Plötzlich und unerwartet zum Nachlesen

5. April 2022von 1.7 Minuten Lesezeit

Wenn gesunde Menschen von einem Tag auf den anderen sterben, ohne vorher krank zu sein und irgendwelche Anzeichen zu zeigen, dann ist das Grund zur Besorgnis. Und Grund einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen und der Impfkampagne herzustellen.

Als Marathonläufer sind mir noch gut die Berichte über den Wien Marathon vom September 2021 in Erinnerung. In seiner Standard-Kolumne schrieb Thomas Rottenberg: „Ein Toter und dutzende Kollabierte bei einem ganz normalen Marathon“. 93% der Starter waren geimpft und obwohl das Starterfeld so klein war wie nie zuvor, gab es mehr Zwischenfälle als jemals bisher.

Massiv auffällig wurde das Problem der „unerwarteten und plötzlichen Vorfälle“ beim Tennis Turnier von Miami Beach: Fünfzehn „vollständig geimpfte“ Spieler können die Miami Open nicht beenden.

Die Tenniswelt reagierte schockiert, als die Favoriten Paula Badosa und Jannik Sinner während des Viertelfinales der Miami Open aufgeben mussten. Badosa, die bald die Nummer drei der Welt sein wird, fühlte sich während ihres Spiels gegen Jessica Pegula unwohl und verließ den Platz unter Tränen.

Badosa, die von ihrer amerikanischen Gegnerin getröstet wurde, beschloss nach Rücksprache mit ihrem Physiotherapeuten aufzuhören. Pegula erreichte nach Badosas Rücktritt zum ersten Mal in ihrer Karriere das Halbfinale des Tennisturniers in Miami, berichtet FreeWestMedia.

In Österreich sind ebenfalls einige Fälle bekannt geworden, auch von Bürgermeistern, die sich um die Impfung ihrer Gemeinde besonders gekümmert haben, wie etwa dieser Fall des Bürgermeisters Christian Maurer, der so stolz war, den Impfbus für seine Ortschaft organisiert zu haben.

Einen Überblick über öffentlich bekannt gewordene Vorfälle und die traurige Zusammenstellung von Sportlern und Fans, die mit Herzproblemen oder Schlaganfällen gestorben oder gesundheitlich schwer geschädigt worden sind, gibt es auf der Seite https://ploetzlich-und-unerwartet.net/

Die Anzahl bisher dokumentierter Fälle hat soeben 1000 überschritten. Der Alters-Durchschnitt beträgt 38 Jahre.


36-jährige Covid-Impfkoordinatorin stirbt „plötzlich und unerwartet“

US-Militär in Fort Bragg: 80 Todesfälle plötzlich und unerwartet, 3 im Kampfeinsatz

Plötzlich und unerwartet wegen Myocarditi

23 Kommentare

  1. Steve Acker 8. April 2022 at 0:48Antworten

    Aus der Seite ploetzlich-und-unerwartet.net, eine Meldung die mich besonders schockiert hat, im Dezember aus Frankreich.8jähriger Junge bricht auf dem Schulhof beim Ballspielen zusammen, Herz.
    Alle Rettungsversuche scheitern. Er ist verstorben.
    Von der Impfung steht nichts.
    Aber 1 Woche vorher war sie in Frankreich für kinder freigegeben.

  2. Steve Acker 6. April 2022 at 13:35Antworten

    Was neben „plötzlich und unerwartet“ vorkommt, ist : „nach kurzer schwerer Krankheit“

  3. Maximilian 6. April 2022 at 6:36Antworten

    Offiziell sind das die Folgen von Long Covid oder Klimawandel. Wir befinden uns seit 2 Jahren im 3ten Weltkrieg, und es gab bereits viele Millionen Opfer. Die Waffen sind Nanotechnologie, das Spikeprotein und staatlich verordnete medizinische Fehlbehandlung. Die Soldaten sind die Medien, die Politik und alle die mitmachen. Jeder kann Soldat sein, es braucht nur ein informelles, „Ja, ich mach mit“. Die Impfungen sind das Banner und das Wappen und der Wehrdienst, alles in einem. Wie viele Millionen Menschen in diesem Krieg noch fallen werden, und wie viele Millionen Menschen noch schwer verwundet werden, das wird sich in den nächsten Monaten und Jahren zeigen. Im Moment ist der 3te Weltkrieg jedenfalls in vollem Gange.

  4. Elisabeth 6. April 2022 at 5:35Antworten

    Ich habe eine schon alte Tante gehabt. Sie war ein Stehaufmännchen, glücklich mit ihrer großen Familie, bei der sie immer noch eingebunden leben durfte. Ich dachte, sie wird mind. 100. Sie ist brav zum Arzt, hat ihren täglichen Spaziergang gemacht und alles war in Ordnung. Jetzt ist sie doch gestorben und sogar auf ihrer Parte steht, sie sei „plötzlich und unerwartet“ gestorben. Das ist das Synonym dafür, dass sie knapp vor ihrem Ableben geboostert wurde.

    Und so will man wohl in Deutschland mit einem Impfzwang für die Alten Wohnraum schaffen …

    • Elisabeth 6. April 2022 at 5:43Antworten

      Und einen alten Freund hatte ich auch. Er war mein Lehrmeister. Wir hatten etwas Kontakt. Als ich Weihnachtsgrüße mailte, antwortete mir sein Sohn, er sei „plötzlich und unerwartet“ gestorben. Er habe nach der Boosterung Lungenentzündung gekriegt. Die Ärzte konnten ihm nicht helfen und hätten ihn mehrfach wieder heimgeschickt damit, wahrscheinlich weil sie nichts mit einem Impfschaden zu tun haben wollten. Dann kam er ins KH und es ging rasch zu Ende. Er war fit und hätte in seinem Garten noch alles selbst erledigt. Er hatte nur dem Alter entsprechende Kleinigkeiten, sonst war er gut beinand.

  5. Steve Acker 6. April 2022 at 0:13Antworten

    die von Herrn Mayer genannte Seite, betrifft aus dem Sport,oder im Zusammenhang mit sport.
    ich beobachte die auch.
    Man erinnert sich an das Theater um Djokovic bei den Australien Open. Es wurde ihm ein richtiger Schauprozess gemacht und er wurde rausgeschmissen, weil nicht geimpft.
    Nutzniesser: Rafael nadal, der das Turnier gewann.
    kürzlich Turnier in Indian Wells, Nadal hat mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Finale verliert er glatt, und berichtet dann, ihm sei es gewesen als habe er eine Nadel in der Brust, die ihn bei jeder Bewegung sticht.

    andere Meldung aus der Seite. bei einem Kreisligaspiel in Dortmund kollabierten gleich mehrere Spieler ohne Fremdeinwirkung. Spiel wurde abgebrochen.

  6. Gregor 5. April 2022 at 22:19Antworten

    Plötzlich ja. Aber unerwartet? Hm…
    Nun ja, Ursache und Wirkung gilt immer. Auch wenn manche den Kopf in den Sand stecken.
    Manchmal denke ich mir, auf einer seelischen Ebene haben sich ganz viele von ihren Wurzeln, von ihrem göttlichen Ich bewusst oder unbewusst entfernt. Was passiert aber, wenn ich gegen die Gesetze des Universums verstoße? Bleibt es ohne Auswirkung?

  7. Aurelian 5. April 2022 at 21:58Antworten

    Die Impfung kann sogar Jakob-Creutzfeld verursachen.
    Der Verdacht besteht schon länger, hier ein dokumentierter Fall:
    https://rairfoundation.com/woman-dies-from-rare-brain-disease-after-second-pfizer-vaccine-husband-warns-were-guinea-pigs/

  8. Kern 5. April 2022 at 21:37Antworten

    Der Wahnsinn endet dann wenn genügend Leute „Nein“ zum Injektionsirrsinn sagen. Impfpflicht ab 60 = Entsorgung von gefährlichem Sondermüll in Menschen – geht’s noch? Es wurde keiner zur Injektion gezwungen, bestenfalls genötigt was jedoch nach StGb strafbar ist. Es soll so etwas wie das Internet geben. Das mag emotionslos klingen (in meiner Familie fast alle injiziert, Cousin und schwangere Frau lassen Drittinjektion zu – unfassbar. Mutter mit Schlaganfall 7 Wochen nach der 2. Injektions – bad batch erwischt – lehnt weitere Injektionen kategorisch ab, in ihrem Altersheim ständig ein Flur mit geboosterten CV-Erkrankten).
    Mein herzliches Beileid an Hanna.

    • Hanna 6. April 2022 at 13:31Antworten

      Dankeschön! ♡

  9. Ben 5. April 2022 at 21:01Antworten

    Pfizer wurde von Nebenwirkungsmeldungen überrollt: 1.800 zusätzliche Mitarbeiter nötig

    ..Am 1. April wurde auf der Website der „Public Health and Medical Professionals for Transparency„, die in den USA die Veröffentlichung der Pfizer-Zulassungsdokumente erwirkt haben, eine Wiederveröffentlichung eines bereits aus dem November 2021 bekannten Dokuments zum Download bereitgestellt:

    In diesem werden die bis zum 28. Februar 2021 gemeldeten Nebenwirkungen des Pfizer-Vakzins erörtert. Das Dokument enthält einen überaus interessanten neuen Absatz, aus dem hervorgeht, dass Pfizer massenhaft neue Mitarbeiter einstellen musste, um die hohe Zahl von Nebenwirkungsmeldungen bearbeiten zu können.

    Quelle:
    https://report24.news/pfizer-wurde-von-nebenwirkungsmeldungen-ueberrollt-1-800-zusaetzliche-mitarbeiter-noetig/

    ‚Nur die Spitze des Eisbergs’…?

  10. Andreas I. 5. April 2022 at 18:15Antworten

    So lange die Injektionen freiwillig sind, ist es Selbstmord. Das ist jedem seine Sache.
    Schlimm wird es, wenn solche Verrückten allen Ernstes andere umbringen wollen.

  11. Michael R 5. April 2022 at 16:33Antworten

    „Vertrauen wir der Wissenschaft und den Experten …“ schrieb der junge Bürgermeister, genau eine Woche vor Weihnachten letztes Jahr.

    Dumm nur, wenn man lediglich der einen Seite der Wissenschaft zuhört und selbst ernannten Experten vertraut, die andere Seite aber ignoriert. Wer gutgläubig dem sogenannten „Mainstream“ folgt, vielleicht sogar vor anderen Ansichten, Erkenntnissen, Meinungen Angst hat, sie gar nicht hören will (wie mehrfach erlebt) muss mit den Konsequenzen rechnen.

    Angst haben nach wie vor gut 90 Prozent der Kunden eines Supermarktes, von dem ich gerade zurückkomme. Der Anblick war erschütternd: Auf den ersten Blick nur Maskenträger und Maskenträgerinnen, in jedem Alter, so dass ich wieder vor die Tür ging, um mich zu vergewissern. Nein, keine Maskenpflicht. Wieder hinein. Dann, in der Ferne: Ein junges Gesicht ohne! Eine Mitarbeiterin sogar, beim Einräumen in die Regale. Bald noch zwei, drei andere ohne Maske. Alles junge Leute, alles Mitarbeiter. Hinter der Fleischtheke jedoch wieder mit Maske. Und wie gesagt: Kunden ausschließlich mit Maske. Teilweise ernte ich ungläubige Blicke. Wieso traut sich der das? Am Ende bekommt man doch noch zwei, drei andere Kunden ohne Maske zu sehen, man lächelt sich zu. Schön! Dennoch: Als ich endlich wieder draussen bin, merke ich erst das beklemmende Gefühl, das ich die ganze Zeit hatte. Fast so, als wäre ich nackt im Laden gewesen und alle anderen angezogen.
    Vor was haben die Leute Angst? Wie konnten sie sich so einschüchtern lassen? Glauben sie wirklich, die Staubschutzmaske würde vor 400 nm großen Viren schützen? Nicht mal der Experte Drosten war anfangs(!) dieser Meinung.
    Gestern kam ich an einem anderen Laden vorbei, da war ein Plakat am Eingang: „Helden tragen weiter Masken“ stand da zu lesen. Helden?

  12. Mia Wu Ast 5. April 2022 at 16:08Antworten

    Heute sagt man „plötzlich und unerwartet“ – zu einer Zeit die ich nur aus Erzählungen meiner (Groß-)eltern kenne, war das mit „auf der Flucht erschossen“ umschrieben – jeder wusste aber genau worum es wirklich ging…

  13. fantasmadellanotte 5. April 2022 at 13:39Antworten

    Die Liste der „plötzlich und unerwartet“ Verstorbenen ist mittlerweile so lang geworden, dass der Zusammenhang eigentlich jedem, der noch einigermaßen klar denken und kombinieren kann, auffallen müsste. Und dabei dachte ich immer, wir leben in einer aufgeklärten und wissenschaftsbasierten Gesellschaft. Aber wie ich nun leider feststellen muss, trifft das überhaupt nicht (oder nicht mehr) zu. Sie können es nicht sehen – oder besser gesagt: Sie WOLLEN es nicht sehen! Die Ignoranz von Politik und Medien ist erschreckend. Aber irgendwann wird der Tag der Abrechnung kommen, an dem alle Beteiligten zur Verantwortung gezogen werden – hoffentlich bald!

  14. Tatjana 5. April 2022 at 12:42Antworten

    Niemand und schon gar nicht so viele Menschen sterben plötzlich seit der Massenimpfung. Es gibt einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen und der Impfkampagne und die Tatsache diese zu verleugnen ist in meinen Augen Mord. Und es gibt mehr Zwischenfälle als der Regierung lieb ist. Da kommt wohl die Situation mit Russland gelegen, um Abstand zu gewinnen. Verlogenes Pack. Das sind sie alle die uns gern immer wieder Märchen auftischen. Selbst ich habe Menschen unter Tränen Trost geschenkt deren Familie Geimpft waren. Es ist nicht mehr zu ertragen. Die Anzahl der Fälle steigen täglich. Es wird geschwiegen. Aber bald wird diese Zahl nicht mehr zu vertuschen sein, weil sie sich so vermehren werden und nicht mehr als Zufall eingestuft, was gern gemacht wird.

  15. Roland 5. April 2022 at 12:37Antworten

    In meinem Bekanntenkreis sind im letzten halben Jahr vier Menschen plötzlich und unerwartet gestorben. Drei plötzliche Herztode, eine Hirnblutung. Seltsam, dass in meinem bisherigen Leben in 65 Jahren so etwas nur einmal vorgekommen ist (Herzinfarkt), und jetzt so oft. Nein, nicht seltsam.
    Dazu noch Gürtelrose, Fazialislähmung, Diabetes, Hautausschlag am ganzen Körper, monatelange Erschöpfung, eine Herzmuskelentzündung, eine plötzliche Lungenfibrose bei verschiedenen Geimpften.
    Wenn die Impfnebenwirkungen ordentlich erfasst würden, dann müsste jetzt keiner von den Impfdurchpeitschern so überrascht tun.

    • Hanna 5. April 2022 at 15:22Antworten

      Ich habe meine liebe Schwester gerade erst verloren, Turbokrebs, begonnen auffallend kurz nach dem dritten Stich.

      • Roland 6. April 2022 at 9:59

        Mein herzliches Beileid, liebe Hanna.

      • Hanna 6. April 2022 at 13:27

        Lieber Roland, vielen lieben Dank für Ihre Anteilnahme!

        Das traurige Ereignis, gestern erst, deprimiert mich, neben dem Familiär-menschlichen, zudem in einer weiteren Hinsicht:

        Keiner in ihrer eigenen Familie – Ehemann, erwachsene Kinder – ist vermögens gewesen zu erkennen, warum sich dieser metastasierende Tumor wohl entwickelt hat, in dem engen zeitlichen Rahmen zur 3. Injektion, und alle vertrauen nach wie vor 100ig auf die Schulmedizin (und deren mainstream Erklärungen). Eine Schulmedizin, die ihre zukünftigen Patienten in mitunter dramatisch endende – für Betroffene wie auch ihren Familien – Genexperimente zwingt, v.a. in Form von völlig falschen Behauptungen und dummen Floskeln.

        Neben dem Schmerz, meine Schwester nun so plötzlich verloren zu haben, hege ich auch einigermaßen viel Zorn, weil sich dieses medizinische System nach wie vor erdreistet, gesunde Menschen zu vergiften, dann sich der daraus entstehenden Erkrankungen „anzunehmen“, und bei all dem die Betroffenen glauben zu lassen, ihre daraus generierten gesundheitlichen Probleme seien gewissermaßen „schicksalhaft“ aufgetreten …

    • Archi.medes 5. April 2022 at 18:48Antworten

      @ Roland: Leider keine Einzelfälle! Die Analyse der amtlichen Zahlen zeigt einen unerwarteten Sterbefall je 3500 Genspritzen: https://corona-blog.net/2022/04/05/update-korrelation-unerwarteter-sterbefaelle-mit-impfdosen-jetzt-auch-perfekt-fuer-booster/

  16. Michael R 5. April 2022 at 11:49Antworten

    Bürgermeister scheint zur Zeit ein lebensgefährlicher Beruf zu sein. Auch in Deutschland sterben jede Woche welche, plötzlich und unerwartet. Aber auch Vereinsvorstände, Ehrenamtliche etc. zählen auf einmal zu den gefährlichen Jobs. Erstaunlicherweise ist bisher noch kein einziger Minister oder Ministerpräsident plötzlich und unerwartet gestorben. Herr Söder, laut Fotos in der Presse bereits mindestens 6 mal geimpft, erfreut sich glücklicherweise noch immer bester Gesundheit. Natürlich trügt der Schein, denn Hinz und Kunz stehen normalerweise nicht in der Presse.

    • Toni 5. April 2022 at 16:55Antworten

      Bitte auch berücksichtigen, dass es sich Spitzenpolitiker mit einem Placebo gerichtet haben. Eventuell gab es auch einen Stich mit einer „harmlosen“ Chargennummer, siehe howbadismybatch.com.

      Glück auf, Toni

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge