Reichsbürger-Putsch als Medien-Show

8. Dezember 2022von 3 Minuten Lesezeit

Wildes Medienspektakel rund um den laut Polizei vereitelten Putsch in Deutschland. Viele sorgen sich, dass der vereitelte Putsch eigentlich der erste Akt einer neuen Repressionswelle in Deutschland ist.

3000 Polizisten nahmen in einer Spezialoperation 50 Putschisten fest. Die Medien hautnah dran und vorinformiert. In der Politik war man bereits tagelang informiert. Ein „offenes Geheimnis“ sei es gewesen. Doch seit Mittwoch Morgen kennt der deutsche Mainstream kein anderes Thema: Man hat einen Putsch vereitelt.

Die Medien drehen seither wild. Der „Putsch-Prinz“ wurde mit dem „größten Anti-Terror-Einsatz“ in der Geschichte der BRD gestoppt. Die Medienmacher versuchten sich in Superlativen zu überbieten. Folgte man der Berichterstattung, hatte man den Eindruck, Deutschland wäre haarscharf an einem blutigen und revolutionären Umsturz vorbeigeschrammt. Die Pläne der konspirativen Gruppe sollen hier nicht besprochen werden, das findet sich ohnehin in genug Blättern. Einige andere Hintergründe Prof. Werner Müller bei TKP am Donnerstag behandelt.

Die Linke-Abgeordnete Martina Renner übte scharfe Kritik an der Show. Alles sei schon lange bekannt gewesen, „die Razzia wirkt wie eine PR-Aktion“. Tatsächlich war der erste „Spiegel“-Artikel bereits 90 Minuten nach Beginn der Razzia mit vielen Hintergrundinformationen online. Das Spektakel nahm seinen Lauf. Im „Cicero“ konnte man immerhin nachlesen, dass auch den Journalisten die Inszenierung auffällt. Dort steht: „Uns kommt das alles auch völlig übertrieben vor, aber wenn die Konkurrenz so dramatisch reagiert, können wir die Sache nicht auf kleiner Flamme kochen. Und überhaupt könnte ein falscher Eindruck entstehen, wenn wir nicht groß miteinsteigen.“

Der peinliche Höhepunkt der Show kam dann am Donnerstagmorgen: Die US-Regierung stehe für „Hilfe“ bereit, heißt es sogar aus dem Weißen Haus auf eine Journalistenfrage. Der „Putsch“, er hat es bis nach Washington geschafft. Zu dieser Zeit hat auch der Mainstream die Erzählung schon weiter gedreht: „Deutschland stand nicht ernsthaft vor einem Umsturz“, kommentiert der Journalist der FAZ, Jasper von Altenbockum. Allerdings sagt er auch: „Hass auf Politiker, Hetze gegen den Bundestag, die Politik und das ‚System‘ werden ab heute aber in einem anderen Licht gesehen werden müssen.“ Altenbockum macht seine Schlagseite aber noch deutlicher: „Es darf unterstellt werden: Wer so redet, ob im Bundestag, am Netz-Stammtisch oder auf der Straße, der meint es ernst.“

Zeigt dieser Aussage, die Richtung, welche das mediale Putsch-Spektakel nehmen könnte? Dazu passt auch, was die Journalistin Alina Lipp, die „pro-russisch“ berichtet und deshalb mit deutscher Repression konfrontiert ist, berichtet. Im Zuge der Razzia sei auch ihr altes Elternhaus von Beamten aufgesucht worden. Offenbar habe man ihre Eltern „besuchen“ wollen, diese befinden allerdings bereits in Russland. „Ziemlich merkwürdig“, merkt Lipp an. „Es sieht alles so aus, dass sie das jetzt als Vorwand nehmen, irgendein Gesetz hinterherzuschicken.“

Ganz ähnliche Töne stimmt Reitschuster an, der alles andere als „pro-russisch“ ist: „So sehr ich einerseits nicht ausschließen kann, dass die Vorwürfe berechtigt sind und dann den Sicherheitsbehörden ein großes Lob und Dank gebührt – so groß ist mein Verdacht, dass dies eben nicht so ist und hier eine Mücke zum Elefanten aufgeblasen wird. Und damit der Weg bereitet wird für eine noch striktere Unterdrückung von Andersdenkenden bis hin zu noch weiteren Schritten oder gar einem Parteiverbot gegen die AfD.“

Sorgen, wonach Deutschland dieses Spektakel zum Anlass nehmen könnte, um sich wieder etwas weiter zu faschisieren, dürften durchaus berechtigt sein. Die letzten zwei Jahre erlauben diese Vermutungen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Steckt hinter dem seltsamen Putschversuch eine Erdogan-Strategie?

Worauf zielt One Health von WHO, WEF und EU ab?

47 Kommentare

  1. Georg Uttenthaler 10. Dezember 2022 at 16:29Antworten

    1.) Ein Putsch kann nur mit Hilfe oder Duldung durch das Militär gelingen, da fehlt die wichtigste Säule eines Putsches.
    2.) Zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes waren die druckfertigen Artikel bereits in den Redaktionen fertig und Minuten später als „Sensation“ gedruckt.
    Wer da noch glaubt, dass dies keine Inszenierung war, glaubt auch noch ans Christkind!!!

    • Dr. med. Veronika Rampold 10. Dezember 2022 at 17:43Antworten

      Auch MSM sprechen mittlerweile davon, dass das Ganze „wie eine PR-Show“ sei.
      Die von oben gewollte Illusion hat nur zwei Tage gehalten.
      Die nächste hält nur einen Tag… und die übernächste…?

  2. Jens Tiefschneider 10. Dezember 2022 at 12:24Antworten

    „Die Reisbürger sind nicht das Problem, sondern die Schattenmorellen. Sie fressen uns irgendwann die Haare vom Kopf.“ (Auszug aus meinem Interview mit dem Großwuffti von Hundékackstan)

  3. Hanna 9. Dezember 2022 at 19:57Antworten

    10 Meter breit + 2,5 Meter tief = Maße des Reichstags-Grabens.

    Von der deutschen Bundespolitik bereits vor Jahren geplant. Warum wohl.

    Der SPIEGEL am 18.07.2019:

    »Vor dem Reichstagsgebäude in Berlin soll eine neue Sicherheitszone entstehen. Der Bund will dafür einen zweieinhalb Meter tiefen und zehn Meter breiten Graben auf dem Platz der Republik errichten lassen.« –

  4. Jürgen Rhode 9. Dezember 2022 at 12:03Antworten

    Großes Kino (3000 Statisten), mieses Drehbuch!

  5. Dr. Rolf Lindner 9. Dezember 2022 at 10:09Antworten

    Plagiatsvorwürfe. Fingierter Reichstagsbrannt führte zum Verbot der KPD. Die Beschuldigten sind schon verbal hingerichtet.
    Hier bewegen sich derzeitig ganze Armeen von mit Rollatoren bewaffneter Rentner nach Berlin, um die Regierung zu stürzen. Zur Verteidigung des Kanzleramts wurde prophylaktisch ein Wallgraben errichtet.

  6. Pro Dotto Diddi Otto 9. Dezember 2022 at 9:21Antworten

    Die vorgeführte Gurkentruppe besteht aus spinnerten, eigenmächtigen Reichsbürgern, die die geltenden Rechtskreise nicht beachten. Mit rechtstreuen Reichsdeutschen dagegen wagt man keine öffentlichen Schauprozesse, denn das würde doch zu viele Fragen ins öffentliche Bewusstsein bringen. Inhaltlich kann man ihnen sowieso nichts, daher schikaniert man sie auf andere Weise.

  7. HelmutMichael 9. Dezember 2022 at 0:03Antworten

    Und was hörte man natürlich am Mittwoch gleich im ORF? Es kam eine Polizeisprecherin zu Wort die (sinngemäß) Folgendes von sich gab: „diese Gruppe, die „Reichsbürger“ ist auch in Österreich aktiv, steht schon lange unter polizeilicher Beobachtung und, jetzt kommt’s: habe sich in den letzten 2 Jahren aus den Reihen der Corona-Maßnahmenkritiker verstärkt und radikalisiert“.
    Perfider und untergriffiger gehts echt nicht mehr…

    • Mine 9. Dezember 2022 at 4:37Antworten

      Diktaturen blasen gerne mal eine Mücke zum Elefanten auf, bzw. haben ihre V-Leute, die die eigentlich Hater sind, um einen Vorwand zu haben, das Volk noch mehr zu unterdrücken. Jetzt kommt bestimmt wieder ein Gesetz, um noch mehr Zensur und Überwachung durchzusetzen.

      Es war Usus in der DDR, Kritiker als Nazis zu bezeichnen.

  8. Karin Haneke 8. Dezember 2022 at 23:53Antworten

    Dann sind ab Januar 23 hier die Kommentare nicht mehr möglich!

  9. Rex Cramer 8. Dezember 2022 at 22:19Antworten

    „Sorgen, wonach Deutschland dieses Spektakel zum Anlass nehmen könnte, um sich wieder etwas weiter zu faschisieren, dürften durchaus berechtigt sein.“

    Korrekter formuliert wäre gewesen:
    „Sorgen, wonach dieses Spektakel darauf hinweist, das Deutschland noch weiter in den Faschismus abrutscht als schon in den letzten 2 Jahren, dürften durchaus berechtigt sein.“

  10. Die hören nicht auf... 8. Dezember 2022 at 21:44Antworten

    Der Anti-Spiegel Thomas Röper schreibt in etwa:

    Jeder Regierungsputsch hat in irgendeiner Form das Militär involviert.
    Die Reichsbürger wären schöne Deppen, wenn sie tatsächlich sowas durchziehen wollten.
    Innerhalb von Minuten würden sie aus dem Verkehr gezogen werden.

    Russland meinte dazu: Also machen es die Deutschen (Medien) so wie die Ukraine…

  11. cr 8. Dezember 2022 at 20:53Antworten

    Den antifaschistischen Schutzwall wird es unsichtbar in digitaler Form geben. Covid-Pass, one health, Reisebeschränkung, Klima-Lockdown, beliebiges Kürzen der Grundrechte aufgrund von social scoring

  12. I.B. 8. Dezember 2022 at 20:21Antworten

    Deutschland wollte doch vor ca 20 Jahren eine Partei, die NDP, verbieten.
    Damals ist das gescheitert. Und warum?
    Weil die Führungsriegen der NPD in Bund und Ländern regelrecht mit V-Leuten durchsetzt waren.

    Auch bei den NSU-Morden war doch zumindest ein V-Mann involviert.

    Wann hat das einmal Konsequenzen?

  13. Hans im Glück 8. Dezember 2022 at 19:14Antworten

    Ich darf die „Frankfurter Rundschau“ bemühen:

    „Nach der Großrazzia in der „Reichsbürger“-Szene fordert SPD-Chef Lars Klingbeil Konsequenzen für die AfD. „Die AfD gehört flächendeckend auf die Beobachtungsliste des Verfassungsschutzes und nicht in Parlamente, Gerichte oder den öffentlichen Dienst“, sagte Klingbeil am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Razzia habe abermals eine enge Verbindung der gewaltbereiten rechtsextremen Szene mit der AfD gezeigt. „Das muss Konsequenzen haben.“ Klingbeil nannte die AfD eine „offen verfassungsfeindliche Partei“, die als „parlamentarische Schnittstelle für Hass, Hetze und Gewalt“ agiere.“

    Genau darum geht es! Um nichts anderes!

    Ich bin kein Wähler dieser Partei. Aber eines steht für mich seit 2019 absolut fest: Die Feinde und Verachter von Demokratie und Rechtsstaat sitzen in den Parlamenten und nicht außerhalb.
    Wenn diese dann bei solchen Feststellungen die Empörten geben: Man muss kein braunes Hemd anziehen, um Faschist zu sein. Das konkrete Handeln und die Denkungsart genügen da vollkommen.

  14. Veron 8. Dezember 2022 at 18:55Antworten

    Das „Volk“ hat wieder mal was, worüber es sich aufregen kann, sei es negativ oder positiv, oder zumindest ist eine gute Unterhaltung, hach, es hat sich wieder mal was Tolles getan .. Lenkt doch wunderbar ab, auch wenn man seine Stromrechnung ev. trotzdem nicht bezahlen kann, seinen Job verloren hat oder demnächst verliert, etc.

    • Veron 8. Dezember 2022 at 19:12Antworten

      Und auch vielen Dank für die Hintergrundinformationen. Ein Artikel, den ich über den „Putschversuch“ las, war so gut gemacht, dass er glaubwürdig klang. All diese Erklärungen, was die „Reichsbürger und Verschwörungsideologen“ sich so gedacht und unternommen haben, schienen so plausibel, denn dass es Verrückte gibt, ist ja nichts Neues. Aber wenn es nur das gewesen wäre, hätte man sie ja auch einfach verhaften können, ohne großes Trara.

      • HelmutK 8. Dezember 2022 at 23:22

        So ganz professionell gemacht war die Propaganda-Show aber dann doch nicht. Man hätte ja bei der Razzia auch noch Putins-Ausweis finden können.

      • Rosa 9. Dezember 2022 at 11:44

        Putins Ausweis hat man schon in der Ostsee gefunden, neben dem größten NS-Leck

  15. Mine 8. Dezember 2022 at 18:55Antworten

    Auf der Epoch Times las ich, man habe bei diesen 25 hochgefährlichen Rollatorfahrern auch Waffen gefunden – Steinschleudern. Echt, kein Scherz.

    • Rosa 8. Dezember 2022 at 19:11Antworten

      und „Pfeil und Bogen“.

      • Mine 8. Dezember 2022 at 20:52

        Eine Armbrust hams auch gefunden. Ich frage mich, wie heruntergekommen eigentlich die BRD ist, wenn sie meint, dass die paar Leute damit einen Regierungssturz geplant haben? Dieses Land wird immer mehr zur Lachnummer.

        Dass da jetzt einige auf diese Regierung sauer sind, ist doch verständlich. Reitschuster bringt es gut auf den Punkt:
        reitschuster.de/post/gewaltsame-umsturzfantasien-was-steckt-hinter-razzien/
        „KGB-General Agajanz, Desinformations-Spezialist, lehrte einst: „Jeder, der über unsere wahren Pläne genau oder unparteiisch… schreibt oder spricht, muss rasch als Rechter oder Faschist abqualifiziert oder der Lächerlichkeit ausgesetzt werden.“

    • meMO an mich selbst 8. Dezember 2022 at 21:16Antworten

      Wenn wir schon in der Humorkiste kramen….:

      Ein früherer Freund ist „Steinschleuder-Narr“ und hat mir eines Tages von einer großen Enttäuschung erzählt. Auf seiner USA-Reise suchte er den größten Waffenladen auf, den er finden konnte und wähnte sich im Eldorado. – Bis er erfuhr, dass Steinschleudern in den USA verboten sind….;)))

      Für manche Menschen scheinen Steinschleudern die gefährlichste Waffe unserer Zeit zu sein. Also sollte man das schon sehr sehr ernst nehmen…;)))

      • Mine 9. Dezember 2022 at 4:14

        Naja, immerhin hat David Goliath damit besiegt. Seither gilt die Steinschleuder ja als DIE Putschisten-Waffe schlechthin. ;-)

    • Hanna 9. Dezember 2022 at 16:13Antworten

      Es soll bloß 1 einzige Waffe gefunden worden sein …

      Zur Adäquanz des Megaeinsatzes schreibt AUF1 heute um 15:25 (t.me):

      »Zudem ist die Verhältnismäßigkeit nicht ansatzweise gegeben. Bei der Razzia waren 3.000 Beamte im Einsatz, es wurde scheinbar nur eine einzige Waffe gefunden und es gab 25 Verhaftungen. Zum Vergleich: Im Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr waren zuletzt knapp 1.300 deutsche Soldaten im Einsatz gegen hunderttausende Taliban-Kämpfer, zur aktivsten Zeit des Krieges, 2014, waren es etwa 5.000.«

  16. mayerhansi 8. Dezember 2022 at 18:51Antworten

    Der letzte Putsch fand in Österreich statt, als die Putschisten Kurz und VdB gegen den erfolgreichen Innenminister Herbert Kickl PUTSCHTEN !!!

  17. Andreas 8. Dezember 2022 at 17:58Antworten

    Nein, so harmlos ist dieses Spiel nicht: Wenn Eder und Fritsch tatsächlich verhaftet wurden, ist das Ganze nur ein Vorspiel für kommende Terrorakte.

  18. asisi1 8. Dezember 2022 at 16:51Antworten

    Was für eine Entscheidung, soll aus so einem kriminellen Sumpf wie Berlin kommen!
    Das beste für uns wäre, Putin würde die Grenzen so ziehen wie vor dem Mauerfall! Und dann den großen Kärcher raus holen!

  19. Heiko 8. Dezember 2022 at 16:03Antworten

    Diese staatlichen Inszenierungen des Kampfes gegen Rechts sind in ihrer Infantilität einfach nur noch peinlich. Hoffen wir, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich nicht auch auf diesem Niveau befindet.

    • Ozeki 8. Dezember 2022 at 17:59Antworten

      Tut mir leid, Heiko, aber Ihre Hoffnung ist leider unbegründet. Die Mehrheit der Bevölkerung ist genau so! Die Mehrheit glaubt das alles. Hat sie die ganzen letzten Jahre getan und tut es weiterhin.

      • mayerhansi 8. Dezember 2022 at 18:38

        Henryk M. Broder hat das sehr treffend formuiert.

  20. Peter Pan 8. Dezember 2022 at 16:03Antworten

    Sieben Jahrzehnte nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland haben wir angeblich ein neues Problem, das Reichsbürger heißt.

    So sieht die Inszenierung der Reichsbürger durch den Staatsfunks aus:
    web.archive.org/web/*/https://www.tagesschau.de/suche2.html?query=Reichsb%C3%BCrger&sort_by=date

    Das ist so was von peinlich. Es grüßt das Murmeltier aus dem Celler Loch.
    de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch

  21. Georg Uttenthaler 8. Dezember 2022 at 15:35Antworten

    Die Reichsbürger dienen nur der Ablenkung von dem VERSAGEN einer VOLLPFOSTEN- Regierung in der Migrations- Krise, wie wir sie in Österreich auch haben und wo die LINKS- LINKEN Gutmenschen im Land es geschafft haben, dass Österreich weltweit die meisten Luxus- Reisenden aufgenommen hat.
    Sie sind die Hauptbeteiligen an schwersten Gewaltverbrechen im Land, Eine Schande für das Land ist, dass es nur eine staatstragende Partei gibt, die die Asyl zahlen auf NULL stellen wird. Damit würden solche Verbrechen w.u. beschrieben “Geschichte”!!!

    Denn die illegale Migration hat tödliche Folgen. Ece Sarigül, die 14jährige Schülerin, die am Montagmorgen in dem kleinen schwäbischen Städtchen Illerkirchberg von einem Asylbewerber aus Eritrea heimtückisch erstochen wurde, steht als neuester Eintrag auf einer langen Liste junger Leben, die als Folge der unkontrollierten Massenmigration in unser Land ausgelöscht wurden. Misshandelt, ermordet von Menschen, die von Rechts wegen gar nicht hier sein dürften; die von einer verantwortungslosen Politik unter Bruch aller Regeln und Gesetze aber trotzdem ins Land gelassen wurden. Einer Politik, die verschlafene Kleinstädte in Kriminalitätsbrennpunkte verwandelt und friedlichen, rechtstreuen Bürgern das Vertrauen und die Sicherheit im öffentlichen Raum geraubt hat.

    Eine Familie weint um ihre Tochter, ein Bruder um seine Zwillingsschwester, eine Jugendliche – selbst schwer verletzt und traumatisiert bei dem grausamen Messerangriff – um ihre Schulfreundin. Sie haben sich nicht nachts irgendwo herumgetrieben, sie sind am helllichten Morgen zur Haltestelle gelaufen, um mit dem Bus in die Schule zu fahren.
    Wenn ich dann die Gesichter der betroffenen Vollpfosten Links- Politiker anschaue und wenn die dann noch behaupten, dass auch Österreicher das machen, kommt mir das kotzen!
    Wir können das ändern!!

  22. Karsten Mitka 8. Dezember 2022 at 15:29Antworten

    Ein angeblicher Putschversuch wurde also verhindert, aber ein echter Terroranschlag auf Nordstream wird unter den Teppich gekehrt? Interessant.

    • Pierre 8. Dezember 2022 at 18:59Antworten

      Sie haben vollkommen recht.

      Von NordStream hört man gar nix mehr.

      Aber die Regierung hat ja schon mitgeteilt, dass sie nichts dazu sagen werden, das Staatswohl wäre ja sonst gefährdet. Was auch immer das ist…

      Das heißt jedenfalls übersetzt soviel wie „wir hatten die Finger mit drin, oder wir wissen, wer von unseren „Verbündeten“ die Finger mit drin hatte, wollen das aber lieber für uns behalten, weil das sonst komisch rüber kommt“

  23. Andre 8. Dezember 2022 at 15:19Antworten

    So funktioniert dysfunktionale Logik:

    Ein männlicher Flüchtling ermordet ein unschuldiges Mädchen – Zu schließender Rückschluss: Man darf auf keinen Fall von diesem tragischen Einzelfall auf die Masse der männlichen Flüchtlinge schließen. Die Masse der männlichen Flüchtlinge sind einfach nur Unschuldslämmer.

    Ein AFDler identifiziert sich selbst mit rechtem Gedankengut – Zu schließender Rückschluss: Man darf dies auf keinen Fall für einen Einzelfall halten, alle AFDler und alle ihre Wähler haben rechtes Gedankengut. Absolute Einzelfälle sind höchstens AFDler ohne rechtes Gedankengut.

    Eine Regierung, die ihr Volk anlügt, ist in meinen Augen nicht so tragisch. Aber eine Regierung, die sich selbst belügt und ihren eigenen Lügen glauben schenkt, nun, diese bereitet leider sich selbst, ihrem Land und ihrer Bevölkerung den Untergang vor. Dies wiederum lässt hoffen, denn „Diese Idioten können nicht einmal eine Mall reseten, trauen sich aber zu, eine ganze Welt reseten zu können.“

  24. HelmutK 8. Dezember 2022 at 15:10Antworten

    Dazu passend gab es heute angeblichen einen Katastrophenalarm um 11 Uhr. Allerdings habe ich keine Sirenen oder Lautsprecher-Durchsagen vernommen, welche vor einem Regierungs-Umsturz gewarnt hätten. Alles blieb ruhig. Die herbeigesehnte Katastrophe (Putsch) ist dann wohl leider nicht eingetreten.

    • mayerhansi 8. Dezember 2022 at 18:47Antworten

      Die Umstürze gab es haufenweise bereits am 15. November, am Tag des Gugelhupfes!

  25. Jurgen 8. Dezember 2022 at 14:57Antworten

    Ich lache immer noch. Diese grauen Panther als Putschtruppe verkaufen zu wollen ist schon hahnebüchen und dreist!

    • we have candy 8. Dezember 2022 at 19:10Antworten

      Leider ist diese Inzenierung Realität und es wird noch schlimmer. Jede Kommunikation (Handy/email/Kommentare) ist ab Anfang des Jahres laut Gesetz als Beweismittel vor Gericht zugelassen.
      Dh.; Jedes geschriebene oder gesprochene Wort welcher Couleur auch immer kann gegen dich/mich
      verwendet werden um eine Verurteilung zu erreichen. Nadann gute Nacht Meinungsfreiheit

  26. Hanna 8. Dezember 2022 at 14:40Antworten

    Zu der im bundespolitischen Dramaturgieprogramm mit medialer Begleitung und Begleitmusik groß(artig) in Szene gesetzte „Rettung der Republik“ schreibt Roberto J. De Lapuente im overton-magazin:

    »Das war mal wieder knapp: Fast wären wir im Deutschen Reich wach geworden«

    So oder so ähnlich (dramatisch gefährlich) soll(t)e diese Aktion bei den möglichst erschrockenen Bundesbürgern ankommen.

    Ob und in WELCHES Bockshorn sich das deutsche (und österreichische) „Publikum“, die Bevölkerung, jagen lassen, bleibt noch offen.

  27. Dr. med. Veronika Rampold 8. Dezember 2022 at 14:33Antworten

    Offenbar merkten viele schon gestern, dass an der GEschichte was faul ist, ähnlich wie an Corinna oder 9/11… gut so, noch sind nicht alle in D Schafe.
    in andern Threads hier habe ich meinen Ersteindruck dazu beschrieben.

    Sollte Umsturz in D ernsthaft geplant sein, so wäre die aktuelle „Zerschlagung“ dieser Gruppe ältlicher Monarchisten eine gute Ablenkung, hinter der ECHTE Putschisten, jünger sicherlich, besser informiert, abgeschirmt und technisiert, in Ruhe ihren Anschlag vorbereiten können.
    Sollte man solchen die Daumen drücken? Nee lieber nicht, man weiss ja nicht, aus welcher Ecke sie kämen… s könnten durchaus auch welche vom politischen Islam sein und dann auweh Deutschland!

    Besteht durch diese Affäre Gefahr für die AfD als Ganzes? Glaube nicht.
    Diese Putschisten sind als Kleingruppe ihren Sonderweg gegangen, zogen nicht jeden mit rein.
    Von dem alten Herrn Prinzen werden Verhörer nicht viel mehr rauskriegen, als sie und wir schon wissen. Von der AfD-Dame nicht viel mehr, als die wenigen Abgeordneten wissen könnten, die im Bundestag sitzen und zuhören statt zu maulen, wenn eine/r von der afD da spricht.

  28. cr 8. Dezember 2022 at 13:51Antworten

    Wenn die Verbindung zwischen BRD und USA so eng ist, dann kommt mir persönlich der Verdacht, dass die Inszenierung des „Sturms auf den Reichstag“ die Blaupause war für den „Sturm auf das Capitol“ und nicht ausschließlich Ablenkung von der großen Friedens-Demo am 29.8.20 in Berlin. Parallelen waren ja direkt sichtbar.
    Dann wäre das westliche Wertesystem schon viel länger viel kaputter und noch viel weiter von einer Demokratie entfernt als wir bisher annahmen.

    • Idaho 8. Dezember 2022 at 16:37Antworten

      Es war EXAKT so.
      Berlin war die Blaupause für‘s Capitol.
      Dieselbe Strategie …

  29. Rosa 8. Dezember 2022 at 13:45Antworten

    Schon beunruhigend, dass die, die am Rad der Erzählung drehen, durchwegs unlautere, emphathielose, ehrvergessene Figuren ohne Anstand und Moral sind. Vorstellbar, etliche von ihnen hätten perfekt in die vor 90 Jahren anstehende finstere Zeitenwende gepasst.

  30. Eispickel 8. Dezember 2022 at 13:37Antworten

    Bestrafe einen, erziehe hunderte – Richter, Bundeswehr-Angehörige und Polizisten

  31. meMO an mich selbst 8. Dezember 2022 at 13:21Antworten

    Ein gutes Zeichen!

    Mit jeder weiteren solchen Inszenierung öffnen sich wieder ein paar Augen-Paare mehr. ;))

    Reitschuster hat nämlich mit einer weiteren Feststellung Recht: es ist das SED-Drehbuch, dessen Revival wir seit 2020 miterleben dürfen. Alles was noch fehlt ist so etwas wie ein „Antifaschistischer Schutzwall“.

    Aber so wie am Ende der DDR sind auch in der BRD von heute ausnahmslos alle Regierungs- oder „System“-kritischen Vereine, Verbände, Religions- & Kulturgemeinschaften etc. sogleich „Staatsfeinde“ und „Putschisten“.
    Und wie man in Katar sehr gut (und zum Glück nur sehr kurz) sehen konnte: man trägt wieder Armbinden.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge