WEF bestätigt: Covid war nur Testlauf

23. September 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Nach Covid, der „Bewährungsprobe für soziale Verantwortung“ als Prolog, steht jetzt der Hauptteil an: Klimarettung. Mit neuen Überwachungstechnologien will das WEF das Klima retten. Darüber schreibt man mittlerweile ganz offen. 

Am Agenda-Blog des Weltwirtschaftsforums finden sich immer wieder Einträge, die weit mehr öffentliche Aufmerksamkeit verdienen. Vor knapp 10 Tagen veröffentlichte der Blog einen Text mit dem Titel: „‚Mein Kohlenstoff‘: Ein Ansatz für integrative und nachhaltige Städte“. Darin wird ganz offen bemerkt: Covid-19 und die damit verbundenen Restriktionen waren ein Testlauf.

WEF will Klimarettung

Die beiden Autoren, Kunal Kumar aus Indien und Direktor der „Smart Cities Mission“ und ein Co-Autor, sind eindeutig: „Covid-19 war eine Bewährungsprobe für soziale Verantwortung“ heißt es im Text:

„Milliarden von Bürgern auf der ganzen Welt haben eine Vielzahl unvorstellbarer Einschränkungen für die öffentliche Gesundheit auf sich genommen (Ungefragt und autoritär verordnet, Anm.). Weltweit gab es zahlreiche Beispiele für die Einhalten von „social distancing“, das Tragen von Masken, Massenimpfungen und die Akzeptanz von Anwendungen zur Ermittlung von Kontaktpersonen für die öffentliche Gesundheit, die den Kern der individuellen sozialen Verantwortung demonstrierten.“

Doch jetzt geht es ans Eingemachte. Jetzt geht es darum Klima und damit die Welt zu retten. Covid und die „unvorstellbaren Einschränkungen“, die jetzt vorstellbar sind, haben offenbar die Tür geöffnet, um über den individuellen CO2-Verbrauch den Alltag der Einzelnen zu steuern. Die Technologien seien schon da, um unseren Einfluss auf das Klima zu überwachen und zu steuern.

Technologie macht neues Leben möglich

Wie beim WEF üblich, kommt alles äußerst zutraulich und liebevoll daher. Die beiden Autoren schreiben: „Fortschritte bei neuen Technologien wie KI, Blockchain und Digitalisierung können es ermöglichen, die persönlichen Kohlenstoffemissionen zu verfolgen, das Bewusstsein zu schärfen und auch individuelle Ratschläge für kohlenstoffärmere und ethische Entscheidungen beim Konsum von Produkten und Dienstleistungen zu geben.“

Außerdem gebe es mittlerweile „eine beträchtliche Anzahl von Programmen und Anwendungen, die es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, einen Beitrag zu den Kohlendioxidemissionen zu leisten, indem sie ihnen ein tiefgreifendes Bewusstsein für ihre persönlichen Entscheidungen in Bezug auf Lebensmittel, Verkehr, Hausenergie und Lebensstil vermitteln.“

Alles völlig freiwillig also? Die „Energieeffizienz-Apps“ würden die Menschen bloß „motivieren“, ihren Lebensstil zu ändern und ihren „Beitrag zur Verbesserung der Umwelt zu leisten“. Man ist geneigt, wieder an die Covid-Restriktionen zurückzudenken, wo immer wieder per Methoden des „Social Engineering“ von oben herab versucht wurde, das gewünschte Verhalten der Menschen freiwillig zu erzwingen. Am besten ging das mit der ideologischen Verdrehung des Wortes „Solidarität“.

Wer legt den gerechten Anteil fest?

Auch Ole Skambraks, ehemaliger SWR-Journalist, sieht „sozialen Druck als entscheidenden Faktor“ hinter der Agenda. Dieser werde jedoch „in blumigen Worten“ umschrieben. Letztlich gehe es aber, wie es im Blogeintrag heißt, um „eine neue Definition des gerechten Anteils an der persönlichen Emission“ und eine „Festlegung akzeptabler Werte für persönliche Emissionen“.

Man steht wieder vor dem alten Problem mit dem WEF. Die Davos Gruppe spielt gern den Hellseher und sagt uns,  wie die Welt der Zukunft auszusehen habe. Dabei kommen allerdings viele moralische und normative Normen mit. Wer diese bestimmt? Der Tischler, die Putzfrau oder doch eher Klaus Schwab und seine Konzern- und Staatschefs?

Im August sorgte ein TKP-Artikel über den WEF-Blog für Aufregung. Dort normalisierte und romantisierte das WEF die Microchip-Technologie, besonders bei Kindern. Nachdem der Artikel für große Aufregung gesorgt hatte, sah sich das WEF gezwungen, den Text zu bearbeiten. Außerdem rückten dpa/Facebook-Faktenchecker aus.

Die Verteidigungslinie des WEFs war damals: Am Blog der Davoser-Gruppe würde man viele verschiedene Meinungen publizieren. Das mag auch sein, jedoch sind zweifellos alle Teil ihrer Agenda, werden die Artikel doch in der Rubrik „Agenda Articles“ veröffentlicht.

Bild JohnhaganartWelcome to the WEFCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


WEF empfiehlt Microchip-Implantate für Kinder

WEF fordert weltweite digitale ID für digitalen Kommerz in Billionen-Höhe

Die Verelendungswelle rollt an – Inflation steigt ungebremst

44 Kommentare

  1. Bernd 26. September 2022 at 20:16Antworten

    Die kriminelle WEF-Strategie zu einer grundlegenden Veränderung der menschlichen Zivilisation ist nichts weiter als eine Wiederkehr des Kommunismus unter Zuhilfenahme neuer irreführender Ideologien. Hinter dem WEF stehen die altbekannten westlichen Oligarchen, denen das Zentralbankensystem, die Börsen, die vielen gekauften Politiker und die globalistischen Unternehmen gehören.

    Alles was der WEF vertritt ist eine Inversion der Wahrheit, das globale Klimageschehen ist z.B. nachweislich kosmogen und nicht vom Menschen verursacht. Unser größtes zivilisatorisches Problem ist deshalb die Netto-Energieklippe aufgrund der raschen Depletion des konventionellen Erdöls (Hubbertklippe) und nicht eine angeblich vom Menschen verursachte Klimaveränderung.

    Eiskernbohrungen in Grönland und in der Antarktis beweisen, dass die Erdzeitalter zyklisch durch die galaktische Drift unseres Sonnensystems entstehen und hauptsächlich aus ca. 90-tausendjährigen Eiszeiten bestehen, die durch kurze ca. 12-14 tausendjährige Warmzeiten unterbrochen werden.

    Die letzte Eiszeit liegt nun ca. 12600 Jahre hinter uns und der Sonnenwind unseres Zentralgestirns fällt seit vielen Jahrzehnten auf immer tiefere Werte. Unser nahesten Nachbarsterne gingen aufgrund dieser galaktisch bedingten Entmagnetisierung im letzten Jahrzehnt zu einer Novae mit anschließenden Eiszeit-Modus über. Vieles deutet daher auf ein bevorstehendes neues Erdzeitalter einer Eiszeit durch galaktische Demagnetisierung der Sonne in naher Zukunft hin.

    Falls dies so ist, werden sich die Primärfelder unserer Sonne in den nächsten 2 Jahrzehnten schrittweise entladen und damit die moderne industriealisierte Zivilisation durch Sonnen-EMPs beenden. Ein solches Ereignis könnte schon sehr bald eintreten…

  2. Dr. Knölge 24. September 2022 at 14:01Antworten

    Die Theorie vom menschengemachten Klimawandel erscheint mir doch auf sehr wackligen Beinen zu stehen, und wenn ich weiß, daß gleich mehrmals die Daten manipuliert worden sind, dann frage ich, warum hatten die Klimakrieger das nötig, wenn sie doch die wissenschaftlichen Fakten auf ihrer Seite haben.
    1. Satelliten konnten nie eine Abnahme relevanter IR-Strahlung messen. Das aber wäre unabdingbar der Fall, wenn mehr CO2 zu mehr Absorption geführt hätte.
    2. Satellitenmessungen der Erdtemperatur haben auch nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht. Sie wurden daher mit dem Argument, die Auswertung der Daten sei zu komplex, für Jahre eingestellt, zumindest war das so berichtet worden.
    3. Temperaturdaten wurden vor etwa sechs Jahren für 30 jahre zurück “korrigiert”, weil angeblich die Thermometer nicht so genau gingen ab 1990. Danach gab es dann wieder einen kontinuierlichen Temperaturanstieg.
    4. Die Absorption der Strahlung der relevanten CO2-Banden beträgt bereits praktisch 100 %. Mehr “Schad”gas hat so gut wie keine Auswirkungen mehr.
    5. Die Hälfte der terrestrischen Meßstationen werden seit Jahren nicht mehr verwertet. Wer hat das angeordnet, wer hat bestimmt, welche es treffen wird und nach welchen Kriterien ist das passiert?

    Wer nun googelt, wird nichts mehr finden. All die Berichte dazu, die auch in großen deutschen Zeitungen standen wie der WELT oder dem Focus, scheinen verschwunden, werden zumindest versteckt. Es fällt mir daher schwer, Links anzugeben, da ich die Quellen nicht abgespeichert habe. Bezüglich Corona habe ich daraus gelernt.

  3. Harald Eitzinger 24. September 2022 at 10:31Antworten

    Wer jetzt noch nicht aufwacht ist selbst Schuld! Solange aber der Mainstream von Akteuren, Schwab, Harari, Gates, Soros, Rothschild, Rockefeller &CO beherrscht wird, ist die Freiheit der Menschen unweigerlich gefährdet.

  4. Limonado 24. September 2022 at 8:16Antworten

    Das WEF möchte mit mit dem Kopf durch die Wand. Und eingeseift wurden die Menschen ja schon mit Propaganda noch und nöcher. Immer mehr Menschen, mit denen ich mich unterhalte, stellen sich selbst und ihr Leben in Frage bis hin zur Akzeptanz eines willentlich herbei geführten Zusammenbruchs, zuletzt bei bei meinem eigenen Vater. Vor kurzem noch mit seinen Enkelkindern gespielt, eine Woche später fast schon phlegmatisch: „Den Laden an die Wand fahren? Dann geht das wohl nicht anders“. Für mich krieg ich beides nicht unter einen Hut.

    Der ökologische Fußabdruck ist wohl der größte PR-Coup aller Zeiten. Ein ungewöhnlich langer Begriff, der aber trotz allem leicht über die Lippen geht und vielleicht gerade deswegen auch einen Anstrich von Wahrheit und Seriosität impliziert. Allein die Existenz dieses Begriffs, der sich in Öko-Debatten immer stärker und ohne Skepsis eingeschlichen hat, bringt folgendes mit sich:
    – Jeder(!) Mensch hat einen ökologischen Fußabdruck
    – Jeder ökologische Fußabdruck ist eine messbare Größe
    – Der ökologische Fußabdruck summiert jede menschliche Regung
    – Psychoterror durch Druck, ökologisches Gewissen jedes Einzelnen etc…

    – Die Idee des ökologischen Fußabdrucks führt geradezu zwangsläufig zum Sammeln und Speichern von Daten mittels Überwachung
    – „Öko-Erfolge“ eines ökologischen Fußabdrucks lassen sich im besten Fall durch Nudging generieren (eher zu erwarten: Zwang und Kontrolle)

    Der „ökologische Fußabdruck“ ist eine auf CO²-Messung basierende Konstruktion und damit der Zwilling zum „menschengemachten Klimawandel“. Beide Begrifflichkeiten könnten glatt der gleichen Agentur entsprungen sein ;P. Fragen, Zweifel oder kritische Forschung zu diesem Thema wird verschwiegen, unterdrückt oder bekämpft, was Zweifel umso berechtigter macht – ähnlich wie unserer „Pandemie“. Insgesamt steht der ökologische Fußabdruck auf einem sehr wackeligen Fundament, sowohl wissenschaftlich als auch ethisch. Relevanz und Präsenz im Bewusstsein bekommt dieser nur durch den Einsatz massiver Public Relation.
    Das ausgerechnet die Vertreter der reichsten Konzerne, welche unter dem Dach des WEF organisiert sind, diese Agenda vorantreiben, wird zurecht als völlig unglaubwürdig beschrieben. Bislang spielten Faktoren wie Ökologie, Kohlenstoffdioxid und Nachhaltigkeit eine geringe bis gar keine Rolle in den Bilanzen, eher trugen sie bei Problemen insbesondere der Nachhaltigkeit, unmittelbarer Umweltzerstörung und Energieverschwendung eher zu einer Verschlechterung bei. Die Völker der Erde sollen das jetzt durch reuevolle Selbstgeißelung bis hin zur Auslöschung des eigenen Lebens auslöffeln? Wow!

    Beeindruckt bin ich immer wieder, dass einige mit Mühe und Not human klingende Äußerungen (hier z.B. vom WEF) selbst bei einigen Umwelt-, aber natürlich vor allem Klimaschützern eine Art Nibelungentreue bis in den Untergang verursachen können. Was ist da los? Gesunder Menschenverstand und Intuition sind heute die besten Ratgeber in diesem Dschungel der Absurditäten.

    „Trust the Science“ ist heute gleichbedeutend mit „Highway to Hell“.

  5. Rainer Zufall 24. September 2022 at 0:05Antworten

    „Ist schon klar wie das alles ablaufen soll. IHR alle müsst euch alle einschränken, nur nicht WIR…“

    Aber selbstverständlich.
    Aus dem Grund ist es ja auch nicht Rainer Zufall, dass es heisst:: „You will own nothing….“ und nicht „we will own nothing….“….(und das wo sonst das „solidarische wir“ immer so unverzichtbar ist).

    • Limonado 24. September 2022 at 9:19Antworten

      „Du wirst nichts mehr besitzen und glücklich sein“. Ja, dieser Fehlschlag war selbst für das Weltwirtschaftsforum rückblickend zu peinlich, dann doch eine Spur zu hohl und obendrein ärgerlich für alle Unentschlossenen oder Unfolgsamen, welche diese Aussicht nicht so wohlig und überzeugend aufgenommen haben. Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass denen der Ärger der misslaunigen Seitenbesucher egal wäre, sich vielleicht sogar darüber freuen, doch dann verschwand dieser denkwürdige Aphorismus still und heimlich von der Webseite, fast schon etwas verschämt – wie bei so vielen öffentlichen Ärgernissen oder offensichtlichen Enten zuvor auch (wie man Fake News bislang verniedlichte :P). Man kann nur vermuten, der überaus kreative Mensch, welcher sich für dieses PR-Desaster verantwortlich zeichnet, wurde von Klaus Schwab persönlich ins Säure-Bad getaucht.

  6. Nordlicht 23. September 2022 at 22:02Antworten

    Wenn ich all diese totalitären, offen vorgetragenen Pläne lese und weiss, dass die Mehrheit der Wähler wie Schafe zu ihren Metzgern trotten, dann freue ich mich, dass ich alt bin.

    Ich werde diesen nächsten Unterdrückungsstaat nicht mehr erleben müssen. (Die jezigen Einschränkungen reichen mir schon, ich unterlaufe sie.)

    Die ca. Unter-50-Jährigen bemitleide ich; sie werden den Schlamassel erleben. Vielleicht hilft ihnen Soma.
    Zu dieser Altersklasse gehören auch die Leute, die Habeck und Baerbock ganz, ganz toll finden, und meinen, wir sollten vegan leben und auf Putins Blutgas verzichten, auch wenn man hungern muss. Und die Festkleber sind „mutig“. Und Maskentragen gehört für verantwotungsbewusste Menschen einfach dazu, das könnten auch Kinder lernen. Und Und Und

  7. Meister Klar 23. September 2022 at 19:42Antworten

    Was mir hier auffällt: wir müssen uns um Begrifflichkeiten kümmern. Beispiel: Alle stöhnen beim WEF zurecht über die Frage- ” Besitz”. Ist auch allen wirklich klar dass persönlicher Besitz nichts mit Privateigentum zu tun hat? Privateigentum ist für mich gestohlener Besitz am Volkseigentum. Persönlicher Besitz ist das was der Mensch mit seiner Arbeit für sich selbst und die Gesellschaft geschaffen hat

  8. Franz M 23. September 2022 at 18:07Antworten

    Danke für die seriöse Darstellung. Offenkundig geht es den Weltverbesserern nicht schnell genug. Die Maske ist jetzt vom Gesicht, im offenen Duell mit der Menschheit, also den Menschen, die Menschen wertschätzen, wird die Apokalypse der Weltverbesserer unterliegen (so hoffe und bete ich). Machen wir Klausi-Mausi und Billy Stalltürl samt Konsorten klar, daß ihre feuchten Träume nicht das sind, was wir unter lebenswerter Welt verstehen!
    Im übrigen war die Solidarität bei Corona, das Erdulden von Lug und Trug, nicht freiwillig, sondern von den Eliten der (westlichen) Welt erzwungen. Und, das wußten auch die Vorfahren der “Gestalter”, zwingen funktioniert einmal, nicht wiederholt! Also, das Rezepterl von Klaus Schwarz und seinen Vasallen ist abgelaufen! Menschheit, wehr dich gegen gierige, korrupte Despoten! Widerstehen wir den Verlockungen und Ankündigungen dieser niederträchtigen Brut (elektronisches Geld, Internet der Dinge, etc) und leben wir unser Leben und nicht das der Knechte des Satans!
    Bargeld, nationale Politik, Menschenwürde statt EU (mit der Urschl voll der Lügen), amerikanischer Konzerne (von Vanguard bis Amazon), politischer Gehorsamsmaßnahmen (wie Masken, Verkehrsbeschränkungen)-
    Italiener und Österreicher haben in den nächsten Tagen die Chance, das böse US-Imperialistenteam des tiefen Staates in die Schranken zu weisen!
    Wenn die Urschl voll der Lügen den Italiener droht, dann wissen wir, daß diese Satanstruppe noch nicht gewonnen hat!
    Wenn in Österreich der Links-linke Bussibär seine Wiederwahl vergeigt, wird die grüne Idiotentruppe orientierungslos.
    Also, in allen Fällen, gültig wählen (im Wahllokal, nicht mit “veränderungsfähigen” Briefwahlstimmen), das System abstrafen, damit auch die Eliten in ihre Schranken weisen!

  9. KeinSchaf 23. September 2022 at 17:07Antworten

    Leute, einfach nicht mitmachen. It is that easy….

  10. Jan 23. September 2022 at 16:41Antworten

    Irreführende Schutzbehauptung.

    Wenn jemand mit teilweise krankmachenden und tödlichen Spritzstoffen (Übersterblichkeit in Österreich 17%, in Spanien 36%), die gegen die Menschenrechte zwangsmäßig verabreicht werden (Italien, Bundeswehr, Gesundheitswesen) Milliarden scheffelt, und man unterstellt ihm „Erziehungswillen“ und Geldgier – dann muss man fragen, warum dies nicht auch mit einem harmloseren Schlangenöl möglich gewesen wäre.

    • bekir 23. September 2022 at 20:32Antworten

      Weil die für die Konzerne lukrative mRNA-Technologie durchgedrückt werden sollte. Die gibt es schon lange im Tierversuch, mit gewissen Risiken, die man dort nicht zufriedenstellend in den Griff bekam.
      Die Hürden für den Zugang in die Humanmedizin waren daher hoch – und wären es geblieben, wenn da nicht diese schlimme Pandemie gekommen wäre …

  11. Michael R 23. September 2022 at 16:34Antworten

    „Du wirst nichts mehr besitzen aber glücklich sein.“ Ich habe mich immer gefragt, wie das denn funktionieren soll, die Menschen, die Massen, zu enteignen, ohne dass es einen Aufstand gibt. Betrachten wir uns die Preisentwicklung für Gas und Strom, dann wissen wir es. „Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis“ heisst es. Ergo muss man das Angebot reduzieren, bei gleichbleibender Nachfrage, schon steigt der Preis. In Deutschland ist es das Gas, das absichtlich, ohne Not, verknappt wird. In Frankreich ist es der Strom, obwohl dort zig Kernkraftwerke seit Jahrzehnten zuverlässig Strom lieferten (weswegen die Franzosen bisher umweltfreundlich mit Strom heizten), aber – wie der unglückliche Zufall es will – müssen sehr viele der AKWs plötzlich und zeitgleich zur Wartung abgeschaltet werden. –
    Um München herum sollen bis zu 400(!) Windräder aufgestellt werden. Welche Methoden aber angewandt werden, um trotz bereits vorhandener Windräder den Strom zu verknappen und dramatisch zu verteuern, liest man in einem Kommentar, den ein Windkraftanlagenbetreiber selbst erstellt hat. Man suche nach „makawind news kommentar Täglich dreht sich mir der Magen um“.

    • Karsten Mitka 23. September 2022 at 20:50Antworten

      Wenn man so übers Land fährt, egal an welchem Windpark man vorbei kommt, der Großteil der Räder steht still. Meist dreht sich aber genau eines, also weht definitiv Wind.

      • Nordlicht 23. September 2022 at 22:05

        Kein Kabelanschluss nach Süden … Die überschüssigen Windräder werden abgeschaltet, die Eigner bekommen 95% des ansosnten möglichen Stromertrages ausgezahlt. (5 % gekürzt wegen wegfallender Verschleiss- und Wartungskosten.)

  12. Sepsis 23. September 2022 at 16:30Antworten

    Hier ist auch noch ein sehr guter Text über das WEF, der es als amerikanische Idee aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ,für den Umgang mit Europa beschreibt….

    „Das Weltwirtschaftsforum war nicht einfach die Idee von Klaus Schwab, sondern entstand aus einem von der CIA finanzierten Harvard-Programm, das von Henry Kissinger geleitet und von John Kenneth Galbraith und dem „echten“ Dr. Strangelove, Herman Kahn, vorangetrieben wurde. Dies ist die erstaunliche Geschichte der wirklichen Männer, die Klaus Schwab rekrutierten, ihm bei der Gründung des Weltwirtschaftsforums halfen und ihm beibrachten, sich keine Sorgen zu machen und die Bombe zu lieben….“

    https://unlimitedhangout.com/2022/03/investigative-reports/dr-klaus-schwab-or-how-the-cfr-taught-me-to-stop-worrying-and-love-the-bomb/

  13. Tony V 23. September 2022 at 16:23Antworten

    Diese Wahnsinnigen haben absolut keine Ahnung vom Leben oder von dem was ein Mensch braucht.
    Man sieht den Menschen als Maschine (von denen laut derem Denken alle gleich funktionieren und gleiche Bedürfnisse haben) der programmiert werden kann und sich in ein starres System eingliedern kann.
    Absolut diabolisch.

    • Karsten Mitka 23. September 2022 at 20:53Antworten

      Deswegen wollen sie ja den Transhumanismus. Gechipt ist dann jeder Mensch programmierbar und sogar (dauerhaft) abschaltbar.

  14. Dr. med. Veronika Rampold 23. September 2022 at 15:22Antworten

    Wer den menschengemachten Klimawandel mindern will – sofern dieser Tatsache ist –
    muss als erstes Kriege verhindern und die Rüstung begrenzen.

    Durch nichts wird mehr CO2 und Methan und anderes schädliches Material incl Giftgase in die Luft gepulvert, durch nichts wird unser Planet in jeder andern Hinsicht mehr ruiniert als durch Krieg und das, was dazugehört: Rüstung, Manöver usw.

    Sichern wir doch bitte endlich!!! und sofort!!! den WEltfrieden,

    statt das arme Volk mit immer mehr Anforderungen und widersprüchlicher (Des)Information zu plagen, auf dass es ein bisschen weniger Energie und Rohstoffe verbrauche.

    Rein aus Vernunft!

    Die geplanten digitalen Schikanen erreichen nämlich allerhöchstens ein Zehntel des Effekts aufs WEltklima, den die Einstellung aller Kriegshandlungen und Großmanöver weltweit, plus Stilllegung der Luftwaffen und Flugzeugträger – lassen wir den Nationen der Zukunft zur Selbstverteidigung eine solide Infanterie, der Rest ist Gigantismus, den die Erde nicht mehr tragen kann – haben würde.
    Das um den Preis, Millionen potenziell wertvolle und nützliche Menschen krank zu machen oder in den Tod zu treiben.
    Und mit einem wahnsinnigen Tech-Aufwand,
    der die SAche m. E. in ökologischer Hinsicht zu einem nutzlosen Nullsummenspiel macht –
    die Rohstoffe und die Energie, die wir Menschen mit Mühe und Fleiß einsparen, „frisst“ die Megamaschine, die artefizielle Matrix!

    Dämmert´s, wo der wahre Feind sitzt?

    „Down in the Park where the machmen meet the machines and play kill by numbers“ (Gary Numan, 1979)

    • Veron 23. September 2022 at 17:17Antworten

      Dummerweise würde es mit dem Klima mindestens 100 Jahre dauern, bis klar ist, ob eine Reduktion von CO2-Ausstoß wirklich was bringt. (Bei der Impfung ging es schneller). Würde, weil das nur Aufforderungen an die „kleinen Leute“ sind, während, ich stimme hier absolut zu, woanders viel mehr CO2 „erzeugt“ wird. Und während hier die Wirtschaft zusammenbricht, wird halt in China, Indien usw. das russiche Gas verbraucht, und CO2 macht bekanntlich nicht an deren Grenzen Halt.
      Und dass sich die Experten einig sind, dass die Menschen den Klimawandel verursacht haben, ist auch ein Märchen, das nur in der EU geglaubt wird.
      Ob diejenigen, die glaubten, sie würden mutig mithelfen, die Pandemie zu besiegen, etwas daraus gelernt haben?

  15. Hannibal Murkle 23. September 2022 at 14:52Antworten

    Im Artikel wurde der Original-Blogeintrag verlinkt, wo an einer Stelle die Rede ist, 80% der Industrieländer-Bewohner würden sich Einschränkungen für Klima wünschen. In diesem Satz wurde eine Umfrage verlinkt, laut der in Deutschland 37% „sehr besorgt“ seien – ich nehme an, in kaum einem anderen Land ist Klimahysterie so wichtig, woanders dürften es weniger sein. In der Umfrage ist aber gar nicht die Rede darüber, dass man sich wegen der Sorge einschränken möchte!

    So kann WEF auch eine Umfrage machen, wie viele Leute happy sein möchten – vermutlich 99%. Dann wird behauptet, 99% seien für „you will own nothing and you will be happy“?

    Ansonsten dient schon wieder dieses Fridays-Hüpfen als „Beleg“, dass angeblich 80% gravierende Einschnitte wünschen. Als ob in Deutschland 65 Millionen hüpfen würden! Ordentliches Referendum zum Thema wird es sicherlich nie geben – Macron hat mal welches in Frankreich zum Klimagedöns versprochen, bisher wurde nichts daraus.

  16. Pierre 23. September 2022 at 14:20Antworten

    Kern der WEF-Ideologie ist es wohl eher, mit „sozialer Verantwortung“ Kasse zu machen. Eben genauso wie in der Covid-Geschichte.

    Klimarettung ist auch wohl eher der Aufhänger als das Ziel.

    Hier wird sozusagen das Phänomen des menschlichen Gruppenzwangs zu monetarisieren versucht.

    Ich bin absolut dafür, die Umwelt weniger zu belasten, der Verein der größten Konzerne ist aber bestimmt nicht der glaubwürdigste Akteur in diesem Thema.

    • Michael R 23. September 2022 at 15:25Antworten

      Leider wohne ich in der Einflugschneise eines ehemaligen Militärflughafens, der seit einigen Jahren für so genannte „Geschäftsreiseflüge“ genutzt wird. Noch nie vorher wurde dieser Flughafen so frequentiert wie heuer. Man stelle sich vor: Da fliegen mittelgroße Düsenflugzeuge herum, in denen oft nur ein einziger Passagier, bestenfalls eine Handvoll Leute sitzen. Dass es sich dabei um sehr Wohlhabende handelt ist jedem klar. Reiseziele sind des Öfteren die Schweiz, die Cote d’Azur, Südspanien, Mallorca etc. Niemand gebietet dem Einhalt, im Gegenteil. Hier spielen CO2 und andere Gase scheinbar keine Rolle.

  17. Hannibal Murkle 23. September 2022 at 13:34Antworten

    Da es westliche Gesellschaften bisher kaum schaffen – ich hoffe, BRICS wird dem WEF-Murks ein Ende bereiten. Immerhin bauen Indien und China zahlreiche Kohlekraftwerke sowie Flughäfen – China über 200 in nächsten Jahrzehnten.

  18. Michael R 23. September 2022 at 13:26Antworten

    Bill Gates ist auch wieder mit dabei, an vorderster Front sogar. Einer Nachricht von heute morgen zufolge wird er über seine Stiftung mit 20 Milliarden US-DOLLAR in das Thema „Climate Change“ einsteigen. Gerne hätte ich mehr aus der Nachricht zitiert, inzwischen ist sie aber merkwürdigerweise verschwunden, zumindest vorübergehend. Ein kritischer Blog schreibt dazu „Bill Gates pivots from COVID to climate — wants to mandate his patent pending synthetic corn – You Will Eat Corn And You Will Be Happy“.

    • Mia Wu Ast 25. September 2022 at 11:12Antworten

      Das sage ich schon lange: was will man von einem Volk (=USA) erwarten, das sich mit Schweinefutter ((Pop-)corn) ernähren läßt und das auch noch normal findet…

  19. Prinz Schokokeks 23. September 2022 at 13:09Antworten

    Mit Terroristen verhandelt man nicht.

  20. A-w-n 23. September 2022 at 13:06Antworten
  21. Klaus C. 23. September 2022 at 12:15Antworten

    Was dem WEF Freiwilligkeit bedeutet, sah man ja beim Impfzwang. Es läuft immer nach dem gleichen massenpsychologischen Schema: 1. Stufe: Lieb und freundlich kommuniziertes freiwilliges Angebot, um die ersten 30% (also die Dummen oder 150%tigen) zu erreichen. 2. Stufe: Mit denen zusammen bearbeitet man dann die nächsten noch etwas unentschlossen zweiten 30% 3. Stufe: Zwang und Druck auf die verbleibenden über endlose Neiddebatten.
    Was ist schlimmer: Das teuflisch berechnende Agieren und Taktieren des WEF oder die Dummheit der Masse, immer wieder drauf reinzufallen?

    • Karsten Mitka 23. September 2022 at 15:35Antworten

      Nun ja, bei mir hat denen auch Stufe 3 nichts gebracht und das wird auch weiterhin so sein!

  22. Veron 23. September 2022 at 12:12Antworten

    Ich glaube nicht, dass die Menschen auf das Solidaritäts-Gefasel reingefallen sind. Sie ließen sich impfen wegen Angst vor Krankheit, Angst vor Jobverlust, andere nicht treffen dürfen etc., und manchen konnte man Schuldgefühle einreden, von wegen, dass sie Oma und Opa anstecken würden, wenn sie nicht .. .. . Das Klima eignet sich nicht so ganz dafür.

    • leontinger 23. September 2022 at 12:21Antworten

      Stimmt nicht ganz: das „Solidaritätsgefasel“ grenzte mich als „Ungeimpften“ „Unsolidarischen“ aus meinem Kammermusikensemble aus!

      • Reinhild 24. September 2022 at 10:56

        Das kommt mir bekannt vor …

    • Michael R 23. September 2022 at 13:22Antworten

      Genau wegen des Solidaritätsgefasels habe ich meine alten Freunde verloren. Man warf mir „Verantwortungslosigkeit gegenüber der Gesellschaft“, meinen Freunden, der Familie und sogar mir selbst gegenüber vor, weil ich mich nicht impfen lassen wollte. Nein, genau DAS hat prima funktioniert. Ich denke, die meisten Jüngeren haben sich nur deswegen „freiwillig“ impfen lassen.

      • I.B. 23. September 2022 at 14:43

        Dem kann ich nur zustimmen. Auch ich kenne die Aussagen von „kritischen“ Zeitgenossen: „Ich mach es nicht für mich.“ Damit will man vermutlich beweisen, dass man selbst gar keine Angst vor dem Virus hat, aber eben aus Solidarität usw.

      • Veron 23. September 2022 at 16:50

        Dem anderen mangelnde Solidarität vorzuwerfen, verschleiert vielleicht nur die eigene Angst vor dem Ungeimpften. Die Propaganda-Maschinerie hat den Menschen diese Argumentation gleich mitgeliefert, wie praktisch. Und wieviele taten nur so als täten sie es aus Solidarität? Aber ja, vielleicht irre ich mich und so mancher tat es, weil er meinte, er könne damit mithelfen die Pandemie zu besiegen. Ich kenne halt niemanden, für den das der Grund war. Wie bitter muss es sein, jetzt zu sehen, dass man möglicherweise einen Schaden davongetragen hat für nichts .. .. und den Ungeimpften geht es gut.

  23. Glass Steagall Act 23. September 2022 at 12:11Antworten

    Erst informieren, dann reden. Schon mal in Klaus Schwabs Bücher einen Blick hinein geworfen?

    • Frühling 24. September 2022 at 11:00Antworten

      Die Klimajünger verstehen nicht einmal ihre eigenen Widersprüche. Sie fordern zusätzlich „zum Schutz des Klimas“ ständig noch mehr Zuwanderung in ein Land, das sowieso schon aus allen Nähten platzt. Wir hocken doch schon so dicht aufeinander, dass es kaum noch enger geht. Für eingewanderte Menschen braucht es mehr Platz, mehr Wohnraum. Also weg mit dem Wald und den Wiesen. Alles immer mehr versiegeln. Ganz toll für’s Klima und die Atemluft.

  24. leontinger 23. September 2022 at 12:07Antworten

    Auch ich bin für ein vorsichtiges Umgehen mit der Umwelt und dem Klima. Was aber das WEF mit Corona als Testlauf dazu macht ist milde gesagt kriminell!
    Diese Leute leben in einem Wahn, sie ködern sich mit dem Wort YGL Young Global Leaders geltungssüchtige Menschen mit Profilierungsneurosen, die sich durch Teilnahmen an Davos etc. wieder sehr wichtig vorkommen. Allein eine vorgegebene Krankheit als Pandemie zu deklarieren, zeigt die krankhafte Geltungssucht dieser Geister.
    Das Schlimme und wirklich Kriminelle daran ist, das diese Wahnsinnigen über Leichen gehen! Eine unerprobte „neue“ Wunderwaffe gegen ein herbeigezaubertes böses Virus verpflichtend Menschen zu spritzen ist schon kriminell!
    Das Wort „Kriminell“ ist ein schwacher Ausdruck für diese Rattenfänger!
    VdB, vdL, Lauterbach, die YGL Deutschlands und Österreichs sind die verblendeten Folger dieser Rattenfänger.

  25. A-w-n 23. September 2022 at 12:01Antworten

    Auch wenn uns das Lachen zukünftig vergehen mag, ich musste herzhaft lachen beim Lesen, wer kann da ernst bleiben? Blockchain, KI und Digitalisierung sollen der Fortschritt sein und was man damit machen kann ist ‚persönliche Kohlenstoffemissionen verfolgen‘ Das ist noch weniger sinnvoll als sich den Kalorienverbrauch anzeigen zu lassen. Und die grundlegenden Entscheidungen, nimmt man das Auto, den Bus oder Fahrrad determinieren das wohl und das ist ohne ‚Messung und Nachverfolgung‘ einsichtig.

    Also nur Überwachungsstaat?
    Schlimmer noch: man setzt hier Milliarden in Geld und Ressourcen in Dinge um, welche wirtschaftlich 0,0 Nutzen haben. Man sagt, der Ostblock sei daran gescheitert, dass er zuviel von der Wirtschaftsleistung in nicht nützliche und unproduktive Zwecke geleitet hat, z.B. Militär. Was macht ‚der Westen‘ mit Coronamassnhmen und Russlandmassnahmen? Die Wirtschaftsleistung mindern. Was macht er mit Impfungen, Masken, Tests, Krankenhauszuschüsse, gesteigerten Militärausgaben, Digitalisierung, CO2 Tracking etc? Ressorcen fehlallokieren in nutzlose unproduktive Zwecke. Was folgt daraus?

  26. Glass Steagall Act 23. September 2022 at 11:54Antworten

    Ist schon klar wie das alles ablaufen soll. IHR alle müsst euch alle einschränken, nur nicht WIR vom Club der Reichen und Mächtigen werden uns niemals einschränken. Ihr dürft euch kaum noch bewegen, aber wir dürfen mit unseren Yachten, Privatjets und gepanzerten Limousinen umherfahren wie es uns gefällt. Außerdem müsst ihr eure Häuser und Wohnungen abgeben, aber wir dürfen in unseren weltweit verteilten Luxusvillen wohnen. Denn wir sind wichtig und ihr nicht.

    Es ist schon erstaunlich, dass diejenigen mit dem größten CO2-Ausstoß, von allen anderen Einschränkungen fordern und aufdiktieren wollen.

    Wenn doch an all dem „menschengemachten Klimawandel“ auch nur ein Fünkchen Wahrheit stecken würde, könnte man vielleicht noch irgendwo etwas positives finden. Aber leider ist das Märchen die größte pseudowissenschaftlich-physikalische Lüge die die Welt je gesehen hat. Ich finde es nur erstaunlich, wie wenig Menschen mal selbst nachgeforscht haben. Aber leider wird nur alles nachgeplappert was die Medien seit Jahrzehnten an Klima-Propaganda verbreiten.

    • Emil 23. September 2022 at 12:52Antworten

      Irgendwie so scheint es sind diese Leute Gefangene ihrer eigenen Propaganda geworden. Es mag sein, dass tatsächlich große Angst davor besteht, dass der „Pöbel“ der „Elite“ die ihr allein zustehende Ressourcen wegfrisst, was es gefälligst zu vermeiden gilt.

      Es ist wohl zu vermuten, dass ein solches Accounting System den „ Eliten“ dieser Welt eine Menge Möglichkeiten einräumen wird, ihren bisherigen Lebensstil wie gewohnt weiterzuführen, sei es durch Zukauf von „ Co2. bzw. Carbon Einheiten oder durch die Möglichkeit den eigenen Carbon Fußabdruck zu minimieren, zum Beispiel durch den Besitz eigener Carbonsenken. Zum Beispiel wenn man großen Land- oder Waldbestand sein eigen nennt.

      Auf kurz oder lang wird das Währungssystem wohl durch eine Carbon- Währung ersetzt. d.h.
      „Bezahlt“ werden alle Güter und Dienstleistungen über Carboneinheiten, die entweder jedem zugeteilt werden oder die „verdient“ werden müssen.

      Interessant zu wissen dabei, ist dass diese Ideen nicht neu sind, sondern auf die „Technokratie“ Bewegung zurückgeht ( USA ab den 1930 Jahren). Die Technokratie muss verstanden werden nicht nur als die Anwendungen von Technik sondern als umfassendes gesellschaftliches politisches und ökonomisches Transformationsprogram. Menschen würden dann zum Beispiel in einem „Technat“ ( Eng: Technate) anstatt in einem Nationalstaat leben, also in einer Region, die die Regeln des Energy according anwendet. https://technocracy.fandom.com/wiki/Technate

      Wer englische Texte versteht zwei interessante Artikel aus dieser Zeit von Technocray Inc
      1. Einmal über das Energy Zertifikat : https://archive.org/details/theenergycertifi00unse/page/4/mode/2up
      2. Über die Ökologie und den Menschen. Was an dieser Publikation bemerkenswert ist, dass schon in den 1940 Jahren die limitierten Ressourcen der Erde und Klima als Begründung dafür dienten, den Energieverbrauch der Einzelnen zu regulieren bzw zu kontrollieren. Ebenfalls wurde hier schon die Idee des Sustainable Developments bzw. das Konzept der Nachhaltigkeit eingeführt.
      https://archive.org/details/theecologyofmane00unse/page/6/mode/2up

      Natürlich war dies alles in den 1930 Jahren technisch nicht möglich und wirkt aus heutiger Sicht manchmal recht naiv. Aber jetzt ist technisch vieles machbar wie u.a. der Artikel des WEF zeigt.

      Auch interessant ( leider wieder nur auf Englisch) ein Artikel von Patrick Wood von 2016 über Carbon Currency : https://www.technocracy.news/carbon-currency-new-beginning-technocracy/

      • Vortex 23. September 2022 at 23:32

        Eine automatische Übersetzung in Deutsch oder eine andere Sprache ist mit den Google Translator auch für HTML-Seiten leicht möglich, eine nahezu perfekte Übersetzung erreicht man mit DeepL, allerdings leider nicht für HTML-Seiten, sondern nur für Text, PDF, Word und PowerPoint (-Dateien).

        Tipp: Über die rechte Maustaste kann über [Drucken] jede HTML-Seite in eine PDF-Datei konvertiert werden, vorausgesetzt die Druckerausgabe wird auf PDF-Ausgabe eingestellt, anschließend kann mit DeepL übersetzt werden.

      • Rainer Zufall 24. September 2022 at 0:32

        Vielen Dank Emil für diese Links!
        Hab bisher nur kurz reingeschaut (werde mir das bei Gelegenheit in Ruhe zur Gänze antun). Wirklich hochinteressant!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge