Fast 1 Milliarde Dollar: Horrorstrafe für Alex Jones

13. Oktober 2022von 2 Minuten Lesezeit

Für seine Falschbehauptungen über das Sandy-Hooks-Massaker wurde Alex Jones nun zu 956 Millionen US-Dollar Strafzahlung verurteilt. Es könnte das Ende für seine Medienkarriere bedeuten.

Alex Jones, Betreiber von „Infowars“, ist am Mittwoch zu einer Schadensersatzzahlung in der Höhe von fast einer Milliarde Dollar verurteilt worden. Es ist ein in der Geschichte historisches Urteil, bezahlt Jones doch für eine Lüge die unfassbar hohe Summe.

Falschbehauptung kostet 1 Milliarde

Jones, der schon sehr früh etwa über die Bilderberger-Treffen berichtet hatte, als diese der Öffentlichkeit noch kaum ein Begriff gewesen sind, hatte über das Massaker an der Sandy-Hook-Grundschule im Dezember 2021 die falsche Behauptung verbreitet, dass es sich um eine „Hoax“ gehandelt hätte. Wenige Stunden nach dem Anschlag meinte er, dass dieser vorgetäuscht gewesen wäre und dafür Schauspieler engagiert worden seien. Seit Jahren hat er aber eingesehen, dass diese Behauptung falsch war.

Für die falsche Behauptung wurde er jetzt zu 965 Millionen US-Dollar verurteilt. 15 Kläger wurde ein Schadensersatz zugesprochen, die größte Einzelsumme beträgt 120 Millionen Dollar. Diese soll einem Vater eines getöteten Mädchens zugesprochen worden sein. Der Mann, so die „New York Times“, hatte danach Todesdrohungen erhalten und war verfolgt worden.

Es war das zweite Urteil gegen Jones in dem Fall, nachdem er bereits im Augst zu 45,2 Millionen US-Dollar Strafzahlung verurteilt worden war. Nachdem neuen Urteil gibt es großen Jubel innerhalb des Mainstreams. Auch wenn Jones die Summe zwar niemals zahlen wird können, sei dies ein deutliches Zeichen gegen „Verschwörungstheorien“. Die Summe könnte auch das Ende von Jones-Portal „Infowars“ bedeuten, was zu noch größerer Freude führt. Jones selbst sagt, dass das Urteil ein „Witz“ sei und die Familien ohnehin nie etwas von dem Geld sehen würden.

Gegen das Urteil macht aber der US-amerikanische Popstar M.I.A. mobil und stellt interessante Fragen. Sie fragte auf Twitter am Donnerstag etwa: „Wenn Alex Jones für Lügen bezahlt, sollte dann nicht auch jeder Prominente, der Impfstoffe propagiert, dafür bezahlen?“ Und: „Es ist 2022, bis jetzt hat noch niemand auf diesem Planeten eine Milliarde Dollar für Lügen oder Leugnen bezahlt.“

Bild JaredlholtAlex Jones DC Press Conference 2018-2CC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Universität Wien erwägt Energie-Lockdown – Vergleichbar mit März 2020

Keine Covid-Zwangsimpfung für russische Soldaten

21 Kommentare

  1. Dr. med. Veronika Rampold 14. Oktober 2022 at 8:38Antworten

    Orwellsches doublethink. Wenn mein ideologischer Gegner lügt, mach ich draus ein Staatsverbrechen. Tut es aber mein Partei- oder Kirchengenosse, ist es Irrtum oder geschieht aus Not.

    Jones tut mir allerdings nicht leid, denn sollten die Trumpisten in USA wieder Oberwasser kriegen, holen sie ihn aus der Strafecke sofort wieder raus, und an Göld kommt er dann auch wieder reichlich.

    Mehr Mitgefühl verdienen die vielen kleinen Tapferen überall in unserm schönen Westen, die man wg. Opposition in SAchen Corona oder anderer ZEichen von Eigenständigkeit oder gar nur, weil sie eine Impfschädigung haben, dies offen sagen und Hilfe fordern, sekkiert und in die Psycho- Ecke schiebt.

    Denen nämlich hilft keine Partei. Und in den letzten 2 Jahren konnten sie von Glück reden, wenn sie auch nur einen Menschen mit Verständnis in ihrer Umgebung hatten.

  2. Taktgefühl 13. Oktober 2022 at 21:17Antworten

    Die Gesellschaft war schon vor dem Massaker degeneriert, sonst hätte sie die Opfer nicht auf Grund einer Falschmeldung bedroht.
    Wieso sind die Zuschauer von Alex Jones so dermaßen gutgläubig und aggressiv, daß sie gleich losstürmen, andere umzubringen?
    Welche Beweise gibt es übrigens, daß der Vater bedroht worden ist?
    Die Politik ist im Krieg gegen die Bevölkerung, weil sie Arges im Schilde führt, denn „Gewalt und Betrug sind die zwei Haupttugenden im Kriege“. Thomas Hobbes

    Niemand kann sich so empören wie der ertappte Falschspieler. Mich wollte gerade jemand umbringen. Ich hab’s dabei belassen, weil’s nicht mein Verwandter ist. Die Leute sind geschlagen genug.

    • alexandrabader 13. Oktober 2022 at 22:17Antworten

      So simpel ist es nicht, denn es ging beim behaupteten Schaden auch darum, dass sich jemand nach seinem Umzug belästigt fühlte durch einen Zettel mit einer Einladung zu einer Bibelgruppe an der Tür. Was Jones verbreitet hat, war unmöglich – aber viele Menschen starben als Folge von Desinformationen im Mainstream. Niemand hat je diesen Medien den Prozess gemacht und Angehörige entschädigt.

  3. Jens Tiefschneider 13. Oktober 2022 at 21:01Antworten

    Also, Jones hat im Dezember 2021 die Fakemeldung über das Massaker verbreitet, aber seit Jahren eingesehen, das das falsch war … Oder hat er bereits vor Jahren eingesehen, dass er falsch liegt, aber dennoch 2021 die Meldung verbreitet … Ich versuche einen Absatz zu entschlüsseln, der irgendwie keinen Sinn ergibt.

  4. Thomas Holzer 13. Oktober 2022 at 20:54Antworten

    Nun ja, da bleibt mir nur zu tippen: zuerst denken, dann nochmals denken, dann nochmals denken, dann überdenken, dann versuchen zu evaluieren, und dann, aber auch nur unter Umständen, veröffentlichten, hinausposaunen 😎🤓🇮🇱😉😊

  5. WOK 13. Oktober 2022 at 20:34Antworten

    Ist das wieder so ein Urteil eines Laiengerichts (wie bei den „heißer Kaffee auf der Hose“ etc.)? Dann wird die Summe sowieso von einem „richigen“ Gericht auf normales Maß reduziert werden (was dann aber nicht mehr durch die Medien geht).

  6. EuRuF 13. Oktober 2022 at 19:53Antworten

    Dies sollte man bei den Politikern anwenden, bei denen die absichtliche Lüge zum Tagesgeschäft gehört!

    • Rosa 13. Oktober 2022 at 22:11Antworten

      DER Unterschied:

      Die einen genießen in ihrem politischen Tagesgeschäft rechtlichen Schutz vor Strafverfolgung via Immunität.

      Alle anderen (mit Ausnahmen*) nicht.

      *) Diplomatische Immunität zB

      • Inukai Genpachi 14. Oktober 2022 at 11:51

        Eher: die Schweine sind gleicher als die andere Tiere der Farm.

  7. Idaho 13. Oktober 2022 at 19:46Antworten

    Leider wird man das umgekehrt nie auf die Systemmedien anwenden.
    Absoluter Wahnsinn eigentlich …

  8. EternelyTruth 13. Oktober 2022 at 18:00Antworten

    Das ist doch ein Urteil, welches der angeblichen Demokratie in den USA Hohn spricht. Der Jones mag sich was den Anschlag anbelangt geirrt haben. Jedenfalls soll er ja selber gesagt haben, daß er sich geirrt hat. Aber er hatte seine Gründe für seine Sicht und das muß doch besonders im „Land of the Free“ noch immer gelten.

    Für einen Irrtum im Rahmen der Meinungsfreiheit solch eine Horror-Strafe? Selbst wenn er sich etwas ungeschickt ausgedrückt hat fällt es m.E. immer noch in den Rahmen der Meinungsfreiheit eines angeblichen freien Landes. Aber da ist man ja schnell bei der Hand, etwas unter „Tatsachenbehauptung“ einzuordnen, was eigentlich immer noch eine Meinung ist. Auch wenn jemand sich nicht mit „meines Erachtens“, „wie ich es sehe“, im Konjunktiv o.ä. ausgedrückt hat.

    Bestrafe einen und jage Millionen Angst ein, eine zweifelhafte Sache zu beurteilen, wenn es gewissen Kreisen nicht passt!

  9. suedtiroler 13. Oktober 2022 at 17:50Antworten

    mir geht Alex Jones eigentlich nur auf die Nerven und ich beachte ihn nicht weiter.

    dennoch zeigt dieses „Urteil“ nur eins:
    wie das System den einen schnell und leicht vernichtet, während es die MainStreamMedien viele Jahre lang ungestraft lügen lässt.

  10. Helmut 13. Oktober 2022 at 16:06Antworten

    Er hat übrigens auch schon Monate vorher gesagt das es im Frühjahr einen Krieg geben wird…dürfte aber wohl bei Politikern in D. auch bekannt gewesen sein denn mehr als einer wunderten sich über den Wahlkampf der C Partei,es schien als ob sie gar nicht gewinnen wollten…

    ps:Zu Alex Jones gibt es aber auch die Vermutung das er eine Art „Honey Pot“ ist…

  11. 1150 13. Oktober 2022 at 15:51Antworten

    mir fallen da auch spontan in österreich einige ein, wie: kurz, anschober, mückstein, edstadler, nowotny, vdb und die unzähligen anderen grossen und kleinen antreiber, wortverführer und mittäter der c-lüge,
    quer durch das system.

  12. Jan 13. Oktober 2022 at 15:45Antworten

    Wieviel Milliarden müssen dann die CDC und Gates für die Behauptung der Unbedenklichkeit zahlen?

    • Inukai Genpachi 14. Oktober 2022 at 11:54Antworten

      „Die“ bezahlen nicht.
      Der Steuerzahler wird den Schaden tragen (müssen).

  13. Hannibal Murkle 13. Oktober 2022 at 15:42Antworten

    Es gibt spektakulärere Behauptungen – hat der britische Geheimdienst geholfen, die Kertsch-Brücke (3-4 Milliarden Wert) zu beschädigen wie The Greyzone und der Anti-Spiegel behaupten oder nicht? Wird es auch deswegen Prozesse geben?

  14. Slobodan Covjek 13. Oktober 2022 at 15:15Antworten

    Da fällt mir spontan die Irak-Massenvernichtungswaffenlüge ein, verbreitet u.a. von Tony Blair oder George W. Bush.

    • OMS 13. Oktober 2022 at 17:51Antworten

      Der damalige US-Außenminister Colin Powell hat in seiner Rede im Auftrag der US-Regierung vor dem Weltsicherheitsrat der UN am 5. Februar 2003 in NY gelogen dass sich die Balken gebogen haben. Diese Lügen begründete den Krieg gegen den Irak mit Millionen von Toten und Milliarden an Schäden. Daran erkennt man wie krank das US-System ist.

      • I.B. 14. Oktober 2022 at 22:06

        Bei der Brutkastenlüge haben die Tochter des kuwaitischen Botschafters, ein Zahnarzt, der sich als Chirurg ausgab, und ein führender Mitarbeiter von Amnesty International gelogen.
        Da kein Zeuge unter Eid ausgesagt hatte, hatten die Falschaussagen keinerlei rechtliche Konsequenzen. (Wikipedia)

        Demnach müsste Alex Jones unter Eid ausgesagt habe.

        Wie verlogen und absurd doch unsere Werte-Demokratie ist.

    • Inukai Genpachi 14. Oktober 2022 at 11:56Antworten

      Tja… die Sache mit den Tieren, die gleicher sind…

      Wie Recht Orwell hatte!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge