Wagenknecht spricht es aus: Grünen die „gefährlichste Partei“

23. Oktober 2022von 2,9 Minuten Lesezeit

Es ist ein Tabubruch: Nicht die AfD, sondern Grün ist die derzeit gefährlichste Partei im Deutschen Bundestag. So die Diagnose von der linken Sahra Wagenknecht, die damit heftige Reaktionen ausgelöst hat. 

Die Partei Die Linke und sogar der ganze deutsche Medienzirkus ist in großer Aufregung. Verantwortlich ist dafür wieder einmal Sahra Wagenknecht. Neben Alice Weidel (AfD) ist sie jene Oppositionspolitikerin des Bundestages, die am deutlichsten als Stimme des Gegenspruchs im Bundestag gehört wird. Mit ihrer letzten Diagnose, wonach die Grünen aktuell die „gefährlichste Partei“ im Bundestag seien, rückte sie sofort in die Schlagzeilen Deutschlands und entfachte eine wilde Debatte.

Wagenknecht bricht Tabu

Ihr Twitter-Post, den sie am Freitagvormittag abgesetzt hat, ist inzwischen einer der meistdiskutierten Tweets der letzten Monate. 19.000 Zustimmungen, mehr als 4.000 Kommentare und ein Video, das mehr als 750.000 Mal angesehen wurde.

Schnell entfachte sich eine Debatte nicht nur darüber, ob Wagenknechts Diagnose richtig ist, sondern auch über ihre Person selbst. Unterstützer und Parteigänger der Grünen, der Partei Die Linke und der SPD attackierten sie massiv. Nicht überraschend, denn damit hat Wagenknecht zweifellos einen Tabubruch innerhalb der Politik gewagt: Nicht die AfD sei gegenwärtig die große Gefahr, sondern die Grünen. Entsprechend reagierten viele Linke.

Ezgi Güyildar, eine Unterstützerin von Wagenknecht innerhalb der Partei Die Linke machte sogar innerparteiliche „antifaschistische“ Drohschreiben, die sie erhalten hatte, öffentlich:

Die schärfste Kritik an Wagenknechts Aussagen kam wohl tatsächlich von ihren Parteikollegen. Ihr Fraktionschef Dietmar Bartsch reagierte prompt auf das Video und stellte klar: „Die gefährlichste im Bundestag vertretene Partei ist und bleibt die AfD.“ Jan Korte, Geschäftsführer der Linken-Bundestagsfraktion, sagte: „Ich habe für die Grünen wenig Sympathie. Aber in einem Parlament, in dem Faschisten sitzen, die Grünen als größte Gefahr darzustellen, ist dermaßen drüber und verharmlost die Gefahr von Rechts, Sahra Wagenknecht. Voll daneben.“

Innerparteiliche Kämpfe

Schon lange versuchen Teile der Partei, sie auszuschließen. Nicht erst, seitdem sie sich deutlich gegen den Wirtschaftskrieg gegen Russland und die Waffenlieferungen an die Ukraine positioniert. Auch aufgrund ihrer Kritik an der Corona-Politik wurde ihr Ausschluss gefordert. Bisher erfolglos und im Gegensatz zu ihrem Mann Oskar Lafontaine ist sie auch noch nicht freiwillig aus der Partei ausgetreten. Immer wieder gibt es Spekulationen, wonach Wagenknecht selbst eine Partei gründen könnte. Doch bisher sind in diese Richtung nicht wirklich Schritte zu sehen.

Die Kritik Wagenknechts an den Grünen traf wohl ins Mark: „Waffennarren“ seien die Grünen geworden, „die sich gar nicht mehr einkriegen können“. Die ehemalige Ökobewegung sei die „heuchlerischste, abgehobenste, inkompetenteste und damit derzeit auch gefährlichste Partei im Bundestag“. Die zerstörerische Politik der Grünen käme dennoch weiterhin mit der „Geste des hochmoralischen Weltverbesserers“ daher. „Also das muss man erst einmal bringen“, so die erstaunte Wagenknecht.

Auch in Österreich wurde Wagenknechts Aussage diskutiert. Rudi Fußi, SPÖ-naher PR-Mann und einer der vielen Antreiber der ZeroCovid-Linie meinte etwa: Bei aller Kritik an den Grünen, aber der habens doch eingebrochen ins Hirn.“ Für viele einfache Menschen, die nicht PR-Berater sind, stellt sich die Lage aber anders da. Sie sagen schlicht: „Endlich spricht es jemand aus.“

Bild Thomas RodenbücherSahra Wagenknecht (15576426252)CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Österreich voll auf Kurs Richtung NATO-Mitgliedschaft

Der Atomkrieg und das Ende der Menschheit

47 Kommentare

  1. MarcoM 26. Oktober 2022 at 15:12Antworten

    Die gefährlichste und widerlichste Partei – so viel Zeit muss sein.

  2. majestyk74 26. Oktober 2022 at 13:10Antworten

    Den Parteienstaat kann man nicht mit Parteien bekämpfen. Und wenn man an dem Punkt angelangt ist wo ich stehe, dann ist jeder der ein Parteibuch besitzt Teil des Problems, nicht Teil der Lösung. Ob die Leute charmant wirken, kluge Sätze sagen, dem Volk aufs Maul schauen spielt keine Rolle.

    Der gesamte Parteienfilz muß weg, inklusiver allen gesellschaftlichen Ideologien und der Steuerbaum muß geändert werden, damit die Kommunen stärker und der Gesamtstaat schwächer wird. Dann wird Mensch vielleicht wirklich zum Bürger und die Olgarchie wird von alleine eingedämmt.

    Aber ob ich solche Zeilen schreibe oder in China ein Sack Reis umkippt. Im Grunde schreien alle nur Ho Ho Ho-Chi-minh, die einen woken echauffieren sich über die anderen woken und merken selber nicht, daß ein Mob einfach nur ein Mob ist, egal auf welcher Straßenseite er steht.

  3. majestyk74 25. Oktober 2022 at 19:41Antworten

    Ein gewiefter Dieb schreit bekanntlich am lautesten „Haltet den Dieb“.

    Alle Politiker gleich welcher couleur wollen ihre Politik durchsetzen und dafür den Staat kontrollieren.

    Den Staat reduzieren will keiner. Dabei ist der das eigentliche Problem, nicht die Uniformjacke der Lokomotovführer.

    Ist der Staat eher schwach, hat der Bürger die größtmögliche Chance halbwegs frei von staatlichen Zwängen zu leben. Um den Staat schwach zu machen muß man ihn arm halten, genau das macht dann den Bürger reich.

    Glaube kaum daß Frau Wagenknecht und ich uns diesbezüglich einig werden und dann beantworte mal ein jede rfür sich selber die Frage, warum im deutschen Staatsfunk der andere Meinungen weitesgehend marginalisiert die Frau Wagenknecht recht viel Sendezeit bekommt, jemand der wie ich argumentiert aber gar keine.

  4. baltiMOre ravens 24. Oktober 2022 at 13:36Antworten

    Nun ja, wenn eine Baerbock ernsthaft äußert, man „müsse etwas gegen die deutsche Kriegsmüdigkeit unternehmen“, dann ist die Sache ja völlig klar:

    Sahra hat Recht.

  5. Jehnke 24. Oktober 2022 at 12:35Antworten

    Sie sagt die Wahrheit und dann regen sie sich jene auf. Die Selbstoptimierung in der Politik wird langsam ganz schön anstrengend. Die wichtigen 6-7 W-Fragetechnik werden nicht mehr durchgearbeitet. Hier geht dabei, ein tieferes Verständnis und eine Übersicht über ein Thema zu erhalten verloren. Ohne ausreichend Informationen sind Fehler vorprogrammiert.
    Sehr gut beim Thema Energiekrise zu verfolgen ist. Deshlab macht der Staat so viele Fehler. Übrigens gilt das für jeden Staat, wer es genauer verfolgt wird so immer wieder in der derselben Sackgasse landen. Politiker nehmen die Lage nicht ernst und sind zu zögerlich oder handeln unüberlegt. Scholz und seine Wumswörter macht es doch vor. Wo bleibt der Mutwums?

  6. Petzold 24. Oktober 2022 at 10:37Antworten

    Sie hat schon immer das Kind beim Namen genannt. Mutige Sahra Wagenknecht. Danke. Grün ist nur der Natur vorbehalten. Alles andere ist eine Beleidigung. Schlimm genug, dass immer nur geguckt wird. Alles wird nur weichgespült, ohne die tatsächlichen Probleme zu benennen. Politik im eigenen Interesse zu machen ist der falsche Weg. Das ist eine armselige Machtdemonstration. Schwache Menschen habens nötig. Wer mitgeht ist Hund der Partei. Schaut man nach China sieht man viele Besen. Und so wissen wir jetzt warum. Damit wird im Sinne der Lügen gut weggefegt und alles entfernt was denen schaden könnten. Aber wie jeder Boden wird mit der Zeit spröde und die Wahrheit kommt ans Tageslicht. Da können Millionen von Besen nichts mehr ausrichten.

  7. Gerhard 24. Oktober 2022 at 10:07Antworten

    Sieh an. Damit rückte sie sofort in die Schlagzeilen Deutschlands aber die Giftspritze schafft es nicht einmal auf diesen 1. Platz. Tabubruch wird sich weiter ausbreiten. So soll es auch sein im Sinne aller Menschen.
    Zitiere: Die Kritik Wagenknechts an den Grünen traf wohl ins Mark: „Waffennarren“ seien die Grünen geworden, „die sich gar nicht mehr einkriegen können“.
    Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Die Wahrheit tut immer weh aber sie zeigt uns den Spiegel und somit kann viel verhindert werden. Solange sie konstatnt bleibt und Menschen keine Angst davor haben.
    Und der Rudi Fußi einer der vielen Antreiber der ZeroCovid-Linie seine Aussage muss ich korregiern: Ihm habens doch eingebrochen ins Hirn nach der Gentherapiespritze und nicht umgekehrt.
    Danke an Sahra Wagenknecht, die nur ausspricht wo die meisten sich nicht trauen und ihre Augen davor verschließen. Und ja, endlich spricht es jemand aus.

  8. asisi1 24. Oktober 2022 at 9:21Antworten

    Jedermann kann doch in seiner Stadt mal umschauen. Diese Zustände haben die Grünen und die etablierten Parteien angerichtet. Jeden Tag schlimmste Schwerverbrechen. Und nichts davon hat die AfD zu verantworten. Hier spielen alle Institutionen, wie Polizei , Justiz , GEZ Propagandamedien usw. mit.
    Genau diese verbeamteten Mitläufer waren es auch, welche uns den 2. WK geliefert haben. Diese ganzen Lumpen müssen weg! Vor allen die Richter, welche Urteile fällen, welche nicht einmal den NAZI RIchtern eingefallen wären!

  9. Hannibal Murkle 24. Oktober 2022 at 9:04Antworten

    Der oft umstrittene TE brachte einen guten Text über den sinkenden Stern der Grünen, hier zusammengefasst:

    https://www.xing.com/communities/posts/endet-jetzt-der-triumphzug-der-gruenen-1024950076

    Zitat daraus:

    „… dahinter steht eine wachsende Zahl von Menschen, die sich nicht transformieren lassen wollen. Die sich wehren. Mit Worten. Denn kulturelle Hegemonie wird durch Begriffe erzeugt, ehe sie zur „Großen Transformation” wird. Und so könnte der Triumphzug der grünen Ideologie gestoppt werden: Weil Männer und Frauen es leid sind, Teil eines gigantischen Experiments zu sein, in dem ihr Leben, ihre Liebe und ihr Wohlstand vernichtet wird …“

    Jeder kann zum Stoppen ein wenig beitragen – in all den sozialen Medien, wo gerade ein Krieg gegen die Woken tobt. Selbst wenn man sich in der Xing-Gruppe hinter dem Link etwas mehr umschaut – dort wird ständig mit linksgrüner Kriegspropaganda geflutet, damit darunter kritische Beiträge verschwinden – tägliche Frontberichte aus NATO-Quellen, „Spiegel“, „Stern“… Ich hoffe, trotz all solcher Bemühungen setzen sich kritische Gedanken durch.

  10. federkiel 24. Oktober 2022 at 7:19Antworten

    Man muß sich schon das ganze Video auf ihrem Kanal anschauen, auf Twitter ist nur ein Ausschnitt, genug für einen Shitstorm.

  11. Kathreinerle 24. Oktober 2022 at 4:26Antworten

    Mir gefallen Wagenknechts Ansichten auch immer sehr gut. Das ist eine sehr kluge Frau und übrigens auch sehr hübsch.Trotzdem bleibt es mir ein Rätsel, warum sie eine Linke ist. Links und liberal gehen nicht zusammen, linksliberal ist ein Oxymoron.

    Die Grünen sind Hater. Besonders hassen sie uns. Damit sind sie die gefährlichste Partei, die es je gab, denn sie wollen die Grenzen entfernen, den Kindern die Geschlechter aberziehen und abnehmen und unsere Wirtschaft und Industrie zerstören. Sie werden primär von Briefwählern und Journalisten gewählt. Gäbe es nicht soviel Manipulation und Wahlbetrug, schafften sie wohl keine 5%.

    Wie man auch in Österreich sieht, sind sie einmal an die Macht und an den Futtertrog gekommen primitiv arrogant und geldgeil. Baerbock sind z.B. die Wähler ganz egal, was sie ja offen ausgesprochen hat. Gewessler wirft mit dem Geld um sich, als wärs ihres. Sie reagiert sich hemmungslos an den Autofahrern ab. Ja, besonders hassen die Grünen das Auto und Kühe, den beide stinken hinten raus und dies führe ihrer Ansicht nach zum Weltuntergang. Die meisten Grünen waren in Mathe Nulken und haben keinen blassen Dunst von Naturwissenschaften. Bestenfalks schließt einer von ihnen ein Orchideenfach ab, ansonsten bleiben sie Bummelstudenten, Bobos, due ihren Elter und dann dem Staat auf der Tasche liegen. Trotz ihre Autofahrerhasses fahren sie oft große teure Schlitten, sodass es auch so sein könnte, dass sie einfach die anderen Verkehrsteilnehmer loswerden wollen, um selbst freie Fahrt zu haben.

    Grüne stehen für Dekadenz.

    Sie haben eine starke Zerstörungskraft und sind daher die idealen Diener der Globalisten und Börsensprekulanten, die vor der neuen Ordnung das Chaos brauchen. Soros hatte vor ihrer Wiederwahl und vor Ibiza gemeint, dass er sehr auf sie hofft. Und so kam es auch. Sebastian Kurz holte sie ins Parlament zurück. Sie sind keine Marionetten, denn sie tun es freiwillig. Niemand muss sie bestechen, denn ihr Hass auf die bürgerliche indigene Gesellschaft ist offensichtlich nicht bloß vorgetäuscht und daher gratis. Während die Linken die nützlichen Idioten abgeben (sie hoffen auf das Grundeinkommen, die Abschaffung des Bargeldes, des Besitzes, der Grenzen – alle sind gleich … arm usw.) und die Sozialisten unter ihnen bestechlich sind. So manch ein Sozialist ist nicht wirklich voller Hass auf uns. Aber der sollte dann halt auch eine neue Partei gründen.

    Das wäre mal eine gute Idee. Die neue Partei der anständigen Linken, die das Volk, das sie vor haben zu vertreten, auch schätzen und lieben. Sie hätten ein hohes Wählerpotential. Aber ihren Wählern genügt es ja auch, wenn sie vor der Wahl so tun als ob …

    • Hannibal Murkle 24. Oktober 2022 at 8:52Antworten

      Ich glaube, bei den Grünen vermischt sich tödliche Ideologie mit Lobbyismus für Green-Tech-Oligarchen – bei den „Realos“ dürfte Zweites überwiegen, irgendwie will man ja ohne echte Ausbildung ein luxuriöses sorgenfreies Leben führen. Das macht das Ergebnis nicht weniger gefährlich.

  12. rudi & Maria fluegl 24. Oktober 2022 at 2:54Antworten

    Kaum wird ein rein politisches Thema gebracht, bekommt man ein Kommentarkonglomerat zum abgewöhnen!
    Rudi Fluegl

    • Michael 24. Oktober 2022 at 12:28Antworten

      Hallo Rudi,

      wäre schön von Ihnen, nicht mehr andere Kommentare zu diffamieren (abgesehen von denen des Trolls, diese gerne bloßstellen oder einfach ignorieren), sondern stehen zu lassen und eigene Positionen zu äußern, möglichst klar verständlich und sachbezogen, wie in Ihrer Anfangskommentarzeit, und nicht verquast, pseudo-ironisch und unverständlich, wie letzthin fast ausschließlich,
      Michael

      • rudi & Maria fluegl 27. Oktober 2022 at 18:03

        Danke!
        Die Kommentare bleiben stehen.
        Eine deklarierte Meinung habe ich auch!
        Wenn Weltanschaung in der Art daherkommt, dass zur Aufarbeitung, Widerlegung, Ergänzung, Bücher gebraucht werden, muss es auch kurz und pointiert gehen.
        Das selbe steht dann genauso und dem gegenüber, das ich für „Law and Order“ Ideologie halte.
        Darauf kommt eventuell „überlegte“ Antwort.
        Das könnte einen Dialog ergeben, statt sich Ideologien oder Bücher dagegen, an den Kopf werfen zu müssen.
        Todesstrafe z.b. diffamiere ich!
        Die Verfasser in Ihrer begründeten oder oder auch zum Dreckschleudern verwendeten Anonymität kann ich ohnehin nicht wirklich diffamieren.
        Außer seine Meinung kommt in menschenverachtender Weise daher, wie von Floristan von Behämmert im Thale oder von klar eruierbaren Bots.
        Da meine Ausdrucksweise ohnehin etwas unverständlich ist, von einem Deutsch Professor, der selber Schriftsteller war wurde ich als Wiedergeburt von Heinrich von Kleist bezeichnet, mehrfach aufgefordert Germanistik zu studieren und ich mich daher bemühe, statt Sprachspielereien mich verständlich, ohne Schachtelsätze, bei denen ich auch gerne in die Irre laufe, aus zu drücken, ich daher gegen mein Wesen arbeite, geht dass je nach Aufgelegtsein (Empörung, völliges Unverständnis) und schwierigerer Fehlersuche, öfters schief.
        Danke nochmals jedenfalls! Ich dachte schon es wird durchs Training besser.
        Rudi Fluegl

      • rudi & Maria fluegl 27. Oktober 2022 at 18:10

        Und zur ersten Antwort noch drauf!
        Politischen Themen, bei denen die handelnden durchgehend diffamiert werden, wollte ich ohnehin nie lesen.
        Kommentare zu irgend etwas gebe ich auch erst seit 2 Jahren.
        Bei TKP passierte beides und für mich dachte ich „Ich sollte mir beides wieder abgewöhnen“
        Also, ergo:“Politkommentare sind zum abgewöhnen“

  13. Einstein 24. Oktober 2022 at 2:34Antworten

    Was macht die AfD so gefährlich?
    Wie könnte die AFD die Demokratie zerstören und den Menschen in Deutschland schaden?
    Die AFD könnte faschistoide Methoden benutzen.
    Die AFD könnte die Presse gleichschalten.
    Die AFD könnte versuchen, eine Abstimmung gegen das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit abzuhalten.
    Die AFD könnte Meinung zensieren und Regierungskritiker als Rechtsradikale denunzieren.
    Die AFD könnte einen Genozid gegen die Bevölkerung planen. Dabei könnte die AFD eine künstliche Pandemie erschaffen und die Menschen mit vermeintlichen Impfstoffen vergiften.
    Die AfD könnte die Menschen mithilfe einer systematisch geplanten Inflation finanziell ruinieren und in die staatliche Abhängigkeit zwingen.
    Die AfD könnte Millionen Flüchtlinge durch selbst verursachte Kriege einreisen lassen und dabei den drastischen Anstieg von Armut und Arbeitslosigkeit der Bevölkerung noch zusätzlich fördern.
    Die AFD könnte jeden Menschen aus einem medizinischen Beruf, der sich gegen eine Impfstoff Vergiftung entscheidet, arbeitslos machen.
    Die AFD könnte das Grundgesetz aushebeln und Demonstrationen einschränken oder verbieten.
    Die AFD könnte Experimentelle Giftstoffe, die Kunststoff( PEG), NanoPartikel chemische Fettstoffe, künstlich erzeugte Spike Proteine und Erkältungsviren Anteile von Menschen und Primaten enthalten, in die gesunden Körper von gesunden Kindern injizieren lassen.
    Die AfD könnte, ähnlich wie der geistesgestörte Massenmörder Adolf Hitler, eine kranke Ideologie verfassen, die das Ziel zur Schaffung einer Neuen Weltordnung verfolgt.
    Die AfD könnte die geisteskranken- Merkel, Schwab , Bill Gates oder Obama-, bei der Umsetzung einer “Neuen Weltordnung “ unterstützen.
    Eine kleine Anzahl gestörter, zwingt Milliarden Menschen gerade gegen deren Willen, im Stile Hitlers, die geisteskranke Ideologie vom Great Reset auf.
    Weil Psychopathen sich für Übermenschen halten.
    Weil Psychopathen alle anderen Menschen als Untermenschen betrachten.
    Weil Psychopathen schließlich über Leben und Tod entscheiden wollen.
    Weil pädophile Psychopathen Männer auf die Mädchen Toiletten lassen wollen.
    Die AfD könnte Merkels, Schwabs oder Bill Gates kranke Wahnvorstellung einer Neuen Weltordnung übernehmen.

    Wenn die AfD also die Grundrechte der Bevölkerung bedroht,
    -die Meinungsfreiheit mit Füßen tritt,
    -die Massenmedien gleichschaltet,
    -das Bundesverfassungsgericht kontrolliert und diktiert,
    -Kriege in fernen Ländern nutzt, um die deutsche Wirtschaft gezielt zu zerstören und Millionen Menschen systematisch in die Armut zu zwingen,
    -den Nürnberger Kodex missachtet und das Recht auf körperliche Unversehrtheit abschaffen will,
    -das Demonstrationsrecht einschränkt und Milliarden Euro investiert, um Mitläufer zu finanzieren und um Opposition zu bedrohen und zu denunzieren,
    dann würde die AfD die Neofaschistische und menschenverachtende Politik , die durch Frau Merkel in Deutschland neu etabliert wurde und die gerade durch die sogenannten Regierungsparteien und durch Teile der sog. Opposition weitergeführt wird, exakt kopieren.

    Fazit: Worin besteht also die Gefahr durch die AfD?

    Kann die AfD den Neo-Faschismus, den die ideologisch verseuchte Frau Merkel exakt geplant hat und den die Scholz Regierung mithilfe von Merkels faschistoiden Mitteln, wie die Gleichschaltung von Richtern, Politik und Medien unter anderem zum systematisch geplanten Impfstoff-Genozid, gezielt gegen die Bevölkerung einsetzt, kann die AfD diese “perverse Vorgehensweise”der menschenverachtenden Kreaturen “Merkel und Scholz” gegen Millionen wehrlose Menschen, tatsächlich noch toppen?
    Wer die Massenmedien kontrolliert, der hat die Macht.
    Die Macht, unschuldige, vollkommen gesunde Menschen fahrlässig und systematisch zu Tode zu spritzen und die Macht, die legitime Thematisierung der Impf-Toten und die Thematisierung der Fälle von Impfstoff Vergiftungen zu unterbinden.
    Ist die AfD eine Gefahr für den Erhalt der aktuellen neofaschistischen Scholz Diktatur ?
    Ist die AfD eine Gefahr, für den schäbigen kleinen Rest an demokratischen Grundrechten, den Merkel und Scholz den Bürgern anstelle von Freiheit und Demokratie noch übrig gelassen haben??
    Entscheiden Sie selbst.

    Der Begründer des Faschismus, Benito Mussolini beschreibt die aktuelle Situation der weltweiten Gleichschaltung der Massenmedien mit folgendem Zitat:
    Mussolini: Der Faschismus fordert Disziplin und eine Autorität, die in die Geister eindringt und darin unumstritten herrscht.

    • Kathreinerle 24. Oktober 2022 at 4:29Antworten

      Toller Beitrag!

    • peru75 24. Oktober 2022 at 8:40Antworten

      dem gibts eigentlich nichts mehr hinzuzufügen – sehr gut formuliert! :-)

    • Hannibal Murkle 24. Oktober 2022 at 8:57Antworten

      „Worin besteht also die Gefahr durch die AfD?“

      Es geht nicht um die reale Gefahr, sondern um das, was in ergrünten Medien kritiklos nachgeplappert wurde und bisher Tabu-Thema war – welches Tabu die Wagenknecht-Aussage gebrochen hat. Jetzt wird darüber diskutiert.

    • OMS 24. Oktober 2022 at 10:10Antworten

      @Einstein und Hannibal – AFD = ALLE FRAKTIONEN DEUTSCHLANDS !

      Dagegen tritt nur die AfD auf und das macht sie so gefährlich für die anderen im Bundestrag vertretenen Parteien. Man will ja nicht, dass das Volk erwacht und gegen seine Ausbeuter aufsteht.

    • majestyk74 25. Oktober 2022 at 19:47Antworten

      Und warum redet dann Frau Wagenknecht trotz aller Kritik an den Grünen immer noch von „den Rechten“?

      Frau Wagenknecht will trotz aller Kritik nicht, daß die Leute AfD wählen und wer AfD Politik haben will, kann hinter Frau Wagenknecht kein Kreuzchen machen, weder bei der SED, der sie noch angehört, noch bei irgendeiner neu gegründeten Splitterpartei die dann Protestwähler anzieht und das Potential an Oppostionsstimmen weiter aussplittet, wie es schon die Bais getan hat.

  14. niklant 23. Oktober 2022 at 21:54Antworten

    Wagenknecht hat Recht! die Grünen, eine Gurkentruppe ohne Ausbildung und Abschlüsse wird zur Knechtgruppe der Amis, um die Deutsche Wirtschaft absichtlich an die Wand zu fahren! Gas wird hinter dem Rücken der Bürger weiter verkauft, um das teure Gas der Amerikaner an die Deutsche Wirtschaft zu verhökern! Die Ukraine ist kein EU-Mitglied und soll uns nur bodenlos Ausnehmen. Milliarden werden aus den größten Ländern der EU zum Kriegsgetümmel der Amis von Bürgern erpresst um die Kriegsmaschine am laufen zu halten! Alle werden von Öffentlichen Medien auf Putin gehetzt, aber ein Drogenabhängiger stellt Forderungen an die EU und ihre Staaten? Wer dann auch noch Spenden für diese Massenmörder des eigenen Volkes sendet, der hat nichts besseres verdient! Energie sparen für Bürger, aber E-Autos und E-Roller laden? Die Steuergeld-Abzocker fahren mit Flixbussen in Berlin von und holen ihre Sozialhilfe ab, während Deutsche durch Korruption der Politik immer höher verschuldet werden! Lindner ist der Schuldenkönig dieses Landes! Wenn die Regierung jetzt eine Zwangs-Hypothek bei Immobilienbesitzern verlangt, dann ohne mich! Wer das Deutsche Land absichtlich in eine Billionen-Verschuldung führt, muss dafür haften! Artikel 14 im GG kommt nur unter bestimmten Voraussetzungen zum Zuge, dagegen halte ich Art. 20 Abs. 4 GG

  15. audiatur et altera pars 23. Oktober 2022 at 21:19Antworten

    Der Umstand, dass das Thema von „Rudi Fußi“ (was für ein Name!) in Österreich aufgegriffen wird, sollte Wagenknecht zu denken geben. Das Rennen um die gefährlichste Partei führt in die Irre. Parteien SIND gefährlich.
    Wagenknecht ist eine selbständig denkende Frau. Und passt als solche nicht in eine (gefährliche) Partei. Sie wagt auch noch zu selbständig zu sprechen: Ausschluss, sofort!

    • niklant 24. Oktober 2022 at 9:45Antworten

      Ich kann sie verstehen, es ist nicht leicht mit der Wahrheit konfrontiert zu werden und dann auch noch von einer Frau! Sarkasmus ende.

  16. leontinger 23. Oktober 2022 at 20:03Antworten

    Frau Wagenknecht sagt im Gegensatz zu geschniegelten Politikern die Wahrheit! Sie formuliert gestochen scharf. Sie lässt sich nicht auf weichgespülte Wischi-Waschi-Aussagen ein! Ich vergleiche ihre Geradlinigkeit mit den intelligenten Aussagen des MFG-Gründers Brunner! Solche Menschen haben mein Vertrauen!

  17. Georg Uttenthaler 23. Oktober 2022 at 18:32Antworten

    Kann der Mensch das »Klima retten«? NEIN! Er kann die Umwelt sauber halten, empfehle daher allen, die Plätze nach Umwelt- Demos anzuschauen und dann zu urteilen! Ein Zusammenschluss von 1400 Wissenschaftlern und Fachleuten können sich nicht irren!!! Sie wenden sich mit dieser wichtigen Mitteilung an die Öffentlichkeit: Klimamodelle haben zu viele Schwächen und eignen sich daher nicht als politische Planungsgrundlage. Ohne CO2 würden Pflanzen sterben!!! Für das Wachstum von Pflanzen bringt eine höhere CO2-Konzentration in der Atmosphäre sogar Vorteile. CO2 stellt die Nahrungsgrundlage der Pflanzenwelt dar CO2 und ist kein Giftstoff, sondern ist die Basis der Photosynthese. Eine höhere CO2-Konzentration lässt die Erde ergrünen, kurbelt das Pflanzenwachstum an. Auch die Landwirtschaft kann profitieren, da sich Ernten steigern lassen. Extremwetter ist vom Klimawandel weitgehend unberührt.
    Es gibt daher auch keinen Grund, in Hysterie und Panik zu verfallen. Wir sind daher gegen die geplante Klimaneutralität bis 2050, die viel Wohlstand in der Gesellschaft vernichten wird. Ein lohnenderes Ziel internationaler politischer Anstrengungen sollte die verlässliche Versorgung der Weltbevölkerung mit erschwinglicher Energie sein. Dies wäre die Grundlage um Armut effektiv und entschlossen zu bekämpfen. Wir sollten den Menschen Zugang zu Bildung verschaffen und uns auf Umweltschutz im ursprünglichen Sinne konzentrieren. Dazu brauchen wir die Grünen nicht. Es gibt also keinen Klimanotstand und damit ist das „GRÜNEN“ Narrativ so wichtig wie ein „KROPF“. Schaffen wir die Grüninnen ab,, noch bevor sie Österreich ruinieren können! Liste der Unterzeichner: https://clintel.org/germany-wcd/

  18. Reinhard 23. Oktober 2022 at 18:24Antworten

    „…oder wir helfen nach – antifaschistische Grüße“

    Ich bin der Antifaschismus….sagt der Faschismus.

  19. h.mild 23. Oktober 2022 at 18:23Antworten

    Der medial rnoch aktiven Frau Wagenknecht´s -SED/LINKE- mit ihren, nmbM., richtigen Analyse hinsichtlich der GRÜNEN Sozialisten, aka GRÜNE Khmer, wohnt leider ein sie selbst betreffender Fehler inne. Sie selbst ist und bleibt, nmW., bekennende Sozialistin7Kommunistin, und ihre absicht die Fehler eines GRÜNEN Sozialismus = Zerstörungswut auf Technik, Kultur/Geschichte/Nationalität/Religion,Individualismus, etc – mit den Vorzügen ROTEN Sozialismus´ = Zerstörungswut auf Kultur/Religion, Individualismus etc.- kurieren zu wollen, ist wie Tuberkulose mit Krebs heilen zu wollen…….

  20. Hans im Glück 23. Oktober 2022 at 18:06Antworten

    Ich halte Frau Wagenknecht und Weidel für die profiliertesten und couragiertesten Vertreter der (nicht vorhandenen) Opposition. Beide formulieren ganz klar und unmißverständlich, daß gewaltige Elefanten im Raum stehen. Das unterscheidet sie wohltuend von den ganzen Bücklingen, die nicht sehen, daß der Kaiser nackt ist.

  21. Idaho 23. Oktober 2022 at 18:01Antworten

    Sie sagt ja auch „gemessen an dem Schaden, den sie verursachen“.
    Die AFD kann auch wenig anrichten, nachdem sie in keiner Regierung ist.
    Lustig, wie es die üblichen Verdächtigen auf Twitter wieder aushängt :)

    • Josef D. 23. Oktober 2022 at 18:42Antworten

      Es ist aber sicherlich bekannt, dass der Gründungsvertrag der AFD von einer gewissen Angela Merkel unterzeichnet ist. Diese Oppositions-Partei wurde bewusst installiert und die Bevölkerung wieder zu verarschen!

      • Taktgefühl 23. Oktober 2022 at 21:14

        Genau Sie gehören zu der Liga, die die AfD kaputt gemacht hat.
        Im Internet im Schutz der Anonymität kann man alles behaupten.

        Das Internet ist nicht eingeführt worden, um die Wahrheit zu verbreiten.

      • Einstein 24. Oktober 2022 at 18:58

        Josef D.
        Fakt ist, dass die Meinungsfreiheit und die Grundrechte, nach der Wahl der AFD in den Bundestag mehr und mehr verloren gingen.
        Die Wähler der AfD haben diese Partei eigentlich gewählt, um genau das zu verhindern. Ich kann kein einziges Beispiel nennen, das belegt, dass die AfD irgendetwas zum Guten in der Deutschen Politik verändert hat.
        Ganz im Gegenteil!
        Mich wundert außerdem der viel zu geringe Widerstand der AfD gegen vermeintlichen Wahlbetrug.
        Wenn man die Umfrage Werte vor der letzten Bundestagswahl betracht, dann fällt einem auf, das Baerbock ,Wochen vor der Wahl von 14 auf 24 Prozent geklettert war.
        Erst nachdem Baerbock an ihrer eigenen Dummheit gescheitert war und ein Wahlsieg aufgefallen wäre, stieg der Steuersünder mit dem Kurzzeitgedächtnis, der Herr Scholz, in den Umfragen, wenige Wochen vor der Wahl, von 14 auf 26 Prozent. Gleichzeitig sanken die Werte von Frau Baerbock plötzlich wieder von 24 auf 14 Prozent.

        Laschet hätte niemals sagen dürfen, dass er für Meinungsfreiheit steht und dass es unter ihm keinen weiteren lockdown mehr geben wird.
        Die Merkel Presse hat laschet so extrem denunziert und diskreditiert, wie ich es in Deutschland nie zuvor bei einem Kanzlerkandidaten erlebt habe.
        Scholz oberste Priorität war es dann ja auch, direkt nach Amtsantritt, einen Impfzwang gegen die Bevölkerung zu erzwingen und da weiter zu machen, wo Merkel aufgehört hatte.
        Die AfD ist ein zahnloser Tiger.
        Die Wahlen und die Umfragewerte in Deutschland, sind aus meiner Sicht gefälscht.
        Erstaunlicherweise erhalten diejenigen, die gerade dabei sind, die Demokratie abzuschaffen, grundsätzlich immer eine absolute Mehrheit.
        Und dass, obwohl die meisten Wähler Scholz und Baerbock bereits vor der Wahl zum kotzen fanden. Ich kenne niemanden, der Scholz oder Baerbock gewählt hat.
        Unser Wahlsystem ist intransparent. Die Übermittlung der Stimmen kann leicht verändert werden.
        Der oberste Wahlleiter sollte vor der letzten Bundestagswahl eigentlich abgesetzt werden, weil sich zahlreiche Mitarbeiter über seinen Führungsstil beschwert hatten. Merkel hatte ihre Wahlbehörde gut im Griff. Der Wahlleiter blieb nach der Anhörung im Amt.
        Wahlbetrug findet in Deutschland, aus meiner Sicht, inzwischen regelmäßig statt. Die Umfrageergebnisse sind Gefälligkeits-Ergebnisse. Die Ergebnisse stehen vorher bereits fest. Wie in der DDR.
        Warum? Weil die Wähler diese arroganten Vollversager in Wahrheit längst abgewählt haben. Mich würde einmal interessieren, wieviel Prozent die AfD bei der letzten Bundestagswahl tatsächlich gewonnen hat?
        Das ist meine persönliche Meinung zum Wahlbetrug.
        Und darum halte ich es inzwischen auch für Zeitverschwendung, wählen zu gehen.

  22. Veron 23. Oktober 2022 at 17:45Antworten

    Die Grünen sind Marionetten von USA- bzw. WEF-Agenten, bei uns genau so wie in Deutschland. Andere Politiker auch, was sich zeigt, wenn sie gewählt sind. Wem kann man noch trauen?

  23. majestyk74 23. Oktober 2022 at 17:08Antworten

    Egal wie attraktiv, ein trojanisches Pferd ist ein trojanisches Pferd. Die Grünen sind eine Waffe die stumpf geworden ist. Europa bereitet sich darauf vor, daß die mit den anderen Uniformen als Schaffner und Lokführer eingesetzt werden, das ist alles. Das die grüne Ideologie Standortzerstörung und dumm ist, das weiß jeder halbwegs selbstständige Mensch seit den 1980er Jahren. Fällt der Frau Wagenknecht aber früh auf.

    Im Kern sagt Wagenknecht aber auch nicht, „Sozialismus ist ein Verbrechen“, sie sagt nur, „die anderen sind keine echten Sozialisten, mein Sozialismus ist der einzig wahre, gute und Schöne.“

    Und es funktioniert. Nur weil Lemminge den Kurs wechseln, sind und bleiben sie dennoch Lemminge.

    • Hannibal Murkle 24. Oktober 2022 at 9:12Antworten

      Das hatten wir bereits ganz ähnlich – man muss Frau Wagenknecht gar nicht folgen, dennoch kann man sich freuen, dass Wagenknecht manche Themen in die Medien bringt und Tabus bricht.

      Bei Gelegenheit – die Grünen scheinen mittlerweile eifrigste Transatlantiker zu sein (sorry – Transatlantikende:innen natürlich…). Röper schrieb im Anti-Spiegel darüber, dass in Russland die EU als US-Kolonie betrachtet wird – heute wurde es in einem Artikel umfassend begründet. Darüber sollte man ebenso reden.

      • majestyk74 24. Oktober 2022 at 15:10

        @Hannibal Murkle

        Hatten wir. Nur habe ich auch damals schon deutlich gemacht, daß eben nicht allein das was entscheidet, sondern auch das wer, denn es geht immer auch um die Motivation.

        Es ist nämlich durchaus wichtig, ob der Indianer nun ein lügender Schwarzfuß oder ein wahrheitsliebender Weißfuß ist, deswegen sollte man dem Indianer immer erst die Mokassins ausziehen um zu erfahren, ob man ihm trauen kann.

        Die Grünen sind eine transatlantische Erfindung um die damalieg Jugend von den Roten wegzubekommen, Als dann die Deutschen anfingen aufzumucken hat man die Waffe grün scharf gemacht um den Wirtschaftstandort Deutschland bzw. Europa zu torpedieren.

        Röper ist auch ein trojanisches Pferd. Auch darüber werden wir uns nicht einig werden. Nur wüßte ich keinen Grund warum ich die Propaganda der einen Seite hinterfagen soll um dann anderer Propaganda zu erliegen.

        Der Spiegel lügt, der Anti-Spiegel reflektiert nur dessen Bild. Die Wahrheit zeigt er dennoch nicht. Hier ist der Raum dafür und ich vermute eigentlich haben Sie auch kein Interesse.

        Europa ist aber keine Kolonie, Europa ist Teil des Imperiums. Und wie es in Imperien so üblich ist, teilt sich das Volk nicht in Besatzer und Besetzte, sondern in Elite und Pöbel. Der durchschnittliche Amerikaner hat nämlich nichts vom Imperium, ganz im Gegenteil, auch viele Amerikaner empfinden sich als besetzt und fremdgesteuert.

  24. Taktgefühl 23. Oktober 2022 at 16:07Antworten

    Das Kartell aus SPD-Linkspartei-Grüne-CDU-FDP ist unter der Merkel-Herrschaft geschmiedet worden.
    Das war so eine Art öffentliches Treuegelöbnis und fand in einer dieser obskuren Talk Shows statt. Entweder war es bei Will oder bei Illner.

    Pastor Peter Hintze gab die Losung aus: die EU ist „alternativlos“. Alle Anwesenden aus all den genannten Fraktionen gelobten es. Das waren Leute aus den Partei-Vorständen. Die AfD gab es noch nicht.

    Es wird in schöner Regelmäßigkeit verkannt, wie unglaublich wichtig dem Parteien-Kartell die EU ist. Die Macht stützt sich einzig und ausnahmslos auf Brüssel. Mit Brüssel wird jede Niedertracht gerechtfertigt.

    Merkel gab bei ihrem Antritt zur Parteichefin die Parole aus: Wo wir sind, ist die Mitte!
    Merkel versteht ihr Handwerk als Gehirnwäschespezialistin. Aber die Technik dahinter ist nicht wirklich unverständlich.

    „Alternativlos“ bildet einen Schutzwall, man darf innerhalb dieses Walls quasi alles kritisieren und auch über die Stränge schlagen, aber wer Euro und Brüssel in Frage stellt, der wird existentiell mit den einschlägigen Behauptungen vernichtet.

    „Alternativlos“ hat übrigens Maggie Thatcher ins Spiel gebracht, there ist no alternativ, bei der Umstellung der Wirtschaft auf Corporatismus, bzw., der Auslagerung der Machtzentren auf die City of London. Damals sind die britischen Industrien einem Kahlschlag zum Opfer gefallen.
    Abgeguckt hat sie den Corporatismus in Chile bei Pinochet, der sich die Chikago-Boys zu Ministern gemacht hatte. Corporatismus, Neoliberalismus, Neokonservativismus, F-a-s-c-h-i-s-m-u-s, das ist alles dasselbe.

  25. Eva 23. Oktober 2022 at 15:09Antworten

    Sahra Wagenknecht hat recht! Und nicht nur bzgl. der Grünen, auch was die Sanktionen angeht sowie die dt. Regierung (Zitat: „Wir haben die dümmste Regierung Europas!“) und deren Politik. Würde sie eine eigene Partei gründen, ich würde sie wählen.

    • majestyk74 24. Oktober 2022 at 0:42Antworten

      @Eva

      „ich würde sie wählen“

      Und genau deswegen ist Wagenknecht auch Mitglied bei den Linken. Wenn Sie aber linke, sozialistische Politik wollen, dann brauchen Sie auf keine neue Partei warten, wählen brauchen Sie dann auch nicht mehr, in den Sozialismus werden Sie auch von den etablierten Blockflöten geführt, da braucht es keine Wagenknecht.

  26. Walter 23. Oktober 2022 at 14:56Antworten

    Die Linke, Die Basispartei. Alles irrelevant für das weitere Geschehen.
    Wagenkencht hat bei den Linken ein Ablaufdatum.
    Vielleicht gründet sie mit ihrem Ex – Niemeyer einen neue Partei.
    Hätte den Vorteil dass Niemeyer ja bereits Exil Kanzler ist. Lol.

  27. DasKrokodil 23. Oktober 2022 at 14:46Antworten

    Die Linkspartei ist ein Lost Case. Schade, dass Wagenknecht das nicht versteht. Sie wäre für eine Neugründung einer linken Partei ein Zugpferd.

    So verhallt ihre Kritik, wie sie wieder von der Kakophonie der Sekte zugedeckt wird.

  28. Egon Erwin 23. Oktober 2022 at 14:41Antworten

    Frau Wagenknecht ist eine kluge Frau ! Aber sowohl in der Coronapolitik, als auch in der jetztigen Zeit
    argumentiert sie mit plakativen Halbwahrheiten. Sie erklärt die politischen Zustände süffisant und dies kommt an. “ Der Knecht singst gern ein Freiheitslied des abends in der Schenke, daß fördert die Verdauungskraft und würzet die Getränke.“ Heinrich Heine

    Eine Analyse des Istzustandes ist Journalismus, nicht Politik !

    Es gibt weder eine Idee noch politische Ziele. Um ein Kollektiv welches gemeinsam handelt formen zu
    können, braucht man ein gemeinsames Ziel. Was ist das Ziel vieler Bundesbürger, daß alles wieder so werden solle, wie es war.
    Wir wollen die soziale Marktwirtschaft und Reisen und Konsumieren.
    Das unser Problem aber nicht die falsche Regierungsform ist, sondern das falsche Gesellschaftssystem,
    dies ist den allerwengisten bewußt. Was wir hier und jetzt zu spüren bekommen, ist der sterbende Kapitalismus und ein um sich beissender Hegemon. Nicht die Völker sondern die sie beherrschenden
    reichen Minoritäten.

    Aber sicherlich wird noch ein Sammelbecken für die Nichtwähler und enttäuschten Linkenwähler installiert. Gelenkte Opposition, wie die Partei die Basis.

    Das Volk braucht Führung und so eine charismatische Person wie Sarah Wagenknecht ist ideal dafür.

    • Taktgefühl 23. Oktober 2022 at 16:18Antworten

      Grüne und Linkspartei sind die gelenkte Opposition. Wer sich bei der SPD nicht wohl fühlt, soll in die Klauen der Linkspartei geraten.
      Das Spiel hat nur den Nachteil, daß mit der Zeit die Konturen verwischen, bis alles ein Brei ist.

      Wagenknecht ist kein Zugpferd der Linkspartei und wir sollten froh sein, daß Leute wie Wagenknecht und Kubicki ein bißchen mitmischen.

    • jan van ruth 23. Oktober 2022 at 18:30Antworten

      das Volk braucht Fuehrung!
      wozu diese „Fuehrung“ das lette mal gefuehrt hat, ist wohl vergessen worden…

  29. jakobmeier12 23. Oktober 2022 at 14:10Antworten

    Die gefährlichste ist immer die die „regiert“.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge