Auch FFP2-Maske schützt nicht vor Ansteckung

1. Dezember 2022von 2,1 Minuten Lesezeit

Schützt eine FFP2-Maske besser vor einer Covid-Ansteckung als eine medizinische Stoffmaske? Eine neue Studie stellt kaum einen Unterschied fest. 

Österreich ist FFP2-Land. Anfang Jänner 2021 gingen Sebastian Kurz und Rudolf Anschober – das erste Seuchen-Team der österreichischen Politik – einen weltweit einmaligen Weg: Aus der Maskenpflicht wurde die FFP2-Maskenpflicht. Diese würde „noch besser schützen“, so das Argument der Politik. Kein anderes Land (außer einige Zeit später Teile Deutschlands) führte jemals eine FFP2-Maskenpflicht ein. Fast zwei Jahre später gilt diese Pflicht – mit der die freie Atmung massiv eingeschränkt wird – noch immer. Etwa in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und in den Wiener Öffis.

Welche Maske

Über die schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen von Masken hat TKP schon vielfach berichtet – etwa hier oder hier, ebenso hat TKP regelmäßig häufig über den fehlenden Nutzen bei Ansteckungen berichtet. Eine neue randomisierte Untersuchung aus Kanada zeigt nun: Zwischen FFP2-Maske und der medizinischen Stoffmaske ist kaum ein Unterschied zu erkennen. Die Studie wurde in 29 unterschiedlichen Gesundheitseinrichtungen in Kanada, Israel, Pakistan und Ägypten durchgeführt. Untersucht wurde im Zeitraum Mai 2020 bis April 2022. Gerade für das FFP2-Land Österreich ist die Studie durchaus von Bedeutung.

In der Untersuchung wurden 1.009 Pflegekräfte beobachtet. Wer steckt sich unter den Gesundheitsarbeitern häufiger mit Covid an, jene mit N95-Maske (diese ist der FFP2-Maske funktional gleichzusetzen) oder jene mit medizinischer Maske. 500 Teilnehmer trugen die Stoffmaske, 509 die Hochschutzmaske. Die Forscher nahmen mehrere statistische Korrekturen vor, um zum Ergebnis zu kommen. Danach ist – das zeigt die Grafik – nur ein minimaler Unterschied zwischen den beiden Gruppen zu erkennen.

Reduziert auf nackte Zahlen infizierten sich 10,46 % unter jenen, die eine medizinische Maske trugen und 9,27% unter jenen die N95 nutzten. Das ist kein signifikanter Unterschied. Spezifische Auswertungen deuten dann allerdings doch auf eine minimal bessere Wirksamkeit der N95-Maske hin. Die Forscher schließen allerdings eindeutig aus, dass Pflegekräfte, die Covid-19-Patienten versorgen und eine medizinische Maske statt eine N95 (oder FFP2-Maske) tragen, einem „doppelten Risiko“ ausgesetzt wären. Diese Annahme könne zweifellos ausgeschlossen werden.

Die Studie mit dem Titel „Medical Masks Versus N95 Respirators for Preventing COVID-19 Among Health Care Workers“ finden Sie hier.

Bild AsurnipalDornbirn-FFP2-Mask-KN 95-04ASDCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Wien wirbt für Impfzwang und behält Maske auf

Nattokinase als Hilfe gegen Post-Vakzin-Beschwerden durch Spike Proteine

32 Kommentare

  1. Gu 67 2. Dezember 2022 at 10:51

    In den Studien werden bestimmte Abläufe nicht durchgeführt und daher mit Vorsicht zu genießen, wie ein Bericht zufolge.
    Ja, ein FFP2-Maske besser vor einer Covid-Ansteckung als eine medizinische Stoffmaske. Vorausgesetzt die FFP2-Maske wird richtig angewendet und nicht wie bei vielen mit der Hand berührt wird, in der Hosentasche verschwindet und vieles nicht dabei beachten.
    Mein Bruder war bei Freunden und er trug als einziger die FFP2-Maske und alle anderen vier Geimpfte trugen Stoffmasken. Alle vier haben Corona und mein Bruder nicht. Zufall? Es gibt kein Zufall. Und das habe ich inzwischen oft gehört von anderen.

    • Monarchist 2. Dezember 2022 at 15:56

      Tja, was soll man mit diesen Informationen anfangen. Ich trage keine Maske, bin nicht geimpft und hatte nie Corona. Zufall?

      • Fritz Madersbacher 2. Dezember 2022 at 19:38

        @Monarchist
        2. Dezember 2022 at 15:56
        Es freut mich, Gemeinsamkeiten mit einem “Monarchisten” zu entdecken. Vielleicht war ich einmal “PCR-positiv”, weiß aber nichts von meinem Glück, da ich mich dieser Virologen-Scharlatanerie nie unterzogen habe. Ich bin auch nicht an meinem Horoskop interessiert, das zwar sicherlich an die “Wissenschaftlichkeit” des Virologen-Schwachsinns heranreicht und ohne unsachgemäßes Stieren in der Nase erhältlich ist, aber der “bestirnte Himmel über mir” erfüllt mein “Gemüt mit immer neuer und zunehmenden Bewunderung und Ehrfurcht” (Immanuel Kant, Kritik der praktischen Vernunft), nur bislang brauche ich kein Horoskop dazu …

    • Dr. No 3. Dezember 2022 at 8:57

      Wie wäre es damit, wenn die Maskenfetischisten 2x FFP2-Masken übereinander tragen, 1 für sich und 1 für den anderen undisziplinierten Virenschleuder? Versuchen Sie bette mit anderen Taktiken Ihre missglückten Logik zu verbreiten, keine interessiert sich für Ihren persönlichen Beobachtungen im Kreis Ihrer Familie, diese sind definitiv keine wissenschaftliche Studien.

  2. Bernhard 2. Dezember 2022 at 8:41

    In einem Wiener Bus: Nur mehr eine Person von ca 20 mit Maske.
    Schon fast paradiesische Zustände in der unfreundlichsten Stadt mit der höchsten Lebensqualität.
    Lebensqual ist auf Dauer nicht leiwand.

  3. Wers glaubt wird selig 2. Dezember 2022 at 0:05

    Guten Morgen! Auch schon aufgewacht liebe Österreicher?

    Die FFP2-Maske schützte gemäß der offiziellen FFP-Klassifizierung (siehe: https://www.pure11.de/glossar/ffp-schutzklassen ) noch nie gegen Viren. Das war von Anfang an der FFP3-Maske vorbehalten!

  4. Dr. No 1. Dezember 2022 at 22:34

    Die FFP2- Maske ist genauso effektiv gegen Corona-Viren wie Knoblauch gegen die Pest, soweit ist die Medizin in Österreich zurück gegangen. Wenn in alldiesen Kliniken keinen einzigen Arzt oder Krankenhausverwalter gab der dagegen rebelliert hat, zeigt schon in welchem Zustand befindet sich die sogenannte intellektuelle Schichte hier zulande.

  5. Dr. med. Dieter Langer 1. Dezember 2022 at 21:10

    Aus epidemiologischer Sicht ist
    SARS-Cov-2 kein gefährliches
    biologisches Virus,
    es ist ein rein politisches Virus !

    Ein politisches Virus kann Masken, egal welcher Güte, bequem durchdringen.

    (siehe auch unter telegram: CoronaDaten 1111 Masken)

    • Konrad Kugler 2. Dezember 2022 at 12:41

      Warum geht ein Fußball in ein Fußballtor? Weil es nicht zugenagelt ist.
      Warum ist ein Maschendrahtzaun kein Hindernis für Fliegen?
      Warum taugen Staubmasken nur gegen Staub. Weil man ihn sehen kann.

  6. Dr. med. Veronika Rampold 1. Dezember 2022 at 20:33

    Momentaufnahme
    vom Herbst 2020, wo alle WElt noch Angst vorm Virus hatte und fleissig die Hände desinfizierte:
    Vorm Aldi stand ein Automat mit Desinfektionsfeuchttüchern.

    Alle benutzten die
    und warfen sie – unterm Automaten aufn Boden auf einen Haufen,
    weil man vergessen hatte, da nen mülleimer hinzustellen.

    Gottlob war das “nur” eine fake Plandemie.
    Bei einer richtigen Epidemie zb mit Shigellenruhr wäre solch ein wilder Müllhaufen ein Ansteckungsherd – zumindest den Lehrling, der diese Häufen täglich treudoof wegräumte, hätte die Sch..sserei erwischt.

    Dass ab etwa dieser Zeit auch oft benutzte Masken in der Landschaft oder an Strassenrändern rumlagen, und sogar benutzte Testkits, vervollständigt nur das obige Jammerbild…

  7. Jan 1. Dezember 2022 at 19:57

    In Wien besteht demzufolge eine Pflicht Masken zu tragen ohne Evidenz.

  8. niklant 1. Dezember 2022 at 19:47

    Die FFP2 Maske wurde für schwere Baustellen mit hohem Staub aufkommen hergestellt. Zum Beginn der Plandemie wurde dann einfach die Beschreibung verändert, um Politiker wie Söder und Family zu bereichern! Diese Maske war nur für hohe Staubaufkommen entwickelt!

  9. Charly1 1. Dezember 2022 at 18:47

    …nicht von mir… aber gute Aufklärung…
    Masken wurden nie dazu entwickelt, vor viralen Erkrankungen zu schützen oder die Verbreitung von (respiratorischen) Viren zu verhindern.
    FFP-Masken wurden entwickelt, um Menschen vor Partikeln zu schützen, medizinische (chirurgische) Masken, um Patienten bzw. deren offene Wunden vor Mikroorganismen (nicht Viren) zu schützen.
    Infektionsgeschehen würde erfordern, dass wir wissen, wie die Infektionswege und -mechanismen sind. Dazu gibt es bestenfalls Annahmen aber kein belegtes oder gar bewiesenes Konzept.
    Die Annahme der „Wirkung“ von Masken im Alltag (nicht-professioneller Einsatz) beruht auf Modellen mit zweifelhaften Annahmen (cf. 1. / 2.). Die dazu publizierten Studien sind je nach Validität der Annahmen in den (artifizielle) Modellen bestenfalls hypothesengenerierend.
    Die Hypothese der „Wirkung“ von Masken im Alltag wird von den zwischenzeitlich vorliegenden epidemiologischen Daten klar widerlegt. Das gilt für die Anwendung welcher Masken auch immer -draußen und in Innenräumen.
    Das FFP2-Masken „besser“ wirken sollen als medizinische Masken ist eine Behauptung, die durch epidemiologische Daten nicht belegt werden kann. Die Verwendung von FFP2-Masken impliziert nicht nur gesundheitliche Risiken, sondern auch …
    …das Risiko eines Beitrags der Masken zur Verbreitung der Viren durch nicht sachgerechte und wiederholte Anwendung. Darauf haben Hygienefachleute, wie Frau Prof. Kappstein, von Beginn der Pandemie an hingewiesen.
    Im Lichte einer zu erfolgenden Nutzen-Risiko-Beurteilung ist insbesondere die Maskenpflicht für Kinder oder gar Kleinkinder sehr kritisch zu sehen. FFP2-Masken sind für Kinder nicht zugelassen werden aber dennoch verkauft und verwendet.
    Ich habe mich im Verlauf meines Berufslebens u.a. mit der Zertifizierung von Masken als Medizinprodukte beschäftigt. Es ist erschreckend, in welchem Ausmaß die Politik bestehende Sicherheitsstandards bei der Prüfung von Masken und zum Schutz der Tragenden heute ignoriert
    Aus meiner Sicht kann im Lichte dieser Feststellungen das Festhalten an Auflagen zur Maskenpflicht nur mit einem (kleinkindhaftem) Trotz, einer (politischen) Hilflosigkeit und auch einer Verleugnung von wissenschaftlicher Evidenz kommentiert werden.
    Der Themenkomplex Masken illustriert pars pro toto wo wir in diesem Land hingekommen sind und wie unkritisch (unbedarft) Menschen mit diesem Thema umgehen, wenn sie brav im Zug die Maske aufsetzen wenn sie bspw. von der Schweiz nach Deutschland mit dem Zug einreisen.

  10. Hans im Glück 1. Dezember 2022 at 17:49

    Bekanntlich rollt ja derzeit eine Erkrankungswelle(RSV) von Kindern durch das Land. Betroffene Eltern sollten nicht vergessen, sich bei den Politikern, die das zu 100 % exklusiv zu verantworten haben, zu bedanken. Aber bestimmt gibt es bald ein neues ÄmArÄnAi Produkt, das alles wieder gut macht. Ein kleiner Piks zaubert strahlende Gesichter.

  11. Jan L 1. Dezember 2022 at 17:21

    Wissenschaftlicher Evidenz folgend sind die mRNA-Injektionen mit der Entstehung von u.a. zahlreichen entzündlichen Erkrankungen in Verbindung zu bringen. Es liegen inzwischen insgesamt über 1000 peer-review Studien vor, die sich mit Nebenwirkungen diesbezüglich auseinandersetzen. Eine solche quantitative Anhäufung kann oder besser muss als absolut einmalig in der Medizingeschichte bezeichnet werden!

    Hier nur auszugsweise einige der entzündlichen Erkrankungen (Fallbeispiele, Studien), deren Entstehung nachweislich mit den mRNA-Injektionen in Verbindung gebracht werden kann. Es liesen sich dazu jedoch noch zahlreiche andere nachweislich impfinduzierte Krankheitsbilder anführen, die aufgrund ihrer vorhandenen Symptomatiken ebenfalls massive Entzündungszustände hervorufen können.

    https://archive.ph/uOs7P#selection-839.0-847.362

  12. Georg Uttenthaler 1. Dezember 2022 at 17:05

    Am Bau wird die FFP2 Maske für besondere Staub Arbeiten vom Arbeits- Inspektorat vorgeschrieben, ist sogar Buch zu führen, um feste und flüssige Stoffe “Baustäube” bei Betonschneide oder Schleif- Arbeiten von der Einatmung abzuhalten. Ein Virus verhält sich zum M- Gewebe, wenn man es stark vergrößert, als würde man einen Kieselstein durch ein Scheunentor werfen!!
    Was allerdings die Masken können, sie können dauerhafte gesundheitliche Schäden im gesamten Organismus, auch der Psyche bis ans Lebensende verursachen.(unterdrückte Studien).

    Aus der Praxis: Die uvex anti-virus® face mask ist die teuerste FFP2 Maske im EU- Raum und von wesentlich besserer Qualität als sämtliche im Handel erhältlichen Masken. Die M. ist behandelt mit einem Biozid (Wirkstoff: Reaktionsmasse von Titandioxid und Silberchlorid) auf Basis von recyceltem Silbersalz.
    Im Datenblatt- Beipacktext steht in Blockschrift: Wichtige Hinweise:
    Die Masken können eine Infektion oder die Übertragung von Viren oder Krankheiten NICHT verhindern.

    Warum Gesundheitspolitiker und Ärzte den Beipacktext von Masken und die Datenblätter der Gen- Spritzung NICHT lesen können oder dürfen, bedeutet für uns Patienten, dass wir an der Glaubwürdigkeit und Qualifikation der Impfärzte zweifeln müssen/ dürfen. Bei der Häufung der Impfschäden erinnere ich an das „GENFER- GELÖBNIS“ wo es sinngemäß heißt, „gegen jeden Druck und Befehl von Politik, Militär oder med. Organisationen, also Druck von Außen, zum Wohle der Menschen zu arbeiten und Schaden abzuwenden!!“. Daher verlange ich von jedem IMPF- Arzt, dass er/sie die Beipacktexte und Datenblätter der Schäden verursachenden Gen- Brühe lesen muss!! Sogar LAIEN können das!!!
    Ansonsten ist es “vorsätzliche Körperverletzung” und dessen Folgen mit entsprechenden Strafrahmen. Beate Bahner, Medizinrechtlerin googeln!!

  13. suedtiroler 1. Dezember 2022 at 16:28

    am Besten schützen immer noch Stoffmasken (auch selbstgemachte) und Schlauchtücher.
    auch gehäkelte Masken bieten einen guten Schutz und sind im Winter zudem angenehm warm.

    • Mine 2. Dezember 2022 at 3:12

      Ich hatte mir tatsächlich Masken gehäkelt und zwar mit Lochmuster. Zur Stofffetzerlzeit konnte ich sie auch problemlos tragen. :-)
      Das war meine Form des Protestes. Denn mir war natürlich klar, dass man einen Raumfahreranzug bräuchte, um Viren abzuhalten.

  14. anamcara 1. Dezember 2022 at 15:49

    -2019 lachte Fauci noch über Masken – sie schützten nicht Infektionskrankheiten
    In einem Interview mit Bloomberg TV bezeichnete er das Tragen von Masken gar als «paranoiden Aspekt» und empfahl stattdessen einen gesunden Lebensstil. (Mit Video) bei transition-news.

    -Zur Unwirksamkeit von Masken als Virenschutz und gesundheitschädigen Auswirkungen von chirurgischen als auch von FFP2-Masken ist folgendes zusammenfassendes 190 seitiges Gutachten* vom 20 November des österreichischen Chemikers Dr. Traindl lesenswert.

    U.a interessant: die Kritik unter Punkt. 17.3.7 “Zusammenfassende Beurteilung des Verhaltens der österreichischen Behörden”

    *https://www.afa-zone.at/wp-content/uploads/2022/10/Ing.-Dr.-Traindl_Gutachten-zur-Unwirksamkeit-und-gesundheitsschaedigenden-Auswirkungen-von-Masken.pdf

  15. Isidor 1. Dezember 2022 at 15:43

    Egal was von diese Politkaste kommen mag, nicht mehr mitmachen! So stehen diese armen Kreaturen alleine da!
    An alle lieben Menschen dieser Gesellschaft-atmet durch und befreit euch von diesem Gesindel bei der nächsten Wahl!
    LG
    Isidor

  16. Fritz Madersbacher 1. Dezember 2022 at 14:49

    FFP2-Masken sind regulatorisch gesehen ein “PSA”-Produkt (PSA = “Persönliche Schutzausrüstung”). Sie haben die Zweckbestimmung “Selbstschutz”. Hätten sie die Zweckbestimmung “Fremdschutz”, so wären sie Medizinprodukte der (Risiko-)Klasse III, für welche sie bei weitem nicht die regulatorischen Anforderungen erfüllen.
    Von jemandem zu verlangen, er/sie müsse eine FFP2-Maske aufsetzen, um mich zu schützen (wie es durch die Maskenpflicht geschieht), ist eine den Regulatorien widersprechende Aufforderung. “Experten” und Politiker/-innen sprechen ungeniert von “Fremdschutz”, die dafür zuständige Behörde BASG sieht schweigend und tatenlos zu.
    Für Menschen, die nicht an die Schwindelpandemie glauben, ist (und war vom ersten Moment an) die Maskenpflicht eine übergriffige freche Zumutung durch hypochondrische Dummerln/Hascherln, ja eine Aufforderung, genau gleich dumm zu sein wie sie selbst. Dass das Wut und Hass erzeugt, versteht sich von selbst. Nicht umsonst verlangt jetzt eine Petition des Innsbrucker Immunologie-Professors Deisenhammer, die Maskenpflicht insbesondere in den “Gesundheits”- und Pflegeeinrichtungen unverzüglich zu beenden. Sie hat trotz diverser Behinderungen (über welche im TKP-Blog berichtet wurde, sofort grossen Zuspruch bekommen, der weiter wächst (laut “Tiroler Tageszeitung” von heute bereits über 6.000 Unterschriften). Das bringt sehr deutlich die Situation/Stimmung in den Spitälern und Heimen – beim Personal – zum Vorschein.
    Wer sich durch eine Maske schützen will, soll das (unbelästigt) tun, aber die anderen Menschen in Ruhe lassen damit …

    • Frühling 1. Dezember 2022 at 22:22

      Werft die Masken endlich in den Müll. Ich habe das schon lange gemacht. Ist wirklich nicht schwer. Müllklappe auf, Masken rein. Fertig.

  17. Glass Steagall Act 1. Dezember 2022 at 14:27

    In einem Artikel Anfang 2020 war schon zu lesen, dass erst die FFP3 Maske (mit kleinen Filtern) halbwegs schützen würde. Nur die kostet über 50 Euro/Stück und atmen ist gleich null. Damit hätte man nicht Millionen Menschen ködern können, also reizte man es mit FFP2 aus, obwohl sie keinen Nutzen hat. Aber das weiß ja die dumme Bevölkerung nicht.

    • Sabien 1. Dezember 2022 at 19:58

      Sogar der Lungenfacharzt glaubt an den Schutz. War wegen COPD bei ihm und hab ihn auf die Nutzlosigkeit dieser Masken angesprochen, was er negiert und sich schön weiterhin hinter seiner komischen Maske versteckt hat. Das ist doch einfach unfassbar!

  18. Veron 1. Dezember 2022 at 14:22

    Maske ist super bei Menschen mit “feuchter Aussprach”, und da sind sicher beide Sorten gleich gut.

    • Bettina 1. Dezember 2022 at 17:21

      ins theater gehns hoffentlich nicht, und wenn, setzens ihna hoffentlich ned in die erschte Reih, do werdns aungspuckt …

  19. auditatur et altera pars 1. Dezember 2022 at 13:53

    Probieren (nnormalo=”TTesten”) ist besser als studieren: Wie stellte die “Studie” fest, dass man sich mit “Covid” angesteckt hat? Und ewig grüßt das maskierte Murmeltier (nicht nur hier)! Is eh alles irgendwie wurst, nicht wahr?

  20. Eispickel 1. Dezember 2022 at 13:45

    Ich glaube bis heute den konkreten Ansagen von Christian Drosten und Jens Spahn, bevor die ganze Maskerade los ging: Bringt nichts, schützt nicht.

    “Die Wahrheit liegt auf der anderen Seite” hat damals (vor der YouTube-Kastrierung) die ganzen Originalvideos zusammen geschnitten.

    Unvergesslich die 180° Wendung der WHO-Beschäftigten, die in einem WHO-Lehrfilm kommunizierte, dass die Masken gar nichts bringen – um diese dann in einem späteren Lehrfilm zu preisen.

  21. HelmutK 1. Dezember 2022 at 13:36

    1000 mal besser multipliziert mit Schutzwirkung 0 bleibt halt immer noch Null.

  22. Frühling 1. Dezember 2022 at 13:35

    Die Masken müssen weg! Alle und bei jedem, außer im OP und auf hochinfektiösen Stationen.

  23. Bergfan Max 1. Dezember 2022 at 13:35

    Ob eine Maske nun schützt oder nicht ist den Nutznießern des Geschäfts schnurz egal, im Besonderen der schwarzen Mafia und ihren Mitläufern im nahen Parteienumfeld. Das Steuergeld wurde abgeschöpft und umverteilt. Öffnen sie die Konten von den maßgebenden Politikern bzw. Parteien und sie werden die Wirkung von den Masken (ohne Studien) erkennen.

  24. baltiMOre ravens 1. Dezember 2022 at 13:24

    Hat man also erneut versucht, eine wissenschaftliche Differenzierung zwischen “nix” und “goa nix” zu evaluieren.

    Wir stellen daher fest: “goa nix” is no weniger ols “nix”, auch wenn weniger ols “nix” goa ned geht.
    Des is donn oiso de Quanten-Epidemiologie.

Comments are closed.

Aktuelle Beiträge