laut BASG bis zum 22.07.2022, davon 224 Todesfälle Pfizer/BioNTech Comirnaty. Nur 6% der unerwünschten Nebenwirkungen von Arzneimitteln werden laut PHARMIG in Österreich gemeldet.

    Zur kationischen Lipidkomponente ALC-0315, in Pfizer/BioNTech Comirnaty, wurden laut EMA Assessment Report Comirnaty (Seite 55) weder Studien zur Genotoxizität oder Karzinogenität durchgeführt.

    Laut dem wissenschaftlichen Artikel „Lipid nanoparticles for mRNA delivery“ von Xucheng Hou, Tal Zaks (Chief Medical Officer Moderna) und Robert Langer (Mitbegründer Moderna) stimulieren kationische Lipide wie, ALC-0315 in Pfizer/BioNTech Comirnaty, die Sekretion von proinflammatorischen Zytokinen und reaktiven Sauerstoffspezies. Dies verursacht oxidativen Stress, der zu schwersten Erkrankungen wie z.B. KREBS führt.

    Laut EMA Assessment Report Comirnaty (Seite 46) wurde ALC-0315 von Versuchstieren – Wistar Han Ratten – mit dem Urin überhaupt nicht und mit dem Kot nur zu ca. 1% ausgeschieden. Die EMA vermutet, dass ALC-0315 über den Stoffwechsel aus dem Organismus eliminiert wird. Laut EMA Assessment Report Comirnaty (Seite 134) sind exakte Daten zur Halbwertszeit von ALC-0315 nicht bekannt.

    Die Wirksamkeit und Sicherheit von Pfizer/BioNTech Comirnaty wird von der EMA, wenn überhaupt, erst im Juli 2024 bestätigt werden – EMA Produkt Information Comirnaty (Seite 73).

    Laut Angaben im Sicherheitsdatenblatt des Herstellers Cayman Chemical – Datenstand 22.09.2021 – kann ALC-0315, das in Pfizer/BioNTech Comirnaty verwendet wird, KREBS verursachen.

    Die COVID-19 „Schutzimpfung“ hätte schon längst gestoppt werden müssen, doch was passiert? Österreichische Politiker bezeichnen Personen, die sich aus guten Gründen nicht impfen lassen, als „Volksverräter“.

    • Hanna 8. August 2022 at 11:17Antworten

      »Österreichische Politiker bezeichnen Personen, die sich aus guten Gründen nicht impfen lassen, als „Volksverräter“.« –

      Das korrekte Wort wäre POLITIKER-Verräter. Die Systemvertreter sind nicht „das Volk“ und sie vertreten es nicht (mehr).

      Wenn schon »Volksverräter«, trifft das einzig und alleine auf unsere einst gewählten sog. Volksvertreter zu.

    • karl napp 8. August 2022 at 11:28Antworten

      Fakten interessieren keinen Menschen.
      Eine Klage / Forderung von RAin Beate Bahner in D vor ca. 1 Jahr wegen der Toxizität von ALC-0135 wurde abgewiesen bzw. gar nicht erst angenommen. Die Klageschrift ist einfach auffindbar.

      Gerichte sind weitestgehend gleichgeschaltet. Die von den WEF-Schergen, ihren Drahtziehern im Hintergrund und den offen agierenden Pharma-Großinvestoren vorgegebene und lange geplante Marschrichtung wird u.A. bzw. vor allem in D, OE und CDN (+AU und NZ natürlich) ohne Rücksicht auf Tote und menschlichem Leid emotionslos weiter durchgezogen, und ohne Volksaufstand auch weiter umgesetzt werden.

      Jeder möge seine eigenen Schlüsse zu seinen Handlungsoptionen ziehen, abhängig von seiner persönlichen Lebenssituation und die seiner Familie.

  15. eugen richter 8. August 2022 at 9:15Antworten

    Stimmt, Ist wirklich so. Der Mechanismus dafür wurde vermutlich vor 40 bis 70 Jahren von irgendeinem Psychologen o. ä. beschrieben. an Standford, Oxford oder Yale etc. Mechanismen des Framings sind auch um die 1980er beschrieben worden.

  16. Gerhard 8. August 2022 at 8:56Antworten

    Festinger hätte seine Freude. Seine Dissonanztheorie wird hier voll bestätigt.

  17. Jan 8. August 2022 at 8:55Antworten

    Das Blöde ist, wenn sie verdrängen, holen sie sich auch noch die nächsten Spritzen. Und eines ist statistisch sonnenklar: die Schadwirkungen steigen überproportional mit der Anzahl der Spritzungen!

    • suedtiroler 8. August 2022 at 9:45Antworten

      nicht alle. es gibt solche die nie viel gesagt haben, die Neutralen, die nicht wissen was Sache ist. Und die vielen Mitläufer.
      die haben sich die 3. Spritze noch geholt, aber die 4. und weitere werden sie aber nicht mehr holen. so dumm sind sie dann doch nicht. aber sie sagen auch nichts.

      aber dann gibts noch die Fanaten, die Überzeugungstäter bis hin zu den Coronazis. Und bei denen hoffe ich doch sehr, dass sie sich noch alle Spritzen bis zur 8. holen werden! dann träfe es wenigstens die Richtigen!

      • Elisabeth 8. August 2022 at 12:09

        Stimmt, einen Neutralen kenne ich, mein Cousin. Er meint allgemein, er sei nicht für eine Impfpflucht, blockt u.a. auch damit alle Debatten, hat sich die Erstimpfung und später den Booster sofort geholt, weil er beruflich viele Kontakte braucht, reist usw. Ich habe ihm was von Haditsch geschickt und ihm geraten, er soll mit dem Boostern aufhören. Ich weiß nicht einmal, ob er das tut. Er ist ein hoheres „Viech“. Vielleicht hat er ein Placebo erhalten? Aber er hat nie versucht, mich zum „Impfen“ zu überreden. So blöd kann er nicht sein, dass er sich nicht wenigstens mittlerweile auskennt …

      • Elisabeth 8. August 2022 at 12:18

        Meine Cousine hat Beintrombosen und geht nur noch mit Krücken, auch eine Rote, die immer brav alles tat (meine Vorfahren waren teils naiv und teils Opportunisten wie der Hr. Karl), was der geldgierige Doktor meinte. So hat sie sich die Schilddrüse entfernen lassen, wegen ein paar Knoten, die Funktion war nie gestört, jetzt ist sie medikamentenabhängig. Ich erklärte ihr, dass ich auch Knoten hätte, aber die sind harmlos. Ich nehme gar keine Medikamente – man hätte mir mal welche andrehen wollen. Man muss alles regelmäßig tun, dann passts. Die Drüse verlernt sonst die Hormonproduktion. Aber es ist zu spät bei ihr. Ihre Mutter, meine Lieblingstante, auch bei diesem geldgierigen Arzt, starb heuer „plötzlich und unerwartet“, wie auf der Parte stand …

  18. tom67 8. August 2022 at 8:49Antworten

    Generell stimme ich Ihnen zu, dass die Geimpften erfolgreich verdrängen. Bisher jedenfalls. Ich glaube, gerade dreht sich etwas. Nach dem die neuen Pläne von Seuchenkarl und der FDP veröffentlicht wurden, schaute ich auf Spiegelonline, um die Reaktion der Leser zu sehen. Ich mache das hin und wieder, um die Volksstimmung zu beobachten. Spiegelonline eignet sich hervorragend, weil die Leute dort generell mehr oder minder alles glauben, was von oben kommt. Doch diesmal nicht! Unter den beliebtesten 100 Kommentaren war kein einziger, der die neuen Regeln gut fand. Immer und immer wieder waren Varianten des folgenden Kommentars zu lesen: bin 3 mal geimpft aber hatte Corona. Warum soll ich mich also ein viertes Mal impfen lassen und das Risiko von auch noch so seltenen Nebenwirkungen eingehen? Warum sollen Ungeimpfte eine Maske tragen, aber Geimpfte nicht, wenn Geimpfte genau so übertragend sind? Viele Kommentare hatten auch den Tenor: mir ist egal, wer mit mir noch auf die Straße geht, wenn dieser Wahnsinn kommt. Oder: bin ich halt auch ein Querdenker. Ich glaube, da kommt ernsthaft etwas ins Kippen. Die Regierung hat überzogen. Die Schafsgeduld ist zu Ende. Obendrein noch die Russlandsanktionen und ich glaube, das gibt einen heißen Herbst, wenn da nicht noch umgesteuert wird.

    • Fritz Madersbacher 8. August 2022 at 9:12Antworten

      @tom67
      8. August 2022 at 8:49
      Sehr wichtiger Kommentar, vielen Dank! Alles hat eben seine Grenzen, auch die Einschüchterung der Bevölkerung …

    • I.B. 8. August 2022 at 16:56Antworten

      @tom67
      8. August 2022 at 8:49

      Es ist durchaus ermutigend, sollte sich im spiegelonline Nachdenk-Tendenzen breitmachen. Ich habe gerade wieder einmal ZackZack vom 6. August gelesen „/omikron-nicht-ungefaehrlicher-als-andere-corona-varianten“. Der Artikel selbst und dann die Kommentare dazu sprechen eine andere Sprache. Soviel Leerheit, um es höflich auszudrücken, habe ich selten gelesen.

    • Steineier 9. August 2022 at 1:29Antworten

      Re: „Bisher jedenfalls. Ich glaube, gerade dreht sich etwas“

      Genau das kann ich von einem entsprechenden WELT Artikel von kürzlich bestätigen.
      Normalerweise lese ich gar nichts mehr aus diesen Schmuddelecken.
      Ich hab mich an dem Tag aber offenbar ganz stark gefühlt und dachte – Du schafft das.
      Also den Artikel über- und gleich zu den Leserkommentaren gesprungen.

      Glaubte meinen Augen nicht zu trauen.
      Genau wie Sie beschrieben haben. KEIN EINZIGER wohlgesonnener Beitrag.
      Nicht die Spur. Durchschnitt der Aussagen (meine freie Übersetzung): „mir reicht`s, basta, impft euch ins Knie“.

      Die Zeugen Coronas treten gerade reihenweise aus der Kirche aus.
      Insbesondere die bis dato 3-fach Geweihten scheinen sich besonders veräppelt vorzukommen. Kein Wunder.
      Das wird nix mehr mit „boostern“.

      In der Tat, bis auf kalte Wohnungen, wird das ein ganz heisser Herbst und Winter.
      Besser Reibungswärme als gar keine.

  19. CG Jung 8. August 2022 at 8:41Antworten

    Somit wird jeder geimpfte zum schlafenden Schaf.

  20. magerbaer 8. August 2022 at 8:33Antworten

    Bei Corona verlassen sich offensichtlich mehr Menschen auf ihren bloßen Propaganda-Glauben als in den Kirchen. Das ist das Verteufelte daran.

    • Alfred 8. August 2022 at 17:41Antworten

      „Verdrängung hat auch einen positiven Effekt auf die Gesundheit des „Geimpften“. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge.“

      Aber der hier extrem stark erforderliche Akt des Verdrängens an sich schwächt das Immunsystem wiederum ganz erheblich.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge