Booster-Impfung bringt starken Anstieg der Sterblichkeit bei über 65-Jährigen

16. August 2022von 1,8 Minuten Lesezeit

Seit Beginn der Impfkampagne sind immer wieder deutliche Auswirkungen auf den Anstieg von Sterblichkeit und schweren Erkrankungen sichtbar. In einer Reihe von Ländern wie etwa UK, Dänemark oder Deutschland kommt es zu einem zusätzlichen Todesfall pro 4000 Impf-Dosen. Die Auswirkungen werden mit jeder zusätzlichen Dosis gravierender.

Nach der neusten Grafik von @FactSheetAustria kam es in der Gruppe 65+ ab Ende Juni 2022 nochmals zu 12% mehr Todesfällen als im Vorjahr, wo die Mortalität bereits auf hohem Niveau gelegen hatte. Unübersehbar erfolgte dieser Anstieg in zeitlicher Nähe zum Rollout der 4. Impfung:

Hier noch die Originalkurve von Our World in Data über verabreichten Impfdosen, die oben geglättet gezeigt ist:

Die Übereinstimmung von Booster-Shots und Todesfällen ist augenfällig wie auch in den meisten anderen Ländern. Trotzdem werden die Booster massiv beworben, besonders vom deutschen Gesundheitsminister und der Stadt Wien, die Millionen in Werbung verpulvert. Die Frage stellt sich immer dringlicher, was die Absicht dahinter ist. Oder kennen die Herrschaften die Zahlen und die tödlichen Folgen nicht? Dann stellt sich die Frage, was sie beruflich machen.

Hier noch die Erläuterungen von Factsheet Austria:

Der mediale Arm der Pharmaindustrie will nun den „Klimawandel“ als Schuldigen ausgemacht haben, ohne zu begründen, warum dieser gerade jetzt schlagartig einsetzt.

Tatsächlich ist es an der Zeit ohne Tabus die wahren Ursachen zu ergründen bzw. anhand ohnehin schon vorliegender Daten nicht genehme „Schwurbeleien“ zu widerlegen.

Doch obwohl nun schon seit 2,5 Jahren im Namen der Gesundheit die Grundrechte mit den Füßen getreten werden, wecken mysteriöse Spitzen von Übersterblichkeit keine Neugier bei Mainstream, Politik und üblichen Experten.

Würden die Todesfälle überwiegend „Ungeimpfte“ betreffen, hätte es die Öffentlichkeit gewiss schon längst erfahren – freilich garniert mit reichlich Spott.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Impf-Todesfälle in UK, Dänemark und Deutschland: 1 pro 4000 Dosen

Übersterblichkeit Österreich durch Impfung aufgeschlüsselt nach Altersgruppen

Übersterblichkeit in Deutschland 2021 – Erfolg der Covid-Impfungen

Zunehmende Übersterblichkeit in Neuseeland

Schottland: Übersterblichkeit deutet auf die Covid-Spritzen

57 Kommentare

  1. Georg Löding 17. August 2022 at 10:54Antworten

    „Übersterblichkeit“ hin oder her:

    „es kommt zu EINEM zusätzlichen Todesfall pro 4000 Impf-Dosen“

    Jeder andere Wirkstoff wäre nach dem Arzneimittelgesetz längst verboten worden und ein verantwortungsvoller Impfstoffhersteller hätte ein solches Präparat schon längst freiwillig vom Markt genommen.

    In Japan kam es vor einiger Zeit bei 1,5-Millionen verabreichten Impfdosen gegen Polio zu Vier Todesfällen. EIN Todesfall auf 375.000 Impf-Dosen. Sofort wurde die Impfung mit dem Impfstoff ausgesetzt.

    Geht man von jetzt mittlerweile drei Impf-Dosen pro Gespritzten aus, liegt bereits heute eine Sterblichkeit von 1 : 1.333 vor. Bei rund 186.343.784 gespritzten Corona-Gen-Dosen in Deutschland, können wir also schon jetzt von 46.586 Impftoten sprechen.

    Die Dunkelziffer ist selbstverständlich weitaus höher und die Zahlen werden in der nächsten „Corona-Saison“ (10/2022 – 04/2023) dramatisch ansteigen, weil die Spritzung mit Corona-Genen KEINEN SCHUTZ vor einer Erkrankung an COVID bietet, sondern das Immunsystem schwächt, bis es „ganz aus den Latschen kippt“ und der Mensch sich AIDS erworben hat und der menschliche Organismus dann JEDER – auch der harmlosesten – Infektion machtlos gegenübersteht!

    Meinetwegen werde ich als „Verschwörungstheoretiker“ verfemt und verächtlich gemacht –
    Ich bleibe dabei: Das Spritzen mit Corona-Genen ist ein weltweiter Völkermord an der Menschheit, den die „unfreiwilligen Versuchskaninchen“ auch noch selber finanzieren!

  2. Grimaldi 17. August 2022 at 8:18Antworten

    Hat man den Einfluß der geburtenstarken Jahrgänge, die jetzt in die Altersdekaden der 60, 70, 80, 90-Jährigen hineinwachsen, vor dem Vergleich herausgerechnet?

    Den gleichen Fehler hatte ja die „Gegenseite“ bei der Übersterblichkeit durch Corona gemacht und nur deshalb erhebliche Übersterblichkeiten behaupten können. Nicht, dass die Impfgegner jetzt hier den gleichen Fehler machen.

  3. Taktgefühl 17. August 2022 at 6:45Antworten

    Es gibt so eine Resilienz in der Impfgemeinde, die dasselbe Niveau hat wie unser wirrer Herr Lauterbach. Man kennt sich bestens aus mit den verbotenen Gebieten, wo Maske getragen werden muß und bei welchen Strafen. Da kommt es dann auf die Begründungen nicht so sehr an, es reicht, zu sagen, man will sich nicht anstecken. Dabei steckt dahinter eine abgründige Diskriminierung.
    Covid-19 ist eine Krankheit und die ist nach Aussagen des renommierten Lungenarztes und Klinikleiters Voshaar seit Monaten nicht mehr präsent. Wenn viele Lungenfachärzte und Intensivmediziner dasselbe sagen, reine Covid-19 Patienten haben wir schon sei Monaten nicht mehr gesehen, dann ist das für den gemeinen Jubeljournalisten nur eine private Meinung.
    Fakt ist, wir haben keine Corona-Pandemie, es gab nie eine Corona-Pandemie, und trotzdem wird damit jeder Irrsinn begründet.
    Fakt ist auch, daß Passanten ihre Mitmenschen nicht ermahnen dürfen, eine Maske zu tragen oder sie über die Nase zu ziehen, weil es dafür eine Legitimation bedürfte, zumindest sollten die Arzt sein oder Mediziner. Man übertritt also Gesetze, zumindest trampelt man in der ärztlichen Schweigepflicht herum.
    Niemand brauchte seinen Genesenenachweis, seinen Impfpass oder die Maskenbefreiung anderen Leuten zeigen. Diese Leute, die danach fragen, das sind Kriminelle.

    Das Problem mit den tödlichen Folgen ist, daß man die erst kennen lernt, wenn man tot ist. Vielleicht ist das sogar das beste. Denn die meisten sind schon tot, die wissen das nur nicht.

    • Taktgefühl 17. August 2022 at 6:48Antworten

      meinte „Arzt oder Polizist“.

    • matti 17. August 2022 at 8:33Antworten

      Taktgefühl
      17. August 2022 at 6:45Antworten

      „ Denn die meisten sind schon tot, die wissen das nur nicht.“

      Aber sie wissen das weil sie der Erleuchtete sind?
      Man sollte ihnen huldigen und ein Denkmal errichten.

  4. Dr. med. Veronika Rampold 16. August 2022 at 18:34Antworten

    Der Artikel bestätigt, was die meisten von uns aus der eigenen Umgebung wissen.
    Dafür brauchen die verwendeten Diagramme nicht perfekt zu sein… uns muss man nix mehr beweisen!
    Ein Verwandter meines Partners erlitt direkt nach einer Pfizer-Impfe einen Herzinfarkt, natürlich bestand kein Zusammenhang zwischen beidem;
    eine Nachbarin war aus beruflichen Gründen zur Impfung gezwungen, hat drei Shots erhalten, trotz oder wegen? derselben bekam sie Covid, mit Symptomatik, nicht bloß so n Testergebnis), angeblich hat sie jetzt long-covid, anmerken tut man ihr, dass sie zunehmend alt und kindisch wird, obwohl sie unter 60 ist;
    an einer Person in meiner Kleinstadt wurde von einer Beamtin, die wegen einer verwaltungstechnischen Sache vorbeikam, eine „wie beim Leoparden gefleckte Haut“ gesehen, das heisst in der Medizinersprache „Purpura“, eine ernste STörung der Gefäßdichte in der Haut, für deren BEhandlung man eigentlich ins Krankenhaus muss, und als die Beamtin fragte, woher das komme, sagte die Person mit einer Ruhe, die bei mir als Medizinerin Schwindel hervorruft „naja gestern wurde ich geimpft!“
    Das reicht.

  5. Peter Pan 16. August 2022 at 14:44Antworten

    Die deutsche Kriegstreiberin Baerbock der Grünen kann seit ihrem vierten Spritzmitteleinsatz nicht mehr Treppen über zwei Etagen steigen.

    Ich kenne inzwischen Leute, die Atemnot nach dem Spritzmitteleinsatz hatten. Einige der Betroffenen leiden nun unter chronischer Atemnot. Ich bin zwar kein Arzt, aber gesund ist das langfristig bestimmt nicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Menschen leicht einen Kreislaufzusammenbruch erleiden. Hitze im Sommer erhöht vermutlich das Risiko für die Betroffenen.

    Unter anderem damit nicht der Krieg in der Ukraine weiter angeheizt wird, hoffe ich, dass die Grünen in Deutschland Frau Baerbock zur weiteren Teilnahme an dem gentechnischen Experiment „die Impfung“ auffordern und überreden. Gleiches wünsche ich Ricarda Lang, eine der Bundesvorsitzenden der deutschen Grünen und Aktivistin im deutschen Bundestag für den Spritzmitteleinsatz gegen die Bevölkerung.

    Und so könnte ein Zusammenhang zwischen Spritzmitteleinsatz und Sommer bestehen, wobei die Hitze vielleicht das Risiko für die Gespritzten erhöht, aber nicht zwingend für einen Todesfall Voraussetzung ist.

  6. matti 16. August 2022 at 13:56Antworten

    Elisabeth
    16. August 2022 at 13:19

    Glauben sie wirklich ich kenne die Beiträge aus Report24 und der Wienerin nicht?
    Wenn sie da irgendwo Zahlen zu Todgeburten für 2022 gefunden haben dann sind diese ihrer Vorstellungskraft entsprungen.

    • Elisabeth 16. August 2022 at 14:14Antworten

      Für die anderen: ES reißt mal wieder alles aus dem Kontext und postet on top.

      report24.news/systemmedium-meldet-mehr-fehl-und-totgeburten-wegen-klimakrise/

      report24.news/?s=Fehlgeburten

      Logik – wenn die Systemmedien die hohe Säuglingssterblichkeit und Unfruchtbarkeit dem Klimawandel andichten, dann gibt es sie. Man frägt sich allerdings, weshalb es ausgerechnet in den wärmsten Gegenden der Welt zu einer hohen Geburtenrate kommt. Allerdings macht das nur jemand, dessen Verstand über den eines Trolls hinausgeht ….

      • matti 16. August 2022 at 14:43

        Elisabeth
        16. August 2022 at 14:14Antworten

        Und jemand dessen Verstand über den Verstand von Elisabeth hinausgeht erklärt ihnen das Menschen in warmen Ländern an Hitze gewöhnt sind.
        Wir hier im gemäßigten Klima sind es nicht.
        Der zweite Link war noch aufschlussreich.
        Die Studie des New England Journal of Medicine findet nämlich keine Auffälligkeiten.
        Das Müllmedium Report24 hat sich dann noch eine Auswertung irgendeines Interntschwurblers zu eigen gemacht um eine Schlagzeile zu generieren.
        Das sind also ihre Zahlen?
        So leichtgläubig, wie sie es sind, kann doch wirklich niemand sein.
        Denken sie noch oder konsumieren sie das Zeug 1:1

  7. ingo 16. August 2022 at 12:59Antworten

    Also eine der beiden Grafiken der verabreichten Impfdosen scheint falsch zu sein, entweder die obere oder die untere. In der oberen Grafik ist die Anzahl der Impfdosen um den Faktor 10 höher, im Gegensatz zur Grafik von Our world in data.

    • matti 16. August 2022 at 13:07Antworten

      ingo
      16. August 2022 at 12:59Antworten

      Das ist nicht verwunderlich.
      Nicht nur die Zahlen sind falsch. Auch die Interpretation.
      Ist ja auch von einem „Qualitätsmedium“ wie Factsheet Austria

      • suedtiroler 16. August 2022 at 13:53

        @matti zu dumm die Grafiken zu verstehen?
        denn Absicht (wie bei anderen Interpretationen) dürfte es hier nicht sein.
        die eine Grafik zeigt pro Woche, die andere pro Tag (daily)
        facepalm

    • Elisabeth 16. August 2022 at 13:13Antworten

      Markus hat auf Anraten der Flügels nun mehrere Nicks, die sich gegenseitig unterstützen.

      • matti 16. August 2022 at 13:27

        Elisabeth
        16. August 2022 at 13:13Antworten
        Es sprengt wahrscheinlich ihre Vorstellungskraft dass es mehr ( viel mehr) Leute gibt die ihre Ansichten nicht teilen, weil nur ihre ( so meine sie) sind die Wahrheit.
        Irgendwann, irgendwo sind sie mal ziemlich falsch abgebogen und jetzt finden sie anscheinend nicht mehr zurück.
        Entzückend finde ich auch dass sie sich bemüßigt fühlen auf Anfragen von Kommentaren an die Redaktion zu antworten.

      • Elisabeth 16. August 2022 at 13:47

        Matti/Uschi
        Der Troll bettelt mal wieder um eine Antwort. Sind sie in den Bloger unglücklich verliebt? Manchmal antwortet er nämlich. Dann haltet ES eine Zeit lang die Klapoe und kommt als etwas abderes wieder. Dabei glaube ich immer mehr, sie ist ein er :-) und heißt Thomas Rumpelstilz …

      • Rosa 16. August 2022 at 14:42

        Ich vermisse grad ein bisschen die gute alte Zeit von und mit „Uschi“ und „Uschi_22“, der/die war so schön ausufernd philosophisch…

      • Hans im Glück 16. August 2022 at 18:25

        „Ich vermisse grad ein bisschen die gute alte Zeit von und mit „Uschi“ und „Uschi_22“, der/die war so schön ausufernd philosophisch…“

        Da vermisse ich absolut nichts! Da war auch nichts philosophisch. Wer immer da gepostet hat, war in erster Linie von seiner eigenen Großartigkeit überzeugt und davon unwiderstehlich geistreich zu sein. Für mein Dafürhalten war eher das Gegenteil der Fall.

        Matti/Markus oder wie auch immer, gefällt sich vor allem in seiner Rolle allen anderen hier – und sicher auch in der realen Welt – ihre Uneinsichtigkeit und Dummheit vor Augen zu führen. Die Antwort darauf, was gerade ihn/es dazu qualifiziert und warum sich alle Geisterfahrer um ihn herum irren, bleibt er/sie/es leider schuldig.
        Wirklich ärgerlich ist allerdings, dass er/sie/es, mit seinem Schäufelchen im Sandkasten sitzend, diesen BLOG hier zumüllt.
        Aber andrerseits zeigt dies nur. welch liberaler Geist hier vorherrscht Im Gegensatz zu MSM.

      • Pfeiffer C 16. August 2022 at 19:29

        @Hans im Glück
        „Die Antwort darauf, was gerade ihn/es dazu qualifiziert und warum sich alle Geisterfahrer um ihn herum irren“ – ist einfach:

        Matti/Markus oder wie auch immer, gefällt sich vor allem in seiner uferlosen Beschränktheit und im seichten Nichtwissen.

        „Aber andrerseits zeigt dies nur. welch liberaler Geist hier vorherrscht Im Gegensatz zu MSM“ – halte ich auch für aufzeigenswert, danke.

        P.S.: Ich verfasse sehr selten Metaebenentexte wie diesen hier, aber manchmal muß es – im Verbund mit anderen konstruktiven Companeros – sein.

    • rudi & Maria fluegl 16. August 2022 at 14:13Antworten

      Wie kann es sein, dass Jünger Coronas und damit experten der Pharmabranche und damit Experten von „Zahlen“ -am besten Zahlen die in die eigener Tasche fließen, derart unfähig sind einfachste Statitistiken richtig zu lesen.
      Sie beweisen damit ja schon Grundschülern Ihre demagogische Motivation.
      Die obere Graphik zeigt rund 73 000 „Fälle “ pro Woche!
      Die untere rund 10 000 am Tag!
      Kann es sein, dass internationale Konzernen mit Leuten zu tun hat, die „7 Days rolling Average“ nicht verstehen. Jetzt hätte ich das fast mit dem besser passenden rollig abgeschickt.
      Vielleicht hilft Ihnen die Ausgabe von World Our Data, die täglichen Dosen mit 0,1% für Austria angibt!
      Die 7 Days Average können Sie auf Täglich umstellen. Leider fängt damit das Gehirn zu blinken an.
      Oder nehmen wir das als leichte Schläge auf den Hinterkopf!
      Irgendwelche mathematischen, statistischen Ausdrücke müssen Sie doch für den internationalen Sadismus-Wettbewerb kennen?
      Rudi Fluegl

      • ingo 16. August 2022 at 16:07

        Aaah stimmt, ich hab nicht gesehen das die untere Kurve eine geglättete moving average Kurve ist, ich bin davon ausgegangen das man zur besseren Vergleichbarkeit die gleichen Parameter wie oben nimmt. Dafür haben sie wohl vergessen die Nettique zu lesen, nun ja, jeder hat so seine Probleme ;)

  8. matti 16. August 2022 at 10:48Antworten

    suedtiroler
    16. August 2022 at 9:17

    An „leider“ versterben viel zu wenige, gibt es nichts falsch zu verstehen.
    Ihre Wünsche nach hohen, impfbezogenen Todesraten sind ja nichts Neues.
    Wie traurig wenn jemand hofft dass die Todesfälle explodieren sollen damit man behaupten kann „ Ich hab recht gehabt“
    Es ist aber grundsätzlich völlig egal weil es nicht eintreten wird.
    Viel Freude weiterhin auf der Suche nach den Leichenbergen.

    • suedtiroler 16. August 2022 at 13:49Antworten

      Dumme Menschen können es vielleicht falsch verstehen, weil ihnen die geistigen Fähigkeiten fehlen.
      Aber Abschaum wie „matti“ wollen es falsch verstehen, weil sie damit andere angreifen wollen. Blöd nur, dass hier jeder das schäbige Spiel längst durchschaut hat!
      Viel Spaß noch bei deinen Lügen und falschen Unterstellungen

      • matti 16. August 2022 at 14:59

        suedtiroler
        16. August 2022 at 13:49Antworten

        Wer der Abschaum ist, bei solchen Gedankengängen wie die ihren es sind, dürfte ziemlich eindeutig sein.
        Ist übrigens ein schönes Fleckerl – das Südtirol.
        War vor kurzem dort. Gutes Essen, guter Wein und nette Leute.
        Ein paar Ausnahmen wie einen „ Südtiroler“ gibt es halt überall.
        Ist nur schade dass sie hier mit Südtiroler auftreten, denn das hinterlässt einen ganz falschen Eindruck vom schönen Südtirol.

      • suedtiroler 16. August 2022 at 15:28

        Auch das ständige Wiederholen deiner Lüge macht sie nicht wahr.
        Aber Abschaum wie „matti“ gibts auf der ganzen Welt, das haben die letzten 2 Jahre überdeutlich gezeigt.

        Bei der „Falsch-Interpretation“ der Grafiken oben keine Antwort?
        ist wohl zu peinlich?

    • Dr. med. Veronika Rampold 17. August 2022 at 19:13Antworten

      WEnn du wissen willst, Matti, ob es Übersterblichkeit gibt oder gegeben hat in den letzten 2 Jahren und wie deutlich, musst du einen Bestattungsunternehmer fragen. Der sitzt an der Quelle.
      Kennst du keinen, geh auf den Friedhof und schau nach neuen Gräbern. Das hab ich letztens hier getan. Es gibt eine Meeeenge davon, und nicht bloß alte Leute liegen drin, sondern auch einige auffällig junge.

      „Leichenberge“ – die sucht jetzt keiner, denn so spektakulär läuft das nie in einer Gesellschaft, die in nichts perfekter ist als im Unternteppichkehren der eigenen Fehler (dieses Verdikt gilt für die westliche Gesellschaft ebenso wie die russische und chinesische). Aber in ein paar Jahren wird man sie finden. Nämlich wenn die jetzt Regierenden abgesetzt werden, weil überall Dreck unterm Teppich hervorquillt.

      Dir persönlich, Matti, empfehle ich (wie jedem) KEINE weiteren Covidimpfen. Sie schaden dem Gehirn.

  9. Matti 16. August 2022 at 10:37Antworten

    Für alle „ noch“Denker kann ich nur empfehlen sich die Sterberaten dieser Monate für die Kalenderjahre vor Corona anzuschauen.
    Es gibt immer einen Peak in diesen Monaten.
    Für die Hardcore Verschwörer:
    Möglicherweise wirkt sich die Impfung auch rückwirkend auf die Zeit vor Corona aus, wenn sie durch ein Wurmloch in die Vergangenheit gereist ist.

    • Andreas N 16. August 2022 at 10:54Antworten

      die politik macht eh alles, damit sie uns weiter als verschwörer framen kann. wie wärs zB den impfstatus zu den verstorbenen zu erheben und zu veröffentlichen – wird bewusst unterlassen. wie wärs zu obduzieren – wird nicht gemacht. wie wärs luftbilder der polizei-hubschrauber von den minidemos in wien zu veröffentlichen – darauf können wir lange warten. wie wärs zur vorbeugung für den nächsten winter auf den vitaminspiegel der risikogruppen zu erheben und zu verbessern – wird nicht gemacht.

      es sind einfach zu viele fakten die fehlen und auch fehlen sollen. damit ist die politik aus dem schneider und Sie dürfen weiter offensichtliches als verschwörung titulieren. bringt uns halt als gesellschaft nicht weiter, dieses unwissenschaftliche herumtappen. es kostet aber menschenleben und finanzielles volksvermögen.

    • Gabi 16. August 2022 at 18:01Antworten

      Matti@ arbeiten Sie beim ORF?

    • Julian 16. August 2022 at 18:17Antworten

      Seltsam. Außer Ad-Hominem kann ich Ihrem Beitrag nichts entnehmen.
      Die vielen Schlaganfälle, Herzmuskelentzündungen uvm. in meinem Umfeld sind bestimmt genauso Einbildung wie die Bluetooth-Signale der Impfopfer. ;)

      Wenn man schon trollt, dann doch bitte mit Niveau!
      Oder sind die niveauvollen Trolle bereits alle zu den „Verschwörungstheoretikern“ übergelaufen… xD

  10. Pierre 16. August 2022 at 10:35Antworten

    Es sind eigentlich mehr als genug Indizien zusammengekommen, die die These zulassen, dass die Spritzen nicht wenige Todesfälle verursachen könnten.

    Es gibt genügend Veröffentlichungen, Analysen, Daten.

    Aber alle Behörden schauen aktiv nicht hin, verdrängen es und sitzen es aus.

    Das statistische Bundesamt in Deutschland sieht zwar, dass es aktuell eine Übersterblichkeit von 12% im Sommer gibt, aber das ist natürlich nur die Hitze schuld. Punkt aus, Ende der Analyse.

    Letztes Jahr gab es ab Herbst eine hohe Übersterblichkeit, die nur zu 1/3 durch Covid erklärt werden konnten, aber auch hier keine weiteren Auswertungen!
    „Die Pandemie“ führt zu Übersterblichkeit, heißt es.

    Wer den Hinweisen nicht nachgeht, macht sich schuldig. Selbst, wenn es andere Gründe für die Toten gäbe. Aber die Arbeits-Verweigerung der Behörden ist ja evident. Man will nichts hinterfragen, es könnte ja „das Falsche“ herauskommen.

    Es darf niemals die These wirklich ernsthaft öffentlich geäußert werden, dass die Spritzen gefährlicher sein könnten als die Krankheit.

    Es hat so zu sein, dass alle Behörden Alles immer richtig machen und die Spritzen wirksam und sicher sind. Punkt aus.

  11. audiatur et altera pars 16. August 2022 at 10:32Antworten

    https://gemeinsamgeimpft.at/

    Medieninhaber und Herausgeber:

    Bundeskanzleramt Österreich
    Ballhausplatz 2
    1010 Wien
    Telefon: +43 1 531 15-0

    Copyright
    © Bundeskanzleramt Österreich 2022

    Nutzungsbedingungen

    Haftungsausschluss
    Die hier angebotenen Inhalte dienen der allgemeinen Information. Für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Verfügbarkeit der gebotenen Informationen/Services übernehmen wir keine Gewährleistung/Haftung. Insbesondere können keinerlei Rechtsansprüche, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen und Services ergeben, begründet werden.

  12. Germann 16. August 2022 at 10:20Antworten

    Jeder weiterer Booster mischt sich unter den bereits geboosterten, sodass es unausweichlich zum Knall kommen muss. Und niemand wird einschreiten.
    Es wird solange geschwiegen bis es offensichtlich geworden ist und zu spät.

  13. Andreas N 16. August 2022 at 10:15Antworten

    habe mir gestern abend werner kogler im orf reingezogen, das thema covid19 wird geschickt umschifft. ein wenig (aber nur ein wenig) kritik an der sinnlosen massentesterei und ein wenig verleugnen, an der urheberschaft des impfpflichtgesetz beteiligt gewesen zu sein, war alles was man zum thema zu hören bekam. man arbeitet also schon an der weißwaschung. im nachhinein kann die verantwortung einer nicht greifbaren masse an expertInnen umgehängt werden, an dieser geschichte wird bereits gestrickt.

  14. Jan 16. August 2022 at 9:32Antworten

    Würde man die Mortalitätsräte näher aufdröseln, würde herauskommen, dass die Großparteien ihre eigenen Wähler wegspritzen. Lange kann das logischerweise nicht gut gehen! Vermutlich verlagert man sich daher auf Kinder.

  15. Reinhard 16. August 2022 at 9:29Antworten

    Nach dem nächsten Booster wird sich zeigen, ob die Sterblichkeit noch einmal steigt. Mir persönlich ist es unerklärlich, warum nach diesen augenfälligen Beobachtungen, niemand einschreitet. Hier sterben Menschen. Sind die Behörden so kriminell, dass sie nun im Herbst weitere Behandlungen und somit Tote zulassen? Die Bevölkerung hat Kontrollinstanzen für Medikamentensicherheit installiert und bezahlt diese dafür, die Bevölkerung rechtzeitig zu warnen. An diesem Beispiel kann man sehen, dass nichts unmöglich ist. Niemand tut etwas, wenn sein Job davon abhängt. Jeder kuscht, obwohl Menschen sterben. Jetzt weiß ich, wie sich damals Faschismus ausbreiten konnte.

    • Elisabeth 16. August 2022 at 10:37Antworten

      Ich meine, sie wollen so viele wie möglich verg.. äh spiken, um die Kontrollgruppe zu beseitigen. Die wissen länhst, welchen Schaden diese „Impfungen“ verursachen. Manche wussten es von Anfang an bzw. vorher schon …

  16. PETER Siegfried KRUG 16. August 2022 at 9:19Antworten

    Eine Nachricht, die ich vergeblich in den Leitmedien suche. Sowohl Standard, oder Kurier, oder Krone, oder andere Zeitungen berichten absolut nichts davon. Offenbar ist es so, dass noch mehr Menschen sterben müssen, damit es in die Öffentlichkeit kommt.

    • Elisabeth 16. August 2022 at 10:34Antworten

      Schuld ist der dann der Klimawandel … so zB wird das außergewöhnlich hohe Säuglingssterben zwar schon zugegeben, aber schuld ist der Sommer und die Waldbrände …

      • matti 16. August 2022 at 11:54

        Elisabeth
        16. August 2022 at 10:34Antworten

        Vollquatsch:
        Todgeburten sind 2021 in Österreich um 2,5 % gesunken.
        Für 2022 gibt es noch keine belastbaren Daten.

      • Rosa 16. August 2022 at 13:02

        Endlich – wieder ein aktiver Troll unterwegs. War ja schon fast fad, so ohne Heißeluftkritik aus Wolkenkuckucksheim.

      • Elisabeth 16. August 2022 at 13:19

        Pharmatroll Markus/Matti (der hundertste Nick). Wir berufen uns immer auf die Daten.
        Die Zahlen für 2022 sind bekannt.
        report24.news/systemmedium-meldet-mehr-fehl-und-totgeburten-wegen-klimakrise/

        report24.news/?s=Fehlgeburten

        Hat alles nur mit den Brandstiftern/Waldbrände zu tun. Wir wissen das!

  17. Jens Tiefschneider 16. August 2022 at 9:08Antworten

    Da es augenscheinlich nicht um Gesundheit geht, sondern um etwas anderes, werden Psychos wie Nichtepidemiologe Karl Lauterbach oder Dr. Franken-Fauci immer Hochsaison haben. Die NWO-Elite braucht diese seelisch Gescheiterten, um ihre satanischen Ziele durchzusetzen.

  18. Hans Im Glück 16. August 2022 at 9:07Antworten

    Das wurde schon 2021 in einem Beitrag auf „Science Direct“ dargestellt. Mittlerweile wurde die Studie zurückgezogen, was aber in den neuartigen Zeiten der „Wissenschaft“ nicht überrascht. Aber immerhin ist das Original noch vorhanden, dick mit „Retracted“ überpinselt.
    Die Studie ist betitelt „Why are we vaccinating children against COVID-19?“

    ich zitiere die für mich entscheidende Passage:

    „A novel best-case scenario cost-benefit analysis showed very conservatively that there are five times the number
    of deaths attributable to each inoculation vs those attributable to COVID-19 in the most vulnerable 65+ demographic.
    The risk of death from COVID-19 decreases drastically as age decreases, and the longer-term effects
    of the inoculations on lower age groups will increase their risk-benefit ratio, perhaps substantially.“

    zu deutsch(google translate):

    „Eine neuartige Best-Case-Szenario-Kosten-Nutzen-Analyse zeigte sehr konservativ, dass es fünfmal so viele gibt der Todesfälle, die auf jede Impfung zurückzuführen sind, im Vergleich zu denen, die auf COVID-19 in der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppe der über 65-Jährigen zurückzuführen sind.
    Das Todesrisiko durch COVID-19 nimmt mit abnehmendem Alter und den längerfristigen Auswirkungen drastisch ab
    der Impfungen auf niedrigere Altersgruppen wird ihr Nutzen-Risiko-Verhältnis vielleicht erheblich erhöhen.“

    Aber wie gesagt: Mittlerweile zurückgezogen, warum auch immer. Dabei hätte man auch damals schon wissen können: „Die Impfung ist sicher und wirkt!“

  19. zaungast 16. August 2022 at 8:59Antworten

    Ich verfolge seit Monaten die Berichte auf TKP. Ein unvoreingenommener wissenschaftlicher Geist würde sich für die Informationen und die kritischen Hinweise bedanken, Daten mit möglichen Gründen konfrontieren und das Großhirn in Bewegung setzen – so wie es ein Semmelweis einst im k.und k. – Budapest getan hat. Verglichen mit Semmeleis stehen wir auch nicht am Anfang der Vermutungen, sondern im sich lichtenden Nebel. Nur beruht die gegenwärtig staatlich konforme und stattlich geförderte Wissenschaft – nicht nur bei Corona! – nicht mehr auf möglichst vorurteilsfreier Empirie und kritischer Hypothesenbildung, sondern auf Apperzeptionsverweigerung und Reflexionsverzicht. Berechtigter Weise schreiben sie: „Die Frage stellt sich immer dringlicher, was die Absicht dahinter ist. Oder kennen die Herrschaften die Zahlen und die tödlichen Folgen nicht? Dann stellt sich die Frage, was sie beruflich machen.“ Die meisten Foristen werden diese schelmische Frage beantworten können – auch wenn die „hard facts“ noch nicht auf dem Tisch liegen und man hoffen muss, dass bald Whistleblower uns mit Interna versorgen werden. Um die letzte Frage dialektisch zu beantworten: die Herrschaften wissen schon was sie tun und wollen deshalb nichts wissen. Und: Cui bono? Dankenswerter Weise hat Herr Mayer den involvierten Personenkreis als „Herrschaften“ bezeichnet. Eine Reflexion über das darin enthaltene „Herrschaft“ führt in die richtige Richtung. Zur Sache selbst: die Daten sind beängstigend – das bekannte Diktum Karl Poppers: „Lasst Hypothesen sterben – nicht Menschen“ erhält eine makabre Aktualität.

    • OMS 16. August 2022 at 10:20Antworten

      Da sie Semmelweis nannten. Zu seiner Lebenszeit wurden seine Erkenntnisse nicht anerkannt und von anderen Ärzten als Unfug abgelehnt. Er wäre also der typische Verschwörungstheoretiker der heutigen Tage gewesen. Verstorben ist Ignaz Semmelweis unter nicht näher geklärten Umständen in einer Psychiatrie. Hinweise erbrachten die willkürliche Einweisung und ein vermutetes Tötungsdelikt. Zur Jetztzeit hat sich somit nichts geändert.

  20. suedtiroler 16. August 2022 at 8:27Antworten

    Das könnte man jetzt auch falsch verstehen, aber leider sterben zuwenige!
    Hier mal ein Fall von „plötzlich und unerwartet“ und da mal ein Fall. gerade so viele/wenige, dass es nicht besonders auffällt und kaum jemanden von den Schlafenden aufweckt.
    Insgesamt dann doch Tausende und Zehntausende, aber zeitlich und flächenmässig so verteilt, dass für die meisten nichts auffällig ist.
    so wird das Sterben schleichend und leise weitergehen, wenn nicht die Zahlen wirklich ansteigen.
    Leider!

    • matti 16. August 2022 at 8:45Antworten

      suedtiroler
      16. August 2022 at 8:27Antworten.

      „ Leider sterben zu wenige „
      So sollten sich schämen, wie menschenverachtend sind sie denn drauf?

      • suedtiroler 16. August 2022 at 9:17

        und schon der erste Idiot der es einfach falsch verstehen WOLLTE

      • Rosa 16. August 2022 at 9:26

        „… so wird das Sterben schleichend und leise weitergehen (…) Leider!“

        Ich habe daher das LEIDER in „leider sterben zuwenige!“ auf das – himmelschreiend beklagenswerte – WEITERGEHEN des Sterbens verstanden.

      • Aurelian 16. August 2022 at 10:24

        Zusammenhängend einen Text zu verstehen ist für manche wohl etwas schwierig.
        Hauptsache, mann kann sich empören!

      • OMS 16. August 2022 at 10:26

        @matti – Menschenverachtend ist das Vorgehen der Pharmaindustrie, der (Impf-)Ärzte, der Medien und der Politik. Die Ausdrucksweise von Südtiroler war vielleicht nicht so optimal gewählt. Die Auswirkungen dieser „Impfung“ werden wir vielleicht erst in Jahren wirklich sehen und selbst dann wird es noch Menschen geben, welche behaupten werden, dass alles nicht so ist. Dann ist es aber viel zu spät und alle Täter werden ihre Hände in Unschuld waschen.

      • Elisabeth 16. August 2022 at 10:30

        Übers Makus‘ Legastenie sollte man sich nicht mehr wundern. Der/die/div./das Bot liest nur Wort für Wort und bildet dann andere Zusammenhänge. Und menschenverachtend sind zB Pharmatrolle …

    • wellenreiten 16. August 2022 at 9:25Antworten

      Nicht wundern/ärgern, wenn das jemand wie matti nicht versteht.
      Neuer Name, neues Glück ;-)

    • I.B. 16. August 2022 at 10:57Antworten

      „Hier mal ein Fall von „plötzlich und unerwartet“ und da mal ein Fall. gerade so viele/wenige, dass es nicht besonders auffällt …“

      Ja, darin liegt, glaube ich, das Hauptproblem: im Hier und Dort und nicht kumuliert. Daher gibt es immer irgendwelche Erklärungen. Einmal ist es das Alter, dann wieder eine schwere Krankheit (an der man als Geimpfter sterben darf, nicht aber als Ungeimpfter mit einem positiven PCR-Test – da müsste sicherlich Covid19 den Tod herbeigeführt haben), dann die extreme Hitze und sonstige Umweltbelastung.

      Bei einer schlagartigen Erhöhung der Todesfälle nach einer Spikung kommt der tiefsinnige Satz: zeitliche Korrelation versus Kausalität – und schon ist man höchst gescheit und wissenschaftlich unterwegs. (Ironie)

      Dazu kommt, dass man als Angehöriger vermutlich nicht wahrhaben will, dass eine Spikung den Tod eines lieben Menschen verursacht hat. Als befreundete/r Außenstehende/r kann man auch nicht sagen, hätte er/sie sich halt nicht spiken lassen. Ein solcher „selbstverschuldeter“ Tod wäre eine zu große Tragödie, um sich den Tatsachen stellen zu wollen und können.

      Die Verantwortlichen – bis zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk – haben daher allen Grund, Bedenken zu verschweigen und Tatsachen zu verschleiern. So gesehen habe ich Sorge, ob jemals genug sterben werden, um endlich eine Aufklärung herbeizuführen.

      Moralapostel dürfen diesen letzten Satz gerne missverstehen, wenn es sie befriedigt.

      • I.B. 16. August 2022 at 11:15

        „Die Verantwortlichen – bis zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk – haben daher allen Grund, Bedenken zu verschweigen und Tatsachen zu verschleiern.“
        Nämlich, um Ihrer Mit-Verantwortung und dem Zorn einer womöglich erwachten oder erwachenden Bevölkerung zu entgehen.

    • rudi & Maria fluegl 16. August 2022 at 14:23Antworten

      Suedtiroler@
      Vorsicht! Da rollt der Troll über Alles was ihm in den Weg kommt!
      Kollateralschäden zählen für seine gute Sache nicht!
      Der Schein des Heiligen beleuchtet seinen Weg und das sollten auch die Blinden sehen!
      Wenn nicht sind diese nur blind, ohne seherischen Fähigkeiten und würden zwecks Erlösung überrollt!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge