Daten zur Übersterblichkeit bleiben geheim: Niederländische Regierung blockiert Untersuchung

Seit Anfang Dezember hat die niederländische Regierung die Daten zur Übersterblichkeit im Land freizugeben. Eine entsprechende Untersuchung wurde im Parlament einstimmig beschlossen. Doch die Regierung hält die Daten geheim.

Von Waldo Holz*

Seit 1. Dezember ist die Regierung in den Niederlanden aufgefordert, die Übersterblichkeitsdaten untersuchen zu lassen. Anfang Dezember lag die Übersterblichkeit in den Niederlanden bei 800 bis 900 Menschen pro Woche. 300 Menschen starben zu dieser Zeit wöchentlich an Covid. Eine unabhängige Untersuchung sollte diese Übersterblichkeitsquote klären.

Woher kommt die Übersterblichkeit?

Das stört die Wissenschaftler: Der Professor für Wahrscheinlichkeitsrechnung Ronald Meester (Freie Universität Amsterdam) und die Gesundheitsökonomin Eline van den Broek-Altenburg kritisieren in der Tageszeitung „de Volkskrant“ die Regierung. Man müsse die Untersuchung der Übersterblichkeit „jetzt endlich“ ermöglichen.

Dass die Regierung dem Antrag des Parlaments bisher nicht nachgekommen sei, bezeichnen die Wissenschaftler als „unverantwortlich“. Die Situation ist dringend: Mittlerweile liege die Übersterblichkeit in den Niederlanden bei 1.200 pro Woche.

Zurück zur Sache

Die Ursachen dafür seien gänzlich unklar: Sterben tatsächlich mehr Menschen an Corona als erfasst wird? Liegt es am Pandemiebetrieb der Spitäler? Dadurch verschieben sich Behandlung und Versorgung. Oder ist es die Impfung? Hinweise dafür gebe es mittlerweile, so die Wissenschaftler in der niederländischen Mainstream-Presse.

Die Forscher plädieren auch für eine Versachlichung der Debatte. Es sei problematisch, dass man nicht wisse, warum die Daten zurückgehalten werden. Vor allem, wenn die Regierung gleichzeitig Impfdruck auf die Bevölkerung ausübe. Außerdem sei auf den Datenschutz zu achten: Informationen über Alter, Geschlecht, BMI, Einkommen, Impfstatus, Nebenwirkungen, Vorerkrankungen – all das müsse anonymisiert übermittelt werden.

Die Proteste gegen die Corona-Repressionen sind in den Niederlanden hoch. Die Polizei übt sich in Repression. Die beiden Forscher verweisen in ihrem Artikel, über die heise.de berichtete, dass eine unabhängige Untersuchung die Stimmung etwas abkühlen könnte.

Bild Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

Wie hängt Übersterblichkeit mit Impf-Nebenwirkungen zusammen?

Impfpflichtgesetz als Datenbank zur automatisierten Ausstellung von Strafverfügungen

Stellungnahme zum Initiativantrag von ÖVP/Grüne zum Covid-19-Impfpflichtgesetz

*Pseudonym

12 Kommentare zu „Daten zur Übersterblichkeit bleiben geheim: Niederländische Regierung blockiert Untersuchung

  1. Natürlich wehren sich die Regierungen mit allen Mitteln gegen eine objektive Untersuchung der Übersterblichkeit. Denn wie ich gestern schon schrieb: Wenn bei dieser Untersuchung die Impfstoffe als Grund für die Übersterblichkeit festgestellt würden, müsste die Regierung augenblicklich jegliche Impfung damit einstellen. Ansonsten könnten sie augenblicklich wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt werden.
    Wie groß ist also die Chance auf eine objektive, neutrale Untersuchung, wenn die Karrieren der Machthabenden davon abhängen genau das nicht zuzulassen? Schließlich versuchen sie alle mit erpresserischen Methoden diese Impfung aufzuzwingen und können sich da nicht mehr rausreden.

    1. Die Impfstoffhersteller selber haben die Übersterblichkeit prognostiziert.

      Siehe: To prevent one COVID-19 related death, Pfizer admits their vaccine kills at least three people by causing cardiac arrest

      Wer sich jetzt noch öffentlich für eine Impfpflicht ausspricht bzw. einsetzt, begeht versuchte Körperverletzung mit möglicher Todesfolge. Jeder, der sich nicht impfen lassen will, kann demnach (in Deutschland) Strafanzeige gegen jeden Impfpflichtbefürworter erstatten.

      Auch versuchte Körperverletzung ist strafbar!

      Was bedeutet „Körperverletzung im Amt“?

      Paragraph 26 StGB: Anstiftung zur Körperverletzung

    1. Jetzt heisst es für die Aufgewachten – Solidarität untereinander. Jeder Protest hier unterstützt jeden Protest auf der Welt. Denn gemeinsam sind wir eine Woge, eine Flut! Damals haben wir die Gelbwesten so ziemlich allein gelassen. Jetzt haben wir dazu gelernt.

    1. @Kinesiologie Köhn Potsdam
      9. Januar 2022 um 10:20 Uhr
      Die empirische Überprüfung der Behauptungen ist tödlich für die „alternativlose Wissenschaft“ und ihre „Experten“ und Verteidiger in der Medizin und in den Kliniken. „Die haben einiges zu verlieren“, ebenso wie ihre sklavisch hörigen Politiker und Lautsprecher in den Medien …

    2. „„Die haben einiges zu verlieren“, ebenso wie ihre sklavisch hörigen Politiker und Lautsprecher in den Medien …“

      Die haben sogar alles zu verlieren. Denn der Widerspruch Corona-Virus wäre zu groß, wenn Ungeimpfte einen zu starken Kontrast zum noch kommenden großen Sterben der Geimpften provozieren. Diese ursprüngliche Ausrede und Begründung wäre damit obsolet und die Folge wäre der Tod von Politganoven und Profiteuren, wenn der wütende Mob nach dem Erwachen über sie richtet. Deswegen können die nicht mehr zurückrudern und erst recht heißt es, entweder wir oder das dumme Volk. Die Impfpflicht muß demzufolge durchgesetzt werden und solange die Polizei mitspielt, werden sie es können. Für freiheitsliebende Menschen bedeutet es dann direkte Konfrontation und somit Krieg. Um so mehr jetzt auf die Straße gehen, um so höher sind die Chancen, die Polizei auf unsere Seite zu ziehen und dann müssen sie komplett zurücktreten. Was für widerliche Schmarotzer solche Politiker sind und die größten gesellschaftlichen Schädlinge dieser Art überhaupt.

  2. Haben sie das mitbekommen?

    Die nie­der­län­di­sche Partei „Forum voor Demo­cratie“ (kurz: FvD) hat am 21.12.2021 geheime Schreiben des Welt­wirt­schafts­fo­rums (kurz: WEF) an Mit­glieder des Kabi­netts ver­öf­fent­licht. Dies ist das Ergebnis par­la­men­ta­ri­scher Anfragen des FvD-Abge­ord­neten Pepijn van Hou­we­lingen, welche die Regie­rung (Kabi­nett Ruthe III) drei Monate lang nicht beant­wor­tete. Doch nach stän­digen Mah­nungen konnte das Kabi­nett die Briefe nicht länger geheim halten.[1]

    In den Briefen, die unter anderem an Minis­ter­prä­si­dent Mark Rutte, die D66-Vor­sit­zende Sigrid Kaag und den CDA-Vor­sit­zenden Wopke Hoek­stra gerichtet sind, wird den Kabi­netts­mit­glie­dern per­sön­lich für ihren Bei­trag zum Great Reset gedankt

    https://www.fvd.nl/klaus-schwab-leaks-fvd-krijgt-geheime-wef-brieven-boven-water

    Auch Geld ist geflossen…

  3. gäbe es entweder A) keine Übersterblichkeit oder B) würde diese Übersterblichkeit von Covid verursacht, würden sie die Daten sicher nicht verheimlichen – im Gegenteil!

  4. was die Regierung schreibt bzw schreiben wird, kann man schon lesen https://nltimes.nl/2022/01/07/slow-covid-vaccination-maybe-behind-netherlands-high-mortality-report

    wenn ich Übersterblichkeit NL lese, denke ich als erstes an die relativ mit Abstand höchsten ADR-Reports (impfstoffneebnwirkungen) in der EU aus NL.

    Dazu die Berichte über todbringende einzelne Impfstoffchargen.

    Es drängt sich der Verdacht auf, daß die Niederländer gleich einige davon erwischt haben könnten.

    Resp., daß gleich einige davon viele Niederländer unter die Erde gebracht haben könnten;

  5. Wenn man berücksichtigt, dass die letzten dargestellten 4 Wochen in den Grafiken von Euromomo (gelber Bereich, aktuell belastbar also nur bis Ende KW 48 in 2021) noch nicht aussagekräftig sind, wird das in den Euromomo-Daten ganz deutlich abgebildet: da läuft was dramatisch falsch in NL seit KW 41 von 2021!

    Und für die erste Woche 2022 sind ja noch gar keine Daten vorhanden!

    https://euromomo.eu/graphs-and-maps/

    Auch Österreich, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Schweiz sind auffällig (immer nur bis KW 48 aussagekräftig!, alles über „substancial increase“ ist bedenklich)

    Niederlande mit z-Scores bis 14 ist extrem krass. Und wie gesagt: die Daten im gelben Bereich sind noch nicht vertrauenswürdig und werden leider gewiss nach oben korrigiert werden. Also kein Absinken in Sicht!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.