Werberat verurteilt aggressive Wiener Impf-Spritze „Boosta“

24. Dezember 2022von 2,6 Minuten Lesezeit

Rüge für die Stadt Wien und ihr gewaltverharmlosendes Spritzenmonter „Boosta“. Der Werberat hat entschieden, dass sein Ethik-Kodex in der Impfwerbung nicht ausreichend sensibel umgesetzt wurde. 

Der Werberat verurteilt die Stadt Wien aufgrund der Impfwerbung mit der Polyster-Spritze „Boosta“. In der Kampagne um die aggressive Spritze, die mit Gewalt Menschen in das Impfzentrum befördert, werde mit Gewalt „nicht ausreichend sensibel“ umgegangen, sagt der Werberat in einer aktuellen Entscheidung.

Ethik-Kodex nicht befolgt

Eine von vielen Beschwerden, die von einer Privatperson Anfang Dezember an den Werberat gerichtet wurden, lautete:

„In einem der aktuellen Booster-Werbespots der Stadt Wien wird gezeigt, wie zwei junge Männer von „Booster“ an den Ohren in die U-Bahn und zur Impfung gezwungen werden. Die dargestellte Handlung verwirklicht die Tatbestände der Nötigung StGB §105 und der medizinischen Behandlung ohne Einwilligung StGB §110. Ob dieser Spot eine Aufforderung oder Gutheißung mit Strafe bedrohter Handlungen im Sinn des StGB §282 ist, werden Staatsanwaltschaft und Gerichte zu klären haben. Ethisch ist dieser Spot jedenfalls problematisch und verstößt meines Erachtens gegen den Ethik-Kodex der Werbewirtschaft.“

Nun ist der private Verein in dieser Beschwerde zur Entscheidung gekommen, dass einige Punkte des Ethik-Kodex „nicht ausreichend sensibel umgesetzt“ seien:

Vor allem die Gewaltdarstellung verurteilte der Werberat.  Beschwerdedetails und die ganze Werberat-Entscheidung.

Der Boosta sorgte für nichts anderes als Empörung und Zorn. Hätte das Ziel der Stadt Wien sein sollen, mehr Menschen zur Impfung zu bringen, dann ist man daran gescheitert. Obwohl die Stadt Wien mit den verstörenden Videos die sozialen Medien geflutet hat, etwa TikTok und Instagram, sind die Impfzahlen seither jede Woche zurückgegangen.

Doch das ist nicht alles: Die große Empörung der Wiener über die Polyster-Spritze (Kostenpunkt: 40.000 Euro Steuergeld) führte in keiner Weise zum Einlenken der Verantwortlichen. Thomas Walach, der bei der SPÖ für „digitale Kommunikation“ verantwortlich ist, bezeichnete den „Boosta“ als „großartig“. Es wäre eine „richtig gut gemachte Kampagne“.

Die Wiener Wochenzeitung „Falter“ machte „Boosta“ sogar zum „Hero der Woche“ und lobte die Kampagne. Denn egal „ob lustig oder nicht“, „man redet drüber“. Für den Falter völlig ausreichend. Die laute Kritik an den schockierenden Videos, eines zeigte sogar wie der „Boosta“ eine junge Frau entführt, wurde schlicht ignoriert.

Zuletzt ging die Empörung sogar bis nach Großbritannien. Dort hatte eine bekannte Pathologin sich schockiert gezeigt. Die Stadt Wien ignorierte die Kritik aber völlig.

Jetzt besteht Hoffnung, dass Peter Hacker, Michael Ludwig und andere der Wiener Stadtregierung, die für die aggressive Spritze verantwortlich sind, zumindest durch den Werberat zum Einlenken gebracht werden.

Wer noch zu wenig von der Wiener Impfwerbung hat, kann hier einen Zusammenschnitt ansehen:

Bild Screenshot Youtube

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Mainstream-Journalistin enthüllt Impfschaden: „Durch Hölle gegangen“

Masken-Quälerei geht weiter

37 Kommentare

  1. Peter Ruzsicska 25. Dezember 2022 at 21:35Antworten

    Subtile Cleansing Viennese Mouth-Art

    Schnitz’l G’frisa
    Oba schee Schaiche
    Spritzweinbeisssa
    G’schicht’ldrucka

    Schee laungsaum
    foat da Hacklahoßß
    in darrr Gach’n ei:

    Aufspaunna mechast d’as
    aund trickarrrn
    glei z’aumm mit ehnan
    noss’n Papp’nfetz’n

    • Peter Ruzsicska 26. Dezember 2022 at 10:11Antworten

      P.S.: endkorrigiert , mit Widmung….

      Läuterruf, Gemeinfrei zum 25.12.2022

      Subtle Cleansing Viennese Mouth-Art

      Schnitz’l G’frießa
      Oba schee Schaiche
      Spritzweinbeisssa
      G’schicht’ldrucka

      Schee laungsaum
      foat da Hacklahoßß
      in darrr Gach’n ei:

      Aufspaunna mechast d’as
      aund trickarrrn
      glei z’aumm mit ehnan
      noss’n Papp’nfetz’n

      Rusitschker

      Gesämtet allen dienstfrommen
      – Divertimentodichtern der Österreichischen Sozialdemokratie (© G. R.) –
      niederträchtigst zugewidmet.

  2. I.B. 25. Dezember 2022 at 14:27Antworten

    Thomas Walach auf ZackZack 26.Oktober 2020
    Keine Panik!
    Die Coronapolitik ist von Angst geprägt. Mit den steigenden Infektionszahlen wächst auch die Furcht. Haben wir die Kontrolle verloren? Und falls ja, was kommt als nächstes? Die bisherigen Erfahrungen zeigen: Es besteht kein Grund zur Panik. Leitartikel von Thomas Walach

    …Doch dann kam COVID-19. Mit einem Mal fühlten wir uns verletzlich. Die Erkrankung war neu, niemand wusste, was auf uns zukam. Die Politik, vielleicht davon überzeugt, das Beste zu tun, verbreitete Panik: Der Kanzler sprach von 100.000 Toten, jeder von uns würde einen von ihnen kennen. Dank eines Leaks wissen wir, dass die ANGSTMACHE KALKULIERT war. Die große Furcht vor dem Virus, die daraufhin einsetzte, gab auch die Tonart für die nun anrollende zweite Welle an. Dabei wissen wir heute: Das Virus ist nicht annähernd so schlimm, wie wir befürchtet hatten. (HERVORHEBUNG von mir)

    Dann kam die Impfung und siehe da, wie sehr sich Thomas Walach gewandelt hat. Darf ich es aussprechen? WIDERLICH.

  3. Georg Uttenthaler 25. Dezember 2022 at 12:52Antworten

    Die Auftraggeber der Werbung für eine „Gratis- Selbsttötung“ als Versuchskaninchen ist EKELERREGEND und PERFIDE und gehört sofort mit STIMMENENTZUG bei Wahlen bestraft..!!
    Es ist als vorsätzliche Beihilfe zur „Körperverletzung mit Todesfolgen“ anzuklagen.
    Das ist so, als würde man einem der gerade Anstalten macht, das Brückengeländer zu übersteigen, behilflich wäre.

  4. Richard Cieslar 25. Dezember 2022 at 9:37Antworten

    Ich bringe am 27.12. Strafanzeige gegen Peter Hacker, die (unbekannte) Werbeagentur und den Falter wegen des Tatbestandes der Aufforderung zu mit Strafe bedrohten Handlungen und Gutheißung mit Strafe bedrohter Handlungen (§ 282 StGB) ein, da es bisher leider noch kein Anwalt von den vielen in der Politik (Brunner, Todor-Kostic usw.) für wert gehalten hat!

  5. Ungeschlumpft 25. Dezember 2022 at 1:02Antworten

    Würde mich mal interessieren, wenn man hier „Gegenwerbung“ macht, also den Boosta verprügelt z.B. Ach, das Risiko der Klage würde ich sogar eingehen!

  6. rudi & Maria fluegl 24. Dezember 2022 at 18:24Antworten

    Im Sinne vom Falter wird für die ohnehin eine entsprechende Werbeaktion notwendig.
    Jedermann, Jedefrau von jung bis alt, bekommt nach Erfolg gestaffelt, Gratisfalter (Eine gute Zusatzaktion gegen funktionellen Analphabetismus und gegen Papiermüllberge und sauber gewaschene Gehirne), die möglichst viele Frühjahrsfalter auf Nadeln gespießt–Injektionsnadeln sind gestattet– in einem Briefkuvert (natürlich Umweltschutzpapier-demensprechend aufbereitete FFP2 Masken sind auch gestattet),
    an die Redaktion schicken.
    Floristan von Ausgeklinkt als Empfänger wird gestattet. Der kennt sich nicht nur mit 4 Pfoten aus.
    Der Umweltredakteur ist auch gestattet. Der ist mir schon bei verschiedenen Beiträgen als Genie aufgefallen!
    Man wird darüber reden!!!
    Rudi Fluegl

  7. rudi & Maria fluegl 24. Dezember 2022 at 16:52Antworten

    Nicht ausreichend sensibel???
    Sensibilität war also merkbar????

  8. Vietato Fumare 24. Dezember 2022 at 15:40Antworten

    Was will man von der Corona-Reblaus Ludwig und ihrem Gesundheits-Zerhacker (Hacker) schon anderes erwarten? Wenn alle Argumente ausgehen, dann hilft eben nur noch Radikalverblödung und Gewalt.

  9. Jurgen 24. Dezember 2022 at 15:31Antworten

    Wien und Ethik Codex? Wenn sich sogar Lehrer impfen lassen müssen? Eine Nazi-Hochburg würde ich sagen…

  10. Mine 24. Dezember 2022 at 14:31Antworten

    Besonders schlimm ist, dass diese Werbung ja für die Kinder gemacht wurde, um sie in die Spritze zu treiben.

  11. meMO an mich selbst 24. Dezember 2022 at 12:27Antworten

    Jo is denn heit scho Weihnachten? ;))

    Der Walach schon wieder. Hat mehr Sch. im „Hirn“ als vom Volumen her hineinpassen dürfte.

    AmS gehört der in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Dort wäre er zumindest sicher vor der Rache der Bevölkerung, sobald sie einmal vollständig geschnallt hat, was der tut und wofür er „steht“.

    Solche Eiferer gab es auch in den 30ern jede Menge. Viele davon wurden den Oberen zur Konkurrenz – und vom eigenen System „gefressen“….. So oder so wird eines Tages einer kommen und ihn richten. Ich werde Beifall klatschen.

  12. Die hören nicht auf... 24. Dezember 2022 at 12:08Antworten

    „Jeder macht mal Fehler, also Schwamm drüber!
    Lasst uns nicht darüber streiten wer eventuell wen umgebracht haben könnte.“

    (Monty Python – Die Ritter der Kokusnuss)

    • Jurgen 24. Dezember 2022 at 15:37Antworten

      Einigen wir uns auf Unentschieden! (Der armlose schwarze Ritter – Monty Python)

  13. audiatur et altera pars 24. Dezember 2022 at 11:56Antworten

    Der Werberat ist hier meiner Ansicht unzuständig. Das ist keine Werbung (mehr). Wenn jemand Hacker und Komplizen dafür verurteilen kann, dann nur ein Strafrichter.
    Und es ist schlicht krank, was die sonst so überempfindlichen „linksliberalen“ KorrekToren des Falter hier an kognitiver Dissonanz aufführen. Aber es passt zum Armin-Thurnher-Gedächtnis-Spruch, wonach Maskentragen für Kinder keine Folter sei, zumal ihnen ja auch das Tragen von Unterhosen früh zugemutet werde. Den naheliegenden Faschismus-Vorwurf an die Adresse der „Anti-Faschisten“ spare ich mir an dieser Stelle. Die Handelnden stehen wortwörtlich und sichtlich zu weit neben den Schuhen.
    Die frohe Botschaft: Irgendwann werden auch sie es bemerken (müssen).

    • rudi & Maria fluegl 24. Dezember 2022 at 18:51Antworten

      Her Turnherr oder sonst wie verdreht hat selbstverständlich Kinder gemeint, die zu Fasching Masken tragen.
      Und bei den Unterhosen hat er in weiser Voraussicht selbstverständlich FFP2 Unterhosen gemeint.
      Da das Objekt der Begierde endemisch ist und ohnehin bis zu einem halben Jahr im Biom, Viriom!
      Die wahren edlen Motive werden sich zu unser aller Erstaunen erst entfaltern!

  14. Veron 24. Dezember 2022 at 11:36Antworten

    Ich finde es super, dass mit dem Video das wahre Gesicht der Verantwortlichen gezeigt wird, nämlich Gewalt. Wenn das bewirkt, dass weniger geimpft wird, umso besser.

  15. Peter Ruzsicska 24. Dezember 2022 at 10:41Antworten

    Ein Weihnachtszuckerl vom Werberat oder will sich noch diese Ratschaft vor Eintritt des Wateroo’s der adipösen AbrissabwickelerInInnen samt Barackenentourage pluspunkte für die Zeit dannach rausschinden? – Ironie off –

    Denn die AbrissabwicklerInInnen inklusive ihres Barackengesindes machen exakt so lange weiter, bis selbig Jene restlos zur Verantwortung gezogen worden sind:

    Daher ausnahmslos allen DurchpeitscherInInnen von allärtlich natur- wie daseinsoptimierenden Kruditäten (politkorrekten SozialingenieurInInnen etc), von Gesichtslappenballetten mit rituell begleitenden Todesinjektionsrouletten unter kriegshetzenden Sanktionstreibereien aller Art, noch dazu in von Vorn hinein völlig aussichtslose Kriege,
    völlige Enteignung, Aberkennung sämtlicher Titel, lebenslange Haft mit Sozialdienstpflicht.

    Ich wünsche wahrhaftig frohe, besinnliche und tief erkräftigende Weihnachten dem Team von tkp!

    • Peter Ruzsicska 24. Dezember 2022 at 12:28Antworten

      Huch Tippfehlerberichtigung:
      Waterloo’s

    • rudi & Maria fluegl 24. Dezember 2022 at 18:37Antworten

      Ebenfalls schöne Feiertage!
      Aber die Wahl Sozialarbeit statt Haft sollten sie schon haben.
      Nach mehreren Jahren Haft sind die eh schon unfähigen noch viel unfähiger für normales Leben und binden Sozialarbeiter, die ihnen dieses wieder beibringen müssen.
      Sozialarbeiter sind dann eh schon ausgelastet mit der Anleitung der weniger schuldigen, die zur Sozialarbeit im außergerichtlichen Tatausgleich -den es zum Glück ja schon gibt- verurteilt wurden!

      • Peter Ruzsicska 24. Dezember 2022 at 19:25

        Überzeugendes Argument!
        Frohgemut erkräftigende Weihnachten!

  16. niklant 24. Dezember 2022 at 10:16Antworten

    Das hier in solchen Verhältnissen das Wort Ethik fällt ist schon peinlich genug! Die Medien Europaweit bisitzen kaum noch Ethik und kennen nur noch Propaganda!

  17. ga 24. Dezember 2022 at 10:14Antworten

    …’perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten‘ …

    ??? Und wie ist die definiert? IQ <70?

  18. Peter Paulini 24. Dezember 2022 at 9:57Antworten

    Auf die unverantwortliche und tödliche Politik der Wiener Stadtregierung und derjenigen Österreichs kann man nur mit der statistischen Aufarbeitung (Goldstandard) der deutschen Übersterblichkeitsdaten antworten
    https://vigilance.pervaers.com/p/booster-und-ubersterblichkeit-nach

  19. Andreas N 24. Dezember 2022 at 9:46Antworten

    Der Spruch des Werberats sollte auch für den Falter folgen haben: ich denke hier an eine Pflichtveröffentlichung in der Art wie es bei Gerichtsurteilen verhängt wird.
    Für freu mich weil ich vom Werberat nur Abwiegelung erwartet hätte, weils ja sooo wichtig für uns alle ist. Schmecks, es kam anders!
    Frohe Weihnachten allen TKP’lern!

  20. Christian 24. Dezember 2022 at 9:24Antworten

    Völlig krank , sowas können nur die üblichen kranken Politiker und Medienvertreter toll finden!
    Österreich hat mit dem Faschismus in den Köpfen offensichtlich ein großes Problem

  21. Ulrich Hermann 24. Dezember 2022 at 9:06Antworten

    Wenn diese Kampagne bewirkt hat, dass die Zahlen der „Impf-“ Willigen zurückgeht, hat sie doch was Positives bewirkt – unabhängig von ethischen Gesichtspunkten oder Geschmacksgründen.
    Auch hier gilt der Grundsatz: „Es zählt, was am Ende dabei rauskommt!“.
    Der Schutz der Bevölkerung vor der „Impf-„Spritze ist das Wichtigste, aber unmittelbar danach sollte eine Aufarbeitung der Coronakampagne erfolgen um für die Zukunft zu lernen und ein vergleichbares Desaster mit anderen Aufhängern (Klima, CO2, Energiewende, ….) zu vermeiden.

    • Toni 24. Dezember 2022 at 9:24Antworten

      …. und wenn die Leser erkennen, dass auch der Falter (an dem übrigens der Porsche-Clan beteiligt ist) der WEF-Agenda folgt, wäre dies ebenfalls positiv.

      Glück auf und Frohe Weihnachten, Toni

      • Fritz Madersbacher 24. Dezember 2022 at 9:40

        Bei der Wiener Wochenzeitung „Falter“ für intellektuelle Kasperln fällt einem nach ihrem Totalversagen bezüglich der Schwindelpandemie ein legendärer Fußballerspruch ein: „Hoch werd‘ ma des nimma gwinnen“. Von Subventionen kann man als Zeitung nicht ewig leben, man braucht schon Publikum auch …

    • Fritz Madersbacher 24. Dezember 2022 at 9:31Antworten

      @Ulrich Hermann
      24. Dezember 2022 at 9:06
      „Obwohl die Stadt Wien mit den verstörenden Videos die sozialen Medien geflutet hat … sind die Impfzahlen seither jede Woche zurückgegangen“
      Besser: „Gerade weil“ – so dumm sind die Menschen halt nicht, man merkt die Absicht und ist verstimmt …

  22. Mine 24. Dezember 2022 at 8:43Antworten

    Kanada ist auch Anwärter für den Titel der bösartigsten Impfpropaganda. Denn dort hat jetzt die angeblich geboosterte Fr. Weihnachtsmann verkündet, dass ungeimpfte Kinder nicht auf die Artigenliste kämen. Also die kriegen keine Geschenke.
    report24.news/kanada-kinder-ohne-impfung-und-maske-koennten-vom-weihnachtsmann-bestraft-werden/

    Kanada ist WEF-Land. Österreich, besonders Wien, offensichtlich auch. Ist es nicht ein Skandal, wenn unsere Politiker statt uns der internationalen Hochfinanz und den Pharmakonzernen dienen? Gab es da nicht mal den Begriff „Hochverrat“? Das müsste jetzt „Volksverrat“ heißen. Wir sind der Souverän. Aber ist diese Sicht nicht „rechtsextrem“?

    Um wieder korrekte Wahlergebnisse zu erhalten, soll die Briefwahl abgeschafft werden. Die Politiker sollten in Zukunft eine Ausbildung + Berufserfahrung haben. Weiters sind die Subventionen und sonstigen Zuwendungen aus dem Steuertopf an die Medien zu streichen. Die ORF Zwangsgebühren sind abzuschaffen. Der ORF soll privatisiert werden, was auch immer. Wir brauchen keinen Staatsfunk! Wer nach der Wahl etwas anderes tut, als er vorher versprochen hat, hat mit hoher Gefängnisstrafe zu rechnen, denn auch das ist Wahlbetrug. Weiters muss es zwingende Volksabstimmungen geben, wenn ein Begehren mehr als 100.000 Stimmen erhält. Bei allen Änderungen die Grundrechte und Verfassung betreffend sind auch Volksabstimmungen vorgeschrieben. Ebenso dürfen nicht einfach Milliarden verpulvert werden, ohne das Volk zu fragen. Die Ukrainehilfe zB ist so ein Fall. Wie kommen wir dazu, diesen Krieg finanzieren zu müssen und dafür sollen bei uns die armen Menschen auch noch hungern und frieren!

  23. Jan 24. Dezember 2022 at 8:39Antworten

    Mit Ludwig sollte langsam Schluss sein, mit Impfrendi sowieso.

  24. Judith Panther 24. Dezember 2022 at 7:58Antworten

    Nach dieser Werbeaktion hat Österreich im Wettkampf um die abartigsten Abartigkeiten die Nase knapp vorn, dicht gefolgt von der Orwellness-Oase Schland.
    Mal sehen, wer von beiden dann demnächst in den Disziplinen „Stumpf an Fehlern festhalten“, „Hartnäckig am Sessel kleben“ und „Mit den dämlichsten Argumenten auch noch die dämlichsten Entscheidungen rechtfertigen“ gewinnt. Wahrscheinlich gibt es wieder ein Unentschieden.

    • Rex Cramer 24. Dezember 2022 at 12:46Antworten

      Klabauterbachs deutsche Werbekampagne hat in der Tat auch (versehentlich) Entlarvendes zu bieten. Wenn zum Beispiel Pflegeheimbewohner oder Behinderte in TV Spots bekunden, sich spritzen zu lassen, um Besuch haben zu können.

      Ich bin mir allerdings Unsicher darüber, ob die eigentlich absolute Bösartigkeit dieser „freiwilligen“ Bekundungen den Verantwortlichen entgangen ist – oder womöglich beabsichtigt. Zutrauen würde ich denen mittlerweile wirklich restlos jede Schweinerei.

  25. Kathreinerle 24. Dezember 2022 at 7:12Antworten

    Wie im Sozialismus/Kommunismus üblich, lenken die nicht ein, sondern eliminieren viel wahrscheinlicher den Werberat. Die Mitglieder werden vermutlich nun gefeuert und der Chef wird nach Sibirien geschickt. Jetzt auch wieder in Deutschland. Kaum werden echte Daten veröffentlicht, wird sofort der Verantwortliche gekündigt, s. Krankenkassen.

    Die Wiener Diktatur wird schon weltweit auffällig. Auch über die Maskenpflicht für Schulkinder wird z.B. in der Epoch Times berichtet.

    • rudi & Maria fluegl 24. Dezember 2022 at 19:03Antworten

      Kathreinerle!
      Schöne Feiertage vom WEF und von dessen auch erfolgreich umgestalteten Sibirien!

      • Kathreinerle 25. Dezember 2022 at 3:36

        Die Pläne des WEF führen zum Weltkommunismus. Auch in der Sowjetunion gab es die, die „gleicher“ waren wie die Schweine aus der Animalfarm, die Nomenklatura, hierzulande Bonzen und Speckmaden. Die Wiener Stadtregierung ist sozialistisch. Die dt. Regierung ist sozialistisch. Trudeau ist Sozialist. Schwab und Gates sind Sozialisten. Merkel ist Kommunistin. Kurz ist gar nichts gewesen, nur narzistisch, aber er hat die Agenda perfekt erfüllt. Sie ist menschenverachtend und böse. Diese Irren wollen die Menschen soweit verändern, dass sie endlich zum Kommunismus passen. Das hatten die alten Kummerln auch schon versucht, aber sie haben sehr viele beseitigt oder nach Sibirien geschickt. Der Rest war durch permanente Überwachung und staatlich gefördertes Denunziantentum am Boden zu halten, konnte aber jederzeit aufstehen. Das will der Globalisten-Kommunismus von vorn herein verhindern, indem er die Menschen genetisch an den Kommunismus anpasst. Und das bedeutet, sie werden wie staatenbildendende Insekten – die, die überleben.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge