Was passiert mit den Milliarden von EU und USA in der Ukraine?

1. Dezember 2022von 3,8 Minuten Lesezeit

Die Ukraine wird mit zig Milliarden von der EU und den USA versorgt. Das Geld soll angeblich einerseits für Waffenkäufe und andererseits für alle Arten von Hilfe dienen. Für die Ukraine gedachte Waffen tauchen mittlerweile nicht nur in europäischen Ländern auf, sondern auch im Nahen Osten und in Lateinamerika. Das Thema Korruption, von dem die Ukraine wie kaum jemand sonst geplagt ist, taucht nun auch im Zusammenhang mit dem bankrotten Crypto-Unternehmen FTX wieder auf.

Als ob die andauernden Korruptionsskandale, einschließlich der Verbindung zwischen FTX und dem Kiewer Regime sowie dem Nationalkongress der Demokraten (DNC), nicht schon genug wären, steht die Biden-Regierung nun vor einem weiteren Skandal. Jüngsten Berichten zufolge ist die US-Regierung nicht in der Lage, Rechenschaft über die Waffenlieferungen im Wert von rund 20 Milliarden Dollar an das Kiewer Regime abzulegen. Der US-Kongress ist zu einem Ort hitziger Debatten geworden, denn die Republikaner warnen vor „bevorstehenden Prüfungen“, nachdem sie im Januar die volle Kontrolle über das Repräsentantenhaus übernommen haben. Große Nachrichtenmedien wie Fox News behaupten, dass die US-Regierung unter Biden nur 10 % der rund 22.000 Waffen, die sie von Ende Februar bis November an das Kiewer Regime geliefert hat, überprüft hat.

Aber auch die EU ist offenbar betroffen, schließlich werden Milliardenbeträge an Euros von Brüssel nach Kiew geschaufelt. Gunnar Beck, wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, hat nach dem Scheitern des amerikanischen Kryptobetrugs FTX die EU-Kommission gefragt, ob EU-Finanzhilfen für die Ukraine bei dem Betrug verloren gegangen seien:

,,Im vergangenen Monat hat die EU beschlossen, der Ukraine im Jahr 2023 Finanzhilfen in Höhe von 18 Milliarden Euro zu gewähren. Dies kommt zu den 9 Milliarden Euro an Darlehen hinzu, die die EU Kiew bereits 2022 gewährt hat. Gleichzeitig gibt es Hinweise darauf, dass die ukrainische Regierung durch den Zusammenbruch von FTX bis zu 100 Milliarden Euro an Hilfsgeldern verloren hat, die für das ukrainische Volk und Militär bestimmt waren. Ich habe die Kommission gefragt, ob sie den Fall weiterverfolgen wolle. Eine Stellungnahme hierzu wurde aber abgelehnt, denn man habe keinerlei Informationen darüber, ob EU-Hilfsgelder in FTX verloren gegangen seien. Im Klartext: Die Kommission dementiert nicht, dass Gelder im großen Umfang verloren gegangen sein könnten oder gar tatsächlich verloren gegangen sind.“

Die AfD fordert die Europäische Kommission auf, den FTX-Fall zu untersuchen und sämtliche relevanten Informationen offenzulegen.

Die Antwort der EU-Kommision folgt dem Muster der Bestellung von 1,8 Milliarden Impfdosen um 36 Milliarden Euro von Pfizer durch SMS von Ursula von der Leyen. Die SMS sind „leider“ nicht mehr auffindbar – ein Schelm wer sich Böses dabei denkt – und die EU-Kommission ,,kann sich nicht dazu äußern“, ob Selenskyj EU-Milliarden bei Krypto-Betrug verloren hat – oder will sie nur nicht?

In den USA will nun die republikanische Partei, dass geprüft wird, was mit den massiven Waffenlieferungen der USA geschieht und wie viel davon dort landet, wo es hingehört. Die republikanische Abgeordnete Marjorie Taylor Greene hat geschworen, „unsere Regierung zur Rechenschaft zu ziehen“, weil sie US-Steuergelder für das korrupte Kiewer Regime ausgibt. Andere Mitglieder des US-Kongresses fordern seit Monaten Prüfungen, und Senator Rand Paul fragte auf Twitter:

„Hat nicht jemand versucht, einen speziellen Generalinspektor gesetzlich zu beauftragen, die ukrainischen Ausgaben zu überprüfen? Ach ja, richtig, es war mein Änderungsantrag, und die meisten Demokraten UND Republikaner waren gegen jeden Anschein von Aufsicht.“

Im Mai hatte die Regierung Biden versprochen, dem Regime in Kiew mehr als 54 Milliarden Dollar an militärischer, finanzieller und humanitärer „Hilfe“ zukommen zu lassen. Verschiedene Schätzungen über den vollen Betrag, den der politische Westen überwiesen hat (und immer noch überwiesen hat), gehen davon aus, dass die tatsächliche Zahl viel höher ist (mehr als 65 Milliarden Dollar im Mai).

Seit Russland am 24. Februar seine Offensive gestartet hat, haben die USA den größten Teil dieser Mittel bereitgestellt, weit mehr als alle ihre Vasallen und Satellitenstaaten zusammen, wie aus den von Summit News zitierten Daten hervorgeht. Die US-Regierung und das Pentagon haben mehrfach indirekt zugegeben, dass sie nicht in der Lage waren, die in die Ukraine fließenden Gelder und Ressourcen zu verfolgen, nachdem sie die polnisch-ukrainische Grenze erreicht hatten.

Bild von S K auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Der „böse Russe“, die deutsche Geschichtsvergessenheit und die Blindheit der Berliner Außenpolitik

Gut und Böse: China versus Deutschland – Serbien versus Ukraine

Finanzierung des Wahlkampfs der US-Dems durch Kickback aus der Ukraine via FTX?

30 Kommentare

  1. Charly1 5. Dezember 2022 at 21:59Antworten

    Es wird sehr viel Geld benötigt um die Söldner aus West-Europa und restliche Welt zu bezahlen, die wurden mit hohen Summen in die Ukraine gelockt!!! Söldner die in russische Gefangenschaft geraten sind haben enorme Summen bei sich gehabt andere haben Summen genannt für die sie bereit waren in die Ukraine zu gehen.

  2. Andreas I. 3. Dezember 2022 at 11:37Antworten

    Hallo,
    wo auch immer das Geld landet; da das Geld aus entstanden sein dürfte, erhöhen sich die Geldmengen in US-Dollar und in Euro.
    Wenn den erhöhten Geldmengen aber keine Werte gegenüberstehen (Waffen „verschleißen“), dann ist das Geld pro Einheit weniger wert.
    Ob der Westen so seine Probleme löst …

  3. L. Beckmann 2. Dezember 2022 at 10:56Antworten

    Ich habe mich an einigen Wörter vertippt. Entschuldige mich und sehen Sie das als ein Zeichen meines Ärgers über diese Scheinheiligkeit von Politikern und Medien.
    Danke.

  4. L. Beckmann 2. Dezember 2022 at 10:27Antworten

    Herzlichen Dank Herr Dr. Peter F. Mayer. Auf diesen Beitrag habe ich gewartet.
    Die zig Milliarden von der EU und den USA verursachen Schwindelanfälle. Was damit passiert? Genau das was mit den Jahrenlangen Kinder Spendenmarathon geschieht. Sie fließen immer andere Wege während weiter Kinder verhungern. Man müsste davon ausgehen bei diesen Scheindelerregenden Summen wären viele Kinder geholfen. Aber leider trügt dieser Schein. Die Welt schaut anders aus als wir sie gern betrachten wollen.
    Während der Krieg tobt wird über Wiederaufbau (Mitten im Krieg) gesprochen. Ja klar, damit der Aufbau wieder den Boden gleich macht. Versten kann man diese Menschen nicht, die am falschen Platz und Posten sitzen. Das Thema Korruption scheint Politikern nicht zu interessieren. Unter ihnen halten sich welche auf die bereits aufgeflogen sind per Zufall. Wie immer per Zufall. Gerade die US-Regierung die sich gegen allen auflehnt aber seine eigenen Taten mit Gewalt unter Verschluss halten will.
    Fazit: Spendengelder landen dort …aber nie zu dem Zweck wofür es gespendet wurde. Den Weg habe ich sieben Jahre verfolgt und nie wieder gespendet. Dann tue ich es lieber vor Ort wie zuletzt Schulenaufbauen und Trinkwasser in Ländern wo eigentlich hätte längst das gespendetet landen sollen seit fünfzehn Jahren. Abartig wie mit Menschen in der „wirklichen Not“ befinden behandelt werden.

  5. Dr. med. Veronika Rampold 2. Dezember 2022 at 9:27Antworten

    das hier ist jetzt „neben dem Thema“

    aber mir ist zum Schreien zumute,
    denn MSM berichten heute, dass Selenskyi gegen die russisch orthodoxe Kirche in der Ukraine vorgehe… damit überschreitet er in den Augen der russischen Christen eine rote Linie und wohl auch in Putins Augen, das gibt jetzt wirklich eine Eskalation.

    Christen aller Kirchen, betet für die zum Opfer politischer Intrige gemachten Christen in der Ukraine!

  6. gelangweilter Milliardär sucht Reinvestitionsanlagen mit maximalen Return of Investment, gern auch in blutige Kriege ,od. in erlogene Pandemien 2. Dezember 2022 at 8:57Antworten

    Das/Ihr (das des Steuerzahlers) Geld ist doch nicht weg,es hat jetzt nur ein Anderer.Es sammelt sich in rauhen Mengen bei den CasinoKapitalisten der Wallstreet etc. Für die ist die Welt nur ein Big Game mit garantierter Spieleinsatz-Ver-x-Fachung. Und je mehr auf der anderen,der Verliererseite verarmen, sterben, enteignet werden,also der Seite , welche unsere Lebenswelt darstellt, desto höher der Profit der Big Gamer.Ein Anfang wäre, wenn man da einfach nicht mehr mitmacht.

  7. Pierre 1. Dezember 2022 at 23:00Antworten

    Man hätte besser gar keine Hilfsgelder und schon gar keine Waffen dort hinschicken sollen.

    Wenn schon, dann nur physische Hilfsgüter. Mit Decken, Hustensaft und Babynahrung kann man wenigstens niemanden abknallen und der Schwarzmarkt kann damit auch vielleicht nicht so wahnsinnig viel anfangen.

    Dass dieses Land ein Sumpf ist, in dem Milliarden an Geldern und vor Allem Waffen versickern, sollte jedem klar sein. Womöglich ist genau das aber Sinn und Zweck der Übung.

    Die Waffen werden wohl ohne Zweifel in den nächsten Jahren hier für kriminelle Aktivitäten verwendet werden. Viel Erfolg beim Einsammeln.

    • asisi1 2. Dezember 2022 at 7:59Antworten

      Das Problem war und ist eigentlich eine medizinische Glanzleistung!
      Wie sonst ist es erklärbar, das man einem Volk das Gehirn „unblutig“ entfernen konnte!

  8. niklant 1. Dezember 2022 at 19:52Antworten

    Was glaubt ihr eigentlich, warum immer wieder so viele Politiker in der Ukraine auftauchen? Sie feiern ihren Gewinn auf dem Konto mit Sekt! Die Waffen werden geliefert und die Milliarden sind für gekaufte Politik, Medien und für Söldner! Als Dank erhält der Deutsche Steuerzahler überhöhte Kosten auf so ziemlich alles! Also alles läuft so, wie es die Amis wollen! Der Krieg mit Russland, China und deren Freunden wird schritt für Schritt von den Amis befeuert! Dank Selenski!

  9. asisi1 1. Dezember 2022 at 19:44Antworten

    Was ist das für eine Frage?
    Die kann jeder fünf Jährige beantworten. Wenn zwei Verbrecher einen Coup landen, wird hinterher immer geteilt!

  10. Steve Acker 1. Dezember 2022 at 17:56Antworten

    N-TV berichtet am 30.10.22
    „Waffen für Ukraine tauchen in Nordeuropa auf“

    artikel kann ergoogelt werden

  11. Karsten Mitka 1. Dezember 2022 at 16:39Antworten

    „Die AfD fordert die Europäische Kommission auf, den FTX-Fall zu untersuchen und sämtliche relevanten Informationen offenzulegen.“ – Würde sicher genauso energisch untersucht werden, wie der Terroranschlag auf Nordstream …

  12. suedtiroler 1. Dezember 2022 at 16:35Antworten

    wer hatte den zwielichtige Verbindungen in die Ukraine?
    vielleicht die Bidens?
    Zufall?

  13. Dominik 1. Dezember 2022 at 15:50Antworten

    Ein durch und durch schlechter, politisch motivierter Artikel.
    Theorien die keiner Überprüfung standhalten.
    Was erschreckend ist:
    Leute hier glauben den Mist auch noch, ohne auch nur den geringsten Zweifel zu haben, weil der Autor es einfach so behauptet.
    Traurig!

    • Karsten Mitka 1. Dezember 2022 at 16:36Antworten

      Du hast sich hier leider verirrt, du wolltest deinen Beitrag sicher irgendwo bei den Systemmedien schreiben, Dominik-Walter-Mia!

      • Glass Steagall Act 1. Dezember 2022 at 16:51

        Er wird ja nunmal dafür bezahlt hier den Querdenker zu spielen :-)) Solche Leute kommen und gehen.

        Leider kann er wie andere zuvor auch keine wirklichen Argumente finden. Also wird herumgestänkert.

        Durch meine eigenen Recherchen kann ich den Artikel bestätigen.

      • Dominik 1. Dezember 2022 at 17:44

        Karsten Mitka
        1. Dezember 2022 at 16:36Antworten

        suedtiroler
        1. Dezember 2022 at 16:35Antworten

        Na, wenigstens bin ich heute nicht allein mit meiner Meinung.
        Ein anderer User hat es auch durchschaut.
        Der Rest kann blind weiterlaufen. Ist mir egal.

    • Andreas I. 3. Dezember 2022 at 10:40Antworten

      @ Dominik Hallo,
      Sie hatten unter einem anderen Artikel bereits geäußert, wie Sie die Ukraine und die Ukrainer sehen, nämlich so, wie die Qualitätsmedien sie auch darstellen.
      Nur sind diese Medien bekannt für die Brutkastenlüge u.ä., die haben bei jedem Krieg – Irak, Jugoslawien, Afghanistan, Libyen, Syrien – gelogen.

  14. A-w-n 1. Dezember 2022 at 14:54Antworten

    Ist das jetzt Qualitätsjournalismus? Ich schätze das viele, die alternative Medien systematisch auswerten, schon von anderen Seiten detailliertere Infos kennen; auch wenn der Artikel grundsätzlich ‚gut gemeint‘ ist und die Thematik berechtigt angesprochen wird, frage ich mich an welches Zielpublikum sich so ein Artikel wendet.

    Also was man sonst lesen kann, habe FTX bis zu 10 Milliarden aus Anlegergeldern an einen mit FTX verbundenen Fonds Alameda übertragen und davon sollen bis zu 2 Mrd. nun fehlen. FTX Gründer SBF soll mit ein paar Millionen die US Politik gesponsert haben. Die Ukraine soll bis zu 60 Millionen Spendengelder in Form von Token/Crypto via FTX in Cash getauscht haben, aber nur noch einen geringen Betrag bei FTX stehen gelassen haben.

    Und auch wenn hier die AfD eine Anfrage macht, glauben Sie wirklich die Ukraine habe bis zu 100 Milliarden an Hilfsgeldern bei FTX verloren? Wo sollen denn 100 Milliarden Hilfsgelder herkommen?

    Warum soll denn die EU Informationen über FTX und deren Geschäfte haben? FTX ist praktisch unreguliert und mit Sitz auf den Bahamas, das ist ja gerade Teil der Thematik.

    Wäre es nicht Ihre Aufgabe, den Kontext wie vor durch mich im Artikel bereits zu beschreiben und die Plausibilität zu hinterfragen?

    Sie schreiben, der politische Westen habe mehr als 65 Milliarden dem Regime in Kiew ‚überwiesen‘, so als sei dies als Geld geflossen. Ihre eigene angegebene Quelle sagt aber: ‚Mainstream media have been portraying the political West as if it will be sending actual, physical money to the Kiev regime. However, nothing could be further from the truth. The funds will essentially stay in the „donor“ countries.‘ Uebersetzt mit DeepL: ‚In den Mainstream-Medien wird der politische Westen so dargestellt, als würde er dem Kiewer Regime tatsächlich physisches Geld zukommen lassen. Nichts könnte jedoch weiter von der Wahrheit entfernt sein. Die Gelder werden im Wesentlichen in den „Geberländern“ verbleiben.‘

    Ich finde es traurig, was mit dieser Website hier geschieht, das ist mehr Stimmungsrühricht inzwischen und als kritischer Journalismus, sorry (wirklich).

    • Toni 1. Dezember 2022 at 16:39Antworten

      Ich finde den Artikel gut, über Details kann man diskutieren.

      Klar ist, dass die Gelder an die Ukraine geteilt werden:

      Ein Teil geht sehr wohl nach Kiev, es fallen doch im Land selbst einige Ausgaben an, z.B. der Sold für die Soldaten etc. Diese Ausgaben wollen die dortigen Oligarchen natürlich nicht selbst tätigen, also zahlt der Wertewesten.

      Ein Teil geht natürlich direkt an die Waffenproduzenten, die sind bekanntlich keine Wohltäter und können die Raketen etc. nicht spenden. Also überweist die EU einen schönen Batzen Geldes direkt in die USA, diesen Teil bekommt die Ukraine nie zu Gesicht. Dafür bekommen sie Waffen, die von den Russen umgehend zu Schrott verarbeitet werden. Das läuft dann unter dem Titel „die Wirtschaft ankurbeln“. Die Aktionäre der Waffenfabriken freuen sich riesig, wie profitabel ihre Wertpapiere sind.

      Ein Teil geht an die ukrainischen Oligarchen, die halten schließlich den Krieg am Laufen. Irgendjemand muss doch den Krieg organisieren, von selbst funktioniert gar nichts, nicht einmal in einem der korruptesten Länder der Erde (so wurde zumindest in der Qualitätspresse bis zum heißen Ausbruch des Krieges berichtet).

      Glück auf, Toni

      • A-w-n 1. Dezember 2022 at 17:23

        Lieber Toni,

        schaun Sie, dass die Massenmedien Propaganda verbreiten oder die Meinung beeinflussen durch die Auswahl, worüber berichtet wird und worüber nicht berichtet, sowie durch falschen Kontext und Wertung/Wortwahl etc., soweit d’accord.

        Aber es gibt ‚Standards‘ und wer einen Dr. Titel wie der Herausgeber hier oder gesunden Menschenverstand hat, wird mit Methode an Informationen herangehen. Also man kann nicht nur ‚den Mainstreammedien‘ vorwerfen nicht ‚handwerklich sauber‘ zu arbeiten (abgesehen noch von Propaganda), es gibt nichts Gutes ausser man tut es…

        …ansonsten, Sie müssten nicht versuchen Ihren Reim darauf zu machen, hätten Sie die im Artikel angegebene Quelle gelesen. 10 Mrd von den 65 Mrd kommen von der EU, der Rest von den USA. Die Firmen an welche die USA ‚überweist‘ sind auch genannt im Artikel. Die EU wird wohl eher an Europäische Waffenhersteller ‚überweisen‘. Wenn Sie nicht Englisch lesen können und nicht Artikel online übersetzen können, wäre es gut wenn die Autoren hier breiter aus Quellen zitieren, damit entsprechende Leser sich dadurch informieren könnten.

        Ansonsten hat man gehört, dass auch gelieferte Waffen weitergeliefert und weiterverkauft werden von der Ukraine nach Kurdistan, Afrika etc.

        Nichts für Ungut, ich dachte eben mal, die Website und Leser würden valide Informationen austauschen oder zu valdieren suchen und nicht nur sich gegenseitig die richtige Gesinnung attestieren.

    • Andreas I. 3. Dezember 2022 at 11:22Antworten

      Hallo,
      der Titel des Artikels ist mit einem Fragezeichen formuliert.
      Im Verlauf des Artikels wird klar, dass es keine Antworten gibt, sondern eben nur Fragen, also dass es bei dem Fragezeichen bleibt.
      Das ist nichts neues für Leute, die sich informieren, es ist nur der aktuelle Stand, dass weiterhin die Antworten lauten „Leider keine Auskunft“.
      Das mag nicht gerade eine spannende Sondermeldung sein, ja gut, manche Sachen sind eher langweilig, dass da viel Geld die Besitzer wechselt, wer hätte das geahnt“ :-^
      Da finde ich es legitim, daran zu erinnern, dass es so ist, dass da viel Geld die Besitzer wechselt.

  15. Bert Huber 1. Dezember 2022 at 14:39Antworten

    aus NTV

    Gewehre in Finnland aufgetaucht.

    Bemerkenswert dass es in einem mainstream Medium ist

    https://www.n-tv.de/politik/Waffen-fuer-Ukraine-tauchen-in-Nordeuropa-auf-article23685074.html

  16. Glass Steagall Act 1. Dezember 2022 at 13:27Antworten

    Es ist schon lange bekannt, dass die Ukraine ein extrem korruptes Land ist und die Armee voller Nazis ist. Es ist auch bekannt, dass wenn man Waffen in ein Land wie dieses schickt, diese Waffen sofort auf den internationalen Schwarzmärkten für Waffenhandel landen und dann irgendwann in einem afrikanischen Land wieder auftauchen.

    Es wurde auch davor gewarnt, Waffen wegen genau dieser Unsicherheiten in die Ukraine zu schicken. Besonders Geld fließt schnell in die falschen Kanäle. All das ist auch unserer Politik bekannt, aber sie wollen immer weitere Milliarden in die Ukraine schicken. Die Veruntreuung unserer Steuergelder ist eine endlose Geschickte.

    Während bereits vor Monaten in den alternativen Medien davor gewarnt wurde, beschäftigten sich die Mainstream Medien weiterhin mit NATO-Propaganda. Für die Politik wird es wieder eine Generalamnesie geben. Aber der Steuerzahler zahlt und zahlt weiter ohne Ende und darf zu allem Überfluss auch noch mit Gas- und Stromabschaltungen rechnen.

    Wie wär‘s denn mal mit einem Gesetz, dass Politiker endlich für ihre angerichteten Schäden selbst haften müssen?

    • gelangweilter Milliardär sucht Reinvestitionsanlagen mit maximalen Return of Investment, gern auch in blutige Kriege ,od. in erlogene Pandemien 2. Dezember 2022 at 10:07Antworten

      Die, die den Krieg in der Ukruine gegen Russland führen, also die US-Teufel, ist das völlig egal wie korrupt dieser failed state da ist, im Gegenteil passt es wunderbar in deren Kriegstrategie. Denn Korruption, neben vielen weiteren Faktoren(erlahmnde Volkswirtschaft) behindert zum Teil ein zivilisiertes, firedliches Miteinander, die Unzfriedenheit wächst und der US-Teufel, welcher die Ukruine als Rammbock gegen Russland einsetzt,kanalisiert/lenkt diese Unzufiredenheit auf den imaginären Feind im Osten. So äusserte sich ein „Denker“ der US-Rand Corp.(die planen die Kriege für die Casinokapitalisten der Wallstreet) in 2022 zum Ukruinekrieg wie folgt: „Wir wollen nicht, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, wir wollen, dass Russland diesen Krieg verliert .“

      Die Warnungen der Vasallen, den machtlosen Hinterbänkler welche Sie ansprechen, bzgl. Waffenlieferungen an die UKr. sind im Prinzip bedeutungslos für den US-Teufel und dienen ausschliesslich dazu dem EU_Steuerschaf, welches übrigens vom US-Teufel dazu verdonnert worden ist die Leasingraten für die gelieferten US-Waffen zu begleichen, zu suggereren, dass es auch kritische Stimmen gibt und doch alles ok ist in der EU-Dämonkrötie.Also weiter grasen und zahlen.

      Und dass sich nun für die Ukruine bestimmte Waffen in anderen potenziellen Konfliktstaaten nun wiederfinden ist doch gewollt von Seiten der Us-Teufel. Die leben vom Tod , Leid Elend und Zerstörung anderer Staaten, das ist deren erfolgreiches Geschäftsmodell. Und da, wo sich die Waffe gerade sammelt, da züchtet sich der US-Teufel gerade einen neuen Konflikt heran, welcher in 2,5,10 Jahren dann vllt. in einen handfesten Krieg münden wird zum absoluten Vorteil der Us_Devils. Man müsste mal genau nachsehen in welchen Ländern die Waffen so landen.Haben die vllt. Bodenschätze ,welche die US_Devils ungestört plündern wollen, aber noch nicht können, weil die dortige Regierung nicht von den Devils unterwandert ist?

      Zum Schluss noch: die , die Sie als „unsere Politiker“(sowas korruptes,ehrloses,falsches und notirisch verlogeses, Eid-brechendes konnte ich noch nie als „unsere“ Politiker bezeichnen und als “ Politiker“ ebenso wenig) sind eben genau nach ihren Charaktereigenschaften ausgewählt worden, und zwar nicht von Ihnen oder einem Wählerschaf, indem Sie Ihr Kreuz zur Wahl-„Veranstaltung“ da machen, wo man Ihnen vorher das Blaue vom Himmel vorgelogen hat, finanziert aus Wahlkampfspenden grosser Konzerne(die da wohl auf einmal vom Profitgeier zum Altruisten ohne Gegenelistung mutiert zu sein scheinen-HAHAHA) und solchen dubiosen Vereinen wie das WEF, die ganz unverblümt in die Kamera sagen, dass die in jedem wichtigen Land einen ihrer Polithuren installiert haben(siehe Young Global Leader), sondern genau von den Organisationen von Big Money und die dienen natürlich nur ihren Herren und nicht uns, wie die vorgeben.Und was die Veruntreung von Steuergelder bzgl. Waffenlieferungen an die Ukruine angeht,so haben die, die Sie immer noch als „Unsre Politiker “ bezeichnen, genau das getan was deren wahre Herren von ihnen wollten!! Und wenn das geneine Volk das als ungerecht ,falsch und rechtswidrig empfindet, so sollte sich diese Volk wieder mal darüber im Klaren werden, dass wir in einer 2. Klassen-Gesellschaft leben, die der Reichen undMächtigen und der Masse erbärmlichen Rests,die sich seit Jahrhunderten so derb und übel verarschen lassen .

      Wer also z.B. soll dann ein Gesetz erlassen , welches eine Haftung für Verbrechen von sog. Politikern vorsehen würde,wenn doch nur diese dazu befugt sind Gesetzte zu erlassen? Würden die sowas tun als charakterlose Huren des Großkapitals, welche sich gemütlich eingerichtet haben im steuerfinanzierten Politgauner-Business?

      Zu glauben, dass man das vorherrschende kranke und perverse System innerhalb des System mit den vom System gegebenen Möglichkeiten grundlegend reformieren könnte, ist wirklich sehr blauäugig.

      )

  17. Toni 1. Dezember 2022 at 12:05Antworten

    Den meisten Milliarden kann in Monaco bei der Arbeit zugesehen werden. Scherz beiseite, einfach mal nach Monaco Battalion suchen, da gibt es ein paar aufschlussreiche Videos dazu, was die ukrainischen Oligarchen in Monaco so treiben, während sich die einfachen Ukrainer im Schützengraben erschießen lassen.

    Glück auf, Toni

    • wellenreiten 1. Dezember 2022 at 14:45Antworten

      Es gibt auch noch die „goldene Mitte“. Das sind jene gestandenen Männer (…) samt Familie, die mit hochpreisigen SUVs in der Stadt herumkurven und beim Möbelshopping etc. anzutreffen sind.

  18. baltiMOre ravens 1. Dezember 2022 at 12:04Antworten

    Wer nach diesen Milliarden suchen will, der möge bei FTX beginnen.

    Höchste Zeit, dass der Laptop from Hell endlich verifiziert ist und nicht mehr negiert werden kann. Er wird auch für diese Milliarden einige Wege aufzeigen, wie Geld in diesem „Umfeld“ floß und fließt. Wir erinnern uns, da war ja was mit Trump, Hunter Biden und der Ukraine….und last but not least dem „Big boy“, auch bekannt als „Pedo Peter“, von vielen auch liebevoll „Brandon“ genannt. ;))
    Mal sehen, ob dort zufällig FTX schon auftaucht, denn bisher haben sich die Medien auf die China-Deals konzentriert (aber auch geil, in China verhökert man Bewilligungen zur Rohstoff-Ausbeutung in den USA und als Politiker daheim verbietet man dasselbe den US-Unternehmen – und alles nur zur „Rettung der Demokratie“).

    Follow the money – und lande beim militärisch-industriellen Komplex, den Clintons, Bidens und Obamas genauso wie den Cheneys, Bushs & Co.

  19. Peter Pan 1. Dezember 2022 at 11:34Antworten

    Es wäre doch schon urkomisch, wenn derzeit Waffen für den nächsten Krieg in Europa von den Bürgern der EU finanziert werden. Mal sehen, wann es z. B. im Kosovo heiß hergeht und wir dort die „Demokratie“ gegen „den Russen“ verteidigen.

  20. Veron 1. Dezember 2022 at 11:14Antworten

    Wie war das doch damals, als Griechenland Milliarden bekam, weil sonst der Euro abstürzen würde (so habe ich es jedenfalls verstanden) .. .. Ich erinnere mich an die große Aufregung überall in den Medien .. .. und jetzt interessiert anscheinend kaum jemand, wieviel Geld in der Ukraine verschwindet.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge