Grüne Madeleine Petrovic: „Die Impfpflicht ist gestorben“ – Video

29. Januar 2022von 1.8 Minuten Lesezeit

„Wir werden unseren Protest so lange vortragen, bis sie Abstand nehmen von einer Impfpflicht und bis wir wieder zu einer gesunden Normalität zurückkehren können“: Madeleine Petrovic sprach sich bei der Kundgebung der Plattform für Demokratie und Grundrechte am Samstag gegen Impfzwang und für Entschädigung von Impfopfern aus. Die Regierung würde „in die Verantwortung gezogen werden“, ist die Mückstein-Kritikerin überzeugt. Wir veröffentlichen die komplette Rede.

Von Larissa Breitenegger

Polarisierung, Spaltung, Druck auf Journalisten, Ärzte und Juristen, die teils ihre Jobs verloren haben im Zuge geäußerter Kritik: Petrovic habe diese Dynamiken nicht nur früh erkannt und davor gewarnt, sondern sie teils auch am eigenen Leib erfahren. Die ehemalige Grünen-Parteichefin lässt sich aber nicht kleinkriegen:

„Das ist eine Bewegung, die trägt. Das ist wie eine Welle, und das wird halten. Diese Solidarität geht über Parteigrenzen, geht auch über alle möglichen gesellschaftlichen Gruppierungen hinaus – und das ist gut so.“

 

Entschädigung für Impf-Opfer – schnell und unbürokratisch

Auch, dass unterschiedliche Impfstoff-Chargen unterschiedlich gefährlich seien, wie kürzlich bekannt wurde, brachte Petrovic zur Sprache.

„Wenn sie [die Behörden, Anm.] das wissen – und es ist laut gesagt worden, es ist publiziert – dann ist erstens einmal die Impfpflicht gestorben, und zwar selbstverständlich. Und zweitens müssen sie ohne bürokratische Hürden die betroffenen Menschen großzügig entschädigen, und zwar schnell.“

Die Juristin zitiert bei ihrer Rede aus dem Produkthaftungsgesetz und kritisiert damit den Haftungsausschluss in den geleakten Pfizer-Verträgen:

„Paragraph 9, Produkthaftungsgesetz – das betrifft Pfizer: „Die Ersatzpflicht nach diesem Bundesgesetz kann im Voraus weder ausgeschlossen, noch beschränkt werden.“ Daran werden wir unsere Regierung sehr deutlich erinnern!“

Petrovic ist sich sicher, sagt sie: Diese Regierung wird zu ihrer Verantwortung gezogen werden.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Rede von Dr. Madeleine Petrovic bei der Kundgebung gegen Impfpflicht, 2G und für Demokratie und Grundrechte

Hochbrisanter Fragenkatalog an Mückstein – Beendet Verfassungsgericht Corona-Narrativ?

Covid-Impfung an Kindern „ist ein Verbrechen“: Sönnichsen fordert Regierung zum Rücktritt auf

Grüne gegen Impfpflicht und 2G: „Autoritäre, evidenzbefreite Politik gegen die Bevölkerung“

19 Kommentare

  1. Jens Tiefschneider 30. Januar 2022 at 7:32Antworten

    Schade, dass wir in Deutschland keine Petrovic haben. Bei uns sind die Grünen zu Schleppenträgern von Big Pharma verkommen. Widerliche Bücklinge vom Schlage Boris Palmer und Ricarda Lang.

    • 1150 30. Januar 2022 at 9:27Antworten

      in deutschland wird, wie bei uns, der bodensatz aus dem allerletzten winkel geholt. es wird vermutlich ausgetestet, mit welcher intelektuellen minimalbesetzung die blasendemokratie aufrecht zu halten ist

  2. Manfred Goedel 30. Januar 2022 at 3:53Antworten

    Also ich bin ganz klar gegen staatliche Entschädigungszahlungen. Denn das bedeutet ja nichts anderes, als dass wieder nur der Steuerzahler blecht. So wie für die Impfungen, die „staatlichen“ Entschädigungen für die Wirtschaft, die Tests, die Folgen der Verweigerung rechtzeitiger medizinischer Hilfe im Infektionsfall usw.
    Damit muss Schluss sein! Es müssen endlich einmal die tatsächlich Verantwortlichen für diese selbstgemachte Katastrophe zur Verantwortung gezogen werden. Und das reicht vom Bundespräsidenten (der diese Regierung schon längst hätte entlassen müssen wegen zahlreicher massiver Verfassungsübertretungen, was im Übrigen den Tatbestand des Hochverrats erfüllt, sowie wegen offenkundiger Unfähigkeit und Befangenheit)) über den/die Kanzler, den Gesundheitsminister, den propagandistischen Medienleuten bis hinab zum jeweils impfenden Arzt oder der impfenden Ärztin oder irgendwelchen Impfgehilfen.
    Alle diese sind verantwortlich, und alle diese sollen daher auch die Entschädigungszahlungen leisten und zudem wegen allerlei Straftatbeständen auch vor Gericht gestellt werden.
    Kommen alle diese Leute nun ungeschoren davon, so können wir uns bereits auf die nächsten Irrsinnigkeiten vorbereiten, und ob der C-Wahnsinn noch lange weitergeht oder vielleicht doch bald einmal endet, wird letztlich unerheblich.

    • Uschi_22 30. Januar 2022 at 5:54Antworten

      Eine Frage: Wann hat die Welt den Uran-Bergbau eingestellt, obwohl das Spektrum der tötlichen Erkrankungen bekannt ist?

      In den 1930-ern wollten vier Mächte im Wettbewerb etwas, sie haben es bis heute. Die Opfer waren sehr sehr hoch.

      Wenn Österreich keine AKWs hat, dann heißt es nicht, dass es nie ohne elektrischen Strom aus der Kernspaltung des Uran existierte. Protestierte Österreich mit Fernseher-, E-Herd-, Kühlschrank- und Waschmaschinen-Abschaltungen?

      Man möge auch auf das Hintertürige achten!

      Keine Impflicht in Österreich muss nicht heißen, dass das Ausland ungeimpftes Österreich hineinließe.

      Selbst Russland und China ziehen schön mit, denn gerade sie wollen in das Ausland hinein …

      Ich wünsche gute Auslandsaufenthalte und GLÜCK AUF.

    • Trix 30. Januar 2022 at 10:01Antworten

      Hat die Regierung keine Haftpflichtversicherung oder hat nicht jeder der 137 Personen eine Berufshaftpflicht, welcher für die Impfpflicht abgestimmt hat.
      Sammelfond für die Geschädigten.

      Jetzt gilt es weiter zu tun mit unserem solidarischen Wirtschaftsboykott.

      Sachpolitik anstelle von Parteienpolitik.
      Direkte Demokratie.

  3. Uschi_22 29. Januar 2022 at 22:42Antworten

    @Larissa Breitenegger

    Frau Breitenegger, ich finde Sie einfach genial!

    Von Ferdinand Porsche auf die essbare Wildpflanze kommen, ist ein vielversprechender Gedanke.

    Die mathematische Menge der essbaren Wildplanzen fragt: „Reiche ich für 8 Mrd. Menschen auf der Erde aus?“ – Wir wollen doch nicht egoistisch beim Kreistanzen sein.

    Ich wünsche auch allen, dass ihr Hobby zum Beruf werden könne.

    • Rosa 29. Januar 2022 at 22:45Antworten

      Hobby? Welchen Inhalts?

    • Uschi_22 29. Januar 2022 at 22:59Antworten

      @Rosa

      Wir beschwören doch Freiheit. Natürlich das, wonach jeder und jedem so ist.

      Mit dem Staat sind wir doch maximal unzufrieden.

      Oder wollen Sie schon wieder vorgegeben „Chiara, Du machst das und Kevin, Du das.“?

      Wir diskutieren zu wenig die Notwendigkeiten!?

    • Fritz Madersbacher 29. Januar 2022 at 23:51Antworten

      @Uschi_22
      29. Januar 2022 um 22:59 Uhr
      „Wir diskutieren zu wenig die Notwendigkeiten!?“
      Genau, denn – wie Sie schon öfters (frei nach Hegel) zitiert haben – „Freiheit ist nur möglich auf der Basis der Einsicht in die Notwendigkeit(en)“. Momentan werden uns in einem hysterischen Ausmaß „Notwendigkeiten“ vorgegaukelt und suggeriert, die frei erfunden sind. Wirkliche Notwendigkeiten aber werden ignoriert oder mit Füßen getreten. Darüber wollen und müssen wir diskutieren, aber unsere Diskussionsverweigerer in Politik und Medien unterdrücken jede Diskussion. Wir rebellieren und leisten Widerstand, weil sie nur diese Sprache verstehen, notfalls bis zur Entfernung aus ihren gut dotierten Posten … „Sie sind wie taub, hören aber verstehen nicht“ (Heraklit)

    • Bernhard 30. Januar 2022 at 16:19Antworten

      Trinken und essen sind wichtig für die sogenannten Lebewesen.
      Vieles, wie auch Porsche, ist nicht lebensnotwendig.
      Eine natürliche Beschränkung der Lebewesen, weil nicht genug Naturkäuter vorhanden sind, ist, wäre Natur.
      Die Fabriken und die Nahrungsproduktion, mit allem was dazugehört, verbraucht viel Platz, wo keine Naturpflanzen geerntet und gegessen werden kann.

  4. Uschi_22 29. Januar 2022 at 22:04Antworten

    Tatsächlich mache ich mir Gedanken über die Gesundheit von Dr. Madeleine Petrovic.

    So eine Verbundenheit zur alma mater kann sehr hart sein.

    Das Bauen auf die Vergangenheit scheint rentierlich, jedoch ist unsere Zukunft sehr ungewiss …

    • Fritz Madersbacher 29. Januar 2022 at 22:39Antworten

      @Uschi_22
      29. Januar 2022 um 22:04 Uhr
      Widerstand gegen eine ungerechte Sache ist berechtigt und gesund, kann man nur empfehlen …

    • Uschi_22 29. Januar 2022 at 23:09Antworten

      @Fritz Madersbacher

      Ich stelle immer wieder fest, dass unsere Lebenswege recht unterschiedlich waren.

      Ich kann nicht erkennen, dass einer richtiger bzw. der andere falscher war.

      Konnten wir für alles etwas?

      Irgendetwas trieb uns!?

      Heute wollen wir das Treiben verrückt machen (wollen)?

    • Albrecht Stor 30. Januar 2022 at 11:47Antworten

      „Tatsächlich mache ich mir Gedanken über die Gesundheit von Dr. Madeleine Petrovic.“

      Wieso? Das klingt fast wie ein Drohung.

      Tatsächlich mache ich mir Gedanken über die Gesundheit einer „Uschi“.

  5. Clementine 29. Januar 2022 at 21:49Antworten

    Vielen Dank Frau Petrovic! Endlich wieder eine kritische Stimme! Das tut sooooo gut!

  6. Stefan Ochsner 29. Januar 2022 at 20:53Antworten

    Bin „bürgerlich“ „christlich-sozial“
    Über alle Parteigrenzen hinaus…..

    Ganz meine Meinung (aber zu den „Linken“ wollt ich dann doch nicht gehen so wie ich nicht zum Kickl geh – MFG ist mein Zuhause)

    • Uschi_22 29. Januar 2022 at 23:14Antworten

      „MFG ist mein Zuhause“

      Das sagt auch jeder Fußball-Fan, und nur eine Mannschaft holt pro Saison die Meisterschaft …

    • Walter Rudolf Voglauer 30. Januar 2022 at 22:05Antworten

      Es geht hier nicht um links oder rechts.
      Es geht um Wahrheit und Freiheit.
      Egal ob einer rechts, links, oben, unten, vorne, hinten, es ist so wie Frau Petrovic sagt es geht über Parteigrenzen und und alle Grenzen hinweg.
      Ich habe aber Vertrauen in die Gerochte und bin daher sehr optimistisch !

    • papa 31. Januar 2022 at 16:51Antworten

      Was ist so schlimm am Kickl? Ich gehe als letzte Partei zur MFG. Weil dort verkriechen sich alle Überläufer. Die Leute die schon vorher falsch lagen und jetzt flüchten. Ich traue eigentlich keiner Partei aber ich traue den Kickl als Mensch, weil er das Christentum verinnerlicht und lebt. Die anderen laufen nur immer dort hin wo sie die wenigste Angst haben. Falls es am Ende irgendwo einen Überläufer gibt, der seine Seele verkauft hat und der dann am Ende noch einen Platz sucht, dann wird man den eher bei der MFG finden als bei der FPÖ weil dort will man keine Überläufer und Feiglinge.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge