Anforderungen an EKG von Piloten von US-Behörde reduziert – Impfschäden?

19. Januar 2023von 4,1 Minuten Lesezeit

Eine der gravierenderen Folgen der Impfkampagne sind weit verbreitete Herzerkrankungen. Besonders kritisch kann das bei Piloten oder im Straßenverkehr werden, wie schon einige Vorfälle gezeigt haben. Führende Kardiologen schätzen, dass 30% männlicher Geimpfter einen Herzschaden davongetragen haben. Sie haben deshalb Reihenuntersuchungen bei Piloten gefordert.

Doch die US-Flugaufsichtsbehörde hat eine eher eigenartige Maßnahme ergriffen. Um Problemen vorzubeugen und  den Flugbetrieb aufrecht erhalten zu können, wurden einfach die Grenzen erweitert, bei denen noch Flugtauglichkeit attestiert werden kann, wie der Entrepreneur Steve Kirsch berichtet. Solche Verfahren scheinen bei dieser Behörde nicht unüblich. Die Boeing 737 Max wurde durchgewunken, obwohl ein gefährliches, selbstmörderisches System eingebaut war, das bekanntlich zu zwei Abstürzen geführt hatte.

In der Version des FAA-Richtlinien für flugmedizinische Sachverständige vom Oktober 2022 hat die FAA in aller Stille die EKG-Parameter über den normalen Bereich hinaus erweitert (von einem PR-Maximum von 0,2 auf praktisch unbegrenzt). Und sie haben den Bereich nicht nur ein wenig ausgeweitet. Sie haben ihn um einiges erweitert. Das geschah nach der Einführung des Impfstoffs.

Worum geht es dabei? Der PR-Abstand bzw. das PR-Intervall ist der Abstand zwischen dem Beginn der P-Welle und dem Beginn des QRS-Komplexes. Eine Senkung des PR-Intervalls sieht man z.B. bei einer akuten Perikarditis oder im Rahmen einer atrialen Ischämie, eine Verlängerung kommt bei rheumatischem Fieber vor.

Also der Parameter, der einen Herzschaden anzeigt, wird praktisch nicht mehr berücksichtigt. Bei der 737 Max hat die FAA die Bewertung der Flugsicherheit weitgehend an den Hersteller ausgelagert – mit bekannten Folgen. Offenbar hat man die Bewertung der Flugsicherheit von Piloten jetzt der Pharmaindustrie übergeben. Und sie haben es die Änderung geheim gehalten. Das hat eine Zeit lang funktioniert. Niemand hat es bemerkt.

Damit ist ein stillschweigendes Eingeständnis der US-Regierung, dass der COVID-Impfstoff die Herzen der Piloten beschädigt hat. Der Herzschaden ist natürlich nicht auf Piloten beschränkt.

Am 24. Oktober 2022 hat die FAA still und leise, ohne jegliche Ankündigung, die EKG-Anforderungen für Piloten erweitert, die fliegen dürfen.

Kirsch beschreibt mehrere Hinweise, die darauf hindeuten, dass es der Impfstoff war und nicht Covid:

  1. Sie haben darüber geschwiegen. Wenn es Covid war, kann man das öffentlich machen. Aber der Impfstoff soll sicher sein.

  2. Der Zeitpunkt. Oktober 2022 ist spät für Covid. Wenn es an Covid liegen würde, wäre es schon viel früher passiert. Sie können jeden Monat Änderungen vornehmen.

  3. Der Impfstoff schädigt das Herz weit mehr als Covid (das laut dieser groß angelegten israelischen Studie mit 196.992 ungeimpften Erwachsenen nach einer Covid-Infektion KEIN zusätzliches Risiko darstellt).

  4. Kardiologen bemerkten die Schäden anscheinend erst nach der Impfung.

  5. Alle plötzlichen Todesfälle begannen nach der Impfung.

Ein thailändische Studie zeigte, dass fast 30 % der Kinder nach der Spritze anormale kardiale Biomarker aufwiesen. VAERS zeigt, dass Herzschäden in allen Altersgruppen auftreten, nicht nur bei jungen Menschen.

Unterm Strich: Die logischste Schlussfolgerung ist, dass die FAA weiß, dass die Herzen der Piloten durch den COVID-Impfstoff, zu dem sie gezwungen wurden, geschädigt wurden, dass die Zahl der betroffenen Piloten enorm ist, dass die Herzschäden umfangreich sind und dass die Sicherheit der Passagiere durch die Senkung der Standards, die den Piloten das Fliegen ermöglichen, gefährdet wird.

Tucker Carlson hat wie immer einen pointierten Bericht dazu gebracht.

Herzschädigungen wurden übrigens von seriösen Wissenschaftlern schon 2020 als sichere Folge vorhergesagt. Die Lipid-Nanopartikel sind nach den Aussagen der CEOs von Pfizer und BioNTech in einer Pressemitteilung vom 2.9.2020 so konstruiert, dass sie für eine rasche Verteilung der mRNA im Körper sorgen. Das erfolgt über Blutbahn und deshalb kommen Spike Proteine sowohl ins Herz als auch ins Gehirn, was bei einer normalen Infektion nicht oder nur sehr selten und in sehr schweren Fällen passieren kann.

Spike wird vor allem in den Kapillargefäßen in Herz und Hirn, wo das Blut sehr langsam fließt, die Möglichkeit nutzen sich festzusetzen und sich zu reproduzieren. Das Immunsystem vernichtet die befallenen Zellen und die Schließung der Verletzungen kann zu Verstopfungen der Gefäße führen, also es kommt zu kleinen Infarkten. Sind das viele, kann es kritisch werden. Spike treten auch ins Gewebe aus, was ebenfalls zu Verletzungen und Narbenbildungen führt. All das wurde gerichtsmedizinisch bei verstorbenen Geimpften nachgewiesen.

Narben im Herz, können nicht abheilen, stören aber die elektrische Signalisierung, die zum normalen Funktionieren nötig ist. Eine weitere Folge können Autoimmunerkrankungen sein, das eigene Immunsystem greift immer wieder Körperzellen an, was beim Herz über kurz oder meist gar nicht sooo lang tödlich ist.

Bild von Zac auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Pilot mit Herzinfarkt macht Umkehr von Envoy-Flug 3556 vom Flughafen Chicago O’Hare nötig

Piloten mit Impfschäden gehen an die Öffentlichkeit und verlangen Ende des Impfzwangs

Entsprechen geimpfte Piloten den gesetzlichen Anforderungen an die Flugsicherheit?

24 Kommentare

  1. 4763 25. Januar 2023 at 23:29Antworten

    Die Gen-Injektion ist wirksam und sicher. Es wird immer deutlicher was damit gemeint ist.

    Anstieg von Herzanfällen in Australien um 17% – in den ersten 8 Monaten in 2022!
    Experten sind ratlos. Na klar.

    „In absehbarer Zeit werden die Fragen und die Todesfälle so auffällig werden, dass der Mainstream sie nicht mehr ignorieren kann. Sind Fackeln und Heugabeln das unvermeidliche Schicksal für die Impfanordner und Big Pharma?“

    Australia Sees Heart Attacks Increase By 17% In 2022 – „Experts“ Blame Pandemic
    https://www.zerohedge.com/covid-19/australia-sees-heart-attacks-increase-17-2022-experts-blame-pandemic

  2. niklant 20. Januar 2023 at 11:12Antworten

    Na, da werden die nächsten alten zum Schafott geführt! Wer braucht schon ältere zur Sklavenarbeit? Die Rentenkassen können dann unter den Politischen Anhängern aufgeteilt werden!

  3. Michael R 19. Januar 2023 at 15:08Antworten

    Et voilà : Der nächste mRNA „Impfstoff“ ist da! Mit vermutlich den selben Nebenwirkungen wie der Covid „Impfstoff“, da das gleiche Wirkprinzip – weswegen dieser Post nicht unbedingt Off Topic ist.

    Obwohl RSV besonders für kleine Kinder gefährlich werden kann, wird auch diesmal der Feldtest erstmal an den älteren, über 60-jöhrigen Patienten durchgeführt.

    《 Das US-amerikanische Unternehmen Moderna will noch in der ersten Jahreshälfte eine Zulassung für einen RSV-Impfstoff für Erwachsene ab 60 Jahren beantragen.

    Der Impfstoff mit dem Namen „mRNA-1345“ habe „vielversprechende Ergebnisse“ in der für eine Zulassung nötigen Phase-3-Studie gezeigt, teilte das Unternehmen am späten Dienstagabend mit. Das Respiratorische Synzytialvirus (RSV) verursacht eine Atemwegserkrankung. Zu den Risikopatienten zählt das Robert Koch-Institut zum Beispiel Frühgeborene und Kinder mit Lungen-Vorerkrankungen sowie Menschen mit Immunschwäche oder unterdrücktem Immunsystem.

    Die sogenannte Boten-RNA (messenger ribonucleic acid, mRNA) wurde durch ihren Einsatz in den Corona-Impfstoffen einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Die mRNA in Impfstoffen liefert einen Teil der Erbinformation des Virus in die menschlichen Zellen. Sie produzieren mit diesen Informationen ein Protein des Erregers, gegen das der Körper dann Abwehrreaktionen entwickelt. Bei späterem Kontakt mit dem Erreger erkennt das Immunsystem das Protein wieder und kann das Virus schneller und gezielter bekämpfen.

    RSV besonders für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich

    „In diesem Impfstoff kapseln wir diese Boten-RNA in dasselbe Lipid ein, das wir auch für den Covid-Impfstoff verwenden, der weltweit bei Hunderten Millionen Menschen eingesetzt wird“, sagte Burton.

    Der entwickelte Impfstoff ist zunächst für Menschen ab 60 Jahren vorgesehen. RSV kann aber vor allem auch für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich sein. Auch dazu forsche man bei Moderna, sagte Burton. „Wir haben noch fünf weitere laufende Programme für Kleinkinder, schwangere Mütter und eine Reihe anderer Bevölkerungsgruppen. Diese Daten werden wir in den kommenden Monaten ebenfalls veröffentlichen.“

    Biontech/Pfizer arbeiten ebenso an so einem Präparat.

    • Die hören nicht auf... 19. Januar 2023 at 15:34Antworten

      The never ending story

  4. Stunning Greenhorn 19. Januar 2023 at 11:21Antworten

    Grundsätzliches Argument dagegen, dass nicht die Impfung, sondern die Infektion für die beobachtete Wirkung ursächlich ist: Die Weltgesundheitsorganisation hatte Covid-19 im Sommer 2020, einige Monate nach Beginn der Großen Seuche, als seltene Krankheit eingeordnet, d.h. es gibt unter zehntausend Einwohnern nicht mehr als fünf Krankheitsfälle. Dem gegenüber stehen drei Größenordnungen mehr Geimpfte. Damit ist die Infektion als Ursache für mich tot.

  5. wellenreiten 19. Januar 2023 at 11:04Antworten

    Ding dong the witch is dead …
    Madame Ardern tritt zurück.
    Wahrscheinlich will sie ihrem Absturz bei der nächsten Wahl zuvorkommen.
    Wer ist der nächste YGL, der das Handtuch wirft? Justin vielleicht?

    • Die hören nicht auf... 19. Januar 2023 at 11:45Antworten

      Ardern meinte, es stecke kein Skandal hinter ihrem Rücktritt…sie IST der Skandal.

      Ich wünsche ihr viel Spaß beim Shoppen, Flanieren, Relaxen…auf der kleinen Heimatinsel

      TIPP: Perücke und Sonnenbrille nicht vergessen

    • Devi 19. Januar 2023 at 18:19Antworten

      „Wer ist der nächste YGL, der das Handtuch wirft?“

      Die richtige Frage sollte eher lauten: Wer ist der nächste YGL, der den Posten übernimmt?

  6. Die hören nicht auf... 19. Januar 2023 at 10:34Antworten

    Während sich die Davoser Wunderwuzzis von ungeimpften Piloten ein- und ausfliegen lassen, sind die tickenden Zeitbomben für den Pöbel gut genug.

    Eine etwas andere Art, die Menschen loszuwerden…

    • Stunning Greenhorn 19. Januar 2023 at 11:24Antworten

      Nicht nur im Flugzeug, sondern auch am Boden. Ich möchte mir nicht vorstellen, was geschieht, wenn eine Verkehrsmaschine kurz nach dem Start, also vollgetankt und noch über dicht besiedeltem Gebiet, verunglückt, weil der Pilot ausfällt.

      • Die hören nicht auf... 19. Januar 2023 at 11:31

        Genauso ist es.

        Wir müssen uns von dem Gedanken verabschieden, dass es darum geht Leben zu retten.

        DENEN gehts darum, Leben zu vernichten und im Keim zu ersticken.

      • Stunning Greenhorn 19. Januar 2023 at 11:45

        Dazu Ernst Wolffs Aussicht, dass man die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen unter dem Zerstörungswerk eines großes Krieges zu verbergen versuchen könnte. Das gilt natürlich auch für die Folgen der „Impfung“. Ich trauen den US-gesteuerten Marionetten in den Regierungen der EU und ihrer Mitgliedsstatten ohne Weiteres zu, dass sie die Menschheit an den Rand des Weltenbrands führen, in der irrsinnigen Hoffnung, von ihrem Tun abzulenken oder wenigstens nicht alleine draufzugehen. Wenn mir doch nur etwas einfallen wollte, was ich tun kann!

      • Olaf 19. Januar 2023 at 13:09

        Stunning Greenhorn
        19. Januar 2023 at 11:24Antworten

        Nur weil einer der zwei Piloten ausfällt, stürzt kein Flugzeug ab.

  7. Fritz Madersbacher 19. Januar 2023 at 10:16Antworten

    Solche Artikel kann wohl nur ein nicht mittels Injektion(en, mehrmals) in den Oberarm mRNA-genpräparierter Mensch ohne aufsteigende innere Ab- und Auflehnung dagegen einigermassen ruhigbleibend lesen. Andere müssen wahrscheinlich die Lektüre abbrechen, sich einen von der Umwelt akustisch isolierenden Kopfhörer aufsetzen und das Endlosband „Die Impfung ist sicher und wirksam“, vorgetragen vielleicht vom Herrn „Gesundheits“-Minister oder einem/einer „Experten/-in“ anhören. „Sicher und wirksam“ gegen ein Atemwegsvirus wie viele andere, das sich für halbwegs gesunde Menschen als harmlos, jedenfalls nicht gefährlich, herausgestellt hat. Schlimm …

  8. Michael R 19. Januar 2023 at 10:00Antworten

    《 … so konstruiert, dass sie für eine rasche Verteilung der mRNA im Körper sorgen. Das erfolgt über Blutbahn und deshalb kommen Spike Proteine sowohl ins Herz als auch ins Gehirn, was bei einer normalen Infektion nicht oder nur sehr selten und in sehr schweren Fällen passieren kann.

    Spike wird vor allem in den Kapillargefäßen in Herz und Hirn, wo das Blut sehr langsam fließt, die Möglichkeit nutzen sich festzusetzen und sich zu reproduzieren. 》

    Ist das der Mechanismus? Ich habe das bisher anders verstanden, nämlich dass die in den Lipiden verkapselte mRNA überall hinkommt, dort in die Zellen dringt und dann diese Zelle Spike-Proteine bilden lässt. Spike-bildende Zellen werden vom Immunsystem erkannt und bekämpft, was ähnliche Effekte hat wie eine Autoimmunerkrankung. Dies löst entzündliche Prozesse aus. Vom eigenen Immunsystem zerrstörte Herzzellen werden nicht regeneriert, was zur Herzschwäche und in schweren Fällen zu plötzlichem Herztod führt.

    Nicht missverstehen, das soll keine Kritik sein, ich möchte nur wissen, wie der Mechanismus wirklich abläuft. Spike Proteine sind für sich ebenfalls toxisch, das haben wir gelernt.

    Worauf es mir ankommt ist, dass meiner Meinung nach mRNA basierende Therapien, die menschliche Zellen quasi als Pharmafabrik missbrauchen, generell zu Autoimmunerkrankungen führen müssen, jedenfalls wenn das, was die Zellen herstellen sollen, körperfremde Einweisse oder Substanzen sind, also nicht nur bei Spike Proteinen. Wenn die eingeschleuste mRNA die Zelle körperfremde Stoffe produzieren lässt, wird/muss das Immunsystem die Zelle angreifen. Aus diesem Grund können auch andere „Impfungen“, die auf mRNA basieren, gefährlich sein.

  9. artemisia 19. Januar 2023 at 9:31Antworten

    Es gibt wieder eine neue Studie, die zu dem Schluss käme, dass eine durchgemachte Coviderkrankung das Risiko für Herzkreislauferkrankungen und Todesfälle erhöhen würde. Heute ganz aktuell im Standard. Natürlich gleich wieder eine Bestätigung für viele, dass nicht die Impfung einen möglichen Zusammenhang mit der Übersterblichkeit erklären würde, sondern die Erkrankung. Hat die schon jemand gelesen? Was ist davon zu halten?

    • Mine 19. Januar 2023 at 10:18Antworten

      Die Ungeimpften sind die Kontrollgruppe. Deswegen sind sie ja so erpicht darau, alle zu impfen. Wer von den Ungeimpften Covid hatte, kriegt auch keine Herzprobleme. Achtung, ein paar Wochen nach der „Impfung“ zählt man zu den Ungeimpften und nach Ablauf des Abos auch.

      Man müsste also eine Studie an echten total Ungespikten durchführen, um nachzuweisen, dass die Impfschäden nicht von Covid kommen.

      • Dr. Peter F. Mayer 19. Januar 2023 at 17:46

        Achtung – wenn Sie den gleichen Text mehrfach posten wird offenbar ihr Spam-Score erhöht und wir haben mehr Arbeit, weil ihre Postings dann einige Zeit im Spam Ordner landen und wir es freigeben müssen und dabei aufpoassen, dass nichts doppelt veröffentlicht wiord. Das macht unnötige Arbeit für uns.

      • Mine 19. Januar 2023 at 20:20

        Das tut mir leid, aber es war so: Ich hatte o.a. Posting weggeschickt und als es nach einer halben Stunde immer noch nicht freigegeben war, habe ich es ein zweites Mal anders formuliert, nur inhaltlich gleich. Und damit bin ich im SPAM gelandet? Ich hab nix mehrfach gepostet bzw. war das nicht der Grund, weshalb mein erstes Posting zensiert wurde. Das ist ja nicht logisch.

        Als das zweite Posting, das nicht ident war, auch nicht freigeschaltet wurde, kam ich zu dem Schluss, dass das Wort „K0ntr0llgruppe“ am Index steht. Ich werde das Wort halt nicht mehr verwenden bzw. es anders schreiben. Ansonsten weiß ichs auch nicht.

    • Olaf 19. Januar 2023 at 10:24Antworten

      artemisia
      19. Januar 2023 at 9:31Antworten

      Das ist nichts Neues.
      Das ist der wissenschaftliche Konsens von 99%
      Daneben gibt es noch diejenigen, die genau das Gegenteil behaupten.
      Nur die kommenden Jahre werden zeigen wer richtig lag.
      (Geburtenrate, Übersterblichkeit usw.)
      Alles andere ist subjektiv, weil die Datenlage nicht mehr her gibt.
      In meinem Umfeld ist niemand impfgeschädigt oder gar an der Impfung verstorben.
      Es sei denn Ü 85 jährige dürfen nun nicht mehr sterben.

      • Devi 19. Januar 2023 at 18:27

        @Olaf, 19. Januar 2023 at 10:24

        „Das ist der wissenschaftliche Konsens von 99%“
        Haben Sie eine fundierte wissenschaftliche Studie dazu?
        Sie Sie vom Fach, also zum Beispiel Mikrobiologe, forschender Mediziner oder Facharzt für Innere Medizin?

        „Nur die kommenden Jahre werden zeigen wer richtig lag.“
        Ist das nicht genau das Problem, dass offenbar nur mehr gestritten wird, welche wissenschaftlichen Ergebnisse glaubwürdig sind, und welche nicht?

    • Pro Dotto Diddi Otto 19. Januar 2023 at 11:03Antworten

      Jede Erkrankung hat Folgerisiken – vor allem, wenn sie nicht richtig auskuriert wird. Das lässt sich prinzipiell für sämtliche Krankheiten nachweisen – da wäre die neue Covid-Studie keine Ausnahme. Aber warum betont man das dann so, und noch ausgerechnet bei dieser harmlosen milden Grippe? Ich finde, es gibt viel wichtigere Krankheiten, die Beachtung verdienen.

    • Mine 19. Januar 2023 at 11:24Antworten

      Kon tro l lgruppe

    • HelmutK 20. Januar 2023 at 21:16Antworten

      „dass eine durchgemachte Coviderkrankung das Risiko für Herzkreislauferkrankungen und Todesfälle erhöhen würde“

      Warum gab es dann vor Beginn der „Impf“-Kampagne nur die bei normalen Grippe-Viren üblichen Probleme?

      Richtig los mit den Problemen ging es erst nach dem Masseneinsatz der Biowaffe, als der Virus sich bereits abgeschwächt hatte.

      Obwohl man mit allen Mitteln versucht hat die Kontrollgruppe auszuknipsen, ist es trotzdem ziemlich eindeutig erkennbar, das die Biowaffe und nicht der Virus die Ursache der heutigen massiven Probleme sind.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge