Hörenswertes Interview auf RTV: Jüdischer Verein im Kreuzfeuer der Antifa

15. Januar 2023von 2,3 Minuten Lesezeit

Monika Donner bringt es in ihrem Interview bei RTV auf den Punkt. „Die heutigen „linken“ Aktivisten sind keine Linken sondern Idioten.“

Mit ihrer Aktion haben sich die sogenannten „linken Antifaschisten“ selbst ein Ei gelegt. Und das ist gut so. Diese „Idioten“ haben sich nicht gescheut,

  • einen Vortrag zum Thema „Erwachsenenbildung, Ausschöpfung des individuellen Potentials“,
  • vorgetragen durch Monika Donner, eine lesbische, transsexuelle Lebensberaterin,
  • veranstaltet von einem jüdischen Verein, gegründet in Israel,
  • präsentiert von einem schwulen Fernsehmoderator

als „Nazi, Reichsbürger und Holocaustleugner“ zu bezeichnen und mit Gewaltandrohung zu unterbinden. Weitere Details dazu im Video.

Solche Menschen können laut Monika Donner gar nicht links sein. Und das begründet sie in diesem 13-Minuten-Video auch sachlich sehr überzeugend.

Meine persönliche Überzeugung

Das, was sich heute „Antifa“ nennt, sind keine Antifaschisten mehr.
Das, was sich heute „Links“ nennt, sind keine Linken mehr.
Das, was sich heute „Grün“ nennt, sind keine Grünen mehr.

wird durch ihre Argumentation im Video klar bestätigt.

Viele Systemkritiker – auch der Moderator der Sendung – nutzen die Begriffe immer noch, als ob diese mit den ursprünglichen Werten der jeweiligen Bewegungen etwas zu tun hätten. Dabei sollte es den meisten von uns inzwischen klar sein, dass Orwellscher Neusprech sich längst in der Gesellschaft durchgesetzt hat. „Wer Frieden will, muss Waffen liefern“ – u.a. nachzulesen bei der Tagesschau – ist ein gutes Beispiel dafür.

Begeistert hat mich, dass sie das Verhalten der jungen Aktivisten, die derartige Aktionen durchführen, nicht grundsätzlich in der Luft zerfetzt, sondern vernünftig erklärt. Auch ich glaube, dass der Idealismus vieler jungen Menschen – seien es im politischen Umfeld, sei es bei FFF, Klimakleben oder jetzt bei der Lützerath-Räumung – genutzt, instrumentalisiert und gesteuert wird.

Und auch unsere derzeitigen Regierungen sind nicht links oder grün. Wir steuern auf eine weltweite Korpokratie oder Korporatokratie zu – die sicher alles, nur nicht links ist und die nichts mit linken Werten zu tun hat. Regierungen, die von Unternehmensinteressen dominiert werden, sind eben keine linken Regierungen. Das sind bestenfalls „linke“ Regierungen. Wer Fracking-Gas aus den USA oder Katar als Lösung der Energie-Krise forciert, um Wirtschaftssanktionen durchzudrücken, hat Grün längst gegen Olivgrün getauscht.

Meine Appell an alle in der systemkritischen Szene:

Schreibt von „Linken“, „Antifa“ oder „Grünen“ – und sprecht von sogenannten Linken, sogenannter Antifa oder sogenannten Grünen. Beim Sprechen kann man die „“ ja nicht hören. Machen wir nicht mit beim Orwellschen Neusprech.

Es wäre ein Anfang.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Wagenknecht spricht es aus: Grünen die „gefährlichste Partei“

Wo sind die Linken?

42 Kommentare

  1. Johannes Schumann 18. Januar 2023 at 22:00Antworten

    Antifanten waren schon immer Extremisten, niemals nur Leute, die gegen Faschismus waren.

  2. Monika Donner 16. Januar 2023 at 22:30Antworten

    Die obige Behauptung von Bader, ich sei „bösartig, widerlich, Psychopath“ ist zum einen strafrechtlich relevant, weil nachweislich falsch, Zum anderen zeigt Bader wieder einmal, dass sie nicht korrekt recherchiert und einfach ins Blaue hinein phantasiert. Auf sachliche Argumente fällt ihr nichts anderes ein als erneut unter der Grütellinie zu diffamieren. Diese Person verstößt mehrfach gegen die journalistische Sorgfaltspflicht, ist vermutlich wirklich hochgradig gestört und daher für die Aufklärungsbewegung untragbar.

  3. Pro Dotto Diddi Otto 16. Januar 2023 at 5:04Antworten

    Durch seine israelische Herkunft wird der Verein aber noch nicht „jüdisch“. Überhaupt erscheinen sämtliche genannten Akteure nicht kosher.

    Hauptsächlich führen diese schrägen Vögel egoistische Kämpfe um „Identität und Abgrenzung“, und zwar gerade auf jenen Gebieten, die sie selbst und eigens abstecken und definieren. Sie brauchen ihre Feinde, befördern sie gar, sonst gäbe es sie gar nicht.

    Ich selbst glaube an das Ende der Dualität nach dieser Endzeit. Der Löwe wird beim Schaf liegen.

  4. Mine 16. Januar 2023 at 1:18Antworten

    Nicht nur die Antifa, sondern besonders die linkswoken Systemjournalisten sind „nützliche Idioten“ des Großkapitals. Was besonders ungut ist, dass diese Börsenspekulanten auch die „Kinderkreuzzüge“ (FFF) fürs Klima finanziert haben, weil ihnen klar wurde, dass man mit dem CO2 nicht nur eine große Abzocke betreiben, sondern auch einen großen gesellschaftlichen Umbau mit Sozialkreditsystem durchführen kann. Faszinierend, wie heute vom Deep State bzw. von seinen Marionetten inszenierte Demos veranstaltet werden, wo immer nur ein paar Hanseln herumkleben oder angeschmierte Faschingskaschperln auf der Regenbogenparade herumtanzen. Die heutigen Linken sind Folklore-Gruppen, die Show-Demos veranstalten, zB á la ÖGB mit roten Flaggerln und Luftbalons. Ein paar 100 Mitglieder werden dazu verdonnert, und der ORF berichtet dann groß davon.

    Aber wenn echte Demos aus dem Volk für die Demokratie und Wahrung der Menschenrechte stattfinden, bei denen Zigtausende Bürger aus allen Schichten friedlich mitmarschieren, dann wird ein Großaufgebot an Polizisten auf sie gehetzt, die auf alte unbegleitete Frauen einprügeln usw. Sie werden allesamt als „Nazis“ diskreditiert und ihnen wird unterstellt, das Parlament stürmen zu wollen. Und die Schläger der Antifa vom Black Block veranstalten eine gewalttätige Gegendemo … das ist überhaupt der Gipfel an antidemokratischem Verhalten, die Gegendemos der „Linken“ …

    Ja, waren das alle keine Sozialisten bisher? Oder ist es vielmehr so, dass Sozialisten gar keine Linken sind, sondern eher „Linke“? Bei der riesigen Anzahl an falschen Sozialisten sollte man sie einfach als eigene Art akzeptieren, finde ich, Sozis halt.

  5. Dr. Rolf Lindner 15. Januar 2023 at 23:45Antworten

    Sprechen wir statt Korporatokratie doch lieber von Koprokratie.

  6. Dr. Rolf Lindner 15. Januar 2023 at 23:40Antworten

    Antifa-Demokraten

    Lange her ist es mitnichten,
    wenn man denkt in Dimensionen
    wie sie gewöhnlich den Geschichten
    der Nationen innewohnen.

    Da hielt man es für legitim,
    dass man baute eine Mauer,
    damit das bauenede Regime
    nicht war von kurzer Lebensdauer.

    Dann hatten die, die hier gemeint,
    antifaschistisch sie benannt.
    In Wahrheit sahen sie den Feind,
    im Bürger aus dem eig’nen Land.

    So war die Mauer im Gefüge
    allein im Namen schon nicht statisch,
    der ganze Staat war eine Lüge
    nannte zum Hohn sich demokratisch.

    Nachdem sich auflöste der Kleister
    aus Lug und falschen Etiketten,
    formierten sich die alten Geister,
    gern alte Macht sie wieder hätten.

    Weil sie mit Tricks und falschen Zungen,
    konnten betör’n die deutsche Meute,
    ist ihnen jetzt sogar gelungen,
    dass Macht ist wieder ihre Beute.

    Genauso wie in alten Tagen
    stempeln sie heut‘ als rechtsextrem,
    Bürger, die es nur leise wagen,
    dem Machtanspruch entgegensteh’n.

    Wollen Demokratie bewahren,
    in Wahrheit meinen sie die nie,
    wollen sie wie in früh’ren Jahren
    herrschen mit roter Despotie.

    Drum achte Bürger, wer so laut
    herumprotzt als Antifaschist,
    hat sich den Titel nur geklaut,
    er ist und bleibt ein Stalinist.

  7. Fritz Madersbacher 15. Januar 2023 at 23:18Antworten

    „Wir steuern auf eine weltweite Korpokratie oder Korporatokratie zu“
    Ich entnehme dem angeführten Link die folgende, etwas wirre Definition:
    „Korporatokratie (, aus Unternehmen und Griechisch: -κρατία, romanisiert: -kratía, zündete. ‚Herrschaft durch‘; Kurzform Korpokratie[1]) ist neu[when?] Der Begriff bezieht sich auf ein wirtschaftliches und politisches System, das von Unternehmen oder Unternehmensinteressen kontrolliert wird“
    Warum soll man ein „wirtschaftliches und politisches System, das von Unternehmen oder Unternehmensinteressen kontrolliert wird“, „Korporatokratie“ nennen (nebenbei ist das Wort falsch gebildet)? Was bedeutet es, auf Österreich angewandt?

  8. alexandrabader 15. Januar 2023 at 21:58Antworten

    Daniele Ganser macht Putin-Propaganda – sollte für eine SPÖ nicht so schlimm sein, nachdem ja Alfred Gusenbauer noch Mitglied ist.

    • Devi 16. Januar 2023 at 8:56Antworten

      Und wofür Sie „Propaganda“ machen, ist auch klar.

      Warum bringen Sie keine richtigen Argumente? Sie könnten zum Beispiel sagen, was genau Sie unter „Propaganda“ und unter „Putin-Propaganda“ verstehen, und auf welche Aussagen genau Sie sich beziehen, wenn Sie von Daniele Gansers „Putin-Propaganda“ sprechen. Ich kann keine „Putin-Propaganda“ entdecken, deshalb frage ich. Für mich ist Herr Dr. Ganser ein sehr guter Wissenschaftler. Und wenn seine wissenschaftliche Analyse ergibt, dass – etwas salopp ausgedrückt – Putin nicht nur „böse“ ist und nicht an allem schuld, dann ist das für mich das Ergebnis klarer Analysen und keine Propaganda. Wo also ist Ihre Analyse?

      • alexandrabader 16. Januar 2023 at 9:38

        Es ist keine Propaganda, zB darauf hinzuweisen, dass Gusenbauer für Viktor Janukowitsch und Mykola Azarov lobbyierte. Die Anwälte von Premier Azarov Leo Specht und Gabriel Lansky sind auch Partner Gusenbauers; Putin will Janukowitsch wieder als Ministerpräsident; Azarov und Janukowitsch flohen 2014 unter dem Schutz russischer Geheimdienste nach Moskau. Gusenbauer ist Aufsichtsvorsitzender einer teilweise russischen Firma und liess sich als Kanzler von Wladimir Jakunin (Chef der russischen Staatsbahnen, kommt vom KGB) ehren, mit dem er kooperiert. Als Gusenbauer Kanzler wurde, spielte der Kabinettschef im Verteidigungsministerium illegal Minister, weil Norbert Darabos nicht Oligarchen, Mafia und Geheimdiensten dienen wollte. Der verdeckte russische Einfluss bei uns ist massiv und daran ändert sich nichts, solange alle Ganser nachlaufen.

      • Devi 16. Januar 2023 at 9:56

        Vielen Dank für Ihre Antwort!

        Allerdings verstehe ich nicht ganz den Schwenk von Ihrer Darstellung zu Janukowitsch, Azarov, Gusenbauer und Putin zu Ihrer Aussage: „Der verdeckte russische Einfluss bei uns ist massiv und daran ändert sich nichts, solange alle Ganser nachlaufen.“

      • Devi 16. Januar 2023 at 10:02

        Was hat Ganser mit all dem zu tun?

      • Devi 16. Januar 2023 at 10:08

        Denn ich beziehe mich hier ja auf Ihre Aussage: „Daniele Ganser macht Putin-Propaganda.“

      • I.B. 16. Januar 2023 at 12:28

        alexandrabader
        16. Januar 2023 at 9:38

        „Der verdeckte russische Einfluss bei uns ist massiv und daran ändert sich nichts, solange alle Ganser nachlaufen.“

        Wow! Daniele Ganser ist ja ein ganz Böser und Mächtiger. Er will zwar nur Frieden – und Sicht auf beide Seiten – und behauptet, dass Janukowytsch der legale Präsident war, der weggeputscht wurde. Auch für Frau Krone-Schmalz war Janukowytsch der legale Präsident. Ist also Frau Krone-Schmalz auch so gefährlich wie Ganser?

        Wenn die CIA überall seine Finger drinnen hat und unter anderem Frau Merkel ausspioniert, ist das nicht so schlimm. Der einzige Satz von Frau Merkel: Unter Freunden geht das gar nicht.
        Wenn aber der russische Geheimdienst Janukowytsch bei der Flucht hilft, ist das eine gefährliche Konstellation für unser Leben.

        Was wäre daran so schecklich, wenn Janukowytsch wieder Ministerpräsident der Ukraine wäre? Dem Volk wäre damit mehr gedient als unter dem Diktat der USA und ihrem Vasallen Selenskyj Krieg führen zu müssen bis zum letzten Mann – und uns auch. Denn auch wir leiden unter dem Sanktionen-Diktat der USA und der USA-willfährigen EU.

  9. Einstein 15. Januar 2023 at 20:39Antworten

    Wer bis jetzt nicht begriffen hat, dass die Antifa die LGBTQ ,die Klima-Kleber und die Gegendemonstranten, die grundsätzlich und ausschließlich gegen Regierungskritiker auflaufen, staatlich organisierte und staatlich finanzierte Gruppen sind, dem ist nicht zu helfen.
    Die Aufmärsche der sogenannten Antifa werden aus meiner Sicht gemeinsam mit der Polizei- Führung und mit Sicherheits-Beamten der Bundesregierung geplant und organisiert. Die schwarzen Uniformen der Antifa ermöglichen es der Polizei sich unter die Demonstranten zu mischen.
    Daraus ergibt sich die Frage, ob die Antifa bereits als paramilitärische Kampforganisation bezeichnet werden kann?
    An wen erinnern euch die Aufmärsche der in schwarz gekleideten Antifa?
    An Hitler’s SA?
    Ja, richtig, mich auch! Die Vorgehensweise ist identisch. Nur die Farbe der Uniformen hat sich geändert.
    Die staatlich gesteuerte Antifa nutzt faschistische Methoden und ist daher in Wahrheit eine Neofaschistische Organisation. Darum müsste die Antifa eigentlich Neofa heißen.

    Parallelen zur Vorgehensweise von SA und Antifa.
    Quelle: Wikipedia

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sturmabteilung

    Original Textauszug.
    Die Sturmabteilung (SA) war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte oder gegnerische Veranstaltungen behinderte. Aufgrund ihrer Uniformierung mit braunen Hemden ab 1924 wurde die Truppe auch „Braunhemden“ genannt. Im Vorfeld der Machtergreifung 1933 widmete sich die Organisation, neben der Propaganda, intensiv dem Straßenkampf und Überfällen auf Sozialdemokraten, Kommunisten und Juden.

  10. Glass Steagall Act 15. Januar 2023 at 20:27Antworten

    Antifa sind staatlich tolerierte und finanziell unterstützte Unruhestifter und Kriminelle, die der Staat gern gewähren lässt, weil sie die staatliche Ideologie unterstützen!

    Vor ca. 2 Jahren habe ich bereits Bilder von deutschen Antifaterroristen gesehen, die beim IS in Syrien ausgebildet wurden. Es war ein Gruppenfoto mit den islamischen Ausbildern und deuten Antifa-Kämpfern. Mit anderen Worten, unter den Antifa-Leuten befinden sich auch welche, die eine terroristische Ausbildung direkt bei den Terrororganisationen bekommen haben.

    Auf dem Plakat zwischen den Kämpfern hieß es sinngemäß, bevor sie untergehen, werden sie den Staat mit allen Mitteln bekämpfen!

    Solche Leute werden von der deutschen Regierung unterstützt und finanziell gefördert!

  11. Ulrich Hermann 15. Januar 2023 at 18:30Antworten

    Antisemitismus, totalitäre sozialistische Gesinnung, Gewalttätigkeit, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, intellektuelles Niveau nahe dem Gefrierpunkt, Demokratiefeindlichkeit:
    Welche spezifische Kernkompetenz fehlt dieser Gruppe jetzt noch, damit man sie als „Links“ bezeichnen kann?

    • alexandrabader 15. Januar 2023 at 21:56Antworten

      Dass sich Monika Donner mit Gottfried Küssel trifft, sollte man aber schon erwähnen.

      • Monika Donner 15. Januar 2023 at 23:04

        Hat die einfältige Baderin noch immer nicht kapiert, warum ich mich mit GK getroffen habe? Wir haben ein VIDEO gemacht, dass absurde Presselügen über Neonazis unter Demo-Orgas WIDERLEGT. Laut eigenen Angaben idt die Baderin entmündigt. Ihre verzerrenden Postings lassen darauf schließen, dass sie a. hochgradig gestört oder b. kontrollierte Opposition ist …

      • alexandrabader 16. Januar 2023 at 12:11

        Ach, die Hochstaplerin schaltet sich selbst ein! Die „strategische Analytikerin“ aus der Personalverrechnung beim Heerespersonalamt, die Putin zu Füssen liegt! Oder der Personalverrechner, genau genommen.

      • Devi 16. Januar 2023 at 10:29

        Inwiefern ist dies von Belang? Queen Elisabeth II traf sich auch schon mal mit Putin. Und was sagt uns das jetzt?

        In meinen Augen diskreditiert sich jede Person, die anstatt sich mit dem Inhalt auseinander zu setzen, sich ausschließlich mit der Person, die etwas ins Treffen führt, auseinander setzt. Das ist ein alter Propaganda-Trick.

        Warum schreiben Sie nichts, aber auch gar nichts zum Inhalt?

      • alexandrabader 16. Januar 2023 at 13:23
      • I.B. 16. Januar 2023 at 16:06

        Daniele Ganser publiziert auf Rubikon.
        Alexandra Bader publiziert auf Rubikon.

        Schlussfolgerung: Da Ganser als Verschwörungstheoretiker gilt, muss Alexandra Bader ebenfalls Verschwörungstheoretikerin sein, da beide auf Rubikon publizieren.

        Welche geheime Verbindung besteht zwischen Ganser und Bader? Alles sehr mysteriös! und vermutlich gefährlich! Da Ganser Putin-Propaganda macht, macht Bader insgeheim ebenfalls Putin-Propaganda unter der Tarnung einer Putin-Kritikerin, sonst würden nicht beide auf Rubikon schreiben.

        Natürlich IRONIE, aber im Stile Alexandra Baders.

        Ich kenne – außer vom obigen RTV-Gespräch – Frau Donner (noch) nicht, aber sie so zu abzuqualifizieren wie Frau Bader es tut, verstößt eindeutig gegen die Bitte: Bitte bleiben wir respektvoll – keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen …

      • alexandrabader 16. Januar 2023 at 18:10

        Warum behauptet Ganser, dass es CIA-Sniper waren, die auf dem Maidan geschossen haben? Wenn es welche gibt, die wie Ministerpräsident Janukowitsch und Premier Azarov nach Moskau flohen? Warum lobbyierte Gusenbauer um 700.000 Euro für Janukowitsch und Azarov, während zugleich westliche NGOs argwöhnisch betrachtet wurden, die Essen an Arme verteilten? Warum sind die Gusenbauer-Partner Gabriel Lansky (Anwalt der russischen Botschaft in Wien; er sorgte dafür, dass der von Litauen gesuchte KGB-Mörder Golowatow von Österreich nach Russland ausreisen konnte) und Leo Specht die Anwälte von Azarov? Warum floh auch der für die Sniper verantwortliche ukrainische Innenminister wie Azarov und Janukowitsch nach Moskau? Warum wurde über Gusenbauer der Putin-Berater Walentin Jumaschew eingebürgert, der Geschäftspartner von Janukowitschs Geldwäscher Pawel Fuchs war? All das thematisiere ich, während es andere ignorieren, aber Ganser und Donner hinterherrennen. Es gibt sehr viel in öffentlichen Quellen, man muss es einordnen und in vielen Bereichen recherchieren. Was Rubikon betrifft, so gibt es schon lange keine Kooperation mehr, weil die keine Kritik an Putin wollen. Über Donners Ausdrucksweise brauchen wir keine Worte verlieren.

      • I.B. 16. Januar 2023 at 19:17

        Hat Ganser explizit (wo?) behauptet, dass es CIA-Sniper waren, die auf dem Maidan geschossen haben? Oder hat er gesagt, dass es unklar sei und möglich bis wahrscheinlich, dass es sich um CIA-Sniper handelte?

        Darf ich Ihnen noch einmal ein Zitat eines CIA-Mannes vortragen?
        Ex-CIA Director(James Woolsey) Thinks US Hypocrisy About Election Meddling Is Hilarious
        Take off the terrorist’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the revolutionary’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the Hollywood producer’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the billionaire tech plutocrat’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the news man’s mask, and guess what? It’s the motherfucking CIA.
        CIA influence is everywhere. Anywhere anything is happening which could potentially interfere with the interests of America’s unelected power establishment, whether inside the US or outside, the depraved, lying, torturing, propagandizing, drug trafficking, coup-staging, warmongering CIA has its fingers in it.
        Which is why its former director made a cutesy wisecrack and burst out laughing when asked if the US is currently interfering in other democracies.

        Aber die CIA gehört zu den Guten, die darf das.
        Weil die USA zu den Guten gehört, sitzt jetzt Julian Assange in einem Hochsicherheitsgefängnis in GB und wird dort psychologischer Folter unterzogen, während Edward Snowden im bösen Russland die russische Staatsbürgerschaft bekommen hat.
        Dass die USA nichts mit der Ukraine zu tun haben sollten, glauben Sie vermutlich nicht wirklich?
        Schon einmal George Friedman gahört?

      • Devi 16. Januar 2023 at 20:03

        Sehr geehrte Frau Donner,
        Sie schrieben das Buch „Freiheut“. Ich habe es nicht gelesen, aber ein Video dazu gesehen. Darin sagten Sie, dass 98% der Kinder bei ihrer Geburt Genies wären, und dass nach der Schulzeit nur noch 2% übrig blieben. Sie sagten auch, dass Sie in Ihrem Buch Übungen und Wege aufzeigen würden. Ich glaube, es stimmt, was Sie sagen.
        Wenn ich diesen Austausch von Kommentaren in diesem Thread lese, dann denke ich, dass er zeigt, was mit einem menschlichen Geist gemacht werden kann, und es erschreckt mich und ich habe Mitgefühl. Ich weiß nicht, ob die von Ihnen beschriebenen Übungen für einen einzelnen Menschen sind, oder ob sie auch einen Beitrag zur Gesellschaft bringen können. Was wäre in diesem Fall hier also eine geeignete Intervention?

      • I.B. 16. Januar 2023 at 21:59

        alexandrabader
        16. Januar 2023 at 19:30

        Warum beanworten Sie nicht einfach meine Frage und gehen auf die CIA-Aussagen nicht ein?
        Aber lassen wir das. Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht.

      • Monika Donner 16. Januar 2023 at 22:43

        Bader schreibt wieder falsch und strafrechtlich relevant; „… Hochstaplerin … Personalverrechnung beim Heerespersonalamt, die Putin zu Füssen liegt … Personalverrechner, genau genommen.“ 1. Mein Personenstand ist offenkundig WEIBLICH. 2. Ich war nie bei beim HPA tätig, sondern – wie aus dem Amtskalender zu entnehmen – als JURISTIN in der PERSONALFÜHRUNG zuerst im GStb und danach in der SIII. 3. Ich lag noch nie Putin zu Füßen, sondern habe den UKR-RUS-Krieg schon 2015 korrekt prognostiziert. Das weiß Frau Bader, weil sie mein Buch „God bless you, Putin!“ 2015 öffentlich empfohlen hat. Also liegen gleich drei Lügen von Bader inklusive sexistischer Diskriminierung vor. Passt genau ins Bild einer verwirrten Entmündigten. So hat sie sich auch 2015 gegenüber meiner Frau und mir verhalten, als sie pauschal gegen alle Migranten gewettert hat. Außerdem wollte sie von uns – ohne Gegenleistung – Geld haben. Deshalb haben wir damals schon den Kontakt zu ihr eingestellt. Ich wünsche diesem geistig armen Menschen alles Gute auf seinem weiteren Weg, der sicher noch steiniger wird …

      • alexandrabader 16. Januar 2023 at 23:37
      • Monika Donner 16. Januar 2023 at 22:54

        Sehr geehrte Frau Devi, Danke für Ihre weise Frage! Nun, dem einzelnen Leser können die Übungen bestimmt helfen, das eigene natürliche Potenzial zu entfalten. Je mehr Menschen sich derartig und auf anderen Wegen entwickeln, umso nachhaltiger verändert sich die Gesellschaft. Bezüglich der nachweislich erlogenen Beiträge der Frau Bader bleibt meines Erachtens nur eines übrig: ihre Lügen sachlich richtigstellen und dabei die offenbar gestörte Verfasserin ausblenden. Es geht hier ja nicht primär um sie, die eh nichts dazulernen will, sondern um die unvoreingenommenen Mitleser. Diese können sich anhand der sachlichen Richtigstellungen ein eigenes Bild machen und in Zukunft vielleicht Hetze schneller als solche durchschauen. Derartige Übergriffe fallen so schneller auf jene zurück, die sie absenden. Liebe Grüße, MD

      • alexandrabader 16. Januar 2023 at 23:38
      • Monika Donner 17. Januar 2023 at 0:21

        Das Teilen unrichtiger Presseartikel hilft A. Bader nicht aus der Patsche: Weder bin ich rechtsextrem noch leugne ich Corona. Aber mein Sachbuch „Corona-Diktatur“ beweist, dass sämtliche Corona-Maßnahmen überzogen und daher illegal waren. Außerdem wurde A. Bader hier bereits der mehrfachen Lüge überführt. Das können sie, die verblendeten Extremisten: lügen und diffamieren. Mehr ist nicht drinnen. Beides ist für die aufklärende Szene untragbar.

      • Monika Donner 17. Januar 2023 at 1:58

        Hier eine weitere Begründung für Baders Hetze gegen mich: Am 12.08.2015 verlangte A. Bader von mir mittels E-Mail, ich solle ihr die Serverdaten meiner Honepage aushändigen, damit sie ihre Ceiberweiber-Artikel bei mir hochladen kann. Da ich sensible Daten nie aus derHand gebe, habe ichangeboten, dass ich die Artikel für sie hochlade. Hier ihre Antwort von 09:27 Uhr:

        „Liebe Monika, man kann ja einen begrenzten Zugang machen; ich bringe dir ja wohl kaum was auf deiner Seite durcheinnander, da ich seit vielen Jahren Webseiten warte. Es ist relativ unpraktisch; da hilft auch Vorbereiten nix, weil man dann immer noch die Texte anpassen muss … Liebe Grüsse,
        Alexandra“

        Als ich dann auf meiner Version beharrte, ist A. Bader ausgezuckt und hat mir sogar „mangelnde Solidarität“ vorgeworfen (Mails sind gesichert). Seither schreibt sie öffentlich absurde Sachen über mich. Soweit zur Psyche der A. Bader.

  12. HelmutK 15. Januar 2023 at 18:29Antworten

    Monika Donner hatte bereits 2020 festgestellt: „Corona ist der größte Idiotentest in der Geschichte der Menschheit.“

    • Monika Donner 17. Januar 2023 at 0:32Antworten

      Ja, das stimmt. Danke für den Hinweis! Meine Feststellung ist übrigens im Sachbuch „Corona-Diktatur“ auf Punkt und Strich bewiesen.

  13. Gabriele 15. Januar 2023 at 17:21Antworten

    Sehr gut – die Standard-Redakteure in einer Diskussion mit Monika Donner zu sehen, wäre der reine Genuss….derzeit werden sie keine Zeit haben, weil sie sich angeblich gerade wieder in Davos vergnügen…

  14. Jetzt ist aber Schluss 15. Januar 2023 at 17:18Antworten

    Ich kann sie nicht mehr sehen, diese impfgeilen Kriecher und deren aggressives, selbstüberzeugtes Gehabe

  15. Der alte Marxist 15. Januar 2023 at 16:38Antworten

    Die pseudo-linken, degenerierten, intelligenzbefreiten, bildungslosen, geschichtslosen Bobo- und Loha-„Linken“ müssen völlig vernichtet werden. Sie sind sowieso nur nützliche Idioten des Großkapitals! Früher sprach man von Klassenverrätern und Klassenkollaborateuren….

  16. Rex Cramer 15. Januar 2023 at 15:27Antworten

    Korpokratie … wieso nicht einen passenderen und historisch schon etablierten Begriff verwenden ?

    Einem Mussolini zugeschriebenen Zitat zufolge müsste Faschismus eigentlich Korporatismus heissen, weil dieser Begriff das eigentliche Wesen des Faschismus beschreibt.

    Und das wir hier längst wieder staatlichen Faschismus haben, sollte seit Mitte 2020 eigentlich jedem so langsam dämmern.

  17. Devi 15. Januar 2023 at 14:43Antworten

    „Wir steuern auf eine weltweite Korpokratie oder Korporatokratie zu“

    Wir sind da seit mindestens hundert Jahren bereits drinnen, und die meisten haben das noch nicht bemerkt.

    • Jan 15. Januar 2023 at 17:35Antworten

      Die SPÖ unter dem evidenzbefreiten Ludwig und Impfrendi ist ebensowenig links.

    • Andrea Drescher 15. Januar 2023 at 19:44Antworten

      selbst der moderator von RTV spricht von linken – leider haben es ja offensichtlich selbst die meisten systemkritiker nicht bemerkt …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge