Folge der Wissenschaft: Heilung von Krankheit unerwünscht

24. Juni 2022von 4.2 Minuten Lesezeit

Das ist das Mantra, das die Politiker den Menschen seit Anfang 2020 vorbeten und die Mainstream Medien nachbeten. Die Wissenschaft ist allerdings kein Inhalt, sondern eine Methode. Tatsächlich werden aber sehr wohl wissenschaftliche Erkenntnisse befolgt, die Frage ist nur, um welche Wissenschaft es sich dabei handelt.

Auf der Suche nach der angewendeten Wissenschaftsdisziplin kommt uns ein Artikel von CNBC vom 11. April 2018 zu Hilfe.

Die Investmentbank Goldman Sachs hat einen Marktreport für die Pharmaindustrie veröffentlicht, darin kommt man zum Schluss: Menschenleben retten und Patienten gut versorgen sind ein schlechtes Geschäftsmodell.

Ein guter Markt für Gentherapie wäre also einer, in dem die Zahl der Patienten stabil bleibe – so wie etwa bei Krebserkrankungen – und “das Geschäft ertragreich bleibt”.

Die Analysten von Goldman Sachs finden deshalb drei “Lösungen” für das “Problem” ihrer Pharma-Kunden.

  1. “Sucht euch große Märkte” – das heißt, Krankheiten, die sich mehr und mehr ausbreiten.
  2. “Schafft Produkte für Krankheiten, die bereits häufig auftreten” – vorgeschlagen werden vor allem solche, die schlimme und ständige Beschwerden auslösen.

  3. “Konstante Innovation und Erweiterung des Portfolios” – es gebe hunderte Genkrankheiten, aus denen sich noch Profit schlagen lasse.

Die Wissenschaften, die zur Erkenntnis kamen, sind offenbar die Betriebswirtschaftslehre sowie die Politische Ökonomie. Mit der Corona Pandemie hat man sogar den Stein der Weisen gefunden. Politik, Gesundheitsbehörden und die Experten in den Impfkommissionen folgen mit Begeisterung. Geimpft wird bis die Nadel bricht – 3 Dosen zur Grundimmunisierung, dann der Booster und danach jeweils eine Auffrischung im September und eine im Januar. Fünf Tests pro Woche und Maskenpflicht von Oktober bis Ostern schafft Geschäft für weitere Industrien. Mit Heimarbeit wird die Digitalindustrie bestens bedient.

Verhinderung von Behandlung und Heilung

Was verhindert werden muss, sind Prophylaxe und Frühbehandlung. Deshalb wird aggressiv gegen Vitamine und Mikronährstoffe – also gegen die Naturwissenschaft Biochemie – vorgegangen, sowie gegen Medikamente wie Ivermectin und andere. Die Absurdität kennt kaum Grenzen, wenn ein Onkologe und ein Mainstram Journalist gemeinsam ein Buch machen und auf YouTube darüber plaudern. (Die Onkologie ist auch für die Leugnung biochemischer Prozesse bekannt, wie zB die Erkenntnisse des deutschen Biochemikers Otto Warburg, Nobelpreis 1931, und sie verbreiten, dass ein Medikament, dass 2015 den Nobelpreis für Humanmedizin bekam und milliardenfach an Menschen verwendet wurde und weiterhin wird ein Pferdeentwurmungsmittel sei.)

Aber ich möchte eigentlich ein anderes Beispiel für Leugnung und Verunglimpfung von Behandlung auf der Basis naturwissenschaftlicher Erkenntnisse der Biochemie bringen, nämlich die von Asthma und der damit einhergehenden Atemnot. Alles was die Schulmedizin zu bieten hat, ist Cortison. Also nicht Heilung, oder Verhinderung, sondern lediglich Linderung der Symptome.

Dabei ist Heilung, oder genauer Verhinderung des Auftretens von Asthma, durchaus möglich. Und zwar mit Ernährung, genauer ketogener Ernährung, Vitaminen und Mikronährstoffen. Alles streng nach den Erkenntnissen der Biochemie und auf den Spuren des griechischen Arztes und Philosophen Hippokrates „Lass Nahrungsmittel deine Medizin sein“.

Der deutsche Arzt und Bestesellerautor Dr. Ulrich Strunz zitiert auf seinem Medizin-Blog ein praktisches Beispiel:

Die folgende Mail enthält ein VORHER und NACHHER. Genau das macht sie ja so…. wegweisend (also auch für Sie!):

„FRÜHER konnte ich eine Jahreshälfte lang keinen Sport machen, nachts wegen Atemnot nicht schlafen, kam durch die asthmatische Wirkung der Allergie auf die Bronchien in teils lebensbedrohliche Situation, war tagsüber total gerädert von Schnupfen und Niesen und bekam jahrelang hochdosiert Cortison als einziges Hilfsmittel.

„HEUTE ernähre ich mich ketogen und genetisch korrekt, supplementiere Vitamine und Mineralstoffe und bin seither völlig beschwerdefrei und extrem leistungsfähig. Besonders die Ketose, die ich seit einigen Monaten explizit verfolge, macht sich unwahrscheinlich bemerkbar.

Dadurch sind entsprechende Leistungen im Ausdauerbereich möglich geworden, an die ich in den akuten Pollenallergiezeiten nicht mal zu denken wagte. Ich weiß auch nicht, wo das noch hinführen soll – in positivem Sinne.“

Das sind durchaus überzeugende praktische Erfahrungen und jeder, der sich mal ketogen ernährt hat, kann über erstaunlich viele positive Wirkungen berichten. Strunz fasst so zusammen was das Problem mit der Medizin ist:

Immer wieder muss ich mich bei solchen Schilderungen am Riemen reißen. Versuche positiv zu bleiben. Versuche, das Unvermögen, die Abgründe an Unwissen meiner eigenen Schulmedizin beiseite zu schieben. Einer Schulmedizin, die auch heute noch, Mai 2022, ganz offensichtlich nichts weiß von (ich zitiere den Patienten!!):

  • ketogener Ernährung
  • genetisch korrekter Ernährung
  • Vitaminen
  • Mineralstoffen

Aber es gibt eben eine widersprechende Wissenschaft, vermutlich DIE Wissenschaft, die Betriebswirtschaftslehre und die Politische Ökonomie. Und die sagt ganz klar, dass Gesundheit schlecht ist für‘s Geschäft.

Und ganz schlecht ist es, wenn gesund gegessen wird. Denn darunter leiden nicht nur die Gesundheits- und Pharmaindustrie, sondern auch die Nahrungsmittelbranche.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Vitamin D – essenzieller Bestandteil der Biochemie des Menschen

Masken könnten das Wachstum von Krebs fördern

Wie Schulmedizin die Behandlung von Krankheiten verweigert

Durch Zucker ausgelöste Krankheiten schädigen Milliarden Menschen

Schwere Covid-Erkrankungen verursacht durch Zucker und die Rolle der Industrie

19 Kommentare

  1. Peter Pan 27. Juni 2022 at 9:40Antworten

    Noch besser für das kriminelle Geschäft ist es, wenn man Menschen unter dem Vorwand der Gesundheit tatsächlich krank und abhängig macht, was noch weiter geht als „Verhinderung von Behandlung und Heilung“.
    Genau das macht die „Impfung“.

    Welche Ärzte verstehen denn, dass die Spritzmittel per Boten-RNS die körpereigenen Zellen entlang der Lymph- und Blutgefäße samt angebundenen Organen zur Produktion der gefährlichen Stachelproteine des Originals von SARS-CoV-2 aus dem Labor in Wuhan veranlassen? Welche Ärzte verstehen, dass die „Protein-basierten“ Spritzmittel die gefährlichen Stachelproteine direkt in die Gefäße bringen und somit fast gefährlich sind?

    Die überwältigende Mehrheit der Ärzte hat den Wahnsinn dieser „Impfung“ nicht hinterfragt und stattdessen unterstützt. Die haben nicht ihre Patienten geschützt, sondern die Menschen als Laborratten in einem gefährlichen gentechnischen Experiment missbraucht, zusammen mit den kriminellen Pharmakonzernen.

    All das, um uns zur Nutzung der Zertifikate von US-amerikanischen geisteskranken Superkriminellen wie Bill Gates zu zwingen (von dem Geschäft mit dem Spritzmittel usw. mal abgesehen).

  2. Glass Steagall Act 26. Juni 2022 at 10:16Antworten

    Im Namen der Wissenschaft wurden die größten Verbrechen der Menschheit begangen!

    Im Deutschen Ärzteblatt wurde bereits 2002 in einem Artikel von der „Schaffung neuer Märkte“ gesprochen. So dass der Arzt die Menschen in einer Abhängigkeit von medizinischen Produkten und Therapien halten sollte. Ziel ist, dass der Mensch nie gesund werden soll, damit er sein Leben lang an die Medizin gebunden wird.

    • Glass Steagall Act 26. Juni 2022 at 10:22Antworten

      Hier der Artikel:
      https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

      Unter Punkt 11:
      Zitat:
      „ Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können.“

  3. suedtiroler 25. Juni 2022 at 10:38Antworten

    ein System, das von Krankheit lebt, ist Gesundheit (und Heilung) unerwünscht.

  4. Schneider 24. Juni 2022 at 16:41Antworten

    Ich bin Jahrgang 42, als Kind hatte ich Astma wurde zweimal reanimiert. Mit 12 Jahren hatte ich einen schweren Athmaanfall. Der Arzt sagte das ich mit diesem Asthma und meiner Herzscwäche nur höchstens noch 2 Jahre leben würde.
    Mit 14 sagt mir ein Sportler (Leichtathletik 10-Kampf) du must dem Asthma dafon Laufen. Meine Mutter fragte den Arzt ob das Laufen mir schden könnte. Der Arzt, wenn ich laufen würde könne ich tod umfallen. Ich bin auf ein Buch gestoßen (Toni Nett-Lauftraining) in dem die risiken durch Laufen aufgezeigt wurden und wo die Grenzen sind. Ich fing an zu Laufen, habe mich an die Grenzen herangetastet. Die fogenden 66 Jahre nie wieder nur einen Hauch von Asthma gespürt.

    Ich habe daraus gelernt: für meine Gesundheit bin ich selbs verantwortlich, der Arzt kann mir nur Empfehlungen geben.

    • Claudia 25. Juni 2022 at 22:47Antworten

      Super Kommentar. Kein Arzt weiß, was gut für mich ist, er steckt nicht in meinem Körper drin. Und die überwiegenden Tabletten-Ärzte erst recht nicht, die bei Bluthochdruck gleich Tabletten verschreiben anstelle mal zu fragen, welche Ängste, welche Wut, welcher Frust, welches Herzleid, welche Sorgen den Blutdruck nach oben treibén usw. usw. Viele Ärzte sehen den Körper nur als Gerät – einmal kaputt immer kaputt. Der Stempel des Kranken wird aufgedrückt und kommt nie wieder runter. Und wenn man Pech hat, wird man die nächste Laborratte für neue Medikamente. Die Zeit ist gekommen, daß diese Medizin abgeschafft wird, sie geht am Menschen komplett vorbei.

  5. Charly1 24. Juni 2022 at 14:17Antworten

    ‚Jeder Arzt, wenn er seine Approbation in den Händen hält, weiß genau,
    dass er einer kriminellen Vereinigung beigetreten ist‘.
    Das kann man nicht ändern, man kann sich aber von den Kollegen abgrenzen,
    die im Mainstream schwimmen.
    Und die Beweise, dass die „Medizin“ nur nahezu 100%ige Scharlatanerie ist,
    sind absolut erdrückend.
    „Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein“

  6. Jan 24. Juni 2022 at 12:51Antworten

    Da ist sicher viel Wahres dran. Warum man deshalb Millionen zu Tode spritzen muss, ist damit nicht erklärt.

  7. Al 24. Juni 2022 at 12:14Antworten

    „Prophylaxe und Frühbehandlung“ besser wäre Stärkung und Selbstheilungskräfte zu fördern. Denn als Prophylaxe und Frühbehandlung wird uns ja gerade die „Impfung“ verkauft.

  8. 1150 24. Juni 2022 at 11:47Antworten

    mittlerweile erhält man nur mit „gesundheitszertifikat“ zutritt zu „krankenanstalten“, es ist nur mehr irre

  9. Fritz Madersbacher 24. Juni 2022 at 10:44Antworten

    „Die Investmentbank Goldman Sachs hat einen Marktreport für die Pharmaindustrie veröffentlicht, darin kommt man zum Schluss: Menschenleben retten und Patienten gut versorgen sind ein schlechtes Geschäftsmodell“
    Die Pharmakonzerne sind ein Paradebeispiel für Monopole, also für Monopolkapitalismus. Wohin der führt, erleben wir gerade mit der putschartig installierten Schwindelpandemie, mit der sie die halbe Welt einer Pandemie-Tyrannei unterworfen haben – mit „Wissenschaft“ („Experten“), abhängigen Politikern und gekauften Medien. Große Banken (Finanzmonopole) wie Goldman Sachs haben sicher ihre Freude daran.
    Ein anderer zentraler Bestandteil des Monopolkapitalismus ist die Rüstungsindustrie. Ihr Geschäftsmodell ist der Verbrauch von Waffen, also Krieg. Aus all diesen (wenigen) Monopolen (Konzerne/Banken) rekrutiert sich die herrschende Klasse, die dafür sorgt, dass ihre Interessen die Politik bestimmen. Ob bei Gesundheit, ob bei Krieg und Frieden, in allen Bereichen unserer Gesellschaft(en) stoßen wir auf die Tatsache, dass nicht die „Vernunft“ oder gar „Nächstenliebe“ den Gang der Dinge bestimmen, sondern die Interessen von großen Konzernen, die um jeden Preis schwarze Zahlen schreiben müssen. Die von ihnen beherrschten Medien müssen dafür sorgen, dass wir uns in ihr Treiben fügen, mit „Brot und Spielen“, aber vorwiegend mit Halbwahrheiten, Indoktrination …

  10. G. Kanten 24. Juni 2022 at 9:47Antworten

    Es ist vieles unerwünscht. Werte wie Disziplim, Ehrlichkeit, Respekt, Nächtsliebe, Hilfbereitschaft, wahre Liebe und Gemeinschat sind schon lange abhanden gekommen. Das ist eine traurige Bilanz.
    Jetzt folgt der Knüppel per Medizin.

  11. leontinger 24. Juni 2022 at 9:19Antworten

    Es war 1994 im Süden Englands, da sah ich auf BBC eine Sendung über Helico Bacter Pilori und die beiden australischen Ärzte die es 10 Jahre zuvor entdeckten. In diesen 10 Jahren wurden sie bekämpft von den mainstreamgläubigen Ärzten und vor allem von der Pharmaindustrie!
    Ich litt zuvor >40 Jahre an schmerzhaften 12-Fingerdarmgeschwüren und wurde innerhalb von 10 Tagen geheilt!
    Zuvor musste ich demütig zum Krk-Kassen-Chefarzt um die teuren Säureblocker zu bekommen. Die Pharma hatte mich und viele, viele Leidensgenossen als Dauerkunden. Jetzt bin ich magenmäßig seit 1994 GESUND!
    Und weiß was ich vom Geschäftssinn dieser Mafia halte!

  12. Gabriele 24. Juni 2022 at 9:07Antworten

    Richtig – Mikronährstoffmedizin, Pflanzenheilkunde und Homöopathie sind die wirklichen Zukunftshoffnungen. Dazu eine auf die Person angepasste gesunde Ernährung. Die gesamte Pharmaindustrie sollte man zum Teufel jagen…Spitäler braucht man im Grunde nur für Unfälle, wirklich schwere Fälle und als Palliativstationen, um Schmerzen und Angst zu lindern. Der Rest ist für die Tonne….vor allem auch die meisten Ärzte. Jetzt einmal offen gesprochen…

    • 1150 24. Juni 2022 at 11:56Antworten

      liebe gabriele,
      zitat eines vortragenden oberarztes der psychiatrischen krankenpflegeschule baumgartnerhöhe/wien aus den 1990’ern:

      achten sie immer darauf, was der arzt tut oder verschreibt.
      den 60% meiner standeskollegen sind idioten, 30% kriminelle und nur 10% sind ärzte

  13. Pro Dotto Diddi Otto 24. Juni 2022 at 8:54Antworten

    – Vitamin D3 + K2 + Mg, Vitamin C
    – Borax
    – CDL
    – MDSM
    – Zeolith
    – Kiefernnadeln, Löwenzahn
    – kein Raffinadezucker und -mehl

  14. Hans Jürgens 24. Juni 2022 at 8:18Antworten

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    A) Die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält er, dass er selbst gut lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.

    Eugen Roth

  15. Gast 24. Juni 2022 at 7:02Antworten

    Ich möchte auf das Schwefelpulver Methylsulfonylmethan (MSM) hinweisen. Völlig überraschend hat eine Bekannte damit ihre Kalkschulter kuriert, nachdem sie vom Hausarzt lediglich mit Schmerzmitteln „versorgt“ wurde.
    Es gibt noch viele andere Anwendungsbereiche!

    • Karsten Mitka 24. Juni 2022 at 13:59Antworten

      Ich habe MSM über ein halbes Jahr lang eingenommen und leider keinerlei positive Wirkung verspürt. Ein riesen Problem, MSM verstärkt die Wirkung von Alkohol, so das einen schon 1-2 Bier oder Wein unhauen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge