Mainstream berichtet über „plötzliche und unerwartete“ Todesfälle

9. Juni 2022von 2.1 Minuten Lesezeit

Junge, gesunde und sportliche Menschen sterben „plötzlich und unerwartet“. Der britische Mainstream spricht nun darüber und hat einen Namen für das „Syndrom“.

Ein „mysteriöses Syndrom“ würde zu immer mehr Todesfällen unter jungen und gesunden Menschen führen. Sie sterben „plötzlich und unerwartet“, Das berichtet der britische Mainstream.

SADS

„SADS“ heißt das neue Syndrom und gilt als Sammelbegriff „für unerwartete Todesfälle bei jungen Menschen“. Immer mehr solcher Fälle gebe es, vor allem bei Menschen unter 40 Jahren. Die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“ fordert deshalb alle Menschen unter 40 Jahren dazu auf, ihr Herz untersuchen zu lassen. Denn immer mehr seien „vom plötzlichen Erwachsenentod“ betroffen.

„Sudden arrhythmic death syndrome“ also “plötzliches arithmisches Todessyndrom” versteckt sich hinter SADS. Wenn bei der Obduktion keine offensichtliche Todesursache festgestellt werden kann, dann sammelt man die Todesfälle unter SADS.

„Die in den USA ansässige SADS-Stiftung hat festgestellt, dass bei mehr als der Hälfte der jährlich 4.000 SADS-Todesfälle bei Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen eines der beiden wichtigsten Warnzeichen vorliegt“, beschreibt die Daily Mail den Umstand.

Warnzeichen seien Fälle in der Familie sowie so Ohnmachts- oder Krampfanfälle. Erwähnt wird eine 31-jährige Frau, Catherine Keane, die vergangenes Jahr im Schlaf verstorben war. Junge und gesunde Menschen verlieren „plötzlich und unerwartet“ ihr Leben.

Melbourne schafft Register

Der Mainstream nimmt sich dem Thema an. Mit der globalen Impfkampagne mit einer neuartigen Gentherapie verbindet man das Thema aber nicht. Das bleibt „Verschwörungstheorie“. Trotzdem schafft man in Melbourne aktuell das erste SADS-Register Australiens. Jährlich käme es zu rund 750 Fällen von Menschen unter 50 Jahren, bei denen das Herz plötzlich stehen bleibe, sagt ein Sprecher.

Bei etwa 100 Personen könne man keine Ursache feststellen. Der Todesfall bleibt dann „mysteriös“. Die SADS-Foundation in den USA spricht von „genetischen Vorbestimmungen“, die den plötzlichen Tod auslösen können.

Die Seite ploetzlich-und-unerwartet.net dokumentiert plötzliche Todesfälle seit 1.1.2021. Hier geht es vor allem um Sportler. Aktuell hat man mehr als 1300 Fälle dokumentiert, das Durchschnittsalter liegt bei etwa 40 Jahren. Der Bericht der „Daily Mail“ schlägt jedenfalls Wellen. Doch er deutet auch darauf hin, dass plötzliche Todesfälle normalisiert werden sollen. Einzig eine Herzuntersuchung kann das Risiko senken.

Link zur Daily Mail.

Bild wikimedia


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


36-jährige Covid-Impfkoordinatorin stirbt „plötzlich und unerwartet“

Massive Steigerung von Erkrankungen als Folge der Impfkampagne beim US-Militär

Plötzlich und unerwartet zum Nachlesen

21 Kommentare

  1. Gerhard 10. Juni 2022 at 16:19Antworten

    Soll das ein Witz sein? Nichts kommt „plötzliche und unerwartete“…. Es sei denn jemand bekommt eine Dubiose Impfung verpasst die eigentlich den Namen „Notfallzulassunsspritze“ tragen sollte.

  2. Kurt 10. Juni 2022 at 10:06Antworten

    Dieses „plötzliche und unerwartete“ Todesfälle sollten langsam abgeändert werden in „Todesfälle durch Covid-Spritzen“. Denn es ist kein plötzlich mehr, sonder seit der Impgorgie und eindeutig einen Zusammenhang besteht.

  3. Klaus C. 9. Juni 2022 at 19:18Antworten

    Das SADS jetzt als Framijg für Impftote aus der Mottenkiste zu holen, ist geradezu eine MSM-Verhöhnung der Opfer, die z.T. furchtbares Leid durchleben müssen. Was glauben die MSM eigentlich , wie lange sie derart Aggression schüren können, ohne dass das Fass gewaltsam überläuft. Die betteln ja geradezu um gewaltsame Übergriffe. Unverantwortlich ist sowas, statt wenigsten die Klappe zu halten, wenn sie auch sonst nichts zur Aufarbeirung und ein wenig Versöhnung in der Gesellschaft beitragen, schütten sie auch noch Öl ins Feuer..Die sollten sich schämen.

    • Hans Toepper 10. Juni 2022 at 4:07Antworten

      Ich glaube sie haben ganz viel nicht verstanden Oder sind einfach dumm! Das Problem sind die Impfungen und die Pharma. Davor zu warnen ist absolut legitim und macht Sinn. Ja die Impfung erzeugt keinen Schutz (sterile Immunität) wie das Impfungen erzeugen sollten. Im Gegenteil: es kommt zu Nebenwirkungen und massiven Schäden in der Höhe von mehreren 100-1000 % im Vergleich zu früher. Wenn sich jemand schämen sollte, dann sie.

      • Klaus C. 10. Juni 2022 at 14:22

        Richtig. Mit SADS wird aber eine Erklärung geliefert, die eben NICHT auf die Impfung als Ursache verweist. Im Gegenteil wird in den besagten Artikel die Impfung als Ursache des plötzlichen Todes als VT dargestellt. Vielleicht erstmal lesen und dann kommentieren? Da ich schlau bin, verstehe ich zum Glück auch das Original in Englisch ;-)

  4. Michael R 9. Juni 2022 at 16:27Antworten

    „The SADS Foundation was founded by Dr. Michael Vincent on December 12, 1991.“ Das hat mit der Impfung wohl eher nichts zu tun. Das Phänomen gibt’s schon lange. Möglicherweise erhöht sich gerade die Fallzahl.

    • Gerhard 9. Juni 2022 at 20:58Antworten

      Sie hätten auch Federkiel zitieren können, der zwei Stunden vor Ihnen festgestellt hat: „SADS“ ist kein „neues Syndrom“.

      Daher ist dieser Artikel Schrott. Positiv formuliert: Er wird allen negativen Vorurteilen, die gegenüber alternativen Medien bestehen, vollkommen gerecht.

      Der Rettungsversuch des Klaus C., nämlich das Blog-spezifische Framing des Daily Mail Artikels, indem er den Mainstream Medien generell unterstellt, „SADS jetzt als Framijg für Impftote aus der Mottenkiste zu holen“, kommt zu spät. Die Mottenkiste wird gegen blogpolitisches Kleingeld gewechselt.

      • Lucie Zimmer 11. Juni 2022 at 7:37

        Wenn in DE sich ca 14 Millionen 2x Geimpfte sich definitiv keinen Booster mehr geben lassen haben, dann sagt das schon einiges über die Zufriedenheit mit den ersten 2 Impfungen aus.
        In Sachsen sind sogar 50 Prozent ungeboostert.
        Lauterbach hat jetzt ein riesen Problem.
        Keiner will impfen, aber er hat 677 Millionen Impfdosen bis Ende 22 vertraglich bestellt und die werden geliefert.
        Wohlgemerkt der Impfstoff für den Alpha Typ.

  5. HelmutK 9. Juni 2022 at 15:45Antworten

    Alle Maßnahmen (Lockdowns, Masken, „Impfung“, …) sollten niemals die Menschen schützen, sondern aus einer eigentlich harmlosen Grippewelle einen langfristig ausgelegten und staatlich vorgeschriebenen Massensuizid machen.

    Es liegt an uns ob wir uns von ein paar dutzend Oligarchen, und deren schäbigen Helfershelfern schikanieren lassen oder nicht. Wenn die Mehrheit sich dem nicht beugen würde, wäre der Spuk morgen beendet.

    • Markus 9. Juni 2022 at 21:14Antworten

      so ist es. spätestens wenn die menschen begreifen was man da aufführt und es nie um die Pandemie ging werden die Politiker kalte Füsse bekommen wenn das Volk aufsteht und diese Wahnsinnigen zum Teufel schickt
      und dieser Tag wird kommen wo die menschen Rache üben an jenen die für den Tod ihrer Angehörigen verantwortlich sind.

  6. eugen richter 9. Juni 2022 at 15:12Antworten

    „Das einzige was hilft ist: noch mehr impfen. Eine gute gemachte Studie zeigte ..“ etwa in dem Ton würde sich Onkel Karl dazu äußern und er wird das auch noch tun. Das bin ich mir sicher.

  7. Toni 9. Juni 2022 at 13:10Antworten

    Ich würde an die Langzeitfolgen einer Herzmuskelentzündung denken. War gestern Thema im großartigen 4. Teil der Doku-Reihe von Prof. Haditsch.

    Gott sei Dank erkennen immer mehr Menschen, wie sie von den Regierungen und Medien hinter das Licht geführt wurden. Die verblendeten, die weiter um das goldene Kalb der Impfung tanzen, werden ernten, was sie gesät haben.

    Keine weiteren Stiche: Ein Job kann gewechselt werden, die eigene Haut nicht.

    Glück auf, Toni

  8. federkiel 9. Juni 2022 at 13:05Antworten

    Die SADS foundation wurde lt. LinkedIn bereits 1992/Utah gegründet und hat weltweit Ableger, auch in Australien.
    Scheint kein seltenes Phänomen zu sein, nun müßte die Statistik wohl steigen.

  9. Pierre 9. Juni 2022 at 12:40Antworten

    „Long Covid nach Impfung“
    „Affenpocken“ (welche aussehen wie Herpesblasen)
    „SADS“

    Ja nee is klar…

    Es ist schon geradezu lächerlich, wie Alles unternommen wird, um nicht die „Impfungen“ als Ursache dieser „mysteriösen neuen“ Krankheiten in Erwägung zu ziehen.

  10. Elisabeth 9. Juni 2022 at 11:46Antworten

    Und wenn es keine Ungeimpften mehr gäbe, beträfe das dann alle …

    • 1150 9. Juni 2022 at 12:11Antworten

      macron sagte doch am 3. juni: wir müssen impfen, was geimpft werden kann (man beachte die wortwahl),
      um das gesundheitssystem nicht zu gefährden.
      die marionette rauch kleistert sich auch schon seine sachen zurecht
      also, ein spannender herbst kommt auf uns zu………….

    • Raymond 9. Juni 2022 at 12:23Antworten

      Standhaft bleiben. WIR sind die Kontrollgruppe.

      • Elisabeth 9. Juni 2022 at 13:23

        Raymond
        Yup!

    • CG Jung 9. Juni 2022 at 12:26Antworten

      @Elisabeth

      Es wird immer 10 bis 30% ohne Giftspritze geben! Egal was da noch kommt.

      • Jan 9. Juni 2022 at 15:18

        Für Österreich rechnet man mit 4% „echten“ Impfgegnern. Alle anderen meint man „überzeugen“ zu können.

    • Sasa 9. Juni 2022 at 12:55Antworten

      Nein, kann nicht sein. Alles Auswirkungen des Klimawandels.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge