Gates, WEF, Clinton – Globale Elite setzt auf Klima-Notstand statt Covid-Notstand

23. September 2022von 3,2 Minuten Lesezeit

Covid war nur die Aufwärmrunde. Die globale Elite stand am Rande der UN-Generalversammlung eng zusammen, um den nächsten Coup vorzubereiten. Kommt es nicht zum großen Krieg in Europa, dann immerhin zum Klima-Regime. Unter dem Banner der „Sustainable Development Goals“ und des „Klimawandels“ dürfte die gesellschaftliche Transformation, eingeleitet mit Covid, weitergehen.

Am heutigen Freitag ruft die Jugend wieder zum „Klimastreik“ auf. Diese Woche versammelten sich ihre Herrscher, die „Kräfte der technokratischen Tyrannei“ (Jordan Schachtel) in New York. Unter dem Motto „Klimawoche“ kam es zu mehreren voneinander getrennten Veranstaltungen, die allerdings ideologisch zusammengehören.

Milliardäre neben Politikern

Die Konferenzen fanden am Rande der UN-Generalversammlung statt. Denn nicht nur Staatschefs, Spitzenpolitiker und hochrangige Beamte aus der ganzen Welt waren deshalb diese Woche in New York.

US-Journalist Schachtel, der die New Yorker Woche beobachtet hat, schreibt auf seinem „Substack“: „Praktisch jeder Milliardär, der in den alten Finanz- und Politiksystemen das Sagen hat, war in dieser Woche in New York anwesend, und sie alle wiederholten ähnliche Argumente.“

Auf der Konferenz der „Clinton Global Initative“ sprach etwa Larry Fink, Milliardär und Vorstandsvorsitzender von BlackRock. Er forderte mehr Macht für IWF, Regierungen und Weltbank. Denn es brauche mehr Tempo um den CO2-Ausstoß der Welt zu stoppen. Mehr „Kapital“ müsse in die kommende Anti-CO2-Welt fließen.

Natürlich war auch das WEF selbst in New York aktiv. Acht verschiedene Podiumsdiskussionen wurden veranstaltet, allesamt befassten sie sich mit der „Klimakrise“. Dass sich die Agenda des WEF immer mehr auf das Klima zuschiebt, wurde heute bereits auf TKP berichtet. Mit dabei waren unter anderem Al Gore und wieder BlackRock.

WEF und Gates

Die Vizepräsidentin von BlackRock und Young Global Leader, Pamela Chan, sagte im Präsentationsvideo: „Die jüngeren Generationen verlangen nach einem Sinn für das Wesentliche. Sie wollen sich ein Unternehmen ansehen und sagen: ‚Ich investiere bei euch aus diesem Grund'“. Ein Unternehmen muss heute grün und nachhaltig sein, divers, und queer, oder?

Einen kleinen Einblick in ein WEF-Panel gab die ägyptische Ministerin für internationale Kooperation auf Twitter:

Natürlich durfte auch die Gates Stiftung nicht fehlen. Die Konferenz lautete „Goalkeepers 2022“ und man diskutierte „einen ehrgeizigen Plan für eine bessere Zukunft für alle bis zum Jahr 2030.“ Im Einklang und deutlich forderte man die Umsetzung der Klima-Agenda. Nicht nur Regierungen, sondern auch die Privatwirtschaft sollten das als Priorität setzen.

Leyen kriegt Gates-Preis

Der groteske Höhepunkt: Ursula von der Leyen erhielt den „Global Goalkeeper Award“ der Gates-Stiftung.

Bei all diesen Veranstaltungen am Rande der UN-Generalversammlung, stand immer die gleiche Sache ganz oben: der „Klimanotstand“. Covid ist kein Thema mehr. Dazu kommen noch andere deutliche Anzeichen, dass die globale Elite nicht mehr glaubt, mit dem Covid-Theater noch mehr Machtgewinn rausholen zu können. WHO-Tedros kündigte das Ende der Pandemie an, Joe Biden meinte, es sei vorbei und die mRNA-Stoffe werden regulär zugelassen.

Schachtel ergänzt noch: „Die Umfragen zeigen ziemlich deutlich, dass niemand mehr besonders beunruhigt über COVID-19 ist. Es ist also an der Zeit, dass die Machthaber zur nächsten fabrizierten Krise übergehen.“

Er spricht jedoch aus einer amerikanischen Perspektive. Für EU-Europa ist die Lage weitaus dramatischer: Deindustrialisierung, Kriegswirtschaft und weitere Eskalation mit Russland scheint vorprogrammiert. Während man sich aber vor Putins Warnung, Atomwaffen einzusetzen nicht fürchten sollte, muss man sich aber vor der „Klimakatastrophe“ fürchten. Das dürfte die neue Anweisung sein.

Bild Steve Jurvetson from Los Altos, USA, Bill Gates at TED2022 — Preventing Pandemics (52007939777), CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Pandemie ist nicht vorbei

Wahlen in Italien: Giorgia Meloni wird wahrscheinlich Ministerpräsidentin

29 Kommentare

  1. leontinger 24. September 2022 at 20:10Antworten

    „Globale Elite“, „Young Global Leaders“ „EU-Kommisionspräsidentin“ sind die neuen Schimpfwörter für diese Profilierungsneurotiker.
    Neurotiker in Führungspositionen sind gefährlich!

  2. majestyk74 24. September 2022 at 14:14Antworten

    Der Great Reset ist vor allem ein riesiger Betrugscoup. Und derzeit sehe ich eher, daß man wieder Narrative wechselt und das politische Personal austauscht. Deswegen darf nun in Schweden auch eine konservative, statt einer linken WEF Marionette regieren. Von echter Aufklärung sind die Menschen noch meilenweit entfernt, falls dies je geschehen wird.

    • Limonado 25. September 2022 at 13:05Antworten

      Ja, die politischen Lager dürfen sich beim Great Reset immer wieder abwechseln. Ist Truss (GB) und ihr Kabinett nicht auch eher konservativ? In einigen Alternativmedien wird sie bereits als neue Thatcher „abgefeiert“. Zum Verzweifeln.

      Man sagte in der Vergangenheit, der Kapitalismus brauche zum Laufen ein rechtes und ein linkes Bein. Beim Spätkapitalismus bzw. Faschismus ist es genauso, nur dass dieser kopflos nach vorne stürmt… irgendwann vor die Wand der eigenen Ideologien.

      • majestyk74 28. September 2022 at 18:40

        Würden Sie freiwillig auf ein Bein oder ein Auge verzichten? Dann fragen Sie sich mal, warum man den Menschen nun einzureden versucht rechts sei das Böse. Gleichzeitig wird ja auch behauptet alles Nationale sei böse. Das ist Verdummung und leider fällt die breite Masse bereitwillig darauf rein, weil es ja schöner ist zu den Guten zu gehören. Im Grunde ist die Masse nämlich nehr und stärker, erst durch die Verdummung wird sie schwach. Und damit die Menschen dumm bleiben gibt es staatliche Schulen und Medien, die Kirchen können diesen Verblödungsauftrag ja nicht mehr wahrnehmen. Die haben sich selber marginalisiert.

    • Heiko 27. September 2022 at 18:09Antworten

      Nichts, was mit dem WEF oder anderen NGO verbunden ist, ist links. Es ist wie im Supermarkt, alles Mogelpackungen und der Bürger fällt drauf rein.

      • majestyk74 28. September 2022 at 18:35

        Es ist aber auch nicht rechts. In Wirklichkeit teilen sich die Menschen auch nicht durch eine vertikale, sondern horizontale Linie, eben oben und unten. Rechts ist aber auch nicht national, links nicht sozial. Genau genommen sind links diejenigen die Gesellschaft vom Kollektiv denken, rechts eher vom Indididuum, das ist alles. Deswegen sind Massenideologien aber immer links, da man immer eine Versammlungsbewegung braucht um die Massen steuern zu können. Die Themen wechseln, früher Arbeiter, heute Klima und Sexualität, die Symbole ändern sich, früher Swastika oder Hammer und Sichel, heute Regenbogen. Das Prinzip bleibt gleich.
        Es ist ohnehin alles ein Etikettenschwindel. Früher fügten sich die Menschen in den Stand in den sie geboren wurden, heute braucht es eindeutig mehr Theater und ideologischen Popanz und was man heute WEF nennt, waren früher einfach Freimaurer oder Illuminaten. WEF ist eher so ein Update und klingt halt cooler.

  3. Georg Uttenthaler 24. September 2022 at 13:18Antworten

    Der Weltklimarat IPCC sagt: „Der Menschen gemachte Klimawandel“ ist die größte Lüge seit Menschengedenken. Denn drei Sonnenzyklen bestimmen das Erdklima: das sagen die nicht eingekauften Hochkaräter wie Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke und Prof. Dr. Carl Otto Weiss im März 2022 Fazit: Schon seit einigen Jahren ist in der wissenschaftlichen Literatur gezeigt worden, dass die Sonne einen erheblichen Einfluss auf das Erdklima der letzten Jahrhunderte ausübte. Unsere detaillierte Rekonstruktion der Temperatur-Geschichte der Erde für die letzten 2000 Jahre ergibt jetzt genauer, dass das Erdklima von drei schon bekannten, natürlichen, 200- bis 1000jährigen Zyklen dominiert wird. Die Politik und Spekulanten von BIG MONEY haben die Klimabewegung (New Green Deal) übernommen und die wird von großen Wohltätigkeitsorganisationen und Unternehmensstiftungen wie dem National Endowment for Democracy, Soros Open Society Foundations, dem Rockefeller Brothers Trust, der Shell Foundation, BP, Goldman Sachs und anderen finanziert. Während „Big Oil“ für die verheerenden Auswirkungen der fossilen Brennstoffindustrie verantwortlich gemacht wird, ist der Architekt von „Big Oil“, nämlich die Rockefeller-Familie, der wichtigste Sponsor des Green New Deal: Und die haben sich dieser Pseudo-Wissenschaft namens Klimakatastrophe bemächtigt, um mit dem Börsen- ZERTIFIKATENHANDEL die Weltwirtschaft zu sanieren und tausende Milliarden Euro zu verdienen. Das schwemmt Geld in die Taschen unersättlicher Spekulanten und Staatskassen und die Bürger zahlen.
    Sagt der Chefökonom der Weltbank Stern! Warum das so ist? Man hat aus dem nicht vorhandenen Klimawandel eine Religion geschaffen, um dem gutgläubigen, naiven Bürger Steuer und sonstige Erhöhungen aufzudrücken und er sich noch freut, zahlen zu dürfen! Läuft gerade vor unser aller Augen ab!!

  4. Gregor 24. September 2022 at 6:27Antworten

    Gesetze? Sie meinen, sie schreiben sie und sind schlauer als unseren Schöpfer. Aber die kosmischen Gesetze gelten wirklich für alle. Was für ein Theater… Der Mensch, berichtige – manche Menschen, kann demnach nur als unvollständiges aber entwicklungsfähiges Wesen gesehen werden. Bleibt mittig und gebt Euren Seelen täglich Nahrung, auch dieses Theater wird vergehen.

    • Elisabeth 24. September 2022 at 8:04Antworten

      Das vergeht nicht von selbst. Denn jetzt werden Borgs aus den Menschen gemacht. Sie werden nicht nur genetisch verändert, sondern auch zu Cyborgs umoperiert, die alle miteinander vernetzt und ferngesteuert sind. Und die Typen wie Gates und Schwab, bzw. ihre Nachfolger, sind dann die Königinnen dieses Ameisenstaates. Nix vergeht, höchstens unser persönliches Leben. Aber wenn wir jetzt nicht bald aufwachen, dann ist es vorbei mit der Menschheit.

      • Hans im Glück 24. September 2022 at 18:30

        @Elisabeth

        ES ist wieder da! Wie immer unter verschiedenen Namen. Und wie immer im Kostüm des Faktencheckers. Leicht zu erkennen an den Schnabelschuhen mit Glöckchen und der Narrenpritsche. Die Paraphernalien des wahrhaft Erleuchteten wie im Tarot.
        Seine Mission: Aufklärung der durch tkp fehlgeleiteten Seelen durch den hellen Schein seiner Wahrheiten.

      • Elisabeth 24. September 2022 at 19:16

        Hans
        ;-)

      • Gregor 25. September 2022 at 7:21

        Hallo Elisabeth, dass die (meisten) Kommentatoren hier aufgewacht sind, sehe ich als gegeben. Unser aller täglicher Kampf bleibt Gutes zu tun und sich vom Bösen abgrenzen. Und dabei sein, das Leben zu leben. :)

  5. Jan 24. September 2022 at 0:27Antworten

    Es wäre Zeit, dass die Milliardäre die Schäden durch Covid bezahlen. Oder stehen die über dem Gesetz?

    • Sabien 24. September 2022 at 10:42Antworten

      Ja, die stehen über dem Gesetz. Warum? Weil sie auch in den meisten Gerichten ihre käuflichen Handlanger plaziert zu haben scheinen und somit gibt es keine neutrale Rechtssprechung mehr wie wir sie kennen.

  6. Meister Klar 23. September 2022 at 19:44Antworten

    Solange es noch Menschen und Regierungen gibt, die diesen Leuten eine Bühne geben, werden wir nichts ändern.

  7. Georg Uttenthaler 23. September 2022 at 18:22Antworten

    Ein globales Netzwerk von über 1100 Wissenschaftlern, Nobelpreisträger und Fachleuten hat diese dringende Botschaft verfasst. Die Erwärmung ist viel langsamer als vorhergesagt
    Die Welt hat sich deutlich weniger erwärmt, als vom IPCC 1 auf der Grundlage der modellierten anthropogenen Einflüsse vorhergesagt wurde. Die Kluft zwischen der realen Welt und der modellierten Welt zeigt uns, dass wir weit davon entfernt sind, den Klimawandel zu verstehen. Die Klimapolitik stützt sich auf unzureichende Klimamodelle haben viele Mängel und sind als globale politische Instrumente nicht im Entferntesten plausibel.
    Sie blähen die Wirkung von Treibhausgasen wie CO2 auf. Außerdem ignorieren sie die Tatsache, dass die Anreicherung der Atmosphäre mit CO2 nützlich ist. CO2 ist Pflanzennahrung, die Grundlage für alles Leben auf der Erde CO2 ist kein Schadstoff. Es ist für alles Leben auf der Erde unerlässlich. Die Photosynthese ist ein Segen. Mehr CO2 ist gut für die Natur, weil es die Erde begrünt: Zusätzliches CO2 in der Luft hat das Wachstum der weltweiten Pflanzenbiomasse gefördert. Es ist auch gut für die Landwirtschaft, denn es erhöht die Ernteerträge weltweit. Es gibt keinen Klimanotstand. Deshalb gibt es auch keinen Grund für Panik und Alarm.
    Quelle: 1100 Wissenschaftler veröffentlichen eine Weltklima-Erklärung: „Es gibt keinen Klimanotstand!“
    https://orbisnjus.com/2022/08/22/ueber-1100-wissenschaftler-und-experten-sind-sich-einig-es-gibt-keinen-klimanotstand/

  8. Jens Tiefschneider 23. September 2022 at 18:09Antworten

    Mit Kindern kann man es machen. Die Generation Hüpfburg lässt sich freiwillig versklaven, weil sie zu naiv ist, um die Zusammenhänge zu verstehen. So ist das halt, wenn das einzig Aufregende im bisherigen Leben der Streichelzoo war.

    • Maximilian 23. September 2022 at 18:59Antworten

      So ist es! Und wenn die Kinder gross und klein glauben, dass alles gut läuft, weil irgendeiner der vielen Politiker da draussen sicher alles richten wird! Der Mensch und die Lebensgemeinschaften sind nun endgültig den psychopathischen Organisationen untergeordnet, obwohl es umgekehrt sein sollte!!

    • Frühling 24. September 2022 at 13:21Antworten

      Wenn ich schon den Begriff „Eliten“ höre, wird es mir schlecht. Es gibt keine Eliten. Was soll das überhaupt sein? Was es gibt sind steinreiche Menschen, die ständig überall rein,- und mitquatschen, weil sie glauben (oder ihnen eingeredet wurde) dass sie die Weisheit schon früh mit Löffeln gefressen haben. Und ja, diese Typen haben einen entscheidenden Einfluss auf das Leben von anderen, insbesondere von armen Menschen. Hin und wieder ist sogar mal eine anständige Seele darunter, der es tatsächlich darum geht, dass sich die Lebensumstände von denjenigen verbessern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren wurden. Ob der blasse Bill Gates mit seinem Wohlstandsbauch und seinem kühlen Augenausdruck zu dieser Sorte zählt?

  9. Gabriele 23. September 2022 at 17:52Antworten

    Was für eine Pferdetränke hat Gates da neben sich stehen? Und von Wasser alleine bekommt man auch keinen so schönen Wohlstandsbauch…wer weiß, wie lange der Herr noch ganz gesund sein wird…

    • Pierre 23. September 2022 at 18:50Antworten

      Das ist der Eimer, in den wir demnächst noch… uns erleichtern dürfen.
      Das und ein nasser Waschlappen sind der einzige Luxus, den wir brauchen.

    • Rainer Zufall 23. September 2022 at 21:22Antworten

      „Was für eine Pferdetränke hat Gates da neben sich stehen?“

      Nennt sich „Framing“. Ein echter, woker Nerd auf der Höhe der Zeit trinkt nur mehr Wasser und das keinesfalls aus einer schnöden PET Flasche! Kunststoff ist bähhh. Auch Glas ist out. Kostet zuviel Co2 in der Herstellung. Muss alles „bio“ sein, aus reinen Naturmaterialien, „back to nature“, ganz einfach und bescheiden, so wie früher, Einsiedler und so, „build back better“.

      Nach dem anstrengenden Talk, nimmt er den Holzeimer wieder mit (auch Multimilliardäre müssen zu Hause ab und zu was trinken) und düst mit dem Privatjet Richtung seiner bescheidenen Holzhütte mitten im 350ha Privatwald auf seiner Privatinsel. Für die Reststrecke vom Privatflughafen nimmt er aber diesmal, wegen Klima und so, nicht den Heli direkt auf`s Wohnzimmerdach (und von da den Aufzug), sondern nur den 400PS chouffierten EV (die Wampe will schließlich standesgemäß bewegt werden) vor die Haustür. Die 12m bis dahin geht er diesmal der Umwelt zuliebe sogar zu Fuß.

      Der gute Onkel Bill hat ganz schwer einen an der Waffel.
      Und die Fans die den ganzen Schei.. glauben vom liebenswerten, spendablem Philantropen, der nichts anderes im Sinn hat als Welt zu retten, ebenso.

    • Elisabeth 24. September 2022 at 4:07Antworten

      Die Wampe dürfte frisch sein, denn er hat noch nicht das passende Gewand. Man sieht ja, wie ihm der Pullover einengt und schon zu kurz wird. Da hat er nix anderes gefunden, was ihm noch passt. Als nächstes kommt er im Trainingsanzug daher … Hoffentlich ist seine Aufgedunsenheit auf bestimmte Medikante zurückzuführen. Er wird sich doch nicht mit Heuschreckenpulver aus eigener Produktion so gemästet haben. Am widerlichsten ist aber sein unverhohlen hämisches Gegrinse. Da denkt er wohl an die vielen Kinder, die schon „geimpft“ worden sind …

  10. Cora 23. September 2022 at 17:10Antworten

    Mein Widerspruch gilt nur der Wortwahl, der angeblichen Elite. In meinen Augen sind das armselige Würstchen, aber keine Elite.Sie haben weder Anstand noch irgendeine menschliche Regung und man könnte sie eher mit Bestien betiteln.

    • Hannibal Murkle 23. September 2022 at 18:03Antworten

      Seltsamerweise werden so die Russen bezeichnet, die uns nichts Böses wollen, wenn wir uns in den Krieg nicht einmischen – während die edlen Herrschaften uns den letzten Cent aus der Tasche ziehen möchten.

      Der aktuelle Krieg wird um die Weltherrschaft des Woken Westens geführt – die edlen Milliardäre möchten die gesamte Welt vor dem Wohlstand retten und nicht nur den Westen. Wieso würde man sonst Titel wie „Global Leader“ vergeben? Vom „Globalen CO2-Preis“ wird ebenso oft geträumt.

      Notfalls haben die vielleicht den Plan B – dann wird der Osten mit „Sanktionen“ belegt, um Produkte ohne CO2-Abgaben fern zu halten. Östliche Medien werden wie RT blockiert, das westliche 1/10 der Welt wie Nordkorea abgeschottet – und Klimagedöns fröhlich vollzogen.

      Wie kann man solche totalitäre Woke Welt noch verhindern?

  11. PALLA Manfred 23. September 2022 at 16:44Antworten

    „SCHULDEN-Not-STAND“ (USA „bis zum WolkenRand“ / „Global-Debt“ zuletzt „305“, also pro Monat EINE Billion USD plus seit Corona) ist wohl eher der „Casus Cnactus“ !!! – nur noch „42“ Prozent des Welthandels werden über US-Dollar abgewickelt, vornehmlich bei FossilEnergien – deswegen musste ERSATZ mit „CO-2-Zertifikaten“ her, die ebs. über USA „verwaltet“ werden !!! + + + und nochmal: „Der Zeh-Oh-Zwei-SpurenGas- und PflanzenNahrungs-KRISEN-K L A M A U K ist v o r b e i – lag und liegt ALLES n u r an meinem EIS-Pulver der FLIEGEREI !!! – Erklärung dazu auf „greenhousedefect.com“ unter „Contrails . . .“, mit spez. Post von Mir darunter ;-)

  12. Mia Wu Ast 23. September 2022 at 16:35Antworten

    Die beste Methode das Klima zu schützen wäre meiner Meinung nach die gänzliche Abschaffung der Lohnsteuer – dann würde die Arbeit der Menschen wieder was bringen.
    Es ist eine sehr einfache betriebswirtschaftliche Rechnung:
    wenn 1 Arbeitnehmer mit einem aus China importierten, benzinbetriebenen Laubbläser geringere HSK verursacht wie 2 oder 3 mit je einem Besen, wird gemischgelsengeblasen;
    wären die 3 Leute billiger, würde gekehrt.
    Dazu braucht man nicht studieren um zu erkennen daß die in Österreich aktuelle Steuerpolitik die Resourcenverschwendung subventioniert.
    Auch in der Landwirtschaft gilt: immer größere Maschinen, damit ein einzelner (weil zu teurer) Fahrer mehr schaffen kann.
    Und die deutlich handarbeitsintensivere Bio-Landwirtschaft bleibt (gewollt?) auf der Strecke, weil niemand mehr als Erntehelfer arbeiten will (und bei den aktuellen Löhnen ist das wohl eher als ein teures „Hobby“ zu sehen).
    Lohnsteuer ist die Bestrafung dafür mit seinen beiden Händen was zu schaffen!
    Es scheint fast als wäre unselbständige Erwerbstätigkeit noch schlimmer böse als das vielgeschmähte CO2.
    Eine „neue“ Weltordnung die den Menschen tatsächlich was bringt, wird daran zu erkennen sein, daß Arbeit & Fleiß belohnt werden – und Verschwendung entsprechend belastet.

    Wenn der Billy Boy und der Klausi fürs Klima was tun wollen, sollen sie sich mit der Gretl wo auf die Straße kleben.
    dort bau ma dann eine „fly-over“ über die 3 damit wir Ruhe haben,
    und lass ma sie darunter dann sitzen bis sie Durst bekommen,
    dann bis sie Hunger bekommen,
    dann bis einer pipi muß,
    dann bis sie in ihrem eigenen Hauferl sitzen,
    und dann erst würd ich sie fragen warum sie glauben daß auch nur irgend jemand anderer für sie das Klima retten wird…

  13. A-w-n 23. September 2022 at 16:28Antworten

    Larry Fink spricht in dem Ausschnitt aber von etwas anderem: dass sie riesige Geldsummen mobilisieren wollen mitź Staaten um in der ‚emerging world‘ damit ein Grossprojekt soz. zu verwirklichen. Er nennt dann Afrika als Beispiel für ‚emerging world‘.

    Toni Blair sei ja geschäftlich seit langem in Afrika aktiv. Im Rahmen der Slogans von ‚inclusive capitalism‘ hatte man auch Ziele genannt wie jedem dort ein (Bank-)Konto zu ermöglichen. Manche sprachen davon, diese Regionen ‚ins System zu bringen‘. Also in Konsumgesellschaften zu verwandeln, in denen die Big Player der alten Welt das gleiche Sagen haben. Und wenn man da ne ‚wall of money‘ hinschickt, dann werden die Preise explodieren, Erstinvestoren wie Blair gigantische Gewinne erzielen und die meisten Einheimischen nicht bei Grundstückspreisen etc mithalten können.

    Wie Fink hier einen dektonischen Shift in der alten und sich entwickelten Welt sieht, wird mir aus dem Ausschnitt nicht klar. Ggf würde Afrika dann dem Einfluss Russlands und Chinas entzogen, mögen sie hoffen. Gehört hat man, dass aber immer mehr Länder Afrikas sich Alternativen zur USA zuwenden. Irak, Lybien & Co war ja nicht gerade vertrauensbildend, im Rahmen von Waffenweiterverkauf aus der Ukraine hat man gehört, die USA würden den nächsten Krieg in Afrika planen. Na, sehen wir mal.

  14. Michael R 23. September 2022 at 15:56Antworten

    Wie bei der Spinne. Das Insekt „Covid“ ist ausgelutscht, jetzt muss was Neues ins Netz. Wobei ich ebenso überzeugt bin, dass Covid, respektive die Massnahmen, die Generalprobe waren für das, was die Herrschaften (sic!) für uns in naher Zukunft geplant haben. Das Feudalsystem, das jahrhundertelang die Menschen als rechtlose Leibeigene gehalten hat, sich ganze Landstriche angeeignet hat, und das mit dem Ersten Weltkrieg zu Ende ging, ist jetzt durch den Geld-Adel ersetzt, der sich anschickt, das Gleiche zu tun wie die Feudalherren zuvor. Klammheimlich haben sie seit dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes allmählich die Macht übernommen – mittels „NGOs“, benutzen korrupte (Noch-)Regierungen zur Sicherung ihrer Macht. Die demokratisch gewählten Volksvertreter in den Parlamenten sind nur noch Alibi und haben de facto nichts mehr zu sagen. Wie sagte Horst Seehofer nochmal? „Diejenigen die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden … und diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt.“

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge