So wird durch Impfung die Sommerwelle gefördert

5. Juli 2022von 3,8 Minuten Lesezeit

Deutschland versinkt in der Corona-Sommerwelle, die da am stärksten tobt, wo die Impfquote am höchsten ist. Es ist ganz deutlich zu sehen, dass die Infektionen in den Bundesländern im höchsten sind, wo am eifrigsten geimpft wurde. Woran mag das nur liegen?

Gerade in der Hitze und trockenen Luft haben Viren nur eine geringe Überlebenschance, wenn sie über Aerosole der Atemwege ausgeschieden werden.

Doch was bislang in Deutschland und fast allen anderen Ländern komplett ausgeblendet wird, ist die Oro-Fäkale Übertragung. Beim fäkal-oralen Infektionsweg kommt es – zum Beispiel über eine Schmierinfektion – zur oralen Aufnahme von Keimen aus dem Darm bzw. aus der Faeces. Der fäkal-orale Infektionsweg ist z.B. typisch für die Hepatitis A, aber auch für viele andere Infektionskrankheiten. Oft sind mangelnde Hygiene, verunreinigtes Trinkwasser oder kontaminierte Lebensmittel der Übertragungsweg der Krankheitserreger.

Die Impfung mit den Spike-Proteinen ist ein Brandbeschleuniger hinsichtlich fäkaler Ausscheidung.

Das wurde am Affen zwar nur für AstraZeneca untersucht, doch geimpfte und dann infizierte Tiere werden im Gegensatz zu ungeimpften Tieren zu enteralen Superspreadern. In der Studie von Astrazeneca (Titel: „ChAdOx1 nCoV-19 vaccine prevents SARS-CoV-2 pneumonia in rhesus macaques“) wurde untersucht wie die Viruslast in den verschiedenen Körpergeweben verteilt ist. Im Abstract wird schon festgestellt, dass die Viruslast, die über die oberen Atemwege ausgeschieden wird, durch Impfung nicht reduziert wurde:

„Es gab jedoch keinen Unterschied in der nasalen Ausscheidung zwischen geimpften und mit SARS-CoV-2 infizierten Kontrollmakaken.“

In der Extended Data Figure 6 der Studie sieht man, in welchen Teilen des Körpers besonders hohe Virenlast beobachtet wurde. Das erstaunliche Ergebnis ist, dass nach der zweiten Impfung die Viruslast im Darm noch höher ist, als nach der ersten Impfung, wie aus der Grafik erkennbar.

Gesundheitsschutz heißt Annahme Worst-Case, daher erfolgen ja alle Maßnahmen ins Blaue hinein. Also, solange nicht ausgeschlossen ist, dass Geimpfte zu enteralen Superspreadern werden, muss man leider dieses Risiko annehmen.

Mittlerweile weiß man, dass auch beim Menschen das Virus monatelang im Darm überlebt und gedeiht nach einer Infektion. Es gibt aber keine Daten zu Geimpft versus Nicht-Geimpft.

In Verbindung mit den Affendaten ist klar, dass man im Moment gar nicht ausschließen kann, dass dieser Impfwahn das enterale Shedding befeuert.

Erst kürzlich im Mai 2022 erschien eine Studie (Titel: „SARS-CoV-2 RNA Can Persist in Stool Months After Respiratory Tract Clears Virus“), in der gezeigt wurde, dass auch nach Entfernung des Virus aus den Atemwegen es im Darm und im Stuhl noch monatelang nachweisbar bleibt.

Tatort Gemeinschaftstoilette

Es ist dort kühl und feucht. Und das schafft ideale Überlebensbedingungen für das Virus. Es wurde gezeigt, dass in der Umgebung der Toilette von COVID-19 Patienten die Viruslast 10-fach höher ist als in der Umgebung des Bettes.

Es sind also wieder in erster Linie die Spitäler und nach der AstraZeneca Studie ist der Beitrag von Geimpften ausschlaggebend. Das wurde zum Beispiel in dieser Studie mit dem Titel „Analysis shows high level of SARS-CoV-2 contamination in patient toilets, staff and public areas in hosptials“ (Analyse zeigt hohes Maß an SARS-CoV-2-Kontamination in Patiententoiletten, Personal und öffentlichen Bereichen in Krankenhäusern) gezeigt.

Auch diese Studie mit dem Titel ‚SARS-CoV-2 Detected on Environmental Fomites for Both Asymptomatic and Symptomatic Patients with COVID-19‘ (SARS-CoV-2 wurde bei asymptomatischen und symptomatischen Patienten mit COVID-19 auf Gegenständen aus der Umwelt nachgewiesen) legt den Übertragungsweg nahe.

All diese Probleme sind zu einem großen Teil dem wissenschaftlich völlig verfehlten Umgang mit der Pandemie geschuldet. Es wurde von Anfang an gegen Prophylaxe und Frühbehandlung mit umgewidmeten Medikamenten wie Hydoxychloroquin, Ivermectin und anderen, sowie Vitaminen D und C, Zink, Selen, NAC etc. gehetzt und diese in teuren Medienkampagnen bekämpft. Ärzten, die ihrem hippokratischen Eid nachkommen und ihre Patienten erfolgreich behandeln, wurde die Approbation als Arzt entzogen, oder der Entzug zumindest angedroht.

Stattdessen hat man Infizierte und Erkrankte nicht behandelt, aber dann im Spital intubiert und dadurch eine enorme Zahl von Todesfällen verursacht. Das Ziel war, die Impfkampagne als einzigen Ausweg hinzustellen, aus Profitgier der Pharma- und der Gesundheitsindustrie und um letztlich den Impfpass zu etablieren. Die Folge sind enorme und anhaltende gesundheitliche Schäden.

Bild von sea words auf Pixabay

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Am Beispiel deutscher Bundesländer: Unsicher und unwirksam

Dänische Studie zeigt massive Covid Infektionen nach der Impfung

Geimpfte als Superspreader auf behördliche Anweisung

Warum hohe Impfquoten hohe Covid-Zahlen verursachen

38 Kommentare

  1. Heiko 6. Juli 2022 at 21:33Antworten

    Sollte das ein satirischer Artikel werden? Oder hat der Autor nicht aus das Datum geschaut? Bevor sich wieder jemand im Pandemielabyrinth verläuft, sollte ein Zettel an den Spiegel geklebt werden:
    1. Das Virus wurde nie exakt isoliert.
    2. Niemand weiß, was der PCR-Test nachweist.
    3. Es hat nie eine Coronapandemie gegeben.

    Danach kann man die Sommerwellen ganz einfach mit dem kaputtgespritzten Immunsystem der mRNA-Gespritzten erklären.

  2. Tobias 6. Juli 2022 at 17:35Antworten

    „Die angebliche Bedrohung durch natürlich entstandene Viren ist eine pure Einbildung“

    Machen Sie es sich da nicht etwas einfach?Was ist z.B. nit Tollwut?

  3. Al 6. Juli 2022 at 15:06Antworten

    und wieder ein Artikel bei Multipolar, der unausgesprochen die verbreiteten Märchen von den „gefährlichen Viren“ und den „tödlichen, weltweiten Seuchen“ stützt.
    ()https://multipolar-magazin.de/artikel/pandemievertrag-und-globale-ueberwachung
    Wer so etwas verbreitet, macht Pandemie-Wahn-Werbung.
    Interessant in dem Artikel ist für mich, dass die Pandemiewahn-Betreiber keinerlei Probleme damit haben, Zoonosen, Laborunfälle und Biowaffenangriffe in einen Topf zu werfen. Damit wird auch klar, dass alle, die die Laborurpsrungstheorie vertreten, pure Pandemiewahn-Mitbetreiber sind. Denn für alles, was wir seit 2020 beobachten und erleiden müssen, ist der eigentliche Ursprung des imaginierten „neuartigen Virus“ völlig unerheblich. Einzig die eingebildete „übermächtige Bedrohung“ zählt für das „Not-kennt-kein-Gebot“-Agieren aller ehemals rechtsstaatlichen, ehemals föderalen Organe.

    _ Die angebliche Bedrohung durch natürlich entstandene Viren ist eine pure Einbildung
    _ Die angebliche Bedrohung durch in einem Labor entstandene Viren ist eine pure Einbildung
    _ Die angebliche Bedrohung durch virale Biowaffen ist eine pure Einbildung.

    Nichts davon gab es, gibt es, oder könnte es überhaupt je geben. Das ist pure Science-Fiction für das gläubige Hollywood-infiltrierte Publikum.

  4. Petra 6. Juli 2022 at 11:15Antworten

    Immer wieder wurde auf mögliche weitere Ausbreitungswege als die Aerosolinfektion hingwiesen. In Erinnerung sind mir Äußerungen von Hendrik Streek, man wisse noch immer nicht, wie sich das Virus wirklich ausbreitet, oder Paul Brandenburg, man müsse (auch) Schmierinfektionen vermehrt in Betracht ziehen.

    Beim Übertragungsweg auf der Gemeinschaftstoilette spielen wohl wieder die Masken eine wesentliche Rolle. Vor dem Verlassen der Zelle wird ja der Gehorsamsfetzten, der in der Zelle (wo man allein ist) abgelegt oder weggeschoben wurde, wieder auf oder rückt ihn (sofern nicht abgelegt) zumindest zurecht, vorher putzt man sich vielleicht noch mit einem Blatt Toilettenpapier die Nase.

    In der Anfangsphase der inszenierten Pandemie wurde empfohlen, sich möglichst nicht ins Gesicht zu greifen. Die Fallzahlen sanken schnell, noch vor dem ersten Lockdown. Mit dem Zwang zur Maskierung war der Griff ins Gesicht dann gesetzlich vorgeschrieben.

    • Al 6. Juli 2022 at 15:11Antworten

      Ach, schon wieder vergessen?

      ES GIBT KEINE WELTWEITE, TÖDLICHE SEUCHE.

      Und dabei noch unerwähnt: unser Körper MUSS mit der Umwelt kommunizieren. Sonst sind wir tot.

      Was soll also dieser Mist vonwegen „Infektionswegen“. Warum immer wieder in die selbe Falle tappen?

      • HelmutK 6. Juli 2022 at 16:52

        @AI
        Stimmt, es gibt nur eine normale Grippewelle. Das war von Anfang an klar, wenn man die Sterbezahlen mit den normalen Todesfällen im hohen Alter vergleicht.

        Zur tödlichen Seuche könnte diese Grippe nur durch die menschlichen Eingriffe möglicherweise noch werden („Impfung“, Lockdowns, Masken, fatale Leitlinien etc.).

        Und Infektionen sind wichtig für das Training des Adaptiven Immunsystems. Mit den Abstands- und Hygieneregeln sowie dem Maskenzwang hat man das Lernen des Adaptive Immunsystem unterbunden und insbesondere anfällige Heranwachsende erzeugt (Prinzen und Prinzessinnen-Syndrom).

        Etwas salopp könnte man m.E. vielleicht sagen: Mit der „Impfung“ und den irren Maßnahmen hat man einen sofortigen Todesfall verhindert, dafür aber 1000 spätere Todesfälle erzeugt.

  5. PALLA Manfred 5. Juli 2022 at 23:06Antworten

    LESE-TIPP: – > VIREN halten BAKTERIEN in SCHACH < – so googeln, auf „spektrum.de“ von Ende ’20 – und daß der PCR-Test seit Ende `21 von der WHO und der CDC für „UNTAUGLICH“ erklärt wurde, ist doch wohl bekannt ?!? ;-)

    • Al 6. Juli 2022 at 10:26Antworten

      Klasse. Bei der Suche mit Ihrem String in Metager fand ich:

      „Große Auswahl an ‪Bakterien Viren – Bei uns findest du fast alles“

      „Kostenloser Versand verfügbar. Kauf auf eBay. eBay-Garantie! Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. Finde ‪Bakterien…“

      Werbung von Ebay!

      Allerdings nicht ihren Spektrum-Artikel, oder meinten Sie den:
      ()https://www.spektrum.de/news/phagen-viren-koennen-nicht-nur-schaden-sondern-auch-helfen/1809707

      • Al 6. Juli 2022 at 11:14

        Wobei der von mir genannte Artikel einfach schrecklich ist. Da ist ein Bild von Leben unterlegt, dass mir nach Darwin-in-Reinform riecht, etwa hier:

        „Obwohl sie Jäger sind, leben viele Phagen lange Zeit in Harmonie mit ihrer Beute, manche führen nie zu einer Krankheit.“

        Diese Begriffe, „Jäger“, „Beute“, …

        Darwinismus ist genau die gleiche Fehlentwicklung wie „Kochinismus“/“Pasteurinismus“

        Was bei den letzteren zu der Idiotie „der Keim ist alles“ führt, führt bei ersterem zur Idiotie „Kampf ist alles“. Pure faschistische Ideologie also.

        Völlig kranke, glaubensbasiert-ideologische Ideen, die heute die Weltbilder beherrschen – weil sie gezielt in die Köpfe infiltriert werden. Sogar über Tierfilme. Harmloser anmutend und damit giftiger und schleichender kann Manipulation kaum daher kommen.

      • PALLA Manfred 6. Juli 2022 at 16:18

        @AI – gemach, gemach – ist doch klar, daß der o.g. Spektrum-Artikel in „AnGlO-armeerikanischer“ Sichtweise (Uni.-Prof.) verfasst wurde – halt nach dem Motto „Gut oder Böse“, Black or White – + + + – jedenfalls hat „meine“ Supermarkt-Kasseuse meinen o.g. „STRING“ sofort verstanden – „… weil Bakterien sich von selbst vermehren“, so ihre Antwort !!! – Da wahr Ich aber „baff“ – + + + P.S.: – vermisse seit Tagen einen meiner schwarzen „Netz-Strings“ (zum SonnenBaden) !!! – … daß man damit auch im Internet suchen kann . . . ?!? ;-)

    • quantumonly 6. Juli 2022 at 10:28Antworten

      ..sollte bekannt sein. Doch die Medien, auch sogenannte alternative hängen sich an das vorgegebene Narrativ an so das man glauben könnte auch alternative gehören zum System.
      Nachdem es ja tausende BOT’s der Regierungen gibt die ihre Variante vorgeben könnte es schon sein dass einige bis viele der Alternativen mitspielen. Der Überwachungskapitalismus ist überall präsent.

  6. anamcara 5. Juli 2022 at 21:20Antworten

    „Mittlerweile weiß man, dass auch beim Menschen das Virus monatelang im Darm überlebt und gedeiht nach einer Infektion.“

    Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.

    Solange die Milliarden von Mikroorganismen im Darm harmonisch zusammen „leben“ und das Verhältnis der „guten“ und „schlechten“ Keime stimmt ist das Darmmikrobiom gesund.

    Wird dieses Gleichgewicht, in diesem Fall, durch die „Impfung“ gestört, kann es Probleme geben.

    Somit ist es durchaus denkbar, dass durch die hohe Viruslast, die über Monate im Darm verbleibt, sich vermutlich eine, durch die Impfung verursachte, Dysbiose entwickelt und schwere Erkrankungen die Folge sein können und, dass sogar unterschwellige Entzündungen durch die Impfung getriggert werden und zu Autoimmunerkrankungen/Krebs auch erst nach Monaten evt Jahren führen können.

    Auch wurde der Zusammenhang zwischen schlechter Darmgesundheit und schweren Covid-19 Verläufen hier im Blog schon mehrmals thematisiert z.b.
    https://tkp.at/2021/11/01/was-ein-gesunder-darm-mit-der-verhinderung-von-covid-zu-tun-hat

    • Al 6. Juli 2022 at 10:28Antworten

      Wie ein totes Virus überleben kann ist auch eine große, wissenschaftlich noch nicht endgültig geklärte Frage. Kommt gleich nach der Jungfernzeugung Marieas und der vor der Wiederauferstehung.

      ;-(

  7. rudi & Maria fluegl 5. Juli 2022 at 21:17Antworten

    Unsere deren sieben liebe Fliegen ! Alles keinesfalls Schmeissfliegen! Eher gelb gestreifte Schwebefliegen die ungeduldig ablenken.
    Uschi war noch unterwegs mit dem Pharma Starterkit und immer lieb und nie zu erwischen.
    Der rosa Elefant trompetete auch geduldig.
    Inzwischen sind wir bei Evo und da capo Max!
    Erwischt habe ich schon drei.
    Eine kleine Entschädigung, die zu provozieren, die „agent la provocateur“ spielen.
    Machen wir das Spiel noch ein wenig komplexer in dem wir ihnen sagen, dass sie Spielfiguren sind!
    Nicht nur in den Händen der Pharma!
    Wer kennt
    Josef Haders Spiel mit dem Teufel. „Das Steinscheißer Karl Spiel?
    Rudi Fluegl

  8. Max 5. Juli 2022 at 17:34Antworten

    Al
    5. Juli 2022 at 15:29
    Kann dem mal jemand zu einer andere Beschäftigungstherapie verhelfen. Tüten kleben oder so? Was produktives halt. Dem geistigen Niveau angepasst, vor allem.

    Danke für den Tip.
    Ich frag mal bei der Regierung nach ob sie noch jemand brauchen um mit den Petitionen und offenen Briefen den Reißwolf zu füttern.
    Vielleicht lässt sich noch WC Papier daraus machen.

    • Al 6. Juli 2022 at 11:00Antworten

      WC-Papier ist schlecht. damit werden doch Viren verbreitet. Verbietet WC-Papiere! Und Für Hochhaustoiletten müssen endlich die Lauterbach-Virenverbreitungsverhinderungs-Standards durchgesetzt werden: ich forder Hochsicherheitstoiletten nach Lauterbach-Kriterien! Überall!

  9. waldemar 5. Juli 2022 at 14:59Antworten

    Herr Dr. Mayer, bitte nicht immer noch Werbung für die Virentheorie machen. Können Sie einen wissenschaftlich nachweisbaren Versuchsaufbau (oder Studie) servieren, der eine Ansteckung mit Symptomen via Aerosole/Viren von Kranke auf Gesunde nachweist?
    Ansteckung geschieht biophysikalisch (offiziell anerkannt sind zumindest Hirn- und Herzströme. Da wo Strom fließt, existiert auch ein elektromagnetisches Feld. Dieses umgibt uns und reagiert auch deswegen sehr sensibel auf elektrische Störungen/Änderungen in der Umwelt – wie jetzt z.B. bei Errichtung/Inbetriebnahme der 5G-Infrastruktur*) und Corona_Fakten, Lanka und Co. haben oft genug nachgewiesen (inkl. Kontrollexperimente), dass die Virentheorie reine Märchengeschichten sind…
    *Quellen u.a. Arthur Firstenberg, Dr. Robert O. Becker, Prof. Fritz-Albert Popp

    • Max 5. Juli 2022 at 17:28Antworten

      Was für ein unglaublicher Quatsch.

      • Al 6. Juli 2022 at 10:30

        Also das Virus „Max“ und Co-Trolls ist wissenschaftlich nachweislich ansteckend. Solomon-Asch-Experiment.

    • rudi & Maria fluegl 5. Juli 2022 at 21:23Antworten

      Gratulation! Sie haben Max erwischt!
      Grenzgeniales Kabarett !

  10. Lorbach 5. Juli 2022 at 13:21Antworten

    Treffer Ihre Aussage: Gesundheitsschutz heißt Annahme Worst-Case, daher erfolgen ja alle Maßnahmen ins Blaue hinein. Was für ein Horror! Tatort Gemeinschaftstoilette. Ob Corona oder Inflation. Alles führt zu einer Sackgasse solange niemand im wesentlichen forscht. Denn bisher kennt wirklich keiner den Übertragungsweg von Gegenständen bis auf so einige. Da ist etwas im verborgenen was uns zu schaffen macht. Hier ist Aufklärung nötig.

    Die Regierung und und die Abgeordneten interessiert es nicht, die kriegen genügend Geld. Also sie verdienen es nicht, sondern sie kriegen es einfach… Man kann gar nicht soviel essen wie man brechen könnte. Die Schäden, die man damit der deutschen Volkswirtschaft zugefügt hat, kann man nicht mehr abmildern. Man kann nicht aus lauter Sympathie mit anderen aus dem Fenster springen. Überal schließen Läden wo ich nur hinschaue. Selbst meine Lieblingstanstelle musste schließen. Kleine Läde sind auch kaum noch da, dank Politiker und ihre unüberlegte Handlungen. Noch realitätsferner Politik geht nicht mehr. Politiker verdienen ihr Geld nicht sondern bekommen es einfach. Wenn jetzt nicht endlich Nägeln mit Köpfen gemacht wird, dann erleben wir genau das, was nie hätte eintreten sollen.

    Ausser man besinnt sich endlich ein wenig und versucht die Realität endlich vernünftig einzuschätzen. Wieviele Beweise braucht es denn noch? Anstatt aber alles daran zu setzen, Abhilfe zu schaffen, stimmt man uns auf noch härtere Zeiten ein und verlangt noch mehr Opfer von uns. Wer ist denn nun wichtiger und wie ehrlich wird an uns gedacht. Null!

    • rudi & Maria fluegl 5. Juli 2022 at 15:55Antworten

      Nach Princess Diamond, Ischgl, etc. käme der „Worst Case“ bezüglich Maßnahmen zum tragen!
      Und auch umfangreichste zielgerichtete Erhebung von Daten!
      Erinnere an die Kritik an Streek bei seiner Vorgangsweise in Heinsberg! Ein Publikumsliebling mit zumindest ein ganz klein wenig Kritikbereitschaft!
      Oder die Kritik an Klaus Püschel!
      Ein Publikumsliebling den nach der Emeritierung leider sein von unten nach oben und links nach rechts X-faches durchgeimpft sein als reisender Pathologe, oder auch ein „Restruf,“ im Wege steht.
      Bei der „Teleskopierung“ Produktion und reichlich Erfahrung mit den Giganten des Schmarotzertums erst recht!
      Für was hatten wir Public Health Experten!
      Dafür, dass Leute befragt wurden , die einem Virus die Beine eingipsen können, falls der mal grob behandelt wird?
      Experten für das aller kleinste ohne Chance zur Gesamtsicht!

  11. Veron 5. Juli 2022 at 13:17Antworten

    Im Herbst kommen dann die Schüler, die alle die gleiche Toilette benutzen, dran mit Geimpft-werden. Ich glaube nicht, dass Volksschüler es perfekt schaffen, sich immer danach die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren, bevor sie sich eventuell in den Mund oder in die Nase greifen. Abgesehen davon, dass ihr Immunsystem nachhaltig zer- oder zumindest gestört wird.

  12. suedtiroler 5. Juli 2022 at 13:14Antworten

    „Deutschland versinkt in der Corona-Sommerwelle, die da am stärksten tobt, wo die Impfquote am höchsten ist.“

    Trust your eyes!
    Trust the evidence!

  13. A. Petermann 5. Juli 2022 at 13:12Antworten

    Bei diesem Satz in Ihrem Beitrag: Gerade in der Hitze und trockenen Luft haben Viren nur eine geringe Überlebenschance, wenn sie über Aerosole der Atemwege ausgeschieden werden.

    Kommt die Frage auf, warum sich die Viren trotzdem vermehren und überlegen können. Wenn man die Ansteckungszahlen anschaut. Das könnte doch nur ein Virus aus dem Labor. Zumindest nicht ausgeschlossen und niemand hat sich bisher ran gewagt und nur darüber gesprochen.

    Gut, Ihr nächster Satz könnte die Ursache sein. „Die Impfung mit den Spike-Proteinen ist ein Brandbeschleuniger hinsichtlich fäkaler Ausscheidung.“

    Fazit: Die Impfung sollte verboten werden.

  14. Charly_Echo 5. Juli 2022 at 13:12Antworten

    Und ich hab mich schon gewundert, warum mit (nahezu) hysterischem Eifer der Ausbau der Virus-Detektion in den Abwässern forciert werden soll! Wenn ich´s richtig verstehe, steigen aus dem geschilderten Sachverhalt (lange Verweildauer des/der Viren im Darm >>> Ausscheidung) die in den Kläranlagen (angeblich…?!???=) festgestellten Zunahmen an.
    Ist eh -fast- egal, wie durch die 4. Macht im Staate = Manipulative (Zitat) die K…. am Dampfen gehalten werden soll ;-)

  15. Egon 5. Juli 2022 at 13:02Antworten

    Und Deutschland versinkt weiter in der Corona-Herbstwelle mit steigenden Zahlen, da die nächste Kampagne geplant ist. Egal wie oft geimpft wird, es bleibt wie es ist: Kein Schutz. Nur kapiert hat es keinen dieser Politiker. Beispiel typischer Fehler, wenn die Infektionszahlen trotz Impfung stark ansteigen wird im gleichen Atemzug von der nächsten Kampagne für vierte…fünfte… Auffrischimpfungen gesprochen. Anstatt sich zu Fragen was mit diesen Impfstoff nicht stimmt. Viel würde ich meinen.

  16. Peter Pan 5. Juli 2022 at 12:15Antworten

    Ich bin für die Windelpflicht für „Geimpfte“.

    Kleiner Scherz. Ich bin gegen Diskriminierung.

  17. Jürgen Fritzsch 5. Juli 2022 at 12:11Antworten

    Mittlerweile weiß fast jeder einser Gymnasist, die Impfung reprogrammiert die Proteinbiosynthese. Die Spike-Proteine wurden toxisch translatiert an den Ribosomen und sind somit aus den Zellen nicht mehr zu entfernen. Menschen werden sterben wie die Fliegen im Scheißhaus vor dem Winter. Die Immunität der Menschen wurde genetisch abgeschafft, Amen.

    • Al 5. Juli 2022 at 15:29Antworten

      Kann dem mal jemand zu einer andere Beschäftigungstherapie verhelfen. Tüten kleben oder so? Was produktives halt. Dem geistigen Niveau angepasst, vor allem.

      • Al 6. Juli 2022 at 10:32

        Das war an Max gerichtet. Hier falsch eingehängt. Der Gemeinte hat es ja auch verstanden (O Wunder)

  18. Hans Im Glück 5. Juli 2022 at 11:23Antworten

    Aktuell bei „Welt“:

    „Dahmen forderte ferner eine Kampagne im Sommer für zweite Auffrischimpfungen. Diese sollten nicht nur bei über 70-Jährigen, sondern auch flächendeckend bei Menschen über 60 Jahren und mit Vorerkrankungen vorgenommen werden. Auch sollte geprüft werden, ob nicht alle Erwachsenen diese vierte Impfung erhalten sollten, um mit „frischem Impfschutz“ besser im Herbst geschützt zu sein als in den vergangenen Jahren.“

    Was, was Herr soll noch geschehen, dass solche Betonköpfe endlich einsehen, dass das, was derzeit als „Impfstoff“ kursiert, in keinster Weise dem entspricht, was man von einem „echten“ Impfstoff erwarten darf: Schutz von Ansteckung, Verhinderung der Weitergabe“

    Wir haben, logischerweise, die höchste Impfquote seit Beginn der Pandemie, und wir haben im Sommer 2022 höhere Zahlen als in irgendeinem Sommer davor. Es sollte allmählich auch eher schlichten Gemütern dämmern, dass hier wohl ein Zusammenhang besteht. Die Zahlen sind nicht trotz Injektionen hoch, sondern genau deswegen.

  19. Jens Tiefschneider 5. Juli 2022 at 11:05Antworten

    Die Frage ist, ob man im Zusammenhang mit Schmierinfektion respiratorische Viren mit Nichtrespiratorischen, wie Hepatitis, vergleichen kann? Es sei denn, man schmiert sich das Zeug anschließend in die Nase, oder gurgelt damit, was vermutlich kaum einer tun wird. Ich denke, die Gespikten, mit ihrem geschrotteten Immunsystem, holen sich derzeit im Kollektiv die Sommergrippe ab. Dass die Tests dennoch positiv ausfallen, liegt daran, dass diese nicht zwischen Influenza, herkömmlichen Corona-Viren und Sars-Cov-2 unterscheiden können. Das sind Fake-Tests, da kann man auch würfeln. Der Würfel müsste dann allerdings 20 Seiten haben, denn auf so viele unterschiedliche Viren reagieren die Tests. (report24 (.) news/antigen-schnelltests-reagieren-generell-auf-zahlreiche-viren-und-das-ist-der-grund)

  20. Toni 5. Juli 2022 at 10:30Antworten

    Sagen Sie das bitte den verantwortlichen Politikern?

    Zitat aus der Welt von heute: „Die Corona-Sommerwelle ist in vollem Gange, und das macht sich zunehmend auch in den Kliniken bemerkbar. Personal fällt krank aus oder muss in Quarantäne. Vor diesem Hintergrund beginnt die Diskussion um Maßnahmen für den Herbst.“

    Glück auf, Toni

    • anamcara 5. Juli 2022 at 11:06Antworten

      Kiel/Lübeck (dpa/lno) – Wegen einer Zunahme der Corona-Fälle in der Belegschaft schließt das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) an den beiden Standorten Kiel und Lübeck Stationen…

      „Insgesamt ist die Lage in den Kliniken landesweit sehr angespannt», erklärte Gesundheitsministerin Kerstin von der Decken (CDU). «Das liegt auch am generell hohen Krankenstand, der die Mitarbeitenden der Krankenhäuser besonders betrifft“.

      Die Corona-Impfquote am UKSH ist 97,1%:

      Je höher die Impfquote, je höher die Fallzahlen/Todesrate.
      Wann sieht man das endlich ein?

      In Luxemburg scheinbar nicht. Ein sogenanntes Expertengremium hat gerade eine Empfehlung für eine Impfpflicht der über 50 jährigen abgegeben und gegen eine Impfpflicht im Gesundheitswesen abgestimmt.

      • anamcara 5. Juli 2022 at 21:56

        Ergänzend:
        Falls evt jemand an der Stellungnahme der sog Experten Interesse hat.
        Kann man ja mit deepl maschinell übersetzen

        https://download.rtl.lu/2022/07/05/8561126e98b5c8d9b17e1104d990ad6b.pdf

      • anamcara 6. Juli 2022 at 14:27

        Ergänzend zur Ergänzung:

        Ich wäre dankbar dafür wenn mir evt der/die eine oder andere der “Spezialisten/innen” hier im Blog zur Seite stehen könnte, um mit treffenden Gegenargumenten das Argumentum dieser “Gefälligkeitsstellungnahme” der sogenannten Expertengruppe zu entkräften, von denen der Sprecher der Gruppe, als Berater der EMA , vermutlich regelmässig zu den Käskoppen nach Amsterdam pilgert und Cooke besucht.

        Als kleine Hilfe: Die Datenlage zu den Fall/Hospitalisierungs und Todesraten usw. findet man hier:
        https://covid19.public.lu/en.html

        Leider alles auf Französich resp. Englisch.
        Danke.

  21. Fritz Madersbacher 5. Juli 2022 at 10:09Antworten

    „All diese Probleme sind zu einem großen Teil dem wissenschaftlich völlig verfehlten Umgang mit der Pandemie geschuldet“
    Anstatt der Immunabwehr durchschnittlich gesunder Menschen gegen Atemwegsviren in den Schleimhäuten der oberen Atemwege zu vertrauen, wurde in Hypochonder-Manier eine Fülle zusätzlicher Probleme durch die Zwangsmaskierung geschaffen. Das Infektionsgeschehen wurde dadurch nicht nur nicht verhindert, sondern gravierend verschärft, wie sich nun immer deutlicher zeigt. Auch der „fäkal-orale Infektionsweg“ wird dadurch begünstigt, gegen den sich allerdings einigermaßen „aufgeklärte“ Menschen durch Händewaschen nach dem Toilettenbesuch und eventuellem Einsatz ihrer Ellbogen beim Türeöffnen und -schließen wirksam schützen können. In Krankenhäusern und Pflegeheimen ist dieser Infektionsweg eines der wichtigsten Themen für die Prävention der Übertragung nosokomialer Keime …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge