Der Krieg gegen die Ungeimpften ist verloren

22. Juni 2022von 3.8 Minuten Lesezeit

Vorbemerkung: Das ist ein Meinungsbeitrag des geimpften australischen Autors Peter Chris in der deutschen Übersetzung. Es handelt sich dabei um eine Adaptierung des Originalartikels von Susan Dunham aus Kanada „What We Learned From Hating the Unvaccinated“ (Was wir vom Hass auf Ungeimpfte gelernt haben).

Hier sind das Original von Susan Durham und die Adaptierung von Peter Chris.

Wäre Covid ein Schlachtfeld, wäre es noch warm von den Leichen der Ungeimpften. Zum Glück lässt der Druck nach und beide Seiten des Krieges kehren zur neuen Normalität zurück.

Die Ungeimpften sind die Helden der letzten zwei Jahre, denn sie haben es uns allen ermöglicht, eine Kontrollgruppe in dem großen Experiment zu haben und die Unzulänglichkeiten der Covid-Impfstoffe aufzuzeigen. Die Ungeimpften tragen viele Kampfnarben und Verletzungen davon, da sie die Menschen sind, die wir versucht haben, mental zu brechen, doch niemand will darüber sprechen, was wir ihnen angetan haben und was sie „die Wissenschaft“ gezwungen haben, zu enthüllen. Wir wussten, dass die schwindende Immunität der vollständig Geimpften das gleiche Risikoprofil hatte wie die Minderheit der Ungeimpften in der Gesellschaft, und doch haben wir sie für eine besondere Verfolgung markiert. Wir sagten nämlich, sie hätten nicht „das Richtige für das Allgemeinwohl getan„, indem sie ihren Körper und ihre medizinische Autonomie dem Staat überließen.

Viele der so genannten Gesundheitsexperten und Politiker in Australien gaben zu, dass das Ziel darin bestand, den Ungeimpften das Leben nahezu unmöglich zu machen, was durch den kollektiven Mob um ein Vielfaches verstärkt wurde, wobei der Kampf bis an den Arbeitsplatz, in den Freundeskreis und in die Familie getragen wurde. Heute ist die harte Wahrheit, dass nichts davon gerechtfertigt war, da wir schnell von der Rechtschaffenheit zur absoluten Grausamkeit abglitten. Wir können unseren Führern und Gesundheitsexperten die Schuld für den Vorstoß geben, aber jeder Einzelne in der Gesellschaft muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass er in die gut angelegte Falle getappt ist. Wir haben dies getan, obwohl wir genau wussten, dass prinzipieller Widerstand unbezahlbar ist, wenn es darum geht, was in unseren Körper gelangt, und wir haben uns vorgaukeln lassen, dass die Schuld für eine weitere unwirksame Impfung bei den Ungeimpften liegt und nicht bei der giftigen Politik der unwirksamen Impfstoffe.

Wir fanden Gefallen daran, die Ungeimpften zum Sündenbock zu machen, denn nach monatelangen, von machtbesessenen Politikern inszenierten Abriegelungen fühlte es sich gut an, jemanden zu haben, den man beschuldigen und auf dem Scheiterhaufen verbrennen konnte. Wir glaubten, dass wir die Logik, die Liebe und die Wahrheit auf unserer Seite hatten, so dass es ein Leichtes war, den Ungeimpften den Tod zu wünschen. Diejenigen von uns, die sich über die Ungeimpften lustig machten, taten dies, weil wir uns für ihren Mut und ihre Prinzipien schämten und nicht glaubten, dass die Ungeimpften es unversehrt überstehen würden, und wir machten die Verweigerer zu Boxsäcken. Lambie, Carr, Chant, Andrews, McGowan, Gunner und die anderen Hunderte von Darstellern in prominenten Rollen müssen dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass sie die Ungeimpften in der Öffentlichkeit verunglimpft und den wütenden Mob in den sozialen Medien angeheizt haben.

Der Mob, die Masken-Nazis und die Impfjünger haben sich blamiert, indem sie gegen die Ungeimpften „gewettet“ haben, denn Mandate hatten nur die Macht, die wir ihnen gegeben haben. Es war nicht die Einhaltung der Vorschriften, die die Vorherrschaft der großen Pharmakonzerne, von Bill Gates und seinen vielen Organisationen und des Weltwirtschaftsforums beendete… Es war DANKE an die Menschen, die wir versucht haben, zu blamieren, lächerlich zu machen, zu verspotten und niederzureißen.

Wir sollten alle versuchen, etwas innere Dankbarkeit für die Ungeimpften zu empfinden, denn wir haben den Köder geschluckt und sie gehasst, weil ihre Beharrlichkeit und ihr Mut uns die Zeit verschafft haben, zu erkennen, dass wir falsch lagen.

Wenn also jemals wieder Impfvorschriften für Covid oder andere Krankheiten oder Viren eingeführt werden, werden hoffentlich mehr von uns wach sein und den aufkommenden Autoritarismus erkennen, der sich nicht um unser Wohlergehen kümmert, sondern mehr auf Macht und Kontrolle aus ist. Der Krieg gegen die Ungeimpften wurde verloren, und dafür sollten wir alle sehr dankbar sein.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Wieder Mega-Demonstration in Wien gegen Impfpflicht, 2G und für Demokratie und Grundrechte

„Lockdown für Ungeimpfte“ und „2G“ für VfGH rechtskonform

Wer Daten hat – öffnet. Wer keine oder falsche hat – hat 2G und Impfzwang.

29 Kommentare

  1. Sabien 23. Juni 2022 at 13:53Antworten

    Ich sehe das ganz und gar nicht so. Von dem was da oben steht kann man vielleicht träumen. Nur weil der Druck nun während der Sommermonate nachgelassen hat ist noch lange nichts gewonnen oder verloren. Im Gegenteil. Die zweite Angriffswelle ist schon lange in Vorbereitung und wird evtl. schlimmer werden wie die erste. Man wird sehen. Meiner Meinung nach ändert nur ein etwaiger Krieg hier bei uns noch etwas daran. Die Mehrheit der geimpften Bevölkerung ist immer noch unbelehrbar, teilweise bis ins Grab rein. Klar wäre es schön wenn letztendlich alles vor einem Gericht landen würde, wie wir es in der Vergangenheit kannten und die Geschädigten mit Entschädigung rechnen dürften. Allerdings glaube ich da eher an die Apokalypse aus der Johannesoffenbarung in der Bibel, wo letztendlich Gott eingreifen und die Angelegenheit regeln wird. Die Dummheit der Menschen ist eben doch unendlich.

    • Klaus C. 25. Juni 2022 at 12:00Antworten

      100% Zustimmung. Angesichts von nun offiziell belegten 2.5 Mio schwer Geschädigten allein in D. müsste eine Revolution losbrechen. Tut es aber nicht. Im Gegenteil. Die Masse redet sich die persönliche Fehlensptscheidung, sich für ein paar „Glasperlen“ die Gesundheit ruiniert zu haben, lieber selber schön als die Verantwortlichen in Politik, Justiz, Institutionen und Medien zur Rechenschaft zu ziehen oder zumindest vehement zu fordern, dass sie zur Rechenschaft gezogen werden.

  2. Susi 23. Juni 2022 at 7:52Antworten

    Es gibt bereits eine Impfpflicht für die Masern seit Nov 2019. Der endgültige Termin wird zwar andauernd verschoben. Aber neue Kinder werden in Kitas und Hort nicht aufgenommen ohne die Impfung. Es hängt wie dieses berühmete Schwert über allen Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen.
    Deshalb hoffe ich, dass man über das Impfen (als Ritual unserer „Mensch=biologische Maschine Ideologie“ zum Beispiel) insgesamt nachdenkt. Und das wir dieses ekelhafte Ritual dann überwinden und hinter uns lassen.

    • Trauernde 25. Juni 2022 at 17:12Antworten

      Es wird nicht besser werden.
      Wenn ein Ungeimpfter mit Herzinfarkt sechs Stunden in der Notaufnahme von einem „Arzt“ nicht behandelt wird.

      Und in der Folge ganze vier Wochen nicht LEITLINIENGERECHT behandelt wird.

      Stirbt er, weil er mehr Angst hat, wieder in diese Notaufnahme zu kommen. Er lässt über neun Stunden keinen Notarzt rufen. Er hat nur 70 (%?) Sauerstoff im Blut und erstickt bei vollem Bewußtsein lieber, als sich in die Hände von diesen „Ärzten“ zu begeben.

      In der Folge verstirbt er, nachdem der RTW ihn in ein anderes KH mitnimmt.

      Was soll da noch gut werden? Da ist nichts gut oder gutzumachen. Er ist tot. Und eine Strafanzeige bringt ihn nicht zurück.

      Und wenn jetzt Mehrfachgeimpfte einfach bewusstlos werden und danach in ihrem eigenen Erbrochenen aufwachen. Oder mit Brüchen, weil sie in ihrer Ohnmacht schwer gestürzt sind. Wird das als Impfnebenwirkung gemeldet? Da werden über Siebzigjährige zu Epileptikern gemacht, aber Impfschäden sind das nicht.

  3. Wolfgang Mayer 23. Juni 2022 at 7:37Antworten

    Bedauerlicherweise ist die Gruppe der „Ungenimpften“ als Kontrollgruppe viel zu klein. Dass in Gesellschaften wie Island nahezu 100% „GENimpft“ sind, ist für etwaige Rückschlüsse völlig ungeeignet. Das „Ding“ ist versemmelt. Die wenigen, die nicht „GENimpft sind, spielen statistisch keine Rolle.

    • Kathrin 23. Juni 2022 at 22:05Antworten

      Ich denke nicht, dass die Gruppe der Ungeimpften als Kontrollgruppe zu klein ist. Sie umfasst immerhin fast 1/4 der deutschen Bevölkerung.

      • Wolfgang Mayer 24. Juni 2022 at 10:43

        Nur 25%? Es müssten 50% über die gesamten Altesgruppen verteilt sein. Die Kontrollgruppe mit 25% ist zu klein in ihrer Verteilung nicht repräsentativ. Der Zug ist abgefahren. … das haben wir nun davon, weil sie halt „alle“ in den Urlaub und in den Club gehen wollten.

      • HelmutK 26. Juni 2022 at 14:35

        Natürlich sind 25% als Kontrollgruppe bei weitem ausreichend.

        Von einer 25%-Kontrollgruppe mit vielen Millionen Teilnehmern, können die Pharma-Verbrecher selbst in ihren umfassendsten Doppelblindstudien nur träumen. Eine so große Kontrollgruppe gab es bislang noch nie, und das bleibt auch hoffentlich so.

        Von daher: Am besten niemals mehr impfen lassen, und sich auf gar keinen Fall mRNA oder anderes hochgepriesenes modernes Teufelszeugs spritzen lassen.

        Je mehr Werbelügen, oder gar Zwang dahintersteckt umso schlechter ist der Pharma-Müll.

  4. Klaus C. 23. Juni 2022 at 7:14Antworten

    Mitleid? Verzeihen? Niemals! Dafür ist der Schaden und das Leid, den die Impflinge angerichtet haben zu groß. Davon ausgenommen natürlich Kinder und Pflegekräfte die mit Androhung der Zerstörung der Existenz gezwungen wurden. Btw: Weiß jemand ,was mit Martin Wallner ist, warum er im Krankenstand ist?

  5. Taktgefühl 23. Juni 2022 at 0:05Antworten

    Da geht jemand mit sich selbst ins Gericht, obwohl der Autor sich da sicher nicht schuldig gemacht hat.
    Danke!

    Odypuss hat sich vor Scham über seine Taten selber geblendet, aber schuldig war er nicht. Er war des dunklen Schicksals Knecht. Diejenigen, die sich zurecht hätten blenden müssen, die sitzen noch immer stolz und selbstbewußt in ihren Ämtern.

  6. Mathias Pol 22. Juni 2022 at 23:00Antworten

    Es ist noch lange nicht vorbei. Leider.

    Es wird noch viel schlimmer werden. Erst dann werden genügend bislang überzeugte und in die Politik vertrauende Menschen aufwachen, umdenken. Aber werden sie sich auch wehren?

    Es reicht nicht, die Corona-Sache kritisch zu sehen. Es ist viel größer.

    Es ist das gesamte System aus „demokratischen“ Wahlen, dem „gerechten“ Justizwesen, einen „wohltätigen“ Staat mit stetig steigender Bürokratie, „objektiven“ Medien, „solide arbeitenden“ Finanzunternehmen, ungedecktem (also nicht von echten existierenden Werten gedecktem) Giral-Geld mit „notwendigen“ Zinsen und Zinseszinsen, „Regeln beachtenden“ globalen Mega-Konzernen, der unsichtbaren, aber ultra-mächtigen Rüstungsindustrie. Von Big Pharma ganz zu schweigen…

    Das alles muss weg.

    Das ist aber zu groß, zu viel auf einmal, das kann keiner komplett überblicken und eine wirklich gute Lösung erdenken.

    Es wird aber auch kein Retter auf einem weißen Pferd retten, kein Jesus, kein Trump, kein JohnJohn oder Q. Das müssen wir, die Menschen, selbst hinbekommen. Aber werden wir das?

    Es wäre der nächste Evolutionsschritt. Entweder wird er gemacht oder es geht zurück ins Chaos. Wie so oft alle paar Jahrhunderte. Und die tatsächlich Mächtigen blieben unangetastet im Hintergrund…

    • Charly1 23. Juni 2022 at 13:12Antworten

      Demokratie ist eine Erfindung, die gibt es nicht!
      Es gibt gar kein Land das nicht totalitär regiert wird!!

  7. Eva 22. Juni 2022 at 21:46Antworten

    Danke für diesen Beitrag. Man muss wirklich aufpassen und skeptisch bleiben und sehr genau überlegen was man sein Körper zumutet. Schließlich weiß man nicht was in den nächsten Medikamenten und Spritzen sich befindet bei diesem Irrsin mit Gentherapie.

    • Frühling 23. Juni 2022 at 10:41Antworten

      @Wolfgang Mayer. Soweit ich weiß, sind in Afrika nur knapp 31 Prozent gegen COVID geimpft. Stimmt schon, die Altersverteilung ist eine andere als in Europa. Die große Mehrheit an jungen Menschen hätte längst die Minderheit an alten Afrikanern infizieren müssen. Es somit zu sehr hohen Todeszahlen in der Gruppe der alten Afrikaner kommen müssen. Das ist aber nicht passiert. Das Wetterargument hinkt auch, weil die Zahlen mit hoher Impfquote in anderen Ländern mit vergleichbaren Wetterverhältnissen ganz andere sind.

  8. Franz M 22. Juni 2022 at 21:29Antworten

    Danke für das Lob (ich verstehe das als Ungeimpfter so). Möglich war es, weil meine Frau und meine Tochter unbeugsam an meiner Seite stenden (wie viel mehr mußten „Einzelaktivitsten“ in impffreundlichen Familien und sozialen Gruppen leiden). Auch ich glaube, der „Sieg“ ist unausweichlich, die Kreaturen, die uns in die Nadel treiben wollten, trollen sich vom Schlachtfeld. Gerade heute auch die Gefährdungsminister in D und A. Aber es ja nicht allein die illegale Gentherapie, die Abschaffung der Menschen- und Freiheitsrechte, die globale Gesundheitsdiktatur, all das ist noch nicht zu Ende.
    Erst wenn ALLE diese korrupten Politioten entfernt sind, die Geldeliten ihre Verluste beweinen, dann ist der Sieg nahe.
    Und bis die Bösen dieser Welt Verlust machen wird es noch dauern.
    Ein Beispiel: die verjagte Tourismusministerin hat angegeben, für Tests an Hotelgäste und -personal 164 Mio € ausgegeben zu haben, je Test den achtfachen Betrag des – auch nicht gerade korruptionsarmen – Wien. Da sind – nur als „Mehrerlös“ gegenüber Wien wohl mehr als Mio € zu verzeichnen (wann wird die Ex-Ministerin im Rahmen der Dienstnehmerhaftpflicht diese Schuld begleichen?). Wenn wir wissen, daß die Stadt Wien mehr als die ganze Bundesrepublik Deutschland, Österreich mehr als die anderen 28 EU-Staaten getestet hat, dann wird die Korruption und der Schaden für die Bevölkerung schier unvorstellbar!
    Und da reden wir nur über die Test, nicht über Masken (in Wien noch immer – auf für Transitgäste – eine Transitsteuer) oder gar Impfzentren. Vor Corona haben wir in Österreich über ein paar wenige Milliarden sinnlose Ausgaben diskutiert, mittlerweile sind es wohl Hunderte von diesen Milliarden, die die Bevölkerung zahlt, der Politmob, die globalen Konzerne und die Günstlinge der türkis-grünen Idiotentruppe einkassiert haben.
    Es gibt viel zu tun!

  9. Eva 22. Juni 2022 at 18:08Antworten

    Ein sehr guter Artikel! Vielen Dank dafür. Nur leider werden ihn die, die es betrifft höchstwahrscheinlich nicht lesen. Ich muss noch einmal Luc Montagnier sinngemäß zitieren, der kurz vor seinem Tod sagte, die Ungeimpften werden die Geimpften retten… Er hat sowas von Recht (behalten). Auch in meinem privaten und beruflichen Umfeld setzt sich bei den Geimpften immer mehr die Erkenntnis durch, dass sie betrogen und belogen wurden und viele von ihnen wollen sich auch kein drittes, viertes oder fünftes Mal impfen lassen. Ich stand Impfungen immer aufgeschlossen gegenüber, aber durch das, was in der „Pandemie“ abgezogen wurde, bin ich nun Impfungen gegenüber sehr skeptisch geworden. Ich werde mir in Zukunft sehr genau überlegen, ob und gegen was ich mich noch impfen lassen werde und vorher auch zu den Impfstoffen genauestens recherchieren, wie ich es jetzt schon getan habe. DAS haben die Politiker, Ärzte, Wissenschaftler usw. aufgrund der letzten zwei Jahre jetzt immerhin bei mir geschafft. Auch ist mein Vertrauen in die Wissenschaft und Ärzte rapide gesunken!

  10. Franz 22. Juni 2022 at 16:38Antworten

    Unser Impftaliban Rauch und seine Gehilfen sehen das leider nicht so, wir werden noch öfter zum Heldenplatz ausrücken müssen, um den Gegenangriff weiterzuführen.

    • Fritz Madersbacher 22. Juni 2022 at 19:40Antworten

      @Franz
      22. Juni 2022 at 16:38
      Bitte nicht die Taliban in den Dreck zerren und mit den Morasten österreichischer Politik in Verbindung bringen, sie haben es allen uns eingebleuten Vorurteilen zum Trotz nicht verdient …

      • mayerhansi 22. Juni 2022 at 22:00

        DOCH !

    • Toni 22. Juni 2022 at 23:10Antworten

      Sehe ich genau so.

      Glück auf, Toni

  11. Hans H. 22. Juni 2022 at 16:36Antworten

    Gut geschrieben. Die CoVid-Krise hat leider auf erschreckende Weise gezeigt, wie wenig sich viele Menschen zivilisatorisch weiterentwickelt haben. Man braucht ihnen nur einen Sündenbock präsentieren und schon dreschen sie wütend auf diesen ein. Die gleichen Leute, die 2021 gegen die Ungeimpften gegeifert und gehetzt haben, wären im Mittelalter auch johlend neben dem brennenden Scheiterhaufen gestanden, weil für sie eh klar war, dass nur die vermeintliche Hexe schuld an der Seuche im Dorf ist. Auch deshalb sollte es für die Verantwortlichen kein Vergeben und kein Vergessen geben, denn sonst werden sie es wieder tun.

    • Elisabeth 23. Juni 2022 at 2:46Antworten

      So ist es. Mich erinnert es an das Milgram Experiment. 65 % haben den Schalter ganz umgelegt – den „Schüler“ damit getötet.

  12. Glass Steagall Act 22. Juni 2022 at 16:28Antworten

    Die Meinung des Autors ist zwar richtig, aber das ist noch lange nicht den Köpfen der Verantwortlichen angekommen. Man meint, die leben in einer Parallelwelt. Daran zeigt sich deutlich, dass Politiker NICHT dem eigenen Volk dienen! Würden sie es tun, hätten wir wieder Grundrechte!

  13. suedtiroler 22. Juni 2022 at 15:11Antworten

    Danke für diese Meinung, hoffentlich sehen bald mehr so!
    (den Text sollte man nochmals durchlesen und stellenweise korrigieren/verbessern)

    Allerdings finde ich, ist es nur mit Dankbarkeit nicht getan.
    Eine Entschuldigung wäre angebracht und Wiedergutmachung.
    wir Ungeimpften und die wahren Experten sollten endlich Platz in den Medien bekommen, um unsere Positionen zu erklären.
    Und was sofort erfolgen muss, ist die Abschaffung der „Impf“Pflicht und Zwangsmassnahmen usw.
    Sowie Respektierung von alten Prinzipien und medizinischer Ethik wie Nürnberger Kodex, Selbstbestimmungsrecht, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Hippokratischer Eid usw.
    Mit Dankbarkeit allein ist noch niemandem geholfen.

    Und eine Einsicht sollte sich auch langsam durchsetzen:
    wer sich bis jetzt nicht hat „impfen“ lassen, wird es auch im kommenden Herbst/Winter nicht machen. da nutzt auch kein Drohen und Panik schüren. von den 2-3fach Gespritzten wird sich ein grosser Teil uns anschliessen.

    • Anton Specht 22. Juni 2022 at 16:27Antworten

      Eine Entschuldigung wäre angebracht und Wiedergutmachung…

      Ja, und zwar bitte in vollem Umfang. Personen die den Arbeitsplatz verloren haben, sind wieder einzustellen. Das entgangene Gehalt ist nachzuzahlen, die Person ist so zu stellen, als hätte sie den Arbeitsplatz nie verlassen.
      Selbständige, welche ihr Unternehmen schließen mussten, sind vollständig zu entschädigen. Wenn Deutschland 100 Mrd. für die Bundeswehr übrig hat, dann müssen auch viele Mrd. für die geknechtete und geschädigte Bevölkerung übrig sein. Man kann diese Mrd. von den Großkonzernen eintreiben, welche von dieser Pandemie profitiert haben.
      Und die Verantwortlichen darf man auch nicht aus den Augen verlieren.

      • Rosa 22. Juni 2022 at 22:05

        Zuerst rollen die Millionen und Milliarden in Richtung Ukraine, und Gerätschaften für den Krieg, und, und.

        Wenn dann, vielleicht, noch etwas für die eigene Bevölkerung übrig bleiben sollte, „für die Menschen!“ (heißt es, manchmal, publicity-wirksam vor laufenden Kameras), und wenn in der Zwischenzeit diese eigene Bevölkerung noch nicht verhungert oder erfroren oder im Kranksein alleine gelassen noch nicht das Zeitliche hat segnen müssen, …

        …, ja dann, dann könnten sich sogar fürs ehemalige Wahlvolk ein paar Brosamen ausgehen.

  14. Kurt Knurrt 22. Juni 2022 at 15:09Antworten

    Der Mob, die Masken-Nazis und die Impfjünger haben sich blamiert, indem sie gegen die Ungeimpften „gewettet“ haben. Wie oft wurde ich angefeindet, weil ich bis auf ein einziges Mal, keine Maske getragen habe. Ich durfte den Interspar, bei einem Wienbesuch in Wien Simmering beim Huma nicht betreten. Die Filialleiterin pochte auf ihr Hausrecht, dann wollte ich die Polizei rufen, ich hatte wie immer mein Handy im Auto. Bis zum Auto hatte ich einen noch besseren Plan und ihn bis heute eingehalten. Spar bekommt seit Mai 2020 keinen cent mehr von mir.

  15. Birgit 22. Juni 2022 at 15:09Antworten

    Das sind Worte, die einfach gut tun. Danke dafür und danke für die Veröffentlichung und Übersetzung hier.

    • Frühling 22. Juni 2022 at 17:38Antworten

      @Hans H. An Ihrer Sichtweise ist sehr viel dran. Leider. Den Text werde ich abspeichern und mir für den kommenden Herbst auf Wiedervorlage legen. Noch ist nichts endgültig gewonnen. Dafür steht sowohl für die Hysteriker als auch für die Profiteure zu viel auf dem Spiel. Für die Ungeimpften ist dafür der Zeitfaktor zu einem unschätzbaren Freund geworden. Jeder einzelne Tag zählt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge