Geimpfte Menschen machen die Mehrheit der COVID-19-Todesfälle aus

2. Dezember 2022von 2,6 Minuten Lesezeit

Seit Mitte 2020 warnen Wissenschaftler vor Impfungen mit gentechnischen Präparaten. Doch da diese das beste Geschäft für die Pharma Branche sind, wurden sie durchgezogen. Die Behauptungen über Wirksamkeit lösen sich immer auf. Die schädlichen Wirkungen dagegen treten immer deutlicher hervor. Jetzt auch wieder belegt mit US-Daten.

Die neuesten Daten der Centers for Disease Control (CDC) zeigen, dass die meisten COVID-19-Todesfälle im August 2022 auf Personen zurückzuführen sind, die sich gegen das Coronavirus haben impfen lassen. Von den insgesamt 6.512 Coronavirus-Todesfällen, die im August verzeichnet wurden, wurden 58,6 Prozent der Todesfälle geimpften oder geboosterten Personen zugeschrieben. Darüber hinaus ist ein wachsender Trend zu beobachten, dass geimpfte Personen zunehmend die Mehrheit der Todesfälle durch COVID-19 ausmachen.

Die Daten werden allerdings massiv verzerrt, da ein großer Teil der angeblich Ungeimpften sehr wohl geimpft sind. Denn um als geimpft zu gelten, müssen die Personen mindestens zwei Wochen nach Abschluss ihrer Primärserie positiv getestet werden (z. B. mindestens 14 Tage nach Abschluss von zwei Dosen des mRNA-Impfstoffs). Ebenso muss die Auffrischungsimpfung mindestens zwei Wochen zurückliegen, bevor ein positiver Test einem Geimpften zugerechnet wird. Das heißt sie werden also nach der ersten Impfung für mindestens 5 bis 8 Wochen zu den nicht Geimpften gerechnet, obwohl der Todesfall möglicherweise sogar direkt auf die Impfung zurückzuführen ist.

Die Behauptungen über die Wirksamkeit der Impfung, haben sich allerdings im Laufe der Zeit drastisch verändert:

Dr. Ryan Cole, ein am Mayo-Institut ausgebildeter und zertifizierter Pathologe und Inhaber des größten unabhängigen Diagnostiklabors in Idaho, findet eine alarmierende Anzahl großer Blutgerinnsel fest, die seit der Einführung der COVID-Impfung aufgetreten sind und offenbar nur bei denjenigen Personen vorkommen, die die Injektion erhalten haben.

Das Labor von Dr. Cole, Cole Diagnostics, bearbeitet und meldet jährlich etwa 40.000 Blut- und Biopsieproben von Patienten. Dieses Labor ist in der Lage, den Unterschied zwischen einem durch das Virus verursachten Spike-Protein und einem durch die COVID-Spritzen verursachten Spike-Protein zu bestimmen, die sich nachweislich unterscheiden und viel ausgeprägter und schwerwiegender sind. Bei den meisten Gerinnseln handelt es sich um mikroskopisch kleine oder sogar mittelgroße Gerinnsel. Die von den COVID-Spritzen verursachten Gerinnsel sind jedoch lang, wurmförmig und erstrecken sich teilweise über mehrere Zentimeter oder sogar bis zu mehreren Metern Länge.

Eine Einbalsamiererin mit 11 Jahren Erfahrung gab an, dass 93 Prozent ihrer letzten Fälle aufgrund von Gerinnseln aus der COVID-Spritze starben. Normalerweise verwenden die Einbalsamierer eine Flüssigkeit, um Gerinnsel aufzulösen, aber jetzt schafft es die Flüssigkeit nicht mehr durch diese neuen Monstrositäten. Die Einbalsamierer stellen fest, dass sie einen Rückstau erhalten, weil die Flüssigkeit aufgrund der Gerinnsel nicht durch die Blutbahnen gelangen kann. Sie sind gezwungen sie manuell herauszuziehen. Jetzt ziehen die Einbalsamierer ungewöhnlich große Gerinnsel heraus, die bis zu einem Meter lang sind, und haben diese unregelmäßigen Gerinnsel vor allem bei COVID-geimpften Personen festgestellt.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Pathologe Ryan Cole erklärt Ursachen für plötzliche und unerwartete Todesfälle

Die geimpften Ungeimpften zur Fälschung der Wirksamkeit der Impfstoffe

15 Kommentare

  1. 4758 6. Dezember 2022 at 20:40Antworten

    Aktuelle Statistik aus dem MHRA “Yellow Card” Reporting System in UK. Zahlen mit mindestens 10 zu multiplizieren. Wie lange kann das System dort (und bei uns auf dem Kontinent) das noch überleben? Geht nicht mehr lange..

    Spitzenreiter – bei Underreporting-Faktor von nur 10:

    Nervous System Disorder 2,95 Mio
    Gastrointestinal Disorders 1,3 Mio
    Respiratory Disorders 590k
    Reproductive/Breast Disorders 585k
    Infections 380k
    Psychiatric 330k
    Acute Cardiac 305k
    Blood Disorders 280k
    Eye Disorder 256k

    MHRA YELLOW CARD REPORTING SUMMARY UP TO 23rd NOVEMBER 2022 (Data published 1st Dec 2022)
    Adult & Child – Primary, Third Dose & Boosters (mono/bivalent)

    People in UK who have received one or more vaccine = 53,813,491
    (Up to 11th Sept 2022)

    Yellow Card Adverse Event Reports – 177,925 (Pfizer) + 246,866 (AZ) + 47,045 (Moderna) + 52 (Novavax = N) + 2130 (Unknown) = 474,018 people impacted incl. bivalent vaccines (increase of 3995 in 4 weeks)

    Overall 1-in-114 people injected experiences a Yellow Card Adverse Event, which may be less than 10% of actual figures according to MHRA.

    TOTAL DOSES administered – 94.4million (Pfizer) + 49.16m (AZ) + 25.3m (Moderna) = 168,859,700 doses incl. all booster programmes

    All boosters = 64,259,700
    • Pfizer – 32.5m (mono) & 9.7m (bivalent)
    • Astrazeneca – 59,700
    • Moderna – 13.1m (mono) & 8.9m (bivalent)

    Adverse event report figures below INCLUDE both mono- and bivalent COVID-19 mRNA vaccines.

    Booster Yellow Card Reports – 35,028 (Pfizer) + 655 (AZ) + 21,956 (Moderna) + 280 (Unknown) = 57,919

    Reactions – 511,776 (Pfizer) + 874,912 (AZ) + 151,628 (Moderna) + 106 (Novavax = N) + 6508 (Unknown) = 1,544,930

    Fatal – 857 (Pfizer) + 1334 (AZ) + 111 (Moderna) + 60 (Unknown) = 2362

    Blood Disorders – 17,677 (Pfizer) + 7938 (AZ) + 2862 (Moderna) + 75 (Unknown) = 28,552

    Anaphylaxis – 687 (Pfizer) + 888 (AZ) + 102 (Moderna) + 2 (N) + 3 (Unknown) = 1682

    Acute Cardiac – 14,375 (Pfizer) + 11,813 (AZ) + 4177 (Moderna) + 5 (N) + 161 (Unknown) = 30,531

    Eye Disorders – 8461 (Pfizer) + 15,107 (AZ) + 1939 (Moderna) + 105 (Unknown) = 25,612

    Blindness – 180 (Pfizer) + 330 (AZ) + 46 (Moderna) + 5 (Unknown) = 561

    Deafness – 331 (Pfizer) + 447 (AZ) + 70 (Moderna) + 6 (Unknown) = 854

    Infections – 13,600 (Pfizer) + 20,951 (AZ) + 3160 (Moderna) + 5 (N) + 263 (Unknown) = 37,979

    Herpes – 2341 (Pfizer) + 2725 (AZ) + 363 (Moderna) + 2 (N) + 30 (Unknown) = 5461

    Spontaneous Abortions – 505 + 19 stillbirths/foetal deaths (Pfizer) + 240 + 6 stillbirths/foetal deaths (AZ) + 74 + 1 stillbirth (Moderna) +11 (Unknown) = 830 miscarriages

    Gastrointestinal Disorders – 44,248 (Pfizer) + 81,396 (AZ) + 13,828 (Moderna) + 6 (N) + 506 (Unknown) = 139,984

    Strokes and CNS haemorrhages – 878 (Pfizer) + 2429 (AZ) + 108 (Moderna) + 1 (N) + 27 (Unknown) = 3443

    Nervous System Disorders – 84,728 (Pfizer) + 184,225 (AZ) + 24,827 (Moderna) + 16 (N) + 1088 (Unknown) = 294,884

    Seizures – 1201 (Pfizer) + 2113 (AZ) + 340 (Moderna) + 34 (Unknown) = 3688

    Paralysis – 553 (Pfizer) + 916 (AZ) + 148 (Moderna) + 15 (Unknown) = 1632

    Vertigo & Tinnitus – 4426 (Pfizer) + 6935 (AZ) + 925 (Moderna) + 56 (Unknown) = 12,342

    Respiratory Disorders – 23,064 (Pfizer) + 30,230 (AZ) + 5592 (Moderna) + 3 (N) + 279 (Unknown) = 59,168

    Epistaxis (nosebleeds) – 1148 (Pfizer) + 2307 (AZ) + 240 (Moderna) + 12 (Unknown) = 3707

    Psychiatric Disorders – 10,798 (Pfizer) + 18,699 (AZ) + 3025 (Moderna) + 1 (N) + 158 (Unknown) = 32,681

    Skin Disorders – 35,879 (Pfizer) + 53,819 (AZ) + 15,036 (Moderna) + 7 (N) + 464 (Unknown) = 105,205

    Reproductive/Breast Disorders – 31,789 (Pfizer) + 20,983 (AZ) + 5438 (Moderna) + 1 (N) + 271 (Unknown) = 58,482

    Bell’s Palsy – 677 (Pfizer) + 646 (AZ) + 127 (Moderna) + 1 (N) + 3 (Unknown) = 1454

    CHILDREN & YOUNG PEOPLE SPECIAL REPORT
    Suspected side effects reported in individuals under 18yrs old

    • Pfizer – 4,200,000 children (1st doses) + 2,900,000 (2nd doses) + 400,000(mono)/52,500(bivalent) boosters resulting in 4205 Yellow Cards

    • AZ – 11,400 children (1st doses) + 8.500 (2nd doses) + ‘extremely limited boosters’ resulting in 267 Yellow Cards (reporting rate 1-in-43)

    • Moderna – 2100 children (1st doses) + 2000 (2nd doses) + 32,400(mono)/1000(bivalent) boosters resulting in 39 Yellow cards

    • Brand Unspecified – 37 Yellow Cards

    Total = 4,213,700 children injected (under 18s)
    Total doses (1st, 2nd & boosters) = 7,609,900
    Total Yellow Cards Under 18s = 4548

    For full reports including 387 pages of specific reaction listings – https://www.gov.uk/government/publications/coronavirus-covid-19-vaccine-adverse-reactions

  2. niklant 3. Dezember 2022 at 0:54Antworten

    Vor einigen Jahren hat man sich entschlossen, keine Gen-Manipulierte Lebensmittel für die Menschheit zu nutzen! Heute bekommt man Impfungen mit Gen-Material und rätselt darüber, ob man Covid mit leichteren Verlauf bekommt? Leute werdet doch endlich mal wach! Die Hersteller selber geben zu, das diese Gen-Seren keine Wirkung bei Covid zeigen! Wenn diese Impfung keine Wirkung hat, wie kann sie dann etwas abmildern? Fakt ist, das Politiker und Reiche Massenmörder in der Welt rumlaufen und mit diesem Gen-Seuchen-Programm Menschen töten! Bestes Beispiel ist Australien, die den Zwangs-Wahn für ihre Bürger mit krimineller Energie aufbauten. Wer nicht Impfen wollte kam in Geisel-haft, anders kann man dies nicht nennen! Weltweit steigen die Zahlen der Toten nach den Impfungen, wofür diese Menschen dank mangelhafter Aufklärung und Lügen sich Impfen ließen! Jetzt soll vertuscht werden, was alle Politiker Weltweit abgesprochen haben, die Menschen zum Tode zu Impfen! Selbst in Russland wurde ein Zwang anfänglich aufgebaut! Alle, die diesen Massenmord aus der Spritze zum Zwang gemacht haben, gehören vor einem Tribunal und zur Vollstreckung bei einer Schuld.

  3. Michael R 2. Dezember 2022 at 19:08Antworten

    Interessant finde ich die Argumentation, dass wenn 58,6 % der an Covid Verstorbenen geimpft sind, das ja klar sei, wenn die Mehrzahl der Menschen geimpft sind. Die Impfquoten in USA sind laut „Corona in Zahlen“: 68,8 % „vollständig“ geimpft, 44 % „geboostert“. Nur 68,8 % sind also mindestens drei Mal geimpft. Wenn aber bald genauso viele an Covid sterben wie geimpft sind, heisst das doch nichts anderes als dass die Impfung nutzlos ist. Dass sie nicht vor Ansteckung schützt und auch vor Weitergabe ist inzwischen anerkannter Fakt. Blieb bisher noch das Argument „schützt vor schwerem Verlauf“. Wie man sieht, stimmt auch das nicht mehr. Wer sich hat impfen oder gar Booster lassen, konnte aufgrund der Versprechungen mit Recht davon ausgehen, nicht an der Krankheit sterben zu müssen. Aber offenbar stirbt man mit Impfung/Booster (fast) mit der gleichen Wahrscheinlichkeit wie ohne. Allerdings geht man zusätzlich(!) noch die Risiken der experimentellen Impfung ein, was mit Covid gar nichts zu tun hat.

  4. Horizon 2. Dezember 2022 at 18:48Antworten

    Schützt die Impfung nicht vor einem schwerem Verlauf?

  5. Ulrich Hermann 2. Dezember 2022 at 17:19Antworten

    Da man mit der „Impf-„Spritze zuallererst auf die Älteren Semester unter dem Vorwand, sie schützen zu wollen, losgegangen ist, dürfte bei den „Alten“ auch die Impfquoten relativ hoch sein, eine höhere Zahl der „voll geschützten“ Todesfälle dürfte auf diese Weise zustande kommen.
    Was aber unbedingt berücksichtigt werden muss, ist der Fakt, dass jemand ab dem Zeitpunkt der ersten Spritze der Wirkung des Pharmaprodukts ausgesetzt ist.
    Eine Immunisierung ist weder 14 Tage nach der ersten noch 14 Tage nach der letzten Spritze gegeben: Dass sie niemals eintritt (es sei denn eingeschränkt durch eine spritzeninduzierte Corona-Infektion) ist ja wohl aktueller Wissensstand.
    Dass die sonstigen Wirkungen aber unmittelbar nach Entleeren der Spritze eintreten (der ein oder andere Impfling musste schon aus dem „Impf-„Zentrum auf der Trage oder im Sarg hinaus transportiert werden) ist aber Fakt.
    Deshalb sind nur Eingangsdaten für die Statistiken sinnvoll, bei denen zwischen Menschen ohne „Impfung“ und Menschen ab dem Zeitpunkt „Impfspritze +0:00:01 Sekunden“ differenziert wird.

    • Benjamin 2. Dezember 2022 at 20:50Antworten

      Danke für den Artikel. Leider kommt das Wesentliche erst im Kommentar von Michael R:

      Die Anzahl der Geimpften in der Bevölkerung.
      Erst daraus kann man die zu erwartenden Todesfälle der Erkrankten einordnen.
      Daraus möchte ich die Rechenaufgabe machen, mit wieviel Prozent der Toten Coronaerkrankten geimpften ist nach statistischer Verteilung zu rechnen?
      Das Ergebnis wird sie überraschen.

      Trotzdem danke für ihre tolle Arbeit.

  6. 4758 2. Dezember 2022 at 14:52Antworten

    Fauci verantwortlich für 7 Millionen „Impf“-Tote durch Finanzierung von Gain-of-Function Forschung in China. Volle Breitseite auf den Drachenkopf des globalen Pharmasyndikats von Rand Paul, immerhin inoffiziell als nächster US-Präsident gehandelt. Spannende Zeiten…

    Rand Paul: Fauci Caused 7 Million People To Die; „We’ve Caught Him Red-Handed, He Won’t Get Away”
    https://www.zerohedge.com/covid-19/rand-paul-fauci-caused-7-million-people-die-weve-caught-him-red-handed-he-wont-get-away

  7. Mammalina 2. Dezember 2022 at 13:22Antworten

    Hier sind nicht nur Covid-Todesfälle aufgeführt, sondern auch Impftote. Dass die Mehrzahl der Covid-Toten inzwischen Geimpfte sind, ergibt bereits daraus, dass die Mehrzahl der Menschen geimpft ist. Es wäre erschreckend, wäre es umgekehrt!!!

    • Dominik 2. Dezember 2022 at 15:08Antworten

      Mammalina
      2. Dezember 2022 at 13:22Antworten

      Mir ist das dieses Spielchen schon klar, aber manch anderem anscheinden nicht.
      100% Geimpte = 100 % aller Covid Todesfälle betreffen Geimpfte.
      Oder einfacher gesagt: Alle Todesfälle würden Geimpfte betreffen.
      Diese Zahlendrehereien sind ein altes Spiel zur Meinungsmache
      Das kostet einem guten Statistiker nur ein müdes Lächeln.

      • Ungeschlumpft 5. Dezember 2022 at 11:36

        Wenigstens geben sie jetzt zu, daß die Impfung keine Wirkung hat. Schließlich handelt es sich hier „nur“ um Covidtote. Und die sollten doch eigentlich mit der „Impfung“ verhindert werden. 100% Geimpfte, 100% Covidtote, tolle „Impfung“. Den Unterschied zwischen relativen und absoluten Zahlen sollten sie wirklich mal nachschlagen. Sie machen sich ja absolut lächerlich!

  8. Dominik 2. Dezember 2022 at 13:03Antworten

    Herr Mayer.

    Leider unverständlich.

    „Von den insgesamt 6.512 Coronavirus-Todesfällen, die im August verzeichnet wurden, wurden 58,6 Prozent der Todesfälle geimpften ??? oder geimpften ????Personen zugeschrieben. Darüber hinaus ist ein wachsender Trend zu beobachten, dass geimpfte Personen zunehmend die Mehrheit der Todesfälle durch COVID-19 ausmachen.???“
    Sind 58,6 % nicht schon die Mehrheit?

    Bitte korrigieren.

    • rudi & Maria fluegl 2. Dezember 2022 at 13:56Antworten

      Unserem geschätzten Schnellschusskritiker helfe ich gerne!
      Eine Mehrheit kann zunehmen oder sich in Richtung Gleichstand bewegen.
      Aber selbstverständlich sind die Links noch abzuklopfen.
      Zum Beispiel, in wie weit der Betrug mit den gespikten, ungespikten, sich schon in den Zahlen abbildet.
      Das werden Sie natürlich tun.
      Wenn wir dann nichts mehr von Ihnen hören, wie üblich, wissen wir, dass Ihre Kontrolle für die Pharma negativ ausgefallen ist.
      Es sei den Sie bekommen die Kurve noch, mittels zugespielter Schrottstudie!
      Also nicht neues unter der UVB armen Sonne!
      Rudi Fluegl

  9. F. Scholze 2. Dezember 2022 at 12:21Antworten

    Es geht nicht um Ethik für die Pharma Branche, sondern nur Gweinne. Geimpfte Menschen machen die Mehrheit der COVID-19-Todesfälle aus. Als ich Ihre Schlagzeile gelesen habe habe war mir nicht gut dabei, denn alle in meinem Umfeld Geimpfte Menschen sind nicht mehr da. Wie ich mich dabei fühle braucht keine Worte. Es handelt sich um Freunde Familie, vier Kollegen und Bekannten. Die verantwortlichen Reden diesen Mist noch schön der durch den Körper gejagt wird, bis es endlich nicht mehr geht und die Übersterblichkeit nicht mehr zu verleugnen ist. Doch das traurige dabei ist, dass bis dahin viele noch sterben müssen, dank ignorante Politik und Ärzten.

    • Mammalina 6. Dezember 2022 at 13:15Antworten

      „Alle in meinem Umfeld Geimpfte Menschen sind nicht mehr da.“
      Tatsächlich? Wie alt waren denn die Menschen im Umfeld? Alle über 80?

      Ich selbst bin nach wie ungeimpft – zum Glück – und werde mich auch nicht impfen lassen. In MEINEM Umfeld gibt es allerdings Dutzende Geimpfte, alle Kollegen auf Arbeit – ich bin wirklich die einzige Ungeimpfte – Freunde, Bekannte, Nachbarn, und alle leben noch… :-)
      Ungefähr 5 % von ihnen hatten allerdings Nebenwirkungen, die vom üblichen Maß, das man tolerieren würde, abweichen.

  10. Jurgen 2. Dezember 2022 at 12:08Antworten

    Wenn der Körper auch noch gegen die Toxine, aus den als Impfung bezeichneten Giftcocktails kämpfen muss, kann dies kaum verwundern. Verzichtet auf alle Säurebildner und macht den Körper alkalischer, um den Krankheiten den Boden zu entziehen!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge