Mit Omicron wandelt sich SARS-CoV-2 immer mehr zum normalen Erkältungsvirus

13. Dezember 2021von 2.7 Minuten Lesezeit

Es ist ein Naturgesetz in der Biologie, dass sich Viren in ihrer Evolution durch Mutationen immer zu mehr ansteckend aber weniger krank machend verändern. Das passiert jetzt gerade mit mit der Omicron Variante und war schon vorher auch bei Delta zu beobachten.

Die Daten sind eindeutig. Die Behörden in den USA hatten bis Samstag in den USA 110 Omicron-Fälle gemeldet. Von den 66 Personen, deren Impfstatus gemeldet wurde, waren 52 vollständig geimpft, und viele von ihnen hatten bereits die dritte Dosis empfangen. Was wir wissen, ist, dass 78 % der Personen im USA/CDC-Bericht, die sich mit Omicron angesteckt haben, geimpft waren. Diese Daten widersprechen auch direkt der Pressemitteilung von Pfizer, in der behauptet wird, dass die dritte Impfung vor Omicron schützen würde. Klinische Daten haben aber Vorrang vor Labortestdaten.

Es wurden weltweit keine Todesfälle durch Omicron gemeldet. Es wird sie aber noch geben, denn ältere Menschen und Menschen mit vielen Begleiterkrankungen werden sich mit Omicron infizieren und sterben. Menschen sterben auch an einer Erkältung. Damit ist zu rechnen – lassen wir uns nicht von der Panikmache beeinflussen, die sicher kommen wird, wenn diese Todesfälle eintreten.

In Gebieten mit einem hohen Prozentsatz der Omicron-Variante kommt es zu einem Rückgang der Krankenhausaufenthalte. Angesichts der niedrigen Impfraten in einigen Ländern deutet dies stark darauf hin, dass der Impfstatus bei Omicron irrelevant ist. Omicron ist eine eher milde Infektion, die in ihren Symptomen eher einer Erkältung ähnelt. Interessant zu sehen, wie der ehemalige FDA-Direktor und Vorstandsmitglied von Pfizer auf Twitter darüber schreibt.

Wenn man davon ausgeht, dass Omicron jetzt die vorherrschende Variante in Botswana ist, sollte man sich die Sterberate in diesem Land ansehen:

Sie ist im letzten Monat buchstäblich auf Null gesunken.

Omicron ist nach den bisher bekannten Daten 10 Mal infektiöser als die ursprüngliche Variante und zwei Mal infektiöser als Delta. Omicron wird in Europa und den USA in Kürze der vorherrschende Stamm sein. Ob geimpft oder nicht, Omicron ist milder und wird sich ausbreiten.

Und vor allem ist man bestens durch CD8-T-Zellen geschützt, wenn man Immunität durch Infektion erlangt hat:

Es ist die Geschichte, auf die ich hier im Blog immer wieder hingewiesen habe. Die Immunität durch T-Zellen ist die entscheidende. T-Zellen können in den Schleimhäuten von Mund, Nase und Rachen eine Infektion oder zumindest ihre Ausbreitung verhindern. Antikörper, die irgendwo im Blut kreisen können genau das nicht.

Damit wird SARS-CoV-2 den bekannten Erkältungs-Coronaviren immer ähnlicher. Gegen die haben wir noch nie eine Impfung benötigt. Wer will, soll sich impfen lassen, aber bitte lasst den Rest der Welt in Ruhe. Oder empfehlt Prophylaxe durch Vitamin D, viel Bewegung und Sport sowie soziale Kontakte.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die Eskalation der Zwangsmaßnahmen von 2G hin zur Impfpflicht betreffen 60 Prozent der Bevölkerung

Impfabo: nach 3 Dosen Grundimmunisierung kommen 3 Dosen gegen Omicron

Erklärung des World Council for Health zu Omicron (B.1.1.529)

Omicron „leicht und milde“ – Wandel zum Erkältungsvirus?

23 Kommentare

  1. Lesenswert 14. Dezember 2021 at 22:53Antworten

    Bei fast der Hälfte (40,5%) der positiv auf SARS-CoV-2 Getesteten verläuft die Infektion asymptomatisch.
    Das berichten Wissenschaftler aus Peking auf Grundlage einer Metaanalyse von 77 Studien mit 30 Millionen Probanden im aktuellen JAMA Network Open.

    https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2787098

  2. chrbecker 14. Dezember 2021 at 10:46Antworten

    Das Problem mit dem Coronavirus ist, dass Covid eine zweiphasige Krankheit ist. Die erste Phase ist eine Virusinfektion. Die zweite, in der Regel am 8. Tag nach den ersten Symptomen der Virusinfektion auftrende Phase ist offenbar eine Allergie gegen das Spikeprotein. Die Infektion und damit auch die Zeit in der die Viren weitgegeben dürfte/könnte dann schon vorbei sein. Wenn das wirklich so ist, dann ist es für die Ausbreitung der Viren weder ein Vorteil noch ein Nachteil wenn der Wirt an dieser allergischen Reaktion stirbt. Das würde bedeuten, dass sehr wohl auch eine extrem infektiöse UND zugleich extrem tödliche Variante entstehen kann.
    Interessant für B-Waffenentwickler dürfte ann auch noch sein, ob mein das Spikeprotein einer per Massenimpfung auf extreme infektiösität gezüchteten Variante gegen eine extreme allergische Reaktionen auslösende Version tauschen kann.
    Vor diesem Hintergrund sollt man sich vorsichtshalber mit Blick auf die Omicronvariante und den weiteren Verlauf der Pandemie nicht all zu sicher sein.
    Was man braucht ist, dass die Ärzte möglichst schnell lernen diese allergischen Reaktionen zu erkennen, zu verstehen und zu behandeln (siehe https://www.freizahn.de/2021/12/dr-chettys-covid-behandlung-teil-6/ und die anderen Teile dieser Serie) und man müßte gleichzeitige eine sehr effiziente Chemoprophylaxe mit universell antivralen Mitteln wie z.B. mit entsprechend verdünnten Lösungen von H2O2 und ClO2 propagieren.

  3. Fritz Madersbacher 14. Dezember 2021 at 1:43Antworten

    Einfach lesenswert, brühwarm aus der „Wissenschafts“-Redaktion, ja vom Leiter selbst:
    „Neue Studiendaten zur Infektiosität von Omikron und zum Impfschutz – Die neue Virusvariante wird demnächst auch in Europa das Infektionsgeschehen dominieren, zeigen neue Zahlen“ (Standard, 13/12/2021)
    „Frage: Lässt sich sagen, wie sehr der Immunschutz durch Omikron herabgesetzt ist?
    Antwort: Beginnen wir bei den Genesenen. Hier zeigen epidemiologische Zahlen eines neuen Preprints aus Südafrika eine Verdopplung bis Verdreifachung des Risikos, sich mit dieser Variante trotz überstandener Infektion anzustecken“
    „Frage: Und was ist mit den Impfungen? Wie sehr verlieren diese ihre Schutzwirkung?
    Antwort: Hier sieht es laut den von den Forscherinnen und Forscher um Annika Rössler (Med-Uni Innsbruck) ermittelten Labordaten, die vor wenigen Tagen in einem Preprint veröffentlicht wurden, ganz ähnlich aus: Bei nur zwei Impfungen hilft eine Kreuzimpfung mit einem Vektor- und einem mRNA-Impfstoff noch am besten“
    „Frage: Und was ist mit dem Schutz durch die Booster-Impfungen?
    Antwort: Booster-Impfungen werden nun von den Gesundheitsbehörden vieler Länder ganz dringend angeraten … Allerdings kann es auch bei Booster-Impfungen zu Infektionen kommen … Eine für Omikron adaptierte mRNA-Impfung wird es wohl frühestens erst im Frühjahr 2022 geben. Biontech/Pfizer sowie Moderna arbeiten daran“

    Man kommt sich vor wie auf dem Jahrmarkt, umschwänzelt von geschäftstüchtigen „Impf“-Händlern, die mit aus den Fingern gesogenen lachhaften „Studien“-Daten, also Lockangeboten, ihre Ware anpreisen … Der Leiter der „Standard“-„Wissenschafts“-Redaktion, bekanntermaßen einer der größten Angsthasen im Land, lechzt nach einem Hoffnungsschimmer in dieser neuen Bedrohung – auf zum nächsten Boostern! Und natürlich lechzt er auch nach der „Impfpflicht“, auch wenn er das als „Antifaschisten“-Karikatur nicht offen zugeben darf …
    Zur erwähnten Person der Med-Uni Innsbruck möchte ich mich aus Gründen der Höflichkeit nicht äussern …

  4. Archimedes 14. Dezember 2021 at 0:42Antworten

    DieAntikoerper kommen auch auf die Nasenschleimhaut, zumindest IGG. Unspezifische IGA ist ohnehin dort vorhanden. Aufgrund der vielen Lymphknoten im Kopfbereich, ist die Unterstützung durch T,-Zellen schnell da. Welchen Anteil die Impfinfuzierte IGG daran HST, sei dahingestellt.
    Alle anderen Evolutionsbiologie chen Überlegungen scheinen mir hingegen plausibel.

  5. suedtiroler 13. Dezember 2021 at 21:01Antworten

    wurde von Wolfgang Wodarg, Sucharid Bhakdi und anderen wahren Experten exakt so vorausgesagt.

  6. Manfred Goedel 13. Dezember 2021 at 20:28Antworten

    Damit haben Sie natürlich Recht, dass rasch mutierende, hochinfektiöse Viren, wie es solche, die durch Tröpfcheninfektion übertragen werden, nun einmal sind, dem Naturverlauf nach mit jeder Mutation harmloser werden. (Wodurch sich auch noch jede Pandemie oder Epidemie nach einer Welle oder nach zwei, drei Wellen von selber verlaufen hat.)
    Die Frage ist allerdings: Ist dieser Naturverlauf überhaupt noch gegeben, nachdem der Mensch zauberlehrlingshaft nicht nur praktisch verrückt in die Pandemie hineingeimpft hat, sondern das auch noch mit einem Präparat, das so gut wie in jeder Hinsicht in höchstem Maß fragwürdig ist und in der Humanmedizin als Impfstoff auch noch nie eingesetzt worden ist..
    Genausowenig, wie man weiß, was dieser auf Gentechnik basierende Impfstoff an sich alles anzurichten vermag, lässt sich abschätzen, welche Folgen seine massenhafte und so gut wie erzwungene Anwendung auf die natürliche Evolution eines Virus hat. Tendiert es trotz fahrlässiger Impfung in Richtung Harmlosigkeit, so kämen wir mit einem blauen Auge davon – wurde es hingegen durch die Impfung in die Gegenrichtung gedrängt, dann Gnade uns Gott.

  7. Michael R 13. Dezember 2021 at 16:26Antworten

    Neueste Behauptung: Omikron befällt bevorzugt Kinder. Erste Krankenhauseinlieferungen. Sogar intensiv mit Beatmung !

    Läuft doch „wie geschmiert“!

    Rein zufällig :

    seit Wochen die Diskussion um kinderimpfungen
    der Druck auf die STIKO die Freigabe von Impfstoffen für Kinder
    des rechtzeitige Auftreten von Omikron in Südafrika
    des rechtzeitige Auftreten schwerwiegender Erkrankungen durch Omikron ausschließlich bei Kindern

    toll orchestriert! einmalig!

    Und die große Masse merkt immer noch nichts.

    • Claudia 13. Dezember 2021 at 22:52Antworten

      Ja, permanent werden diese Geschichten inszeniert, aber aktuell ist alles schon so übertrieben, daß ganz viele , die trotz allem noch ihren gesunden Menschenverstand haben, aufwachen. Sieht man gerade auch in vielen Kommentaren zu NRW, die jetzt schon 4 Wochen nach der 2. Impfung buhstern. Was interessieren hier noch Studien, was der Impfstoff so kurz hintereinander bewirkt oder Schaden auslöst. Sie demontieren sich gerade selbst, es ist zu offensichtlich, daß hier was hinten und vorne nicht stimmt. Und wenn die Booster-Impfungen im Fernsehen schon veräppelt werden, ist das doch auch ein gutes Zeichen.

      http://www.myspass.de/shows/tvshows/rtl-topnews/Olaf-Schuberts-Corona-Lexikon–/43980/

      Das arbeitet auch der Massen-Psychose mit Spott und Humor entgegen :-).

  8. Uschi 13. Dezember 2021 at 15:36Antworten

    Reichen zwei Jahre Dienst, damit wir jetzt als Reservist:innen für die bevorstehende Mobilmachung entlassen werden können?

    Oder kommt jetzt die Berufslaufbahn für Offizier:innen und Unteroffizier:innen?

    Die Corona-Akademie haben wir alle mit 1 bestanden, manche wurden sogar befördert.

    Was sollen wir eigentlich verteidigen?

    • Uschi 13. Dezember 2021 at 16:04Antworten

      Ich sehe jetzt schon die heutigen mächtigen Hardliner:innen und Falken in den Talkshows sitzen mit „Ich bereue zu tiefst, was ich getan habe. Verzeihen Sie mir bitte.“

      Und? – Bisschen unverhältnismäßig.

      Es ist Diebstahl am Leben, vorallem bei sehr jungen Menschen. – Student:innen-Parties gehörten zur Kultur von Wien, die der Stadt nicht wenig Leben schenkte!

      Student:innen studieren also nur noch Afrikanistik bis Zoologie, ohne vollständige Ausgelassenheit in der Freizeit. – Was soll dabei am Ende herausgekommen sein? – Spießertum? Schmalspurigkeit?

  9. Taktgefühl 13. Dezember 2021 at 10:36Antworten

    Kann irgendwer beweisen, daß Delta und das ominöse Omicron Varianten von SARS-CoV/2 sind?

    Wir haben schon lange die Grenze von Wissenschaft zu religiösen Eiferern überschritten.

    Die Tests genügen ganz gewiß keinen strengen wissenschaftlichen Maßstäben. Alleine die Vorstellung, die könnten einen Unterschied zwischen Delta, Covid-19 und SARS-CoV erkennen, ist unhaltbar. Und für eine SARS-CoV-Infektion darf rein rechtlich keine Quarantäne angeordnet werden.
    Da guckt also jemand ins Elektronenmikroskop und ihm winkt ein Virus zu mit einem Namensschild um den Hals?

    Ich meine, die verkaufen ihr Gift mittlerweile im Supermarkt. Wir haben das mit einem großen Heer Irrer zu tun. (das wollte ich eigentlich vermeiden, aber anders kann man diese Elemente nicht mehr bezeichnen)

    • Klaus C. 13. Dezember 2021 at 12:23Antworten

      Das Problem ist, dass wir in einer „Demotatur“ leben, wo wir solche Leute einfach nicht mehr los werden. Noch dazu, wenn die Medienstrukturen derart korrupt und kaputt sind. Letztlich bleibt nur die Hoffnung, dass wir hier in Österreich ein Zeichen setzen.Raus auf die Straße…immer und immer wieder…An Österreich wird sich entscheiden, wie es weitergeht. Fällt Österreich, wird es in Bezug auf Zwang auch in D. und EU kein Halten mehr geben. Schaffen wir es gemeinsam, einen Regierungswechsel hin zur Vernunft zu vollziehen, wird dies der erste Stein sein, der auch D. zumindest wieder etwas zur Vernunft bringt.

  10. Hans H. 13. Dezember 2021 at 10:12Antworten

    Nachdem sich ja auch herausgestellt hat, dass vor allem das Spike-Protein toxisch wirkt und dieses Spike-Protein gerade bei „Omikron“ stark mutiert ist, kann es sehr gut möglich sein, dass der gefährlichste Bestandteil des SARS-CoV2 Virus seine Gefährlichkeit verloren hat.

    Die Empfehlung sich gegen Omikron ausgerechnet noch mit dem „alten“ mRNA-Impfstoff boostern zu lassen, der ja bekanntlich gerade dieses alte, toxische Spikeprotein massenhaft von den Körperzellen bilden lässt, ist unter diesem Aspekt geradezu irrwitzig dumm und verantwortungslos.

    • Markus 13. Dezember 2021 at 10:40Antworten

      Genauso sehe ich das auch und ich bin entsetzt dass unsere angeblichen Experten ohne Rücksicht immer noch nur impfen impfen sagen auch wenn es nur aus Vorsicht sein sollte wo man gar nicht weiss ob die neue variante überhaupt dafür geht.
      Ich traue keinem einzigen Virologen etc. mehr über den Weg. da geht es nicht mehr um ein virus da geht es nur um Geld und Macht-
      kein Politiker hat sich bisher wirklich mit den Daten die es gibt befasst-jeder verlässt sich nur auf die angeblichen Experten die die Regierungen beraten.
      Jeder der nicht der gleichen meinung ist wird bekämpft.
      leute denkt nach –

  11. Klaus C. 13. Dezember 2021 at 10:11Antworten

    Wer jetzt also noch eine Impfpflicht vehement verteidigt, begeht Mord und Körperverletzung an einer nicht unerheblichen Zahl von Menschen, inklusive Kinder. Ist Frau Edtstadler dies bewusst?

    • 1150 13. Dezember 2021 at 11:27Antworten

      guten tag,

      ohne für herrn kikel die lanze brechen zu wollen, aber die aussage, er hätte blut an den händen,
      also das ist schon ein starkes stück. da werden wohl noch rechtliche schritte folgen

  12. Markus 13. Dezember 2021 at 10:06Antworten

    Das wollen die Experten und Politiker aber nicht wahrhaben-die wollen so weitermachen-hängt auch viel geld für die dran.
    Die Pharma hat viel zu viel Macht- das muss genommen werden

    • Thomas Holzer 13. Dezember 2021 at 10:37Antworten

      Natürlich hat big-Pharma sehr viel Macht, aber kein Politiker wird mit vorgehaltener Pistole gezwungen, so eine schwachsinnige Politik zu betreiben. Der Herr Nehammer darf in dem gestrigen Interview permanent und vor allem unwidersprochen behaupten, das Virus sei für alles verantwortlich. Wann werden die Journalisten endlich wieder ihre Arbeit aufnehmen und Fragen stellen, und nicht trunken an den Lippen der Politikerdarsteller hängen 🙊🙉🙈😎☹️🥃🥃

  13. vguenzler 13. Dezember 2021 at 9:54Antworten

    Was in diesem Zusammenhang auch oft übersehen wird: Coronavirus NL63 benutzt dasselbe Protein auf der Zelloberfläche für die Infektion wie SARS-CoV-2, nämlich ACE2, ist aber ein „normales“ Erkältungsvirus. es geht also.

  14. Ulf Lorré 13. Dezember 2021 at 9:53Antworten

    Laut

    https://covariants.org/per-country

    ist Omicron in den Niederlanden bereits der dominierende Stamm (93% von 14 sequenzierten Proben seit 29. Nov).

    • A-w-n 13. Dezember 2021 at 22:47Antworten

      @Ulf Lorre: Danke für das Link, aber bei NL sehf ich da 17% für Omikron, vergleiche auch die Grafik Lila für Omikron mit Südafrika.

    • Ulf Lorré 13. Dezember 2021 at 23:03Antworten

      Ja, auch gesehen. Ist im Laufe des Tages aktualisiert worden. Beobachtungswürdig aber; Delta schwappte ebenfalls von den Niederlanden aus in den Westen Deutschlands hinein.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge