Abrechnung mit der Pandemie der Lügen in PubMed

18. Mai 2022von 22 Minuten Lesezeit

Es ist immer seltener geworden in den vergangenen beiden Jahren, dass Wissenschaftler kritische Meinungen und der offiziellen Politik widersprechende wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlichen konnten. Die Zensur schlägt nicht nur zu in den sozialen Medien, sondern auch massiv in den wissenschaftlichen Publikationen und da besonders in den mit Medizin verbundenen.

Es gibt aber bemerkenswerte Ausnahmen wie der eben in PubMed Surgical Neurology International erschienene Artikel mit dem Titel „COVID UPDATE: What is the truth?“ (COVID UPDATE: Was ist die Wahrheit?) zeigt. Zur Sicherheit hier als pdf abgespeichert, sollte es doch wieder verschwinden:

COVID UPDATE: What is the truth?

Der Autor, Dr. Russel L Blaylock, diagnostizeirt auch gleich im zu Beginnedien seit zwei Jahren abgeht:

Bis zu diesem Pandemieereignis habe ich noch nie gesehen, dass so viele Zeitschriftenartikel zurückgezogen wurden – die überwiegende Mehrheit, die Alternativen zum offiziellen Dogma propagiert, insbesondere wenn die Artikel die Impfstoffsicherheit in Frage stellen.“

Diese Fachzeitschriften sind für ihre Einnahmen auf umfangreiche Werbeeinnahmen von Pharmaunternehmen angewiesen. Es hat mehrere Fälle gegeben, in denen mächtige Pharmaunternehmen ihren Einfluss auf die Eigentümer dieser Zeitschriften geltend gemacht haben, um Artikel zu entfernen, die die Produkte dieser Unternehmen in irgendeiner Weise in Frage stellen.“

Die Medien (Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften usw.), medizinische Gesellschaften, staatliche Ärztekammern und die Betreiber sozialer Medien haben sich selbst zur einzigen Informationsquelle für diese so genannte „Pandemie“ ernannt. Websites wurden entfernt, hochqualifizierte und erfahrene klinische Ärzte und wissenschaftliche Experten auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten verteufelt, Karrieren zerstört und alle abweichenden Informationen als „Fehlinformationen“ und „gefährliche Lügen“ bezeichnet, selbst wenn sie von Spitzenexperten auf dem Gebiet der Virologie, der Infektionskrankheiten, der pulmonalen Intensivpflege und der Epidemiologie stammten. Diese Verdunkelung der Wahrheit findet selbst dann statt, wenn diese Informationen durch umfangreiche wissenschaftliche Zitate von einigen der qualifiziertesten medizinischen Spezialisten der Welt gestützt werden.

Betroffen sind auch auch hochqualifizierte Wissenschaftler und erfolgreiche Ärzte: „Dr. Peter McCullough, einer der meistzitierten Experten auf seinem Gebiet, der über 2000 COVID-Patienten erfolgreich mit einem Protokoll zur frühzeitigen Behandlung behandelt hat (was von den so genannten Experten völlig ignoriert wurde), ist Opfer eines besonders bösartigen Angriffs durch diejenigen, die finanziell von den Impfstoffen profitieren. … Trotzdem wird er von den Informationskontrolleuren, von denen keiner auch nur einen einzigen Patienten behandelt hat, unablässig angegriffen.“

Hier noch weitere Highlights aus dem lesenswerten Artikel:

Weder Anthony Fauci, die CDC, die WHO noch irgendeine medizinische Regierungseinrichtung haben jemals eine andere Frühbehandlung angeboten als Tylenol, Flüssigkeitszufuhr und das Rufen eines Krankenwagens, sobald man Atemnot hat. Dies ist beispiellos in der gesamten Geschichte der medizinischen Versorgung, da eine frühzeitige Behandlung von Infektionen entscheidend ist, um Leben zu retten und schwere Komplikationen zu verhindern. Diese medizinischen Organisationen und ihre Schoßhündchen auf Bundesebene haben nicht nur keine frühzeitige Behandlung vorgeschlagen, sie haben jeden, der versucht hat, eine solche Behandlung einzuleiten, mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Waffen angegriffen – Verlust der Zulassung, Entzug der Krankenhausprivilegien, Beschämung, Zerstörung des Rufs und sogar Verhaftung

Die COVID-19-Pandemie ist eine der am stärksten manipulierten Infektionskrankheiten in der Geschichte, gekennzeichnet durch offizielle Lügen in einem nicht enden wollenden Strom, angeführt von Regierungsbürokratien, medizinischen Verbänden, medizinischen Gremien, den Medien und internationalen Agenturen. Wir haben eine lange Liste von beispiellosen Eingriffen in die medizinische Praxis erlebt, darunter Angriffe auf medizinische Experten, die Zerstörung medizinischer Karrieren von Ärzten, die sich weigern, sich an der Tötung ihrer Patienten zu beteiligen, und eine massive Reglementierung des Gesundheitswesens, angeführt von nicht qualifizierten Personen mit enormem Reichtum, Macht und Einfluss.

Zum ersten Mal in der amerikanischen Geschichte legen ein Präsident, Gouverneure, Bürgermeister, Krankenhausverwalter und Bundesbürokraten medizinische Behandlungen fest, die nicht auf genauen wissenschaftlichen oder gar erfahrungsbasierten Informationen beruhen, sondern darauf, die Akzeptanz spezieller Formen der Pflege und „Prävention“ zu erzwingen – einschließlich Remdesivir, Verwendung von Beatmungsgeräten und schließlich einer Reihe von im Wesentlichen ungeprüften Boten-RNA-Impfstoffen. Zum ersten Mal in der Geschichte der medizinischen Behandlung werden Protokolle nicht auf der Grundlage der Erfahrung von Ärzten formuliert, die die meisten Patienten erfolgreich behandelt haben, sondern von Einzelpersonen und Bürokratien, die noch nie einen einzigen Patienten behandelt haben – darunter Anthony Fauci, Bill Gates, die EcoHealth Alliance, die CDC, die WHO, staatliche Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens und Krankenhausverwalter.

Über die Medien und die Pharmaindustrie

Noch schlimmer ist die tatsächliche Gestaltung medizinischer Artikel zur Förderung von Medikamenten und pharmazeutischen Produkten, die gefälschte Studien beinhalten, so genannte Ghostwriting-Artikel.[49,64] Richard Horton wird vom Guardian mit den Worten zitiert, dass „Zeitschriften zu Informationswaschanlagen für die pharmazeutische Industrie geworden sind“[. Nachgewiesene betrügerische „Ghostwriting“-Artikel, die von Pharmariesen gesponsert wurden, sind regelmäßig in führenden klinischen Zeitschriften wie JAMA und New England Journal of Medicine erschienen – und wurden trotz nachgewiesenem wissenschaftlichen Missbrauch und Manipulation von Daten nie entfernt.

Bei Ghostwriting-Artikeln werden Planungsfirmen eingesetzt, deren Aufgabe es ist, Artikel mit manipulierten Daten zu entwerfen, um ein pharmazeutisches Produkt zu unterstützen, und diese Artikel dann von hochrangigen klinischen Fachzeitschriften annehmen zu lassen, d. h. von den Zeitschriften, die am ehesten Einfluss auf die klinische Entscheidungsfindung von Ärzten haben. Außerdem versorgen sie Ärzte in der klinischen Praxis mit kostenlosen Nachdrucken dieser manipulierten Artikel. Der Guardian fand 250 Unternehmen, die in diesem Ghostwriting-Geschäft tätig sind. Der letzte Schritt bei der Gestaltung dieser Artikel für die Veröffentlichung in den renommiertesten Fachzeitschriften besteht darin, anerkannte medizinische Experten aus angesehenen Einrichtungen zu rekrutieren, die ihren Namen zu diesen Artikeln hinzufügen. Diese angeworbenen medizinischen Autoren werden entweder dafür bezahlt, dass sie sich bereit erklären, ihren Namen zu diesen vorformulierten Artikeln hinzuzufügen, oder sie tun dies für das Prestige, ihren Namen auf einem Artikel in einer angesehenen medizinischen Zeitschrift zu haben.

…….

Was die Informationen betrifft, die der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, so stehen praktisch alle Medien unter der Kontrolle dieser Pharmariesen oder anderer, die von dieser „Pandemie“ profitieren. Ihre Geschichten sind alle gleich, sowohl was den Inhalt als auch was den Wortlaut betrifft. Täglich werden Vertuschungen inszeniert, und massive Daten, die die Lügen dieser Informationskontrolleure aufdecken, werden vor der Öffentlichkeit verborgen. Alle Daten, die über die nationalen Medien (Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften) verbreitet werden, sowie die lokalen Nachrichten, die Sie jeden Tag sehen, stammen ausschließlich aus „offiziellen“ Quellen – die meisten davon sind Lügen, Verzerrungen oder komplett aus dem Hut gezaubert – alles mit dem Ziel, die Öffentlichkeit zu täuschen.

Die Fernsehmedien erhalten den größten Teil ihres Werbebudgets von den internationalen Pharmakonzernen, was einen unwiderstehlichen Einfluss darauf ausübt, über alle gefälschten Studien zu berichten, die ihre Impfstoffe und andere so genannte Behandlungen unterstützen.[14] Allein im Jahr 2020 gab die Pharmaindustrie 6,56 Milliarden Dollar für solche Werbung aus.[13,14] Die Pharma-Fernsehwerbung machte 4,58 Milliarden aus, also unglaubliche 75 % ihres Budgets. Damit kann man sich eine Menge Einfluss und Kontrolle über die Medien erkaufen. Weltberühmte Experten auf allen Gebieten der Infektionskrankheiten werden von den Medien und den sozialen Medien ausgeschlossen, sollten sie in irgendeiner Weise gegen die von den Herstellern dieser Impfstoffe ausgeheckten Lügen und Verzerrungen Stellung beziehen. Darüber hinaus geben diese Pharmakonzerne zweistellige Millionenbeträge für Werbung in den sozialen Medien aus, wobei Pfizer mit 55 Millionen Dollar im Jahr 2020 an der Spitze steht.

Die Gesundheitsindustrie

Diese Angriffe auf die Meinungsfreiheit sind schon erschreckend genug, aber noch schlimmer ist die nahezu universelle Kontrolle, die Krankenhausverwalter über die Einzelheiten der medizinischen Versorgung in Krankenhäusern ausgeübt haben. Diese Handlanger geben den Ärzten nun vor, welche Behandlungsprotokolle sie einhalten und welche Behandlungen sie nicht anwenden dürfen, egal wie schädlich die „zugelassenen“ Behandlungen sind oder wie nützlich die „nicht zugelassenen“ Behandlungen sind.

Noch nie in der Geschichte der amerikanischen Medizin haben Krankenhausverwaltungen ihren Ärzten vorgeschrieben, wie sie Medizin zu praktizieren haben und welche Medikamente sie verwenden dürfen. Die CDC hat keine Befugnis, Krankenhäusern oder Ärzten Vorschriften über medizinische Behandlungen zu machen. Dennoch fügten sich die meisten Ärzte ohne den geringsten Widerstand.

Der Federal Care Act förderte diese menschliche Katastrophe, indem er allen US-Krankenhäusern bis zu 39.000 Dollar für jeden Intensivpatienten bot, den sie an ein Beatmungsgerät anschlossen, obwohl schon früh klar war, dass die Beatmungsgeräte eine der Hauptursachen für den Tod dieser ahnungslosen, vertrauensvollen Patienten waren. Außerdem erhielten die Krankenhäuser 12.000 Dollar für jeden Patienten, der auf die Intensivstation eingeliefert wurde – was meiner Meinung nach und auch nach Ansicht anderer erklärt, warum alle medizinischen Bundesbehörden (CDC, FDA, NIAID, NIH usw.) alles in ihrer Macht Stehende taten, um lebensrettende frühzeitige Behandlungen zu verhindern. Patienten so weit verkommen zu lassen, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, bedeutete viel Geld für alle Krankenhäuser. Eine wachsende Zahl von Krankenhäusern ist vom Konkurs bedroht, und viele haben bereits vor dieser „Pandemie“ ihre Pforten geschlossen. Die meisten dieser Krankenhäuser befinden sich heute im Besitz nationaler oder internationaler Unternehmen, darunter auch Lehrkrankenhäuser.

Interessant ist auch, dass mit dem Auftreten dieser „Pandemie“ die Zahl der Krankenhauskonzerne, die eine Reihe dieser finanziell gefährdeten Krankenhäuser aufkaufen, sprunghaft angestiegen ist. Es wurde festgestellt, dass diese Krankenhausgiganten Milliarden an Bundesbeihilfen für die Übernahme dieser finanziell gefährdeten Krankenhäuser verwenden und damit die Macht der Konzernmedizin über die Unabhängigkeit der Ärzte weiter ausbauen. Ärzte, die aus ihren Krankenhäusern vertrieben wurden, haben es schwer, andere Krankenhäuser zu finden, in die sie eintreten können, da diese ebenfalls demselben Unternehmensriesen gehören könnten. Dies hat zur Folge, dass die Impfpflicht eine weitaus größere Zahl von Krankenhausmitarbeitern betrifft. So hat die Mayo Clinic beispielsweise 700 Mitarbeiter entlassen, weil sie von ihrem Recht Gebrauch gemacht haben, einen gefährlichen, im Wesentlichen ungetesteten experimentellen Impfstoff abzulehnen, obwohl viele dieser Mitarbeiter während der schlimmsten Phase der Epidemie gearbeitet haben und entlassen werden, obwohl die Omicron-Variante der vorherrschende Virusstamm ist, der für die meisten die Pathogenität einer Erkältung hat und die Impfstoffe bei der Verhinderung der Infektion unwirksam sind.

Was wir wissen, ist, dass große medizinische Zentren wie die Mayo Clinic jedes Jahr Dutzende von Millionen Dollar an NIH-Zuschüssen sowie Gelder von den Pharmaherstellern dieser experimentellen „Impfstoffe“ erhalten. Meines Erachtens ist das die eigentliche Überlegung, die hinter dieser Politik steht. Wenn dies vor Gericht bewiesen werden könnte, sollten die Verwalter, die diese Vorschriften erlassen, im vollen Umfang des Gesetzes belangt und von allen geschädigten Parteien verklagt werden.

Das Problem der Krankenhausinsolvenzen hat sich durch die Impfvorschriften der Krankenhäuser und die daraus resultierende Weigerung einer großen Zahl von Krankenhausmitarbeitern, insbesondere von Krankenschwestern, sich zwangsweise impfen zu lassen, immer weiter verschärft – ein beispielloser Vorgang in der Geschichte der medizinischen Versorgung. ….

Als diese Pandemie ausbrach, wurden die Krankenhäuser von der CDC angewiesen, ein Behandlungsprotokoll zu befolgen, das den Tod von Hunderttausenden von Patienten zur Folge hatte, von denen sich die meisten erholt hätten, wenn die richtige Behandlung erlaubt gewesen wäre. Auf der Grundlage der Ergebnisse von Ärzten, die die meisten Covid-Patienten erfolgreich behandelt haben, wird geschätzt, dass von den 800.000 Menschen, die angeblich an Covid gestorben sind, 640.000 nicht nur hätten gerettet werden können, sondern in vielen Fällen ihren Gesundheitszustand von vor der Infektion hätten wiedererlangen können, wenn eine frühzeitige Behandlung mit diesen bewährten Methoden vorgeschrieben worden wäre. Diese Vernachlässigung einer frühzeitigen Behandlung stellt einen Massenmord dar. Das bedeutet, dass 160.000 Menschen tatsächlich gestorben wären, was weit weniger ist als die Zahl derer, die durch die Hand von Bürokratien, Ärzteverbänden und Ärztekammern starben, die sich weigerten, sich für ihre Patienten einzusetzen. Studien über die frühzeitige Behandlung von Tausenden von Patienten durch mutige, fürsorgliche Ärzte haben ergeben, dass fünfundsiebzig bis achtzig Prozent der Todesfälle hätten verhindert werden können.

Gibt es wirklich eine Pandemie?

Man darf auch nicht vergessen, dass dieses Ereignis nie die Kriterien für eine Pandemie erfüllte. Die Weltgesundheitsorganisation änderte die Kriterien, um es zu einer Pandemie zu machen. Um den Status einer Pandemie zu erhalten, muss das Virus eine hohe Sterblichkeitsrate für die überwiegende Mehrheit der Menschen aufweisen, was nicht der Fall war (mit einer Überlebensrate von 99,98 %), und es darf keine bekannten Behandlungsmöglichkeiten geben – was bei diesem Virus der Fall war -, sondern eine wachsende Zahl sehr erfolgreicher Behandlungen.

Die drakonischen Maßnahmen, die zur Eindämmung dieser erfundenen „Pandemie“ ergriffen wurden, haben sich nie als erfolgreich erwiesen, wie z. B. die Maskierung der Öffentlichkeit, Abriegelungen und soziale Distanzierung. Eine Reihe sorgfältig durchgeführter Studien während früherer Grippesaisonen hat gezeigt, dass Masken, gleich welcher Art, die Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung nie verhindert haben.

Einige sehr gute Studien legten sogar nahe, dass die Masken das Virus tatsächlich verbreiteten, weil sie den Menschen ein falsches Gefühl der Sicherheit vermittelten, und andere Faktoren wie die Beobachtung, dass die Menschen ständig gegen die sterile Technik verstießen, indem sie ihre Maske berührten, unsachgemäß abnahmen und infektiöse Aerosole an den Rändern der Maske austreten ließen. Außerdem wurden die Masken auf Parkplätzen und Spazierwegen entsorgt, auf Tischen in Restaurants abgelegt und in Taschen und Portemonnaies verstaut.

Innerhalb weniger Minuten nach dem Aufsetzen der Maske kann eine Reihe von pathogenen Bakterien aus den Masken kultiviert werden, was für immunsupprimierte Personen ein hohes Risiko für eine bakterielle Lungenentzündung und für Kinder ein höheres Risiko für Meningitis bedeutet. In einer Studie von Forschern der Universität Florida wurden mehr als 11 pathogene Bakterien aus dem Inneren der Masken von Kindern in Schulen kultiviert.

Es war auch bekannt, dass für Kinder im Grunde kein Risiko bestand, an dem Virus zu erkranken oder es zu übertragen. Außerdem war bekannt, dass das Tragen einer Maske über vier Stunden (wie in allen Schulen) zu einer erheblichen Hypoxie (niedriger Sauerstoffgehalt im Blut) und Hyperkapnie (hoher CO2-Gehalt) führt, die eine Reihe von schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit haben und auch die Entwicklung des kindlichen Gehirns beeinträchtigen.

Werkzeuge des Indoktrinations-Gewerbes

Die Erfinder dieser Pandemie rechneten damit, dass die Öffentlichkeit zurückschlagen und peinliche Fragen stellen würde. Um dies zu verhindern, haben die Kontrolleure die Medien mit einer Reihe von Taktiken gefüttert, eine der am häufigsten verwendeten war und ist der „Faktencheck“-Betrug. Bei jeder Konfrontation mit sorgfältig dokumentierten Beweisen konterten die Medien-„Faktenchecker“ mit dem Vorwurf der „Fehlinformation“ und einer unbegründeten „Verschwörungstheorie“, die in ihrem Lexikon als „entlarvt“ bezeichnet wurde. Uns wurde nie gesagt, wer die Faktenprüfer waren oder woher ihre „entlarvenden“ Informationen stammten – wir sollten einfach den „Faktenprüfern“ glauben. … Hier ist eine Liste von Dingen, die als „Mythen“ und „Fehlinformationen“ bezeichnet wurden und sich später als wahr erwiesen haben.

  • Die asymptomatischen Geimpften verbreiten das Virus genauso wie die ungeimpften symptomatischen Infizierten.
  • Die Impfstoffe bieten keinen ausreichenden Schutz gegen neue Varianten wie Delta und Omicron.
  • Die natürliche Immunität ist der Impfstoffimmunität weit überlegen und besteht höchstwahrscheinlich lebenslang.
  • Die Impfimmunität lässt nicht nur nach einigen Monaten nach, sondern alle Immunzellen werden für längere Zeit geschädigt, wodurch die Geimpften einem hohen Risiko für alle Infektionen und Krebs ausgesetzt sind.
  • COVID-Impfstoffe können eine erhebliche Häufigkeit von Blutgerinnseln und anderen schweren Nebenwirkungen verursachen.
  • Die Befürworter des Impfstoffs werden zahlreiche Auffrischungsimpfungen fordern, sobald eine neue Variante auf den Markt kommt.
  • Fauci wird darauf bestehen, dass der Covid-Impfstoff auch für Kleinkinder und sogar für Säuglinge verwendet wird.
  • Impfpässe werden erforderlich sein, um ein Unternehmen zu betreten, ein Flugzeug zu besteigen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.
  • Es wird Internierungslager oder Lockdowns für die Ungeimpften geben (wie in Australien, Österreich und Kanada)
  • Den Ungeimpften wird die Beschäftigung verweigert.
  • Es gibt geheime Absprachen zwischen der Regierung, elitären Institutionen und Impfstoffherstellern
  • Viele Krankenhäuser waren während der Pandemie entweder leer oder nur schwach belegt.
  • Das Spike-Protein aus dem Impfstoff gelangt in den Zellkern und verändert die DNA-Reparaturfunktion der Zellen.
  • Hunderttausende wurden durch die Impfstoffe getötet und ein Vielfaches davon wurde dauerhaft geschädigt.
  • Eine frühzeitige Behandlung hätte das Leben der meisten der 700.000 Todesopfer retten können.
  • Die durch den Impfstoff ausgelöste Herzmuskelentzündung (die anfangs geleugnet wurde) ist ein erhebliches Problem, das innerhalb kurzer Zeit abklingt.
  • Spezielle tödliche Chargen dieser Impfstoffe werden mit der Masse anderer Covid-19-Impfstoffe vermischt.

Mehrere dieser Behauptungen von Impfgegnern sind inzwischen auf der CDC-Website zu finden – die meisten werden immer noch als „Mythen“ bezeichnet. Heute haben umfangreiche Beweise bestätigt, dass jeder dieser so genannten „Mythen“ in Wirklichkeit wahr war. Viele werden sogar vom „Heiligen der Impfstoffe“, Anthony Fauci, zugegeben. So wurde uns beispielsweise selbst von unserem kognitiv beeinträchtigten Präsidenten gesagt, dass alle Geimpften ihre Masken abnehmen könnten, sobald der Impfstoff freigegeben sei. Huch! Kurz darauf erfuhren wir, dass die Geimpften hohe Konzentrationen (Titer) des Virus in ihren Nasen und Mündern (Nasopharynx) haben und das Virus auf andere übertragen können, mit denen sie in Kontakt kommen – insbesondere auf ihre eigenen Familienmitglieder. Die Masken müssen wieder aufgesetzt werden – es wird sogar eine doppelte Maskierung empfohlen. Es ist inzwischen bekannt, dass die Geimpften die Hauptüberträger des Virus sind, und die Krankenhäuser sind voll mit kranken Geimpften und Menschen, die an schweren Impfkomplikationen leiden.

Eine weitere Taktik der Impfbefürworter besteht darin, diejenigen zu dämonisieren, die eine Impfung aus den verschiedensten Gründen ablehnen. Die Medien bezeichnen diese kritisch denkenden Menschen als „Anti-Vaxxer“, „Impfverweigerer“, „Impfverweigerer“, „Mörder“, „Feinde des Allgemeinwohls“ und als diejenigen, die die Pandemie verlängern.

Schlussfolgerungen

Wir alle erleben derzeit einen der einschneidendsten Veränderungen in unserer Kultur, unserem Wirtschaftssystem und unserem politischen System in der Geschichte unseres Landes und der übrigen Welt. Man hat uns gesagt, dass wir nie wieder zur „Normalität“ zurückkehren werden und dass ein großer Reset geplant ist, um eine „neue Weltordnung“ zu schaffen. Dies alles hat Klaus Schwab, der Leiter des Weltwirtschaftsforums, in seinem Buch über den „Great Reset“ dargelegt. Dieses Buch gibt einen guten Einblick in die Denkweise der Utopisten, die stolz darauf sind, diese pandemische „Krise“ als ihren Weg zu einer neuen Welt zu bezeichnen. Diese neue Weltordnung wird von der manipulierenden Elite schon seit über einem Jahrhundert geplant. In dieser Abhandlung habe ich mich auf die verheerenden Auswirkungen konzentriert, die dies auf das medizinische Versorgungssystem in den Vereinigten Staaten, aber auch in weiten Teilen der westlichen Welt hat… …

Wie Sie gesehen haben, hat sich innerhalb dieses Systems eine beispiellose Reihe von Ereignissen ereignet. Die Krankenhausverwalter zum Beispiel haben die Position eines medizinischen Diktators eingenommen und den Ärzten befohlen, Protokolle zu befolgen, die nicht von denjenigen stammen, die über umfassende Erfahrungen in der Behandlung dieses Virus verfügen, sondern von einer medizinischen Bürokratie, die noch nie einen einzigen COVID-19-Patienten behandelt hat. So wurde z. B. die Verwendung von Beatmungsgeräten bei Covid-19-Patienten auf der Intensivstation in allen medizinischen Systemen vorgeschrieben, und abweichende Ärzte wurden rasch aus ihren Positionen als Pflegepersonal entfernt, obwohl sie deutlich bessere Behandlungsmethoden vorweisen konnten. Darüber hinaus wurden die Ärzte angewiesen, das Medikament Remdesivir zu verwenden, obwohl dessen Toxizität, mangelnde Wirksamkeit und hohe Komplikationsrate erwiesen sind. Sie wurden angewiesen, Medikamente zu verwenden, die die Atmung beeinträchtigen, und jeden Patienten zu maskieren, obwohl die Atmung des Patienten beeinträchtigt war. In jedem Fall wurden diejenigen, die sich weigerten, ihre Patienten zu missbrauchen, aus dem Krankenhaus entfernt, und es drohte sogar der Verlust der Zulassung – oder Schlimmeres.

Zum ersten Mal in der modernen Medizingeschichte wurde die frühzeitige medizinische Behandlung dieser infizierten Patienten landesweit ignoriert. ….

Die Familien durften ihre Angehörigen nicht sehen, so dass diese schwerkranken Menschen in den Krankenhäusern gezwungen waren, ihrem Tod allein entgegenzusehen. … In einer Reihe von Bundesstaaten, vor allem im Bundesstaat New York, wurden infizierte ältere Menschen absichtlich aus Krankenhäusern in Pflegeheime verlegt, was zu einer sehr hohen Sterblichkeitsrate bei diesen Heimbewohnern führte. Zu Beginn dieser „Pandemie“ waren über 50 % aller Todesfälle in Pflegeheimen zu verzeichnen.

Während dieser „Pandemie“ wurden wir mit einer nicht enden wollenden Reihe von Lügen, Verzerrungen und Desinformationen von den Medien, den Gesundheitsbehörden, der medizinischen Bürokratie (CDC, FDA und WHO) und den medizinischen Verbänden gefüttert. Ärzte, Wissenschaftler und Experten für Infektionskrankheiten, die sich in Verbänden zusammengeschlossen haben, um wirksamere und sicherere Behandlungen zu entwickeln, wurden regelmäßig dämonisiert, schikaniert, beschämt, gedemütigt und mussten den Verlust ihrer Zulassung und ihrer Krankenhausprivilegien hinnehmen, und in mindestens einem Fall wurde eine psychiatrische Untersuchung angeordnet.

Die drakonischen Maßnahmen wie Maskierung, Abriegelung, Testung der Nichtinfizierten, Verwendung des ungenauen PCR-Tests, soziale Distanzierung und Rückverfolgung von Kontakten hatten sich bereits bei früheren Pandemien als wenig oder gar nicht hilfreich erwiesen, doch alle Versuche, diese Methoden abzulehnen, blieben erfolglos. Einige Staaten ignorierten diese drakonischen Anordnungen und verzeichneten entweder die gleichen oder weniger Fälle sowie Todesfälle als die Staaten mit den am strengsten durchgesetzten Maßnahmen. Auch hier haben weder Beweise noch offensichtliche Demonstrationen dazu geführt, dass diese sozial zerstörerischen Maßnahmen eingestellt wurden. Selbst als ganze Länder wie Schweden, die alle diese Maßnahmen vermieden, die gleichen Infektions- und Hospitalisierungsraten aufwiesen wie die Länder mit den strengsten, sehr drakonischen Maßnahmen, kam es zu keiner Änderung der Politik der Kontrollinstitutionen. Keinerlei Beweise änderten etwas.

Experten für die Psychologie zerstörerischer Ereignisse wie Wirtschaftszusammenbrüche, große Katastrophen und frühere Pandemien haben gezeigt, dass drakonische Maßnahmen einen enormen Preis in Form von „Todesfällen aus Verzweiflung“ und einer dramatischen Zunahme schwerer psychischer Störungen mit sich bringen. Die Auswirkungen dieser pandemischen Maßnahmen auf die neurologische Entwicklung von Kindern sind katastrophal und weitgehend irreversibel.

Im Laufe der Zeit könnten Zehntausende an den Folgen dieser Schädigung sterben. Selbst als diese Vorhersagen auftauchten, fuhren die Kontrolleure dieser „Pandemie“ mit Volldampf fort. Ein drastischer Anstieg der Selbstmorde, eine Zunahme der Fettleibigkeit, ein Anstieg des Drogen- und Alkoholkonsums, eine Verschlechterung vieler Gesundheitsmaßnahmen und ein erschreckender Anstieg psychiatrischer Störungen, insbesondere von Depressionen und Angstzuständen, wurden von den Verantwortlichen für dieses Ereignis ignoriert.

Wir erfuhren schließlich, dass viele der Todesfälle auf medizinische Vernachlässigung zurückzuführen waren. Menschen mit chronischen Krankheiten, Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neurologischen Erkrankungen wurden in ihren Kliniken und Arztpraxen nicht mehr richtig betreut. Nicht dringende Operationen wurden aufgeschoben. Viele dieser Patienten zogen es vor, zu Hause zu sterben, anstatt sich in die Krankenhäuser zu begeben, und viele betrachteten die Krankenhäuser als „Sterbehäuser“.

Der Leiter des Versicherungsunternehmens OneAmerica erklärte, dass seine Daten darauf hindeuten, dass die Sterblichkeitsrate bei Personen im Alter von 18 bis 64 Jahren im Vergleich zum Zeitraum vor der Pandemie um 40 % gestiegen ist. Scott Davidson, der Geschäftsführer des Unternehmens, erklärte, dass dies die höchste Sterblichkeitsrate in der Geschichte der Versicherungsaufzeichnungen sei, die jedes Jahr umfangreiche Datenerhebungen zu den Sterblichkeitsraten vornehmen. Davidson wies auch darauf hin, dass ein derartiger Anstieg der Sterblichkeitsrate in der Geschichte der Erfassung von Sterbedaten noch nie zu verzeichnen war. Bei früheren Katastrophen monumentalen Ausmaßes stieg die Sterblichkeitsrate um nicht mehr als 10 Prozent, 40 Prozent sind beispiellos.

Dr. Lindsay Weaver, Chief Medical Officer von Indiana, erklärte, dass die Zahl der Krankenhausaufenthalte in Indiana höher ist als jemals zuvor in den letzten fünf Jahren. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da die Impfstoffe die Zahl der Todesfälle erheblich reduzieren sollten, aber das Gegenteil ist eingetreten. Die Krankenhäuser werden mit Impfstoffkomplikationen und Menschen in kritischem Zustand überschwemmt, die aufgrund der medizinischen Vernachlässigung durch die Absperrungen und andere Pandemiemaßnahmen in Not geraten sind.

Eine dramatische Anzahl dieser Menschen stirbt jetzt, wobei der Anstieg nach der Einführung der Impfstoffe zu verzeichnen ist. Die Lügen, die von denjenigen verbreitet werden, die sich selbst zu medizinischen Diktatoren ernannt haben, sind endlos. Zuerst wurde uns gesagt, dass die Abriegelung nur zwei Wochen dauern würde, sie dauerte aber über ein Jahr. Dann wurde uns gesagt, dass Masken unwirksam seien und nicht getragen werden müssten. Das wurde schnell wieder rückgängig gemacht. Dann wurde uns gesagt, die Stoffmaske sei sehr wirksam, jetzt nicht mehr, und jeder solle eine N95-Maske tragen, und davor sollten sie eine Doppelmaske tragen. … Uns wurde gesagt, dass die Krankenhäuser vor allem mit Ungeimpften gefüllt seien, und später stellte sich heraus, dass weltweit das genaue Gegenteil der Fall war. Man sagte uns, der Impfstoff sei zu 95 % wirksam, nur um dann zu erfahren, dass die Impfstoffe in Wirklichkeit eine fortschreitende Erosion der angeborenen Immunität bewirken.

Bei der Freigabe der Impfstoffe wurde den Frauen gesagt, die Impfstoffe seien in allen Stadien der Schwangerschaft sicher, nur um dann herauszufinden, dass während der „Sicherheitstests“ vor der Freigabe des Impfstoffs keine Studien zur Sicherheit während der Schwangerschaft durchgeführt worden waren. Man sagte uns, dass sorgfältige Tests an Freiwilligen vor der EUA-Zulassung für den öffentlichen Gebrauch die extreme Sicherheit der Impfstoffe bewiesen, nur um zu erfahren, dass diese unglücklichen Probanden nicht weiter verfolgt wurden, medizinische Komplikationen, die durch die Impfstoffe verursacht wurden, nicht bezahlt wurden und die Medien dies alles vertuschten. [Wir erfuhren auch, dass den pharmazeutischen Herstellern der Impfstoffe von der FDA gesagt wurde, dass weitere Tierversuche unnötig seien (die Allgemeinheit wäre die Versuchskaninchen). Unglaublicherweise wurde uns gesagt, dass die neuen mRNA-Impfstoffe von Pfizer von der FDA zugelassen worden seien, was eine glatte Täuschung war, da ein anderer Impfstoff zugelassen war (Comirnaty) und nicht der verwendete, der BioNTech-Impfstoff. Der zugelassene Comirnaty-Impfstoff war in den Vereinigten Staaten nicht erhältlich. Die nationalen Medien teilten der Öffentlichkeit mit, dass der Impfstoff von Pfizer zugelassen sei und nicht mehr als experimentell eingestuft werde – eine eklatante Lüge. Diese tödlichen Lügen gehen weiter. Es ist an der Zeit, diesen Irrsinn zu beenden und diese Leute vor Gericht zu stellen.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


US-Studie: Bundesstaaten ohne Lockdowns und ohne Schulschließungen schneiden besser ab

Taiwan: Desaster dank strengster Maßnahmen und hoher Impfquote

Australiens ZeroCovid Fehlschlag und Impfdesaster

UK-Desaster: 92 Prozent der Covid-Toten geimpf

18 Kommentare

  1. anamcara 21. Mai 2022 at 8:02Antworten

    @Al
    Mir ist schon bewusst, dass die Manipulationsmöglichkeiten von Studien vielfältig und beschränkte Aussagekraft haben.

    Da die Gegenseite à la Lauterbach, und abgesehen davon, dass man diesem cherry picking, dekontextualisieren und fragmentieren von Fakten vorhalten muss, jedoch versucht ihr Narrativ anhand von Studien zu bestätigen, können Ergebnisse aus “positiven Studien” Gegenargumente liefern um die Behauptungen der Pandemietreiber zu entkräften.

  2. Jens Tiefschneider 19. Mai 2022 at 10:01Antworten

    Ein großes, generelles, Problem ist die Generation Touchscreen, die so unpolitisch ist, wie ein Stück Butter, aber massiv Grün wählt und Gates & Co tatsächlich für Wohltäter hält. In einer virtuellen Blase sozialisiert, verfällt sie besonders leicht der Illusion. Illusion einer Pandemie, Illusion eines Killervirus, Illusion eines arschgeilen Impfstoffes, Illusion der heilsbringenden Globalisierung. Vor der Erfindung von Fridays For Future wussten die meisten von denen nicht mal, wie man Demonstrieren schreibt und jetzt setzen sie bei jeder Gelegenheit auf die Strassen, weil sie denken, dadurch etwas zu ändern. Solange sie dabei weiterhin untertänigst Maske tragen und den Impfpass Gewehr bei Fuss halten, um im Falle einer Kontrolle ihre Loyalität gegenüber dem korrupten System zu demonstrieren, beweisen sie den Denkenden unter den Humanoiden nur, dass sie nichts begriffen haben. Und sie werden es nicht begreifen. Nie werden sie es begreifen. Denn ihr Handeln ist Folge von frühkindlicher Prägung, nicht von Lernen. Sie müssten einem eigentlich leid tun, die alleinerzogenen Helikopterkinder, mit dem Verstand eines Pokémons. Sie tun mir aber nicht leid. Die Nicht-Pokémons tun mir leid.

  3. Al 19. Mai 2022 at 9:21Antworten

    Unfug: „Die asymptomatischen Geimpften verbreiten das Virus genauso wie die ungeimpften symptomatischen Infizierten.“

    (Gut ich könnte insofern zustimmen: „verbreiten das Virus genauso“, also AUCH NICHT.)

    Asymptomatische, also GESUNDE, verbreiten keine Krankheitserreger, da sie ja auch keine „ausbrüten“.

    Infektiös kann nur jemand sein, bei dem die Erreger-Vermehrung massiv angesprungen ist – und bei dem die Abwehrfunktionen des Körpers aktiviert sind: vermehrte Sekretion, Husten, Niesen, Naselaufen, Schniefen, …
    andernfalls bleiben die Erreger im Körper und treten gar nicht nennenswert, für andere in gefährlichem Maße, aus.

    Nochmal: wirklich Asymptomatische, also Menschen, die weder die Folgen einer aktiven Immunabwehr, wie Schwäche, Fieber, Abgeschlagenheit, noch die natürlichen Reaktionen auf die erforderliche Erregervermehrung wie erhöhte Sekretion und produktive Ausscheidung zeigen, KÖNNEN keine anderen Menschen anstecken.

    Erreger vermehren sich ja nicht im luftleeren Raum und aufgrund von nichts, sondern im Körper und auf Kosten des Körpers. Das solle folgenlos sein können? Das ist einfach nur völlig offenliegender Unsinn, der uns mit „wissenschaftlicher Logik“, entgegen allem Weltverständnis, eingebleut werden soll.

    Es ist die Pest dieser Zeit, dass allzuviele Menschen eher dem Fernseher oder dem Internet als ihrem eigenen Kopf und ihren eigenen Augen und Ohren trauen.

    • anamcara 19. Mai 2022 at 12:58Antworten

      Zur asymptomatischen Virusverbreitung:

      Eine wichtige Studie „Safety, tolerability and viral kinetics during SARS-CoV-2 human challenge in young adults“

      hat nur wenig Beachtung gefunden, obwohl sie von der Lieblingsuniversität der Covid-Industrie, dem Imperial College London, stammt.

      Dies liegt wahrscheinlich daran, dass die Studie die Annahmen der Industrie über die asymptomatische Ausbreitung widerlegt.

      Wie es in der Studie heißt, „beginnt die Virusausscheidung innerhalb von 2 Tagen nach der Exposition“.

      In Wirklichkeit waren es weniger als zwei Tage – es waren 42 Stunden.

      Vergessen Sie die fünf- bis sechstägige Zeitspanne bis zur Entwicklung von Covid-Symptomen, die immer eine ungerechtfertigte Behauptung war, deren Hauptzweck darin bestand, ganze Bevölkerungsgruppen in Quarantäne zu schicken.

      „Außerdem (und das wird in der Imperial-Pressemitteilung kaum erwähnt) ist die Menge des nachweisbaren Virus in Rachen und Nase in diesen 42 Stunden gering.

      Erst wenn die ersten Symptome auftreten, steigt die Virusmenge wirklich an.

      Dies wird deutlich, wenn man sich einige Diagramme aus der Studie ansieht.

      Eine ausführliche Analyse dazu bei:
      https://www.conservativewoman.co.uk/now-even-the-covid-cabal-debunks-the-scare-stories-of-symptomless-spread/

      • Al 20. Mai 2022 at 10:22

        Hallo, Entschuldigung, aber auf Studien pfeife ich.

        Was ist, wenn die Verbreitung von Viren kein „Unfall der Natur“ ist, wie man uns ja letztlich glauben machen will? Was ist, wenn tatsächlich schon ganz geringe Dosen an Viren, ja, vielleicht sogar schon ein einziges ausreicht, um die darin verpackte Informationen von Zelle zu Zelle, von Organismus zu Organismus zu tragen?

        Was ist, wenn Viren tatsächlich (auch) Exosome sind (bzw. damit identisch), wenn diese für das Leben auf dem Planeten essentielle sind? Was ist, wenn Infektionserkrankungen keine Unfälle sondern vielmehr Warnzeichen des Organismus sind: „Ruh Dich mal besser aus, stärke mal Dein Immunsystem, fahre mal eine Weile mit dem Stress-Level runter, überanstrenge Dich nicht dauernd, komm mal zu Dir selbst.“

        Ähnlich wie Schmerzen im Regelfall keine Krankheit sind sondern Warnsignale …

        Was ist, wenn diese ganzen Wirrologen und der Rest der Wissenschaft überhaupt nichts blicken, überhaupt nichts verstehen, völlig im Dunkeln tappen, den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen können?

        Bei den vielen Lügen, die uns heutzutage infiltriert werden, gehört die Mär zu den Größten, dass Wissenschaft irgend etwas verstünde, außer holzschnittartige Umrisse zu erkennen und im Gesamtzusammenhang unverstandene Details zu sinnlosem Stückwerk zu zerpflücken.

        Nehmen wir mal die angeblich ach so gut verstandene Kosmologie als Beispiel: danach wären 95% dessen, aus was der Kosmos besteht uns völlig unbekannte Stoffe und Energien. Und auf der Basis wird dann so getan, wie wenn man irgend einen Zusammenhang des Großen Ganzen verstünde? Lachhaft. Bei der Virologie ist es mindestens genau so, wenn nicht noch schlimmer. Die Virologie baut auf einer einzigen, weitgehend unbewiesenen Hypothese auf: es gäbe „Viren“ genannte Strukturen, die Schaden anrichteten und zu nichts nutze wären – eine in der Natur völlig ausgeschlossene Sache.

        Aus Studien lässt sich heutzutage leider keine Wahrheit mehr erkennen. Dieser Glaube an die Existenz angeblich neutraler, objektiver Studien, dieser Glaube, dass man gute Studien von schlechten Studien unterscheiden könne, führt ins völlig nichts. Da kann man gleich von Vorne herein glauben, was man will. Das kann man wenigstens SELBST STEUERN, anstatt dass man außengesteuert wird.

  4. Nightbird 18. Mai 2022 at 20:20Antworten

    GuterArtikel

    Habe „what is the truth“ auf meiner Website verlinkt und zur Sicherheit lokal abgespeichert.

    Nur…alles was hier geschrieben wird, auch die Kommentare sind im Grunde nutzlos.
    Es kann noch so viel geschrieben, kommentiert werden, es wird alles nichts nützen.

    Die Verantwortlichen, diese Verbrecher, sind nicht interessiert an Fakten und Hintergründe.
    Sie sind Faktenresistent und wollen nur eins: Ihr Ding durchziehen.
    Zu unser aller Schaden. Auch mit Gewalt, wenn’s anders nicht geht.

    Recht und Gesetz sind längst in ihren Händen..
    Demokratie gibt es nicht mehr.

    Die einzig mögliche Lösung brauche ich nicht zu nennen, die kann sich vermutlich eh jeder denken.

    Nightbird

    • Toni 19. Mai 2022 at 9:10Antworten

      Sie haben Recht, Demokratie gibt es nicht mehr, aber auch noch keine volle Diktatur. Vieles läuft noch über Nudging und finanzielle Leckerlis.

      Aber jeder, der vom offiziellen Narrativ abweicht (wie z.B. der österreichische Bundeskanzler beim letzten Parteitag) und z.B. nicht mehr die Maske trägt, stärkt unsere Bewegung. Irgendwann dreht sich das Blatt, da bin ich mir sicher. Dann gibt es Nürnberg 2.0, auch für einen Herrn Gates.

      Klar ist, dass die Oligarchen wollen, dass wir aufgeben, resignieren und sagen, es hat doch alles keinen Sinn. Das gehört zu deren Strategie.

      Wir aber bleiben beharrlich und mit einem langem Atem ausgestattet am Ball, diesen Irrsinn zu beenden. Wir werden auch mehr und die Leugner weniger. Wie schon im Asch Experiment im Jahr 1951 gezeigt setzt sich die Wahrheit durch, wenn genügend viele Menschen diese aussprechen. Das ist unser Ziel.

      Glück auf und täglich an das Gute denken, Toni

  5. Fritz Madersbacher 18. Mai 2022 at 19:03Antworten

    „Die drakonischen Maßnahmen wie Maskierung, Abriegelung, Testung der Nichtinfizierten, Verwendung des ungenauen PCR-Tests, soziale Distanzierung und Rückverfolgung von Kontakten … dass die Impfstoffe in Wirklichkeit eine fortschreitende Erosion der angeborenen Immunität bewirken …“
    Die „medizinischen Diktatoren“ sind nach wie vor am Werk, auch in Österreich. Der hervorragende Artikel zeigt umfassend alle Aspekte des Pharma-Faschismus auf, dem wir seit der Überrumpelung unserer Gesellschaften durch den grotesken „Pandemie“-Schwindel unterworfen sind, der – wie lange noch? – von der Angst und dem Gehorsam der Menschen lebt. „Diese tödlichen Lügen gehen weiter. Es ist an der Zeit, diesen Irrsinn zu beenden und diese Leute vor Gericht zu stellen“ – die Voraussetzung dafür ist, sie und ihr Treiben restlos zu entlarven …

  6. Dr. Rolf Lindner 18. Mai 2022 at 18:55Antworten

    CORONAKETZER

    Vor langer Zeit der Galilei,
    der tat damals den Bossen weh.
    Politisch völlig unkorrekt
    hatte er etwas entdeckt,
    veröffentlichte ehrlich,
    was damals war gefährlich.
    Verschwörungstheoretiker
    wurden genannt Herätiker
    auch Ketzer hat man sie genannt,
    waren sie stur, sogar verbrannt.
    Doch hat sich dann zu guter Letzt
    die Wahrheit doch noch durchgesetzt.
    Coronaketzern muss man sagen,
    wenn wie damals sie es wagen,
    beim Namen Wahrheiten benennen,
    würde man heut‘ auch sie verbrennen.
    Doch haben wir jetzt and’re Zeiten,
    Probleme sie jenen bereiten,
    die Wahrheit würden gern erhängen,
    müssen zieh’n an and’ren Strängen,
    weshalb sie alle diffamieren,
    die ihren Machtanspruch negieren.
    Die für die Wahrheit kämpfen,
    lasst euren Mut nicht dämpfen.
    Schon gibt es Licht am Horizont,
    sieht bröckeln man die Lügnerfront.
    Wenn die total zusammenbricht,
    steh’n Gengiftimpfer vor Gericht.

  7. F. Stolze 18. Mai 2022 at 13:13Antworten

    Wir wissen wie ZDF Konservativ ist. Doch gestern strahlte es eine interessante Dokumentation über die Pandemie mit der Frage ob die Pandemie vermeidbar gewesen wäre. Zu Wort kommen Mensche die als erster sehr Nah dran waren. Forscher die als erster die Sequenz des Virus hatten. Alle Impfstoffe basieren auf diese Grundlagen Forschung. Es wurden Entscheidungsprozesse von WHO, internationalen Gesundheitsbehörden und Politk hinterfragt. Begleitet wurden Investigativ-Journalisten bei der Arbeit in Peking und gab Einblick in vertrauliche Aufzeichnungen, die zeigten, wie chinesische Behörden die Welt über Wochen bewusst im Unklaren ließen und damit die Eindämmung der Pandemie verschleppt. Mangel Tranzparent von China, WHO ist eine ziemlich machtlose Organisation.Auch Infektiologen legten Fakten auf dem Tisch und die WHO ignorierte dies. Selbst Politiker winkten sie ab. Es musste kommen was sie bereits am 05.01.2020 vorausgesagt haben, wenn nicht sofort gehandelt wird.
    Doch in den zehn entscheidenden Wochen hat man nicht gehandelt. Zehn verlorenen Wochen in denen nicht gehandelt wurde. So konnte dadurch die Pandemie Weltweit ausbreiten.
    Guter Vergleich ist, sie sehen den Elefanten aus dem Porzelanladen auf sie zukommen aber reagieren nicht. Erst als es geschäppert hat, kam es zur Handlung. Zu spät. Genau das haben wir von Anfang an erlebt und erleben wieder durch die nächste Krise.
    Hätten die politischen Träger zur Kenntnis genommen, wäre der Verlauf anders gewesen. Bester Beweis Jens Spahn im Januar 2020 hat es auch ignoriert, obwohl die drei Infektiologen ihm davon unterrichtete. Spahn sah es als nicht Relevant. Ja, hat man mitbekommen wie er sich verschätze, der Sphan.

    • Al 19. Mai 2022 at 9:32Antworten

      F.Stolze: „Begleitet wurden Investigativ-Journalisten bei der Arbeit in Peking und gab Einblick in vertrauliche Aufzeichnungen, die zeigten, wie chinesische Behörden die Welt über Wochen bewusst im Unklaren ließen und damit die Eindämmung der Pandemie verschleppt. “ und das glauben Sie, obwohl die bekannten Tatsachen eindeutig dagegen sprechen? Armer Tropf.

      Die „Pandemie“ wurde ausgerufen aufgrund von weniger als 50 VERDACHTSFÄLLEN, von China eiligst an die W.H.O. gemeldet. Wenn man sich mal klar macht, dass wahrscheinlich jeder Zweite im Krankenhaus zumidnest teils unklare Diagnosen hat, dann sind ein paar Dutzend VERDACHTSFÄLLE in einem Milliardenvolk das pure Nichts. Angeblich hätten die Patienten unklare Lungenbefunde. Wie viel unklare Lungenbefunde hat jede Klinik jedes Jahr seit Bestehehen des öffentlichen Gesundheitswesens? Wahrscheinliche tausende pro hunderttausend Patienten, vielleicht auch mehr.

      Fängt etwa auch schon die Umschreibung der Corona-Geschichte an? Werden schon Daten und Informationen, die jünger sind als ein paar Jahre, gefälscht und orwellisiert?

      • Al 19. Mai 2022 at 9:54

        Ist es nicht faszinierend, wie ein F.Stolze hier in einem Blog, in dem schon zigmal bewiesen und belegt wurde, dass es keine gefährliche, seuchenartige Pandemie gab, einfach mit solchen doch damit wohl völlig fehlplazierten Pandemie-Geschwurbel auftritt?

        Geht PR-Trolling eigentlich noch offensichtlich blöder? Oder hält man uns einfach für dermaßen blöd?

  8. Christoph Bodner 18. Mai 2022 at 13:10Antworten

    Die Geschichte der Medizin ist auch die Geschichte der großen menschlichen Irrtümer. Die wahrscheinlich grausamste Therapie war die Lobotomie, 1936 erfunden und 1949 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Bis in die 1960er hat sich die sogenannte Psychochirurgie gehalten. Dabei wurde dem Patienten der Frontallappen durchtrennt. Die Operierten hatten danach ihre Kreativität und Impulsivität verloren, viele wurden zu Pflegefällen. Sie konnten nur noch einfachste Tätigkeiten ausführen und wurden mit Robotern verglichen. Das zeigt, dass es in der Medizin eine gewisse Tradition von absolut skrupellosen Ärzten gibt, die als Koryphäen geehrt wurden. Bei der Lobotomie begannen die ersten Protestwellen in den frühen 1950ern und es dauerte bis in die späten 1960er, bis dieser Goldstandard endlich obsolet wurde. Wer also die Medizin wie eine Ersatzreligion anbetet, ist gut beraten, sich auch mit historischen Irrtümern zu beschäftigen. Ich denke, dass in zwanzig Jahren das mRNA-Spiking rückblickend als ein fürchterlicher Irrtum eingestuft werden wird. Es wäre allerdings wünschenswert, wenn es nicht so lange dauert.

    Die zynische Ausrede „irren ist menschlich“ bezieht sich auf eine Fälschung der Literatur. Der vollständige Spruch von Seneca lautet nämlich: Irren ist menschlich, jedoch im Irrtum zu verharren ist teuflisch. (Errare humanum est, perseverare autem diabolicum.)

  9. anamcara 18. Mai 2022 at 12:26Antworten

    Erstaunlich, dass der “ketzerische” Artikel veröffentlicht wurde

    Der Mann spricht mir aus der Seele.

    „Medizinische Fachzeitschriften haben sich zu Informationswaschanlagen für die Pharmaindustrie entwickelt“, schrieb Richard Horton, Herausgeber des Lancet bereits im Jahr 2004.

    2005 stellt der Artikel “Medical Journals Are an Extension of the Marketing Arm of Pharmaceutical Companies“, fest,

    dass das auffälligste Beispiel für die Abhängigkeit der medizinischen Fachzeitschriften von der Pharmaindustrie die beträchtlichen Einnahmen aus der Werbung sind, was aber noch die am wenigsten korrumpierende Form der Abhängigkeit darstellt, da die Werbung für alle sichtbar ist und kritisiert werden kann.

    Das weitaus größere Problem sind die Originalstudien, insbesondere die klinischen Versuche, die in Fachzeitschriften wie Annals of Internal Medicine, JAMA, Lancet und New England Journal of Medicine veröffentlich werden, weil zwischen zwei Drittel und drei Viertel der veröffentlichen Studien von der Industrie finanziert werden.

    Die Leser betrachten randomisierte kontrollierte Studien als eine der besten Formen der Beweisführung.

    Eine große Studie, die in einer großen Fachzeitschrift veröffentlicht wird, hat das Gütesiegel der Zeitschrift (im Gegensatz zur Werbung), wird in der ganzen Welt verbreitet und kann durchaus eine weltweite Medienberichterstattung erhalten, insbesondere wenn sie gleichzeitig durch Pressemitteilungen sowohl der Zeitschrift als auch der teuren PR-Firma beworben wird, die von dem Pharmaunternehmen, das die Studie gesponsert hat, beauftragt wurde.

    Für einen Pharmakonzern ist eine positive Studie Tausende von Seiten Werbung wert, weshalb ein Unternehmen manchmal mehr als eine Million Dollar (2005) für Nachdrucke der Studie zur weltweiten Verbreitung ausgibt.

    Die Ärzte, die die Nachdrucke erhalten, lesen sie vielleicht nicht, aber sie sind beeindruckt von dem Namen der Zeitschrift, aus der sie stammen.

    Die Qualität der Zeitschrift wird die Qualität des Medikaments absegnen…

  10. Pierre 18. Mai 2022 at 12:18Antworten

    Das ist auf jeden Fall eine schöne Zusammenfassung.

    • Jo Ne 18. Mai 2022 at 14:21Antworten

      Richtig @Pierre und mit fehlt immer noch der Punkt an den man mit einem Werkzeug ansetzen kann.
      Der Vorteil des Kuhfußes besteht darin, dass der Nagel formschlüssig gehalten wird, während Zangen den Nagel kraftschlüssig halten müssen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Kuhfu%C3%9F_(Werkzeug)

    • Vortex 18. Mai 2022 at 14:35Antworten

      Zur Abrundung noch einige Ergänzungen, wo hier gewisse Kräfte, die ebenfalls gegen die physische tinyurl.com/42t3spe5 sowie auch gegen die psychische tinyurl.com/ye5un7bf Gesundheit der Menschheit planmäßig tinyurl.com/2p9fxrz2 vorgehen, zweifellos tinyurl.com/ky7p24sy planmäßig. (Alternative Quelle in 13 Sprachen: tinyurl.com/2fc3uu45)

    • OHW 24. Mai 2022 at 10:43Antworten

      Absolut – die meisten Knackpunkte des „Widerstandes“ sauber zusammengetragen.
      Der Autor ist „retired neurosurgeon“. Schon wieder ein Ruheständler, der sich aus der Deckung wagt.
      Für die meisten praktizierenden Ärzte und Wissenschaftler ganz offensichtlich vermintes Gelände; über Politiker – mit ganz wenigen Ausnahmen, gottseidank gibt es sie – und der Gerichtsbarkeit (dito) ganz zu schweigen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge